weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 14:29
@myzyny
Ich habe zur Kenntnis genommen, dass Du mit EIKE nichts zu tun hast, und EIKE nicht verteidigst.
Folgende Frage ist somit als Denkanstoss, der mich bewegt, zu betrachten.

"Not macht eben erfinderisch." heißt es in

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/das-zdf-der-klimawandel-und-die-wahrheit-mit-dem-zweiten-diffamiert-man-be...

Not ? ... was kostet eine ladungsfähige Anschrift ? Nichts !
(Ladungsfähige Anschrift = grundsätzlichstes Indiz für Seriosität, das kann auch eine Privatadresse zB. des Präsidenten sein)

Abofallenabzocker haben aus ihrer Sicht beste Gründe, eine ladungsfähige Anschrift zu vermeiden.
Aber nicht doch ein Institut mit Anspruch auf Seriosität ?
Welche Gründe hat EIKE, eine ladungsfähige Anschrift zu vermeiden ?

Daraus ergibt sich für mich schon mal eine Entscheidung, wenn ich nicht weiß, welcher Seite ich glauben soll, wenn beide Seiten der jeweils anderen vorwerfen, einer Diskussion ausweichen zu wollen.
myzyny schrieb:Aber bereits zum zweiten mal hintereinander gibt es auf der Nordhalbkugel einen strengen Winter. Nicht nur regional!
Und das Polareis ist wieder kräftig gewachsen. Das alles bei weiter steigendem co2-Gehalt.
Nur ist eben die Nordhalbkugel nicht die ganze Erde und der Winter hat erst angefangen.
Bleiben wir beim kalten vergangenen Winter der durch einen zeitgleich warmen Sommer auf der Südhalbkugel mehr als ausgeglichen wurde.
Selbst die beiden einzelnen Erdhalbkugeln sind nicht homogen.
Z.B beobachten wir seit geraumer Zeit ein sehr auffälliges gehäuftes und zunehmendes Vorkommen von Omega- und winkelförmigen Wetterlagen z.B. im europäischen Raum sowohl im Winter, als auch im Sommer.

Man muss immer die Erde im Ganzen und über längere Zeiträume sehen.
Damit erledigt sich:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimaerwaermung-in-deutschland-nicht-nachweisbar-der-dwd-hantiert-mit-fals...

Dann wird behauptet, der DWD würde sich bei der Messung hauptsächlich auf Großflughäfen und
bebaute Gebiete (also hauptsächlich tatsächlich erwärmte Gebiete) konzentrieren.

Daraus ergeben sich mir zwei Fragen:

1. Gilt das für die Erfassung von Daten zur Erstellung der Wettervorhersage ?

oder

2. Gilt das für die Erfassung von Daten zur Erstellung von Klimamodellen ?


Und wie macht das Meteomedia ?

Kommt Meteomedia zu anderen Ergebnissen als der DWD ?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 14:35
myzyny schrieb:Noch mal was: Ich weiss nicht, was du meinst, wenn du schreibst EIKE wehre sich nicht?!
Ich denke, es kommt zu einer öffentlichen Gegendarstellung von EIKE zur ZDF-Sendung
vom 7.12. 2010 , oder ?

Nach dieser Sendung ist doch EIKE nicht mehr ernst zu nehmen, wenn sie einen Ruf zu verlieren hatten.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 16:14
@eckhart

Reicht dir die recht deutliche Gegendarstellung auf der Eike-Seite nicht?
Vom ZDF werden die daraufhin wohl kaum eingeladen?!

Da dein Computer offenbar einfriert, wenn du die EIKE_Seite öffnest, hier der GANZE Wortlaut:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/das-zdf-der-klimawandel-und-die-wahrheit-mit-dem-zweiten-diffamiert-man-be...
Unglaubliches ist passiert. Das Zweite Deutsche Fernsehen sendete am 7.12.10 zu bester Sendezeit einen Beitrag über die Klimaskeptiker von EIKE und tut so, als ob es in seiner Sendung Frontal 21 über die 3. Klima- und Energiekonferenz in Berlin berichten würde. Nun ist Frontal 21 seit längerem von rapiden Zuschauerschwund geplagt. Sicher auch deswegen ist es jetzt verstärkt auf Krawall gebürstet. Die Macher der Sendung Dr. Claus Richter -ein Linker alter Prägung, wie Insider berichten- und seine Gehilfin - die 1967 gebore Moderatorin Hilke Petersen- nahmen sich deshalb die Klimaskeptiker mal gründlich vor. In Ihrem Auftrag war der freie Produzent Kersten Schüssler nach Jena und Berlin gereist, um den Unhold Klimaskeptiker als Handlanger des Bösen dingfest zu machen. Schüssler lieferte jede Menge Rohmaterial ab. Die Auswahl, den Schnitt und die entsprechende Einfärbung mit jeder Menge Häme, besorgte dann wohl das Team um Claus Richter.

Und mit dieser Grundhaltung nahm man sich die "Klimaskeptiker" von EIKE vor. (Hier finden Sie den Beitrag) In der Anmoderation von Frau Petersen - im allgemeinen einen von ihrem Chef vorgeschriebenen Text ablesend- wurde der Kurs schon mal festgelegt. Maliziös lächeln durfte sie allerdings noch selber.

Die allermeisten Klimafoscher weltweit -so ihre schon irreführende Ansage- ringen in Cancun darum, zu retten was zu retten ist. Schließlich drohe doch der Meeresspiegel zu steigen, die Globaltemperatur ebenso, allerdings sähen die "Leugner" - Originalton Petersen- dies völlig anders. Dann ging der Beitrag los und der Sprecher bemühte sich jede Menge Häme und Diffamierung zu verbreiten. Es wurden -die "überwiegend älteren Herren" gezeigt, der Geologe Ewert wurde ohne jeden Zusammenhang über das Mittelalter zitiert, um dann übergangslos auf den Starklimafolgenforscher Stefan Rahmstorf umzuschalten. Der durfte dann mehrmals über die ungeliebten Klimarealisten herziehen. Diese wichen einer wissenschaftlichen Diskussion immer aus, jedwede Einladung an sie bliebe unbeantwortet, sie bedienten nur die Laien mit plausiblen aber falschen Argumenten, und sie würden ihre Arbeiten nicht in anerkannten Journalen veröffentlichen.

Nun, Herr Rahmstorf scheint nicht auf dem Laufenden zu sein. Die Filmemacher hätten ihn z.B. nach wenigen Recherchen oder Telefonaten korrigieren können mit der Mitteilung, dass Rahmstorf und Kollegen bisher jeder kontroversen Diskussionrunde ausgewichen sind. Wie auch jetzt wieder bei einer geplanten Sendung von Phoenix. Sein Kollege Schelllnhuber tut es ihm gleich und verglich sich dazu schon mal mit Albert Einstein, der seiner Meinung nach auch nicht bei Frau Illner auftreten würde. Auch blieb Rahmstorf verborgen, dass jedes Jahr wissenschaftliche Klimakongresse der Realisten, vorwiegend in den USA, stattfinden. Sie werden von hunderten internationaler Top-Wissenschaftler besucht. Der letzte fand im Mai d.J. in Chicago statt. Man zählte um die 700 Teilnehmer. Wissenschaftler aus der Alarmistenscene werden grundsätzlich eingeladen. Manchmal kommen auch einige. Nur Schellnhuber, Rahmstorf oder Edenhofer wurden bisher nicht gesichtet.

Aber, weil die Verweigerung offensichtlich nicht mehr geht, hat nun PIK Chef Schellnhuber, die Wissenschaftler von EIKE offiziell zu einem wissenschaftlichen Workshop eingeladen, der jetzt für den März kommenden Jahres terminiert wurde. Gut möglich, dass Rahmstorf darüber nicht informiert wurde. Auch seine Aussage, dass die Klimarealisten (im Originalton "Skeptiker") ihre Arbeiten nicht in anerkannten Fachjournalen veröffentlichen würden, ist schlicht falsch. Es kann aber gut sein, dass Kronzeuge Rahmstorf diese Fachaufsätze einfach nicht zur Kenntnnis nimmt, sie daher nicht kennt. Im Standardwerk des NIPCC " Climate Change Reconsidered"(http://www.nipccreport.org/), einer Zusammenfassung des derzeitigen Stands der Klimaforschung aus realistischer Sicht, sind viele tausend Literaturangaben enthalten. Die Website "Popular Technology Net" listet über 800 solcher Studien auf. (http://www.populartechnology.net/2009/10/peer-reviewed-papers-supporting.html)

"Ri ra rum - wer nicht liest bleibt dumm" könnte man in Anlehnung an das berühmte Liedchen in der Sesamstraße singen. So betrifft es diesmal den Klimaforscher Rahmstorf und die gläubigen Filmemacher.

Der Beitrag arbeitet sich dann an der Tatsache ab, dass der Sitz von EIKE in Jena nur ein Postfach ausweist. So als ob 30 Jahre Entwicklung der Kommunikationstechnik spurlos an den Autoren vorbeigegangen ist. Wo steht denn geschrieben, dass ein vollwertiges Institut immer in einem vornehmen Glasgebäude sein muss? Sicher, da haben es die mit Staats- und Firmengeldern finanzierten Institute der Alarmisten einfach besser. Da kann EIKE nicht mithalten. Wir arbeiten alle - der Präsident eingeschlossen- von unseren Homeoffices aus. Schade nur, dass der vermeintliche Geldsegen, den der Thinktank Cfact im Jahre 1998 bis 2000 von Exxon erhalten haben soll, an EIKE spurlos vorüber ging. EIKE verwendet seine knappen Mittel eben nicht für aufwendige Büros, sondern lieber zur Organisation von Kongressen und Vorträgen. Und das mit jedem Tag erfolgreicher. Not macht eben erfinderisch.

Bleibt zum Schluss noch die immerwiederkehrende Litanei von den 97 % der Klimaforscher weltweit, die die Katastrophe unvermeidlich kommen sehen. Sie geht zurück auf Zitate im ehemaligen Nachrichtmagazin "Der Spiegel", der sich seinerseits auf die Literaturwissenschaftlerin und Klimaktivistin Naomi Oreskes beruft, von der man inzwischen weiß, dass sie die von ihr untersuchte wissenschaftliche Literatur nicht einmal ansatzweise gesichtet, sondern lediglich eine unvollständige Datenbankabfrage der Paper-Abstracts vorgenommen hat. Das Ergebnis war unbrauchbar, wie es z.B. der englische Anthropologe Dr. Benny Peiser detailliert nachwies. Oreskes suchte für Ihre Studie in wissenschaftlichen Netzwerken (ISI database) nur mit den drei Schüsselwörtern "global climate change" nach. Dies lieferte ihr ungefähr nur 1/10 der Literatur, die zum allgemeineren Schlüssel "climate change" passt, so dass 9/10 außen vor blieb. Dr. B. Peiser, Anthropologe in Liverpool, untersuchte die Studie und befand sie auf Grund der vielen Fehler als unbrauchbar.

Peiser merkt an: "Oreskes behauptet, 928 Abstracts analysiert zu haben, die sie auf der ISI-Datenbank mit dem Stichwort „climate change“ für die Jahre 1993 "- 2003 gefunden hat. Doch eine Suche auf der ISI-Datenbank unter voller Verwendung dieser Schlüsselwörter zeigt, dass fast 12.000 Arbeiten in den fraglichen zehn Jahren dort veröffentlicht (2) wurden. Zahllose Forschungsarbeiten über die folgenden Themen blieben beispielsweise unberücksichtugt: Ähnliche oder sogar höhere globale Temperaturen während des Holozäns und des Klimaoptimums der Mittelalterlichen Warmzeit mit niedrigeren atmosphärischen CO2-Gehalten als heute / Variabilität der Sonne als wesentlichem Treiber des jüngsten Klimawandels / Ungewissheiten der Klimamodellierung usw.“

Entsprechende Einwände wurden an Oreskes auch vom Wissenschaftsjournalisten David Appell gerichtet, und am 15. Dezember 2004 gab schließlich Oreskes zu, dass ihr Science Essay voller Fehler war. In einer betreffenden E-Mail von Dr. Peiser (link s.o.) an die Fachzeitschrift Science heißt es: „Da ich die Ergebnisse der Studie von Oreskes als fraglich ansah, beschloss ich, sie zu wiederholen.“ Bei seinem Versuch diese Wiederholung in Science als Korrektur zu veröffentlichen, stieß Peiser jedoch auf eiserne Ablehnung. Der Telegraph UK hat sich der Geschichte unter der Überschrift "Leading Scientific Journals are "Censoring Debate About Global Warming" angenommen. (Peiser nahm daraufhin Stellung zu Versuchen seine Ergebnisse umzuinterpretieren). Der Redaktion des SPIEGEL ist dieser Sachverhalt übrigens seit unserem Schreiben vom Februar 2009 bekannt (Realitätsverlust beim SPIEGEL ONLINE).

Darüberhinaus berichteten die Autoren der "Dokumentation" mit keiner Silbe über die vielen, vielen Beiträge von internationalen Top-Wissenschaftlern auf der 3. internationalen Klima- und Energiekonferenz. Denn hätte man dies getan, dann hätte man sich ja sofort ad absurdum geführt. Das durfte nicht sein. Also diffamierte man was das Zeug hielt und nennt es dann Dokumentation.

Fazit: Mit diesem Beitrag hat das ZDF seine per Rundfunkgesetz zwingend vorgeschriebene Pflicht zur ausgewogenen, neutralen und objektiven Berichterstattung auf das Gröbste verletzt. Ob es damit den Zuschauerschwund aufhalten kann, ist fraglich. Eine Gegendarstellung wäre das Mindeste was die Verantwortlichen bringen müssen.
Woraus schliesst du bitte, der letzte kalte Winter auf der Nordhalbkugel sei durch einen warmen Sommer auf der Südhalbkugel "mehr als ausgeglichen" worden? Ich kann keine entsprechenden neutralen Daten finden? Es ist ja gerade das Problem, dass die Messwerte von den Leuten veröffentlicht werden, die uns die Klimaerwärmung "verkaufen" wollen!
Ich erinnere mich aber übrigens sehr wohl, dass auch der Winter auf der Südhalbkugel kälter als üblich war, wie die Berichte von der WM gezeigt haben.

Die Omega-Wetterlage ist meines Wissens die klassische Wetterlage für heisse Sommer oder kalte Winter in Mitteleuropa, wenn der "Bauch" des Omega sich entsprechend positioniert. Das liegt aber an den Jetstreams in grosser Höhe und ist ganz einfach Zufall. Sicher hast du Statistiken darüber, dass diese typische Wetterlage häufiger als früher auftritt?!? Mir ist darüber nichts bekannt.
Und, wie du selber sagst, die Halbkugeln sind nicht homogen. Wetter macht was es will. Deshalb ist auch ein "Weltklima" Unsinn. Das edle Ziel, die Temperaturerhöhung auf zwei Grad zu beschränken ist genau aus diesem Grund der pure Schwachsinn. Es kann immer noch verheerende Sommerhitze und immer noch lausige Winterkälte geben.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 16:43
7 Mrd. Menschen sind 5 Mrd. zuviel. Alleine die 5 Mrd. Menschen erzeugen mehr CO² als die gesamte Industrie. Zum Klimaschutz sollte auch eine globale Geburtenkontrolle eingeführt werden.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 17:01
Und die ganzen pfurzenden Rinder und Kühe nicht zu vergessen!


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 18:41
@myzyny
Ich bin nicht auf einen "aufgetauten" Computer angewiesen, ich habe Deinen Link und den jetzt von Dir hier vollständig zitierten Text gelesen.
Danke für die doppelte Mühe !
Das war unnötig, denn ich habe die Sendung
" Unglaubliches ist passiert. Das Zweite Deutsche Fernsehen sendete am 7.12.10 zu bester Sendezeit einen Beitrag über die Klimaskeptiker von EIKE und tut so, als ob es in seiner Sendung Frontal 21 über die 3. Klima- und Energiekonferenz in Berlin berichten würde. Nun ist Frontal 21 seit längerem von rapiden Zuschauerschwund geplagt. Sicher auch deswegen ist es jetzt verstärkt auf Krawall gebürstet. "
selbst gesehen.
Das einzigste, was mir wirklich neu ist:
"Nun ist Frontal 21 seit längerem von rapiden Zuschauerschwund geplagt."
Noch ist es nicht so weit.
Vielleicht, wenn sich die erweiterten Nachfolger von Wikileaks etabliert haben :D !

Kannst Du oder EIKE nun Wetter von Klima unterscheiden, oder nicht ?
Denn diese Frage hatte ich nach dem Lesen Deines Links/Zitates von EIKE an Dich gestellt.

Kennzeichen einer Omegalage ist die große Stabilität.
Wenn es trocken ist, bleibt es lange trocken. Wenn Niederschläge fallen, fallen sie lange am gleichen Ort. Es ist entweder lange zu warm oder lange zu kalt, lange zu trocken oder lange zu nass.
Die Häufung von Omegalagen und winkelförmigen Wetterlagen wird erst seit einigen Jahren in diesem Ausmaß in Mitteleuropa registriert

Unsere Normalität waren immer Westwetterlagen maritimen Klimas (feucht-mildere Winter, kühlere Sommer) im Westen Deutschlands verbunden mit kontinentalen Klima (trocken-kühlere Winter, wärmere Sommer) im Osten Deutschlands unterbrochen von Omegalagen, 5B- Lagen und ähnlichem,
nachzulesen in jedem Geografie-Lehrbuch.
Ich habe ein Meyers Konservationslexikon von 1895, darin steht es auch schon.
Die Geografie-Lehrbücher müssen jetzt neu geschrieben werden.

Der Westen Deutschlands kann jetzt ein ganzes Jahr erheblich zu trocken sein und der Osten Deutschlands kann gleichzeitig förmlich absaufen. (verkehrte Welt)

Weiteres Merkmal sind die erst seit wenigen Jahren im Osten Deutschlands bekannten Surzfluten.
Dabei berücksichtige ich ausdrücklich, dass in den letzten Jahren durch die immense Verbreitung privater Wetterstationen und Handy- Fotos und Filme die Dokumentationsdichte gewaltig angestiegen ist.
Es werden also viel mehr Tornados registriert und dokumentiert, weil wir heute über bessere Möglichkeiten verfügen - das stimmt.
Es stimmt aber auch, dass die Sturzfluten in ihrer Häufigkeit und Unberechenbarkeit ein völlig neues gefährliches Phänomen sind. Früher waren das Jahrhundert-Ereignisse.

@myzyny
Schreibe du was Du willst. Ich schreibe was ich will.
Damit ist der Zweck dieses Forums erfüllt.
Wenn Du keine Fragen beantwortest, bin ich gern bereit, mich anzupassen und ignoriere auch was ich will.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 18:53
"Fazit: Mit diesem Beitrag hat das ZDF seine per Rundfunkgesetz zwingend vorgeschriebene Pflicht zur ausgewogenen, neutralen und objektiven Berichterstattung auf das Gröbste verletzt. Ob es damit den Zuschauerschwund aufhalten kann, ist fraglich. Eine Gegendarstellung wäre das Mindeste was die Verantwortlichen bringen müssen. "

So ?

Schaut EIKE nun zornig unter dem Tisch hervor ?

Weiß das ZDF schon von diesem Wunsch ?

Die Gegendarstellung müsste von EIke verfasst werden
und das ZDF müsste (notalls gerichtlich) gezwungen werden,
diese Gegendarstellung zu veröffentlichen.

Ist EIKE damit überfordert ?

:D


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2010 um 21:18
Die Kameraperspektive mit den Hüten auf der Gaderobe und den schlafenden Rentnern im Vortragsraum war schon sehr genial :D

Ich glaube, ich gründe auch mal ein Institut. Immerhin kann ich dann kostenlos bei FDP-Empfängen das Buffet plündern!


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 05:49
@myzyny
seit den 80er Jahren ist das so..jeder der in Cancun ist und auf echte Wissenschaft hört hatt die Modelle vorliegen über die keiner mehr ernsthaft debattiert.Co2 anstieg ist eine wohltat? wie kann man nur wieder so Schwachsinn plappern .Um damit sein gewissen zu beruhigen nichts dagegen zu tun? so was ist das letzte echt..


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 12:24
@eckhart
eckhart schrieb:Kommt Meteomedia zu anderen Ergebnissen als der DWD ?
Mir ist nicht bekannt, dass Meteomedia sich offiziell in irgendeiner Weise an den sinnlosen Spekulationen über das Klima in 50 oder 100 Jahren beteiligt. Das verwundert mich nicht, denn diese Leute müssen mit ihrer Arbeit Geld verdienen!
Die idiotischen Klimamodelle für einen angeblichen Klimawandel gibts nur von staatlich unterstützten Instituten wie PIK und DWD, und anderen gleichgeschalteten Schwätzern.
Die Frage, ob Meteomedia zu anderen Ergebnissen kommt, stellt sich demnach nicht.

Zu deiner anderen Frage: Nach eigener Auskunft verwendet der DWD für die langfristigen Klimamodelle in der Tat "ausgewählte" Temperaturdaten. Nach welchen Kriterien hier ausgewählt wird, ist eines der Geheimisse des DWD.

Ja, ich kann zwischen Wetter und Klima unterscheiden, du hast offenbar Probleme damit.
Klima gibts nämlich nicht wirklich. Es ist eine Erfindung des Menschen, in dem er "Wetter" in Statistiken zwängt. Klima ist Wetter/Zeit. Ein "Weltklima" das es zu schützen gäbe gibts schon mal gar nicht.
Es existieren nachwievor lediglich die sogenannten Klimazonen, von tropisch bis polar, die aber weder mit aktuellen noch mit statistischen Wetterdaten was zu tun haben.

@smokingun
Was bitte ist "echte Wissenschaft"?
Womöglich bist auch du schon so eingenordet, das du denkst CO2 sei ein Giftgas! Ich "plappere" keineswegs "Schwachsinn" aber deine Biologiekenntnisse in diesem Bereich scheinen bei 0 zu liegen. Warste wohl krank als das in der Schule kam?!
Nimm dir mal ein Biologiebuch und schau nach, was optimal für Pflanzen wäre. Davon sind wir noch weit, weit entfernt! Ich sage es dir speziell noch mal: Grossgärtnereien VERDOPPELN oder VERDREIFACHEN in ihren Treibhäusern ganz bewusst den CO2-Gehalt der Luft, um gesundere und ertragreichere Pflanzen zu bekommen!
Achte im nächsten Frühjahr einfach mal drauf, wie tief dunkelgrün die Blätter der Bäume inzwischen wieder werden! DAS ist eine Folge des CO2-Anstiegs!
Wer anderen vorrwirft, Schwachsinn zu plappern, ohne selbst auch nur einen Funken Hintergrundwissen zu haben, ist wirklich schon so von der "herrschenden Meinung" geprägt, dass er offensichtlich eigenes Denken völlig eingestellt hat.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 13:00
@myzyny
Ich berichtige Dich:
myzyny schrieb:Es existieren nachwievor lediglich die sogenannten Klimazonen
"Klimazonen" muss heissen : Gibts-Nicht-Zonen !

Zu Meteomedia:Die Grundlage der meteorologischen Arbeit bilden sämtliche verfügbaren Wetterdaten.
Obwohl die strömungsbeschreibenden Gleichungen seit fast 200 Jahren bekannt sind, ist deren Lösung überaus komplex und aufwändig. Für eine mehrfach tägliche globale Vorhersage sind selbst die weltweit schnellsten Rechner viele Stunden beschäftigt.
Meteomedia hat Zugriff auf die Ergebnisse von mehr als 12 Modellen, unter anderem die des europäischen (ECMWF), des englischen (UKMO/UKNA/UKNX) des amerikanischen (GFS/ETA/NOGAPS) und des deutschen Wetterdienstes (DWD).

@myzyny , Kommt es da nicht zu gewaltigen Differenzen zwischen Meteomedia und dem DWD ?
myzyny schrieb:Zu deiner anderen Frage: Nach eigener Auskunft verwendet der DWD für die langfristigen Klimamodelle in der Tat "ausgewählte" Temperaturdaten. Nach welchen Kriterien hier ausgewählt wird, ist eines der Geheimisse des DWD.
Und das bürolose heimatlose EIKE ist der Geheimnisknacker, der sich selbst so einfach der Lächerlichkeit preisgeben lässt ?


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 13:12
myzyny schrieb:Mir ist nicht bekannt, dass Meteomedia sich offiziell in irgendeiner Weise an den sinnlosen Spekulationen über das Klima in 50 oder 100 Jahren beteiligt. Das verwundert mich nicht, denn diese Leute müssen mit ihrer Arbeit Geld verdienen!
@myzyny
Zum Beispiel hiermit (auszugsweise):

- Modernste Online-Vorhersagetools von Meteomedia

Basispaket

* Ihre Datenlieferungen
* Prognosesicherheit
* 10-Tage-Trend
* Klimavergleiche
* Wetter Ihrer Region

Premium Leistungen

* Weitere Klimaabweichungen für einzelne Stationen, Deutschland und Europa
* 15-Tage-Trend
* Langfristtrend
* Erneuerbare Energien
* Profi-Wetterkarten der weltbesten Vorhersagemodelle
* Weltweite Wetterstationssuche
* Aktuelle Unwetter-Warnlage

- Beitrag zum Klimaschutz von Meteomedia

Leistungen

* Windleistungsprognosen
* Wasserkraftprognosen
* Solarstromprognosen

Vorteile im Überblick

* Exakte Vorhersagen Erneuerbarer Energien
* Minimierung des Regelenergie-Risikos
* Reduzierung des Preisrisikos im CO2- und Energiehandel

Quelle:
http://www.meteomedia-energy.com/index.php?id=energiehome

tztztz , wo Du doch behauptest, es gäbe kein Klima :D !


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 16:24
@eckhart

Ach eckhart, du WILLST es einfach nicht verstehen! Ich schrieb, Meteomedia beteiligt sich nicht an Klimamodellberechnungen für die fernere Zukunft! Und das sagen ja selbst deine Zitate! Siehst du da was anderes als schlicht und einfach Wetterberichte? Unter dem Punkt Klimavergleiche ist auch nichts für die Zukunft, sondern aus der Vergangenheit! Alles relevante, wie zum Beispiel die Windvorhersagen, spielt sich im 15-Tage Bereich ab!

Und natürlich gibt es den Begriff "Klima" bei den Wetterfröschen! JAA Meteomedia liefert dir Vergleichsdaten für die Vergangenheit, aber sie machen keine Prognosen aufgrund irgendwelcher "KLIMAMODELLE" für das Jahr 2050!

Jetzt verstanden?
Und deine mehr als hohle Bemerkung über die "Gibts-nicht-Zonen" zeigt, auf welchem Niveau du "diskutieren" möchtest.
Nämlich ohne Wissen! Aber ich kläre dich gerne auf: Ursprünglich kommt das Wort KLIMA aus dem altgriechischen, dessen du scheinbar nicht mächtig bist, und bedeutet nichts anderes als "Krümmung". Die "Klimazonen" haben also nichts mit dem Wetter als solchem zu tun, sondern beschreiben die aufgrund der Krümmung der Erde und der damit verbundenen unterschiedlichen Sonneneinstrahlung entstehenden typischen Bedingungen in verschiedenen Breitengraden. Sie beziehen dabei sowohl Vegetation, Fauna und eben auch widerkehrende Wetterbedingungen mit ein. So ist die Tropische Zone zum Beispiel gleichbleibend warm, niederschlagsreich, und mit üppiger Flora und Fauna versehen. Wie du siehst, sind keine absoluten Werte gemeint!
Daraus ist dann die heutige Bedeutung des Wortes Klima entstanden, die es noch gar nicht so lange gibt, vielleicht 150 Jahre. Und "Klimaforschung" existiert im Grunde erst seit, na, sagen wir 50 Jahren.

Dabei hat man dann, warum auch immer, festgelegt, dass "Klima" das Durchschnittswetter von mindestens 30 Jahren ist.

Die Klimahysteriker sind nun der Meinung, aus der Vergangenheit auf die Zukunft schliessen zu können. Das ist aber schlichtweg falsch! Die langfristigen Auswirkungen der verschiedenen Faktoren des Wettergeschehens sind in diesem chaotischen System einfach NICHT berechenbar! Es geht nicht!
Natürlich kann man ein "was wäre wenn..." -Szenario annehmen, aber absolut nichts daran ist real! Es KANN so kommen, aber auch ganz anders. Dann aber zu behaupten, nicht nur zu wissen, WIE es kommt, sondern auch noch WARUM, nämlich durchs CO2 ist reine Scharlatanerie.
Genauso gut kannst du die Lottozahlen von morgen berechnen, indem du die Häufigkeit der Ziehung der Zahlen in der Vergangenheit und die Länge der Zeit, in der eine Zahl nicht mehr gezogen wurde, in ein Computermodell packst, und dem Rechner dann sagst, er soll dir die sechs wahrscheinlichsten Zahlen ausdrucken!
Wenn du dann ganz viel Glück hast, stimmen sie. Wahrscheinlich aber nicht!

Und jetzt stell dir vor, jemand erklärt dir, er wisse aber GANZ GENAU, dass diese Zahlen kommen, und er sagt dir auch noch WARUM! Nämlich weil das kleinste Zahnrädchen im Getriebe der Ziehungsmaschine statt 0,038cm durch menschliche Manipulation 0,045cm gross geworden ist.
Und genau das glaubst du beim Klima!
gruss
my


melden

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 19:41
myzyny schrieb:Die Klimahysteriker sind nun der Meinung, aus der Vergangenheit auf die Zukunft schliessen zu können. Das ist aber schlichtweg falsch!
Du hast die Gegenwart vergessen !
Und das man aus Daten der Vergangenheit und Gegenwart auf die Zukunft schließen kann, ist schlichtweg richtig !
Man muss dazu nur etwas entscheidendes beachten. Wetter ist ein nichtlineares System, welches mit allen anderen nichtlinearen natürlichen Systemen nichtlinear verknüpft ist.
Alles ist mit allem verknüft und das auch noch nichtlinear.
Ganz vereinfacht festgestellt ist die Natur, das Universum grundsätzlich nichtlinear.

Lineare Systeme dagegen, hat ausschließlich der Mensch geschaffen und aus Ähnlichkeiten mit Beobachtungen der Natur den Schluß gezogen, die Natur folge ebenfalls linearen Gesetzen, was in der veralteten Feststellung gipfelte, das Universum ähnele einem Uhrwerk, welches abläuft.

Das Zeitalter des Reduktionismus ist abgelaufen und Wettermodelle, die weder auf Kompexität, Chaos, Nichtliearität noch Selbstähnlichkeit aufbauen, gehören der Vergangenheit an.
Sowohl bei der Kurzfristvorhersage, wie bei einer Mittelfristvorhersage wie bei Klimaprognosen.

Kurzfrist- wie auch Mittelfristvorhersagen haben eine noch nie dagewesene Genauigkeit erreicht.
Das Geschwurbel über gefälschte Daten führt sich damit selbst ad absurdum.

Und die gleichen Daten werden für Klimaprognosen verwendet.
Auch die von Meteomedia !
myzyny schrieb:Und jetzt stell dir vor, jemand erklärt dir, er wisse aber GANZ GENAU, dass diese Zahlen kommen, und er sagt dir auch noch WARUM! Nämlich weil das kleinste Zahnrädchen im Getriebe der Ziehungsmaschine statt 0,038cm durch menschliche Manipulation 0,045cm gross geworden ist.
So einen habe ich noch nie gesehen !

Der Klimawandel ist festgestellt.
Dass der Einfluss des Menschen daran nicht unbeteiligt ist, liegt lediglich nahe !

Nicht mehr und nicht weniger.


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.12.2010 um 19:59
Angenommen die Klimaskeptiker irren sich und einigen Jahren wird festgestellt, dass die Erwärmung weitaus dramatischere Auswirkungen auf unsere Biosphäre hat, als bisher angenommen. Milliarden von Menschen auf der Klima-Flucht. 2-3 Milliarden Hungernde, Krankheiten, die es noch nie gegeben hat.....

Naja, ich möchte dann nicht zu diesen Großmäulern gehören...
Und wenn sie doch recht haben, dann wäre es ja kein Problem damit.


melden

Die Klima-Verschwörung

11.12.2010 um 01:30
@Warhead

Jep, wobei das CO2 in der Luft einen Sättigungseffeckt, also irgendwann ist so viel da, dass die Wirksamkeit mit zunehmendem Anteil schwächer wird.

Aber es gibt noch keinen genauen Record in wie weit sich die Überlagernden Effeckte zwischen Temperatur und CO2 trennen lassen, sprich wir wissen eigentlich gar nicht genau, wie viel der Treibhauseffeckt und wie viel der Endgasungseffeckt ausmacht, allerdings gibt es immo ganz gute Proxis.... ich muss mal schauen ob ich iwo en paar neuere Papers dazu finde, ich bin jetzt auch nicht mehr auf dem neusten Stand grad.

@myzyny
Auch wäre eine Klimaerwärmung, wenn sie denn endlich kommen würde, KEINE Katastrophe, sondern eine Wohltat für diese Welt!

Das stimmt, aber da musst du ja nicht in den Fokus schauen, sondern es reicht wenn du raus gehst und mal schaust wie viele Arten in welchen Gebieten leben, die Biodiversität ist in warmen Gebieten am höchsten. Dabei müssen natürlich aber auch die Wind und Stömungssysteme mitspielen... In der heutigen Kontinent-Konfiguration wäre ein warmes Klima zum Beispiel wunderbar.... Wenn wir nur einen Kontinent hätten wäre das wieder was anderes.

@myzyny
@eckhart

Aber bereits zum zweiten mal hintereinander gibt es auf der Nordhalbkugel einen strengen Winter. Nicht nur regional!
Und das Polareis ist wieder kräftig gewachsen. Das alles bei weiter steigendem co2-Gehalt.


[/I]Nur ist eben die Nordhalbkugel nicht die ganze Erde und der Winter hat erst angefangen.[/i]

Das stimmt ja nicht mal für die gesamte Nordhalbkugel, sondern nur für Nordamerika und Europa, der russische Winter letztes Jahr war sehr mild.

@eckhart
Es stimmt aber auch, dass die Sturzfluten in ihrer Häufigkeit und Unberechenbarkeit ein völlig neues gefährliches Phänomen sind. Früher waren das Jahrhundert-Ereignisse.

Das liegt aber nicht unbedingt nur am Klima, die Bebauung hatt darauf auch einen großen Einfluss ;)

Das Zeitalter des Reduktionismus ist abgelaufen und Wettermodelle, die weder auf Kompexität, Chaos, Nichtliearität noch Selbstähnlichkeit aufbauen, gehören der Vergangenheit an.
Sowohl bei der Kurzfristvorhersage, wie bei einer Mittelfristvorhersage wie bei Klimaprognosen.

Kurzfrist- wie auch Mittelfristvorhersagen haben eine noch nie dagewesene Genauigkeit erreicht.
Das Geschwurbel über gefälschte Daten führt sich damit selbst ad absurdum.

Und die gleichen Daten werden für Klimaprognosen verwendet.
Auch die von Meteomedia !


Das ist immer noch nicht mal ein Fingerschnippen in der Erdgeschichte... wenn du von Bereichen von etwa 200.000 Jahren sprichst... Wenn wir diese Dynamik vlt mal endlich verstehen, dann können wir noch mal darüber reden vernünftige Klimaprognosen zu erstellen ...

Der Klimawandel ist festgestellt.

Joa den gibt es ja schon etwas länger... was neues wäre wenn sich das Klima mal nicht ändern würde ^^


Dass der Einfluss des Menschen daran nicht unbeteiligt ist, liegt lediglich nahe !

Joa, mich stört nur, dass man das alles einfach bequem aufs CO2 abschiebt. oder wie du gesagt hast: Klima ist ein nichtlineares System, welches mit allen anderen nichtlinearen natürlichen Systemen nichtlinear verknüpft ist.
Alles ist mit allem verknüft und das auch noch nichtlinear.

(Klima steht da extra, ist kein Zitatsfehler ;) )

Tja so viele Prozesse, so viele Variablen ... Wir sollten langsam mal anfangen, die Erde umfassend zu schonen, statt irgendeinen Sündenbock zu suchen


@nocredit

Angenommen die Klimaskeptiker irren sich und einigen Jahren wird festgestellt, dass die Erwärmung weitaus dramatischere Auswirkungen auf unsere Biosphäre hat, als bisher angenommen. Milliarden von Menschen auf der Klima-Flucht. 2-3 Milliarden Hungernde, Krankheiten, die es noch nie gegeben hat.....

Der Erde wäre es wohl recht ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

11.12.2010 um 08:29
@nocredit
nocredit schrieb:Angenommen die Klimaskeptiker irren sich und einigen Jahren wird festgestellt, dass die Erwärmung weitaus dramatischere Auswirkungen auf unsere Biosphäre hat, als bisher angenommen. Milliarden von Menschen auf der Klima-Flucht. 2-3 Milliarden Hungernde, Krankheiten, die es noch nie gegeben hat.....

Naja, ich möchte dann nicht zu diesen Großmäulern gehören...
Und wenn sie doch recht haben, dann wäre es ja kein Problem damit.
Angenommen, die Klima-Panikmacher irren sich, und es gibt gar keine Erderwärmung, dann sind Milliarden und Abermilliarden von Euros, Dollar und Yen sinnlos verschwendet mit dem hilflosen Versuch CO2 zu reduzieren! Und mit diesem ganzen Geld hätte man wirklich wichtige Umweltprobleme lösen können!
Und selbst WENN es wärmer würde, wäre das Geld besser angelegt, sich darauf vorzubereiten!!!!! anstatt zu versuchen es zu verhindern!
Denn ob das mit der CO2-Reduzierung funktioniert ist doch mehr als zweifelhaft!

Wie du siehst, haben die "Großmäuler" durchaus auch mitgedacht! Leider im Gegensatz zu den verblendeten Alarmisten.

@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Tja so viele Prozesse, so viele Variablen ... Wir sollten langsam mal anfangen, die Erde umfassend zu schonen, statt irgendeinen Sündenbock zu suchen
indiesem Punkt stimme ich dir zu hundert Prozent zu!


melden

Die Klima-Verschwörung

11.12.2010 um 10:26
Schdaiff schrieb:Tja so viele Prozesse, so viele Variablen ... Wir sollten langsam mal anfangen, die Erde umfassend zu schonen, statt irgendeinen Sündenbock zu suchen
Das kann ich unterschreiben.
Und wenn man zur Änderung seiner Verhaltensweise aufgefordert wird, bedeutet das keinesfalls, dass man als Sündenbock angeprangert wird.
In dem Sinne sind wir nämlich auf verschiedene Art und Weise Alle Sündenböcke.


melden

Die Klima-Verschwörung

11.12.2010 um 10:42
myzyny schrieb:Angenommen, die Klima-Panikmacher irren sich, und es gibt gar keine Erderwärmung, dann sind Milliarden und Abermilliarden von Euros, Dollar und Yen sinnlos verschwendet mit dem hilflosen Versuch CO2 zu reduzieren!
Ja, aber nur, weil von den mächtigen Cliquen in Wirklichkeit praktisch gar kein echter Versuch zugelassen wird, CO2-Ausstoß zu reduzieren, sondern nur emsig mit Verschmutzungsrechten gehandelt wird.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

11.12.2010 um 12:20
@eckhart

Ja, wie jetzt? Ich dachte, die Klimaskeptiker, die den Emissionsrechtehandel für den puren Unsinn halten, sind die Bösen?!
Jetzt auf einmal die anderen? Hmmm ...
Und die "mächtigen Cliquen" waren doch bisher angeblich die, die EIKE so üppig unterstützen?


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden