weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 00:54
Hey, @karoman67.
Auch wenn der Klimawandel scheinbar normal bedingt ist...
Wäre es denn - um wieder zum Kernproblem zu kommen - nicht auch möglich, dass wir's tatsächlich mitbeeinflussen können, zum Positiven & Negativen? :D


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 01:47
@karoman67
Einfach irre zu glauben ganze Kontinente zu entwalden bzw die Regenwälder in Klopapier und Gartenmöbel umzuwandeln,gigantische Bodenflächen zu versiegeln,Moore trockenzulegen und fossile Brennstoffe...welche ebenfalls mal Wälder waren...in Russ und CO2 umzuwandeln,hätte keinerlei klimatische Auswirkungen


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 08:19
@Thawra
Thawra schrieb:Übrigens ist unsere ganze Physik am Ende auch nichts anderes als ein Modell der Realität.
Besonders, wenn man sie in der Theorie am Schreibtisch betreibt. :D

@Interalia
Interalia schrieb:Wäre es denn - um wieder zum Kernproblem zu kommen - nicht auch möglich, dass wir's tatsächlich mitbeeinflussen können, zum Positiven & Negativen?
»…Nichts wird Ihnen mehr unmöglich sein, was immer Sie sich auch vornehmen. …« (…so oder ähnlich steht's geschrieben.)

Mit Panikmache, Weltuntergangsstimmung, Abzocke (höheren Steuern, neuen Steuern), sinnfreien EU-Verordnungen (Glühlampenverbot) und dergleichen werden wir das Klima bestimmt nicht beeinflussen.

@Warhead
Warhead schrieb: …hätte keinerlei klimatische Auswirkungen
Jede Naturkatastrophe hat Auswirkungen auf das Klima und der Mensch ist eine von Ihnen - die größte bisher Dagewesene auf diesem Planeten.

@Demotivator
Demotivator schrieb:Wenn du eines Tages morgens aufwachst und plötzlich feststellen musst, dass du über Nacht 40 Kilo zugenommen hast…
Wenn DAS eines Morgens eintreten sollte, gebe ich Dir Bescheid.
Ich stelle mir schon mal die Waage an's Bett… :D


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 09:40
@karoman67
Wenn DAS eines Morgens eintreten sollte, gebe ich Dir Bescheid.
Ich stelle mir schon mal die Waage an's Bett… :D
ok. Du bist aber auf meine Frage gar nicht eingegangen.
Demotivator schrieb:Wenn du eines Tages morgens aufwachst und plötzlich feststellen musst, dass du über Nacht 40 Kilo zugenommen hast, meinst du dann auch das wäre normal? Schließlich verändert sich das Gewicht eines Menschen im Laufe seines Lebens auch ständig. Mal dicker mal dünner?
Schließlich kann man mit deiner Logik (Klimawandel hat es schon immer gegeben) auch das problemlos erklären. Menschen werden nun mal dicker und dünner im Laufe der Zeit. Warum auch nicht über Nacht?

Wie kannst du dir erklären, dass der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre 10000 Jahre lang stabil bei 280 ppm lag, und seit der Erfindung der Dampfmaschine ständig ansteigt. Aktuell auf über 400ppm. Das ist der höchste Wert seit 20 Millionen Jahren.

Bei einer natürlichen Erwärmung dauerte der Anstieg um 100ppm bisher immer zwischen 5000 und 20000 Jahren. Jetzt plötzlich in weniger als 200 Jahren. Erdgeschichtlich über Nacht also. Wie kannst du denn bei diesen Zahlen sicher sein dass die aktuelle Erderwärmung natürlichen Ursprungs sei wie alle anderen davor?


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 13:38
@Demotivator

100ppm bisher immer zwischen 5000 und 20000 Jahren

Halt stop "Immer" ist da etwas hochgegriffen. Das gilt nur für die letzten 400.000 Jahre. Davor ist es gar nicht so einfach die CO2 entwicklung zu erfahren. Die neue delta-47 Methode, die direkt die CO2 isotope gegeneinander misst (44 und 47) ist noch relativ neu und ihre interpretation ziemlich schwer. Ansonsten müssen wir uns auf die Kohlen- und Sauerstoff- und Wasserstoffisotope verlassen...

Nehmen wir z.B. das Paläo-Eozän- Temperatur-Maximum... Hier sind es 10°C Termperatur Anstieg in 1000 Jahren (welche 1000 Jahre das waren wissen wir nicht - wir ham nur ne passende Muschel)... und etwa 12-15°C in 10.0000 Jahren.... Da kann es durchaus sein, dass mehr als 100ppm Zuhnahme im Jahrhundert waren... Allerdings sind die Werte so negativ, dass man es nur mit Methan-Freisetzung erklären kann....
_________________________________

Die Erwärmung ist beidseitigen Ursprungs und wir wissen nicht was wie viel Einfluss hatt... je wärmer es ist, desto mehr CO2 wird an die Luft abgegeben, je mehr CO2 abgegeben wird, desto stärker der Treibhauseffeckt... Aber der direkte CO2 Ausstoß des Menschen ist maximal 10 %. Wir müssen auf die anderen Dinge schauen die wir gemacht haben.... siehe @warheads post... das hatt viel mehr Einfluss auf die Erde als ein wenig CO2 Ausstoß.... Das CO2 ist - wenn es um Klima geht - nämlich auch nur ein kleiner Bestandteil und wird von vielen anderen überlagert. Selbst der Anteil am Treibhauseffeckt ist maximal 20 %. Die Diskussion sorgt eigentlich nur dafür, dass man irgendetwas als Sündenbock darstellt... wennn wir von heut auf morgen gar keinen CO2 Ausstoß mehr haben wird sich nicht viel verändern, wennn wir anderweitig so weitermachen... Das greift nämlich viel mehr in den CO2- Kreislauf ein, als das Verbrennen von C-haltigen Energieträgern.

Übrigens der Grenzwert, damit Leben auf der Erde möglich ist ist etwa 250ppm CO2 in der Luft (gilt für Wälder und Wiesen... Paper dazu müsst ich jetzt suchen...) Also wir waren Jahrmillionen gefährlich nah am Ende.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 15:17
@Schdaiff
naja. Man kann sich auch die Frage stellen ob jemals schon ein Anstieg von über 100ppm in weniger als 200 Jahren festgestellt werden konnte.

Wenn sich jemand wie @karoman67 positioniert und meint es gäbe überhaupt keinen Grund zur Sorge da der aktuelle Klimawandel natürlich sei und nie im Leben durch menschliches Treiben verursacht sei, muss sich die Frage gefallen lassen, wie ein solch rasanter Anstieg der Treibhausgaskonzentration in der Luft zu erklären ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 16:06
@karoman67

endlich einer, ders verstanden hat.

@Thawra

Ich verstehe nicht so ganz, wieso du als selbsterklärter Laie
zu dem Thema immer noch so belehrend schreibst.
Offensichtlich bist du nicht bereit Argumente der Gegeseite auch mal
zu recherchieren.
Deine haarspalterische Meinung zu "Klimamodellen" macht dich langsam
aber sicher lächerlich. Wenn das IPCC erklärt, bis zum Ende des
Jahrhunderts wird es x Grad wärmer, IST das eine Vorhersage.
Zumindest kommt es bei den Menschen so an. Und genau das ist das
Arge an der Sache. Es werden politische und finanzielle Aktionen gestartet,
die in keiner Weise gerechtfertigt sind.
So wie es aussieht, wird übrigens das IPCC im nächsten Bericht alle
Prognosen deutlich zurückfahren.

@kuno7

Warst du der, der die Infos zur Atmosphärenphysik haben wollte?
Steht alles schon mal auf den letzten 200 Seiten. OOOder einfach mal googeln?!

@Warhead
lieber warhead, kein Mensch bestreitet, dass wir in unsere Umwelt eingreifen
dabei vieles verändern, und nicht alles gut ist, was wir da machen.
Aber das alles hat nichts mit dem co2 als Ursache eines "menschengemachten Klimawandels"
zu tun.
Ich hab hier schon vor zwei Jahren geschrieben:
Umweltschutz ja, unbedingt.
Klimaschutz aber ist Blödsinn, weil sich ein statistischer Wert nun
mal nicht schützen lässt.

Und an alle, die mir immer vorwerfen, ich kenne nicht mal den Unterschied
zwischen Klima und Wetter:

Ohne Wetter gibt es kein Klima. Klima als solches existiert nicht.
Schon gar kein "Weltklima". Das alles ist nur ein statistisches Konstrukt.

Und nun eine Frage an Euch Besserwisser: Kann irgendeiner von Euch
das Wetter von morgen ändern?
Nein?
Wenn aber niemand in der Lage ist, Einfluss auf das morgige Wetter zu
nehmen, wie wollt Ihr dann den sich in 30 Jahren aus all den einzelnen
"Wettern" ergebenden statistischen Klimawert nehmen?

Noch mal, auch für @Thawra , alle Klimamodelle beruhen auf einer starken
Vereinfachung der Realität. Sie können nichts voraussagen, wie du ja auch
selber sagst. Dann dürfen sie aber auch keine Reaktion in der realen Welt
auslösen.

@chen

Woher du die Erkenntnis nimmst, nur noch 2% seien Klimaskeptisch
würde mich aber mal sehr interessieren.


@Demotivator
Demotivator schrieb: Das ist der höchste Wert seit 20 Millionen Jahren.
Und was war davor? Keine Dampfmaschinen aber deutlich höhere co2 Werte.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 16:44
@myzyny
Demotivator schrieb:Das ist der höchste Wert seit 20 Millionen Jahren.
myzyny schrieb:Und was war davor? Keine Dampfmaschinen aber deutlich höhere co2 Werte.
Ganz richtig. Den Kohlenstoffkreislauf hat es schließlich auch schon im Miozän gegeben. Nur wurde der meiste Kohlenstoff im Verlauf der letzten 20 Millionen Jahre von Pflanzen und Tieren aufgenommen und hat sich unter der Erde in Form von Kohle und Erdöl abgelagert. Und heute holen wir dieses abgelagerte Kohlenstoff aus der Erde und blasen es wieder in die Atmosphäre. Damit stellen wir die Umweltbedingungen wie zur Zeiten des Miozäns KÜNSTLICH wieder her. Und damals war der Meeresspiegel gute 40 Meter höher und die Temperatur gute 10°C höher als Heute.
myzyny schrieb:Woher du die Erkenntnis nimmst, nur noch 2% seien Klimaskeptisch
würde mich aber mal sehr interessieren.
Das ist so. Unter Klimawissenschaftlern herrscht Konsens dass die aktuelle Klimaerwärmung im wesentlichen durch den Menschen verursacht ist.

http://i0.wp.com/www.skepticalraptor.com/blog/wp-content/uploads/2013/08/climate-change-consensus.jpg

Nasa schreibt darüber.
http://climate.nasa.gov/scientific-consensus


Und Wikipedia
Wikipedia: Scientific_opinion_on_climate_change

Faktisch stellst du also die Meinung der Klimawissenschaftler als Ganzes in Frage. Warum soll man dich jetzt noch ernst nehmen?
Bitte schön.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 18:44
@Demotivator
Demotivator schrieb:…und seit der Erfindung der Dampfmaschine ständig ansteigt…
Watt iss e' Dampfmaschin' ?

4492900

helens2 250 fitwidth 489
Demotivator schrieb:…Wie kannst du denn bei diesen Zahlen sicher sein dass die aktuelle Erderwärmung natürlichen Ursprungs sei wie alle anderen davor?
Ich gehe mal davon aus, dass der Mensch auch natürlichen Ursprunges ist. :alien:
Demotivator schrieb:…Und heute holen wir dieses abgelagerte Kohlenstoff aus der Erde und blasen es wieder in die Atmosphäre…
Kann also davon ausgegangen werden, dass der Globus Erde CO2-neutral ist und nicht an Kohlenstoff zunimmt, wie in Deinem 40-Kilo-Beispiel?
Demotivator schrieb:…Und damals war der Meeresspiegel gute 40 Meter höher…
An welchem »Pegel« kann man das denn so "genau" ablesen?

IMG 5570.jpeg
???


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 19:37
@myzyny
myzyny schrieb:Warst du der, der die Infos zur Atmosphärenphysik haben wollte?
Steht alles schon mal auf den letzten 200 Seiten. OOOder einfach mal googeln?!
Es ging um deine Aussage:
myzyny schrieb: Und blind seid ihr für simple Berechnungen der Atmosphärenphysik, die Erwärmung auch eklären.
Auf meine Frage, "was das denn genau für simpele Berechnungen seien", hätte ich mir doch etwas mehr als ein "google mal" erhofft. Naja, vielleicht kommt ja noch was.


kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2013 um 20:45
@myzyny

So viel Falsches in einem so kurzen Text...
myzyny schrieb:selbsterklärter Laie
Schlicht gelogen, das.
myzyny schrieb:Offensichtlich bist du nicht bereit Argumente der Gegeseite auch mal
zu recherchieren.
Offenbar gibt's hier Leute von der 'Gegenseite', die nicht mal ansatzweise verstanden haben, wie der Prozess eigentlich funktionieren soll. Insofern ist
myzyny schrieb:endlich einer, ders verstanden hat
natürlich wirklich nur blanker Hohn.
myzyny schrieb:Deine haarspalterische Meinung zu "Klimamodellen" macht dich langsam
aber sicher lächerlich.
Nein, es ist ein wichtiger Punkt, der die ganze Zeit komplett übergangen wird. Übrigens kümmere ich mich weniger ums IPCC und mehr um die Leute, die die Modelle entwickelt und verwendet haben.
myzyny schrieb:Zumindest kommt es bei den Menschen so an.
Ist aber nicht wirklich das Problem der Klimawissenschaft, oder?


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 00:52
@karoman67
karoman67 schrieb:Watt iss e' Dampfmaschin' ?
Toll. Ein Vulkan macht ordentlich Qualm. Na und?
Du hast immer noch nicht erklärt wie das sein kann, dass der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre in weniger als 200 Jahren auf mehr als 100ppm gestiegen ist und ob ein so rasanter Anstieg in der Vergangen jemals festgestellt werden konnte? Du möchtest doch den Eindruck erwecken, dass die aktuelle Klimaerwärmung normal sei. Also bitte, kläre uns auf. Was ist deiner Meinung nach die Ursache für diesen Anstieg wenn das nicht vom Menschen kommt woher dann? Von einem Vulkan? Vulkanausbrüche gab es auch schon immer. Aber ein solch schneller Anstieg der Treibhausgase, das ist neu. So und nun sind wir auf deine Erklärung gespannt.
karoman67 schrieb:Ich gehe mal davon aus, dass der Mensch auch natürlichen Ursprunges ist.
das beantwortet die Frage nicht
Demotivator schrieb:Wie kannst du denn bei diesen Zahlen sicher sein dass die aktuelle Erderwärmung natürlichen Ursprungs sei wie alle anderen davor?
erkläre uns doch bitte deine Logik.
Kann also davon ausgegangen werden, dass der Globus Erde CO2-neutral ist und nicht an Kohlenstoff zunimmt, wie in Deinem 40-Kilo-Beispiel?
natürlich nicht. Der CO2 Pegel schwankt, das ist normal. Aber hat er sich in der Vergangenheit schon einmal um 100 ppm in weniger als 200 Jahren verändert? So wie jetzt? Ich glaube nicht. Also - woher die Gewissheit? Oder willst du uns alle hier einfach nur Verarschen?
Demotivator schrieb:Und damals war der Meeresspiegel gute 40 Meter höher
An welchem »Pegel« kann man das denn so "genau" ablesen?
Wer kann schon was dafür dass du offensichtlich nicht ausreichend informiert bist? .

SLR35

Quelle: http://www.carbonvirgin.com/content/show/popup/url/ch35


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 01:21
...vielleicht noch eine Prise davon: http://www.flightradar24.com/38.91,-34.64/2
( Zoom: http://www.flightradar24.com/50.16,2.98/5 )


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 08:17
@Demotivator
Demotivator schrieb:…der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre in weniger als 200 Jahren auf mehr als 100ppm gestiegen ist und ob ein so rasanter Anstieg in der Vergangen jemals festgestellt werden konnte?…
Ich frage erst noch mal:
Konnten denn vor ~200 Jahren schon so exakte Messungen (ppm Kohlendioxid in der Atmosphäre) durchgeführt werden?
Woher stammen die Zahlen?
Das gleiche gilt für die Wasserstandsmeldungen.
Wie ermittelt man die Höhe des Meeresspiegels in der Vergangenheit?
Hat man da ein paar überlieferte Daten der letzten überlebenden Dinosaurier gefunden? :D
Demotivator schrieb:…Oder willst du uns alle hier einfach nur Verarschen?…
Diese Frage würde ich zuerst Demjenigen stellen, der mir ein Blatt Papier mit Zickzacklinien und vielen Zahlen darauf unter die Nase hält.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Lüge und Betrug auf der Tagesordnung stehen - in einer Gesellschaft, die ohne Lüge gar nicht funktioniert.
Das bitte ich zu bedenken.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 13:15
@karoman67
Ich frage erst noch mal:
Konnten denn vor ~200 Jahren schon so exakte Messungen (ppm Kohlendioxid in der Atmosphäre) durchgeführt werden?
Woher stammen die Zahlen?
Das gleiche gilt für die Wasserstandsmeldungen.
Wie ermittelt man die Höhe des Meeresspiegels in der Vergangenheit?
Hat man da ein paar überlieferte Daten der letzten überlebenden Dinosaurier gefunden?
Wow, jetzt leugnen wir nicht nur die gesamte Klimatologie, sondern auch noch sämtliche wissenschaftlich anerkannte Messmethoden. Wenn das so weiter geht leugnest du noch die gesamte Physik.

Man kann heute anhand von Einschlüssen welche man in Eiskernbohrungen findet den Verlauf der Klimageschichte Millionen Jahre zurück sehr exakt nachvollziehen. Und es kann niemand etwas dafür dass du nicht einmal das weißt.

Erster Eiskern

von Wikipedia:
Je tiefer eine Jahresschicht im Eis liegt, desto älter und dünner ist sie, da das Gewicht der darüber liegenden Schichten sie zusammendrückt und zur Seite fließen lässt. Untersucht man diese einzelnen Schichten, kann man sehr genaue Informationen zu ganz bestimmten Jahren herausfinden, indem man die Schichten von oben abzählt.

In kleinen Luftbläschen findet man auch heute noch Luft, die vor Jahrtausenden eingeschlossen wurde. Von Interesse sind Spurengase, deren Anteil in der Luft weit weniger als 1 % beträgt. Untersucht werden die Konzentrationen von Kohlendioxid und Methan, da diese in ihrer Rolle als Treibhausgase einen wichtigen Einfluss auf das damals herrschende Klima hatten.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 13:42
@Demotivator

Du hast immer noch nicht erklärt wie das sein kann, dass der Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre in weniger als 200 Jahren auf mehr als 100ppm gestiegen ist

Selbst wenn wir den heutigen Anteil unseres (direkten) CO2 Ausstoßes annehmen, dann ist unser Anteil daran etwa 10ppm (also 10%). Und früher war es noch weniger. Der IPCC gab für 2007 z.B. 7% an.
Was nicht abzuschätzen ist, ist natürlich in wie weit die indirekten Einflüsse sich auf den CO2 Kreislauf auswirken.


und ob ein so rasanter Anstieg in der Vergangenheit jemals festgestellt werden konnte?

Auch wenn es stimmt, dass wir das in den letzten 400.000 Jahren nicht feststellen konnten, heißt das nicht das es das nicht gab. Wenn wir nicht gerade die Jahresringe einer Muschel beproben können bietet unsere Auflösung so einen kurzen Zeitraum nicht her. Keiner kann sagen ob es so einen rasanten Anstieg schon mal gab... Wir können es für die letzten 400.000 Jahre zwar ausschließen, aber das entspricht nur 1/100 der Erdgeschichte. So Leid es mir tut, kommen wir nicht weiter im Eis, da wir nicht tiefer bohren können. Also die ganze Abdeckung von 33 Mio J antarktisches Eis klingt zwar schön und gut ist aber noch nicht möglich (vlt kommt das ja noch). Allerdings können wir bis zur Paläozän/Eozän Grenze (55 Mio Jahre) anhand unsere Daten davon ausgehen, dass es so einen rasanten Anstieg nicht gab. Das ist aber nur eine Annahme und kein hinreichender Beweis.


Wir können den Anteil von Kohlenstoffdioxid in der Luft für die Vergangenheit (vor dem Eis) leider nicht messen, daher zeugt die Behauptung es habe soetwas nicht (oder auch vielleicht doch) gegeben immer eine Unwahrheit... Die Wahrheit ist... Wir können es gar nicht wissen. Ja wir können es ja nicht mal messen, was nicht bedeutet, dass es in einem großen Rahmen nicht auch abzuschätzen geht, meist anhand der Temperatur. Allerdings ist man jetzt soweit, dass auch nicht mahr als hinreichend zu sehen, da wir nicht wissen wie viel CO2 in lebenden Organismen gespeichert war.


So jetzt mal zu den Daten. Es ist kein Wunder, dass es bei etwa 400k Jahren auffhört. Die Auswertung der weiteren Bohrung sollte mittlerweile bis etwa 800k Jahre gehen. Allerdings gibt es noch keine Ergebnisse, die veröffentlicht wurden:

03-CO2---Vostok-Ice-Core


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 13:57
@karoman67

Wie ermittelt man die Höhe des Meeresspiegels in der Vergangenheit?

Da kann man sich doch auch mal selbst schlau machen...

http://static.springer.com/sgw/documents/650498/application/pdf/978-1-4020-4551-6_Sea+Level+Change,+Last+250+Million+Yea...

http://www.sciencemag.org/content/322/5898/64.full


Mit nem Science Abbo im Inet (umsonst) kann man übrigens alle Artikel, die älter sind als 1 Jahr lesen.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:08
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Auch wenn es stimmt, dass wir das in den letzten 400.000 Jahren nicht feststellen konnten, heißt das nicht das es das nicht gab.
Dann kann man sich auch nicht hinstellen und behaupten, die aktuelle Klimaerwärmung sei "normal" und auf keinen Fall menschengemacht weil es das schon immer gegeben hat. Hat es nicht. Genaugenommen gibt es nicht einmal ein Indiz dafür dass sich die Erde überhaupt je so schnell erwärmt hat. Das ist einfach unseriös. Und das muss @karoman67 sich gefallen lassen, wenn er meint hier der schlauste zu sein, sogar schlauer als die Klimaforscher und dabei noch nichteinmal auf die Idee kommt wie einfach man Rückschlüsse auf die Atmosphäre in der Vergangenheit schließen kann auch wenn man keine Aufzeichnungen der Neandertaler zur Hand hat.


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:24
@karoman67
Wir leben in einer Gesellschaft, in der Lüge und Betrug auf der Tagesordnung stehen - in einer Gesellschaft, die ohne Lüge gar nicht funktioniert.
Das bitte ich zu bedenken.
Ok. Du willst also sagen die Klimaforscher hätten sich verschworen und belügen die ganze Welt. Ich glaube eher es sind die internationalen Ölkonzerne die sich verschworen haben um trotz Klimawandel die Leute an der Zapfsäule bei der Stange zu halten.

In sofern kann ich deine Vorwürfe genauso einfach auf dich zurück reflektieren und behaupten, du würdest gezielt Propaganda für die Ölkonzerne für Geld betreiben und den Klimawandel bewusst verharmlosen. Denn deine Argumentation hat keine Grundlage.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:35
@Demotivator

Du übergehst aber auch einige Errungenschaften der Wissenschaft hinsichtlich des Klimas.

Genaugenommen gibt es nicht einmal ein Indiz dafür dass sich die Erde überhaupt je so schnell erwärmt hat.

Das ist so auch nicht richtig. Wir wissen von Erwärmungen von 0,3°C pro Hundert Jahre in der geologischen Vergangenheit. Bzw. 6°C in 20.000 Jahren. Wobei das ein Mittelwert ist und wir wissen, dass die Erwärmung anfangs schneller war und sich dann abgebaut hatt. Was bedeutet an die 0,4°C pro Hundert Jahre von heute kommen wir auch ran. -> PETM

Dann gibt es noch das ende der jüngeren Dryas, die ähnlich rasante Veränderungen (20 promill delta O(18) Veränderung in 1000 Jahren).

Es würde also auch ohne gehen.

Ich will ja einfach nur, dass man keine Daten außer acht lässt.


Dann kann man sich auch nicht hinstellen und behaupten, die aktuelle Klimaerwärmung sei "normal" und auf keinen Fall menschengemacht weil es das schon immer gegeben hat.

Menschengemacht ist zu hart... Unnormal ist die Klimaerwärmung auch nicht, höchstens selten. Aber das Eingriffe in die Natur das Klima beeinflussen kann niemand leugnen. Allerdings sehe ich da den (direkten) CO2 Ausstoß als eher geringeres Problem an. Allein von der Statistik her (10 ppm von 100 ppm und das ist noch wohlwollend viel; es sind eher 5-6 ppm) ist das Mumpitz... Aber das wir Wälder abholzen, Flächen versiegeln, die Meere versauern lassen und sonst auch alles tun um den CO2-Kreislauf (und andere natürliche Kreisläufe) zu beschädigen oder gar zu unterbinden ist ein klarer Klimafaktor... hier müssen wir ansetzen... und solange wir CO2 als Sündenbock darstellen ist einfach der falsche weg... jedenfalls ist das meine Meinung... Den CO2 Ausstoß zu verringern muss deshalb ja auch nicht schlecht sein... aber ehrlicherewise habe ich lieber ein gut gefiltertes (!Feinstaub!) Kohlekraftwerk als en Atommeiler in der Nachbarschaft.... Aprospos Feinstaub... das sollten wir auch verringern... würd dann zwar die Erwärmung beschleunigen aber wer weiß schon um wie viel ^^


wenn er meint hier der schlauste zu sein, sogar schlauer als die Klimaforscher und dabei noch nichteinmal auf die Idee kommt wie einfach man Rückschlüsse auf die Atmosphäre in der Vergangenheit schließen kann auch wenn man keine Aufzeichnungen der Neandertaler zur Hand hat.

Das sieht doch jeder, das musst du nicht extra sagen... Ich diskutiere lieber mit Leuten mit denen es sich auch lohnt :D


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:41
@Demotivator

Du fällst auch auf alles rein!
Hör doch endlich auf mit dem Konsens-Quatsch!!

http://www.petitionproject.org/

http://canadafreepress.com/index.php/article/9764

http://www.epw.senate.gov/public/index.cfm?FuseAction=Minority.Blogs&ContentRecord_id=2674e64f-802a-23ad-490b-bd9faf4dcd...


Wie ich mir gedacht habe. Einfach blind für die Realität.
Nicht bereit, andere Argumente gelten zu lasse.
Andersdenkende diffamieren.

Das ist SEKTENTUM.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:56
@Thawra

Wenn es dir in deiner unendlichen Weisheit und Güte genehm ist,
beim pösen EIKE mal reinzuschauen, würde ich zu diesem Beitrag gerne deine
fachkundige Meinung hören.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/rechnen-klimamodelle-richtig-addon-kapitel-2-3-klimamodelle-10-unbequeme-wah...


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 14:56
@myzyny
myzyny schrieb:Wie ich mir gedacht habe. Einfach blind für die Realität.
LoL
myzyny schrieb:http://www.petitionproject.org/
Schade dass nur 0.1 % der Leute welche ihre Unterschrift da geleistet haben etwas mit Klimaforschung zu tun haben. Hat mich 5 Minuten googeln gekostet.

Wikipedia: Oregon-Petition
Die Petition wurde nach OISM-Angaben 31.000 mal unterzeichnet.[1] Darunter befinden sich neben zahlreichen originären Unterstützungen auch doppelte Einträge, Namen von Leuten die sich an eine Unterzeichnung nicht erinnern können sowie offensichtliche Spaßeinträge[2][3], die mittlerweile aber nicht mehr auf der Liste zu finden sind. Der Scientific American versuchte anhand einer nicht repräsentativen Stichprobe von 30 der 1.400 Unterzeichnenden, die in einem Fach, das mit Klimaforschung zu tun hat, promoviert haben, herauszufinden wie viele Klimawissenschaftler die Petition tatsächlich unterzeichnet haben. 11 dieser 30 gaben an, immer noch die Petition zu unterstützen, während 6 ihre Unterstützung heute nicht mehr geben würden und der Rest sich entweder nicht an die Petition erinnern könne, nicht auffindbar oder gestorben sei. Daraus schloss das Magazin, dass grob vielleicht 200 Unterstützer für die Petition an der Klimaforschung beteiligte Personen seien.
http://www.huffingtonpost.com/kevin-grandia/the-30000-global-warming_b_243092.html
So only .1% of the individuals on the list of 30,000 signatures have a scientific background in Climatology. To be fair, we can add in those who claim to have a background in Atmospheric Science, which brings the total percentage of signatories with a background in climate change science to a whopping .5%.

The page does not break out the names of those who do claim to be experts in Climatology and Atmospheric Science, which makes even that .5% questionable [see my section on "unverifiable mess" below].

This makes an already questionable list seem completely insignificant given the nature of scientific endeavor.
Nenn mir doch jetzt bitte einen einzigen nachvollziehbaren Grund warum ich Wissenschaftsleugnung deinerseits einfach so akzeptieren soll?


melden
Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 15:04
@myzyny
myzyny schrieb:Wenn es dir in deiner unendlichen Weisheit und Güte genehm ist,
beim pösen EIKE mal reinzuschauen, würde ich zu diesem Beitrag gerne deine
fachkundige Meinung hören.
ah noch so ein Ding. Du solltest deine Quellen mal gescheit prüfen bevor du damit hausieren gehst. Und dann wunderst du dich noch warum dir keine Sau glaubt.

Das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE). Wow, hört sich so wissenschaftlich an nicht wahr?
Das Europäische Institut für Klima und Energie e.V. (EIKE) wurde 2007 gegründet und ist als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Der Verein wurde von verschiedenen Seiten des Lobbyismus bezichtigt. So beschreibt etwa die Online-Ausgabe der Frankfurter Rundschau ihn als Speerspitze des klimaskeptischen Lobbyismus in Deutschland,[40] während die Vereinsmitglieder in einem Artikel der Welt gar als Klima-Revisionisten bezeichnet werden.[36][41][9]
Laut WDR spielen die Veröffentlichungen von EIKE im wissenschaftlichen Diskurs meist keine Rolle.[42] Die Argumente des Vereins werden als Falschaussagen[43] und "Bauernfängerargumente"[44] gesehen; die verantwortlichen Personen des Vereins hätten "keinerlei eigenen Bezug zur Klimaforschung".[43]
Die große Rezeption der vom Gründungsmitglied E.G. Beck vertretenen Argumente war einigen Klimaforschern aber eine kritische Stellungnahme wert.[45][46] Bei einem Besuch von Vertretern von EIKE beim Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im April 2011 nahm dessen Direktor, Hans Joachim Schellnhuber, zu den klimaskeptischen Positionen von EIKE Stellung und widersprach anhand von Fachliteraturquellen den vorgebrachten Argumenten in sieben Themengebieten.
Wikipedia: Europäisches_Institut_für_Klima_und_Energie

Gib zu, du bist auch einer von der Öllobby und willst uns erzählen, dass es schon ok ist Benzin zu verbrennen?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 15:09
@Demotivator

Ich wollte lediglich über diesen einen Beitrag diskutieren, nicht über EIKE
Sachliche Auseinandersetzung wäre besser, als (wiedermal) Diffamierung der Andersdenkenden.
Ich sag ja, Sektentum.

wie wärs denn hiermit?

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/kein-konsens-ueber-den-klimakonsens-1.18084810

Ist die nzz auch böse?
All das beweist eigentlich nur eins: Von einem Konsens über den Klimakonsens ist man weiter denn je entfernt.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden