weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

J.F. Kennedy

605 Beiträge, Schlüsselwörter: Attentat, Kennedy, JFK, Dallas
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

04.03.2007 um 17:17
Es ging damals allein darum sich für diesen Anschlag am Täter zu rächen. "Augeum
Auge" nennt man das... Wenn es nach einigen US-Bürgern gegangen wäre, hätten siemit
Oswald sicher noch schlimmere Dinge getan als ihn "nur"hinzurichten...


Ach,
und der Anschlag auf JFK´s Bruder, war dann die Rachefür die Rache, oder wie?


melden
Anzeige

J.F. Kennedy

04.03.2007 um 18:10
Man sollte sich e t w a s mit der ganzen Geschichte beschäftigen, anstatt solcheKommentare dazu abzugeben... -.-


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

04.03.2007 um 18:22
Wer Politik meint, aber die Bibel zitiert, hat etwas ganz anderes offenbar n i c h tverstanden.^^


melden

J.F. Kennedy

04.03.2007 um 19:29
Wo hab ich denn die Bibel zitiert, hmm? "Auge um Auge" hab ich lediglich zurVeranschaulichung benutzt... -.-

Denn die Todesstrafe ist eine ganz perfide Sache,da sie oft dazu verwendet wird jemanden zu "bestrafen" der einem anderen Menschenverboten hat weiterzuleben. Im Zuge der Ausführung begibt man sich selber auf genau dieSchiene.

Das hat nicht mit der Bibel zu tun, sondern mit verstehen...


melden
mr_burns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 16:15
In mehreren Fragen taucht die Antwort nachdem Warum! auf.

Dazu eine KleineAntwort.

In Amerika der 50,s und 60,s , herrschte eine Starke Angst vor demKommunismus und vor allem was den Amerikanischen Bürgertum schädigen könnte, deshalb gabes auch die vielen Schau Prozesse wo Dutzende Amerikanische Bürger verhaftet wurden undfür Jahre im Gefängnis kamen, wenn mann so will ein bis Heute noch nicht aufgearbeitetKapitel.

Diese Verhaftungen fanden unter J. E.Hoofer der Chef der CIA statt.


Nun zu J. F. Kennedy, als seine Amtszeit Anfing wollte er durch Gesprächeund Austausch von gute Beziehungen, Freundschaftlich mit Chrutchow und der Sowjetunionumgehen und die alte "Eiserne Mauer" aufbrechen.
Es sollte wohl sogar dieKonfrontation zwischen beide Mächte beseitigt werden.
Kennedy lies sogar einen AltenCIA? Chef entfernen, weil dieser wohl den neuen Kurs nicht mittragen würde.

Alsdann ein Unternehmen aus noch Eisenhowers Zeiten anstand, wurde dies zwar genehmigt aufDruck der Generäle, aber Kennedy verweigerte die Luft Unterstützung, was für die inMississippie Ausgebildete Exil Kubaner-Guerilla Armee das Ende bedeutete, darauf hinwurden die Kampfgeschlossen Rest mit Waffen die man in Mississippie gelagert hattebeschlagnahmt, Geld und Personal eingefroren, wo die Mafia mit Schein Firmen eine MengeDollars reingesteckt hatte!

Zum großen erger aller beteiligten, Generalität undCIA wurde dann auch von einer Invasion Kubas abgesehen.


Als dann noch, derVietnam Krieg vor der Tür stand und man sich schon mal mit Northop und Bell AircraftIndustries große Gewinne erhoffte, für die Firmen, konnten und mann schon mal zum Militärdie Fühler austreckte, es kammen wurden schon mal große Hoffnungen auf, um Milliardenverdienen zu können, als man aber fesstellte das J.F Kennedy niemals in den Vietnam Aktivwerden würde, ausser Berater Tätigkeiten, war J.F.Kennedy nur noch ein Klotz am Bein, derdurch jemanden ersetzt werden musste, der Krieg führen würde in Vietnam und wo die großenFirmen Northop und Bell Aircraft Industries richtig viel verdienen könnten.

DieZeit war da abgelaufen für eine Friedensstifter und die Hard-liner wollten an die macht,um Geld und Politischen Einfluss zu Gewinnen.


melden
nillenprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 16:25
Ist vielleicht gut das er abgeknallt wurde. Er stand die ganze zeit unter drogen undhätte fast den dritten weltkrieg angefangen.


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 16:28
@nillenprinz

Ist vielleicht gut das er abgeknallt wurde. Er stand die ganzezeit unter drogen und hätte fast den dritten weltkrieg angefangen.



Das erklär aber bitte mal genauer...


melden

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 16:29
"Ist vielleicht gut das er abgeknallt wurde. Er stand die ganze zeit unter drogen undhätte fast den dritten weltkrieg angefangen."

naja die aussage finde ich nbisschen "daneben"... keiner hat so eine exekutierung bzw den Tod verdient, auch kennedynet!

ich glaube aber nicht dass der CIA dahinter steckt...


melden

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 17:11
@mr_burns:

Erstens hieß der Man J.E.Hoo_V_er und
Zweitens war er Direktordes FBI nicht des CIA

aber solche Kleinigkeiten stören narürlich keinen echtenVTer.

CU m.o.m.n.

P.S.: Laut Wiki trägt der z.Z. stellvertrendeDirektor fes FBI den schönen Nachnamen "Pistole" - ich finds witzig. ;-)


melden
mr_burns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

10.03.2007 um 18:08
@MyMyselfAndI

Ich wollte meinen Beitrag Editieren, da ich den Fehler selbergefunden hatte, sowie einige Wörter richtig stellen wollte, weil der der entlassenwurde(Den ich meinte) war von der CIA.
Das sorgte übrigens für zusätzlichen Unmut inRegierungskreisen.

@_Wolfsblut_

Die CIA wurde erst in den 80,s sprich90,s Jahren das Geld für Inlands Operationen nach dem Fall des Ostblocks entzogen.

Gab es da nicht mal eine Ausschuss Sitzung, aus den 70,s die Feststellte das Oswaldes gar nicht alleine hätte machen können?

Zu dem was mann das AmerikanischeTrauma nennt Vietnam, nur für die Bevölkerung, aber viele Rüstungsfirmen Profitierten vomKrieg enorm.
Tscha das nennt man wohl Kapitalismus.


Wer sagt eigentlichdas Collin Powel mit seinen "Mobilen Nuclear" LKW,s, nicht auf den namen der CIAgewachsen sein könnte?

Ich meine gehört zu haben das darin die CIA Federführendwar, und die CIA sich diesen Quatsch ausgedacht hatte.

Wie gesagt dies mussteman ja schon einräumen, das es diese "LKW,s" nicht gab....


melden
francoissure
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

11.03.2007 um 12:56
@mr_burns

Das Bild welches du hier von JFK zeichnest passt zwar prima zurLegendenbildung und in Hollywoodfilme hat mit der Realität aber nichts zu tun.

Es war die Administration Kennedy welche überhaupt erst ein aktives militärischesEingreifen in Indochina auf breiter Basis ermöglichte und in die Tat umsetzte. Hier stehter mit seiner Zunkftsprognose (ein kommunistischer Block von Elbe bis Mekong wenn mannicht militärisch aktiv wird) genauso schlecht da wie die Fehleinschätzungen derBushadministration im Irak. Es war Kennedy der 1961 die ersten "Green Berets" mitKampfauftrag nach Vietnam schickte.

Was die Beziehungen mit der UDSSR angeht wardie Situation NIE!!!! kritischer als zur Zeit Kennedys (Kubakrise), Alan Dulles wurdeübrigens nur deswegen entlassen weil Kennedy durch den Fehlschlag der Schweinebucht unterstarken politischen Druck geriet - in Wahrheit war die Beseitigung des kommunistischenCastro Regimes eines der vorrangigen Dinge die er selbst umsetzen wollte, von denKennedys würden wöchentlich Sabotageakte bei der CIA in Auftrag gegeben und mehr als einDutzend Mordanschläge auf Castro selbst und zwar unter "Billigung" von JFK!

Dieersten Schritte Richtung Osten machten erst Nixon und Kissinger.


melden
mr_burns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

11.03.2007 um 16:24
@francoissure


Ich habe hier leider keine Edit Funktion also werde ich malohne Edit Fuktion auf dein Beitrag eingehen.


Das man Passiv, in Vietnameingriff bestreitet ja auch keiner, wo eben Green Berets Operationen durchführten(KomandoUnternehmen) die gab es zu jeder Regierungs Zeit, aber den Großen Krieg hätte es mit,Kennedy nicht gegeben, ansonsten wäre mann auch in Kuba einmarschiert nach der SchweineBucht Operation.
Was aber nicht geschah, genau wie Kennedy den Exil-Guerilleros diein Mississippie Ausgebildet wurden die Luftunterstützung verweigerte, Kennedy wolltekeinen Krieg mit Kuba!

Das du die Kuba Krise ansprichst, finde ich sehr gut, dagenau Kennedy wieder exemplarisch gegen den willen der Militärs handelte! und von einemKrieg absah, gegen den willen der Militärs, die einen Krieg wollten, dazu passt auch dieAussage eines Luftwaffen Piloten, der seine Aussage wenige Stunden zurückhielt auf WunschKennedy, so lange wo sich Kennedy und Chrustschow auf eine Friedliche Lösung geeinigthatten, hätte der Luftwaffen Officier vorher seine Aussage bezüglich Flak-beschuss vondem Kubanischen Militär weiter geleitet, hätten die Militärs einen vorwand gehabt Kriegführen zu können und es hätte ihn gegeben, da Kennedy vor den Militärs nachgeben hättemüssen!

Zu Alan Dulles er war zwar Leiter der Schweine Bucht Operation, aberdurfte die Luftwaffe ohne Kennedy nicht einsetzten.

All diese Unstimmigkeitenmit den Militärs und Ministern führten dazu, das Kennedy immer mehr Feinde bekam, undsich fragen musste, wer ist Freund und wer ist Feind.


melden
francoissure
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

11.03.2007 um 18:08
Das Entsenden von Kampfeinheiten hat mit "passiver Kriegsführung" nichts zu tun, nachdemman dort selbst zur Waffe griff gab es kein Zurück mehr und auch Kennedy wäre um einenEinsatz von Wehrpflichtigen nicht umher gekommen wenn er nicht völlig das Gesichtverlieren wollte. Es wäre außenpolitisch eine Katasdrophe gewesen Südvietnam "ViktorCharlie" zu überlassen.

Man führte Krieg gegen Kuba und zwar durch die CIA, dereinzige Grund weshalb man keine Invasion einleitete war der Kuhhandel mit den Russen diedanach ihre Raketen wieder abzogen. Kennedy hier als Friedensengel darzustellen ist anZynismuss kaum zu überbieten. Ich schrieb es bereits einige Seiten zuvor - es gab keinenPräsidenten der die CIA zu derart drastischen Einsätzen im Ausland in die Pflicht nahm.Lies dir mal den Inhalt der Tonbandprotokolle des White House durch und Aussagen damalsin Kuba aktiver Agenten.

Unstimmigkeiten und Konflikte mit den Militärs gab esgrundsätzlich immer bei allen Präsidenten, hier jetzt daraus eine Verschwörung zukonstruieren ist absurd zumal JFK das Budget für die Armee deutlich erhöhte.

Genau so absurd ist es anzunehmen das sich die teilweise verfeindeten Truppenteilezusammenfinden und mit Ministern, welche JFK selbst ernannte, einen Mord amOberkommandierenden planen welcher dann unter mysteriösen Umständen vom damaligenTodfeind der USA (Castro) finanziert und letztendlich durch Oswald auch durchgeführtwurde. Wäre dies der Fall gewesen hätte diese Megaverschwörung ja nun den perfekten Grundgehabt einen Truppenkrieg gegen Kuba zu führen denn Geheimdienste, Militär und auchBundesbehörden wußten sehr schnell wer dahinter steckte aber nutzten sie es um dieÖffentlichkeit zum Kampf gegen Castro anzuheizen?
Mitnichten, sie vertuschten OswaldsKontakte zum kubanischen Geheimdienst und behinderten jegliche Nachforschungen in dieseRichtung. Während das FBI seine Agenten welche in Mexiko nachforschten dazu anhielt 3Tage Urlaub zu machen und nichts zu tun sorgte der CIA an gleicher Stelle dafür dassVerhörprotokolle verschwanden und Zeugen unter Druck gesetzt wurden.

EhemaligeAgenten des kubanischen Geheimdienstes haben klare Aussagen gemacht, die wenigen Aktenwelche gerade in Mexico freigegeben wurden sprechen eine klare Sprache und sogar ein Teilder damaligen Polit und Geheimdienstprominenz haben dies bereits bestätigt - Das Attentatwar eine Aktion des kubanischen Geheimdienstes welche in Oswald ein williges Werkzeugfand. Durchaus möglich dass er weitere Schützen anheuerte aber er war definitiv diePerson welche die "Wünsche" des G-2 in Dallas in die Tat umsetzte.


melden

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 00:45
>>>... -Abraham Lincoln wurde 1846 in den Kongreß gewählt.
-John F. Kennedy wurde1946 in den Kongreß gewählt.
-Abraham Lincoln wurde 1860 zum Präsident gewählt.
-John F. Kennedy wurde 1960 zum Präsident gewählt.
-Die Namen Lincoln undKennedy bestehen beide aus 7 Buchstaben.
-Beide beschäftigten sich teilweise mitBürgerrechten. ...<<<

Ich hab nochwas Grusliges...

Beide warenPräsidenten der USA... -.-


melden

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:08
Was die Beziehungen mit der UDSSR angeht war die Situation NIE!!!! kritischer als zurZeit Kennedys (Kubakrise), Alan Dulles wurde übrigens nur deswegen entlassen weil Kennedydurch den Fehlschlag der Schweinebucht unter starken politischen Druck geriet - in


Der unbeliebte Nixon hat komischerweise mehr zur Entspannungspolitikbeigetragen.


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:18
Link: www.welt.de (extern)

Um jede dieser Annahmen zu beweisen, sind Theorien aufgestellt worden. Die bekanntesteist die von der "magischen Kugel". Ein Geschoss, das sechs Mal die Richtung wechselt, dasauch mal eineinhalb Sekunden in der Luft stehenbleibt, das sechs Knochen zersplitternkann und trotzdem in fabrikneuem Zustand gefunden wird. Oliver Stone hat diese Theorie inseinem Film "JFK" lächerlich gemacht. Nach Umfragen sind über 80 Prozent der Amerikanerder Ansicht, Kennedy sei nicht von Lee Harvey Oswald erschossen worden.

http://www.welt.de/print-welt/article263556/Die_magische_Kugel.html


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:22
was sagt ihr denn hierzu?
http://www.horrorseek.com/horror/bedlambound/library/jfk/fatal-shot.gif


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:23
sieht auf jeden fall sehr merkwürdig aus


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:30
und hier nochmal ein anderes foto....


dasieht es aus, als ob der fahrer eine waffe in der hand hält......


melden
Anzeige
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.03.2007 um 17:32
und hier hat auch wieder der fahrer geschossen=???
http://cmilligan.home.att.net/zapruder.gif


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden