weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 16:19
@myzyny
Meinungsmache????
myzyny schrieb:12 mal einen wärmsten Monat (jeweils Januar bis Dezember)
12 mal eien kältesten Monat
12 mal einen trockensten Monat
12 mal einen nassesten Monat
12 mal einen Sonnenscheinreichsten Monat
12 mal einen Sonnenärmsten Monat
Meinst du Monate im Jahr? Gleichzeitig?
Kannst das mal belegen?
myzyny schrieb:648 Ereignisse
löl das sind Rechnungen :)
myzyny schrieb:locker 6 mal im Jahr von irgendeinem "dramatischen"
Jahrhundertereignis berichten, ohne das dies auch nur irgendwas aussagen würde.
Wenn über so ein "Jahrhundertereigniss" berichtet wird, dann wird dabei immer die Statistik herangezogen seit dem wir Klimadaten sammeln.

Du hingegen stellst haltlos was in Raum.
myzyny schrieb:Hier behauptet auch niemand, es gäbe keine Hinweise auf eine Klimaerwärmung.
myzyny schrieb:... stimmt. Aber sicher auch kein Hinweis auf eine Klimaerwärmung.
Offensichtlich doch.
myzyny schrieb:Die fand statt etwa zwischen 1980 und 2003.
Seitdem gibt es aber genauso deutliche Hinweise, dass sie gestoppt hat!
Kannst du das belegen?
Die Zahlen der Statisken welche bereits etliche male von andren Usern hier im Thread gepostet haben wiederlegen deine Behauptungen.
myzyny schrieb:Auch die Rolle des co2 ist keineswegs bewiesen!
Wikipedia: Kohlenstoffdioxid
Wenn es dir gelingt diesen Beitrag zu ändern dann will ich glauben. Solange da etwas andres steht stellt sich das schon wieder als falsche Behauptung von dir heraus.


So und nun fassen wir mal meinen Post zusammen. Was du erzählst sind falsche Behauptungen, wirre Zahlen, keine Belege, und Verneinungen von bereits etlichen Male belegter Posts anderer User.
Macht ein deutliches Bild! Aber warum postest du dann sowas?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 18:00
@grmf

Wies scheint fällt es dir schwer mir zu folgen, Aber ich bin ja ein geduldiger Mensch.

Noch mal für dich:

In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten Januar?! Richtig?
In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten Februar?! Richtig?
In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten März?! Richtig?
....

Wenn du dir das jetzt mal weiter aufschreibst, kommst du auf ZWÖLF wärmste Monate.

Und genau so machen wir es mit den anderen Ereignissen!

dann bist du am Ende bei den genannten Zahlen.

Wenn du schon bei so simplen Überlegungen Probleme hast zu folgen, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir beide sinnvoll darüber reden können, warum eine weitere Erhöhung des C02- Gehaltes der Luft nur noch sehr geringe theoretische Erwärmung bedingen KANN. Is Physik!
Im übrigen lies doch mal die nicht deutschen WIKI-Seiten. Da ist die tendenziöse Auslegung der Beiträge weniger stark. Deutsches WIKI als seriöse Quelle? Na, träum weiter.

Ich habe auch schon vielfach belegt, dass die Temperaturen nicht mehr steigen.

Warum glaubst du an die "anderen" Belege, an meine nicht?!
Weil die "anderen" in der Mehrheit sind? Masse = Richtig?
Es ist ja gerade das Problem, dass Daten bewusst fehlinterpretiert werden, um politischen Einfluss zu nehmen. Sprich Öko-Steuer und Atomkraftwerke!

Noch mal das hier:
Erst vor wenigen Wochen hat das britische Hadley-Zentrum für Klimawandel die Aufregung mit seinen neuesten Berechnungen zur globalen Durchschnittstemperatur angefacht: Von 1999 bis 2008 hat sich die Welt demnach nur um 0,07 Grad Celsius erwärmt - und nicht um jene 0,2 Grad Celsius, von der noch der Uno-Weltklimarat IPCC ausgeht. Rechne man zudem die beiden natürlichen Klimaereignisse El Niño und La Niña heraus, so ergebe sich sogar nur ein Temperaturtrend von 0,0 Grad Celsius, konstatieren die britischen Experten - also Stillstand.
....
Doch einige Forscher wollen die britischen Berechnungen partout nicht wahrhaben. "Die Erwärmung ist in den letzten Jahren weitergegangen", behauptet Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) trotzig. Mit dieser Ansicht steht er allerdings weitgehend allein. Der Hamburger Max-Planck-Forscher Marotzke hält dagegen: "Ich kenne keinen seriösen Kollegen, der leugnen würde, dass es in den letzten Jahren nicht mehr wärmer geworden ist."

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,661308,00.html
Sowas ignorierst du einfach?!

"ICH KENNE KEINEN SERIÖSEN KOLLEGEN, DER LEUGNEN WÜRDE; DASS ES IN DEN LETZTEN JAHREN NICHT MEHR WÄRMER GEWORDEN IST."

Das Max-Planck Hamburg und das Hadley-Zentrum sind sicher keine wissenschaftlichen Klitschen, oder? Was man vom PIK erst noch beweisen müsste. Was soll denn noch zitiert werden, bis du nachdenkst?

Und das hier
myzyny schrieb:
... stimmt. Aber sicher auch kein Hinweis auf eine Klimaerwärmung.
Ist natürlich völlig aus dem Zusammenhang genommen!

Ich schrieb auf die Aussage: "Zwei kalte Winter sind aber eine schwache Statistik"

:... Stimmt, aber sicher auch kein Hinweis auf eine Klimaerwärmung.

Das steht nicht im Widerspruch zu dem Satz "Hier behauptet auch keiner, es gäbe keine Hinweise auf eine Klimaerwärmung.

Ich fasse also mal zusammen:
Du beachtest NUR die Statistiken, Zitate und Links, die in dein Weltbild passen. (So hab ich vor drei Jahren auch mal angefangen.)
Du reisst Zitate aus bis zur Unkenntlichkeit aus dem Zusammenhang.
Du bezeichnest Menschen, die nicht das selbe denken, wie du als "Spinner"
Du kannst selbst einfachsten Berechnungen nicht folgen.
Macht ein deutliches Bild!


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 18:19
"Latif: "Wir haben in der Vergangenheit vielleicht zu stark suggeriert, dass die Entwicklung in einer einfachen, geraden Linie immer weiter nach oben führt. Tatsächlich sind Phasen der Stagnation oder gar Abkühlung ganz normal.""

Das Klima ist sehr komplex, da CO2 so einen geringen Einfluss hat kann alles mögliche im Extremfall wieder zu einer Eiszeit führen. Wenn z.B. irgendwo ein Supervulkan hochgeht und ordentlich Schwefel in die Atmosphäre kommt wird man sich wünschen mehr CO2 ausgestoßen zu haben :D

Aber allgemein kann man sagen: Die globale Erwärmung wird durch die Messdaten bewiesen, die Klimamodelle passen erstaunlich gut mit den Messdaten überein und die klima skeptiker können die Erwärmung auch nicht anders erklären.

Ich kann deinen Standpunkt aber auch durchaus nachvollziehen. Ich habe den Vorteil, dass ich mich bereits seit 4 Jahren im Rahmen meines Studiums mit diesem Zeug auseinandersetze und ich bin auch gerade dabei Sauerstoffisotopien (wir erinnern uns: Temperaturen) an Fossilien aus dem Oligozän und Miozän auszuwerten :)


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 18:39
Die Klimawirksamkeit des CO2 nimmt halt logarythmisch mit der Menge ab: Stichwort Sättigungseffeckt.

Btw. halte ich nicht viel von Temperatur Messdaten. Wenn nicht genau angegeben wird wo gemessen wird, dann sind die einfach nicht Glaubhaft.

Naja aber trotzdem hab ich mal hier das Diagramm vom Hadley Institut:

tDi6JiD 746px-Klimadiagramm hadley 1850 2008.svg


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 18:40
@Natoll

Latif formuliert da ganz nett! "Suggeriert" trifft es aber nicht!
Die Herrschaften haben Klimamodelle entwickelt, die eine Erwärmung vorhersagten.
Diese Modelle haben offensichtlich versagt. Die Erwärmung findet nicht oder nur sehr viel geringer statt.
Jetzt werden die Modelle angepasst (!) Damit sind aber doch alle Überlegungen für die Zukunft nicht besser als der Blick in die Kristallkugel.

Es fängt doch schon damit an, dass es im Grunde gar keine "Welttemperatur" gibt.
Wissenschaftler neigen dazu, ihr Fachgebiet in den Mittelpunkt der Welt zu rücken, mit der Gefahr, den interdisziplinären Überblick zu verlieren. Mal ganz davon abgesehen dass einige sich schlicht und einfach ihren Job sichern wollen. Altes deutsches Sprichwort: "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing." Wen wunderts denn da wirklich, wenn bei interpretationsfähiger Forschung (und das sind KlimaMODELLE sicherlich) das passende (gewünschte) Ergebnis rauskommt?!

Was genau studierst du? Vielleicht wirst du ja mal die Welt retten!


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 19:30
myzyny schrieb:In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten Januar?! Richtig?
In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten Februar?! Richtig?
In den vergangenen hundert Jahren gab es EINEN wärmsten März?! Richtig?
Du ich werd stinkig wenn mich jemand verarschen will ok?
Das sind dann insgesamt 12 wärmste Monate im Jahrhundert nicht mehr und nicht weniger.
Nix mit 648.

Die deutliche Kurve nach oben in der Grafik von @Schdaiff ignorierst du auch einfach wieder?
myzyny schrieb:Von 1999 bis 2008
Ist also kein Masstab.
myzyny schrieb:Rechne man zudem die beiden natürlichen Klimaereignisse El Niño und La Niña heraus
Und genau deswegen kann man das nicht ernstnehmen. Man kann nicht einfach alles rausrechnen wies einem passt nur damit man endlich das Ergebniss hat wies einem gefällt.
myzyny schrieb:Ist natürlich völlig aus dem Zusammenhang genommen!
Um sachlich zu bleiben: Mein Fehler. Habe kein Problem auch Fehler zu zugeben.
myzyny schrieb:warum eine weitere Erhöhung des C02- Gehaltes der Luft nur noch sehr geringe theoretische Erwärmung bedingen KANN. Is Physik!
Wie du schon sagtest und keiner abstreiten kann Physik und Chemie! Aber willst du bestreiten das es die LEBENSWICHTIGEN Treibhausgase gibt oder das sie für die Temperaturen der Planetaren Atmosphären unabdingbar relevant sind?

Ich gebe da gerne mal ein Beispiel der Mond hat auf Grund fehlender Atmosphäre ganz andere Temperaturen! Obwohl dieser unser Erdtrabant nun am erdnahesten ist. Hätte der Mond die selbe Atmosphäre wie unser blauer Planet wären die Temperaturen ziemlich ähnlich. (Bitte dazu immer die Durchschnittstemperatur beachten)

Wer auch immer da diese ominösen Kollegen sind so muss ich laut deiner Aussage feststellen das sie sich der Physik und Chemie anscheinend verweigern. An den Erkenntnissen zu den Treibhausgasen und ihren chemischen Eigenschaften gibt es nix zu rütteln! Wenn du mir hier was weismachen willst musst du mich mit einem deiner Kollegen verwechseln. Und da sind wir wieder beim Ersten Satz meines Postes.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 19:54
Ich studiere Geowissenschaften
myzyny schrieb:Die Herrschaften haben Klimamodelle entwickelt, die eine Erwärmung vorhersagten.
Diese Modelle haben offensichtlich versagt.
Ich habe dir schon das gegenteil bewiesen. Aber gerne noch einmal.

tBJAFOF figspm-4

Um ein mathematisches Modell zu überprüfen benutzt man das so genannte Rückberechnungsverfahren. Man speist das Modell mit Daten und überprüft ob das Modell den beobachteten Wert berechnen kann. Wenn es keine Übereinstimmung gibt ist das Modell nicht korrekt. Stimmen die berechneten Werte mit den gemessen Werten gut überein spricht das für den Erfolg des Modells.

Man muss annehmen, dass dieses Modell korrekt ist, bis bewiesen wurde, dass ein anderer Faktor für die Erwärmung verantwortlich ist. Und der beweis steht noch aus.
myzyny schrieb:Es fängt doch schon damit an, dass es im Grunde gar keine "Welttemperatur" gibt.
Welttemperatur ist in der tat ein ungünstiger Ausdruck. Es ist einfach ein globaler Mittelwert. Da Treibhausgase allerdings global in der Atmosphäre verteilt werden ist dieser Mittelwert schon aussagekräftig. Er zeigt an wohin die Reise geht.
myzyny schrieb:Wen wunderts denn da wirklich, wenn bei interpretationsfähiger Forschung (und das sind KlimaMODELLE sicherlich) das passende (gewünschte) Ergebnis rauskommt?!
Naja das ist der Sinn eines Modells .. Die Faktoren immer feiner so anpassen bis das Ergebnis mit den gemessenen Werten übereinstimmt um zukünftige Ereignisse immer genauer vorhersagen zu können.
Aus dem späten 19. Jahrhundert stammt übrigens das erste Klima Modell von einem Herrn Svante Arrhenius. Er hat damals vorhergesagt, dass die Temperaturen aufgrund des vom Menschen ausgetoßen CO2 steigen würden. Er hat den Einfluss des CO2 zwar um den Faktor ~2 überschätzt, in seinem Modell ist er aber von einem wesentlich geringeren Temperaturanstieg ausgegangen weil er den CO2 Anstieg massiv unterschätzt hat. Aber trotzdem ist das für die Zeit doch ein riesen Erfolg.
myzyny schrieb:Mal ganz davon abgesehen dass einige sich schlicht und einfach ihren Job sichern wollen. Altes deutsches Sprichwort: "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing."
Schonmal daran gedacht, dass die Klima Verschwörungstheoretiker auch nur Geld verdienen wollen?


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:22
@Natoll
Natoll schrieb:Schonmal daran gedacht, dass die Klima Verschwörungstheoretiker auch nur Geld verdienen wollen?
Die wollen sogar noch mehr, nämlich ihre Egozentrik als als absoluten Mittelpunkt des Universums beweisen.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:26
Ich habe die Abbildungsunterschrift vergessen. Hier ein nachtrag zum vorhin geposteten Bild:

Figure 4: Simulating the Earth's temperature variations, and comparing the results to measured changes, can provide insight into the underlying causes of the major changes.
A climate model can be used to simulate the temperature changes that occur both from natural and anthropogenic causes. The simulations represented by the band in (a) were done with only natural forcings: solar variation and volcanic activity. Those encompassed by the band in (b) were done with anthropogenic forcings: greenhouse gases and an estimate of sulphate aerosols, and those encompassed by the band in (c) were done with both natural and anthropogenic forcings included. From (b), it can be seen that inclusion of anthropogenic forcings provides a plausible explanation for a substantial part of the observed temperature changes over the past century, but the best match with observations is obtained in (c) when both natural and anthropogenic factors are included. These results show that the forcings included are sufficient to explain the observed changes, but do not exclude the possibility that other forcings may also have contributed. The bands of model results presented here are for four runs from the same model. Similar results to those in (b) are obtained with other models with anthropogenic forcing.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:33
@grmf
grmf schrieb:Ich gebe da gerne mal ein Beispiel der Mond hat auf Grund fehlender Atmosphäre ganz andere Temperaturen! Obwohl dieser unser Erdtrabant nun am erdnahesten ist. Hätte der Mond die selbe Atmosphäre wie unser blauer Planet wären die Temperaturen ziemlich ähnlich. (Bitte dazu immer die Durchschnittstemperatur beachten)
Die Atmosphäre wäre wesentlich dünner und würde in geologisch absehbarer Zeit gänzlich abhanden kommen. Dementsprechend wären die Temperaturen nicht zu vergleichen.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:33
Dabei wird genau jenen Geowissenschaftlern das Pseudostudium um die Klimaerwärmung nachgesagt. Es heisst meisst werden diese geschönten Daten und Verklärungen um die Klimaerwärmung von Geowissenschaftlern ertstellt. Der Grund so wird behauptet läge in der Natur des Geowissenschaftlers welche sich nicht unüblicherweisse gern mit ÖL zb beschäftigen, ein Thema welches besonders für Industrie besonders relevant ist.

Daher mal ein grosses Kompliment an @Natoll , man sieht es geht auch neutral, reel und fundiert. Und danke für deinen Einsatz dazu.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:36
@grmf

Das ist eine sehr eingeschränkte Sicht auf die Geowissenschaften. Die wenigstens arbeiten wirklich aktiv in der Ölindustrie. Das ist so als würde jeder Jurist Richter werden ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:41
@Natoll
Ja ich gebe zu der Vergleich hinkt etwas. Dennoch sind Treibhausgase wichtig für die Temperaturen der Planeten (jener welche eine Atmosphäre haben).

@Fipse
Sehe ich auch so. Habe diese Thematik in einen andren Forum beobachten können. Es spiegelt also nicht meine Meinung wieder. Dennoch irgendwo holen die Klimaskeptiker sich auch ihre geschönten Zahlen und Studien her. So soll es regelrechte Vorträge geben wo den leuten dann solcherlei Zahlen um die Ohren geschlagen werden.

LG grmf.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:48
@grmf

Schon ok ;) Ich kann gut verstehen dass man als Außenstehender einen schlechten Einblick in eine jeweilige Fachrichtung hat. Leider denken die meisten Menschen nicht weiter als bis zu ihrer Nasenspitze. Die meisten hören "Geo" und denken an Öl und Dollarnoten :D


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 20:55
@Fipse
hehe ja leider hat nicht jeder die Neigung zum studieren, ich auch nicht. So kommt es dann doch des öfteren vor das ich feststellen muss das so manches Gedankenkonstrukt meinerseits nicht so ganz stimmt :D
Was aber nix macht wenn man bereit ist dazu zu lernen.
Ist wohl auch daher meine Intention, wenn ich sehe wie vehement mancher gefährlicher Unsinn vertrieben wird, da mein Senf zuzugeben.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 21:01
@grmf
Das ist zumindest eine gesunde Einstellung. :)
Und du kannst mir glauben, auch als Student erstellt man sich falsche Gedankenkonstrukte. Man muss halt einfach akzeptieren auch Falsch zu liegen wenn andere, wissenschaftliche Fakten den eigenen Konstrukt widersprechen. Leider tun das nicht alle hier :D


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 21:34
Wie süss,jetzt kommt auch myzyny mit Statistiken aus dem Mustopf wenn er meint sie sind ihm dienlich...aber letztlich sind sie nur klassische Eigentore,weisen sie doch nicht nur darauf hin das sich seit Zeiten der Industriealisierung nicht nur das Klima wie auch die Meere sich permanent erwärmen,sondern auch darauf das sich sämtliche Extreme in den letzten Dreissig Jahren abgespielt haben.Für Stefan Rahmstorf ist es eine Liste des Grauens mit einer ganz neuen Qualität

Für @myzyny als eingefleischten Rahmstorfverächter sind es plötzlich nur noch herbeigelogene,zurechtgeschönte Zahlen ohne jede Aussage

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2010-09-01/das-jahrzehnt-der-wetterextreme

Das die letzten Winter zu kalt waren liegt hauptsächlich an den fetten Marketinggeldern mit denen RWE seine Lobbyisten versorgt,die lancieren dann wo sie nur können ihre Mietmaulmeinung die von Klimaskeptikern gierig aufgesogen wird wie ein Vanilleshake von Haägen Dasz

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/medien-check/2011-02-23/klimawandel-vahrenholt-rwe


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 22:50
@Natoll

Ich will noch was zum Model sagen...

Das wäre aber immer noch eine Vereinfachung des Models, schließlich befindet sich alles im Ausstausch. Ich finde es macht wenig Sinn jeden Aspekt einzeln zu betrachten. Schließlich ist unsere Erde ein System, dass sich im ständigen Ausstausch mit sich selbst befindet. Und auch die Anthropogenen und natürlichen Faktoren verschwimmen derart miteinander, dass man sie eigentlich kaum getrennt betrachten kann. Zumal in den jeweiligen Modellen sicherlich nicht alle Faktoren mit eingehen.

Meine Meinung...


melden

Die Klima-Verschwörung

14.07.2011 um 23:20
Von daher wissen wie nicht genau WAS passieren wird,wir wissen aber DAS etwas passieren wird wenn wir an den Parametern rumschrauben,denn was wir erzeugen ist permanent Entropie


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

15.07.2011 um 01:29
Schdaiff schrieb:Und auch die Anthropogenen und natürlichen Faktoren verschwimmen derart miteinander, dass man sie eigentlich kaum getrennt betrachten kann. Zumal in den jeweiligen Modellen sicherlich nicht alle Faktoren mit eingehen.
Für ein mathematisches Modell ist eine getrennte betrachtung durchaus möglich. Und es wird auch geschrieben, dass nicht alle Faktoren in das Modell einbezogen wurden. Das ist im Prinzip auch unmöglich aufgrund der enormen Komplexität des Systems. "These results show that the forcings included are sufficient to explain the observed changes, but do not exclude the possibility that other forcings may also have contributed."


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden