Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

2.022 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 14:39
Zitat von cumfidecumfide schrieb:Wenn Schickelhuber-Hiedler-Plötz als einer der ersten Volksverdummer ein dritter Ehe "Pipi"-Kind war

und heute die Holocaustverleugner auch den SARS 2-Virus verleugnen,

machen nicht Verschwörungstheoretiker ähnlich dummes Zeug?

Liegt das daran,daß es heute so viele MehrfachEhen gibt,daß die Menschen noch immer christlich sind ,aber aus Patchworkfamilien mit mehrfach verheirateten Eltern kommen?

Hebräer bzw. mosaischer Glauben und Moslems erlauben Scheidungen,wenn auch sehr,sehr unbeliebt!!!
Aber Christen heiraten "bis der Tod sie scheide",also alles andere =Ehebruch?Christen können aber oft ihr Gesexe nicht unterbinden...
Was hat Hitlers Vater Schicklgruber denn mit Scheidungen zu tun?
Wurde hier alles Mögliche in einen Topf geworfen und dann eine Kelle voll geschöpft und anschließend in diesen Thread gegossen?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 15:27
Ich denke nicht, dass Verschwöhrungstheoretiker immer dümmer werden.
Die Frage ist eher ob Sie jemals klug waren.

Ist es klug, das was ein Experte erzählt in Frage zustellen ?
Im Dialog zwischen 2 Experten wohl angebracht.
Was bleibt aber den ganzen "nicht Experten " ?
Sie müssen alles glauben ?

Bei JFK sagt dir eine Kommission, das Oswald der Täter ist.
Bei den Pyramiden sagen dir Archäologen warum Sie gebaut wurden.
Bei Ufos sagen dir alle das es Mist ist.
Bei der Mondlandung sagen Sie dir, dass Sie echt war.
Bei Uwe Barschel sagen Sie dir dass es Selbsmord war.
Bei 9/11 sagen Sie dir dass es 12 arabische Terroristen waren und greifen gleichzeitig Afganistan an.
Im Irakkrieg sagen Sie dir, dass Sie Beweise für Massenvernichtungswaffen haben.
Bei MKUltra sagen Sie dir, dass an so etwas nie gearbeitet wurde.
In Area 51 gibt es keine Aliens. Wie könnten 1000nde Menschen so etwas verheimlichen ?
Beim Klimawandel sagen Sie dir, dass CO2 das Problem ist.
Bei der Erde sagen Sie dir, dass Sie rund ist
Bei einer Mauer sagen Sie dir, dass niemand so eine bauen will
Bei der RAF sagen sie dir, dass es eine 3te Generation gab
und bei Präastronautik sagen Sie dir, dass das Hirngespinnste von Erich von Däniken sind.

Was ist nun klug und was ist dumm ?
Was ist Relität und was ist Fiktion ?

Aufklärung ist das Stichwort.
Wenn Heute zwielichtige Parteien mit einfachen Mitteln die Menschen zu Meinungen bewegen, dann ist es die grosse Aufgabe
diese Menschen eben vom Gegenteil zu überzeugen.
Schliesslich befinden wir uns bei Industrie 4.0 und nicht mehr im Mittelalter. Damals hat man schnell Menschen als Hexe(r) bezeichnet und sie auf Scheiterhaufen entsorgt. Über so einen Punkt sollten intelligente Menschen eigentlich hinweg sein oder ?

Ich persönlich finde Querdenker und Verschwörungstheoretiker nützlich, sofern sie es nicht übertreiben und auch Ihre Grenzen kennen.
Für dumm halte ich es wenn man sich in seine Theorien verrennt. Für dumm halte ich es wenn Experten etwas behaupten und gar nicht versuchen es zu erklären. Für dumm halte ich Experten die mehr durch Arroganz glänzen als durch Ihre Antworten.
Für dumm halte ich eigentlich schon die Frage ob Verschwöhungstheoretiker immer dümmer werden...Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Möchte ja niemanden auf den Schlips treten.

Gruss Tron


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 15:38
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Aufklärung ist das Stichwort.
Wenn Heute zwielichtige Parteien mit einfachen Mitteln die Menschen zu Meinungen bewegen, dann ist es die grosse Aufgabe
diese Menschen eben vom Gegenteil zu überzeugen.
Schliesslich befinden wir uns bei Industrie 4.0 und nicht mehr im Mittelalter. Damals hat man schnell Menschen als Hexe(r) bezeichnet und sie auf Scheiterhaufen entsorgt. Über so einen Punkt sollten intelligente Menschen eigentlich hinweg sein oder ?
Wie waren denn deine Erfolge was die Aufklärung anbelangt?
Probiers doch mal beim Xaverl und seinem Alptraum von zwecks Lebensverlängerung das Blut von Kindern trinkenden Eliten.
Oder bei Attila dem Dunning-Kruger.
Ich bin sicher da kannst du dir den Mund fusselig reden. Oder greif dir einen Zeugen Jehovas und zeig ihm ein Luftbild von Tyros, heute eine der grössten Städte des Libanon. Er wird dir sagen dass sich die Prophezeiungen der Bibel trotzdem zu 100% erfüllt haben.
Kann man nahezu endlos fortsetzen.
Es gibt nun mal Menschen die wollen einfach den Mist glauben, ganz gleich welche guten Argumente man ihnen serviert.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 15:59
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie waren denn deine Erfolge was die Aufklärung anbelangt?
Sehr gering. Sehr gering. Ich steigere mich da auch nicht so rein. Auch wenn ich zugeben muss, dass es die eine oder andere
Theorie gibt, wo ich wohl auch nicht immer meine Kriterien erfüllen kann.
Beispiel :
Archäologie. Ich finde gut was Sie machen, aber oftmals kann ich einfach ihre "Experten" Antworten nicht ernst nehmen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Probiers doch mal beim Xaverl und seinem Alptraum von zwecks Lebensverlängerung das Blut von Kindern trinkenden Eliten.
Oder bei Attila dem Dunning-Kruger.
Ich halte nichts davon, wenn man sich so hineinsteigert. Die beiden Herren haben sich bereits verrannt. ( siehe meinen Post )
Jedoch gibt es tatsächlich Hinweise, dass es solche Ringe gibt. Vielleicht jetzt keine Lebensverlängerung durch Blut von Kindern, aber es gibt Ringe die Kinder missbrauchen. Beim Fall Marc Dutroux wurden offensichtlich Ermittlungen von ganz oben behindert. Wie tief dieser Kaninchenbau ist...können wir wohl nur erahnen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Oder greif dir einen Zeugen Jehovas und zeig ihm ein Luftbild von Tyros, heute eine der grössten Städte des Libanon. Er wird dir sagen dass sich die Prophezeiungen der Bibel trotzdem zu 100% erfüllt haben
Tja da muss man nicht unbedingt gleich zu den Zeugen Jehovas rennen, versuch mal jemanden aus der Kirche davon zu überzeugen, dass es keine Wunder gibt *g
Glaube ist Glaube und wenn er fanatisch wird, dann ist das gefährlich.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Es gibt nun mal Menschen die wollen einfach den Mist glauben, ganz gleich welche guten Argumente man ihnen serviert.
Ja das ist leider so. Und das gilt meist für beide Seiten.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 17:34
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Sie müssen alles glauben ?
Nun, VTler glauben ja auch alles, was Andere sagen. Es ist also nicht das Prinzip "glauben"; das sie in Frage stellen, sondern die getroffenen Aussagen.
Hier muss man dann schon nachfragen, warum sie dem Einen glauben, dem Anderen aber nicht. Nach welchen Kriterien sie als meistens komplette Laien urteilen wollen.

Im Unterschied zu Bullshit lassen sich aber faktisch richtige Aussagen sehr wohl von jedem, der sich die Mühe machen und Zeit nehmen möchte, überprüfen.

Zumindest sollte man sich für die Aussage entscheiden, die belegt oder/und plausibel ist.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bei den Pyramiden sagen dir Archäologen warum Sie gebaut wurden.
Wofür es etliche Belege, Hin- und Nachweise gibt. Solche Erklärungen saugen sich Fachleute nicht einfach aus den Fingern, sondern sie haben dafür handfeste Fakten, Indizien, Nachweise. Gerade in Sachen Pyramiden haben das die Ägypter sogar direkt auf die Wände geschrieben. Ebenso berichtigen bereits damalige Berichterstatter aus anderen Ländern darüber.
Im Gegensatz dazu liefern aber die "Alien waren´s" null solche Nachweise ab. Obendrein sind etliche ihrer Behauptungen dreist gelogen, was man auch erkennen kann, wenn man nicht stur einfach nur gegen Fakten und Realität sein möchte.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bei Ufos sagen dir alle das es Mist ist.
Auch hie: Keine Belege seitens der Schwurbler.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bei der Mondlandung sagen Sie dir, dass Sie echt war.
Auch hier: Viele Belege dafür, erst die jüngste chinesische Mission hat welche erbracht.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Was ist nun klug und was ist dumm ?
Dumm ist es, Leuten ohne Belege Alles abzukaufen, aber gleichzeitig echte Belege und Fakten leugnen. Nichts überprüfen, nichts wissen, aber trotzdem nur das glauben, das Einem gerade gefällt.
Extrem dumm ist es, Behauptungen zu glauben, die man selbst leicht widerlegen könnte, das aber gar nicht zu wollen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Blut von Kindern trinkenden Eliten.
Das zB in so vielen Hinsichten dumm, dass man echt sehr dumm sein muss, um es zu glauben.
Lassen wir mal die Moral und die Tatsache, dass nicht ein Fitzelchen davon bewiesen wurde, beiseite, alleine biochemisch gesehen ist es bereits falsch, weil
- wenn Kinder ein Verjüngungselixier in ihrem Blut hätte, dann wären sie selbst doch wohl die ersten, die davon betroffen wären, nicht wahr? Sie würden nie altern;
- wenn dieses Wundermittel nur durch Angst hervor gerufen würde, dann würden ängstliche Kinder nie altern;
- wenn dieses Wundermittel nur durch Schmerzen hervor gerufen würde, dann würden chronisch kranke Kinder mit chronischen Schmerzen nie altern;
- wenn dieser Zaubertrank im Blut ist, dann sollte man ihn entweder daraus isolieren und ihn dann oder das Blut selbst injizieren, aber nicht trinken. Denn ein Durchgang eines Stoffes durch den Verdauungstrakt verändert den Stoff und somit seine Wirkungen.

Das nur mal so am Rande erwähnt.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Und das gilt meist für beide Seiten.
Nein, tut es eben nicht. denn eine Site gibt sich mit Bullshit zufrieden, die andere will belege und Nachweise sehen oder/und überprüft selbst.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 19:01
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wofür es etliche Belege, Hin- und Nachweise gibt. Solche Erklärungen saugen sich Fachleute nicht einfach aus den Fingern, sondern sie haben dafür handfeste Fakten, Indizien, Nachweise. Gerade in Sachen Pyramiden haben das die Ägypter sogar direkt auf die Wände geschrieben. Ebenso berichtigen bereits damalige Berichterstatter aus anderen Ländern darüber.
Im Gegensatz dazu liefern aber die "Alien waren´s" null solche Nachweise ab. Obendrein sind etliche ihrer Behauptungen dreist gelogen, was man auch erkennen kann, wenn man nicht stur einfach nur gegen Fakten und Realität sein möchte.
Ich hab nichts von Aliens erwähnt.
Und genau so verlaufen diese Diskussionen.
Da hat irgend jemand mal behauptet, dass Aliens die Pyramiden gebaut haben und schon wird allen anderen unterstellt, daß Sie auch der Meinung sind.
Welche Belege gibt es denn, die z.b. belegen, dass Cheops der Erbauer der grossen Pyramide war ?
Die schnell Version :
Es gibt eine kleine mit roter Farbe gezeichnete Hieroglyphe mit seinem Namen in einer der oberen Entlastungskammern der Königskammer ( Garfitti), einen Bericht von Herodot und eine gerade mal 7,5 cm grosse Figur die angeblich Cheops darstellen soll. Diese Figur fand man in Abydos. Hunderte Km von den Pyramiden entfernt.
Eine Hieroglyphe die jeder anbringen hätte können. Ein Historiker, der 2000 Jahre später irgend etwas zusammenschrieb und eine kleine winzige Statue die jeden darstellen könnte.
Das sind Ihre Beweise ?
Das kann jeder in 2 Minuten herausfinden. Und dennoch gilt alles als gesichert.

Ich verstehe das. Interessiert halt nicht jeden.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Dumm ist es, Leuten ohne Belege Alles abzukaufen, aber gleichzeitig echte Belege und Fakten leugnen. Nichts überprüfen, nichts wissen, aber trotzdem nur das glauben, das Einem gerade gefällt.
Extrem dumm ist es, Behauptungen zu glauben, die man selbst leicht widerlegen könnte, das aber gar nicht zu wollen.
Genau das beweisen Sie gerade. Richtig so machen es die Menschen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nein, tut es eben nicht. denn eine Site gibt sich mit Bullshit zufrieden, die andere will belege und Nachweise sehen oder/und überprüft selbst.
Ich frage mich gerade auf welcher Seite sie stehen. Ist gar nicht so leicht dies zu erkennen. *lach*
Eben ich will Beweise und nicht so ein Archäologengeschwätz. Oder seit wann sind Archäologen, Geologen oder Architekten ? Ich erwarte einen exakte Datierung der Pyramide. Und solange die fehlt kann man nicht wirklich von Fakten sprechen.


6x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 19:01
@off-peak
Das hast du jetzt aber sehr gut auf den Punkt gebracht und gut erklärt.

Wenn ich manchmal den Schwachsinn der Schwurbler mitbekomme, fehlen mir oft spontan solche stichhaltigen Argumente, wie sie nun @off-peak bringt.

Es passt nicht in mein Weltbild, dass man bei all den aufgeführten Themen solche völlig irren und zusammen gesponnenen Theorien auch nur ansatzweise in Erwägung zieht, geschweige denn glaubt.

Da muss man geistig schon richtig gesund und sehr gefestigt sein, bei den ganzen kursierenden irren Theorien als Otto Normalo.

Danke @off-peak für die super Argumente.

Richtig, gut, stichhaltig 👍


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 20:01
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Oder seit wann sind Archäologen, Geologen oder Architekten ? Ich erwarte einen exakte Datierung der Pyramide. Und solange die fehlt kann man nicht wirklich von Fakten sprechen.
Seit wann können Architekten und Geologen Ereignisse genau datieren? Die Datierungen von Geologen beziehen sich eher auf sehr große Zeiträume, das liegt in der Natur der Sache. Und das, was Architekten datieren können fand in den seltensten Fällen zu Zeiten statt, mit denen sich die Archäologie beschäftigt. Also ist die Forderung, von diesen beiden Fachrichtungen Belge für ein genaues Datum zum Thema Antike zu erbringen sehr wenig geistreich.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 20:29
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Und dennoch gilt alles als gesichert.
Das ist Dein Denkfehler, wenn ein Wissenschaftler etwas als gesichert ansieht dann tut er das nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Fakten und so lange bis es neue Fakten oder eine bessere Erklärung der alten gibt.

Den Popanz einer nicht korrigierbaren verbohrten Wissenschaft gibt es so nicht, auch nicht wenn sich vielleicht mal der ein oder andere Wissenschaftler in seine These verliebt und sie deswegen vehementer verteidigt als er sollte. .-)


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 20:36
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Den Popanz einer nicht korrigierbaren verbohrten Wissenschaft gibt es so nicht, auch nicht wenn sich vielleicht mal der ein oder andere Wissenschaftler in seine These verliebt und sie deswegen vehementer verteidigt als er sollte. .-)
Was ist eigentlich "Wissenschaft" an der Aussage "Die Mondlandung hat stattgefunden"?

Das ist triviales historisches Grundwissen, millionenfach belegt, andauernd erneut bestätigt.

Dementsprechend ist Mondlandungs-Leugnerei eigentlich auch ein sicheres Zeichen dafür, dass jemand sich endgültig ins La-La-Land verabschiedet hat.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 20:54
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Dementsprechend ist Mondlandungs-Leugnerei eigentlich auch ein sicheres Zeichen dafür, dass jemand sich endgültig ins La-La-Land verabschiedet hat.
Das und soviel anderes.

Bei Wikipedia gibt's eine ellenlange Liste mit ähnlichen Beispielen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 23:10
Zitat von CptTripsCptTrips schrieb:Seit wann können Architekten und Geologen Ereignisse genau datieren? Die Datierungen von Geologen beziehen sich eher auf sehr große Zeiträume, das liegt in der Natur der Sache. Und das, was Architekten datieren können fand in den seltensten Fällen zu Zeiten statt, mit denen sich die Archäologie beschäftigt. Also ist die Forderung, von diesen beiden Fachrichtungen Belge für ein genaues Datum zum Thema Antike zu erbringen sehr wenig geistreich.
Erst lesen, dann schreiben.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Eben ich will Beweise und nicht so ein Archäologengeschwätz. Oder seit wann sind Archäologen, Geologen oder Architekten ? Ich erwarte einen exakte Datierung der Pyramide. Und solange die fehlt kann man nicht wirklich von Fakten sprechen.
Niemand hat behauptet, dass Geologen oder Architekten etwas genau datieren können ;-)
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Das ist Dein Denkfehler, wenn ein Wissenschaftler etwas als gesichert ansieht dann tut er das nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Fakten und so lange bis es neue Fakten oder eine bessere Erklärung der alten gibt.
Den Popanz einer nicht korrigierbaren verbohrten Wissenschaft gibt es so nicht, auch nicht wenn sich vielleicht mal der ein oder andere Wissenschaftler in seine These verliebt und sie deswegen vehementer verteidigt als er sollte. .-)
Nein kein Denkfehler. Sie liefern doch schon das richtige Ergebnis.
Es sind gesicherte Fakten, da es momentan keinen anderen Fakt gibt.
Bessere Thesen exestieren bereits. Diese sind jedoch nichtig, da sie noch keine Fakten sind und der Lobbyismus den Beweis dieser Thesen verhindert.
Merken Sie die leichten Kreisbewegungen ? Das soll Wissen schaffen ?
Die Thesen um Cheops sind über 120 Jahre alt. Mittlerweile waren wir schon auf dem Mond und K.I. steht vor der Türe.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Dementsprechend ist Mondlandungs-Leugnerei eigentlich auch ein sicheres Zeichen dafür, dass jemand sich endgültig ins La-La-Land verabschiedet hat
Was wäre ökonomischer? Mit den Russen einen Wettlauf zum Mond zubetreiben, dort zu landen, Menschenleben zu risikieren und unendlich viel Geld zuverbrennen oder es in einem Filmstudio zu faken ? :D :D

Die Frage fand ich immer witzig.
Aber keine Angst, ich bin nicht im LA-LA-Land ;-) Es gibt wirklich zu viele Beweise die dafür sprechen ;-)


3x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 23:17
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Merken Sie die leichten Kreisbewegungen ? Das soll Wissen schaffen ?
Ja, Harald Lesch hat die Methode mal sehr schön mit "Wir irren uns empor" beschrieben. Hier in einem Vortrag bei Münchner Volkshochschule,

Youtube: „Wir irren uns empor“: Die Rolle der Wissenschaft für den Klimaschutz – mit Prof. Harald Lesch
„Wir irren uns empor“: Die Rolle der Wissenschaft für den Klimaschutz – mit Prof. Harald Lesch


Auch sehr schön ein Video von Josef Gassner zum gleichen Thema, also wie funktioniert wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn.

Youtube: Prolog und Nebra • Aristoteles ⯈ Stringtheorie (1) | Josef M. Gaßner
Prolog und Nebra • Aristoteles ⯈ Stringtheorie (1) | Josef M. Gaßner



1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 23:28
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Ja, Harald Lesch hat die Methode mal sehr schön mit "Wir irren uns empor" beschrieben. Hier in einem Vortrag bei Münchner Volkshochschule,
Ach wie schön wäre die Möglichkeit zum irren ;-)


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.02.2021 um 23:35
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ach wie schön wäre die Möglichkeit zum irren ;-)
Noch schöner ist es ja Irrtümer erkennen zu können und zu korrigieren, das automatisiert ist eben genau die wissenschaftliche Methode, und jeder freut sich wenn er beim irren erwischt wurde.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

23.02.2021 um 03:17
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Zumindest sollte man sich für die Aussage entscheiden, die belegt oder/und plausibel ist.
Das sehe ich zwar auch so, bringt einen aber nicht unbedingt viel weiter, denn

1) Es gibt im Netz für so ziemlich alles einen Beleg. Wenn man bereits selektiv und stark voreingenommen sucht, womöglich ohne es zu merken, ist das Ergebnis bereits vorgezeichnet. Man wird die Bestätigung finden, die man sich wünscht.

2) Plausibilität kann unter solchen Umständen zu einer höchst subjektiven Größe werden. Plausibel ist letztlich, was einem einleuchtet.

Für mich scheint eine Schlüsselgröße bei vielen Verschwörungstheorien zu sein, dass man völlig verschobene Maßstäbe und Grundannahmen hat, auf denen man aufbaut. Ebenso wie ein stark verändertes Schema, wem man vertrauen kann oder nicht.
Wie es zu diesen Abweichungen bzw. Verschiebungen kommen konnte, darin läge für mich der Schlüssel, das Phänomen zu enträtseln.

"Dummheit" oder Bildungsmangel können das Ganze stark begünstigen, sind aber meiner Vermutung nach, nicht der maßgebliche Kern.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

23.02.2021 um 03:54
@Tripane
In der heutigen Zeit würde ich auf eine schleichende Verschiebung durch "intelligente" Algorithmen tippen. Man schaut sich, vielleicht nur zufällig ein Video über irgendetwas grenzwertiges an. 9/11, JFK, Snowden usw. - und wird um länger zu verweilen nach und nach in immer abstruseres Zeug hineingezogen. Da man bei immer neuen "Erleuchtungsmomenten" länger vorm Bildschirm kleben bleibt. Und genau das versuchen die ganzen Internetplattformen zu erreichen.
Da sitzt dann ein einzelnes Männlein vorm PC und spielt Psychospiele mit einem Heer von Psychologen und Verhaltensforschern, die als Werkzeug eine ganze Reihe von Supercomputern einsetzen. Und man wundert sich, dass das Männlein am Ende jeden Müll glaubt und vor dem Bildschirm klebt?
Hm, im Grunde hab ich gerade eine Verschwörungstheorie aufgestellt. ;)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

23.02.2021 um 12:47
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ich hab nichts von Aliens erwähnt.
Ich habe auch nicht gesagt, dass Du es gesagt hast, es war ein Beispiel.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Das sind Ihre Beweise ?
Und was soll das eigentlich heißen? Due bezweifelst Belege, aber sagst nicht warum., lieferst keine sachlichen Argumente dagegen. Das ist billig, ganz billig.

Aber genau so treten Leute auf, die Zweifel säen wollen, aber definitiv nichts in der Hand haben. Keine eigenen Belege für eigene These, ja, noch nicht einmal Belege oder wenigstens plausible Argumente gegen die offiziellen.

Alles, was Du tust, ist die offiziellen Thesen mit Scheinfragen anzugreifen und anzudeuten, sie wären falsch. Aber warum, das lässt Du aus.
Nichts deutlich und klar sagen, aber sofort maulen, wenn andere dann deswegen raten müssen.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ich frage mich gerade auf welcher Seite sie stehen.
Immer auf der Seite der Vernunft, der Fakten. Probier´s mal. Ist schön hier.
Zitat von stefan73stefan73 schrieb:solche völlig irren und zusammen gesponnenen Theorien auch nur ansatzweise in Erwägung zieht, geschweige denn glaubt.
Nicht nur das. Schlimmer finde ich die, die nur andeuten, nie klar sagen, was sie meinen, aber eingeschnappt tun, wenn andere sie dann nicht verstehen.

Wobei der Trick klar ist. Es geht darum, der Alleschecker sein zu wollen. Da aber kaum bit null Fach- /Faktenwissen vorhanden ist, könne solche Leute auch keine stichhaltigen Thesen aufstellen Sie wissen einfach zu wenig.
Also, wird nur angedeutet, am liebsten durch Scheinfragen, damit bleibt alles offen. Vor Allem kann man denn jeden den Vorwurf der Unterstellung machen. Man kann immer sagen, das meine ich ja gar nicht, und man muss nie eine These belegen oder erklären, weil man ja keine aufgestellt hat.
Außer der, dass die offiziellen ja irgendwie, komisch wären. Was sie aber auch nicht nachweisen können. Aber das bloße dagegen Sein halten ja manche schon für schlau Sein.
Zitat von TripaneTripane schrieb:"Dummheit" oder Bildungsmangel können das Ganze stark begünstigen, sind aber meiner Vermutung nach, nicht der maßgebliche Kern.
Sehe ich schon lange so. Der Kern ist Recht haben wollen, egal, ob man richtig liegt oder nicht.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

23.02.2021 um 16:15
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Niemand hat behauptet, dass Geologen oder Architekten etwas genau datieren können ;-)
Ich bin mir recht sicher, dass ich nicht der einzige bin, der Deine Aussage so verstand. Ansonsten macht sie nämlich noch weniger Sinn. Aber egal, Hauptsache Beweise fordern. Daumen hoch.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

23.02.2021 um 18:43
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bessere Thesen exestieren bereits. Diese sind jedoch nichtig, da sie noch keine Fakten sind und der Lobbyismus den Beweis dieser Thesen verhindert.
Du hast recht wenig Ahnung von den Begriffen, die Du da verwendest, gelt?

Eine These zB ist kein Fakt und kann auch nie einer werden.

Wer sollte denn diese Lobby, die den Beweis von Fakten verhindern würde, eigentlich sein, wie sollte sie es schaffen und vor Allem warum?

Fakten beweisen muss übrigens der, der sie behauptet.


2x zitiertmelden