Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

07.09.2011 um 01:33
Oh, diesen Thread gibt es ja auch noch.


Wo wir gerade dabei sind - möchte jemand auf das Eis wetten?

Ich sage: dieses Jahr sehen wir die geringste je aufgenommene arktische Eisausdehnung.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.09.2011 um 01:41
Nagut...nochmal

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/forum/201109/162024.html


melden

Die Klima-Verschwörung

07.09.2011 um 10:58
@chen
:)

Ja, da wette ich doch mal degegen!

Kleiner Zwischenstand:

tEVp9l0 ssmi1 ice area

Na, da muss aber noch ein paar tausend Quadratkilometer wegschmelzen! Und langsam wirds daoben schon wieder KAALLTT!


melden

Die Klima-Verschwörung

07.09.2011 um 12:42
@chen

Naja streng genommen, ist die geringste je aufgenommene Eismenge ja Null ;) ...

Ne es sieht wirklich so aus, als würde such das im Moment mit dem Eisbestand wieder im Rahmen dessen der letzten Jahre einpendeln. Allerdings hingt die Eisbildung der Temperaturkurve immer mal um eom paar Jahre bis Jahrzente hinterher.

Das was wir jetzt sehen ist also streng genommen nicht die Folge der Temperaturen die wir jetzt haben, sondern der Temperaturen, die wir vor 3-10 Jahren hatten.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.09.2011 um 12:50
Ich glaub das wird dieses Jahr nix mit dem Rekord, wir haben nur die zweit geringste Eisausdehnung ... Aber 2007 war ja auch echt ein Rekord Jahr ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 09:57
@chen

Leider verloren! ;)

tCSzlmG AMSRE Sea Ice Extent L

Vom frühen Wintereinbruch in den Alpen und dem kühlen Spätsommer bei uns reden wir erst gar nicht. Auch nicht davon, wie viel es zur Zeit bei @Warhead zu Hause regnet. Er hält sich ja auch schön zurück zur Zeit.
Keine katastrophale Trockenheit im Sommer, keine schrecklichen Hitzewellen ..... nix .....

Ach ja, das antarktische Eis nimmt stark zu, der Meeresspiegel fällt, nur ein nennenswerter tropischer Sturm in Amerika, und der ist auch schneller verreckt als gedacht,

Ich muss jetzt nicht noch mal Schelnhubers und Latifs Unsinn aus den vergangenen Jahren zitieren, oder?!


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 11:43
Ich möchte nur daran erinnern, dass wir im Juni und Juli dieses Jahres die geringste jemals gemesse Eisausdehnung hatten.

Somit hatte Chen auch nicht ganz unrecht ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 15:32
Ja, die Wette habe ich wohl verloren. Shit happens :D
Natoll schrieb:Ich möchte nur daran erinnern, dass wir im Juni und Juli dieses Jahres die geringste jemals gemesse Eisausdehnung hatten.
Danke, dass du mir zur Seite springen willst, aber die Aussage ist ein bisschen unehrlich. Denn wenn man sich die Grafik genau anschaut, findet man fast für jedes Jahr einen Zeitpunkt, in dem die Ausdehnung niedriger als in allen anderen Jahren war.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 15:54
6a0133f03a1e37970b015435378281970c-pi

Du hast auf den falschen Parameter gewettet @chen ;)

Tatsächlich hatten wir noch nie seit beginn der Messungen so wenig Eis.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 17:41
@Natoll

Wobei man sagen muss dass 30 Jahre eine eher schlechte Statistik sind um einen wirklichen Trend festzustellen.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 17:56
@Natoll

Was bitte sagt diese Balken-Grafik aus? Ich kann mir unter einem "minimum-1-day-volume" zur Zeit nix vorstellen?!

Sollte das absolute Minimum gemeint sein, wiederspricht diese Darstellung praktisch allen anderen Quellen, die KEIN neues Minimum anzeigen.
Quellenangabe wäre nicht schlecht.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 18:38
@Natoll

Ok, hat sich erledigt, einmal FLÄCHE, einmal gesamtes VOLUMEN.

Hab ich verstanden.

Allerdings zu den PIOMAS - Daten auch gleich das gefunden:
More Evidence That PIOMAS Thickness Numbers Are Nonsense

Earlier this week, Cryosat released data showing that Arctic ice is much thicker than the slush in the PIOMAS computer model.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2011 um 19:39
@Fipse
Man kann anhand der Daten einen klaren Trend feststellen, wo ist das Problem? Schwieriger wäre es wenn die Werte sträker streuen würden, was sie nicht tun.

@myzyny
Interessant, würdest du mir die Quelle dieser Aussage nennen?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 00:20
@myzyny
Ja,meine Küche hat sich in ne Mangrovenlandschaft verwandelt,man glaubt ja nicht wieviel Wasser in eine Waschmaschine reinpasst.Da gabs eine Verstopfung im Abflussrohr der Spüle,hab ich gar nicht bemerkt,gemerkt hab ich erst was als die Reproduktionsrate der Fliegen explodierte und es anfing zu riechen wie ein Haufen gemähtes gammelndes Gras,da wars schon zu spät...wie bei so vielem im Leben.Meine Küche war vollgerammelt mit...mit...Zeug,Zeug halt,Bücher,Zeitungen,Kisten mit ähh Zeug,Klamotten,Sakkos die zur Reinigung wollten,Hosen die ins Altpapier sollten uswusw.Das Wasser lief auch in die Dusche...die wegen nem Kurzen keinen Strom hatte...von dort lief das Wasser raus und unter das ganze Zeugs das langsam von unten nach oben zu kompostieren begann,man sieht,das Drama verdichtet sich,so Tweedsakkos von Burberry haben eine ziemlich zähe Konsistenz...umso schleimiger werden sie beim Kompostprozess...*würg*...ich wühlte mich wie ein Geologe durch die tektonischen Schichten und fand das Grauen vor.Auf der Suche nach der Herkunft des Wassers öffnete ich die Waschmaschine...*SSSPLOOOSCH*...umspülte mich eine Welle in Hüfthöhe,das war kein Wasser mehr,das war schon wabbeliger Biofilm.Und erst der Geruch...Hmmm,Spätlese
Das Wasser ist in letzter Zeit mehr und mehr dort anzutreffen wo man es nicht recht brauchen kann,vor allem zum falschen Zeitpunkt,also zur Ernte und Aussaat,man hat immer öfter katastrophale Trockenperioden oder das Grundwasser drückt in den Keller,zwischen diesen Extremen ist immer weniger Spielraum,diverse Szenarien haben genau das im Portfolio,aber Skeptiker verstehen das ja elegant zu ignorieren während die Leute mit Schwimmflossen an ihnen vorbeilatschen und Neoprenjacken der neue Sommerchic sind,alles andere ist eh permanent durchweicht.

Wie war das mit der Antarktis...HUUUCH

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-13606-2011-06-24.html

und der Arktis...DOPPELHUUUCH

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,782657,00.html

http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2011-08-21/ein-kaum-beachtetes-rekordminimum

http://www.greenpeace.de/themen/meere/nachrichten/artikel/sommereis_im_arktischen_ozean_erneut_auf_tiefstand/

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-12253-2010-09-14.html


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 12:37
@Natoll

Ja natürlich kann man auf 30 Jahre bezogen einen Trend feststellen. Hast du Daten zu den Werten in den letzten 100-200 Jahren? Ich meine nur dass es sich hierbei um natürliche Schwankungen handeln könnte. Allerdings bist du da der "Experte".


PS: Für sowas müsste ich mal mein Statistik Modul abschließen :ugly:


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 12:51
@Warhead
@Natoll
@myzyny
@chen


Ja die Ausdehnung wird immer geringer. Die Gesamtmenge an Eis ist dieses Jahr aber nicht so gering, wie etwa 2007.

Man muss das getrennt betrachten. Das Schelfeis geht zurück und das seit Jahren. Alledings wird in letzter Zeit mehr Volumen in Form von Neu Schnee und Eis durch Niederschlag aufgebaut. Es regnet und schneit wieder mehr an den Polen.... Folgen sind eben, das die "Festland" Eispanzer mehr Schnee akkumulieren, das Schelf und Treibeis aber dadurch auch mehr angegriffen wird.

Dieses Jahr ist nur was besonderes, da wir im Gegensatz zu den Bedingungen 2007 nicht die hohen Temperaturen und warmen Meeresströmungen ... also die extremen Bedingungen wie damals hatten.


http://www.g-o.de/wissen-aktuell-3344-2005-08-17.html

http://acsys.npolar.no/meetings/final/abstracts/posters/Session_2/poster_s2_073.pdf
(sry hab grad keine neueren Werte)


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 13:01
@Warhead

Schöner Text! Ehrlich! endlich wieder Warhead pur. :)

Zu deinem ersten Link: So eine gequirlte Scheisse, und wissenschaftlich betrachtet, reiner Blödsinn mit, wie immer, vielen KÖNNTE; HÄTTE WÜRDE - Aussagen, kann nur vom PIK kommen! Hst dus immer noch nicht? Die Leute fürchten um ihre Existenz, da sie sich ja mit KLIMA F O L G E N beschäftigen. Wenns die nicht gibt, haben die nix mehr zu tun.

... und, ganz ehrlich, ´nen greenpeace link schau ich mir erst gar nicht an.

DAS sind die Tatsachen:

tptVNFo ice ext s

alles klar? MEHR Eis in der Antarktis, zur Zeit sogar über dem langjährigen Durchschnitt.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 13:48
34979,1316605695,Antarktis EisPic@myzyny

Nananana ... die Sprechen von der West-Antarktis. Erst mal die Unterscheidung:

Ostantarkltischer Eisschild:
Der ~ erreicht Höhen von 4030m. Die relativ ebene Topographie wird von einigen lokalen "Domen" unterbrochen. Diese Dome sind durch langgestreckte Eisscheiden verbunden, die den Eisschild gliedern eund einige Gletschereinzugsgebiete abgrenzen [...].Der ~ liegt auf einer Zusammenhängenden Festlandmasse. Einige Gebirge [...] behindern den Abfluss und sorgen für einen Rückstau des Eises. Die Auslassgletscher, die die Gebirgskette(n) durchbrechen, können Fließgeschwindigkeiten von 100m/a erreichen.

Westantarktische Eisschild:
Der ~ ist weniger mächtig. Er erreicht lediglich Höhen von 2400m. Er wird auch als mariner Eisschild bezeichnet, da er den "Westantarktischen Archipel", eine Inselgruppe mit Wasssertiefen von über 2500m, überlaget. Es macht 10% des gesamten Eisschildes der Antarktis aus.

(siehe Bild im Anhang)

aus "Norbert W. Roland - Antarktis, Forschung im ewigen Eis"

Es ist allerdings so, das der Westantarktische Eisschild schrumpft. Das gleicht der Ostantarktische Eisschild mit seinem Dickenwachstum aus. Fast alle Gletscher haben such seit der Beobachtung 1993
stark zurückgelagert (z.B. Larsen-B-Iceshelf; Sjorgen Glacier). Und der westantarktische Eisschild ist in Situ zusammengebrochen ! Es ist kein Wunder das man schon von einer Verkippung redet. Das eigentliche Problem ist aber, dass die Stabilität des Schelfeises von seiner Ausdehnung abhängig ist. Wenn permanent Eis am Rand abbricht, wird das gesammte Eisschild instabil... die der Küste vorgelagerten Inseln stabilisieren das Eis nicht mehr... und genau geschiebt soeben .... der Eisschild zersstört sich von innen.
Ein weiter Punkt der hinzukommt ist die Abflussgeschwindigkeit des Eises. Man weiß vom Larsen Glacier, das er das Eis schneller zum Meer befördert als früher. Dies führt zu einer negativen Massenbilanz, da die Niederschlags und Abflussmengen höher sind als die Eisbildung. Und das passiert fast im ganzen westantarktischen Eisschild. Die Tauwetterperiode sorgt dafür, dass mehr Wasser in den Kreislauf gebracht wird. Laut BAS (British Antarktis Survey) ist die Tauperiode in den letzten 20 Jahren von 8 auf 20 Tage gestiegen. Man kann also durchaus von einer Kippung des WEST antarktischen Eisschildes reden.

Dasselbe gilt übrigens auch für die antarktische Halbinsel, wenn auch in geringerem Maßstab.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 13:52
Links:

Larsen B Ice Shelf / Larsen B Eisschild

http://www.sciencedaily.com/releases/2008/02/080210100441.htm
http://nsidc.org/news/press/larsen_B/2002.html

BAS:
http://www.antarctica.ac.uk/


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.09.2011 um 15:45
Fipse schrieb:Ja natürlich kann man auf 30 Jahre bezogen einen Trend feststellen. Hast du Daten zu den Werten in den letzten 100-200 Jahren?
Gerade nicht parat,aber es gibt ne telephonbuchdicke Schwarte,Global 2000-der Bericht an den Präsidenten,eine trocken gehaltene Zukunftsprognose für Statistik und Tabellenfetischisten,dort gibts auch Daten zu früher.Und...ei was für ein Zufall...seit der Industrialisierung und dem massenhaften und stetig steigenden Verbrauch fossiler Brennstoffe sowie grossflächiger Bodenversiegelung steigen die Werte...mit einer Pufferzeit von dreissig bis vierzig Jahren.Das heisst,was wir heute in die Luft pusten,versiegeln,zersiedeln und zerschrotten,kommt mit einiger Verzögerung zur Entfaltung.
Nicht alle Prognosen traten ein,andere wurden übertroffen oder machen sich jetzt schleichend bemerkbar.Wissenschaftler wissen das wissenschaftliche Erkenntnisse Zeit benötigen sich zu setzen,daher bauen sie in ihre Prognosen oftmals eine Pufferzeit ein...seien es dreissig Jahre,seien es bis zu fünfzig,diese Pufferzeit tickt jetzt in einigen Bereichen ihre letzten Tage ab

http://www.heise.de/tp/artikel/25/25127/1.html

http://www.ecoglobe.ch/sustain/d/glob1981.htm


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden