weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.02.2012 um 20:46
@Warhead
Und du darfst nach Gusto ignorieren, dass sie nicht per se steigen, obwohl deine tollen Treibhausgase ansteigen ;)

Was willst du eigentlich machen, dass sich dein Methan und Lachgas sich vermindert. Gibt ja nur zwei Möglichkeiten, so wie ich das hier gerade sehe:

1) Du nimmst den Leuten den Dünger weg -> weniger Ernte-Ertrag -> mehr Hunger
2) Du versuchst, den Regen oder die Methan-Produzierenden Bakterien zu stoppen -> wieder weniger Ernte und daraus folgend Hunger und überdies hinaus ein unkalkulierbarer Eingriff in die Natur ;)

Wobei wir ja noch was haben:
Warhead schrieb:Methan und Lachgas werden freigesetzt wenn Moore und Feuchtwiesen trockengelegt werden,wenn Wald abgeholzt wird.
Vor allem verweilt Lachgas um einiges länger in der Athmosphäre
Also keine Bäume mehr abholzen. Oder nur noch ganz wenige. So, dass wir wieder zur gütigen Mutter Natur zurückfinden. Keine Feuchtwiesen mehr trocken legen - gar nichts. Schließlich greifen wir damit in die Natur ein. Jetzt bist du mir nur noch die Statistiken schuldig, die aufzeigen, welchen Anteil an den globalen Treibhausgasen die weltweiten Moor- und Feuchtwiesentrockenlegungen haben ;)

Der Mensch ist schon ein Parasit.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

07.02.2012 um 21:00
@libertarian
Nö,damit hier die Leute jeden Tag billige,dampfende Steaks auf dem Teller haben werden gigantische Ressourcen verballert,es wird Müll und Scheisse produziert,es wird ohne Treibstoff verbraten um die Viecher,die Steaks und das Futter für die Viecher durch die Gegend zu karren.Für den Anbau des Viecherfutters werden Wälder gerodet und Kleinbauern enteignet,jene die in und von diesen Wäldern leben werden heimatlos gemacht.Diese Menschen produzieren,im Gegensatz zu uns Viecherfressern,den Viecherzüchtern,den Viecherfutterbauern und den Viechertransporteuren,keinen Müll und keine Abgase.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3435237/Drainierte-Moore-so-klimaschaedlich-wie-Flugverkehr.html

http://www.naturundtext.de/pdfs/nm_3_09.pdf

schneller,höher,weiter...

http://www.naturundtext.de/pdfs/nm_4_09.pdf


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.02.2012 um 21:55
@Warhead
Stimmt, die Viecher. Habe glatt vergessen, dass selbst Kühe ziemliche Klimaschänder sind. Da hat man auch mal so tolle Vergleiche, wie die mit den Mooren in deinem Artikel, angestellt. Und Haustiere haben auch einen ziemlich frappanten "ökologischen Fußabdruck". Und der Mensch atmet auch verdammt viel CO2 aus. Und vergessen wir nicht die Klimasünder namens Obst und co. :)

Ich persönlich hätte ja gerne gesehen, wie unser Klima-Experte hier genau geschlussfolgert hat, und nicht nur wieder eine reißerische Behauptung in einem Artikel.
Warhead schrieb:Diese Menschen produzieren,im Gegensatz zu uns Viecherfressern,den Viecherzüchtern,den Viecherfutterbauern und den Viechertransporteuren,keinen Müll und keine Abgase.
Von welchen Menschen sprichst du? Ich kenne keine Menschen, die keine Abgase und keinen Müll produzieren.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 11:46
@Thawra

Naja, lustige Bildchen posten kannst du also auch!

Leider sagt es nix weiter aus, als dass die Temperaturen in 130 Jahren um gerade mal ein Grad gestiegen sind. Ja, und? wo ist da das aussergewöhnliche? Wo die Katastrophe?!

Was Nord- und Südhalbkugel angeht, stelle ich nur fest, dass dir unter anderem auch der Sinn für Ironie abhanden gekommen ist. (Falls er jemals da war)
Thawra schrieb:Genauso wie es spassig ist, dass du auch zu meinen scheinst, ein Temperaturtrend über die letzten 15 Jahre eines Teils der Welt habe grosse Aussagekraft.
Nö, aber du meinst das ja wohl. steigende Temperaturen werden ja auch nur in einem (kleinen) Teil der Welt gemessen, oder?! :)
Thawra schrieb:Übrigens, dich im IPCC zu verbeissen, bringt nicht viel - nicht alles, was mit Klimaerwärmung zu tun hat, hat automatisch mit dem IPCC zu tun.
Stimmt! Aber das sind die, die die Lüge vom bösen co2 in die weite Welt tragen, und dafür sorgen, dass völlig sinnlos Geld verpulvert wird, um eben dieses co2 zu vermindern.


@Ge0
Weisst du denn genau, was Professor (!) Vahrenholt so alles im Bereich Chemie gemacht hat?
Wohl kaum. Aber du bist ja der Fachmann?!
Ge0 schrieb:Lächerlich, bei solchen Sachen entscheiden nicht Präferenzen sondern oftmals eher politische Interessen und Ränkespiele, sowie geheime Absprachen bei der Rangfolge, wer welchen Posten wann besetzt.
Geeeenauu! So isses! Und was macht man, wenn man seinen Posten nicht verlieren will?!
Man schwätzt weiter den Unsinn von vor 15 Jahren, weils so schön in den Köpfen ist, und man ja keinen Fehler zugeben kann. Und die "Wissenschaftler" forschen weiter lustig in die gewünschte Richtung, um weiteres Fördergeld von denen zu bekommen.

Die Behauptung, Klima der Nord- und Südhalbkugel hätten nur wenig miteinander zu tun, würde ich eventuell noch mal überdenken.

Was hab ich denn "dämliches" über Nord und Südhalbkugel geschrieben? Ich sagte lediglich, dass es sowohl auf der Nord- wie auch auf der Südhalbkugel keine Temperaturanstiege mehr gibt.
Ge0 schrieb:ie Erscheinung, dass es dort kälter wird, liegt vorallem an der Kühlkraft der Antarktis, da sie von einem isolierenden Kaltwasserstrom eingeschlossen ist, kann sie bei erhöhter Wasserströmung einen kühlenden Effekt haben, außerdem gehen viele der kalten Ströme von dort aus in den Pazifik und Indischen Ozean und halten somit die Temperaturen dort konstant, bzw. senken sie
Wunderschön, wie du das beschreibst! Und genau das, was ich meine! Das Klima hat tausende Einflussgrössen, und co2 ist dabei offensichtlich nicht relevant! Oder gibts auf der Südhalbkugel keins? :)

Ihr solltet euch auch mal auf eine Linie einigen. Mal nennt ihr unterschiedliche Temperaturentwicklung normal, dann sollen sie wieder ein Argument für die Erwärmung sein.


@Warhead
Natürlich beeinflusst der Mensch lokale Gegebenheiten. Da sind wir uns ja völlig einig.
Aber das macht der Biber und der Ameisenbär in seiner Umwelt auch. Und das alles hat vor allem nichts mit co2 zu tun.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 11:49
@myzyny
myzyny schrieb:gerade mal ein Grad gestiegen sind. Ja, und? wo ist da das aussergewöhnliche? Wo die Katastrophe?!
... ab wie viel ist es für dich eine Katastrophe? Bist du auch einer von denen, die sich denken "Ach, wenn's jetzt 1 Grad wärmer wäre, das wäre doch voll ok..."?
myzyny schrieb:Aber das sind die, die die Lüge vom bösen co2 in die weite Welt tragen, und dafür sorgen, dass völlig sinnlos Geld verpulvert wird, um eben dieses co2 zu vermindern.
Das ist nicht nur Unsinn, das ist wieder mal gelogen.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 13:06
@myzyny
Beantworte doch bitte meine Fragen.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 13:11
@myzyny

Dein !Professor! ist erstens Honorarprofessor, zweitens ist 'Professor' grundsätzlich kein höherer Titel als 'Doktor', und drittens war er direkt mit der Ölindustrie verwickelt. Keine neutrale Quelle bei diesem Thema, egal wie gut er sonst so in Chemie ist.



Übrigens - warum schmelzen eigentlich die Gletscher, und warum gibt es immer weniger Eis in der Arktis, und warum brechen Eisshelfe von der Antarktis ab... wenn es doch gar nicht wärmer wird?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:03
Thawra schrieb:Übrigens - warum schmelzen eigentlich die Gletscher, und warum gibt es immer weniger Eis in der Arktis, und warum brechen Eisshelfe von der Antarktis ab... wenn es doch gar nicht wärmer wird?
Hier, lies dir mal diese 7 Punkte durch:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-20791/es-wird-waermer-gut-so-die-7-plagen-der-endzeit_aid_576649.html

Und ich bringe noch einen Punkt an:
Das Klima ist auch schon schneller gestiegen oder gefallen, in der Geschichte der Menschheit.
myzyny schrieb:Stimmt! Aber das sind die, die die Lüge vom bösen co2 in die weite Welt tragen, und dafür sorgen, dass völlig sinnlos Geld verpulvert wird, um eben dieses co2 zu vermindern.
Dass hier einfach nur Gelder verschwendet werden, ist nicht alles. Die gesamte globale Wirtschaft könnte dadurch ins Stocken geraten und gerade die Entwicklungsländer daran zu nagen haben. Gewinner könnten auch im Gegenteil sogar die großen Konzerne sein, die ihre Konkurrenz im Emissionshandel einfach ausschalten. Ich bezweifle nämlich, dass man diese Zertifikate objektiv verteilen kann.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:11
@libertarian
libertarian schrieb:Das Klima ist auch schon schneller gestiegen oder gefallen, in der Geschichte der Menschheit.
Das wird genauso wenig bestritten, wie es relevant ist.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:17
@Thawra
Warum dann diese Endzeit-Stimmung, die von den Klima-Experten verbreitet wird? Warum dann die globale Wirtschaft gefährden und Gelder verschleudern? Warum soll CO2 dann relevant sein?

Wo ist der Beweis? Warum sollen nicht andere Faktoren ebenso mit rein spielen - und zwar relevanter, signifikanter?

Oder schlicht: Warum dann dieser ganze schon fast religiöse Öko-Kult?


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:31
@libertarian

Weil CO2 relevant IST. Und weil eine Erhöhung der globalen Temperaturen nicht gut für uns ist.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:41
@Thawra
Das ist ein Zirkelschluss.

Wie du sicherlich weisst, wird es derzeit nicht wärmer, sogar kälter. Und das seit rund 10 Jahren, wenn ich mich recht entsinne. Auch bei uns in Europa. Und das trotzdessen, dass sich die CO2 Ausstöße vervielfachen.

Nach dem geläufigen Modell, dass CO2 so relevant wäre, müsste sich das Klima aber proportional zu dem Ausstoß an CO2 erhöhen.

Jetzt wird behauptet, durch die Erderwärmung würden die Gletscher schmelzen und den Golfstrom stoppen. Somit wäre die Kälte-Periode in Europa sogar ein Beleg für die durch CO2 verursachte Gesamt-Erwärmung. Abgesehen davon, dass auch das kein Beleg für die Relevanz von CO2 wäre, baut die gesamte Behauptung auf falsche Tatsachen - siehe Punkt 4 meines Artikels:
Der Golfstrom ist ein zentraler Faktor im globalen Klimageschehen. Diese rasch fließende atlantische Strömung bringt warmes Meerwasser aus dem Golf von Mexiko in den Nordatlantik. Durch die Erwärmung der Weltmeere, das Abschmelzen von Gletschern und Polarkappen und andere Folgen des Klimawandels, so eine These der Klimafolgenforschung (die in dem Film „The Day After Tomorrow“ aufgegriffen wurde), könnte dieser Strom versiegen. Eisige Zeiten in Europa und Nordamerika wären die Folge.

Seit 2005 häufen sich Meldungen, dass der Golfstrom zum Erliegen kommen könnte. Die Ahnung, Europa könne bald trotz der globalen Erwärmung eine Eiszeit bevorstehen, hielt sich bis zum Frühjahr 2010. Vor wenigen Monaten entkräftete ein Forscherteam der Nasa diese Ideen. Mit Hilfe von Satellitenaufnahmen und Messungen durch moderne Bojensysteme konnten sie nachweisen, dass der Golfstrom intakt ist und sich seit 1993 sogar verstärkt hat....


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:49
libertarian schrieb:Warum soll CO2 dann relevant sein?
Weil CO2 ein Treibhausgas ist.
libertarian schrieb:Warum sollen nicht andere Faktoren ebenso mit rein spielen - und zwar relevanter, signifikanter?
Andere Faktoren spielen ja auch eine Rolle. Und es gibt noch viel schlimmere Treibhausgase als CO2, wie Wasserdampf oder Methan. Aber CO2 gehört zu den wenigen Faktoren die der Mensch beeinflussen kann.
libertarian schrieb:Oder schlicht: Warum dann dieser ganze schon fast religiöse Öko-Kult?
Weil einige erkannt haben dass das Klima aus hunderten Gleichgewichtssystemen besteht, die sich gegenseitig beeinflussen. Und seit Jahrmillionen funktioniert dieses System in dem Sinne dass es eine lebensfreundliche Flora und Fauna ermöglicht. Ich weiss nicht ob der Mensch in der Lage ist diese Systeme derart zu stören, dass sie für uns lebensfeindlich werden. Vielleicht ist das auch nicht die richtige Frage die man stellen sollte. Die Frage sollte einach lauten: Sollen wirs drauf ankommen lassen?


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:52
@libertarian
libertarian schrieb:Das ist ein Zirkelschluss.
... nein, ist es überhaupt nicht.
libertarian schrieb:Nach dem geläufigen Modell, dass CO2 so relevant wäre, müsste sich das Klima aber proportional zu dem Ausstoß an CO2 erhöhen.
Ach nee, echt? Ein so komplexes System wie das globale Klima soll sich genau proportional zur CO2-Konzentration verhalten??


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 16:58
@Gottesgeilchen
Gottesgeilchen schrieb:Ich weiss nicht ob der Mensch in der Lage ist diese Systeme derart zu stören, dass sie für uns lebensfeindlich werden
Die Politiker müssens ja wissens :D
Gottesgeilchen schrieb:Die Frage sollte einach lauten: Sollen wirs drauf ankommen lassen?
Klar, wenns keinen anderen Weg der Energiegewinnung gibt?

@Tharwa

Ein blick auf die ganzen Statistikdiargramme sagt doch alles.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 17:03
Primpfmümpf schrieb:Klar, wenns keinen anderen Weg der Energiegewinnung gibt?
Inwiefern gibt es keinen anderen Weg?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 17:10
Gottesgeilchen schrieb:Weil CO2 ein Treibhausgas ist.
Auch das ist ein Zirkelschluss.
Thawra schrieb:... nein, ist es überhaupt nicht.
Ist es ja wohl :P:

Es gilt zu beweisen, dass CO2 signifikant das Klima beeinflussen kann und im Zusammenhang zu anderen Faktoren Relevanz besitzt. Ihr behauptet schlicht, CO2 ist relevant, weil es das Klima erhöht, das macht es, weil es ein Treibhausgas ist. Ohne den Beweis zu erbringen, dass es das macht - und zwar signifikant, so dass man es als relevant einstufen könnte.
Gottesgeilchen schrieb:Und seit Jahrmillionen funktioniert dieses System in dem Sinne dass es eine lebensfreundliche Flora und Fauna ermöglicht.
Macht es doch immer noch. Wo ist das Problem? Im Gegensatz zu den Eiszeiten finde ich unser heutiges Klima sogar ziemlich lebensfreundlich :)
Gottesgeilchen schrieb:Aber CO2 gehört zu den wenigen Faktoren die der Mensch beeinflussen kann.
Natürlich, darum geht es ja auch. Der Mensch ist ein Parasit.
Thawra schrieb:Ach nee, echt? Ein so komplexes System wie das globale Klima soll sich genau proportional zur CO2-Konzentration verhalten??
Natürlich kann es das gar nicht. Dann kannst du die ganzen katastrophalen Rechnungen und Prognosen aber in den Mülleimer werfen :)

Sagen wir, das Klima müsste sich schlicht erhöhen. Macht es das nicht, trotz Erhöhung des CO2 Pegels, so müssen andere Faktoren dafür verantwortlich sein, die dem gegenspielen.

Welche könnten dies sein? Diese hier vielleicht: (?)


Forschungen über den Einfluss der kosmischen Strahlung:
(2009)
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article5304764/Sonnenwind-gibt-Antworten-zum-Klimawandel.html

(2011)
http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13563144/Sonnenwinde-befoerdern-womoeglich-den-Klimawandel.html


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 17:18
@Gottesgeilchen
Gottesgeilchen schrieb:Inwiefern gibt es keinen anderen Weg?
Müssen wir denn bei der Energiegewinnung nicht weiter das CO2 in Kauf nehmen, trotz anderer praktischer Möglichkeiten?


melden

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 18:06
libertarian schrieb:Macht es doch immer noch. Wo ist das Problem? Im Gegensatz zu den Eiszeiten finde ich unser heutiges Klima sogar ziemlich lebensfreundlich :)
@libertarian
Klar macht es das immer noch. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es natürliche CO2 Speicher gibt, welche einen etwaigen gravierenden Effekt gepuffert haben. Was passiert wenn diese natürlichen CO2 Puffer gesättigt sind?
Wir werden nicht heute und auch in den nächsten 50 Jahren keine ernsthaften Probleme haben. Aber dennoch besteht die Möglichkeit, dass wir mit unserem bisherigen und zukünftigen CO2 Ausstoss die Gleichgewichte derart stören, dass dies in weiterer Zukunft katastrophale und irreversible Auswirkungen haben könnte.

Das betrifft bestimmt nicht dich, auch nicht deine Kinder, aber deren Kinder könnten sich irgendwann fragen, wie man damals (heute) nur so eine naive Einstellung haben konnte. Falls es das www dann noch gibt, können sie ja nachlesen was ihr Urgrossvater hier gepostet hat.
Primpfmümpf schrieb:Müssen wir denn bei der Energiegewinnung nicht weiter das CO2 in Kauf nehmen, trotz anderer praktischer Möglichkeiten?
@Primpfmümpf
Klar wird man den CO2 Ausstoss nicht auf Null reduzieren können. Aber man kann ihn reduzieren. Nur eine Frage der Kosten und des Willens.


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.02.2012 um 18:09
@Gottesgeilchen

Und warum sollte man inwiefern es drauf ankommen lassen, wenn das geld für die Möglichkeiten der Reduzierung entscheidend ist?


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden