weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Demotivator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 15:16
myzyny schrieb:Ist die nzz auch böse?
ne, aber hast du den Artikel überhaupt gelesen? Oder nur die Überschrift?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

19.09.2013 um 23:40
@myzyny
myzyny schrieb: würde ich zu diesem Beitrag gerne deine
fachkundige Meinung hören.
Ich sehe ein Youtube-Video, und das werde ich garantiert nicht schauen. Ich lese lieber. -.-

Nur so viel: wenn der Herr behaupten möchte, es resultiere unabhängig von den Faktoren (welchen eigentlich? Den Ausgangsgrössen? Den Einflussgrössen im betrachteten Zeitraum?) in jedem Modell immer eine Erwärmung, dann darf er das gerne mal irgendwie belegen.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2013 um 01:53
@Demotivator
Demotivator schrieb:Wow, jetzt leugnen wir nicht nur die gesamte Klimatologie, sondern auch noch sämtliche wissenschaftlich anerkannte Messmethoden. Wenn das so weiter geht leugnest du noch die gesamte Physik. …
Ich frage erst noch mal:
Kennst Du den Unterschied zwischen »leugnen« und »fragen« ?
Demotivator schrieb:Man kann heute anhand von Einschlüssen welche man in Eiskernbohrungen findet den Verlauf der Klimageschichte Millionen Jahre zurück sehr exakt nachvollziehen. …
Ja, das kann man. Ganz genau an der Stelle, an welcher die Kernbohrung stattgefunden hat.

An wie vielen verschiedenen Stellen des Erdballs wurden diese Bohrungen denn unternommen, so dass man daraus auf ein globales Ergebnis schließen kann?

Wenn aus einer zweihundert Jahre alten Eisschicht die Daten von vor zweihundert Jahren ermittelt werden, woher kommen die aktuellen Daten zum Vergleich?

Aus dem frisch gefallenem Schnee direkt neben der Bohrstelle?


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2013 um 13:15
@karoman67

An wie vielen verschiedenen Stellen des Erdballs wurden diese Bohrungen denn unternommen, so dass man daraus auf ein globales Ergebnis schließen kann?

Das ist egal, da sich die Atmosphäre als homogenes gemisch präsentiert. Mit wenigen Ausnahmen wird alles gleichmäßig verteilt. Der Gehalt der ganzen Hauptgase der Luft ist überall auf der Erde gleich. Ausnahmen sind Methan, Wasser, Stickoxide, FCKW und Gase, die am Boden bleiben. Ansonsten sind die Gehalte überall gleich. Der Gehalt von N2, O2, CO2 und Edelgasen ändert sich nicht vom Pol zum Äquator. Die Transportzeit für diese Gase ist so klein, dass sie vernachlässigbar ist.


Wenn aus einer zweihundert Jahre alten Eisschicht die Daten von vor zweihundert Jahren ermittelt werden, woher kommen die aktuellen Daten zum Vergleich?

Wir können die Athmosphäre des Mars messen, ja sogar vieler weit entfernter Planeten. Meinst du vielleicht bei der Erde gehe das nicht? Mit Satelliten können wir so ziemlich alles messen. Die allgemeine Nullinie für die klimarelevanten Kurven ist übrigens auf heute. dass heißt auf 1950 festgelegt.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.09.2013 um 22:16
@Schdaiff
Das ist egal, da sich die Atmosphäre als homogenes gemisch präsentiert. Mit wenigen Ausnahmen wird alles gleichmäßig verteilt… […]
…Die Transportzeit für diese Gase ist so klein, dass sie vernachlässigbar ist. …
Aha.

Global carbon dioxide AIRS
Globale Kohlenstoffdioxid-Verteilung in der Troposphäre, aufgenommen durch das Atmospheric Infrared Sounder (AIRS) Instrument der NASA im Juli 2008 [Quelle: Wiki]

Homogenes Gemisch also.
Ich dachte immer, "homogen" heißt soviel wie gleichmäßig zusammengesetzt.
Auf dem Bild sieht's eher heterogen aus.
( Na gut, es sind ja nur 10ppmv Unterschied. )
Schdaiff schrieb:…Mit Satelliten können wir so ziemlich alles messen. …
Nur nicht die Eisbohrkerne vom antarktischen Kontinent, die müssen wohl noch heim in's Laboratorium transportiert werden.
Kommen dann wenigstens die gleichen Messmethoden und -geräte zum Einsatz, sind also Messfehler zu 100% ausgeschlossen?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

20.09.2013 um 23:10
@karoman67
Eine Abweichung von maximal +-1,3 Prozent ... Das nenne ich ungleichmäßiges Gemisch

EDIT: Messfehler werden immer mit berücksichtig. Kein Wissenschaftler ist so naiv zu behaupten, dass seine Ergebnisse keine Fehler enthalten.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 13:44
@karoman67

1. Sind die Abweichungen so gering, dass man da von homogener Verteilung sprechen kann.

2. Fließen in diese Messung der Tropopause auch Boden-CO2 ein, dass sich nicht homogen verteilt.

3. Sind die unteren 15 km nur ein kleiner Teil der Atmossphäre. Und da er der dichteste ist, ist er auch der inhomogenste. Je weiter man hoch kommt, desto besser die Mischung.


Kommen dann wenigstens die gleichen Messmethoden und -geräte zum Einsatz, sind also Messfehler zu 100% ausgeschlossen?

Die Größe des Messfehlers wird in jedem Paper explizit angegeben und auch die Methode, die verwendet wird. Man muss nicht immer diesselbe Methodik benutzen, zumal es was anderes ist große Luftmassen zu messen oder kleine Einschlüsse.

Satteliten arbeiten gewöhnlich mit Spektrometern, Radio-Strahlung und/oder Reflektometern (für Elektronen, Neutronen...). Das sind diesselben Geräte, die man auch im Labor benutzt. Nur ist die Größe für Satteliten natürlich begrenzt. Die Untersuchung der Eingeschlossenen Luft funktioniert im Eis also genauso, wie bei Satteliten, nur die Menge ist eine andere.

Bei Eisbohrkernen hatt man eben noch den Vorteil direkt aus dem Eis die Isotope zu untersuchen.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 14:39
@Schdaiff
…Man muss nicht immer diesselbe Methodik benutzen, zumal es was anderes ist große Luftmassen zu messen oder kleine Einschlüsse. …
…Nur ist die Größe für Satteliten natürlich begrenzt. Die Untersuchung der Eingeschlossenen Luft funktioniert im Eis also genauso, wie bei Satteliten, nur die Menge ist eine andere. …
Für die Messung großer Mengen ( Atmosphäre ) benutzt man also kleine Messinstrumente ( Satellit ) und für die Messung kleiner Mengen ( Eisbohrkerne ) die großen Instrumente im Labor.

Mit dieser Methode kommt man aber im Modellbau nicht weit.
Für Klimamodelle gilt das natürlich nicht! :D


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 17:13
@karoman67
Ups - Gehirnfurtz.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 22:24
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Ups - Gehirnfurtz.
Was schüttest Du Dir auch so viele Kohlenstoffdioxid-haltige Getränke in die Figur.
Das verstärkt den Treibhauseffekt in den oberen Regionen der homogenen Hirnmasse und verursacht schwere Messfehler… :D


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 22:37
@karoman67
Man kann doch nicht erwarten, dass ich Samstags um 17 Uhr noch nüchtern bin ... :D


melden

Die Klima-Verschwörung

21.09.2013 um 23:43
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Man kann doch nicht erwarten, dass ich Samstags um 17 Uhr noch nüchtern bin ... :D
Na hoffentlich gehst Du morgen nicht mit 'nem Brummschädel an die Urne…

Klar gibt es für jede Messung Toleranzen.
Selbst wenn zwei verschiedene Leute mit dem gleichen Messgerät das gleiche Stück / die gleiche Menge messen, kann es zu Abweichungen kommen.
Auch im Zeitalter der digitalen Anzeigeinstrumente.

Auf was ich hinaus wollte:
Ist es möglich, dass die im Eis eingelagerte Menge an Kohlenstoffdioxid nicht mit der zur selben Zeit in der oberen Atmosphäre befindlichen übereinstimmt?

Deshalb die Bemerkung mit dem frisch gefallenem Schnee neben dem Bohrloch.

Schnee besteht zu ~95% aus Luft, aber eben "nur" aus der Luft, die er auf seinem Weg zur Erde auch passiert hat.
Er fällt ja nicht aus dem Weltall durch die gesamte Atmosphäre hindurch, bis er lautlos auf dem Boden aufschlägt.

Schneefall ist kein Weltklima, sondern lokales Wetter.

Auf diesen Unterschied legen die Klimaforscher selbst großen Wert - und dann untersuchen sie lokalen Schnee und vergleichen den CO2-Gehalt mit atmosphärischen Satellitenmessungen.

Das ist es, was mir hier seltsam vorkommt.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

22.09.2013 um 00:58
@karoman67
Es sind Jahrzehnte und Jahrhunderte in denen aus Wetter Microklima bzw Klima wird
Lokales Wetter kannste in Berlin quasi mit ein paar Handgriffen ändern...bau einen Park und entsiegele ehemalige Bahnverkehrsflächen,sieh zu wie innerhalb weniger Jahre drum herum Moose wachsen...bau eine Bahnfläche zu und vernichte eine Frischluftschneise...und beobachte wie Regenwolken früher abregnen,oder später,oder auch gar nicht mehr,sondern wegdriften und wie die Temperaturen im Sommer überdurschnittlich steigen.In Berlin macht der S-Bahnring das Microlima


melden

Die Klima-Verschwörung

22.09.2013 um 06:14
@Warhead
Warhead schrieb:…und entsiegele ehemalige Bahnverkehrsflächen,…
Soweit ich weiß, ist an Bahnverkehrsflächen - sprich Gleisanlagen - nichts versiegelt.

Im Gegenteil:

Ähnlich wie beim Straßenbau wird die Trasse zuerst nivelliert, dann kommt 'ne dicke Packung Kies und obendrauf der Schotter.

Anstelle der Tragschicht und Fahrbahn ( Straße ) liegen hier jetzt die Schwellen mit den darauf montierten Schienen in der obersten Schotterschicht verkeilt.

Regenwasser wird nach unten und zur Seite abgeleitet, damit der Schotter nicht verdreckt und "stumpf" wird, das Gleis also nicht mehr festhalten kann.

So ein Gleisbett funktioniert eher wie eine Drainage als eine Oberflächenversiegelung.

bettung
Unterbau: Sand, Kies - Oberbau: Schotter, Schwellen, Schienen
Warhead schrieb:…und wie die Temperaturen im Sommer überdurschnittlich steigen.In Berlin macht der S-Bahnring das Microlima.
Dafür ist wohl eher die dichte Bebauung verantwortlich. Das wirkt wie ein Wärmespeicher.
Ziehst Du raus auf's Land, in den "Speckgürtel", dürfte der Effekt weniger spürbar sein. :)


melden

Die Klima-Verschwörung

23.09.2013 um 16:05
Hab' gerade diese Seite entdeckt:

http://www.bmbf.de/pubRD/CE_Studie2011-Gesamt-final-Druck.pdf

Gezielte Eingriffe in das Klima?
Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering


melden

Die Klima-Verschwörung

23.09.2013 um 23:56
@Interalia
Interalia schrieb:Gezielte Eingriffe in das Klima?…
Schon beim Lesen des ersten Absatzes wird's einem schwindelig… :

4oymjejwtw7k
Climate Engineering: Gezielte Eingriffe in das Klimasystem

Climate Engineering umfasst sowohl Technologien zur ursächlichen Rückführung als auch Technologien zur symptomatischen Kompensation des anthropogenen Klimawandels.
Die ersten werden als Carbon Dioxide Removal (CDR) bezeichnet, da die atmosphärische CO2-Konzentration gesenkt wird; die zweiten werden als Radiation Management (RM) bezeichnet, da die Strahlungsbilanz und damit die Temperatur direkt beeinflusst wird.
CDR-Technologien zielen darauf ab durch biologische, chemische oder physikalische Prozesse atmosphärisches CO2 durch den Ozean oder die terrestrische Biosphäre aufnehmen zu lassen bzw. direkt geologisch zu speichern.
Bei RM-Technologien wird entweder die kurzwellige Sonneneinstrahlung auf die Erde reduziert bzw. deren Reflektion erhöht oder die langwellige thermische Abstrahlung ins Weltall erhöht.
Die Studie ist von 2011.
Ist davon irgendwas ( evtl. auch Auszugsweise ) in Rundfunk oder Zeitungen aufgetaucht?


melden

Die Klima-Verschwörung

23.09.2013 um 23:58
@karoman67

Wann kommt die Bundeswehr pdf zum Thema GeoEngineering?
karoman67 schrieb:Ist davon irgendwas ( evtl. auch Auszugsweise ) in Rundfunk oder Zeitungen aufgetaucht?
Warum denn auch? Es ist bisher noch Theorie.


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:05
@Yotokonyx

Meinst Du die zum Thema:
»Wie man mit Kanonen auf Spatzen schießt!« ?

:D - nee, das ist nicht lustig!

Edit: Na gut, in der Theorie schon.


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:08
@karoman67

Nein. Die Studie der Bundeswehr, die für gewisse Kreise das Climate Engineering zugibt.

Wird bestimmt noch kommen.


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:15
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Die Studie der Bundeswehr, die für gewisse Kreise das Climate Engineering zugibt.
? ? ?
Bei mir klemmt grad' ein Groschen…
Welche Kreise? Kornkreise?


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:17
karoman67 schrieb:Welche Kreise? Kornkreise?
Chemtrail Gläubige und andere VT'ler. Sie sehen darin einen Beweis für ihre Theorie.


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:22
@karoman67
karoman67 schrieb:
Ist davon irgendwas ( evtl. auch Auszugsweise ) in Rundfunk oder Zeitungen aufgetaucht?
Ja, wird wirklich schwindelig. (:
Weiß nicht, ob es veröffentlicht wurde.
Im Chemtrail-Thread wurde es vor 2 Jahren auch schon erwähnt.
"Bundesministerium für Bildung und Forschung" ist ja zumindest schon'mal ein namhafter Titel.

@Yotokonyx
Amammba schrieb:
Die Studie der Bundeswehr, die für gewisse Kreise das Climate Engineering zugibt.
Gibt's bestimmt.
...gibt's bestimmt? (:


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 00:45
@Yotokonyx
@Interalia

Ah ja, da hatte ich auch mal kurz einen Löffel Senf dazu gegeben ( Sumerer, Annunaki, Goldstaub-in-Atmosphäre-pusten usw. ).

Also wenn das »Climate-Engineering-PDF« noch in der Theorie steckt, kann ich mir ja etwas Zeit zum Lesen nehmen.

Eigentlich warte ich noch auf eine fach- oder sachkundige Reaktion auf mein »Schnee-von-gestern-und-heute-CO2-Analyse-Problem«.
Kann es sein, dass da "Äpfel mit Birnen verglichen" werden?


melden

Die Klima-Verschwörung

24.09.2013 um 10:14
@karoman67
karoman67 schrieb:Eigentlich warte ich noch auf eine fach- oder sachkundige Reaktion auf mein »Schnee-von-gestern-und-heute-CO2-Analyse-Problem«.
Anstatt dir ständig etwas auszudenken, was andere dann bestätigen oder widerlegen sollen, wäre es vielleicht sinnvoll wenn du dich zunächst mal ein wenig mit dem Thema beschäftigen würdest, über das du hier diskutieren willst.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

25.09.2013 um 00:36
Was meinst Du,
@kuno7 ,
kämen mir solche "ausgedachten" Fragen in den Sinn, wenn ich mich nicht "ein wenig" mit dem Thema »Klimawandelschwindel« beschäftigen würde?

Möglicherweise haben wir Beide aber auch verschiedene Auffassungen von »sich mit etwas beschäftigen« und »diskutieren« ?


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden