weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

15.07.2010 um 15:21
@geeky
geeky schrieb:Natürlich, es gibt schließlich genügend halbgebildete Leute, die den Unterschied zwischen Wetter und Klima nicht kennen, die würden sich daraus wieder sonstwas zusammenreimen.
Was ist denn deiner Meinung nach der Unterschied? Klima ist nichts anderes als Wetter mal Zeit Ohme Wetter kein Klima! Nimmt man´s mal ganz genau, gibt es überhaupt kein Klima. Es ist lediglich der Versuch des Menschen, Wetter nach langfristigen Regelmässigkeiten abzusuchen. Dazu dient ihm das "Klima" als willkürliches Konstrukt.
geeky schrieb:Behauptet das jemand? Also außer den halbgebildeten Zusammenreimern natürlich...
Na ja, unser Oberguru Mojib Latif äussert sich mal wieder in der Presse :"Das sind die Spuren des lange prophezeiten Klimawandels. DER KALTE WINTER WAR DA NUR EIN AUSRUTSCHER. Was wir jetzt erleben ist erst der Anfang."(heute in der Bild)

Wenn du ihn zu den halbgebildeten Zusammenreimern zählen willst ..... bitte, gerne!


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

15.07.2010 um 15:37
@myzyny
myzyny schrieb:Was ist denn deiner Meinung nach der Unterschied?
Zum Beispiel das hier:
gg34979,1279201077,672px-Amo timeseries 1856-present.svg
gg34979,1279201077,Solar-cycle-data-German
Dieser Einfluß (und einige andere langperiodische Schwankungen) geht im täglichen Wetter völlig unter.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 03:32
myzyny schrieb:Seltsam, die paar Sommergewitter bei uns sind aber natürlich sichere Vorboten der Klimakatastrophe!
Sommergewitter...wowowo...*lechz**hechel*

Vorboten sind Extremwetterlagen,von denen haben wir inzwischen reichlich,früher meldeten nur die Iren ihre täglichen Wetterrekorde.Zu diesen Extremwetterlagen gehört auch Kälte,anyways,der DWD dürfte von Kachelmann gelernt haben,der stellt seine Messgeräte auch gerne in Senken auf wo Hitze und Kälterekorde zu erwarten sind.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 09:37
Interessante Veränderung der Thermosphere.
http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2010/15jul_thermosphere/

Auch sehr interessant für alle Polshift-Fetisch
Das Herz der Erde
Kernkraftwerk der Natur
Film von Martin Williams
Welche Einflüsse haben wechselnde magnetische Feldlinien auf geladene Teilchen in der Atmosphere?

Klima ist ein großes Wort, das viele Faktoren beeinhaltet, ich denke es ist nicht alles Menschen gemacht, sondern wie auch schon angesprochen die Sonnenaktivität mit verantwortlich ist.
Es lässt sich aber auch nicht abstreiten, dass wir Dank Kernkraftwerke, unsere eigenen Flüsse an die 30C° Marke führen (28 müssen sie abgeschaltet werden, wir sind bei 26, mal sehen wann das passiert, kommt aber eh nicht in den Medien)

Auch lässt sich nicht abstreiten dass wir immer mehr Flugverkehr haben,
dass dieser Wasserdampf produziert sollte auch ausser Frage sein.

Kleinvieh macht auch Mist, es läuft einfach zuviel flasch.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 10:30
Herz der Erde



melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 11:33
@Warhead

Also das Gewitter am Mittwoch abend war wirklich toll! Zuerst sah man von weitem Dicke Quellwolken, dann plötzlich heftiger Wind, (70 km/h), dann Regen, (11 l/qm) und innerhalb von 20 Minuten von 33 auf 20 Grad! Echt beeindruckend, aber nach meiner Meinung ein normales Sommergewitter. Für die Zunahme von Extremwetterereignissen gibt es nach wie vor keine statistischen Beweise.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 11:41
myzyny schrieb:Für die Zunahme von Extremwetterereignissen gibt es nach wie vor keine statistischen Beweise.
Das ist das Problem, heute brauchen alle statistische Beweise und können sich gar nicht mehr auf ihr Bauchgefühl einlassen.
Wenn dann Statistiken vorgelegt werden, kommt es nicht selten vor dass in diesen Statistiken nicht alle Faktoren einfliessen.
Eine Statistik sagt immer das aus was man sie aussagen lassen will!


Reicht mir wenn ich in jeder Aussage der Rettungskräfte (zB. Feuerwehr) gesagt bekomme, solche plötzlichen starken Windverhältnisse haben sie in Ihrer Tätigkeitszeitraum noch nicht erlebt.

Das waren auch erst die ersten 2 Hitzegewitter in diesem Sommer, die nächsten Wochen ist kein Wechsel der Großwetterlage zu sehen, also abwarten was uns noch blüht.

Es hat sich halt die Großwetterlage in Europa verschoben, die Fronten verlaufen nun wunderschön über Europa, die Schwankungen der Extremen haben zugenommen.

Wirst deine Statistiken schon noch bekommen.
Das es der heisste Monat weltweit werden kann seid den über 100 Jahren Wetteraufzeichnungen wird auch noch offiziel bekannt gegeben, abwarten und Tee trinken.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 11:46
@EuropNeverland
Das war schon der Juni: "Der vergangene Monat ist nach Berechnungen von US-Klimaforschern weltweit der heißeste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1880 gewesen. [...] Die Hitze war global jedoch ungleich verteilt. Besonders heiß war es demnach im Zentrum und im Osten der USA, in Peru sowie in Zentral- und Westasien. In Nordeuropa und in Südchina hingegen war es kälter als im langjährigen Mittel."
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hI5b0VChS3vSOReVLrTJ043xg-uQ


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 11:58
jau dann warten wir mal ab was der Juli sagt, wenn er vorbei ist.
EuropNeverland schrieb:die Schwankungen der Extremen haben zugenommen.
geeky schrieb:Südchina hingegen war es kälter als im langjährigen Mittel.
In Südchina hat es auch nur dauer geregnet, die erleben gerade eine schreckliche Wetterlage, 17 Mio Obdachlos ? Irgendwie um denn dreh.
Russland hat auch eine Hitzperiode, als größter Europäischer Weizen Hersteller, schiesst der Preis ja auch gerade in die Höhe, aber zum Glück hat ja USA vorgesorgt, sie sollen eine höhre Produktion dieses Jahr gehabt haben, mit dieser Aussage versuchen sie gerade den Rohstoffmarkt zu beruhigen.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 12:47
@EuropNeverland

Sich beim Wetter auf das Bauchgefühl verlassen, ist genau DAS Problem! Man erinnert sich einfach nicht wirklich, wie das Wetter vor drei, fünf oder zwanzig Jahren nun WIRKLICH war! Und dann erscheint dir die momentane Katastrophe als die schlimmste aller Zeiten!
Den Rest besorgen die Medien, die heute von jedem vollgelaufenen Keller berichten! Wenn das Fernsehen kommt, MUSS es ja schlimm sein!
Ich habe Fotos aus dem Jahr 1971 von einer Windhose direkt bei uns zuhause. Damals war ich noch ein kleiner myzyny, aber ich erinnere mich noch gut, wie innerhalb von Minuten aus schönem Sommerwetter ein kleiner Weltuntergang wurde. Wir schafften es gerade noch, die Fenster zu schliessen, und sahen dann den Rüssel etwa 300 Meter von uns übers Feld ziehen, wo er dann zusammenbrach. Heute stehen auf diesem Feld zahlreiche Häuser, sodass der selbe Tornado, an genau der gleichen Stelle, heute sicher grosse Schäden hinterlassen würde, während er damals praktisch unbemerkt blieb.Von diesem "Tornado" hat damals nicht mal was in der Lokalpresse gestanden! Heute wär das Ding mit Sicherheit per "LESERFOTO" in der Bild!
Und wenn ein vielleicht 40-jähriger Feuerwehrmann sich mal im Fernsehen äussern darf, ist er einfach nicht alt genug, sich an schlimmeres zu erinnern, oder, noch schlimmer, die Worte werden ihm vom gleichgeschalteten, dem Trend folgenden Kamerateam in den Mund gelegt!

Da verlasse ich mich dann schon lieber auf Statistiken,und die zeigen, wie schon gesagt, KEINE aussergewöhnlichen Häufungen von Extremwetterereignissen.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 13:04
Ein lesenswerter Artikel dazu: "Mehr Stürme durch Klimawandel?"
http://www.scienceblogs.de/weatherlog/2009/01/mehr-sturme-durch-klimawandel.php


melden

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 13:35
@geeky
keine Verbindung

@myzyny
myzyny schrieb:Da verlasse ich mich dann schon lieber auf Statistiken,und die zeigen, wie schon gesagt, KEINE aussergewöhnlichen Häufungen von Extremwetterereignissen.
Sie kommen, wart nur ab bis jetzt habe ich keine Statistik gesehen die sagt alles ist gut.

Extremer ist das Problem, dass dies natürlich auch mit der Bevölkerungszahl zusammenhängt ist keine Frage, siehe OderHochwasser, wenn früher da niemand gewohnt hat und der Fluss somit seine Ausbreitungsmöglichkeiten hatten, entstand kein Problem.

Doch ich suche gleich auch nochmal den Artikel raus, der die Veränderung der Großwetterlage in Europa beschreibt.

Natürlich ist nicht nur der Mensch an diesen Veränderung schuld, DAS ist das Problem was die Media uns weiß machen wollen!

Und da es sich so sehr im Kopf festgesetzt hat, das ein kleiner Faktor all diese Auswirkungen haben kann, ist jeder "Fakt" (von einer Veränderung) sofort Humbug und es wird einfach nur gesagt es hat schon immer geschwankt.
Das ist natürlich richtig, dennoch sehen wir in den einzelnen Gebieten wo Katastrophen häufiger auftreten (Tornado-Vally, Indien/China-Monusregen, Hitzedürren) das die Intensität zunimmt. (guck mal im Internet was gerade im Südenchina los ist.

Dies kommt natürlich auch wieder daher das wir mehr und bessere Messstationen haben, doch alles nur auf den Technikvorsprung zu schieben ist auch wieder falsch.

Es gibt einfach sehr sehr viele Faktoren die alles beeinflussen,
mal sehen wie es ausgeht, nochmal schau dir mal den Link "Das Herz der Erde" an.
Ich stelle die Frage nochmal:
Welche Einflüsse haben wechselnde magnetische Feldlinien auf geladene Teilchen in der Atmosphere und resultieren daraus ein unterschiedliches Verhalten der Großwetterlage.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

16.07.2010 um 15:18
@myzyny
Normales Sommergewitter hin oder her,für mich liest es sich wie die Manifestation von Nirwana und Shangri La


melden

Die Klima-Verschwörung

19.07.2010 um 22:20
Hallo
Brauche mal eure Hilfe:
Mein Freundin dreht bald durch!!!
Jetzt fliegt sie mit mir auch nimmer in den Urlaub weil die Flugzeuge soviel co2 ausstoßen.
Wir Essen nur noch Klimaneutral.
Holen uns Ökostrom von Greenpeace. uSW

gebt mir mal paar argumente zumindest das sie wieder in eien Flieger einsteigt!!!!!

Danke


melden

Die Klima-Verschwörung

19.07.2010 um 22:48
Hey @ribery76,

sorry kann ich leider nur unterstützen.
Wo willst du den hinfliegen?

Mit der richtigen Planung, ist eine Zugfahrt, oder eine Autovermietung recht praktisch, man muss nicht immer fliegen.
Urlaub in den Alpen ist was feines, auch wenn du dich dort erst wegen Erdrutschgefahrzonen informieren solltest (Permafrost)

Die neusten Daten sind nicht unbedingt viel versprechend.
Quelle:
http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=44664
http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=44677
okay schlechte Idee die Bilder zu verlinken.

Einmal schön der Temparaturunterschied zu den Jahren 2000-2008.
Also wirklich die + / - Temparaturanstieg zum Jahres Mittel der letzten Jahre für 4-11 Juli 2010

Die andere Karte beschreibt den Sauerstoffgehalt in der "Tiefsee", somit "Leben".


melden
melden

Die Klima-Verschwörung

20.07.2010 um 09:56
Versteh mich nicht falsch @myzyny , du hast einerseits recht.
Das Thema wird von den falschen Gruppen falsch verkauft und nicht an den wirklichen Problemstellen, wie Ölverschwendung, bei Herstellungsverfahren von Abfallprodukten angesetzt.

Sondern führt alles nur zu Gewinnen bei Ihnen, dennoch ist ein Wandel des Klimas nicht mehr zu lügnen, warum dieser Klimawandel auftritt sind einfach zuviele Faktoren, ich denke es hat auch mit der Überbevölkerung zutuen daher sind einfach zuviele Probleme aufgetreten.

Den oben die Grafiken kann man leider nicht leugnen, die Temparaturschwankungen in diesem Sommer, kannst du alle im Internet finden.
fast Rekordkälte in Australien, Argentinien ist knapp an ihren Rekord gekommen, die Situation in Deutschland muss ich dir wohl nicht aufzeigen,
frag mal die Briten, dort haben gerade Dörfer das Problem das der Fluß austrocknet, da mit den Wasservorräten nicht Ordnungsgemäß umgegangen wird.
Selbst unsere Elbe hat gerade fast ein Rekordtief angenommen.
Die Flußtemparaturen schlagen mal wieder knapp an die 28C° durch die lieben Kraftwerke.
Die "Flutwelle" muss ich auch nicht aufzählen oder? findest du dort auch eine schöne Grafik, die leider nicht das gesamte Ausmass aufzeigt sondern nur ich glaube 3 Tage, schau mal im Internet über 18 mio Obdachlos, viele Tote usw.

Das Wetter wird halt einfach Extremer, da die Atmosphere durchgeschüttelt wird, warum ist eine andere Frage.

Diese Veränderung kann man auch an den sogenannten NLC oder PMC "ablesen", denn das "Wetter" in der oberen Atmosphäre hängt mit unserem Wetter zusammen. Amerikanische Wettermodel arbeiten mit diesem Verfahren (nach eigenen Angaben was dran ist ka).
Die UV-Werte steigen heute auf 7-8 in Deutschland, wir sind bei über 10 auf den Bergen (ich weiss nicht wieviel Panikmache im ARD betrieben wird), was da die Mitte ist hab ich mich noch nicht informiert. kommt gleich.

Somit es läuft viel falsch, die Genindustrie lacht sich auch gerade ins Fäustchen (die machen dieses Jahr gewinne, Gewächshäuser), Riesige Ernteausfälle in ganz Europa, auf dem Feld wächst für diesen Winter nicht viel, Russland kämpft auch selbst um die eigen Versorgung, die sind das große Nahrungsmittellager für Europa, so wurde es auf jeden Fall in den Medien verbreitet.

Du siehst es läuft einfach viel falsch, vom immer steigenden Flugverkehr gar nicht erst zu sprechen, aber natürlich bringt es auch nichts wenn man nicht in den Urlaub fliegt, da damit das Problem nicht gelöst wird.
Dennoch gibt es meiner Meinung nach keinen dringenden Bedarf weg zu fliegen,
Guck mal Alicudi Insel vor Sizilien. Sehr entspannendes Reiseziel.
Gehört zu den "Äolische Inseln".


melden

Die Klima-Verschwörung

20.07.2010 um 11:08
@EuropNeverland

Klar läuft vieles falsch bei Umwelt- und Naturschutz! Um so schlimmer ist, dass alle nur noch das "böse" co2 sehen.
Das gipfelt ja sogar darin, dass co2 in den Medien als "giftig" bezeichnewt wird.
Co2 ist lebensnotwendig! Ist dir schon mal aufgefallen, wie kräftig grün in diesem Jahr die Blätter sind? Und der Mais steht, entgegen aller Meldungen, hier prächtig auf den Feldern.
Die angeblichen globalen Temperaturmesswerte von CRU und anderen halte ich nach wie vor für falsch.
Warum wurde hier schon mehrfach diskutiert. Auch die Zunahme der Extremwetterereignixxe ist, wie schon gesagt, nicht nachweisbar.
Dazu kommt noch folgeder Gesichtspunkt: Wer bestimmt denn, was das "normale" Wetter ist? Kann es nicht sein, dass wir das Wetter der vergangenen Hundert Jahre einfach nur "bequem" finden, und meinen, es müsste immer so sein, weil es uns einfach weniger Probleme bereitet?
Niemand weiss doch wirklich, wie weltweit das Wetter vor hundert, zweihundert, fünfhundert Jahren war. Es gibt einfach keine Daten!
Dein link z.B. zeigt ja auch grosse Gebiete unterdurchschnittlicher Temperatur, wie in Südosteuropa. Die Zuggebiete der Hochs und Tiefs sind in diesem Jahr offensichtlich mal etwas weiter westlich stabilisiert. Was ist daran ungewöhnlich?
Fakt ist, wir haben nach einem sehr kalten Winter einen schönen, heissen Sommer. Wie schon oft!
Ich hab doch hier schon von dem selbst erlebten Tornado geschrieben, der nicht mal irgendwo erwähnt wurde.
Das einzige was sich geändert hat, ist unsere Wahrnehmung der Ereignisse, nicht die Ereignisse selber.

Übrigens produziert das Auto pro km und Person mehr co2 als der Flieger.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.07.2010 um 12:08
myzyny schrieb:Auch die Zunahme der Extremwetterereignixxe ist, wie schon gesagt, nicht nachweisbar.
falsch, dafür gibt es ja die Wetteraufzeichnungen in dennen "Rekord"-Werte und das Mittel ja ablesbar ist,
nun ist halt die Frage warum wir mal wieder die Rekordwerte erreichen,
warum sich die NLC verändert haben, denn wie schon gesagt es gibt mind 2 "Wettersysteme".

Es ist nur alles leider eine Sache der interpretation, ich habe dir mehrer Ursache gegeben, und nicht nur das dumme co2.

Das mind 2 von 3 C der Erwärumg des Rheins, direkt auf die Kraftwerke zurück läuft, wurde auch schon in den Medienberichtet, aber nicht breit getreten.
Es gibt viele wirklich neutrale! Wissenschaftler, die den Klimawechsel für sich vielleicht als die "Veränderung des Klimas durch viele Menschliche Verhaltensweisen" definiert, du denkst zu einseitig, wir haben unsere Umwelt beeinflusset! und nicht immer in die positive Richtung das ist der Klimawandel!

Es wird uns falsch verkauft und die eigentlich Täter nicht benannt, dennoch ist eine Veränderung nachweisbar.

Die Todeszonen kannste auch selbst einfach rausfinden, flieg in die Gegend und red mal mit den Fischern.

Natürlich hat die Medienlandschaft dank Internet mehr sichtbares hervorgebracht, dennoch ändert das nichts an den regionalen Veränderungen.

Die Hochs und Tiefs haben sich nicht nur verschoben sie sind Extremer geworden!
Das du das nicht verstehst, dies sind "Höchstwerte", der reale Temperaturunterschied, natürlich überspitzt da sie halt eben nicht einen wirklichen vergleich zum Rekordwert gemacht haben, aber wie gesagt da stimmte ich dir ja schon zu das Thema wird falsch publiziert, hat aber eine solide Basis.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

20.07.2010 um 12:10
@EuropNeverland

fast Rekordkälte in Australien, Argentinien ist knapp an ihren Rekord gekommen,

Das lag an La Nina ... Die klingt seit 2008 ab... Aber das Meer hatt nicht so schnell wieder normal temperatur... sprich for Australiens Küste ist es noch kalt und vor Südamerikas Küste noch warm... Außerdem hatt es die große Trockenheit in Argentinien hervorgerufen (die letzten Sommer waren dort extrem trocken)... Also im Moment wird La Nina wieder zu El Nino und das geht dann wieder zurück .. hin und her hin und her... nur diesemal War La Nina (2008) ziemlich stark... Ich meine dir ist doch bestimmt das heiße, feuchte 2008 Australiens, sowie die Dürre in Südamerika im selben Jahr aufgefalllen... wobei es da so kalt war, dass zum ersten mal die Patagonischen Gletscher nicht am Volumen verloren haben ;) (im Durchschnitt) ...

Dieser Wechsel ist für Australien und Südamerika schon fast Normalität geworden.... die Wetterlage dort ist aber dennoch nur indirekt vom Klima gesteuert....


@EuropNeverland
@ribery76
Dennoch gibt es meiner Meinung nach keinen dringenden Bedarf weg zu fliegen,
Guck mal Alicudi Insel vor Sizilien. Sehr entspannendes Reiseziel.
Gehört zu den "Äolische Inseln".


Bin dieses Jahr nach Kroatien gefahren ... 14 Stunden... das mach ich nie wieder, ich steig wieder auf den Flieger um ... naja wenn du über 2 Tage fährst dann gehts ja.... oder Nachtzug und sowas gibts ja auch...


@myzyny
Wer bestimmt denn, was das "normale" Wetter ist?

Da brauchst dir nur die Erdgeschichte anschauen... es gibt eigentlich 2 "normale" Wetterlagen...
Die erste und weitaus häufrige ist tropisch warm bis in den mittleren Breiten und gemäßigt an den Polen... und Eis suchst du da vergeblich ....

Die zweite "normale" Wetterlage ist.. verdammt kalt mit Poleisbildung und gemäßigten Gebieten... also so wie heute... oder auch extremer...

Das Klima ist nur im extremen Zustand stabil. Und für das Leben war es immer besser wenn es mollig warm war .... und schnelle Erwärmungen sind gar net so schlimm, da mehr Arten neu gebildet werden all Aussterben ... wenn es kälter wird ist das was anderes, dann triffts nämlich vorallem die Ökosysteme wo Leben entsteht... die Tropen etc...


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden