weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

31.10.2012 um 01:10
@Warhead
allgemeines Geschichtslehrbuch

Du kannst auch bei Wikipedia unter Völkerwanderung nachschauen.

Ps:
Menschen reagieren auf Umwelteinflüsse.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

01.11.2012 um 21:08
@Pirx1
Quellen für die Behauptung "Die Arktis ist alle paar hundert Jahre eisfrei" bitte.


Abgesehen davon wird der Einfluss des Klimas auf Gesellschaften meiner Meinung nach überschätzt. Korrelation ist nicht Kausalität.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 01:04
@jojo72

Ich kann mir nicht helfen, aber das sieht irgendwie aus, wie ein Hockeystick:



melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 15:37
@mrx777
hmm und was sagt uns dieses Video?


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 15:38
@Natoll
Das sagt uns, dass wir nur den Statistiken glauben sollten, die wir selbst gefälscht haben.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 15:42
@mrx777
Ist dir aufgefallen, dass im Video nur Daten bis etwa ~1910 gezeigt werden? Klar, da gabs keine großartige erwärmung in Grönland ^^

Fake erkannt?


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 15:52
@Natoll

In dem Video geht es um Temperaturdaten, die aus Eisbohrkernen ermittelt wurden. Der Zeitraum dabei sind etwa 500.000 Jahre. In diesem Zeitraum hat die Temperatur immer wieder erheblich geschwankt. Diese Schwankungen haben sich auch relativ "schnell" vollzogen. Es war, wie man in dem Video sieht und auch vermutet (z.B.: Wikipedia: Ordovizium) schon desöfteren viel wärmer auf diesem Planeten. Wenn man die ganze Geschichte über einen derartig langen Zeitraum betrachtet, spielen die letzten 100 Jahre keine sehr große Rolle.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 16:10
@mrx777
Geologisch gesehen nicht, da hast du recht.
Für den Menschen sind solche kurzen Zeiträume allerdings die entscheidenden :)

Und starke Temperaturschwankungen passieren nicht zufällig. Gerade aus den Erdgeschichtlichen Klimaänderungen kann man viel über die Ursachen lernen.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 16:26
Natoll schrieb:Ist dir aufgefallen, dass im Video nur Daten bis etwa ~1910 gezeigt werden? Klar, da gabs keine großartige erwärmung in Grönland ^^
Die Skala in dem Video könnte evtl. sogar falsch sein, mir sieht das nach den GISP2-Daten aus, die gehen genau bis 1855, ich habe irgendwo in meinen Büro noch das Paper dazu rumfliegen :D

Man sollte wissen, es gibt eine Übereinkunft, die bei Temperaturdaten der Arktis und Antarktis "present" immer als den 1. 1. 1950 definiert. Die GISP2-Daten von Alley et al. gehen bis "95 years before present", also 1855. Ich habe schon öfters Leute gesehen, die diese Definition nicht kennen und "present" als "heute" verstehen - dann kommt etwa 1910 als letzter Datenpunkt heraus.

Ich nehme an, das ist hier passiert, da mir die Form der Grafik sehr bekannt vorkommt. Um auf den heutigen Wert zu kommen, muss man rund 2-3 Grad dazu addieren, für den Wert für 2100 etwa 10-20 Grad zusätzlich.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 16:39
Jop, hatte recht.

Das Video verlinkt ja zu Watts' Artikel, da hätte ich auch gleich draufgucken können. Die Bilder und das Video sind somit alle falsch, bzw. die Skala. Gibt sogar einige in den Comments, der Watts auf den Fehler aufmerksam machen:

d5c268 Zwischenablage05

Eine Korrektur gab es natürlich nicht, mit Fakten hat Watts es noch nie so genau genommen.


Der Durchschnittswert für den GISP2-Messplatz für die Jahre 2000-2010 liegt bei -27.0°C, also 4.5°C wärmer (!) als der letzte Datenpunkt in dem Video von @mrx777

GISP210klarge



Hier kann man das nochmal nachlesen:

http://www.skepticalscience.com/argument.php?a=434


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 17:44
@mrx777
Ja,das sind geologische Zeiträume,da ist das normal.In menschlichen Zeiträumen sieht das ganz anders aus.Seit der Industrialisierung sind gerade mal müde 160 Jahre vergangen,seitdem sind weitreichende Veränderungen messbar und auch sichtbar


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 19:55
@chen

Ok. Wenn jetzt das Reconstructing des Diagramms richtig ist, fällt mir was auf. Wie können wir die Temperaturanstiege bei -6200, -5200, -3500 und 800 erklären? Da steigt der Graph fast senkrecht an, genauso wie momentan. Ist da jetzt der Mensch dran schuld oder die Sonne? Vor allem haben wir die Spitzenwerte der Vergangenheit noch lange nicht erreicht.


melden

Die Klima-Verschwörung

02.11.2012 um 21:35
mrx777 schrieb:Wie können wir die Temperaturanstiege bei -6200, -5200, -3500 und 800 erklären? Da steigt der Graph fast senkrecht an, genauso wie momentan
Na ja, "fast senkrecht" ist übertrieben, selbst der größte Zacken bei -6200 entspricht einer Erwärmung von 3,7°C innerhalb von 412 Jahren*, also 0,9°C pro Jahrhundert - langsamer als heutzutage und erst recht langsamer als das, was bis 2100 vorhergesagt wird. Nur die Abkühlung vorher war sehr stark, aber für Abkühlungen gelten andere Regeln als für Erwärmungen.

Solche Ereignisse sind erstaunlich und mit nicht gänzlich bekannten Ursachen, das gebe ich gerne zu. Der Mensch oder die Sonne als Ursache scheiden aber höchstwahrscheinlich aus. Das Ding hat sogar einen eigenen sehr interessanten Wikipedia-Artikel:

Wikipedia: 8.2_kiloyear_event

Es gibt viele rätselhafte Klimaschwankungen in der Vergangenheit für die man noch keine Erklärungen hat. Man sollte sich aber auch klar machen, dass die Erforschungs des menschengemachte Klimawandels durch Treibhausgase davon unabhängig ist, da diese eine solide Basis in der Physik haben, ohne auf das Verständnis von vergangenen Klimaereignissen angewiesen zu sein.




*Rohdaten:
ftp://ftp.ncdc.noaa.gov/pub/data/paleo/icecore/greenland/summit/gisp2/isotopes/gisp2_temp_accum_alley2000.txt


melden

Die Klima-Verschwörung

06.11.2012 um 11:23
@chen
chen schrieb: Korrelation ist nicht Kausalität.
Endlich ein wahrer Satz! Wende ihn einfach mal auf co2 und Klima"wandel" an! :)


melden

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 02:22
@chen
1500 Jahre sind halt nur ein paar hundert Jahre (genaugenommen 15)
und man sieht klimatische Veränderungen an Gesellschaften.
Ein Anwohner des Gebietes zwischen Euphrat und Nil war genötigt, die Logistik, zu erfinden.
(Logistik ist Kommunikation und Transfer über weite Räume)
Das führte dazu das, ab den Jahren - 2000, der Leidensdruck der Bevölkerung sich nordwärts richtete.
(nach Süden war schlecht, indischer Ozean und Berge und Sahara)
Der Norden war das Ziel.
Da lebten zwar die ganze Zeit auch schon Menschen.
Diese hatten bloß nicht die Notwendigkeit eine Logistik zu entwickeln.

komm wa mal wieder on Topic
Ein Klimawandel, in ein paar hundert Jahren, ist normal.
Das dieser gesellschaftliche Auswirkungen hat ist klar.
Ich sage es mal so.
Die wirtschaftlichen Zentren werden sich weiter südlich befinden.
Das Thema wie verhindern wir die sogenannte Klimakatastrophe ist reine Besitzstandssicherung für die nächsten (paar hundert Jahre).


melden

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 04:19
@Pirx1
Besitzstandssicherung...ja,du arbeitest für die Besitzstandssicherung von Ölkonzernen,Kohlekraftwerken,Autoherstellern und allen anderen die ein fröhliches "Weiter so" in Bezug auf die Verbrennung fossiler Treib und Brennstoffe setzen


melden

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 11:11
@Warhead

Und du arbeitest, wenn du denn arbeitest, für findige Windmüller, die ein nicht konkurenzfähiges Produkt namens "Windstrom" nur dank hoher Subvention zu Lasten der Allgemeinheit verkaufen,
und damit mehr verdienen, als es die Kraftwerksbetreiber je könnten, pro KW gemessen!

Aber du willst es ja nicht verstehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 11:49
@chen

Mich würde mal interessieren, wie ein Wissenschaftler ernsthaft behaupten kann, die derzeitige arktische Meereisbedeckung sei die niedrigste seit 1500 Jahren.
Woher sollten Daten von -sagen wir mal- 645 bis 688 stammen, die mehr sind, als eine reine Schätzung? Wohlgemerkt, es geht um die Meereisbedeckung, nicht um irgendwelche Bohrkerne aus Festlandseis.

Nenn mir doch mal die Methode nach der diese 1500 Jahr-Behauptung aufgestellt wurde.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 14:23
@myzyny

Leise rieselt der Stein... auf den Meeresgrund und lässt sich finden. ...

Wir schätzen die Eisbedeckung um 650 (Schelf, Meereis) genauso (in-)effektiv ab, wie fir vor 650 Millionen Jahren. Ablagerungen, die uns hinterlassen werden.... Tillite eben....
Natürlich ist das im Meer leider nicht so effektiv wie an Land.

Und junge Tillite lassen sich durchaus auch am Meeresgrund finden. Dort wo die Tillitsedimentation aufhört ist die Eisgrenze - an Land wie unter Wasser. Und im Vergleich mit heutigen Tilliten kann man aufgrund dieser Grenze durchaus eine relative Behauptung aufstellen, wie: "die derzeitige arktische Meereisbedeckung ist die niedrigste seit 1500 Jahren"... und auch beweisen.

Das mit den Tilliten funktioniert in etwa bis zur älteren Dryas (also marine Tillite).


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

08.11.2012 um 14:34
myzyny schrieb:Und du arbeitest, wenn du denn arbeitest, für findige Windmüller, die ein nicht konkurenzfähiges Produkt namens "Windstrom" nur dank hoher Subvention zu Lasten der Allgemeinheit verkaufen,
und damit mehr verdienen, als es die Kraftwerksbetreiber je könnten, pro KW gemessen!
Interessante These.
Wollen wir mal ausrechnen, was die KWh Atomstrom kosten würde, wenn man den gut 2MRD € teuren Abbaus eines AKWs mit einrechnen würde, der Interesssanterweise von der Regierung übernommen wird?
Oder die Absicherung der Atommülltransporte?
Zahlt alles der Steuerzahler.
Soviel zu nicht konkurrenzfähigen Energiekonzepten.
Kohle wird ebenso subventioniert obendrein ist es die dreckigste Form der Energiegewinnung. (Sofern noch keiner Autoreifen ins den Brennraum schleudert)

Und das Produkt Namens Windstrom wird nur so unendlich teuer, weil die Herren Netzbetreiber sich weigern, den Windstrom auch zu transportieren wenn er denn produziert wird.
Dieses haben sie aber vertraglich zugesichert.
Ich sehe jeden Tag, wie Mühlen, die auf Nennleistung laufen, abgeschaltet werden. Ich hab hier momentan Zugriff auf 1600 Windkraftanlagen und kann auch sehen, wann sie abgeschaltet oder gedrosselt werden...

Sir, das war ein dünnes Argument.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden