Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

3.856 Beiträge, Schlüsselwörter: Obama, 911, Atombomben, Boston, 3 Weltkrieg, Marathon, Bombenanschlag

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

14.05.2013 um 20:45
@Branntweiner
In unserem Dorf erzählte man sich, ein Bauer habe seinen von der Mähmaschine abgetrennten Arm zu Fuss ins 20 Minuten weit entfernte Dorf getragen und wurde von seiner Frau ins Krankenhaus gefahren ... leider war der Arm nicht zu retten. Es wurde erzählt, damit man sich merkt: unbedingt das abgetrennte Teil finden und mitnehmen,. Der Teil mit dem 20 Min. Fussweg war weniger bemerkenswert.
Ich denke, von Schlachtfeldern gibt es ähnliche Berichte, sonst hätte es überhaupt keine Überlebenden mit abgetrennten Gliedern gegeben. Nicht immer steht der ausgebildete Sani mit Blutkonserven und Klemmen unmittelbar daneben, wenn die Granate einschlägt.


melden
Anzeige

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

15.05.2013 um 14:17
@FF
@Branntweiner
Alles Vorabpropaganda der bösen NWO...


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

15.05.2013 um 14:28
NeoDeus schrieb:Zumindest is die Paranoia noch ziemlich frisch und vermeintlich normale Handlungen werden als Gefahr ausgelegt.
Das ist wirklich ein Problem. In der Folge solcher Anschläge wird noch eine Menge - nennen wir es mal vorsichtig - "Unbill" erzeugt. Indem irratonale Angst geschürt wird.

Aber das ist ja gerade der Hauptzweck von Bombenattentaten. Es geht nicht darum, ein paar Menschen zu töten. Das objektive Risiko, durch einen Bombenanschlag in den USA getötet zu werden, ist verschwindend gering. Bevor das eine nennenswerte Todesursache wird, müssten alle aufhören, Auto zu fahren, Fastfood zu essen und Waffen in Supermärkten zu verkaufen.
Aber die Auswirkung auf die subjektive Wahrnehmnung der Gefahr ist enorm. Es findet eine gewaltige Verzerrung des Risikoempfindens statt.

Wenn man nach einem solchen Anschlag einfach weitermachen würde und den Anschlag nicht zur Kenntnis nehmen würde, würde ein solcher Anschlag auch nichts bewirken. Wahrscheinlich gäbe es innerhalb kürzester Zeit auch keine Anschläge mehr.

Eigentlich wäre es sogar - ganz objektiv betrachtet - besser, wenn niemand von einem solchen Anschlag erführe. Natürlich kann und darf das nicht sein. Aber wenn man nur die Folgen betrachtet, wäre es eine logische Alternative.

@rambaldi
@FF
@Branntweiner
Das Hauptproblem an der ganzen VErlezungsgeschichte ist, dass Laien ein Bauchgefühl zu medizinischen Umständen haben und dieses Bauchgefühl zur Grundlage einer Argumentation machen. So etwas kann aber im besten Fall lediglich zufällig richtig sein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitert diese Argumentation aber schon an der Basis.

Bei all den Argumentationsketten muss zunächst die Grundlage hinterfragt werden. Also: aus meiner Sicht ist es merkwürdig, dass A gleich B ist. Ist es nun aber wirklich merkwürdig, oder erscheint es nur für mich als Laie merkwürdig.

Wenn diese Kontrollfrage bei jedem Ausgangspunkt gestellt würde, würden schon allein deswegen 95% aller Merkwürdigkeiten wegfallen. Und für alle Verfechter einer VT hätte es den angenehmen Nebeneffekt, dass das, was übrig bleibt, wirklich merkwürdig ist und eine nähere Beleuchtung verdient.

Lediglich diejenigen, den es nur um eine Verunsicherung der Leserschaft geht, profitieren von einer Überschwemmung mit Scheinfakten.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

15.05.2013 um 14:48
@kleinundgrün

Das seh ich auch so. Erschreckend ist dabei, dass im Anschluss an solche Laien-Bauchgefühle eine Google-Suche mit den Schlagworten "Jeff Bauman Boston Fake" schon 195'000 Treffer aufweist, und auf den ersten Seiten praktisch nichts davon zu lesen ist, dass diese Theorie eigentlich als widerlegt gilt. D.h. wenn mal einer in 5 Jahren erstmals danach googelt, sieht er zuerst nur "FAKE".

Internet - Fluch und Segen zugleich.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

15.05.2013 um 15:06
Purusha schrieb:Internet - Fluch und Segen zugleich.
Man muss sich im Klaren sein, dass bei Suchergebnissen auch Quantität eine entscheidende Rolle spielt. Durch das Internet ist es sehr leicht geworden, eine Vielzahl von Quellen zu schaffen, ohne dass die einzelnen Quellen irgendwelchen Qualitätsansprüchen genügen müssten.

Heute benötigt es nicht vieler Ressourcen, um Informationen bereit zu stellen. Es kostet lediglich etwas Zeit und schon steht irgendetwas geschrieben da.
Die Medien außerhalb des Internets können nicht so verschwenderisch mit Platz für Geschriebenes umgehen. Jeder Quadratzentimeter einer Zeitung muss bedruckt, transportiert und gelagert werden. All das kostet Geld, so dass es eine höhere Motivation gibt, nicht nur Blödsinn zu schreiben. Das schützt natürlich keineswegs davor, dass Zeitungen mehr als Genug Blödsinn schreiben, aber es ist ein gewisser Kontrollmechanismus, der im Netz komplett fehlt.

Aber in unserer Wahrnehmung ist etwas Geschriebenes immer noch mit einem Bonus der Glaubhaftigkeit belegt. Auch wenn es zumindest im Falle von Blogs im Internet diesen Bonus zu Unrecht erhält.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

15.05.2013 um 22:54
Purusha schrieb:Internet - Fluch und Segen zugleich.
wobei ich mir auch vorstellen kann, dass die schwerenöter vom dienst, die wirklich wider besseren wissens nicht aufhören hoaxes zu schrei(b)en, mitunter bewusst am ast sägen.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 19:14
@matraze106

Schreibe doch einfach vorerst nicht mehr hier. Der Thread bricht in zwei-drei Tagen zusammen, da viele nur von der Kritik an den Truthern leben. Viele haben ja schon erklärt: Es gibt keine Widersprüche mehr.
Diese Leute leben von dir und anderen und die größte Strafe ist die Wortlosigkeit, die entsteht, wenn sie sich mit sich und ihren eigenen Ideen beschäftigen müssen, man sieht dann das wahre Ausmaß des geistigen Nichts.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 19:56
@saba_key
Interessante Logik: wen man nicht mehr diskutiert, gibt es keine Diskussion. Simpel genug.
Im Chemtrail-Thread kann man beobachten, dass es keinen Zusammenbruch gibt, bloss weil kein Truther mehr die immergleichen "Beweise" zum x-ten mal bringt. Manchmal hat sich aber ein Thema erschöpft, und sich gegenseitig unentwegt den gleichen Standpunkt zu bestätigen macht keinen Sinn.
Eine Strafe ist das nicht ... es gibt bestimmt noch mehr Themen, über die sich zu diskutieren lohnt.
Ob die Foristen im geistigen Nichts versinken, kann man anhand ihrer derweil geschriebenen Beiträge in anderen Strängen überprüfen.

Oder wolltest Du neue Aspekte diskutieren? Irgenwelche Fakten, die hier nicht schon auftauchten? Irgendwelche Erkenntisse, die eine Diskussion lohnen würden?

Hm ... oder tut sich da ein Nichts auf, weil es nichts neues dazu zu sagen gibt, und die alten Argumente sich als fadenscheinig erwiesen haben?


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 20:10
Interessantes Interview ueber Bosten und die Zusammenhaenge:



Alles, was wir über Boston sicher wissen ist, dass dort zwei Bomben detoniert sind, drei Menschen getötet und 264 zum Teil schwer verletzt wurden. Mehr wissen wir nicht. Nicht genau.


Das, was man uns via embeddeter Massenmedien an Story zu den Tätern zu verkaufen versucht, ist höchst zweifelhaft, und wird permanent, „on the fly", nachgetuned.

Eben noch ein unbescholtener US-Bürger, und Zack ein Terrorist, wie er im Buche steht. Über den, ganz plötzlich, das FBI schon immer alles gewusst hat. Warum aber liefen dann die „Terrorbrüder" Zarnajew immer noch frei in der Gegend herum?

Fakt ist, das FBI kannte die Familie Zarnajew seit Jahren.

Warum kommt das FBI erst jetzt mit immer neuen „Erkenntnissen", die wohl bald dazu geführt hätten, dass z.B der 26-jährige Tamerlan kurz davor stand, auf der offiziellen US- Liste für Terroristen zu landen?

Wenn dem so ist, warum wurde dieser Top-Terrorrist, dieser Verbindungsmann zu einem Terrornetzwerk im Großraum Russland, von Kugeln durchsiebt, statt ihn als Kronzeugen lebend in Gewahrsam zu nehmen?

Warum wurde sein 19-jähriger Bruder schwerverletzt ins Krankenhaus verbracht, mit dem Hinweis, er hätte sich in einem Boot, unter der Plane liegend, via Schuss in den Mund umbringen wollen, während die Medien jetzt behaupten: „Nein, Dschochar war unbewaffnet."? ( http://www.tagesspiegel.de/politik/di... )

Was machten die unzähligen Craft-Mitarbeiter an der Marathonstrecke?

Warum verschob das FBI die angekündigte Pressekonferenz zu den Tätern, wo es doch später die Familie Zarnajew präsentierte , die man ja jetzt ganz offiziell schon seit Jahren überwachte?

Wieso wurden die beiden Verdächtigen, „radikale" Muslime, obwohl an unterschiedlichen Orten in Boston überwältigt, in das gleiche Krankenhaus verbracht, das Beth Israel Deaconess Medical Center?

Fragen über Fragen.

Die zwei wesentlichen Fragen aber lauten: Wie muss man das Attentat von Boston bezüglich seiner politischen Folgen einordnen, UND, wenn das FBI involviert war, was wusste Barack Obama. Laufen hier Intrigen quer durchs Weiße Haus?

Ein Gespräch mit Christoph Hörstel.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 21:23
@habiba
(der Link zum Tagesspiegel funzt nicht)

Die "unzähligen Craft-Mitarbeiter" ware keine. Die Männer in den beigen Hosen und schwarzen Jacken gehören zum CST, der der Nationalgarde unterstellt ist, und tauchen auf allen Grossveranstaltungen in den USA auf, wie hier schon lang und breit von @robert-capa mit Bildern und allem Drum und Dran belegt wurde.
Beitrag von robert-capa, Seite 111

Man kann natürlich alle bisherigen Beiträge zum Thema ignorieren und weiter von den mysteriösen Typen von Craft schreiben ... das hält die Diskussion im Sinne von @saba_key sicher im Gang.

Sicher ist Hörstel der Richtige für eine objektive, unabhängige Einschätzung ... :troll:


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 22:21
@habiba
habiba schrieb:Eben noch ein unbescholtener US-Bürger, und Zack ein Terrorist, wie er im Buche steht. Über den, ganz plötzlich, das FBI schon immer alles gewusst hat. Warum aber liefen dann die „Terrorbrüder" Zarnajew immer noch frei in der Gegend herum?
Weil sie noch nichts getan haben, was strafbar war?
habiba schrieb:
Fakt ist, das FBI kannte die Familie Zarnajew seit Jahren.

Warum kommt das FBI erst jetzt mit immer neuen „Erkenntnissen", die wohl bald dazu geführt hätten, dass z.B der 26-jährige Tamerlan kurz davor stand, auf der offiziellen US- Liste für Terroristen zu landen?
Weil er noch nichts getan hatte, was konkret strafbar war.
habiba schrieb:Wenn dem so ist, warum wurde dieser Top-Terrorrist, dieser Verbindungsmann zu einem Terrornetzwerk im Großraum Russland, von Kugeln durchsiebt, statt ihn als Kronzeugen lebend in Gewahrsam zu nehmen?
Weil er sich bewaffnet der Festnahme widersetzt hat.
habiba schrieb:Warum wurde sein 19-jähriger Bruder schwerverletzt ins Krankenhaus verbracht, mit dem Hinweis, er hätte sich in einem Boot, unter der Plane liegend, via Schuss in den Mund umbringen wollen, während die Medien jetzt behaupten: „Nein, Dschochar war unbewaffnet."? ( http://www.tagesspiegel.de/politik/di... )
Das ist noch unklar, wird sich aber wohl im Prozess klären.
habiba schrieb:Was machten die unzähligen Craft-Mitarbeiter an der Marathonstrecke?
Es gab keine Craft-Mitarbeiter.
habiba schrieb:Warum verschob das FBI die angekündigte Pressekonferenz zu den Tätern, wo es doch später die Familie Zarnajew präsentierte , die man ja jetzt ganz offiziell schon seit Jahren überwachte?
Vielleicht wollte man noch warten, bevor man jemanden (evtl. unschuldig) verdächtigt. Es gab mit Sicherheit auch noch andere potentielle Täter.
habiba schrieb:Wieso wurden die beiden Verdächtigen, „radikale" Muslime, obwohl an unterschiedlichen Orten in Boston überwältigt, in das gleiche Krankenhaus verbracht, das Beth Israel Deaconess Medical Center?
Schon rein aus logistischen Gründen äußerst sinnvoll, so muss man nur ein Krankenhaus bewachen. Das ist sowohl für die Polizei kostengünstiger, als auch besser für die Krankenhäuser, da so nur eine Station abgesperrt werden muss, anstatt 2.
habiba schrieb:Fragen über Fragen.
Mit vielen leicht erschließbaren Antworten - wenn man nicht nur hört, was man will.
habiba schrieb:Die zwei wesentlichen Fragen aber lauten: Wie muss man das Attentat von Boston bezüglich seiner politischen Folgen einordnen, UND, wenn das FBI involviert war, was wusste Barack Obama. Laufen hier Intrigen quer durchs Weiße Haus?
Politische Folgen sind bis jetzt keine erkennbar - auf die dümmliche Suggestivanschuldigung gegenüber Obama braucht man ja nicht weiter eingehen.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 22:25
@habiba
Nachsatz: Hörstel vergleicht allen Ernstes das Attentat, bei dem 264 Menschen zum Teil schwer verletzt und 3 getötet wurden, mit einem Unfall auf der A2. Es wären ja nicht so schrecklich viele Opfer gewesen. Yeah, das sind mal die richtigen Maßstäbe. Wirklich merkwürdig, wie sich die Medien aufregen, wenn irgendwo ein Kochtopf hochgeht.
Hört sich der Mann auch mal selbst zu?

Sicher sterben mehr Menschen an Autounfällen, als an Terrorattentaten. Trotzdem hat ein Attentat für die Menschen (Beteiligte, Opfer, Zuschauer, Medienkonsumenten u.s.w.) eine andere Bedeutung ... sonst würde es ja auch für die Attentäter keinen Sinn machen. Sie geben ihr Vorhaben ja auch nicht auf, weil sowieso viel mehr Menschen durch Unfälle sterben.
Der Terror säht Angst, weil er vollkommen Ahnungslose, Unschuldige in einer alltäglichen, ungefährlichen Situation trifft: ein Kind, das auf einem Absperrgitter steht und dem Vater winken will. Der Terror wird mit Absicht und planvoll gegen Unschuldige ausgeübt, und er drückt eine Gleichgültigkeit ebenso wie einen Hass aus, der als "unmenschlich" empfunden wird.

Nein, besonderes Medieninteresse bedeutet nicht automatisch, dass die Medien gezielt lügen.

Und auch der Expertenexperte kann nicht sagen, ob das alles von Obama ausgeht oder gegen Obama gerichtet ist. Hm. Scheint nicht so weit her zu sein mit seinen Kontakten in die USA.
Es gibt da einen inneren Druck auf Obama, aussenpolitisch unruhige Zeiten ...
KenFM liest auf Pressefotos die Gesichtsausdrücke, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen: eine krisenhafte Stimmung!
Hörstel wähnt eine Attacke auf den Iran ... wegen eines Attenates von zwei Tschetschenen in den USA? Da war mal was mit irgendwelchen Stalkern im weissen Haus und noch einem ... äh, was hat das jetzt ... aber weiter... Moment: berufen wir uns jetzt auf republikanische Abgeordnete, um die Situation einzuschätzen? Na klar! Was liegt näher?
Obama ist also der machtloseste Präsident der USA seit 100 Jahren. Aber Kennedy wurde postwendend vom Finanzestablishment umgebracht. Obama lebt noch, soweit ich weiss ...
Ach egal wie: alles ist gemanagt. Terrormanagement, ganz klare Sache. Bloss naja, man weiss halt nicht von wem gegen wen zu welchem Zweck. Irgendwie Druck ausüben halt.
Canada kupfert prompt ab und findet auch ein paar Attentäter. Alles gemanagt.

KenFM fällt dann auch auf die Craft-Masche rein ...
Und natürlich war es mal wieder eine Übung, und was muss man daraus folgern?
Hörstel: Die Regierung hetzt die Bürger gegen einander auf.
Also doch die Regierung, Obama, die Massenmedien?

Ok, dann die Sache mit dem -nach Höstel- "israelischen Krankenhaus".
Das lässt sich googeln und entpuppt sich als Zusammenschluss eines ehemals methodistischen und eines ehemals jüdischen Krankenhauses, seitdem einem der besten weit und breit. Nix "israelisch", nix merkwürdig.

Die Zivilgesellschaft soll also misstrauisch gemacht werden gegeneinander. Deshalb "nimmt man" normal aussehende Jungs, keine Islamisten in Kaftanen und mit Vollbärten. Ganz neue Taktik, das war ja bei 9/11 und in London ... ääähm ... das gleiche. Hmja. Also wohl doch keine neue Taktik.
Irgendwie richtet sich das aber alles gegen den Islam und so.

KenFM hört andauernd "Kaukasus", und wie bastelt man das jetzt da rein? Irgendwas mit Oligarchen, Aufteilung des Kaukasus wegen des Öls und so, und Oligarchen in den USA, und irgendwas mit ... Hörstel: Die Regierungen sind die Feinde der Völker. Sieht man am Boston-Attentat. Aber die Oligarchen haben noch nicht komplett die Macht. (Wer dann?)

So, ich geb´s auf. Unglaublich dünnes Brett, das da von zwei "Medienmännern" zerbohrt wird.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 22:29
@FF

Nur mal so als Nachsatz zu deinem Nachsatz - es hatte schon seine Berechtigung, dass Jebsen aus dem seriösen Bereich gegangen wurde, und dieses "Interview" ist dahingehend bestes Anschauungsmaterial.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.05.2013 um 23:54
Das mit dem Schüren des Misstrauens scheint irgendwie bei einigen besonders gut zu klappen: da wird den Opfern und Helfern misstraut, dass sie überhaupt echt sind, ihre Wunden nicht gefaked, ihre Rollen nicht gespielt sind. Bildern und Fotografen wird misstraut ... trauen möchte man lieber denen, die echtes Blut wie Kunstblut aussehen lassen, die Bilder nur in Ausschnitten zeigen, Schattenwürfe kritisieren und Identitäten falsch zuordnen.
Fragt sich: Wer läst sich von wem instrumentalisieren?


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 01:40
FF schrieb:Fragt sich: Wer läst sich von wem instrumentalisieren?
@FF
Also die Medienhörigen lassen sich gut instrumentalisieren von ihren Regierungen würd ich sagen.
Die Regierungen ( Washington plus Juniorpartner ) lassen vermitteln: Wir sind in Gefahr, Islamisten hassen uns und legen Bomben.
So läufts nur schon ein paar Jährchen.
Wie zu erwarten glauben eine ziemliche Menge von kleinen Leuten die ganze Geschichte mit dem bösen Moslem, besonders nach dem 11. September.
Da hats ja jeder 'im Fernsehn gesehn' wie schlimm die sind.

Der 11. September war also wirklich erfolgreich.
Und sogar die BRD Bürger liessen sich als Steuerzahler - notgedrungenermassen in ganz neue Kriegszüge einwickeln. Nahmen Überwachung in Kauf, denn ab sofort kann jeder ein Terrorist sein oder zumindest ein 'Schläfer'.
Der Staat brauch nur noch zu sagen: Sicherheit !
.... und alle springen kleinlaut ins Gebüsch.
Besonders die Deutschen, die gelten für manche als die echten Weltmeister in der Disziplin 'vorrauseilender Gehorsam'.
FF schrieb:Das mit dem Schüren des Misstrauens scheint irgendwie bei einigen besonders gut zu klappen: da wird den Opfern und Helfern misstraut, dass sie überhaupt echt sind, ihre Wunden nicht gefaked, ihre Rollen nicht gespielt sind. Bildern und Fotografen wird misstraut ...
Du verschiebst da was.
Seit der Brutkastenlüge und seit der Story von Saddams Chemiewaffen, Bin Ladens afganischem Befehlsstand, Bin Ladens 'Seebestattung' etc ... sind dermassen viele Fakes bezüglich des grossen Terrors in der Kritik, da kann man schon verstehen dass die Massenpresse ( die das ja alles brav vermittelt hat ) für viele keinen Penny mehr wert ist, im Gegenteil.
Klopapier höchstens. :D


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 01:45
Wäre mir neu, dass die BRD Bürger sich ganz leicht verwickeln lassen und so weiter und so fort. Ich darf nur mal dran erinnern, dass der Großteil gegen Afgahnistan und Irak war - weshalb wir auch nicht im Irak sind. Und letztens, Libyen? Waren wir auch nicht dabei. Überwachung? Schau mal nach England, das ist hier nicht mal halb so schlimm. Wenn was umgesetzt wurde, dann sicher nicht mit Zustimmung der Bevölkerung. Wir haben eine repräsentative Demokratie, weshalb deren Zustimmung auch nicht erforderlich ist (was auch seine guten Seiten hat, wie die frauenfeindliche Schweiz bewies). Darüber hinaus ist es sicherlich nicht falsch vor dem Islam zu warnen, genausowenig wie vor anderen Religionen dieser Art. Wäre mir ja neu dass die Gläubigen kommentierte Bücher lesen würden, in denen die Hintergründe erläutert und auf die Blödsinnigkeit oder falschen Inhalte hingewiesen würde.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 02:03
@Johncom
Johncom schrieb:Seit der Brutkastenlüge und seit der Story von Saddams Chemiewaffen, Bin Ladens afganischem Befehlsstand, Bin Ladens 'Seebestattung' etc ... sind dermassen viele Fakes bezüglich des grossen Terrors in der Kritik, da kann man schon verstehen dass die Massenpresse ( die das ja alles brav vermittelt hat ) für viele keinen Penny mehr wert ist, im Gegenteil
die medien haben über die aussage des kuwaitischen mädchens berichtet, tatsächlich war man erst 1992 in der lage reporter nach kuwait zu schicken kuwait und die auussage zu prüfen. saddam hussein konnte im fernsehen auch behaupten was er wollte, z.b hat er im westlichen fernsehen geiseln als gäste hingestellt. das die story mit den babys eine lüge war wurde aber später von den bösen massenmedien aufgedeckt.

die medien haben vor dem irakkrieg darüber berichtet das die us regierung behauptet saddam hätte massenvernichtungswaffen, aber ich kann mich erinnern das einige medien durchaus kritisch waren und hans blix überall interviews gab. rumsfeld rede in münchen und colin powells UN auftritt wurde kritisch beleuchtet.

lief damals rauf und runter
Johncom schrieb: Bin Ladens afganischem Befehlsstand
was genau meinst du damit? bin laden war in afghanistan und wurde drt zuletzt 2001 bei tora bora gesichtet.


und was sollen die medien über die seebestattung berichten wenn es dazu kaum informationen gibt? achso, du verlangst ja wilde spekultionen so wie die von dir favorisierten "alternativmedien" verbreiten. dabei liegen sie aber so oft meilenweit daneben das es um deren glaubwürdigkeit auch schlecht bestellt ist.

auf der einen seite sollen die medien also alle wilden verschwörunstheorien verbreiten, aber wenn jemand behauptet irakische soldaten würden babys töten soll man das verschweigen.


http://www.youtube.com/watch?v=MWUJvTyl-m4


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 02:23
@Johncom
http://www.spiegel.de/politik/ausland/blix-kritisiert-usa-irak-krieg-war-von-langer-hand-geplant-a-244241.html
Blix kritisiert USA: Irak-Krieg war von langer Hand geplant

Uno-Chefwaffeninspektor Hans Blix erhebt schwere Vorwürfe gegen die US-Regierung: Washington habe den Krieg gegen den Irak lange geplant, kein Interesse an Massenvernichtungswaffen gehabt und durch den Krieg sogar zu deren Verbreitung beigetragen................................................................................Die Fälschung von Beweisen gegen Bagdad lasse sogar daran zweifeln, ob die USA jemals ernsthaft an die Existenz irakischer Massenvernichtungswaffen geglaubt hätten.
sowas berichteten die bösen massenmedien damals.

die amerikaner haben damals einfach nur das getan was du beim thema CIA und drogen tust.

"saddam hatte schon mal chemische waffen er wird wieder welche haben, man muss nur warten bis man es beweisen kann und bis dahin können wir behaupten was wir wollen."


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 02:48
SethSteiner schrieb:Wäre mir neu, dass die BRD Bürger sich ganz leicht verwickeln lassen und so weiter und so fort. Ich darf nur mal dran erinnern, dass der Großteil gegen Afgahnistan und Irak war - weshalb wir auch nicht im Irak sind.
@SethSteiner
Die BRD Bürger haben sich schon einwickeln lassen, es war ja nicht als Kriegseinsatz erklärt sondern eher als Friedenssichere Massnahmen ( Entwicklungshilfe, Brunnenbohren bla bla .. ) und lange blieben sie eingelullt dank Einheitspresse, die diese Vokabeln schön weiterreichte.

Thema ist Boston, Du glaubst also wirklich, diese Fotos wären echt ? !
SethSteiner schrieb:Und letztens, Libyen? Waren wir auch nicht dabei.
Wär auch heikel geworden. Obwohl gerade von der ehemaligen Hoffnungspartei geworben wurde.

SethSteiner schrieb:Überwachung? Schau mal nach England, das ist hier nicht mal halb so schlimm.
Werd ich mir merken. So kann man argumentieren. Bei anderen ists noch schlimmer. :D
SethSteiner schrieb:Wir haben eine repräsentative Demokratie, weshalb deren Zustimmung auch nicht erforderlich ist (was auch seine guten Seiten hat, wie die frauenfeindliche Schweiz bewies).
Also die Schweiz ist frauenfeindlich, auch heute ?
Wer ist hier Schweizer / in und kommentiert das.
robert-capa schrieb:das die story mit den babys eine lüge war wurde aber später von den bösen massenmedien aufgedeckt.
Der Akzent liegt auf 'später'.
Die Presse sollte eigentlich vorher forschen oder wie man heute sagt 'zeitgleich'.
Bis zur Bombardierung hat die Presse aber diesen gefakten Scheiss mittransportiert und mitgetragen so dass der Massenmord über die Bühne gehen konnte. Mit mehreren 100 000 Toten auf der irakischen Seite wahrscheinlich und weiteren Folgeopfern aufgrund der verwendeten Uranmunition.
SethSteiner schrieb:Darüber hinaus ist es sicherlich nicht falsch vor dem Islam zu warnen, genausowenig wie vor anderen Religionen dieser Art.
Aha ... aber das Christentum zB hat auch seine Geschichte: Kreuzzüge, Krieg zur Missionierung und so.
Ob der Islam ebenso kriegerisch war könnte man noch untersuchen.
Ansonsten wüsst ich nicht was es da zu warnen gäbe, wer in einer Religion sein Glück findet der hat auch ein Recht dazu. Das ist urliberale Auffassung.
SethSteiner schrieb:Wäre mir ja neu dass die Gläubigen kommentierte Bücher lesen würden, in denen die Hintergründe erläutert und auf die Blödsinnigkeit oder falschen Inhalte hingewiesen würde.
Religion ist Herzensache, das hat mit Lebensgefühl und Vertrauen zu tun.
Wenn jetzt wieder irgendwas geschrieben wird, so ne These die alles für falsch erklärt, dann muss man Gläubigen keinen Vorwurf machen, wenn sie nicht alles lesen oder so ernst nehmen.


melden
Anzeige

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.05.2013 um 03:33
@Johncom
Johncom schrieb:Die Presse sollte eigentlich vorher forschen oder wie man heute sagt 'zeitgleich'.
und wie hätten sie das tun sollen? kuwait war besetzt und die iraker haben westlichen reportern den zugang verweigert. deshalb konnte man nur die aussage des mädchens und die offiziellen irakischen aussagen senden.

die iraker gaben damals ununterbrochen interviews und da wurde natürlich auch die brutkastenstory thematisiert.
Johncom schrieb:Bis zur Bombardierung hat die Presse aber diesen gefakten Scheiss mittransportiert und mitgetragen so dass der Massenmord über die Bühne gehen konnte. Mit mehreren 100 000 Toten auf der irakischen Seite wahrscheinlich und weiteren Folgeopfern aufgrund der verwendeten Uranmunition.
die besetzung kuwaits war keine gefakte scheiße, genausowenig wie die westlichen geiseln.

aber du hast dch ja so auf die usa eingeschossen das der illegale angriffkrieg der iraker für dich keinerlei bedeutung zu haben scheint. was sind schon 400.000 kuwaitis die vor den irakischen truppen ins ausland flohen.

Wikipedia: Invasion_of_Kuwait

was saddam mit seinen politischen gegnern gemacht hat dürfte selbst dir bekannt sein und es brauch nicht viel phantasie um sich ausmalen zu können wie er seine macht in kuwait gesichert hätte.

Wikipedia: Human_rights_in_Saddam_Hussein%27s_Iraq

Wikipedia: Mass_graves_in_Iraq
Mass graves in Iraq have become well known since the U.S.-led invasion of Iraq toppled the regime of Saddam Hussein.

International Experts estiamted 300,000 vicitms could in these mass graves alone. The mass graves mostly included the remains of Shia Muslims and ethnic Kurds killed for opposing the regime between 1983 and 1991
Wikipedia: Al-Anfal_Campaign


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden