Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Letzter Film + Bewertung

6.812 Beiträge, Schlüsselwörter: Film, Kino, Bewertung, Serien
aero
Profil von aero
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht

Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:13
Jurassic World *facepalm*

2-3/10


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied


Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:22
@aero

Was? Allein die letzten zehn Minuten sind doch schon die Zeit des Films wert . . . :troll:


melden
aero
Profil von aero
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht

Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:28
@xionlloyd

Aber das macht nicht wett was mir davor alles aufgebürdet wurde.

-vieles vorhersehbar

-vieles jurassic-artiges inzwi. abgedroschen

-unverhohlenes produktplacement

Jeder jurassicfilm läuft nach den gleichem schema ab.

Mich nerven inzwi. auch viele klischees aus h´wood, die wie schablonenartig in beinahe jedem "blockbuster" vorkommen.



-


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied


Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:31
@aero

Ist bei so einem Film aber zu erwarten. Und product placement finde ich jetzt nicht so schlimm . . . war - denke ich - nicht aufdringlicher als in "Die Insel" . . . und selbst da konnte ich noch damit leben. ;)


melden
aero
Profil von aero
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht

Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:43
@xionlloyd

Weißt du, man kann sagen das ich in den vergangenen jahren den bezug vor allem zu h´woodfilmen verloren habe.

Und mich stören viele dinge die sich in vielen produktionen wie schablonen wiederfinden.


melden

Letzter Film + Bewertung

18.03.2017 um 22:47
Logan
10/10
Genau mein Ding


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 12:26
@aero
dann schaus dir ne Zeitlang nicht an, denn solche Filme sind nun mal Popkorn Kino und für die Masse gemacht.
Deine benotung liegt also http://www.imdb.com/title/tt0369610/  gegenüber der Masse 5 Punkte tiefer.
5 Punkte tiefer ist eine ganze Menge. Sozusagen macht dich das unnormal :D

Der witz ist, eigentlich sehe ich das ähnlich wie du, aber ich fand den Film besser 7/10. Aber ich hatte mir schon längere zeit sowas nicht mehr angesehen, daher konnte ich mir die Hollywood Klischees wieder antun. ^^


melden
aero
Profil von aero
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 13:32
Deine benotung liegt also http://www.imdb.com/title/tt0369610/ gegenüber der Masse 5 Punkte tiefer.
@Dawnclaude


Mir ist aber egal wie "die masse" denkt.^^

Ich bewerte den film so wie ich ihn empfunden habe.

Und in "Jurassic-World" wurde die ganze jurassic-thematik nun mal nicht von oben nach unten, sondern diesesmal von rechts nach links durchgekaut...sry.^^

Eine insel mit einem überwachungssystem dem nichts entgehen darf...und auf einmal entdecken die beiden jungen die ur-jurassic-zentrale, als wäre es ein heiliger ort.

Und natürlich funktionieren in diesem subtropischen klima die nicht gerosteten autos auch sofort nach einmal kurzschalten.^^

Teil 3, beeindruckt mich bei weitem immer noch mehr, wenn ich ihn mir in größeren zeitabständen immer wieder mal ansehe.


Und allgemeinen sprach ich schon einmal diese h´wood-klischees an.

Das in beinahe jedem "blockbuster" schablonenartige handlungsmuster immer wieder auftreten.

Das fängt an mit, das die akteure tagelang physisch und psychisch auch die schlimmsten erlebnisse durchstehen ohne nahrung oder ähnliches zu sich zu nehmen,
dabei quasi immer unverwundbar sind,
das kinder meist weiser und bedacht cleverer als die erwachsenen sind,
über die synchronisationen in scharf geschliffener sprache
und die sry, nervig patriotischen szenen immer wieder bis hin zum obligatorischen satz der in beinahe keinem film fehlen darf....

"..Oh mein Gott.."^^

..um etwas den höchsten dramatikstempel aufzusetzen.

Ich will keinem was madig machen, und ich bin gespannt auf "Arrival" und die neue "Kong" verfilmung.

Aber seit und durch "Leaving Las Vegas" mit Nicolas Cage, habe ich so einen knacks und bruch mit h´wood erlitten, auch weil er für dieses unrealistische durchsaufen nicht nur einen Oscar bekam, sondern auch noch die anerkennung der "anonymen alkoholiker" der usa erhielt, das ich ich mit diesen darbietungen heutzutage viel kritischer umgehe.

Oder anders ausgedrückt;

Wenn die masse sagt das der film gut ist weil er am ersten wochenende soundsoviel einspielte, heißt es das noch lange nicht für mich.


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 15:12
Ex Drummer

Was ein abgefuckter Film. Oder um es anders zu zitieren, ein "Unterschichtenporno". Handelt es sich um einen Porno? Nein! Hier wird schonungslos gezeigt, wie es ganz unten in der Armut aussieht. Einerseits sehr authentisch und auf der anderen Seite schon fast comichaft überzeichnet. Ein sehr interessanter Film, den man nicht in eine passende Schablone packen kann. Fernab des Hollywoodwahns, wird hier teils unfreiwillig komisch, teils schonungslos und sehr explizit aus dem Leben einer Band erzählt. Das funktioniert bis auf einige Ausnahmen auch ziemlich gut. Da der Film aus der "Kino Kontrovers"-Reihe stammt, sollte man sich gut überlegen ob man sich den Film antun möchte, oder doch lieber einen Bogen drum machen möchte. Die FSK16 Freigabe ist hier wie ich finde etwas irreführend. Hier wird wirklich harte Kost geboten und kann durchaus verstören. Kein Meisterwerk, aber ein Film den man mal gesehen haben sollte, wenn man auf ungewöhnliche Filme steht.

7,1/10


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 15:49
@Pestsau

dafür gibt es auch so tolle reihen wie die kino kontrovers oder bildstörung!
ex drummer gehört zur kk!


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 15:52
@osttimor

Ja wie oben schon von mir auch erwähnt.


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 16:01
Pestsau schrieb:Ja wie oben schon von mir auch erwähnt.
oops! hab nur den beginn und das ende gelesen... :troll: 


melden

Letzter Film + Bewertung

19.03.2017 um 16:02
Lol :D


melden

Letzter Film + Bewertung

20.03.2017 um 16:45
aero schrieb:Wenn die masse sagt das der film gut ist weil er am ersten wochenende soundsoviel einspielte, heißt es das noch lange nicht für mich.
Ich sehe das ähnlich, aber ich fürchte, dass ist vor allem dem eigenen Alter geschuldet. Jurassic World ist für Kids gemacht, die keinen der drei vorherigen Teile gesehen haben und natürlich auch noch nie was von den Uralt Stop-Motion oder Plastik-und-Pappe Sauriern gesehen haben, die bis zu diesem ersten Film Standard waren.

Man wird halt alt und hat schon zu viel gesehen, als dass man noch mal so richtig überrascht werden könnte. Letztendlich sind es doch alles nur Variationen der alten Theatherstücke der Antike, oder?


melden

Letzter Film + Bewertung

20.03.2017 um 20:14
City of God
8/10


melden

Letzter Film + Bewertung

20.03.2017 um 22:19

Why Him?




Ganz guter und lustiger Film. 

8/10


melden
Balthasar70
Mitglied gesperrt
-> Begründung


Letzter Film + Bewertung

20.03.2017 um 22:25
Wilde Maus

4/10 ein guter Kabarettist macht einen unnötigen Film.


melden
aero
Profil von aero
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht

Letzter Film + Bewertung

20.03.2017 um 23:22
"Cliffhanger"

8/10

Die zwei fehlenden punkte sind den teiweise etwas übermäßigen physischen darbietungen geschuldet.

Hat zwar den h´wood-stempel, aber unglaublich spannend und mitreißend.

Schon mehrmals gesehen.


melden

Letzter Film + Bewertung

21.03.2017 um 00:06
A lonely Place to die (2011)

Puh, es geht nicht nur ums Bergsteigen. Eine Gruppe Kletterer findet ein kleines Mädchen in einer Kiste im Wald irgendwo in den schottischen Highlands. Mehr kann ich zur Story gar nicht sagen ohne zu spoilern. Gegen Ende wurde es ein bisschen zäh, aber der Film hatte durchaus seine Momente - einige Szenen, die ich so nicht erwartet hatte (gut, ich dachte, es ginge ums Klettern...). Die 6,3 bei imdb find ich ungerechtfertigt, würd ihm schon eine 7 geben. 


Frozen - Eiskalter Abgrund (2010)

Open Water im Skilift. Unglaublich dämlich, ich konnte nicht anders als ihn mir anzugucken. Ein bisschen habe ich gehofft, dass es mit einem Augenzwinkern gemacht ist, aber ich fürchte, die meinen das echt bierernst. Bei imdb hat der Film eine 6,2 bekommen. Da war A lonely Place to die eindeutig besser. Frozen geb ich eine 4, aber auch nur wegen der hübschen Spoiler.


melden
Anzeige

Letzter Film + Bewertung

22.03.2017 um 22:43
Anstatt der längst überfälligen, da angekündigten ausführlichen Kritik zu 'A cure for Wellness' habe ich mich entschlossen mir weitere Worte zu diesem Verbinski Machwerk zu ersparen.

Stattdessen Habe ich wieder einmal in die Arthouse Ecke geschaut.
Der Grund: Nicolas Winding Refn

Hat der gute Mann mich doch schon stark mit Drive, und The Neon Demon, überzeugt, setzen seine ersten Machwerke noch eins Drauf,
zwar geht der Stil von wortkargen Menschen hier vollkommen abhanden, aber er beweist, dass er ein Meister seines Fach ist.

Doch worauf genau will ich eigentlich hinaus ?!

Pusher

Willkommen im Abgrund. In einer düsteren Welt, beherrscht von Drogen, Kriminalität und Zlatko Buric alias Milo.
Frank gespielt von Kim Bodnia, bekommt es mit der Kopenhagener Unterwelt zu tun, nachdem ein Deal mächtig in die Hose ging, versucht er verzweifelt, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen und vorallem seine Kniescheiben zu retten ;)
klingt wie Standartkost aus den typischen Drogenfilmen ?!
Mag sein, aber selten so mitreißend und nah gesehen wie hier. Dachte ich beim Beginn des Filmes noch daran, dass die Art der Kameraführung recht gewöhnungsbedürftig ist und sich nicht viel vom jetzigen refn annimmt, war ich nach wenigen Minuten gefesselt.
Plansequenzen unterbrochen von wenigen Schnitten und eine stetige 'Nackenkamera, führen direkt ins Geschehen und führen uns die Situation der einzelnen Charaktere anschaulich vor Augen.
Zlatko Buric, den ich bis dato noch nicht kannte, spielt hier einen 'Drogenboss' der mit seiner unheimlichen 'wir sind Freunde' Nummer, für immer dafür gesorgt hat, dass ich den nächsten Frank den ich treffe, nur noch mit einem Freundlichen 'Fraaanke' begrüßen werde, ha!
Da nicht nur ich, sondern viele diesen netten Menschen mochten, gibt es für Milo Fans noch ein besonderes Schmankerl. Aber dazu später. Eine besondere Überraschung bot sich mir in Form von Mads Mikkelsen als Tonny, der hier nicht nur sein erstes Langspielfilm debut gibt, sondern auch gleich beweist, dass er mehr drauf hat als nur einen Nebencharakter darzustellen.



7/10

das führt uns zu
Pusher 2:

Tonny, den wir im ersten Teil bereits kennenlernten, kommt aus dem Knast. Konfrontiert mit dem alten Leben, bestehend aus einer ungewollten Vaterschaft, einem Vater der ihm nichts als Spott entgegen bringt und alten Freundschaften, sieht er nun die Möglichkeit, sich den gewünschten Respekt seines Vaters zu verdienen. Aber er wäre nicht Tonny, würde er sich dabei nicht so blöd anstellen. Das sehen auch alle anderen um ihn herum, woraufhin er eine Entscheidung fasst.
Auch hier gelingt es Refn, die Stimmung aus dem ersten Teil wunderbar zu rekapitulieren und trifft mit der Wahl, aus Tonny einen Hauptcharakter zu machen, voll ins schwarze. Mads Mikkelsen beweist auch hier wieder, dass er zu den großen Schauspielern gehört. Auch in diesem Film gibt es ein Wiedersehen mit dem liebgewonnen und angsteinflößenden Milo, gespielt von Zlatko Buric.
Spätestens ab diesem Film, musste ich dann leider aber auch feststellen, das die deutsche Snychro des Filmes mal wieder völlig daneben ist. Doch da ich keine untertitelte Version hatte, musste ich auf deutsch weiterschauen, außerdem hatte ich mich bereits an die Synchro von Milo gewönt, weshalb sich mir eine besondere Überraschung auftat.

8,5/10

Pusher 3:

Was hat man sich im Vorfeld nicht alles an Gedanken über ihn gemacht. Unaussprechliche Dinge, malten sich mir im Kopf aus, bis ich den dritten Teil von Refns Pusher Trilogie sah. Milo, ist der Hauptcharakter des Filmes und damit ein perfektes Beispiel, dafür, dass es im Leben jeden selbst den geführchteten Milo mal trifft. Der hat neben der Aufgaben, seiner Tochter die Geburtstagsparty herzurrichten, einer Selbsthilfegruppe für Drogensüchtige beizuwohnen und der Organisation seiner Geschäfte allerhand anderer Probleme. Kurzum diese enden mit einem Wiedersehen mit alten bekannten und einer Säge.
Auch wenn der dritte Teil, meiner Meinung nach der schwächste ist, passt er trotzdem perfekt in die Trilogie und offenbart, das Milo auch nur ein Mensch ist. Wenn auch sehr Explizit.

6/10


Nicolas Winding Refn, ich verneige mich vor ihnen und danke für diese wunderbare und realistische Trilogie, einer Welt, vor der wir uns alle in mehr als einer Hinsicht fürchten.


melden

109.350 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
The Signs (Movie)29 Beiträge
Anzeigen ausblenden