Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.547 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

06.09.2018 um 23:28
Zitat von MYTHOS27MYTHOS27 schrieb:Beläuft sich der Wetterdienst nicht auf Wetterradar?

Und geben die Wetterdienste nicht Sturmwarnungen und Windböen mit Windgeschwindigkeiten bis zu xkm/h heraus?

Bin der Meinung, dass Wetterradare die Windgeschwindigkeiten schon ermitteln kann...
Falls ich einen Denkfehler habe, bitte ich um Korrektur
Auf dem Festland ist dies durchaus möglich Wikipedia: Wind Profiler aber weit über dem Meer ist das einzige Wetterradar im Flugzeug und die können so etwas wohl nicht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

06.09.2018 um 23:41
https://www.dwd.de/DE/forschung/atmosphaerenbeob/lindenbergersaeule/boden_fernmessung/windprofiler_funktion.html
https://www.dwd.de/DE/forschung/atmosphaerenbeob/wettersatelliten/wettersatelliten_node.html
Noch zwei Links vom DWD

Zum Thema Satellit steht dort
"Aus der Verlagerung von Wolken- und Feuchtestrukturen zwischen aufeinander folgenden Bildern können Windvektoren abgeleitet werden, die neben anderen Parametern Eingang in die numerische Wettervorhersage (NWV) finden und dort zu einer Qualitätssteigerung führen."
daher gibt es natürlich Windvektoren auch über dem Meer aber eben kein 3D Windvektor Höhenprofil. Man kann aber auf dem Bild, aus einem meiner vorherigen Beiträge, durchaus sehen, zwischen 15000m und 13000m ändert sich die Windgeschwindigkeit mal eben um 65 knots oder 120 km/h.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.09.2018 um 17:35
Wir brauchen ein unabhängiges Team, was ohne Zeitbegrenzung den Indik absucht, sonst wird das nix. In der Theorie so einfach wie nie:

1. Webseite eröffnen, dort um Gelder für eine weitere Suche zu werben (fundraising) inkl. Aufruf an Mäzene und Philanthropen mit ordentlich Geld im Beutel (Google?!?) und an Experten, die suchen können und wollen, dazu Kontakt mit Malaysia herstellen (ich gehe davon aus, dass Malaysia nicht einfach Nein sagen kann, wenn Finanzierung und Suchteam steht)
2. TV- und Printmedien informieren, um Bekanntheit zu generieren
3. die Angehörigen einbinden, um mehr Legitimation zu erreichen
4. irgendeinen VIP generieren, der sein Gesicht dafür hergibt und der was hermacht.

Das alles muss im asiatischen Raum geschehen, weil man dort näher dran ist.

Sonst ähneln wir immer mehr Theologen und Philosophen, die jenseits von Daten herumspekulieren anstatt weiterhin fleißig Daten zu generieren. MH370 wird nur gefunden, wenn - ausgehend von sicheren!!! Prämissen - alles vollständig abgesucht wird, was in Frage kommt. Wenn zB mind. ein angespültes Wrackteil sicher von MH370 stammte und wenigstens einige Sat-Daten MH370 zugeordnet werden könnten, dann wäre die Suche auf den östlichen und mittleren Indik beschränkt und der wird dann kontinuierlich (natürlich abgestuft nach Schwerpunktclustern) abgesucht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.09.2018 um 18:56
@Pippen
Da hast Du vollkommen recht, wenn es um das Auffinden von MH370 geht.
Ich bin allerdings hier primär als "Philosoph" her gekommen, der verstehen möchte, WAS, WIE und vor allem WARUM es passiert ist.
Und das ich erst beim "Was" bin, ist zwar ungewöhnlich lange, aber da bin ich nun einmal von denen abhängig, deren Aufgabe die Suche ist. Ich sehe mich hier nicht in der Pflicht. Wenn ich das machen würde, dann müsste ich mich ja noch für viel mehr Unglücke auf der Welt verpflichtet sehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.09.2018 um 19:53
Es genügt schon das Thema einfach nicht zu vergessen und immer weiter zu machen.

Es wird sicherlich noch genügend Suchaktionen geben, dass ist alles nur eine Frage der Zeit. Wir müssen halt geduldig sein und nur warten.

In den nächsten Jahren werden auch noch andere Personen kommen und hier an der Diskussion teilnehmen und dabei hoffentlich zu neuen Denkanstössen anregen. Darüber hinaus geht eine unheimliche Faszination aus vom Rätsel MH370 und kann einen komplett in seinen Bann ziehen. Je älter ein Rätsel wird, desto interessanter wird es, und je interessanter etwas ist desto mehr Aufmerksamkeit bekommt es bekanntlich.

Da draussen gibt es bestimmt eine Menge Leute die dieses Rätsel unbedingt knacken wollen. Auch Leute mit viel Geld die nicht wissen wohin damit.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

07.09.2018 um 21:56
Außerdem gibt es immer noch Bewegung in diesem Drama.

Malaysia hat relativ schnell auf entsprechende Forderungen reagiert und das vollständige ACARS-Log veröffentlicht:
ACARS Traffic Log (Archiv-Version vom 12.09.2018)

Demnach gab es eine weitere VHF-Nachricht an MH370, welche den Empfänger nicht erreicht hat.

Diese Offenheit ist ein gewisser Fortschritt, der hoffen lässt, dass auch noch weitere Informationen irgendwann an die Öffentlichkeit kommen.

Bedauerlich (nur für mich persönlich) ist, dass ich meine eigene kleine Theorie zum Ablauf der Geschehnisse hiermit als falsifiziert ansehen muss.

Offensichtlich hat es tatsächlich keine Kommunikation mit MH370 gegeben, damit wird es für jedes “Verhandlungs-Szenario” ziemlich eng. Das würde aber auch das Aus bedeuten für Szenarien, die eventuelle Landungen auf Airports in erreichbarer Nähe voraussetzen.

Hmm, im Augenblick habe ich den Eindruck, es wird alles gerade noch komplizierter...


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 08:03
The error messages that were generated confirm that the VHF link was not available at that time, likely because MH370 was not logged into ARINC’s server. ARINC was MAS’ service provider for ACARS over VHF.
http://mh370.radiantphysics.com/2018/09/07/malaysia-responds-by-releasing-full-message-log/

Frage mich, was die Ursache dafür ist. Ich hatte es so verstanden, dass man nur den downlink abstellen kann, der uplink müsste noch da sein. Oder MH370 war von Beginn des Fluges an ausschließlich im SATCOM-Modus.
Also of note is the new ACARS message was sent about a minute before an attempted telephone call over the satellite link at 18:39:56, suggesting an increase in activity at MAS ODC at this time.
Könnte an dem Telefonat mit dem supervisor liegen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 09:16
Tarnte MAS Methodik mit Inkompetenz ?

Um 18:38:51 UTC versuchte MAS (1) über VHF eine ACARS-Nachricht ins Cockpit zu bekommen via ARINC (Provider für MAS für ACARS-VHF-Nachrichtenübermittlung). Um 18:39:52 UTC noch einmal (Auto Retransmission). Beide Versuche scheiterten weil MH370 sehr wahrscheinlich nicht eingeloggt war bei ARINC. Für einen Flug nach Peking war das bekanntlich nicht vorgesehen.

3 Sekunden später, um 18:39:55 UTC, versuchte MAS einen Telefonanruf über SATCOM. Es klingelte im Cockpit und sehr wahrscheinlich tauchte dort auch eine entsprechende Meldung auf dem MFD auf. Ein Überhören und Übersehen durch den Entführer bei dieser Art der Kontaktaufnahme war unmöglich.

18:38:51 UTC und 18:39:52 UTC :
"Sehr geehrtes/liebes MH370. Bitte bestätige Testnachricht. Gruß, Operation Center"

Wir haben nun nach 4.5 Jahren endlich die Antwort auf die Frage erhalten warum MAS erst um 18:39:55 UTC versucht hat sich telefonisch im Cockpit zu melden. Die Antwort auf diese Frage lautet : Die VHF-ACARS-Nachricht von MAS ging nicht durch. Aus diesem Grund, und nur aus diesem Grund, schnappte sich MAS erstmals, rund 80 Minuten nach dem Verschwinden von MH370, das Telefon und liess es im Cockpit klingeln.

Als in jener Nacht die ACARS-SATCOM-Nachricht um 18:03:41 UTC nicht übermittelt werden konnte, und auch die Auto Retransmissions scheiterten (SDU inaktiv und/oder ACARS-SATCOM-Terminal Offline), hat MAS hingegen keinen Versuch unternommen sich per Telefon im Cockpit über SATCOM zu melden. MAS schob zu dieser Zeit ausserdem auch keinen Kontaktversuch über VHF-ACARS nach. Erst bei dem gescheiterten ACARS-VHF-Kontaktversuch um 18:38:51 respk. 18:39:52 UTC ging alles rasend schnell und es folgte der erste SATCOM-Telefonanruf.

Frage : Warum hat Malaysia 4.5 Jahre lang den Kontaktversuch über VHF-ACARS um 18:38:51 UTC verschwiegen ?

Aus der verschwörungstheoretischen Sichtweise heraus kann man annehmen das die "Testnachricht" unbedingt zur Kenntnis genommen werden sollte um 18:38:51 UTC. Die SATCOM-ACARS-Nachricht um 18:03:41 UTC könnte hingegen ein Ablenkungsmanöver gewesen sein. Es wäre nichts weiter als eine reine Alibi-Aktion gewesen wobei MAS genau gewusst haben könnte das eine Kontaktaufnahme über ACARS via SATCOM nicht funktionieren würde. Zum einen weil der Entführer der SDU bereits den Strom abgestellt hatte, und zum anderen weil der ACARS-Terminal eh nicht mehr erreichbar gewesen wäre über SATCOM für den Rest des gesamten Fluges. Als MAS aber sah das die Übermittlung der "Testnachricht" über VHF auch beim zweiten Übertragungsversuch scheiterte um 18:39:52 UTC ging urplötzlich bei MAS alles rasend schnell um mit dem Entführer in Kontakt zu treten - MAS ersetzte die "Testnachricht" durch einen "Testanruf", Plan B !

Bekanntlich war es damals so das MAS in jener Nacht Desinformationen streute. Malaysia möchte gern das die Öffentlichkeit glaubt das reine Inkompetenz dafür verantwortlich war. Ich habe da meine Zweifel. Um 18:15 UTC will MAS Daten ausgetauscht haben mit MH370 und informierte das ATC in Kuala Lumpur darüber das MH370 sich im Luftraum von Kambodscha befinden würde. Ein Luftraum in dem sich MH370 niemals hätte befinden dürfen, selbst dann nicht wenn es ein normaler Flug nach Peking gewesen wäre. Um 18:35 UTC haute MAS dann die nächste Desinformation raus. MH370 sollte sich zu dieser Zeit angeblich östlich vor der Küste Vietnams befinden. Erst gegen 21:30 UTC, über 4 Stunden nach dem Verschwinden von MH370, konnten diese in die Irre führenden Informationen durch MAS als reine Märchen identifiziert werden.

Wenn MAS damals völlig ahnungslos gewesen wäre und sie von den Geschehnissen genauso überrascht wurden wie alle anderen, dann hätte MAS es so einfach gehabt hilfreich zu sein, doch MAS war nicht hilfreich sondern entpuppte sich stattdessen als offiziell geltendes inkompetentes Hindernis. Doch war MAS wirklich so inkompetent oder handelten sie nicht vielmehr methodisch wobei sie ihr methodisches Vorgehen mit scheinbarer Inkompetenz tarnten ? Als um 18:03:41 UTC die ACARS-SATCOM-Nachricht nicht durchkam hätte MAS eine VHF-ACARS-Nachricht nachschieben können. Wenn diese auch nicht durchgekommen wäre hätten sie einen SATCOM-Telefonanruf machen können. Wenn auch das nicht funktioniert hätte dann hätte MAS das ATC in Kuala Lumpur darüber informieren können das über alle 3 Kommunikationswege kein Kontakt möglich sei, wobei über SATCOM und VHF noch nicht einmal die ACARS-Terminals geantwortet hätten. Hätte MAS das getan dann wäre ab 18:15 UTC das Verbreiten von Desinformationen seitens MAS nicht mehr möglich gewesen. Doch es kam bekanntlich anders.

Wenn Malaysia vor 4.5 Jahren die Öffentlichkeit darüber informiert hätte das MAS um 18:38:51 UTC (18:39:52 UTC) versucht hat MH370 über VHF-ACARS zu kontaktieren und in diesem Zusammenhang dann auch einen SATCOM-Telefonanruf folgen liess um 18:39:55 UTC, aber ein solcher Anruf, und ein solcher VHF-ACARS Kontaktversuch, nicht unternommen wurden nach 18:03:41 UTC als die SATCOM-ACARS-Nachricht nicht übermittelt werden konnte, dann hätte sich der Indizienring zur Frage der Mitwisserschaft gegen MAS folglich geschlossen und die Aktionen von MAS hätten so ausgesehen als würde hinter all den irren Aktionen Methode stecken und keine Inkompetenz.

Denn, um 18:03:41 UTC eine ACARS-SATCOM-Nachricht ins Cockpit schicken zu wollen sah ja zunächst einmal nach einem unauffälligen und logisch natürlichen Vorgang aus seitens MAS. Die Sache ist aber die : Wenn man überhaupt kein Interesse gehabt haben sollte MH370 zu kontaktieren zu der Zeit, aber man sich ein Alibi verschaffen wollte, dann wäre es natürlich sehr intelligent gewesen eine ACARS-SATCOM-Nachricht zu schicken da diese zwar ohnehin ins Leere laufen, jedoch in den Logs auftauchen würde. Dadurch würde man den guten Willen und die Ahnungslosigkeit vortäuschen mit einer solchen Aktion. Genau aus diesem Grund hätte MAS auch keinen SATCOM-Telefonanruf nachgeschoben, denn wenn das sowieso nicht funktioniert dann ruft man ja auch nicht noch an wenn man zuvor schon die SATCOM-ACARS-Nachricht ins Leere laufen liess. Wäre MAS also völlig ahnungslos gewesen dann hätten sie sich sofort das Telefon geschnappt und hätten angerufen. MAS tat es aber nicht.

Um 18:38:51 UTC befand sich MH370 längst ausserhalb der malaysischen Radarerfassung irgendwo über der Andamanensee. Zu dieser Zeit war dann auch längst die SDU wieder in Betrieb. Die SDU wurde vom Entführer reaktiviert um 18:25:27 UTC. Kurz : MH370 befand sich in Sicherheit. Keine Ortung, keine Verfolger, alle ahnungslos am Boden - Mission erfolgreich bis dato. Jetzt tat MAS nun urplötzlich etwas was sie um 18:03.41 UTC nicht getan hatten, und das mit sagenhafter Geschwindigkeit die man weder zuvor noch danach je wieder beobachten konnte in jener Nacht. Sie schoben endlich die VHF-ACARS-Nachricht nach auf die sie nach 18:03:41 UTC komplett verzichteten. Doch diese Nachricht kam auch nicht durch. Anhand der ungeheuren Geschwindigkeit mit der der anschliessende Kontaktversuch per Telefon über SATCOM stattfand kann man ableiten das es MAS nun aus irgendwelchen Gründen extrem eilig hatte dem Entführer unbedingt diese "Testnachricht" zukommen zu lassen, denn damit schienen sie nicht gerechnet zu haben. Diese VHF-ACARS-Nachricht hätte durchgehen müssen. Es wurde deshalb auf SATCOM ausgewichen via Telefon, und diese Nachricht kam durch zu. Es wäre auch keine Nachricht im klassischen Sinne gewesen sondern eher eine Art Signal, getarnt als Nachricht und Kontaktversuch per Telefon, wobei beide nicht beantwortet werden sollten. Ein Signal beantwortet man nicht wenn man es nur zur Kenntnis nehmen soll um darauf sein weiteres Vorgehen zu stützen.

Letztlich wäre es zu keinem Zeitpunkt darum gegangen über ACARS zu kommunizieren. Nicht über VHF und über SATCOM schon gar nicht. Und Worte zu wechseln wäre auch nie beabsichtigt gewesen, denn wer muss noch miteinander reden wenn beide Seiten genau wissen was Sache ist ? Da genügt ein einfaches Signal in Form einer "Testnachricht", und wenn die scheitert als Notlösung, Plan B, den "Testanruf".

Diese VHF-ACARS-Nachricht um 18:38:51 UTC (18:39:52 UTC) ist aus meiner Sicht ein extrem wichtiges Puzzleteil um die Rolle die MAS in jener Nacht spielte neu bewerten zu können. Es ist dadurch auch ein weiterer Erklärungsansatz entstanden warum der Entführer die SDU reaktivierte um 18:25:27 UTC, denn irgendetwas könnte da oben nicht ganz hin gehauen haben beim Versuch sich bei ARINC einzuloggen um dadurch die VHF-ACARS-Nachrichtenübermittlung zu ermöglichen. Folgerichtig brauchte der Entführer zwingend wieder SATCOM für Plan B - Den Anruf. Wäre der Anruf nicht gekommen dann hätte der Entführer auf diesem Weg vermutlich erfahren das die Aktion MH370 nicht nach Plan verlaufen würde und weiss der Himmel was er dann hätte tun sollen.

(1) Wenn ich die Bezeichnung MAS verwende dann meine ich damit einen kleinen möglichen Mittäterkreis der die Kontrolle ausgeübt haben könnte in jener Nacht im MAS Operation Center, mindestens in der Zeit zwischen 17:20 UTC und 18:41 UTC.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 09:44
@DearMRHazzard

Das seltsamste an der ganzen Sache ist die Frage zu beantworten, warum niemand bei MAS diese Erkenntnis (VHF ACARS Nachricht kam nicht durch/Anruf kam durch, wurde aber nicht beantwortet) irgendjemandem gemeldet hat. Z.B. dem ATC, mit dem nachweislich schon zuvor Kontakt bestand.

Persönlich habe ich Schwierigkeiten damit, hier an Inkompetenz zu denken.

Dass jetzt, 4.5 Jahre später, und auch nur unter öffentlichem Druck, diese Nachricht überhaupt zugegeben wird, die auch nicht im Abschlussbericht erwähnt wird, macht es mir nicht leichter, an Inkompetenz zu denken.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 10:44
Konnte man am Boden auswählen, welchen Weg (SAT, VHF) ACARS nach oben nehmen soll, oder geschah das automatisch, z.B. je nach Status der jeweiligen Verbindungen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 10:58
@Anaximander

Es gab keine Inkompetenz. Im Abschlussbericht steht eine Menge nicht drin. Der Bericht ist eine einzige Farce.

Im Prinzip passt auch alles sehr schön zusammen........

MAS hatte keinen Bock zu telefonieren als die SDU sowieso nicht funktionierte und als die SDU wieder funktionierte wollte MAS dann urplötzlich telefonieren. Das die SDU zwischenzeitlich gar keinen Strom hatte das konnten die gar nicht wissen, aber es sieht so aus als wussten sie es doch, irgendwie.

MAS hätte einfach nur sagen brauchen : "Ja also, der ACARS-SATCOM und der ACARS-VHF-Terminal antworten nicht und über SATCOM-Telephone ist keine Verbindung möglich. Von unserer Seite aus können wir keine Kommunikation herstellen. Wenn sich daran etwas ändern sollte melden wir uns wieder. Okay ?"

Stattdessen fing MAS an irgendwelche Märchen zu erzählen und wichtige Informationen die sich ab 18:41 UTC ergaben darüber schwieg sich MAS dann aus. Das ist keine Inkompetenz, dass ist Methodik.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 11:28
@DearMRHazzard

Kann man denn ausschließen, dass es doch eine Information seitens MAS gab, die dann aber beim ATC zurückgehalten wurde?

Nach dem Bericht sieht es so aus, als hätte es zunächst keine Kommunikation mehr von MAS gegeben, nachdem Nachricht und Anruf erfolglos waren, aber es muss weitere Kommunikation gegeben haben, Stunden später wurde nämlich bekannt, dass MH370 doch nicht in Kambodscha ist, und die Info kam von MAS.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 21:17
Zitat von hawakhawak schrieb:Malaysia hat relativ schnell auf entsprechende Forderungen reagiert und das vollständige ACARS-Log veröffentlicht:
Wer hat denn hier überhaupt wen aufgefordert?
Auf wessen Initiative dürfen wir denn künftig hoffen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

08.09.2018 um 21:31
@flybywire

Ob es direkte Forderungen gab ist (mir) nicht bekannt, aber die Entdeckung der Lücke im ACARS-Log wurde von der Presse aufgegriffen:
https://thewest.com.au/news/mh370/mh370-data-modified-in-final-report-experts-ng-b88947605z

Ist schon ein interessanter Vorgang, dass MOT darauf tatsächlich reagierte, und zwar kommentarlos. Ich würde so gern wissen, was da im Moment hinter den Kulissen passiert.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.09.2018 um 21:20
https://www.planestream.de/videos/1543058-was-geschah-mit-malaysia-air-mh370?code=spon


melden

Was geschah mit Flug MH370?

16.09.2018 um 10:34
Hallo zusammen!

Ich bin neu in diesem Thread und würde gerne den Punkt mit der Ortung des Flugdatenschreibers näher beleuchten:

Kurz nach dem Absturz, wurden Versuche gestartet, die Ultraschallbake des Flugdatenschreibers zu orten.
Dabei wurde offensichtlich mehrmals ein Signal, dass dem des Flugdatenschreibers ähnelt oder identisch ist, festgestellt.
Leider sind die Infos im Netz dazu spärlich.

1.) Die Reichweite der Ultraschalbake ist - abhängig von der Lage und der Tiefe - mit bis zu wenigen Kilometern angegeben (Quelle: Wikipedia).
Gibt es dazu konkretere Infos?

2.) Es wird ein akustisches Signal auf 37,5 kHz ausgesendet. Im Netz (Quelle: Facheinschlägige Foren) finden sich Berichte, wonach auch elektromagnetische Wellen auf dieser Frequenz ausgesendet werden. Diese könnten auf größere Distanz geortet werden. Weiß jemand mehr dazu?

3.) Es wurden Signale geortet, die einem Flugdatenschreiber bzw. Voicerecorder zugeordnet wurden. Bei einer Reichweite von wenigen Kilometern, müsste man dem Wrack zwangsläufig doch sehr nahe gewesen sein, oder gibt es "Ausnahmen" wie Überreichweiten?

4.) Können derartige Signale von anderen Quellen stammen bzw. Falschdeutungen vorliegen?

5.) Falls tatsächlich einer der Recorder von MH370 geortet wurde, ist es möglich, dass das Flugzeug sich am Meeresboden befand und dort aufgrund der geografischen Gegebenheiten nicht auffindbar war?

6.) Kann es sein, dass das geortete Flugzeug im Meer abgetrieben ist?

7.) Falls Punkt 4 nicht zutrifft, müsste das doch die heißeste Spur von allen sein oder liege ich da falsch?

Mister-X


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

16.09.2018 um 13:18
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Kurz nach dem Absturz, wurden Versuche gestartet, die Ultraschallbake des Flugdatenschreibers zu orten.
Dabei wurde offensichtlich mehrmals ein Signal, dass dem des Flugdatenschreibers ähnelt oder identisch ist, festgestellt.
Leider sind die Infos im Netz dazu spärlich. ...
Im Abschlussbericht des ATSB steht das höchstwahrscheinlich ein defektes Kabel an Bord der Ocean Shield für die meisten Signale verantwortlich war. Weitere Signale könnten von Schleppsonaren und von den Suchschiffen selbst stammen. Die Chinesen haben sich wahrscheinlich selbst geortet. Zudem wurde der Meeresboden in den fraglichen Gebieten abgesucht und nichts gefunden.

Mit größter Wahrscheinlichkeit hat man nie Signale von den Flugschreibern aufgefangen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.09.2018 um 23:01
@Mister-X

Du wirst hier in der Diskussion einige Antworten auf Deine Fragen finden, nur sind es eben inzwischen sehr viele Seiten.

Aus meiner Erinnerung: Die Chinesen mit der 'Wünschelrute' wurden nicht ernst genommen, die 37,5 kHz könnten Walgesang gewesen sein. Ob U-Boote was gehört haben, darauf wurde meines Wissens nicht eingegangen. (Militärgeheimnis?)

Dass das Flugzeug irgendwo am Meeresboden liegt und wegen widriger Umstände (geologisch, technisch, ???) bisher nicht entdeckt wurde, ist denkbar. Mehr fällt mir grade nicht mehr ein.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.09.2018 um 12:17
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Dass das Flugzeug irgendwo am Meeresboden liegt und wegen widriger Umstände (geologisch, technisch, ???) bisher nicht entdeckt wurde, ist denkbar.
OI sucht seit ca. 2 Wochen nach der ARA SAN JUAN vor Argentinien. Momentan sieht es so aus als hätte OI noch keinen Erfolg gehabt. Sollte das auch bis zum Ende dieser Mission so bleiben würde das auch neue Probleme aufwerfen im Fall MH370. OI müsste dann die Frage beantworten warum sie nicht in der Lage waren einen so dicken fetten Metallklumpen zu orten den ein gesunkenes U-Boot nun einmal darstellt. So ein U-Boot ist halt ein perfektes Sonarziel, selbst dann wenn es in 2 Hälften zerrissen worden sein sollte nach einer Implosion.

Ich bin sehr gespannt mit welchem Resultat diese Mission enden wird.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.09.2018 um 12:40
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:So ein U-Boot ist halt ein perfektes Sonarziel, selbst dann wenn es in 2 Hälften zerrissen worden sein sollte nach einer Implosion.
Bist du dir da sicher, es ist ja militärisch, insofern durchaus suboptimal wenn perfektes Sonarziel. Ob es eine Implosion gab ist noch offen und würde von der Tiefe abhängen, sollte die Suche aber eher erleichtern, zudem ist über Standort außer dem schon abgesuchten Gebiet auch kaum was bekannt. Es ist also sehr ähnlich gelagert, sehr großes Suchgebiet praktisch keine Anhaltspunkte wo sich das Ziel befindet oder auch man kann ewig suchen wenn man nicht am richtigen Fleck sucht.


1x zitiertmelden