weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

J.F. Kennedy

605 Beiträge, Schlüsselwörter: Attentat, Kennedy, JFK, Dallas

J.F. Kennedy

28.08.2006 um 20:12
mahlzeit!
ich wollte gerne mal den film "JFK - Tatort Dallas" näher beleuchtenund
davor warnen, den film als authentisch hinzunehmen.
in einer reportage aufphoenix
gibt oliver stone zu, dass viele aspekte des films der künstlerischenfreiheit
unterlagen. um es mal zu verdeutlichen, habe ich einige aspekte aus demfilm
aufgegriffen.

1."Oswald war ein miserabler Schütze." der mann warscharfschütze
bei den us-marines. soll er urplötzlich das schiessen verlernt habenoder die ganze zeit
gute schiessergebnisse vorgetäuscht haben, wenn er ein mieserschütze war? kurz gesagt:
er war ein SEHR guter schütze.

2. "Oswald gabinnerhalb von 5,6 sekunden drei
schüsse aus einem veralteten italienischen gewehrab[...], die kugeln wurden sorgfältig
dann neben die waffe gelegt." der warren-reportbehauptet an keiner stelle, dass es
innerhalb von 5.6 sekunden passiert ist, jederkann ihn im netz nachlesen. die kugeln,
die auf dem foto im film so sorgfältigangeordnet waren, waren auch wirklich angeordnet:
Captain Will Fritz ordnete diekugeln für ein pressefoto auf der kiste an. desweiteren
ist es auch kein problem mitdem repetiergewehr 3 schüsse in knapp 6 sekunden abzufeuern:
bei der reportage aufphoenix wurde auch das simuliert ( es dauert nicht mal 5 sekunden).


3."Oswald und Ferrie wurden letzen sommer mehrere male zusammen in new orleans
gesehen."absolut nicht belegbar. es gibt keine offizielle zeugenaussage o.ä., diedas
bestätigen.

es gibt noch unzählige andere unebenheiten im film,nachzulesen für
englisch-kundige unter http://www.jfk-online.com/jfk100menu.html .
das gemeine an dem
film ist halt, dass er wahrheiten mit nicht-wahrheitenvermischt. hinter dem holzzaun, wo
verschwörungstheoretiker weitere schützenvermuten, ist tatsächlich rauch aufgestiegen,
das belegt auch der warren-report. auchdie rolle der CIA ist ist garantiert keine
unschuldige.
also seid bittevorsichtig, ca. 5% des filmes sind lediglich der
wahrheit nachempfunden wenn nichtkomplett ausgedacht, was, wie schon oben erwähnt,
oliver stone auch zugibt.


melden
Anzeige
rock_n_rolf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

07.09.2006 um 20:50
Ja 2008 wird ein Archiv veröffentlicht, aber natürlich gaanz gaanz zufällig bricht 2 Tagevorher eine böses Feuer aus und vernichtet zufällig genau diese Akten oder ähnliches dieCIS sind ganz miese Hunde, würde mich nicht wundern wenn die ihre Finger dadrinn haben,wie schon ein weiser Mann sagte:
"Beware of the Men in Black, they rule the poison ofDarkness!"


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 19:04
http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=8903573629813436190&hl=de

A very clean and close up and if not the clearest version of theZapruder film. Watch the Driver William Greer turn around and shoot the fininshing blowto President Kennedy.

heute, - fast vierzig jahre später ist es wohl egal, werletztlich für die ermordung kennedys verantwortlich war...
fest steht jedoch, dasskeiner der *wirklich* verantwortlichen je vor gericht stand!


melden
vargsang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 19:48
"Interessanterweise ist die Dealey Plaza ein Freilufttempel der Freimaurer,letztendlichwar Kennedys Mord eine ganz öffentliche Hinrichtung mit der Botschaft, die Illuminatenhaben nunmehr die Herrschaft übernommen."

Gibts dafür irgendeine Quelle? Habüber google nix gefunden.. interessiert mich aber.


melden

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 23:19
Ich habe mehrfach versucht, den Zapruder-Film zu bekommen - jedesmal artete es aus ineine regelrechte Odyssee.

Langatmige Gespräche in holländischer, englischer,französischer Sprache, owohl mein Gegenüber eindeutig Niederländer war.

Das Endelief jedesmal darauf hinaus, dass man mir mitteilte, man dürfe den Film nichtherausgeben oder hätte ihn schlicht nicht mehr am Ort.

*Augenroll*


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 23:27
@Jeara

da kannst du mal sehen, wie ergiebig das internet manchmalist...(insbesondere google-video)...
ist doch prima wenn du letztlich deinen wunscherfüllt bekommen konntest...
was allerdings die davor und danach liegende*geschichte* angeht, -ändert dieses video wohl nichts mehr...


melden

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 23:48
Was auch immer Du denkst, wieso ich den original-Film haben wollte.

;)

Und:

Hier sieht man sehr schön, dass es Menschen gibt, die etwas auseiner Zeit zu bekommen versuchen, zu der die Besserwisser schlechthin nicht einmalgelebt haben! *g*


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

08.09.2006 um 23:53
@Jeara
Hier sieht man sehr schön, dass es Menschen gibt, die etwas aus einer Zeitzu bekommen versuchen, zu der die Besserwisser schlechthin nicht einmal gelebt haben!*g*

so sehe ich das auch, aber gleichzeitig erinnert mich dies auch an eingewisses bedürfnis zu handeln...


melden
sadam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

13.09.2006 um 07:26
Er hat nix anderes verdient nach dem Vietnamkrieg, blutigste Tat bla bla, schau dir paarVietnam Bilder an, Nepalm, Giftwolken und irgendwelche fliegende Körperteile...


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

18.09.2006 um 01:15
@sadam

jfk und vietnam???

zu risiken und nebenwirkungen, lesen sie eingeschichtsbuch, usw...


melden

J.F. Kennedy

20.09.2006 um 19:38
Hallo!

Ich les grad von James Bamford „NSA Die Anatomie des mächtigstenGeheimdienstes der Welt“ und da wird auch der Mord an JFK und die Vorgeschichtebehandelt. Ist ein sehr informatives Buch.
In dem Buch steht drin, dass JFK nach derKubakrise Lösungen gesucht hat, um mit Castro zu verhandeln.
Zitat:
„…, dass sichCastro kurz zuvor in einem Gespräch unzufrieden über den Status seines Landes alssowjetischer Satellit geäußert habe und das er nach einem Ausweg suche.“ (S.170)
„DerDiplomat berichtete, dass Castro einem Kurswechsel hin zu einer neutralen Positiondurchaus zugänglich sei.“ (ebenfalls S.170)
Daraufhin versuchte Kennedyherauszufinden, was es mit Castros Versöhnungsangeboten auf sich hat, daraufhin solltesich Attwood, ein Mitarbeiter von UN-Botschafter Adlai Stevenson, mit dem kubanischenUN-Botschafter Dr. Carlos Lechuga trefen in Verbindung setzen.
„Lechuga deutete an,dass Castro tatsächlich nach Verhandeln zu Mute war.“ (S.170)

Am 31. September1963 kam die Zustimmung das Castro gern mit Attwood reden würde, das aber alleBeteiligten großen Wert auf strikte Diskretion legen sollte.
Am 11. November bekamAttwood eine weitere Botschaft von Castro.
„Castro wäre mit jedem von uns getroffenenAraagement einverstanden.“
„Insbesondere schlug er vor, dass ein kubanisches Flugzeugnach Key West kommen sollte und an Bord nehmen könnte; alternativ könne man sich auchdarauf einigen, dass er in einem amerikanischen Flugzeug kommen werde, das auf einem vonmehreren geheimen Rollfeldern in der Nähe von Havannas landen könne. Und das nur Castround seine rechte Hand, Major Rene Vallejo, anwesend wären. Außerdem betonte er, dassCastro an dem Gespräch interessiert sei und auf eine baldige Antwort warte.“ (S.171)
Kennedy wollte allerdings das Major Rene Vallejo in die Staaten kommen solle, daKennedy es nicht für praktikabel hielt, einen Regierungsvertreter nach Kuba zu schickenund sich dort dann mit Attwood zu treffen, der alle Botschaften Castros direkt an denPräsidenten weitergeben würde.
Als das ok aus Havanna kam, war Kennedy allerdingsschon in den Straßen von Dallas unterwegs.
„Während die Welt trauerte, lauschte dieNSA weiter. Sofort nach dem Attentat nahm die NSA von Hand und per Computer eine großangelegte Überprüfung des gesamten abgehörten Materials vor, einschließlich deskompletten Fernmeldeverkehrs zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba. Die NSA hörtedamals weltweit etwa 1000 Meldungen pro Tag ab. Der Name des Verdächtigten Lee HarveyOswald wurde in den Computer eingegeben. Kurze Zeit später wurden zusätzliche Namen ausOswalds Adressbuch hinzugefügt, die das FBI geliefert hatte. Zur gleichen Zeit sehenzwischen 25 und 50 Analytiker ohne Computerhilfe den gesamten Fernmeldeverkehr zwischenKuba und New Orleans, zwischen Kuba und Dallas und einen Teil des Verkehrs zwischen Kubaund der UDSSR durch.“(S.174)
Die NSA hörte auch den Nachrichtenverkehr derkubanischen und der auf Kuba stationierten sowjetischen Streitkräfte ab.
„Das gesamtePersonal wird in Alarmzustand versetzt. (S.174)
Auch Mexiko, Venezuela und Kolumbienverkündeten den Alarmzustand.
Schon aus den ersten abgehörten Meldung des kubanischendiplomatischen Verkehrs ging hervor, dass Castros Leute keinesfalls in das Attentatverwickelt waren, sondern genauso verwirrt waren, wie der Rest der Welt.
„DieErmordung Kennedys war eine Provokation des Weltfriedens, perfekt und gründlich geplantvon den reaktionärsten Teilen der Vereinigten Staaten.“(S.175)
Auch damalsspekulierten die Leute warum Kennedy ermordet worden war.
„Ägyptische Diplomatenspekulierten, dass Kennedy ermordet wurde, weil er sich für rassische Gleichberechtigungeingesetzt hatte.“ (S.176)
Es gab in den Tagen nach dem Attentat eine Vielzahl vonMeinungen, wer für den Mord verantwortlich ist.
Die Palästinenser geben derzionistischen Verschwörung die Schuld. Die Syrer waren der gleichen Meinung.
„Am Tagnach dem Mord fingen Abhörspezialisten eine Stellungsnahme Castros auf:
„Trotz desAntagonismus zwischen der Regierung der Vereinigten Staaten und der kubanischenRevolution haben wir die Nachricht vom tragischen Tod Präsident Kennedys mit tiefer Sorgezur Kenntnis genommen. Alle zivilisierten Menschen trauern um Ereignisse wie dieses.Unsere Delegation bei der Organisation der vereinten Nationen legt Wert auf dieFeststellung, dass dies die Haltung des Volkes und der Regierung von Kuba ist.“(S.177)
Des Weiteren hat die NSA verschiedene Gegenstände von Oswald untersucht, wie zumBeispiel ein Funkempfänger, der in der UDSSR hergestellt wurde und einen russischenRoman, in beiden Fällen wurde jedoch nichts gefunden.
Die Friedensangebote wurdennach Kennedys Tot auf Eis gelegt.
„Lyndon B. Johnson hatte jedoch kein Interesse aneiner Einigung mit Castro. Stattdessen fing er im Umgang mit Kuba wieder ganz von vornean. Er fragte, was geplant sei, um Castro loszuwerden. Johnson stimmte später einerWiederaufnahme der gescheiterten und wirkungslosen Taktik der Sabotage und der verdecktenAktionen zu.“

Ich gebe zu, dass das etwas viel ist, vielleicht gibt es ein paarLeuten einen Denkanstoß, was damals passiert ist und vor allem warum.


vielSpaß


melden
MichelGame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 12:52
@BoaAlpha

Kriegt man dieses Buch auch in einer normalen Buchhandlung :D oderBücherei?
Es wurden schon viele Bücher darüber geschrieben


melden

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 13:09
Ich hab meins in ner Buchhandlung gekauft.

James Bamford
"NSA Die Anatomiedes mächtigsten Geheimdienstes der Welt"
ISBN 4-442-15151-1
Preis 14,90 €

Nicht nur JFK ist Thema´, sondern auch verschiedene Operationen der NSA:
Clickbeetle - Abhöraktionen der USS Banner
Coldfeet
Combat Fox
Ivy Bells- Das Abhören der sowjetischen Unterseekabel
Shamrock - ABhören des amerikanischenFernmeldeverkehrs mit Unterstützung der amerikanischen Telefongesellschaften
Echelon

des weiteren Geschichte der NSA, Aufbau und Struktur usw.

lg BoALpha


melden
MichelGame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 13:20
Ich glaub das habe ich schon mal gesehen in der Bücherei, und da steht dass der NSA wasdamit zutun haben könnte??


melden

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 14:55
Hi @ MichelGame

Meinst du jetzt das Kennedyattentat oder was anderes?

zum Kennedyattentat:
Kuba ist ja nachwievor ein großes Thema der amerikanischenAußenpolitik. Außerdem gab es ja vor dem Attentat verschiedene Operationen gegen Kuba.(Landung in der Schweinebucht) und wegen Kuba, bzw. den sowjetischen Raketen stand dieWelt auch kurz vor einem Atomkrieg zwischen den USA und der UdSSR. Daraufhin wurde Kubaauch nach Ende der Krise, weiterhin von der NSA abgehört. Als dann das Attentatpassierte, überprüft man auch Kuba, weil es ja möglich gewesen wäre, daß Kuba seineFinger da mit drin haben könnte.
Im Buch steht nicht drin, daß die NSA etwas mit demAttentat zu tun hat. Die NSA ist der Fernmeldegeheimdienst der NSA, dh. sie entwickeltdie Verschlüsselungscodes des Amerikaner und sie hört den Fernmeldeverkehr ab, alsoSateliten, E-Mail usw. Deswegen ist der NSA auch so geheimnisumwittert, den die NSA willlogischerweise nicht, dass man ihre Codes knacken kann oder ihre Methoden aufdeckt, wiesie Informationen sammelt.

Aber ich denke mal das etwas zu Offtopic. Vielleichtsollten wir einen eigenen NSA-Thread aufmachen.

lg BoAlpha


melden
MichelGame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 15:00
@BoAl
Ja können wir machen^^, ich tu die eine Hälfte rein und du die andere


melden

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 15:11
ok denn,los!

lg BoAlpha


melden

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 17:27
Aber back 2 Topic!

Wer wars denn nun?
Wars nur Lee Harvey Oswald?
Warsdie Mafia?
Wars das Militär?
Waren es die Rusen, die Kubaner, die Geheimdienste?

Ich meine die Kubaner waren es nicht (siehe mein Thread 20.09.2006 um 19:38)
Ich bin außerdem der Meinung, dass es die Russen auch nicht gewesen sind. Denn hättendie Russen Kennedy ermordet und es wäre rausgekommen, dann hätte es wohl Krieg gegeben.

lg BoAlpha


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 18:21
@bo

die aufzählung, der möglichen schuldigen ist gut, aber was ist mit denbänkern der fed?
immerhin arbeitete kennedy daran, dass die usa wieder eine eigenewährung bekommen...
auch lg


melden
Anzeige

J.F. Kennedy

12.10.2006 um 20:04
Hi @ unerwünscht

wollte nur wieder back 2 Topic kommen, das hab ich mir auf dieSchnelle überlegt. (:-))

lg BoAlpha


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden