weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

20.12.2011 um 19:06
Was ist dashier den für eine Freakshow?
Ich will nur mal einwerfen, dass 97% der Wissenschaftler der relevanten Fachgebiete die Meinung des menschgemachten Klimawandels vertreten.
3% tun es nicht und von diesen 3% geht ein erheblicher Teil auf die Millionen zurück die unter anderen Exxon-Mobil in "Forschung" gesteckt hat.

Für euch sind also diese 97% unglaubwürdig, aber die 3% von denen einige von der Öl, Gas und Kohle Industrie finanziert wurden findet ihr glaubwürdig?
Jungs... ernsthaft.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.12.2011 um 19:36
@Malthael
Svensmark postuliert lediglich einen Zusammenhang zwischen kosmischer Strahlung und Wolken den es gar nicht gibt.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

20.12.2011 um 19:38
@Natoll
alles steht in wechselwirkung miteinander.
und ließ dir mal die kommentare dadrunter an.
co2 hat einfluss auf die wolkenbildung, was erheblichen einfluss auf die temperaturen hat.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.12.2011 um 21:47
myzyny schrieb:Organismen können Das Wetter nicht in 50 oder hundert Jahren beeinflussen.
Die Maya haben durch die Abholzung des Regenwaldes das lokale Klima verändert. Mal als ein beispiel ;)

Aber du hast meine Frage nicht beantwortet.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 08:36
@1.21Gigawatt

Entschuldige, das ist absoluter Blödsinn!

Genau diesen, von Mediern und IPCC erklärten, Konsens der Wissenschaftler GIBT ES NICHT!

Hunderte, ja tausende Forscher bestreiten den menschengemachten Klimawandel!

Offenbar bist du auch schon "gleichgeschaltetet". Es ist wirklich erschreckend, wie die Propagandamaschinerie funktioniert!

Eine britische Journalistin hat übrigens untersucht, wie die "Qualität" der Mitarbeiter des IPCC so ist! Viele sind völlig fachfremd, haben ihre Doktorgrade erst NACH!! der Mitarbeit im IPCC bekommen, (warum wohl?) und, das interessanteste: ALLE (!!!) "Wissenschaftler" Die fürs IPCC arbeiten, waren oder sind AUCH politisch aktiv!!!! Na, dämmerts langsam?!

(Die Quelle hierzu kann ich gerade nicht finden, liefer ich nach!)


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 10:07
@Fipse

Nein, die Maya haben NICHT das lokale Klima verändert, genausowenig, wie die Römer durch ihren Holzverbrauch das Mittelmeerklima verändert haben. Auch wenn so mancher "Wissenschaftler" oder Journalist gerne mal das Gegenteil behauptet, und dabei mal locker Klima, Wetter, und Umwelt begrifflich durcheinander bringen. Sonneneinstrahlung, Temperatur, Alles bleibt gleich. Was sich verändert ist die Bodenstruktur! Das "Klima" macht genau das, was es immer macht! Gleiche(!) Klimabedingungen haben aber nun mal unterschiedliche Auswirkungen, jenachdem, ob sie über Wald, oder über gerodeter Fläche herrschen. Errosion, Folge davon Trockenheit trotz Regens, weil er nicht mehr gespeichert wird. Und wenn die Bäume fehlen, wird es am Boden natürlich wärmer. Die Reaktion ist klar. Eine Dürre, die normalerweise problemlos überwunden wird, hat fatale Folgen. Hat aber auch nichts mit dem Klima zu tun.
Ich hab ja nie bestritten, dass der Mensch seine Umwelt beeinflusst. Aber co2 kann nun mal nix für den (nicht vorhandenen) Klimawandel. Auch ich bin ja dafür, statt sinnloserweise zu versuchen, co2 zu reduzieren, lieber massiv Regenwälder aufzuforsten. Da ist das Geld aber deutlich besser angelegt.
Genauso gut könntest du behaupten, der Stadtmensch beeinflusst das Klima, weil, wie jeder weiss, es in der Stadt wärmer ist als auf dem Land. Das Wetter ist aber gleich, ob du nun in Hamburg oder in Sötensen lebst.

Genau dieses Problem gilt es übrigens auch bei den Messdaten der Wetterstationen.
Früher waren sie auf dem freien Feld, heute hat die Stadt sie eingeholt. Das verfälscht die Werte.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 10:34
@myzyny

Jaja wieder die alte Leier: 1. gibt es keinen Klimawandel 2. wir sind nicht schuld^^


Wetterstationen werden abhängig von ihrem Standort bewertet. Es gibt also gute und schlechte. Interessanterweise hat das Berkeley Institut herausgefunden (wir erinnern uns, die wurden ua von der bösen bösen Ölindustrie finanziert), dass die Wetterstationen die einen schlechten Standort haben (z.b. mitten in einer urban heat island) genau den gleichen Trend zeigen wie gute Messstationen die in der freien Pampa stehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 10:38
myzyny schrieb:Genau diesen, von Mediern und IPCC erklärten, Konsens der Wissenschaftler GIBT ES NICHT!
Hm doch, man hat das mehrfach überprüft, an diesem konsens hat sich nichts geändert :)


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 10:49
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Ich will nur mal einwerfen, dass 97% der Wissenschaftler der relevanten Fachgebiete die Meinung des menschgemachten Klimawandels vertreten.
3% tun es nicht und von diesen 3% geht ein erheblicher Teil auf die Millionen zurück die unter anderen Exxon-Mobil in "Forschung" gesteckt hat.
Wo kann ich diese Zahlen nachlesen?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 10:56
Fipse schrieb:Die Maya haben durch die Abholzung des Regenwaldes das lokale Klima verändert. Mal als ein beispiel ;)
das klima der maya wurde durch die tektonische plattenbewegung verändert. wodurch sich die anden gehoben haben und die maya von den feuchtwarmen luftmassen aus dem pazifik abgeschnitten wurden.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 12:41
@skep
Einer online veröffentlichten internationalen Umfrage aus dem Jahr 2007 zufolge teilen 45–50 % der Klimaforscher die Positionen des IPCC, während jeweils 15–20 % die IPCC-Berichte für unter- oder übertrieben halten. Wenigstens 97 % der teilnehmenden Wissenschaftler bestätigen darin die Aussage, wonach die menschlichen Emissionen von Kohlendioxid einen wichtigen Bestandteil des Klimasystems darstellen und wenigstens teilweise für die Erwärmung der letzten Jahrzehnte verantwortlich seien.
Fergus W.M. Brown, Roger A. Pielke, Sr., und James D. Annan (2007): Is there agreement amongst climate scientists on the IPCC AR4 WG1?

2008 und 2009 wurde diese Ergebnisse bestätigt. Von aktuelleren Studien zu diesem Konsens weiß ich nichts.

"teilnehmende Wissenschafler" waren in dem Fall Klimatologen, Geographen(die damit etwas zu tun hatten), Meterologen etc. relevante Fachgebiete eben, was man gemeinhin als Klimaforscher bezeichnet. Allerdings nur aktive Wissenschaftler. Aktiv ist man wenn man publiziert. Also irgendwelche die seit 10 Jahren nixmehr publiziert haben sind nicht dabei.


Hier die Vorwürfe gegenüber ExxonMobil: http://www.ucsusa.org/news/press_release/ExxonMobil-GlobalWarming-tobacco.html

Seitdem diese finanzielle Unterstützung durch Öl, Gas und Kohleunternehmen aufgeflogen ist gingen die Veröffentlichungen dieser "klimakritischen" Ergebnisse drastisch zurück. Mir persönlich ist keine einzige mehr bekannt die entstand nachdem die Finanzierung durch Konzerne wegfiel.
Ich studiere Geographie, da bekäme ich das mit weil es in den Journalen stehen würde die ich durchsehe.
Es ist ja tatsächlich ein Kontroverses Thema, wie du an den Zahlen oben siehst sind sehr viele nicht der Meinung des IPCC. Der Einfluß des Menschen ist zwar relativ unumstritten, aber man ist sich nicht einig wie hoch der ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 12:48
@Malthael
Sorry, das ist Blödsinn. Gebirgsbildung ist in menschlichen Zeiträumen nicht wahrnehmbar und kann unmöglich im Verlauf einiger Generationen das lokale Klima beeinflussen.
Der nachgewiesene Raubbau der Maya an der Natur aber schon.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 12:49
Malthael schrieb:das klima der maya wurde durch die tektonische plattenbewegung verändert. wodurch sich die anden gehoben haben und die maya von den feuchtwarmen luftmassen aus dem pazifik abgeschnitten wurden.
Achsoo, ja klar. Ehm wann haben sich die Maya dort angesiedelt? Vor 5000 Jahren? Wann haben sich die Anden zu einem Hochgebirge erhoben? Vor 5.000.000 Jahren? ^^

Falls du dich dafür interessierst empfehle ich dir dieses Paper: http://www.sciencemag.org/content/311/5760/511.full
1.21Gigawatt schrieb:Seitdem diese finanzielle Unterstützung durch Öl, Gas und Kohleunternehmen aufgeflogen ist gingen die Veröffentlichungen dieser "Klimakritischen" Ergebnisse drastisch zurück.
Es wurde überhaupt zwischen 1993 und 2003 kein einziges Paper (inkl. peer review) veröffentlicht, das dem wisseschaftlichen Konsens zum Klimawandel widerspricht - und das zu einer Zeit, wo noch jede Menge Geld in Skeptiker geflossen ist.

€:Hier die Publikation dazu: http://www.sciencemag.org/content/306/5702/1686.full


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 12:55
@Natoll

"Man" hat das mehrfach überprüft? Wer ist denn man?

Sicher hast du einen klitzekleinen, winzigen Bewis für deine Behauptung?!

Ich hab hier schon vor wer-weiss-wieviel-Seiten eine Liste von hunderten Wissenschaftlern gepostet, die NICHT dazu gehören!


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 13:01
@Natoll
Ich hab die Sammlung von Geojournalen der LMU durchgeschaut von 2005 bis 2011 und vor 2007 fanden sich immer wieder Artikel die den menschlichen Einfluss in frage stellten.
Aussagen zum festnageln waren das nicht aber es ging in die Richtung.


@myzyny
Die Liste würde gerne sehen...
Kann mir gut vorstellen, dass das so ein Flop ist wie Piloten und Architekten für 9/11-Truth.
Wo plötzlich jeder der am Flughafen arbeitet ein Pilot ist und jeder im Baugewerbe ein "Experte" oder Wissenschaftler.

Es gibt natürlich ein paar echte Wissenschaftler die einen menschgemachten Klimawandel abstreiten. Aber wirlklich viele sind das nicht. Schlüssig belegen können sie ihre Schlussfolgerung auch nicht.
Sie veröffentlichen auch keine Ergebnisse die ihre These stützen.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 13:39
myzyny schrieb:Wer ist denn man?
Peter T . Doran and Maggie Kendall Zimmerman,
Earth and Environmental Sciences, University
of Illinois at Chicago
Fergus W.M. Brown, CPE, UCLAN, Preston, U
Roger A. Pielke Sr. CIRES, University of Colorado, Boulder, CO
James D. Annan, FRCGC/JAMSTEC, Yokohama, Japan
Naomi Oreskes, Department of History and Science Studies Program, University of California at San Diego, La Jolla, CA

Diese Personen haben sich damit beschäftigt aber warum wolltest du das wissen?
myzyny schrieb:Ich hab hier schon vor wer-weiss-wieviel-Seiten eine Liste von hunderten Wissenschaftlern gepostet, die NICHT dazu gehören!
Ich bestreite ja auch garnicht, dass es nicht hunderte gäbe die dem Konsens widersprechen.

Wichtig ist die Frage: Wie viele widersprechen dem antropogenen Einfluss auf das Klima die aktiv in dem Berech arbeiten? Antwort: 3% :P

Und wie viele Publikationen widerlegen den anthropogenen Einfluss?
Antwort: 0

Die meisten (wissenschaftlich arbeitenden-) Skeptiker sind eher der Meinung, dass der menschliche Einfluss zwar da ist aber natürliche Prozesse überwiegen. Deswegen suchen sie ja auch verzweifelt ihren natürlichen Prozess der den Klimawandel erklären würde (und das ist auch eine gute sache!) aber gefunden haben sie nichts.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 14:54
myzyny schrieb:Sonneneinstrahlung, Temperatur, Alles bleibt gleich.
Nein bleibt es nicht. Die Biosphäre hat einen großen Einfluss auf das Klima bzw. das Wetter. So ein Regenwald speichert die Wärme ganz anders, verhindert Verdunstung (was wieder das Wetter beeinflusst und damit das Klima) usw.

Aber du glaubst eh was du willst. Welche fachlichen Kompetenzen hast du eigentlich diese Millionen Daten zu verwerten? :D


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 17:37
@myzyny
taiYFBe dont-believe-in-global-warming-graffiti-


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 17:40
@Natoll


„Was von allen akzeptiert wird,
ist aller Wahrscheinlichkeit nach falsch!"

Paul Valery, französischer Philosoph, 1871-1945

:) ------------------


melden

Die Klima-Verschwörung

21.12.2011 um 17:46
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Aussagen zum festnageln waren das nicht aber es ging in die Richtung.
Wo sind denn in den Katastrophen-Prognosen die Aussagen zum festnageln?!

Ichj les da immer nur "könnte" "würde" "müsste" :


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt