weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

15.11.2010 um 21:36
Dieser Ausfall Wäre nicht Mensch gemacht auserdem stellt sich ja die ganze Klimaanlage der Weltmeere um und das hat sicher nicht der Mensch verschuldet. Übrigens gespeichertes co2 wenn die Blätter der Pflanzen verrotten wird auch co2 frei. Auserdem ist co2 nicht das Hauptproblem den Methan 20 mal gefährlicher als co2 liegt in den Weltmeeren in gefrorenem Zustand an verschieden punkten gast es schon aus .Es gab sogar Ideen grosser konzerne diese Energiereichen Klumpen industriell abzubauen.Übrigens Kohle waren die Wälder und Erdöl organische Massen sprich Tiere.Und die regenwälder brennen sie doch ab um rinderweiden Anzulegen . Also wenn die Nachfrage nach billigen Rindfleisch in der welt einbrechen würde wäre das problem gelöst.Aber in dieser konsumwelt muss ja alles sofort billig in jeder Menge verfügbar sein.es hätte auch mehr Sinn gemacht nicht wie verrückt alternative
Energien und alte Kraftwerke zu subventionieren sondern diese Mittel in die künstliche Kernfusion zu pumpen.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

15.11.2010 um 21:51
@snark
Doch,der Dieselruss und der Staub der Kohlekraftwerke lagert sich auf dem Eis ab,das verliert dadurch seine Reflektionsfähigkeit und schmilzt ab.Vergiss Kernfusion,da haben sie schon Milliarden reingestopft,und tun es immer noch.
Methan wird auch reichlich frei wenn Böden versiegelt,Moore und Feuchtwiesen trockengelegt werden,aber das weisst du ja sicher.Wenn es nicht wärmer wird,weshalb taut dann der Permafrostboden in Sibirien und Kanada auf??

http://www.ipp.mpg.de/ippcms/de/pr/forschung/iter/index.html


melden

Die Klima-Verschwörung

15.11.2010 um 22:03
Na und dann kommt eben eine Warmzeit ist nicht die erste und nicht die letzte für die Erde und die Evolution wird dann auch weitergehen .Selbst wenn der Mensch die Erde nicht so überbevölkert hätte und alle wie Indianer gelebt hätten und sparsam mit ressourcen umgegangen wären hätten wir das nicht verhindert so haben wir es vielleicht etwas beschleunigt.Auserdem freuen sich doch auch viele die Nordpassage wird das Ganze Jahr befahrbar und wenn der Küstengürtel der Antarktis weiter auftaut stehen schon die Konzerne bereit nach Bodenschätzen zu buddeln da ist die Antarktischarta nur noch zum Abwischen gut. Irgendwer macht Immer ein Geschäft jetzt die Deutsche Wirtschaft mit Wärmedämmung Ökosteuer Katalysatoren während China und Indien jedes Jahr zig neue Kohlekraftwerke bauen.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.11.2010 um 18:05
Heute hats bei uns geschneit und das im November


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

17.11.2010 um 05:33
@brate
Im November sollte das nicht unnatürlich sein,meld dich nochmal wenns im Juli bei dir schneit,das ist dann wirklich aufsehenserregend


melden

Die Klima-Verschwörung

17.11.2010 um 12:08
Mal abgesehen davon, dass ein lokales Wetterphänomen nicht viel über das Weltklima aussagt :D


melden

Die Klima-Verschwörung

19.11.2010 um 11:15
@Schdaiff

Doch schon, wenn es plötzlich jedes Jahr im Januar schon Frühling wird, kann man schon sagen, dass das sich das Weltklima sich verändert.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.11.2010 um 14:30
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:jedes Jahr im Januar schon Frühling wird
Das wäre dann aber kein lokales Wetterphänomen mehr.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.11.2010 um 18:26
Ja ist doch aber irgendwie nicht normal?


melden

Die Klima-Verschwörung

21.11.2010 um 14:30
@whiteIfrit

Nein, nicht normal ist, dass es im Januar Winter ist. Der Winter ist so ziemlich die seltenste Jahreszeit der Erdgeschichte.


melden

Die Klima-Verschwörung

22.11.2010 um 10:29
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Mal abgesehen davon, dass ein lokales Wetterphänomen nicht viel über das Weltklima aussagt
Was ist denn "das Weltklima" ?
Klima ist nur Statistik. Und die ist -bekanntlich- in alle Richtungen deutbar.


melden

Die Klima-Verschwörung

22.11.2010 um 19:01
@myzyny


Natürlich ist es nur Statistik, aber man kann schon die Gesamtheit eines Weltklimas betrachten. Nämlich die atmosphärischen Zirkulationen die im Moment auf der Erde vorherrschen, sowie die daraus resultierenden Vorgänge.

Natürlich ist Klima auch eine Zusammenfassung aller lokalen Wetterphänomene, dass man so klein wie möglich machen kann. Aber nur weil es grad irgendwo "früh" schneit, heißt das nicht das deshalb auf einmal die momentan vorherschenden Klimazustände verändert wurden.

ja das Weltklima ist zum Teil Statistik. Aber es gibt eben auch feste Regeln nach denen das großräumig abläuft... und zwar immer wieder... z.B. die Westwindtrifft, der Monsun, die Erwämungsdifferenz zwischen Kontinenten und Ozeanen (und Städten mittlerweile), die großen Hoch- und Tiefdruckzonen (Azoren, Island) ... all das folgt einem besständigen Rhytmus, der durch extrem viele Faktoren beeinflusst wird... das ist das Weltklima...


melden

Die Klima-Verschwörung

01.12.2010 um 12:41
@Schdaiff

Das, was du beschreibst, sind die Wetterzyklen. Dass die existieren, bezweifelt ja auch niemand!
Klima ist aber laut Definition nun mal nix anderes als Wetter/Zeit.
Ein "Weltklima" existiert nicht wirklich.
Macht aber auch nix, denn so langsam outen sich ja auch die "Klimaforscher":
Aber man muss klar sagen: Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen um. Dass die Besitzer von Kohle und Öl davon nicht begeistert sind, liegt auf der Hand. Man muss sich von der Illusion freimachen, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat mit Umweltpolitik, mit Problemen wie Waldsterben oder Ozonloch, fast nichts mehr zu tun.
Das sagt Ottmar Edenhofer bezahlt vom PIK .
Is ja auch schwierig bei dem frühen Winter auf der Nordhalbkugel weiter von der Klimakatastrophe zu faseln.
Und ich sag jetzt auch nicht, "ich habs ja schon immer gesagt". :)

Quelle
http://www.nzz.ch/nachrichten/hintergrund/wissenschaft/klimapolitik_verteilt_das_weltvermoegen_neu_1.8373227.html


melden

Die Klima-Verschwörung

01.12.2010 um 20:41
Ich stelle mir die ganze zeit eine Frage die mich stutzig macht bei der Klimaverschwörung.

Ich habe mir den ganze Thread nicht durchgelesen von daher weiß ich auch nicht ob diese Frage schon ausdiskutiert wurde oder nicht.

und zwar ist es doch so dass die großen Konzerne und Firmen die ja sonst immer hinter allem stecken, finanziell gesehen einen viel größeren Nachteil von der Klimaerwärmung hätten als wir normale Bürger.

Es ist doch so dass sich die ganzen Konzerne umstellen müssten auf eine Klima/Umweltfreundliche Produktion. Man müsste alles umstellen in der Industrie und das würde milliarden von Euros kosten.

Im Normalfall ist es doch so das es viel billiger ist umweltbelastend zu produzieren. Die meisten Konzerne nutzen doch jede Möglichkeit bei der produzierung etc. aus um möglichst viel Gewinn rauszuschlagen. Das passiert auf legalen sowie illegalen wegen.

Die Politik würde bei der Klimaerwärmung Viele Maßnahmen und Umstellungen zuliebe der Umwelt und zum Nachteil der Firmen forden und sie tut es ja auch schon.

Sogesehen finde ich die Klimaerwärmung ne super Sache. Natürlich klappt es meistens nicht was von den Firmen gefordert wird und es wird nicht so umgesetzt etc. aber im Grunde genommen würden sie sich doch ein dickes Eigentor schiessen wenn der Klimawandel ein Fake währe.

Ich verstehe vondaher nicht so ganz welchen Sinn alle Mächtigen Leute der Welt davon haben sollen. Im Endeffekt müssten sich alle umstellen und hätten viel mehr Nach als Vorteile davon.

bin mal gespannt was ihr dazu meint


melden

Die Klima-Verschwörung

03.12.2010 um 14:06
@tibro

Deine Überlegungen sind zwar grundsätzlich richtig, führen aber zum falschen Schluss!
Denn die Investitionen in neue Technologien, beispielsweise in der Energieversorgung oder im Verkhrswesen, sind ohnehin fällig! Man denke an das marode Stromleitungsnetz in fast ganz Europa. Die Grundüberlegung zum Klimaschwindel ist also, "Wer soll das alles bezahlen?"
Natürlich wir, die Endverbraucher! Wir sollen einfach denken, mit immer höheren Preisen retten wir unseren Planeten, dabei retten wir nur die Konzerne, die es versäumt haben Rücklagen für die Modernisierung zu bilden, stattdessen lieber Dividenden ausgeschüttet haben.
Die Politik erfindet dann noch so schwachsinnige Aktionen wie den Emissionsrechtehandel, Förderung der Windenergie usw... usw...

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt.
Wahrscheinlich gibt es überhaupt keine Erderwärmung. Siehe aktuelles Wetter.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.12.2010 um 22:08
Hast es immer noch nicht verstanden...brauchst du auch nicht,die extremen Wetterereignisse nehmen drastisch zu,Überschwemmungen,Dürren,Kälte,Schnee,Stürme...


melden

Die Klima-Verschwörung

04.12.2010 um 18:51
@Warhead
Warhead schrieb:Hast es immer noch nicht verstanden...brauchst du auch nicht,die extremen Wetterereignisse nehmen drastisch zu,Überschwemmungen,Dürren,Kälte,Schnee,Stürme...
naja geht


melden

Die Klima-Verschwörung

05.12.2010 um 00:42
Wir werden nie nie nie wieder einen kalten Winter in Deutschland haben - das haben die Klimhysteriker vor drei Jahren noch großspurig proklamiert. Letztes Jahr hatten wir einen sehr harten Winter - dieses Jahr wird es auch nicht anders. Von Klimaerwärmung ist gar nichts zu sehen. Ein trockener Sommer in Griechenland, ein trockenes Sommer in Russland - das gab es schon immer.

Nach dem verheerenden Wirbelsturm, der New Orleans heimsuchte hatten die Weltuntergangsfreaks lauthals verlauten lassen, diese Hurricans würden nun jedes Jahr und immer heftiger statfinden - ja auch im Mittelmeer und in der Nordsee auftauchen.

Jetzt ist alles still geworden. Hurricans in der Karibik sind so normal wie Schneefall in den Alpen.

Wir hatten einen sehr kalten Sommer in Deutschland - hohe Regenniederschläge die ganzen Sommermonate lang, jetzt eisige Temperaturen. DAS und nur DAS ist die Wahrheit, die jeder an seinem eigenen "Arsch" nachvollziehen kann.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.12.2010 um 03:14
Ich weiß nicht, in welchem Universum Der Dul wohnt, aber es scheint nicht das meinige zu sein.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

06.12.2010 um 12:47
@myzyny

Ein "Weltklima" existiert nicht wirklich.

Naja du hast ja recht, aber du weißt was ich meine denke ich ne ? ^^

@chen
@Warhead
@derDULoriginal

Ein besseres Informationssystem bedeutet, halt auch, dass man auf einmal mehr mitbekommt. Und unsere Frühwarnsysteme und Obserbvationen des Wetters werden immer genauer. Wir wissen eigentlich gar nicht wirklich ob diese Wetterphänomene drastisch zunehmen.

Wobei ich sagen muss, dass das für die letzten 10 Jahre wohl zutrifft.

Jetzt ist alles still geworden. Hurricans in der Karibik sind so normal wie Schneefall in den Alpen.

Ja Hurrricans sind halt Saisongebunden. Da hörst im Winter sowieso nix :D


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden