Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 16:53
MahatmaGlück schrieb:Tja, und die Thatcher-CO2-Story ist - leider - genau so traurig wie sie wahr ist.
Hat ja auch keiner bestritten, das die Story war is, sondern dass die Globale Erwärmung durch Treibhausgase nun mal nich frei erfunden wurde, sondern auf wissenschaftlichen Fakten beruhen.
Wenn du dabei bleiben willst, dass dein Punkt richtig is, zeigt es doch nur, wie sehr du dir selbst Augen und Ohren zu hältst. :D

mfg
kuno


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 17:01
MahatmaGlück schrieb:Ganz am rechten Bildrand gut zu erkennen: Der starke Temperaturabfall von 0,4 auf 0,2 Grad in wenigen Jahren, dieser Rueckgang verstetigte sich in den 00er-Jahren (sind leider auf dem Bild nicht mehr drauf.

Aber interessant, oder?

So dass wir nun bei den von mir erwaehnten 0,14 Grad angekommen sind.

Solar Minimum wird uns noch zu schaffen machen, die kommenden Dekaden.
Ich hab hier mal ne etwas besser aufgelöste Grafik für die Entwicklung der globalen Temperatur:

Global Temperatures WMO
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/verwirrspiel-um-die-absolute-globale-mitteltemperatur/

Zeig doch mal genau den Zeitraum, den du meinst.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 17:04
kuno7 schrieb:sondern dass die Globale Erwärmung durch Treibhausgase nun mal nich frei erfunden wurde, sondern auf wissenschaftlichen Fakten beruhen.
Ja, rueck doch mal raus mit diesen wissenschaftlichen Studien, seien sie von 1824 oder egal wann. Ich suche sie dir nicht raus.

Thatcher hat ihre "Studie" irgendwann Anfang der 90er Jahre bei der UN-Vollversammlung vorgestellt und derart dramatisiert, dass es DANN zu einem Selbstlaeufer wurde.

Wenige Jahre spaeter wurde Thatcher dann auf einmal Klimaskeptikerin, weil es ihr - wieder einmal - politisch in den Kram passte.

Also nochmal:
Wann - vor 1980 sind Studien veroeffentlicht worden, die beweisen, dass CO2, verursacht von Menschen - nicht Teibhausgase allgemein - zu einer Zunahme der Erdtemperatur fuehrt.

Fuehrt - nicht fuehren kann. Ich denke du kennst den Unterschied.

Also los - aber bitte nicht wieder zaudern und ablenken!! ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 17:18
MahatmaGlück schrieb:Ja, rueck doch mal raus mit diesen wissenschaftlichen Studien, seien sie von 1824 oder egal wann.
Fang mal hiermit an, wenn dann noch Fragen sind, helfe ich gern weiter.
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gebhardt/gebhardt_files/skripten/Molekuelabsorption.Heimbach.pdf
MahatmaGlück schrieb:Wann - vor 1980 sind Studien veroeffentlicht worden, die beweisen, dass CO2, verursacht von Menschen - nicht Teibhausgase allgemein - zu einer Zunahme der Erdtemperatur fuehrt.
Sowas gibts natürlich nich, weil sich die physikalischen Eigenschaften von Molekülen nich danach richten, wie sie in die Atmosphäre gelangt sind.
MahatmaGlück schrieb:Also los - aber bitte nicht wieder zaudern und ablenken!!
Echt jetz? Bisher warst es doch du, der die Nachfrage nach belegen "vergessen" hatte. :D

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 17:21
MahatmaGlück schrieb:Wann - vor 1980 sind Studien veroeffentlicht worden, die beweisen, dass CO2, verursacht von Menschen - nicht Teibhausgase allgemein - zu einer Zunahme der Erdtemperatur fuehrt.
Welchen Einfluss hat es, ob es vor 1980 schon eine Studie dazu gab?
Es gibt seit diesem Zeitpunkt zu hauf Studien, welche den menschlichen Einfluss auf dem Klimawandel belegen.
Außerdem bin ich auf deine Antwort gespannt auf @kuno7 Bitte
kuno7 schrieb:Zeig doch mal genau den Zeitraum, den du meinst.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 17:47
MahatmaGlück schrieb:Ich vermeide es zwar grundsaetzlich, auf deine Kommentare zu antworten - mache es aber hier, weil ich deinen Post, wie immer voller Rechtschreibfehler und schlampig hingefetzt, durchaus als Kompliment sehe.

Stell dir vor, die Punkte 1 - 4 habe ich aus dem Stegreif "zu Papier" gebracht - und das mit Smartphone.

Mit Gross- und Kleinschreibung, so gut es geht. Kaum zu glauben, gelle? :)
Na jeden falls das "Alles Lüge" Arugment habe ich schon mal gehört.

Aber du solltest ein paar Aussagen belegen, wie Thatcher hat Globale Erwärmung Inszeniert vor der UN.

Datum wäre ja schon Interessant,

leider ist das generell etwas Mau wenn du alle anderen Dinge komplett ausklammern willst.
MahatmaGlück schrieb:Wenige Jahre spaeter wurde Thatcher dann auf einmal Klimaskeptikerin, weil es ihr - wieder einmal - politisch in den Kram passte.
Was war denn ihr politisches Kalkül? Ziemlich viel für 3 Jahre in denen sie A) Ihr Amt aufgab und B) Sich zur Ruhe setzte und das alles in den 90er.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 18:45
Fedaykin schrieb:Aber du solltest ein paar Aussagen belegen, wie Thatcher hat Globale Erwärmung Inszeniert vor der UN.
Es gab 1989 diese Rede:
Youtube: Margaret Thatcher - UN General Assembly Climate Change Speech (1989)

Aber ich finde keinerlei Bestätigung, dass man der Kohleindustrie schaden wollte, um einen Streik zu beenden.
Fakt ist, dass Thatcher einen Ausbau der Atomenergie befürwortete und kaum in erneuerbare Energien setzte.
Und sonderbar ist, dass diese Behauptung sich wohl auf einen Film stützt:
https://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/globale-erwaermung-ist-der-klimawandel-nichts-als-schwindel-1410658.html
...
In Großbritannien hat es der Filmemacher Martin Durkin geschafft, sein Werk „The Great Global Warming Swindle“ am 8. März im Abendprogramm des Channel 4 zu plazieren. Raubkopien finden im Internet reißenden Absatz. Der Film hat bizarre Seiten, denn Durkin steigert sich zu der These, Margaret Thatcher habe die Erderwärmung von Wissenschaftlern erfinden lassen, damit sie mittels Kernkraft den Kohlegewerkschaften den Garaus machen konnte. Doch zugleich beeindruckt, dass Durkin eben nicht jene unterbeschäftigten Alleswisser präsentiert, die die Arbeit von Max-Planck-Instituten und Nasa von ihren Hobbykellern aus widerlegen wollen, sondern seriöse Forscher aufruft, die beteuern, kein Geld von der Ölindustrie zu bekommen. (Zumindest einer von ihnen, der Ozeanograph Wunsch vom MIT, wirft dem Filmemacher aber arglistige Täuschung vor.)
...
Sonstige Ergebnisse bei Suchmaschinen spucken entweder Artikel mit Bezug auf den Film aus oder sind -kurz gesagt- nicht vertrauenswürdig.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 18:59
@Fichtenmoped

Wie schon gesagt, der atmosphärische Treibhauseffekt is schon sehr lange bekannt und verstanden. Die These des anthropogenen Klimawandels, der durch den übermäßigen Ausstoß von CO2 begründet wird, is natürlich was anderes.
Mag sogar sein, das der Begriff "global Warming" von Thatcher geprägt worden is, spielt aber letztlich keine Rolle.

Man kann auf jeden Fall sehen, dass die Anhänger der Klimaskeptiker mit ihrem Latein immer schnell am Ende sind, weil sie sich offensichtlich nur sehr Einseitig informieren und bei Gegenargumenten schnell die Segel streichen.
Erinnert mich immer ein wenig an Kreationisten. ;)

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 19:12
Fichtenmoped schrieb:Es gab 1989 diese Rede:
Aha, in den 80er. Ich wunderte mich weil er die 90er erzählte

Die Kohlestreikgeschichte war ja auch die ganzen 80er, aber ich sehe nicht das UK was erzählt und 30 Jahre Später soll darauf die momentane Klimadebatte darauf aufbauen.

Ich halte ja selber nix von dieser Hysterie im Moment, aber ich sehe auch keine Verschwörung oder Fake.

Zumal die anderen Geschichten auch kein Fake waren, sondern da hat man durchaus Agiert. Sowohl Waldsterben, Smog, Ozonloch usw.


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 19:40
Fedaykin schrieb:Ich halte ja selber nix von dieser Hysterie im Moment, aber ich sehe auch keine Verschwörung oder Fake.
Auf der anderen Seite - man hat scheinbar 20 bis 30 Jahre nichts unternommen. Und wenn man die selbstgesteckten Ziele erreichen will, sieht es mehr als Mau aus!
https://www.spektrum.de/kolumne/wie-viel-kohlendioxid-bleibt-deutschland-noch/1636218
...
In Paris haben die Staaten sich verpflichtet, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen und Anstrengungen zu unternehmen, sie unter 1,5 Grad zu halten. Jede Begrenzung der globalen Erwärmung erlaubt nur noch die Emission einer begrenzten CO2-Menge.
...
Nehmen wir also an, wir wollen mit 67 Prozent Wahrscheinlichkeit unter den 1,75 Grad bleiben. Dann sagt die Tabelle, dass wir ab Anfang 2018 noch 800 Gigatonnen (Milliarden Tonnen) CO2 in die Luft pusten dürfen.
...
Welcher Anteil von diesem begrenzten Emissionskuchen steht Deutschland zu? Das ist keine Frage der Wissenschaft, sondern der Gerechtigkeit. Steht uns Deutschen einfach mehr als anderen zu, weil wir schon reich und industrialisiert sind? Wohl kaum. Bestenfalls können wir von diesem Restbudget den Anteil beanspruchen, der unserem Anteil an der Weltbevölkerung entspricht. Also 1,1 Prozent.
...
Seien wir daher großzügig zu uns selbst und nehmen den Abschluss des Pariser Abkommens als Zeitpunkt, verteilen also das Anfang 2016 noch vorhandene Restbudget. Das betrug 880 Gigatonnen (2 × 40 Gigatonnen mehr als die oben genannten 800 Gigatonnen, weil die Welt jährlich 40 Gigatonnen emittiert).

Davon stehen Deutschland dann 1,1 Prozent zu, das sind 9,7 Gigatonnen. Von Anfang 2016 bis Anfang 2019 haben wir davon schon 2,4 Gigatonnen verbraucht, da Deutschland jährlich 0,8 Gigatonnen emittiert. Bleiben uns also 7,3 Gigatonnen ab Anfang 2019.
...
Die jährliche Minderung liegt bei rund 6 Prozent der heutigen Emissionen.

Ab dem Jahr 2036 dürfen wir nichts mehr emittieren! Spielraum für Emissionen danach kann man sich nur erarbeiten, indem man dafür anfangs schneller reduziert – zum Beispiel durch Abschalten von Kohlekraftwerken – oder durch negative Emissionen, denn relevant sind ja die Nettoemissionen.
...
Heute sind die nötigen sechs Prozent jährlich sportlich. Und zwar weil viele Jahre davor fast nichts getan wurde. Die Politiker, die diese sechs Prozent nun für »unrealistisch« halten, hätten einfach nur früher handeln müssen. Hätten wir schon 1992, nach Abschluss der Klimarahmenkonvention in Rio (in der die Vermeidung eines gefährlichen Klimawandels versprochen wurde), mit der Emissionsminderung begonnen, dann hätte eine lineare Reduktion auf null über 62 Jahre – also bis zum Jahr 2052 – und damit nur eine Reduktionsrate von 1,6 Prozent pro Jahr ausgereicht, um mit derselben Emissionsmenge auszukommen wie in der obigen Grafik!
...
Das ist genau so wie für die Rente sparen. Fängt man mit 20 an, ist es relativ leicht, mit 30 ein Kinderspiel, mit 40 noch möglich, mit 50 sportlich und wenn man mit 60 anfängt... Nur hat man mit 20 oder 30 Jahren andere Probleme.
Fedaykin schrieb:Zumal die anderen Geschichten auch kein Fake waren, sondern da hat man durchaus Agiert. Sowohl Waldsterben, Smog, Ozonloch usw.
Das zeigt: hier ging was! Aber das Waldsterben und der Smog waren „erfahrbar“ - man konnte es sehen, riechen und fühlen. Das Ozonloch war auch direkt messbar.
Wie erklärt man, was ein Temperaturanstieg weltweit um 1Grad auslöst? Viele denken sich „das eine Grad macht doch nix - wird es im Sommer statt 31Grad eben 32Grad...“ - nur sind die Folgen eben nicht gleichmäßig.
Eine befürchtete Konsequenz wäre zum Beispiel ein Versagen des Golfstroms. Es wird dann hier in Europa kälter und härtere Winter drohen. Aber was passiert in der Karibik, wenn es diese Wärmesenke nicht mehr gibt?
Leider sind die Folgen zu abstrakt, man kann sie jetzt und heute (noch) nicht sehen. Wie will man etwas bekämpfen, was man nicht sieht, hört und „begreifen“ kann?


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2019 um 21:20
@Fichtenmoped

Danke fuer das Einstellen des Videos. 👍

Selbstverstaendlich erwaehnte Thatcher in ihrer Rede ihre innenpolitischen Probleme nicht.

1) Die Forderungen der maechtigen
Gewerkschaften der Berbauindustrie
2 ) Das Erstarken der Gruenen in UK

Damit waere ihre Glaubwuerdigkeit weg gewesen.

Mir war zunaechst mal wichtig klar zu machen, dass Klimaskeptiker und Klimaleugner nicht aus der selben Ecke kommen.

Klimaleugner: Meist aus dem rechten Spektrum und/oder industrienah.

Klimaskeptiker: Basieren sich auf Informationen, die erlauben, vorgegebenen Meinungen zum Klimawandel skeptisch ggü. zu stehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 00:13
kuno7 schrieb:Ich hab hier mal ne etwas besser aufgelöste Grafik für die Entwicklung der globalen Temperatur:
1. Ich hab schon öfters gelesen, dass die Temperaturen im 19. Jahrhunderts ungewöhnlich niedrig waren.
1816 ging z.B. in die Geschichte ein als "Jahr ohne Sommer".

https://www.zeit.de/2015/12/vulkanausbruch-tambora-indonesien-klimawandel

Die Menschen in den betroffenen Regionen sehnten sich regelrecht nach wärmeren Wetter,
Denn das zu kalte Klima war auch für die Ernten eine Katastrophe.

2. Habe ich gelesen, dass die Welt-Temperatur seit Jahren gar nicht mehr steigt.


3. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

Die Erderwärmung kann ja nur eine Messung des Temperaturdurchschnitts weltweit sein.
Aber gibt es denn nicht auch Regionen, denen eine wärmere Temperatur eher gut tut?
Vor kurzem kam mal im TV, dass man auf Grönland immer mehr Getreide und Gemüse direkt einpflanzen kann.

Werden in den einschlägigen Klima-Studien positive Effekte der Erderwärmung überhaupt erwähnt?


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 00:28
Cass schrieb:Aber gibt es denn nicht auch Regionen, denen eine wärmere Temperatur eher gut tut?
Klar, Russland zB. dürfte enorm von einer Klimaerwärmung profitieren, die haben kam Menschen, die durch einen Meeresspiegelanstieg betroffen wären, ganz Sibirien würde auftauen und könnte besiedelt werden und das Nordpolarmeer wäre ganzjährig schiffbar.
Vielleicht fördern die ja deswegen so viel Öl und Gas. :)
Cass schrieb:Werden in den einschlägigen Klima-Studien positive Effekte der Erderwärmung überhaupt erwähnt?
Nein und die gehören da auch nich hin. Letztlich kann man das auch gar nich gegeneinander abwägen oder willst jemandem, der durch die Erhöhung des Meeresspiegels seine Heimat verloren hat sagen, man müsse das auch positiv sehen, weil man jetz in Grönland dafür mehr Kartoffeln anbauen kann?

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 07:11
@MahatmaGlück
Hast du ausser libertären Think Tanks noch was "unabhängiges" zu bieten? Ich habe mich ein wenig auf den Seiten vom Heartland Institute getummelt und wurde stutzig. Danach habe ich mal eine meiner angelsäxischen Lieblingsquellen bemüht und siehe da:
https://rationalwiki.org/wiki/Heartland_Institute
Kommt auch noch was von Leuten die das Thema wirklich erforschen?


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 08:33
Cass schrieb:2. Habe ich gelesen, dass die Welt-Temperatur seit Jahren gar nicht mehr steigt.
Die Fakten sagen, dass die zwanzig wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichbung in den letzten 20 Jahren waren.
Die Fakten sagen auch, dass die Jahre 2015, 2016, 2017 und 2018 die vier wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnung waren.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-2015-bis-2018-waren-die-waermsten-jahre-seit-messbeginn-a-1251941-amp.h...
Das wärmste Jahr war 2016 mit 1,2Grad über dem Durchschnitt, gefolgt von 2015 und 2017 mit 1,1Grad und 2018 mit 1,0Grad.
Und 2019 macht da weiter, wo 2018 aufgehört hat.
Cass schrieb:1. Ich hab schon öfters gelesen, dass die Temperaturen im 19. Jahrhunderts ungewöhnlich niedrig waren.
1816 ging z.B. in die Geschichte ein als "Jahr ohne Sommer".
Wenn Du Deinem Link folgst, erkennst Du die Ursache für die Anomalie 1816 - den Ausbruch eines Vulkans, weit ab vom Schuss!
Wikipedia: Tambora
Das war einer der stärksten Vulkanausbrüche der letzten 10.000Jahren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkanexplosivitätsindex
...
Stärke 7:
Kurilenseevulkan um 5700 v. Chr., mit 130 km³ Tephra
Mount Mazama um 4895 v. Chr., mit 150 km³ Tephra
Kikai um 4350 v. Chr., mit über 150 km³ Tephra
Taupo um 181 oder 232±15, mit 85–100 km³ Tephra
Samalas 1257, mit 100 km³ Tephra
Tambora 1815, mit 160 km³ Tephra
Es gibt vier weitere Ausbrüche, die nahe bei der Stärke 7 liegen oder noch nicht eindeutig zugeordnet werden können:
Santorin 1627 v. Chr. oder 1520 v. Chr., mit 30–70 km³ Tephra
Ilopango um 536, mit mindestens 84 km³ Tephra[9] Anm. 1
El Chichón um 540, Tephra nicht berechnet Anm. 1
Paektusan um 969, mit 96 km³ Tephra
Anm. 1 Diese beiden Ausbrüche führten zu den größten globalen Auswirkungen aller Ausbrüche der vergangenen 2000 Jahre, daher müssen sie größer gewesen sein als die anderen in diesem Zeitraum.
...
Und auf Schützenhilfe von Vulkanen darf man sich nicht verlassen, außerdem wäre der Effekt nicht steuerbar. Zu viel ist schlecht und es droht eine Eiszeit, zu wenig (wie zum Beispiel der Pinatubo 1991) bringt nichts für das Klima. Und dann bräuchten wir jedes Jahrzehnt einen Ausbruch wie den Tambora!

Fun Fakt: die menschengemachte Luftverschmutzung (mit Aerosolen, Ruß und so weiter...) überdeckte den zusätzlichen Treibhauseffekt in den 1960er/1970ern und führte zur Befürchtung, dass eine neue Eiszeit bevorstand!
https://amp.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5489379/Als-uns-vor-30-Jahren-eine-neue-Eiszeit-drohte.html
Die gute Nachricht: die Menschheit hat es geschafft, diese Verschmutzung zu reduzieren. Auch weil die direkten Folgen saurer Regen, Ozonloch und Rußablagerungen für jeden sichtbar waren...

Aber bereits 1977(!) sollen Wissenschaftler bei Exxon vor dem menschengemachten Klimawandel gewarnt haben...
https://www.spektrum.de/news/wie-exxon-den-klimawandel-entdeckte-und-leugnete/1374674


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 12:55
MahatmaGlück schrieb:Danke fuer das Einstellen des Videos
Dir ist schon klar die erste Klimakonferenz war aber schon 1979... hier die Erklärung (leider in Englisch) schon damals wurde auf den Einfluss von CO2 (siehe Seite 2) hingewiesen...
https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000037648


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 13:00
Nein ich denke das war ihm nicht klar.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 15:58
taren schrieb:hier die Erklärung (leider in Englisch) schon damals wurde auf den Einfluss von CO2 (siehe Seite 2) hingewiesen...
Ja.
"We can say with some confidency, that....." :)

Das meinst Du jetzt wohl nicht im Ernst - ich freue mich zwar, dass im Hintergrund weiter und tiefer recherchiert wird, aber man kann keinen Beweis finden - für die Klima-CO2-Story - weil es keinen gibt. Und wenn, wurde er niemals veröffentlicht.

-------------------------

Thatscher's Rede vor der UN-Vollversammlung 1989 (siehe obiges Video) war der Boost, denn sie behauptete wörtlich, es gäbe eine Studie usw., hat auch den Namen des "Wissenschaftlers" genannt. Die Studie war jedoch vertraulich und wurde der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 16:15
MahatmaGlück schrieb:Das meinst Du jetzt wohl nicht im Ernst - ich freue mich zwar, dass im Hintergrund weiter und tiefer recherchiert wird, aber man kann keinen Beweis finden - für die Klima-CO2-Story - weil es keinen gibt. Und wenn, wurde er niemals veröffentlicht.
https://m.focus.de/wissen/klima/klimaschutz/endlich-bewiesen-forscher-messen-treibhauseffekt-durch-co2_id_4507677.html
- Seit über 100 Jahren glauben Forscher, dass Kohlendioxid für den Treibhauseffekt verantwortlich ist.
- Effekt ließ sich bisher im Labor simulieren, aber nicht in der Natur messen.
- US-Forschern gelang jetzt der Nachweis.
...
Der Treibhauseffekt beruht darauf, dass ein großer Teil dieser Infrarotstrahlung von Molekülen in der Atmosphäre wie etwa CO2 oder Wasserdampf aufgenommen wird.
...
Dieser Effekt sei außerhalb des Labors noch nie vermessen worden, betonen die Wissenschaftler um Daniel Feldman vom Lawrence Berkeley National Laboratory (US-Staat Kalifornien). Sie verfolgten die Entwicklung an zwei Stationen in Oklahoma und im Norden von Alaska.
...
Beide Messreihen zeigten übereinstimmend, dass CO2 in der Atmosphäre zunehmend Infrarotenergie abstrahlte - durchschnittlich stieg die Energie bei klarem Himmel pro Jahrzehnt um 0,2 Watt pro Quadratmeter. Dies bestätige die bisherigen Prognosen.
Die zunehmenden CO2-Mengen führen die Forscher auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe zurück. Die Konzentration des Gases nahm demnach von 2000 bis 2011 um 22 ppm (parts per million) zu.
...
Die Studie sei sehr nützlich für die Klimaforschung, sagt Thorsten Mauritsen vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie. Es habe zwar zuvor schon keinen Zweifel daran gegeben, dass CO2 Strahlung absorbiere. “Wir wissen das schon seit 150 Jahren.” Die neue Untersuchung zeige aber die Größenordnung dieses Effektes an der Erdoberfläche.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

06.05.2019 um 16:27
Youtube: Futurama - Global Warming


Also eigentlich ganz gut Erklärt..

Aber wo ist jetzt die große Verschwörung? Sollten die "Alterantiven" und co so viel Macht haben die Globale Politik zu belügen?


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anatomie12 Beiträge