Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

28.04.2008 um 19:59
Tjoa... vorbei ist vorbei. Hört schonmal auf mitm Kindermachen ;)


melden
Anzeige
dantesprayer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

29.04.2008 um 02:01
Ich glaub ich kauf mir ein billiges öko Auto, dann kann ich mit dem gesparten Geld schön in Urlaub...mit dem Flieger!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

29.04.2008 um 02:03
Quatsch...mit nem alten Holzgaser


melden

Die Klima-Verschwörung

29.04.2008 um 18:27
Link: www.nature.com (extern)

Thermostat der Erde aus dem Gleichgewicht

Nach einer in Nature Geoscience online erschienenen Studie hat es eine Art globaler Thermostat während der letzten 610.000 Jahre gegeben, durch den die CO2-Werte in der Atmosphäre trotz erheblicher Schwankungen begrenzt und stabil gehalten wurden. Richard Zeebe von der University of Hawaii und Ken Caldeira von der Carnegie Institution haben für ihre Studie die in Eisbohrkernen aus der Antarktis aufgezeichneten CO2-Werte der Atmosphäre und Daten über die CO2-Sättigung der Tiefsee während der letzten Eiszeitzyklen.

Nach den Berechnungen haben die CO2-Rückkopplungsmechanismen während der letzten 600.000 den CO2-Gehalt in der Atmosphäre um nie mehr als 22 ppm geschwankt. So wurde die Abgabe von CO2 an die Atmosphäre vor allem durch Vulkanausbrüche normalerweise durch die Verwitterung von Kalk- und Silikatgestein kompensiert. Wenn der CO2-Gehalt in der Atmosphäre zugenommen hat, hat sich auch die Verwitterung verstärkt, durch die wieder CO2 gebunden wurde. Die Wissenschaftler gehen davon aus, nun erstmals mit Zahlen den bislang hypothetisch angenommenen selbstregulierenden Regelmechanismus zwischen CO2-Gehalt in der Atmosphäre und Verwitterung an der Erdoberfläche über lange Zeit nachgewiesen zu haben.

Mit dieser Selbstregulierung habe sich das Klima im Gleichgewicht gehalten und zu starke Warm- und Kaltperioden vermieden. "Bevor von Menschen verursachte Emissionen zur Gleichung hinzukamen", sagt Zeebe, "war das System gut ausbalanciert. Aber dies hat sich geändert. Die durchschnittliche, von Menschen verursachte Zunahme des CO2-Gehalts durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe und durch Entwaldung war während der letzten 200 Jahre 14.000 Mal schneller als der langfristige durchschnittliche Wandel während der letzten 610.000 Jahre." Nach Ansicht der Wissenschaftler sind die natürlichen selbstregulierenden Steuermechanismen, die CO2 aus der Atmosphäre entfernen, für die schnelle Freisetzung von Treibhausgasen durch den Menschen einfach zu langsam.

http://www.heise.de/tp/blogs/2/107148
http://www.nature.com/ngeo/journal/vaop/ncurrent/abs/ngeo185.html


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.05.2008 um 16:54
@ neoschamane

es ist sogar noch tragischer, aber deine heilige Energie hier in diesem Thread zu verschwenden, um den heiligen Geldbeutel der Ignoranz in Frage zu stellen, ist so als wolltest Du in der Hölle Teufel bekehren.

Die Wirtschaft ist die stärkste Macht weil sie der Ignorant so mächtig macht

Wenn Du also gegen eine Lobby predigst, solltest Du damit rechnen, dass du hier entweder als geisteskrank oder als fehlgeleitet betrachtet wirst.
Dass entweder nur die Bibel und der Koran oder Verschwörungstheorien recht haben müssen,
haben wir ja schon lang begriffen ;) ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 17:24
Schön kopiert Neoschamane.....

Weist du auch was Antarktika ist?
Genau, der Südpol.... was ist daran so besonders?
Der Südpol ist ein Kontinent der nicht über Gebirgspässe mit einem anderen verbunden ist und sich dort sogesehen, ein eigenes Wettergebiet gebildet hat das ständig über den Südpol kreist.
Kann man besonders gut am Ozonloch sehen....welches sogar kleiner geworden ist.

Nun weißt du auch warum es da seit 610.000Jahren kaum veränderungen gab.
Veränderungen auf der Erde gab es aber immer, die Eiszeit, Schnee im Sommer im 19Jahrhundert, Dürreperioden im Mittelalter..... usw.

@armaghedon
Ja, du hast recht indem du sagst das die Wirtschaft eine der stärksten Mächte auf der Welt ist..... aber genau diese Wirtschaft hat sich auch um die Umweltpolitik gebildet.
Es hängen Forschungsgelder dran, Länder die nicht Umweltfreundlich Energie erzeugen werden geächtet..... und so ist eine große Industrie entstanden die es sich zum Ziel gesetzt hat zu überleben, egal mit welchen Mitteln.
Man sollte nie meinen mit seiner eigenen Aussage immer im Recht zu sein, versuche immer den Aussagen von anderen auf den Grund zu gehen.


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 18:24
Corban schrieb:Man sollte nie meinen mit seiner eigenen Aussage immer im Recht zu sein, versuche immer den Aussagen von anderen auf den Grund zu gehen.
aha.... das wusste ich nicht, aber bist Du dir sicher, dass das für Dich nicht gilt?


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 21:02
Schon einmal etwas vom Maja Kalender gehört? Die haben nicht nur den eigenen Untergang voraus gesehen, sondern die sagte sogar vorraus das im Jahre 2012 die Erdpoole sich verschieben( und das käme überwiegend nur von der Sonne)! Na wenn man dahingehend dein wenig regergiert, wird einem Angst und Bange! Es ist schon sehr beeindruckend, was die Menschen vor tausenden von Jahren so wusten und was wir erst jetzt so mit bekommen!


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 21:25
es ist beeindruckend, was die vor tausenden von Jahren schon alles glaubten

aber es ist niederschmetternd - das wir immer noch alles glauben


melden

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 22:48
Hier mal ein Auszug einer Thesensammlung wider dem närrischen Treiben und apokalyptischen Propheten

Dies stammt nicht von mir, vielmehr habe ich diese Sammlung im Internet gefunden, aber sie eignet sich gut für Neueinsteiger in diesem Thread, weil sie praktisch zusammenfassen, was auf den letzten 53 Seiten gegen die Hysterie geschrieben wurde.

Die für mich besonders illustren Thesen habe ich fett hinterlegt

These: Das Klima hat sich immer - auch in den letzten 2000 Jahren - geändert.


* 3000 v. Chr.: das Alte Reich der Ägypter endete nach einer plötzlichen, weltweiten Klimaänderung.

* Vor 2000 Jahren war Nordafrika Kornlieferant für Rom.


* Am heute trockenem Tote Meer wuchsen ganz-jährig Wasser benötigende Pappeln.


* Im 7. Jahrhundert gehen die Moche- Indianer durch Klimaänderungen unter.


* 1195, 1338 und 1473 wurden die Ernten im Raum Wien durch Heuschrecken vernichtet.


* im 17. und 18. Jahrhundert war die Themse in London im Winter oft zugefroren.


* Friedrich Schiller fing sich am Rhein eine Malaria ein.


* Alle Temperaturkurven der Katastrophen-Propheten fangen um 1850 an, obwohl deutlich davor belastbare Messwerte vorhanden sind aber dann wird aus der „Wärme- Katastrophe“ nur ein kalte Delle im 19. Jahrhundert.


* Die Geschichte ist voller Beispiele von kurz- und längerfristigen Klimaänderungen oder massiven Unwettern, und immer wurde angebliches menschliches Fehlverhalten als Ursache postuliert.


* Messungen aus Grönland zeigen auch, dass Änderungen um die 10 Grad auch in wenigen Jahren ganz ohne den Menschen schon lokal geschahen.



These: Die Triebkraft des Erdklimas ist die Sonne mit all ihren Aktivitäten.

* Die Sonne ist eine Kernfusion, die sich der menschlichen Kontrolle völlig entzieht.

* Sie sendet Photonen, EM-Strahlung und Partikelstrahlung zur Erde.

* Energien aus dem Erdinneren und aus gravitativen Wirkungen sind vernachlässigbar gegenüber der Energieeinkopplung durch die Sonne.

* Der Energieumsatz des Menschen ist gegenüber der Energieeinkopplung durch die Sonne völlig vernachlässigbar.

* Der menschliche Jahresumsatz entspricht etwa dem Engerieausfall bei einer Totalen Sonnenfinsternis.


These: CO2 ist kein Killergas oder Umweltgift, sondern lebensnotwendiger Nährstoff aller Pflanzen.


* Pflanzen können ohne CO2 nicht überleben.

* Die heutige C-4 Pflanzenwelt ist das Ergebnis einer Anpassung an eine Welt mit CO2-Mangel, C-3 Pflanzen zeugen von einer Erde mit wesentlich höheren CO2 Konzentrationen.

* Es ist unwahrscheinlich, dass die Pflanzenwelt auf ein erhöhtes Nahrungsangebot nicht reagieren wird.

These: Fast der gesamte CO2 Umsatz der Erde erfolgt ohne menschliches Zutun rein biologisch.

* nach Schätzungen selbst der Klimakatastrophen - Propheten ist der menschliche Anteil am CO2-Umsatz kleiner 5%.


These: Die Annahme, vom Menschen erzeugtes CO2 wird sich akkumulieren, ist unwissenschaftlich.

* Wenn mehr als 90 % CO2 sich im natürlichen Kreislauf befinden und CO2 ein begehrter Nährstoff ist, kann man nicht davon ausgehen, dass es akkumuliert wird.

These: Menschen neigen dazu aus einfachen Gleichzeitigkeiten von Prozessen falsche Ursachebezüge zu erstellen.


* Protein P53 tritt bei Krebs auf => P53 ist Ursache für Krebs; Kampf gegen P53; 10 Jahre später: P53 ist Teil des körpereigenen Abwehr gegen Krebs; dumm gelaufen: 10 Jahre gegen die Krebsabwehr gearbeitet!


* die menschliche Erzeugung von EM-Wellen korreliert genauso gut oder schlecht mit der Klimaerwärmung - waren die Mobiltelefone also am schönen Wetter 2003 schuld?


These: Klimakatastrophenforscher sind die Astrologen des 21. Jahrhunderts.


* Mit dem modernsten Stand an wissenschaftlichen Instrumenten werden auftragsgebunden, nichtbelastbare Prognosen für die Herrschenden erstellt.



These: Klimakatastrophenforscher nutzen die abendländliche religiöse Vorstellung vom sündigen und mit Schuld beladenen Menschen.


* Darf ich bitte schuld sein! Wenn ich nicht schuld bin, bin ich unbedeutend und wer will schon unbedeutend sein.


These: Klimakatastrophenforschung ist eine Ersatzreligion.


* Wird eine Sache zu komplex, so will die Masse nicht mehr verstehen oder hinterfragen, sondern einfach nur noch glauben.


* Wer Angst säht wird Glauben ernten und aus dem Glauben erwächst die neue Religion, die dann die neuen Gläubigen synchronisiert und die Angst dadurch unterdrückt jeder Zweifler wird zum Ketzer oder unseriösen Wissenschaftler erklärt.


19. These: Klimakatastrophenforscher benutzen das uralte Geschäftmodel:

Alles ist schlimm

Noch könnt ihr aber gerettet werden

Gebt mir euer Geld und ich rette euch.



* Es funktioniert - besonders in einem Land, in dem das größte Unternehmen eine Versicherungsgesellschaft ist und schwindende christliche Religiosität angsterfüllte Freiräume offen legt.



These: Wenn eine junge Wissenschaft - wie die Klimaforschung - Begriffe wie „seriöse“ oder „alle ernsthaften“ Wissenschaftler benötigt ist sie sicher noch in den Kinderschuhen und nicht sonderlich belastbar.


* Vor einigen Generationen von abendländischen Wissenschaftlern war allgemeiner und anerkannter Stand der Erkenntnis, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne sich um die Erde dreht und wer daran zweifelte, dass der Mensch der Mittelpunkt des Geschehens ist, hatte ernsthafte Probleme.


These: Wissenschaftliche Erkenntnis ist kein demokratischer Prozess und nicht durch Mehrheitsentscheidung bestätigbar.


* Wie viel Unterschriften hätte wohl Giordano Bruno für seine Idee bekommen, dass der Mensch nicht im Mittelpunkt des Geschehens steht? Fand es nicht die Mehrheit der etablierten Wissenschaft richtig, als er auf dem Scheiterhaufen endete?

Da wir uns genetisch kaum von z.B. Menschen des Mittelalters unterscheiden, ist mit gleichen Fehlerquoten bezüglich wissenschaftlicher Erkenntnisse zu rechnen.

Das einzig sichere in der Erkenntnis ist die Möglichkeit des Irrtums.


These: Der Handel mit CO2- Kontingenten ist der Ablasshandel des 21. Jahrhunderts.


* Auch künftige Generation wollen doch auch was zum Belächeln haben und sich darin sonnen wie dumm doch frühere Generationen waren und wie blitz-gescheit sie jetzt geworden sind.

* Wie immer in der Entwicklung der Wissenschaften, sind Änderungen grundlegender Theorien immer mit dem biologischen Aussterben der Anhänger einer alten Theorie und dem Karrierewillen einer neuen Wissenschaftler Generation verbunden. Dies war so bei der Überwindung des Geozentrismus und nicht anders als bei der Einführung der Quantentheorie.


These: Die aktuellen Paradigmen haben gute Chancen als homozentrischer Öko-Konservatismus in die Geschichte einzugehen.

* Der Mensch kontrollierte verglichen mit der Natur - bescheidene Energieströme, hält sich aber für das Zentrum der Dinge.

* Der augenblickliche Zustand wird zur Norm erklärt.

* Jede Abweichung von der selbst definierten Norm wird als Bedrohung betrachtet und bekämpft.

* Wenn die mittele Temperatur halt 8 Grad ist - müssen wir im Mittel halt heizen und im Urlaub in den Süden fliegen.

* Hätten diese Paradigmen in der Kreide-Zeit gegolten und gewirkt, könnten wir heute keinen Schwertwal schützen und der könnte dann keine lieben Robben- Babys killen (ups, das geht so nicht, wir müssen da eingreifen und den Orcinus orca auf Rohkostsalat oder wenigstens Dosenfutter umstellen).


melden
ricosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 23:46
habe mal alles überflogen und sehe das alles.....aus den augen eines Insektes z.b ameise, kakerlake, maus ,ratte, käfer ,mücke, und was weis ich uns schon millionen jahre vorraus oder noch weiterleben wird.

Klima ändert sich immer und eines der anpassfähigsten Individuen ist nunmal auch der Mensch.

Zerbrecht euch lieber den Kopf warum wir für Energie noch zahlen müssen.

der RICOSCH


melden
ricosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

05.05.2008 um 23:52
..und aus der sicht von ungeziefer, lol.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.05.2008 um 17:03
Link: www.heise.de (extern)

Klimaerwärmung lässt Insekten in höheren Breitengraden boomen

US-Biologen gehen davon aus, dass mit einer Erwärmung des Klimas viele tropische Insekten aussterben könnten – zumindest diejenigen, die nicht auswandern können. Insekten, die ihre Körpertemperatur der Außenwelt nicht anpassen können, sind die größte Gruppe von landlebenden Tieren. Da in den Tropen die größte Artenvielfalt zu finden ist, sei dies "beunruhigend".

http://www.heise.de/tp/blogs/2/107471


melden
helminator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.05.2008 um 17:15
Hier eine gute Doku zu diesem Thema

<embed id="VideoPlayback" style="width:400px;height:326px" flashvars="" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=8655966364251013448&hl=de" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


melden
ricosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

06.05.2008 um 22:29
@helminator

das war der schlusspunkt zum thema.

mal ein lob an RTL.

..und wieder weg nach neuigkeiten im WEB schauen, grins


melden

Die Klima-Verschwörung

07.05.2008 um 21:22
@helminator
ein schöner Videobeitrag der die Essenz der letzten 53 zusammenfasst. Bravo!


melden
helminator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.05.2008 um 21:46
Ich war vorher auch der Meinung das wir Menschen am Klima schuld sind aber dann hab ich dieses Video gesehen. Ich hatte da ein längeres wo die noch eine Diskussionsrunde gemacht haben mit 4 Leuten für "Klimaerwärmung - der Mensch ist schuld" und nur einer der gegen diese These war. Und der, der sagte die Klimaveränderung kommt von Natur aus hat mich mehr überzeugt.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.05.2008 um 22:40
@helminator
Ursprünglich habe ich auch an uns böse Menschen geglaubt, dier alles Schuld sind.
Bis ich einige Berichte von renommierten Wissenschaftler gelesen habe, die eine ganz andere Auffassung haben. Dann fing ich an mich damit zu beschäftigen und habe diesen Thread ins Leben gerufen.

Also, wenn du einen Lederkombi trägst, bist du auch ein Biker - und wir Biker waren ja schon immer etwas etwas anders :-)


melden
helminator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.05.2008 um 22:45
Biker? Ich bin Metaller - und Lederjacken find ich geil...


melden
Anzeige
helminator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.05.2008 um 22:46
Aber Metal und Lederjacken verändern nicht unser Klima falls das jemand denken sollte.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden