weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 15:23
@Schdaiff

Hallo
Da du dich anscheinend recht gut in der Materie auskennst mal eine Frage. Wie groß ist nach deine persönlichen Ansicht der Einfluss des anthropogenen CO2 auf die zu beobachtende Klimaerwärmung?

mfg
kuno


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 15:37
Ich sage 102%.


melden

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 15:52
@chen

102% von was?

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 16:45
vor ein paar millionen jahren,war hier wo ich lebe,ein tropisches meer mit logischer weise tropischen klima,hunderte meter dickes eis,in der einen oder anderen eiszeit und weis der geier was noch alles!!!! das klima schert sich einen dreck um das was wir wollen oder machen! es ändert sich,wie es das schon immer getan hat. wir sollten lernen,damit umzugehen!!


melden

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 18:25
@kuno7

Nach IPCC ist es 7% des Gesammtaustoßes der Erde. Das war aber 2007, mittlerweile müsste es mehr sein (v.a. wegen USA, China).


melden

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 19:02
@rosebud
rosebud schrieb:das klima schert sich einen dreck um das was wir wollen oder machen! es ändert sich,wie es das schon immer getan hat. wir sollten lernen,damit umzugehen!!
Das bedeutet aber nicht, dass unser tun und lassen keinen Einfluss auf das Klima hat und darum geht es ja beim Thema des anthropogenen Klimawandel. Ich denke schon, dass es interessant wäre zu wissen in welchem Umfang wir Einfluss nehmen, da wir ja schließlich nicht den Ast absägen wollen auf dem wir sitzen.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

25.05.2013 um 19:13
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Nach IPCC ist es 7% des Gesammtaustoßes der Erde.
Mir ging es bei meiner Frage nicht um die Menge des CO2, die dem Menschen zu zuordnen ist, sondern wie groß der Einfluss des vom Menschen ausgestoßenen CO2 auf die Klimaerwärmung deiner Meinung nach ist.
Mir ist klar, dass das Klima ein komplexes System mit vielen Rückkopplungen ist, von daher möchte ich logischer Weise keine genaue Prozentzahl von dir hören, ein Einschätzung der Größenordnung würde mir völlig reichen, falls dir das überhaupt möglich ist.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

26.05.2013 um 13:55
@kuno7

Das ist schwer zu sagen, da das Klima eben so komplex ist.... Wir stoßen ja nicht nur CO2 aus, sondern greifen ja auch anderweitig in den CO2 Kreislauf an, sei es durch Versauerung der Meere (und des Regens), Abholzung der Regenwälder oder Eingriff in den Verwitterungskreislauf...

Das ist schwer zu sagen (schon wieder ^^), aber der CO2 Ausstoß an sich... das halte ich persönlich für das geringere Problem... CO2 ist ja nicht giftig oder so ... jedenfalls nicht so giftig, dass uns seine Atmossphärenkonzentration irgendwann das Leben kostet. Aber der Gesammteinfluss ????
Also wenn dir jemand tatsächlich sagen kann wie der Gesammteinfluss des Menschen auf die aktuelle Klimaentwicklung ist, der hatt das Klima einfach nicht verstanden.... Es ist nicht möglich das abzuschätzen. Man kann nur mit ein paar Prozentzahlen zu einzelnen Faktoren angeben, aber wie es sich dann nun wirklich insgesammt auswirkt, dass ist nur für ein paar kleinere Phänomene bis jetzt verstanden worden.


melden

Die Klima-Verschwörung

26.05.2013 um 14:03
@Schdaiff

Das habe ich mir schon fast gedacht, dass du so in etwa antworten würdest. Trotzdem danke für deine Einschätzung.

mdf
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

26.05.2013 um 19:45
Ich seh das inzwischen so, dass wir einfach weitermachen wie bisher, solange noch fossile Brennstoffe vorhanden sind. Und dann muessen wir eben mit den Veraenderungen leben die dadurch entstanden sind, allerdings ohne billige Energie. Vermutlich wird das grosse Teile der Welt ganz schoen zurueckwerfen und auch den einen oder anderen Krieg hervorrufen. In Anbetracht von peak-oil muessen sich die Klimaprobleme also ganz schoen stark bemerkbar machen um ernst genommen zu werden. Vielleicht so ab der Groessenordnung vom Abreissen des Golfstroms wird der Klimawandel zum primaeren Problem.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.05.2013 um 08:18
@Schdaiff
Der Durchschnittswert 8,2 für die Vergangenheit liegt aber doch innerhalb der heute gemessenen
7,9 bis 8,3!
Wie kann man da von einem absinken reden?

Offensichtlich liegen wir da ja teilweise ÜBER dem früheren Wert.

@McNeal
Warum sollte der Golfstrom denn abreissen? Wohl "The Day After Tomorrow" mit der Realität vermischt?
Nee, er ist konstant wie immer.

http://www.tagesschau.de/ausland/klimafaktor-meer100.html


melden

Die Klima-Verschwörung

27.05.2013 um 09:06
@myzyny

Na da wolltest du meinen Post aber bewusst missverstehen :)
Meine Aussage war, dass der Klimawandel erst ernst genommen wird wenn etwas in der Groessenordnung 'Golfstrom abreissen' bevorsteht. Bis dahin wird der Klimawandel anderen Problemen untergeordnet sein. Ich hab nichts davon geschrieben dass er tatsaechlich bevorstehen wuerde oder in der Richtung irgendwelche Prognosen abgegeben.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.05.2013 um 09:15
@chen
@Solifuga
@Warhead

Intressanter Artikel!

http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article116469136/Vorsicht-Fachfremde.html

Da wird erst mal der angebliche Konsens widerlegt ....

. Skeptische Professoren wie Freeman Dyson, Chris Landsea, Richard S. Lindzen, Nir Shaviv, Murry Salby, Henrik Svensmark oder Jan Veizer gehören zur Elite ihrer Zunft.

Und dann auch noch sehr schön dargestellt, wer für die unsägliche UBA-Broschüre verantwortlich zeichnet:


Und wie ist es um die fachliche Expertise der vier Autoren bestellt, die im Impressum der Broschüre aufgeführt sind? Eine Philosophin, ein Berufsschullehrer und ein Physiker, der vor seiner Zeit beim UBA Karriere bei Greenpeace und der Lobbyorganisation Eurosolar machte.


@McNeal
Na gut, hast ja recht, ich wollte nur noch mal das Faktum rüberbringen, dass, im Gegensatz zu manchen Prognosen, zum Beispiel von Rahmstorf 1999, der Golfstrom wie immer ist. :)


melden

Die Klima-Verschwörung

27.05.2013 um 10:33
myzyny schrieb:Und wie ist es um die fachliche Expertise der vier Autoren bestellt, die im Impressum der Broschüre aufgeführt sind? Eine Philosophin, ein Berufsschullehrer und ein Physiker, der vor seiner Zeit beim UBA Karriere bei Greenpeace und der Lobbyorganisation Eurosolar machte.
Schreiben zwei Publizisten. Und einer davon hat sich sogar mit Ökologie beschäftigt...


melden

Die Klima-Verschwörung

27.05.2013 um 11:51
@myzyny

Er ist nicht viel gesunken zugegeben. Aber er ist gesunken:

http://www.nature.com/nature/journal/v363/n6425/pdf/363149a0.pdf

http://www.pnas.org/content/105/48/18848.full.pdf+html (lokales Beispiel)

In wie weit das sich jetzt ändert hängt auch von Temperatur und CO2 Konzentration ab.


melden

Die Klima-Verschwörung

28.05.2013 um 18:24
@Solifuga
Solifuga schrieb:geht es um die Frage, ob es grundsätzlich den Treibhauseffekt gibt?
Wenn seit 17 Jahren der co2-Gehalt weiter steigt, die Temperaturen aber nicht, muss
doch die Frage erlaubt sein, ob der theoretisch berechenbar Treibhauseffekt
in irgedeiner weise klimarelevant ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

28.05.2013 um 19:19
@myzyny
myzyny schrieb:Wenn seit 17 Jahren der co2-Gehalt weiter steigt, die Temperaturen aber nicht
Die Daten sagen etwas anderes.
http://www.skepticalscience.com/global-warming-stopped-in-1998.htm

Aber immerhin können sich die (Öl-)Milliardäre, die den "Klimawandelskeptizismus" finanzieren, auf die Schulter klopfen. Das Geld ist offensichtlich gut angelegt.

http://www.occupy.com/article/kochtopus-strikes-again-funding-new-climate-change-denial-science
http://www.motherjones.com/politics/2013/02/donors-trust-climate-denial
http://www.guardian.co.uk/environment/2013/feb/14/funding-climate-change-denial-thinktanks-network


melden

Die Klima-Verschwörung

28.05.2013 um 19:56
myzyny schrieb:Wenn seit 17 Jahren der co2-Gehalt weiter steigt, die Temperaturen aber nicht, muss
doch die Frage erlaubt sein, ob der theoretisch berechenbar Treibhauseffekt
in irgedeiner weise klimarelevant ist.
Vor 17 Jahren hatten wir 1996. Schau dir nochmal deine EIKE-Grafik an und sag mir, dass die Temperatur seither stagniert... du wirst feststellen, sie ist angestiegen.
Davon ab: es gibt sehr viele verschiedene Faktoren, die das Klima beeinflussen, Vulkanaerosole, Wetterzyklen wie El Nino/La Nina, und natürlich die Sonne. Je nachdem, wie die einzelnen Faktoren zusammenspielen, fällt die globale Jahresdurchschnittstemperatur der Atmosphäre mal höher, mal niedriger aus. 1998 war z.B. wegen eines starken El Nino extrem warm. Seither dominierten eher die kühlenden La-Nina-Phasen. Und schon sieht alles nach Stagnation aus, obwohl das CO2 weiter fleißig seine Arbeit macht und den Planeten aufheizt.

Ich wüsste auch nicht, dass es irgendeinen zum Treibhauseffekt alternativen Ansatz gäbe, der erklären könnte, warum die mittlere Globaltemperatur nicht -18, sondern +15°C beträgt. Jetzt mal ganz grundsätzlich gesagt.


melden

Die Klima-Verschwörung

29.05.2013 um 09:35
@Solifuga

Aha!
Die von dir und anderen aufgrund des theoretischen Treibhauseffektes berechnete Mitteltemperatur
beträgt also 15 Grad Celsius!

Könntest du mir denn jetzt eventuell erläutern, warum wir uns bei derzeit 14,5 Grad Durchschnittstemperatur so füchterlich aufregen müssen??

Offensichtlich versucht das Weltklima doch nur die Theorie zu erfüllen!? :)
Die Durchschnittstemperatur kann also noch locker 0,5 Grad steigen, was derzeit nicht so aussieht,
um den Wert der Treibhaustheoretiker zu erreichen.

Jetzt bin ich wirklich neugierig auf deine Antwort. Jetzt mal ganz grundsätzlich gesagt.

temperatur-150-trends


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

29.05.2013 um 11:36
Die nachfolgende Tabelle über die steigenden Hitzetage seit 1960 finde ich in diesem Zusammenhang auch recht interessant.
Die Zahl der Sommertage (wärmer als 25 Grad) und Hitzetage (wärmer als 30 Grad) ist in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Albert Sudy: „In Graz zum Beispiel hatten wir im Zeitraum 1961 bis 1990 durchschnittlich 44 Sommertage und 4 Hitzetage, im Zeitraum 1971 bis 2000 52 Sommertage und 7 Hitzetage und im Zeitraum 1981 bis 2010 war es im Mittel 63 Sommertage und 12 Hitzetage. Einen ähnlichen Trend gibt es auch in vielen anderen Regionen der Steiermark."

Hier einige Beispiele:
Sommertage (25 Grad und mehr) in den letzten Jahrzehnten (Quelle ZAMG)

Mittel 1961-1990 | Mittel 1971-2000 | Mittel 1981-2010 | 2012

Graz 44 52 63 83

Bad Radkersburg 51 61 68 92

Aigen/Ennstal 33 38 44 60

Bruck/Mur 48 51 56 74


Hitzetage (30 Grad und mehr) in den letzten Jahrzehnten (Quelle ZAMG)

Mittel 1961-1990 | Mittel 1971-2000 | Mittel 1981-2010 | 2012

Graz 4 7 12 28

Bad Radkersburg 6 8 13 36

Aigen/Ennstal 3 4 7 14

Bruck/Mur 6 8 12 19
Quelle: http://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/news/hitzschutzplan-steiermark-startet-am-1.-mai


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Hampstead Hoax517 Beiträge
Anzeigen ausblenden