Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 02:12
myzyny schrieb:Wärmeres Wetter bedeutet für unsere Breiten doch zunächst mal eins: WENIGER ENERGIEVERBRAUCH! Damit wäre wärmeres Wetter das beste Energiesparprogramm und gleichzeitig der beste Konjunkturmotor
Nie wieder Heizpilze,dafür eine Unzahl neuer energiefressender Klimaanlagen mit denen auch die Bürgersteige gekühlt werden können...HURRAAAAAH
Und den Feldern wird man keine Regenerationszeit gönnen,die müssen dann mit noch mehr Dünger eine Ernte mehr produzieren
Und Küstenschutz können sich Europäer leisten,Afrikaner,Thais,Indonesier und Bangladeshi ganz sicher nicht,von Nauru,Haiti,den Caicosinseln und Tonga ganz zu schweigen


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 02:17
Habe am Wochenende im Deutschlandfunk gehört während einer Diskussion , in die auch Zuhörer zugeschalten wurden , als ein Anrufer tatsächlich behauptete Greenpeace hätte aus Hass gegen die Autofahrer den Klimawandel erfunden . :D

Ich glaub die einzigen die vom Klimawandel provitieren sind die Europäer , wenn die Felder vertrocknen holen wir mehr aus dem Ausland , egal wer dann Dreck fressen muss.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 02:36
mojorisin schrieb:Irgendwie klingt das schon sehr egoistisch. Hier bei uns ist alles super n paar Grad Meer Sommer, Sonne Strand. Was schert es mich was woanders auf der Welt passiert.


Sonst gehts den meisten gut...selbst denen die besorgt sind



@friedwart
Hass auf Autofahrer von Greenpeace...nein,das waren wir...

Reparaturbuch11

...die über Bürgersteig und Rote-Ampel Raser


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 08:41
Ach @bacter , ein paar Beiträge unter deinem wirft @mojorisin MIR Egoismus vor, weil ich die
wärmere Zeit geniessen würde, wenn sie denn käme, und du?
bacter schrieb:Ich lebe aber nicht in deinen Breiten und bei uns hier in den Südalpen in Norditaqlien, wo wir ehe schon ein sehr Trockenes Klima haben, schmelzen die Gletscher ab, und somit unsere einzig sicher Wasserversorgung übers ganze Jahr.
Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, das derzeitige Klima sei das Richtige, weil die Natur euch zur Zeit eine bequeme Trinkwasserversorgung liefert? Du wirst es kaum glauben, wir haben keine Gletscher und trotzdem funktioniert es mit dem Trinkwasser, weil wir seit 200 Jahren vorsorgen! Und wenn ihr die Gletscher als Trinkwasser mißbraucht, ist ja kein Wunder, dass sie verschwinden! :)

@mojorisin

Deine Befürchtungen treffen aber nicht ein! KEINE Zunahme bei den tropischen Stürmen, weder in Stärke, noch in Anzahl. Also scheint es mit der Erwärmung nicht weit her zu sein!


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 09:14
@Warhead
Warhead schrieb:Und Küstenschutz können sich Europäer leisten,Afrikaner,Thais,Indonesier und Bangladeshi ganz sicher nicht,von Nauru,Haiti,den Caicosinseln und Tonga ganz zu schweigen
macht doch nix, wir zahlen ja sowieso!

http://www.iwr.de/news.php?id=19805


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 10:53
@myzyny
myzyny schrieb:Deine Befürchtungen treffen aber nicht ein! KEINE Zunahme bei den tropischen Stürmen, weder in Stärke, noch in Anzahl.
Diese Aussage ist schon einmal grundlegend falsch. Die statistische Datenlage ist einfach nur zu schlecht um Aussagen zu treffen. Satellitenmessungen zeigen über die letzen 40 Jahre eine leichte abnahme schwacher und mittlerer tropischer Wirbelstürme während starke Hurricane der Kategorie 4 und 5 häufiger gemessen wurden.

Das heißt nicht, dass der Klimawandel schuld ist - wie gesagt beschissene Statistik - aber deine Aussage ist genauso falsch.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 13:21
@myzyny

Fakt ist das der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre stark ansteigt seit der Industrialisierung.

tuYWquH img scripps co2 record
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/obop/mlo/programs/coop/scripps/co2/co2.html

Ebenso sind die Absorbtionslinien von CO2 bekannt, vor allem das CO2 sehr stark im NIR-bereich absorbiert also der Wärmestrahlung.
t3NOXBx h2oco2trans

Wie sich das ganz nun auf das Gesamtklima auswirkt ist natürlich sehr kompliziert da der CO2 Anteil an der Athmosphäre gering ist und viele andere Moleküle ebenfalls eine starke Rolle spielen. Allen voran der Wasserdampf der einerseits ebenfalls sehr stark im NIR Bereich absorbiert und andereseits Wolken auch stark reflektierend sind.

Dennoch denke ich das man das Argument es gab schon immer Eiszeiten und Warmzeiten so nicht stehen lassen kann, denn die Zeiträume in denen diese Änderungen vor sich gingen sind wesentlich länger als die Zeiträume in denen man vom menschlichen Klimawandel spricht.

Sollten Vorhersagen eintreffen dass sich das Klima im Durchschnitt die nächsten 100 Jahre um um 3° erhöht hat dies auf die Umwelt mit SIcherheit andere Auswirkung als wenn dies in 100 000 Jahren geschehen würde. Weder der Mensch noch die Natur könnten sich so schnell auf die Auswirkungen einstellen. Vorsorge ist hier besser als Nachsorge.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 14:45
@Natoll
Tropische Wirbelstürme werden nicht erst seit 40 Jahren und nicht nur per Satellit erkundet!
Insgesamt ergibt sich eben eher eine Abnahme, zumindest aber keine dramatische Entwicklung.

@mojorisin
Die co2 Zunahme ist ja unbestritten. Aber der Zusammenhang mit Klima und Temperatur.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 15:57
@myzyny

Ein großes Indiz sind die Gletscherrückgänge im letzten Drittel des letzten Jahrhunderts die auch jetzt weiter andauern.
Hier sind viele Bildervergleiche. Man kann auch noch Bilder von Gletschern aus anderen Ländern ansehen.
http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste#gletscher_in_der_schweiz

Natürlich kann man jetzt sagen das dies unabhängig vom CO2-Austoss passiert.

Ich zitiere jetzt mal aus Wikipedia:
Es hat im Rahmen der Klimageschichte aus unterschiedlichen Gründen immer wieder natürliche Klimaveränderungen mit Vorstößen und Rückzügen von Gletschern gegeben. Zum Ende der so genannten Kleinen Eiszeit gegen 1850 war die globale Durchschnittstemperatur leicht angestiegen, was einen Teil des weltweiten Gletscherrückgangs in den folgenden Jahrzehnten erklären kann. Ab 1940 blieben die Durchschnittstemperaturen relativ stabil oder sanken leicht, worauf die meisten Gletscher mit relativem Stillstand oder Wachstum reagierten. Der dann ab den späten 1970er-Jahren in Folge der rasch ansteigenden Lufttemperaturen in den meisten Regionen wieder einsetzende und sich in den letzten Jahren zunehmend beschleunigende Gletscherschwund wird deshalb hauptsächlich anthropogenen Einflüssen zugeschrieben und kann nicht als Teil eines natürlichen Klimawandels betrachtet werden.[11][12]
Wikipedia: Gletscherschmelze

Quellen sind dort mitangegeben.

Also das wir eine Temperaturerhöhung haben, zeigt sich unter anderem doch daran das die Gletscher immer schneller zurückgehen. Gleichzeitig hat man eine stetige Erhöhung des CO2 Anteils in der Atmosphäre. Und man weiss das CO2 eben starke im NIR-Bereich absorbiert, also nichts anderes macht als Energie der Photonen in Wärme umwandelt. Es wird natürlich nie einen unumstösslichen Beweis geben das alles nur ein antropologischer Efekt ist. Jedoch sind die Anzeichen doch schon sehr stark das die Effekte eben miteinander zusammenhängen.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 16:16
@friedwart

wenn die Felder vertrocknen holen wir mehr aus dem Ausland , egal wer dann Dreck fressen muss.

Wenn es wämer wird, dann wird es auch wieder feuchter ;) Allerdings nur soweit der Wind weht, aber der weht dann auch stärker. Trockenheit ist eigentlich etwas, was vermehrt in Eiszeiten auftritt, statt in Warmzeiten.... naja es ist besser zu sagen, das Eiszeiten Trockenperioden begünstigen. Ohne unsere Eiszeit gäb es z.B. gar keine Sahara. Allerdings spielen da auch noch andere Faktoren eine Rolle... in letzter Zeit vermehrt der Mensch... naja was heißt in letzter Zeit, seit nun mehr 10.000 Jahren erschafft der Mensch Trockengebiete, Australien ist das beste Beispiel.

@mojorisin
@myzyny
Deine Befürchtungen treffen aber nicht ein! KEINE Zunahme bei den tropischen Stürmen, weder in Stärke, noch in Anzahl. Also scheint es mit der Erwärmung nicht weit her zu sein!

Keine Angst das kommt schon noch, dafür muss es aber noch wärmer werden. Im Moment kommt durch die Abschwächung des Golfstromes auch noch etwas hinzu, das dem etwas entgegenwirkt, zumindest im Atlantik.

@Natoll
@myzyny
Ach ja Grafik gefällig zu den Stürmen, stammt vom NOAA

tToJAIk image2010-2

Abner eigentlich sind Sturmereignisse und der Monsun viel Aussagekräftiger, Hurricans sind dann doch ein eher seltenes Wetterphänomen.

Dennoch denke ich das man das Argument es gab schon immer Eiszeiten und Warmzeiten so nicht stehen lassen kann, denn die Zeiträume in denen diese Änderungen vor sich gingen sind wesentlich länger als die Zeiträume in denen man vom menschlichen Klimawandel spricht.

Äh, nein eigentlich nicht. Wir sind schon noch im Rahmen dessen, was die Natur alleine schaft. 20°C in 1000 Jahren ist kein Problem (7-12°C in 1000 Jahren sind in etwa die Regel). Warm wird es immer relativ schnell, nur zum kalt werden braucht die Erde lange.... Hast natürlich iwie recht, das der Mensch das Klima noch nicht so lange beeinflusst, aber die letzten 200 jahre T Erhöhung extrapoliert ists nichts neues für die Erde ^^ aber wer weiß was die nächsten Jahre kommt ... abwarten....

@mojorisin

Tja, nur ist CO2 wissenschaftlich gesehen kein Temperatur Proxi. trotzdem gibt es natürlich Zusammenhänge zwischen CO2 und Temperatur, allerdings ist es doch erheblich schwer zu unterscheiden, welche der gegenseitigen Beziehungen stärker ist, der Temperaturanstieg durch CO2 oder die Freisetzung von CO2 aus den Meeren durch erhöhte Temperatur, gerade über Punkt 2 wissen wir so gut wie gar nichts... und diesen Teil müsste man bei einer Korrelation von Temperatur und CO2 noch abziehen. Das können wir aber noch nicht, da die Meere leider nicht homogen sind. Wenn wir soweit sind, dass das klappt, dann wären die Sachlagen hierzu viel genauer.

Es ist kein Wunder das man Sauerstoff benutzt um die Temperatur zu rekonstruieren, vorallem da man seit 2006 die Eisbildung aus den Isoptopenmessungen eliminieren kann.

Ein großes Indiz sind die Gletscherrückgänge im letzten Drittel des letzten Jahrhunderts die auch jetzt weiter andauern.

Natürlich kann man jetzt sagen das dies unabhängig vom CO2-Austoss passiert.


Stichwort Heinrich Events.
Wikipedia: Heinrich-Ereignis


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 16:18
@Schdaiff


Ich kann mich daran erinnern das im vergangenen Sommer Straßen gesperrt wurden weil Flugsand von den Feldern den Verkehr und die Sicht stark beeinträchtigten.
Veröden unsere Felder nicht zunehmend und vertrocknen sie trotz Platzregens nicht ?
Die Versandung einiger Agrarflächen wurde doch auch heiß diskutiert als Folge des Klimawandels in Deutschland.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 16:23
@friedwart

Das ist keine Folge des Klimawandels, sondern der nicht optimalen Bewirtschaftung der Felder.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 16:28
@Schdaiff


ich glaub da hast Du Recht , also vergiss was ich geschrieben hab .


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 18:03
@mojorisin

Beim Rückgang der Alpengletscher gibts meiner Meinung nach tatsächlich einen menschlichen Einfluss. Die Verschmutzung des Eises durch industriellen und autobedingten Feinstaub. Ein nur ein wenig "grauer" werdender Gletscher schmilzt im Sommer natürlich viel schneller!
Deshalb sag ich ja immer, auch ich bin für Umweltschutz, aber nicht für c02-Reduzierung.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 19:23
@Schdaiff
Received 24 August 2008; accepted 25 March 2009.
Ich verstehen nicht was du mit diesen Links meinst und glaubst beweisen zu können.
Die vermeintlichen Erkenntnisse sind über 4 Jahre alt und auch von einem Wissenschaftlichen Institut verfasst, welches für die Interessen der "Ölsandlobby" in Kanada und Alaska Offentlicheitsarbeit leistet - . ~^ - die ja, ob schon des ganzen restlichen Naturverdreckung ohne Rücksicht auf Verluste
und in der Art des Monsantokonzerns, Fakten so umverteilt, als gäbe sowieso kein andere Alternative.

Daher kommt doch der ganze Verschwörungsscheiß, bezüglich der Klimaerwärmung.^^

Wenn man bedenkt, wieviele Unistudenten nach gutenbergscher Manier ihren Wissenschftsdoktor abgelegt haben und wieviele Arschlochkonzerne es auf der Welt gibt, die sich aus solchen käuflichen Abschreiber-Doktoren berühmte Wissenschaftler machen, dann muss man ganz gewiss nicht
auf Forschungsbrichte amerikanischer Wissenschaftsinstitute hereinfallen. Denn, wenns überhaupt Verschwörungen im großen Stiel auf der Welt gibt, dann gewiss bei denen, die gegen Abtreibung sind,
und denen beim Beten vor Andacht das Blut aus der Nase tropft.
Das gleiche gilt auch und vielleicht sogar noch mehr für so manches russische Wissenschaftsinstitut, wenn man mal so genauer recherchiert, was denen alles an grenzwissenschaftlichem Unsinn einfällt, damit sie jeden Monat ein paar lausige Rubel verdienen. ^^


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 19:34
@myzyny
myzyny schrieb:Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, das derzeitige Klima sei das Richtige, weil die Natur euch zur Zeit eine bequeme Trinkwasserversorgung liefert? Du wirst es kaum glauben, wir haben keine Gletscher und trotzdem funktioniert es mit dem Trinkwasser, weil wir seit 200 Jahren vorsorgen! Und wenn ihr die Gletscher als Trinkwasser mißbraucht, ist ja kein Wunder, dass sie verschwinden!
"Depp" ist darauf die einzig natürliche Antwort. :D

Komm mal zu uns nach Südtirol und du wirst sehen, dass sowas wie eure deutschen Grundwassersumpfkanäle, voll mit Nitraten und Restjauche und die ihr seit 200 Jahren Trinkwasser nennt, bei uns gar nicht gibt. ^^


melden

Die Klima-Verschwörung

06.12.2011 um 22:01
@bacter

Ich verstehen nicht was du mit diesen Links meinst und glaubst beweisen zu können.

Gar nichts, ich hab nur etwas tiefer gegraben als du und den Ursprung der Zeitungsartikel, die DU gepostet hast herausgefunden. Aber anscheinend ist dir das erst jetzt aufgefallen ;)

Aus deinem Link:
Edward Schuur, Benjamin Abbott und 39 weitere internationale Experten des „Permafrost Carbon Research Network" ... aus http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13745150/Tauender-Permafrost-wird-zur-Methangas-Schleuder.html

Die Wirkung dieses Prozesses auf das Klima sei aber um 2,5 Mal stärker, warnen Schuur und seine Kollegen ... aus http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14168-2011-12-01.html

Ich hab also lediglich aufgrund deiner Links nur ein wenig tiefer gegraben. Jetzt hast du deine eigenen Beweiße untergraben. => Daher kommt doch der ganze Verschwörungsscheiß, bezüglich der Klimaerwärmung.^^

Der Schuss ging dann wohl nach hinten los :P


Das gleiche gilt auch und vielleicht sogar noch mehr für so manches russische Wissenschaftsinstitut, wenn man mal so genauer recherchiert, was denen alles an grenzwissenschaftlichem Unsinn einfällt, damit sie jeden Monat ein paar lausige Rubel verdienen.

Wie sagte einst unser Prof... Schreib was mit Klima in deinen Forschungsauftrag und du bekommst das Geld schon ^^


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2011 um 08:38
@bacter
bacter schrieb:Komm mal zu uns nach Südtirol und du wirst sehen, dass sowas wie eure deutschen Grundwassersumpfkanäle, voll mit Nitraten und Restjauche und die ihr seit 200 Jahren Trinkwasser nennt, bei uns gar nicht gibt. ^^
Tja, DAS ist ja genau euer Problem! Ihr habt euch auf die Gletscher verlassen, die ja "immer da" sind, und jetzt sindse weg!
Bald würdet ihr euch dann freuen, wenn ihr wenigstens unser Wasser hättet! :)

Übrigens werden hier jedes Jahr die aktuellen Trinkwasserwerte veröffentlicht, und ich kann dir sagen, die Qualität ist top!

Hier mal Düsseldorf als Beispiel:

http://www.swd-ag.de/privatkunden/wasser/trinkwasseranalyse.php


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2011 um 09:12
@Schdaiff
@bacter

Weils mir soviel Spaß macht, habe ich in dem Text aus eurem Link noch mal die lustigen
Worte "gefettet"

Die Dauerfrostböden der Arktis könnten bis zu fünf Mal mehr Treibhausgase freisetzen als bisher angenommen. In einer neuen Schätzung prognostizieren Forscher, dass diese gefrorenen Böden schneller auftauen werden als es bisherige Modelle vorhersagen. Bis zum Jahr 2100 könnten dadurch bis zu 380 Milliarden Tonnen Kohlenstoff als Kohlendioxid und Methan aus den Böden in die Atmosphäre gelangen. Diese Treibhausgase würden den Klimawandel zukünftig bedeutend verstärken, warnen die Wissenschaftler im Fachmagazin „Nature“.


@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Im Moment kommt durch die Abschwächung des Golfstromes auch noch etwas hinzu, das dem etwas entgegenwirkt, zumindest im Atlantik.
Seit wann sollte er denn bitte schwächeln, der Golfstrom??

Quelle: http://derstandard.at/1269448541692/Korrektur-Golfstrom-wird-keineswegs-langsamer

Korrektur
Golfstrom wird keineswegs langsamer
05. April 2010 12:11

*Aktuelle Untersuchung stützt sich auf Satellitenbilder und die Messdaten von mehr als 3.000 Forschungsbojen

Washington - Der Golfstrom in Atlantik hat entscheidende Bedeutung für das Klima in Europa. Bislang bestand die Befürchtung, die Meersströmung könnte sich verlangsamen und damit eine Klimaänderung herbeiführen. Aktuelle Zahlen deuten allerdings nicht auf diese Entwicklung hin: In den vergangenen 15 Jahren habe die warme Meeresströmung keine Anzeichen von Verlangsamung gezeigt, heißt es in einer am Montag im Fachblatt Geophysical Research Letters veröffentlichten Studie des US-Ozeanographen Josh Willis von der NASA.

Leicht erhöhte Fließgeschwindigkeit

Die Studie stützt sich auf Satellitenbilder und die Messdaten von mehr als 3.000 Forschungsbojen, die unter anderem Informationen über Temperatur und Salzgehalt lieferten. Seit 1993 habe sich die Fließgeschwindigkeit sogar leicht erhöht, was einem natürlichen Zyklus des Golfstroms entspreche, heißt es in der Studie.

Forscher halten es dennoch für möglich, dass die Klimaerwärmung und das starke Abschmelzen polarer Gletscher viel kaltes Süßwasser in den Atlantik spülen könnten, der dadurch kälter würde, was wiederum die Fließgeschwindigkeit des Golfstroms betreffen könnte. Ohne das warme Wasser des Golfstroms wäre es in Europa sehr viel kälter als bisher. (red/APA)


Tja, es is wie immer: Messen können sie nix, die Katastrophiker, aber im letzten Absatz produzieren sie wieder im "hätte, könnte, würde" -Stil heisse Luft.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

07.12.2011 um 12:02
@myzyny
Ältere Forschungsergebnisse (messungen!^^) haben gezeigt, dass der Golfstrom weniger Wasser transportiert. Und NEUE Forschungen eines Klimakatastrophikers auf die du dich beziehst zeigen, dass die alte Messmethode einfach mist war :)

Du musst dich mal entscheiden: können Klimaforscher nun was messen oder können sie wirklich nix messen? Oder können sie nur richtig messen, wenn sie ein Ergebnis liefern das deiner wahnhaften Ideologie entspricht?


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
LUDWIG II.8 Beiträge
Anzeigen ausblenden