weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 04:06
Früher wäre das was wir jetzt haben ein normaler Winter wie man ihn nicht anders erwartet.Ein kalter Januar gefolgt von einem arschkalten Februar.Amseln galten in den 70ern noch als Zugvögel...das ist vorbei


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 16:13
Tja wär schön, wenn alle Winter so schön klar kalt und vorallem weiß wären :D


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 17:33
Die Klimaerwärmung existiert nicht. Sie sagen die Pole schmelzen immer schneller und sind bald ganz geschmolzen. Hat da jemand auch nur einen Handfesten sichtbaren Beweis? Nein.
"Sie" können sich es aber erlauben so etwas in die Welt zu setzen da es in einigen Jahren sowieso niemanden mehr interessiert. Auch wenn sie nicht geschmolzen sind.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 17:51
Es ist ja auch nicht normal, dass wir an den Polen Eis haben ... Was denken die Leute sich denn? Die Klimakatastrophe ist doch das wir Eis an den Polen haben und nicht das besagtes schmilzt.... :D


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 17:54
Die Eisbären sind aber anderer Meinung...und jahrzehntausende Eisschelfe die innerhalb weniger Wochen auseinanderbröseln wie Knäckebrot widerlegen dich ebenfalls.Immerhin hat man dem auch interessante Erkenntnisse zu verdanken

http://ec.europa.eu/research/research-eu/52/article_5222_de.html

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2002/0322/wissenschaft/0010/index.html


melden
geodei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:12
@Warhead
lassen wir den Verschwörern ihre Verschwörungen
ist ja, als wenn wir Obdachlosen auch noch die Schuhe wegnehmen müssten.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:26
@geodei

Dass das Klima sich wandelt, zum Wärmeren hin (globaler Durchschnitt, in manchen Regionen kann es durchaus kälter werden, in Europa z.B. wenn der Golfstrom kippen sollte.

Daraus aber hysterisch zu folgern dass die Polkappen zu Gänze abschmelzen und halb Europa unter Wasser stehen wird, einschliesslich CERN (Hoppla, das haben die geheimen Machthaber ja dort hin gebaut wo das nicht passieren kann) ist schlicht und ergreifend paranoider Schwachsinn.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:27
....wenn der Golfstrom kippen sollte.)

da fehlt noch "steht ausser Frage". sorry


melden
geodei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:32
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Daraus aber hysterisch zu folgern dass die Polkappen zu Gänze abschmelzen und halb Europa unter Wasser stehen wird, einschliesslich CERN (Hoppla, das haben die geheimen Machthaber ja dort hin gebaut wo das nicht passieren kann) ist schlicht und ergreifend paranoider Schwachsinn.
ja wahrscheinlich....

dass aber einige Milliarden Menschen auch ohne Überschwemmung halb Europas
einschließlich CERN Probleme mit der Trinkwasserversorgung und mit ihren Agrarflächen bekommen - wie das in Australien schon Standard ist - und somit die etwas bessergestellten Länder dieser Welt einige Engstellen mehr bewältigen müssen

lassen wir lieber mal dahingestellt


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:47
@geodei

Da rennst Du offene Türen ein. Die Frage ist nur:

Was ist genau mit diesen Engstellen, wenn die Energieproduktion gedrosselt werden muss? Denk bitte daran dass auch und besonders der Transport von Gütern dorthin, und was noch wichtiger ist, von denen zu uns (Bananen und Co) eben auch Energie kostet, und da Flugzeuge nach wie vor auf fossile Brennstoffe angewiesen sind....


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:48
@OpenEyes
Das kann schneller geschehen als manchen lieb ist.Denn durch den veränderten Salzgehalt und die Abkühlung die das Schmelzwasser mit sich bringt wird das Absinken des Oberflächenwamwassers verzögert und der Unterströmungsrücktransport blockiert.
Das gabs schon des öfteren und hat im allgemeinen herrliche Riesengletscher über Mitteleuropa hinwegrollen lassen.
Die Szenarien zwischen Palmen auf Sylt und einer Skisprungschanze am roten Kliff liegen eng beieinander,die Parameterjustierung ist da reichlich knapp bemessen


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:52
@Warhead

Sag ich doch. Ich stelle ja nicht in Abrede dass das Klima (weltweiter Durchschnitt) sich zur Erwärmung hin ändert. Bloss die Horror - Szenarien dass die Landmassen 50 Meter unter Wasser stehen werden weil die Polkappen abschmelzen halte ich für _leicht_ überzogen. Ebenso wie die Vermutung, dass die "Machtelite" dahinter steckt.


melden
geodei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 18:55
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Was ist genau mit diesen Engstellen, wenn die Energieproduktion gedrosselt werden muss? Denk bitte daran dass auch und besonders der Transport von Gütern dorthin, und was noch wichtiger ist, von denen zu uns (Bananen und Co) eben auch Energie kostet, und da Flugzeuge nach wie vor auf fossile Brennstoffe angewiesen sind....
ja genau, das stimmt alles

naja, da könnte man schon mal überlegen, ob es nicht doch sinnvoll ist,
etwas die Bremse zu ziehen, damit die eventuellen Engstellen nicht all zu eng ausfallen..
auch wenn es sich die Sache vielleicht ganz harmlos entwickeln könnte...

und auch wenn sich in Australien schon jetzt jeden zweiten Tag ein Landwirt das Leben nimmt,
weil er nicht mehr ein und aus weis...

aber vielleicht sehen Klimaverschwörer das auch als nützlichen Umstand gegen die Weltüberbevölkerung..

wer weis..


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 20:09
,,,


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 20:20
@Scully2009

Geschriebene Beiträge:1

Und schon bis zu den Knien im Fettnäpfchen. Du schlägst ja sogar noch den Herrn Ratzinger


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2009 um 22:16
Fragt man sich nur immer wieder, warum sich das Klima hier in Europa und auch anderswo auf der Welt in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden so oft gewandelt hat, ohne das es eine Industrie gab und ohne das wir von einer Überbevölkerung sprechen konnten.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.01.2009 um 01:19
@geodei
Es nehmen sich jeden Tag zwei australische Landwirte das Leben,nicht jeden zweiten Tag einer.
Die Energieproduktion muss nicht gedrosselt werden,das ist Blödsinn,es muss lediglich auf nachhaltige Energien umgestellt werden.

Der Unterschied zwischen früheren Klimawandel und dem heutigen ist das Tempo des Wandels.Waren es früher Prozesse die Jahrhunderte bis Jahrtausende in Anspruch nahmen...eine Ausnahme ist die kleine mitteleuropäische Eiszeit im Spätmittelalter in der die Chronisten sogar im Juni Schneeschauer vermeldeten,welche auf einen Vulkanausbruch zurückzuführen ist...der Klimawandel der jetzt stattfindet ist hingegen einer der sich innerhalb weniger Jahrzehnte vollzieht,wir kennen die Parameter die ihn beeinflussen,in der Studie "Die Grenzen des Wachstums"wurden die Möglichkeiten das erstemal besprochen,in der Studie "Global 2000-der Bericht an den Präsidenten"wurde ganz klar und eisenhart gesagt das und das wird passieren wenn wir das und das unterlassen und stattdessen das und das machen.Reagan liess die Schwarte in der Schublade verschwinden,verpasste dem Umweltministerium einen Maulkorb....hier hatten wir noch nichtmal einen Umweltminister,es waren Bürgerinis und Ökologen die den Begriff Waldsterben an die Öffentlichkeit brachten,denn für einen ungeschulten Normalbürger macht es keinen Unterschied ob er in einem toten Wald oder einem gesunden spazierengeht,der sieht den Unterschied nicht...und liess die Reaganomics und Deregulierer von der Leine die es richtig krachen liessen,wenn die Schornsteine rauchen sind die einen mit Geld zählen beschäftigt während den anderen die Sicht vernebelt wird.

www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=415258

http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/global_2000bericht_von_1980_545.htm

http://www.ecoglobe.ch/motivation/d/wald7304.htm

http://www.zeit.de/1981/27/Global-2000?page=1


melden

Die Klima-Verschwörung

19.01.2009 um 01:50
@derDULoriginal

Die Sonnenaktivität ist sehr entscheidend für das Klima der Erde,das ist völlig korrekt, allerdings reagiert die Biosphäre unseres Planeten mit einer Art negativer Rückkopplung. Mehr Sonnenlicht bedeutet mehr Pflanzenwachstum und das wiederum führt zu einer Verringerung des CO2 Gehalts. Wir Menschen greifen in diesen Regelkreis ein, indem wir Wälder abholzen und Treibhausgase in die Atmosphäre jagen.

Meiner Meinung nach ist die Klimaverschwörung eine Ausrede für all jene, die nichts an ihrem übermässigen Lebenstsil ändern wollen, die weiterhin auf Kosten der Natur ihr bequemes Leben weiterführen möchten.

Allerdings haben Kritiker in einem Punkt recht, man sollte optimistisch in die Zukunft schauen...der Klimawandel bietet neue Chancen, so wird mittlerweile in Schweden Wein angebaut, neue Technologien werden entwickelt. Der Klimawandel hat zu einem Innovationsschub geführt und wird dies auch weiter tun.

Die Krise ist da, sie lässt sich nicht wegreden, doch ich glaube, das die Menscheit das Problem wuppen wird.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.01.2009 um 03:06
Schwedischer Wein und Ananas auf Island kennen wir doch

Wikipedia: Patrik_Pacard


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

19.01.2009 um 15:08
@OpenEyes
Sag ich doch. Ich stelle ja nicht in Abrede dass das Klima (weltweiter Durchschnitt) sich zur Erwärmung hin ändert. Bloss die Horror - Szenarien dass die Landmassen 50 Meter unter Wasser stehen werden weil die Polkappen abschmelzen halte ich für _leicht_ überzogen.

Naja ein paar Meter sind noch drin... und das sollte ausreichen um viele Küstengebiete zu überschwemmen... und dort gibt es auch nicht wenige Städte... In den letzten 10k Jahren ist er schon um 120m gestiegen..... wenn man jetzt die älteren Schwankungen betrachtet, dann können wir noch um einige 10er Meter erhöhen.... wenn alles komplett schmilzt vlt sogar bis zu 50m .. schon ein Anstieg von nur 5-10m kann viele Lebensgebiete vernichten.

@derDULoriginal
Fragt man sich nur immer wieder, warum sich das Klima hier in Europa und auch anderswo auf der Welt in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden so oft gewandelt hat, ohne das es eine Industrie gab und ohne das wir von einer Überbevölkerung sprechen konnten.

Tja, das Klima ist halt instabil. Das ist auch logisch denn Erwärmung und auch das kälter werden koppelt sich possitiv zurück... deshalb wenn etwas in eine Richtung losgeht, dann verstärkt sich das immer wieder... und da kommt man nicht so schnell wieder raus, da braucht es schon wieder ein paar Änderungen in dem Verhältnis Sonne und Erde.... das ist heute nicht anders nur:

Der Unterschied zwischen früheren Klimawandel und dem heutigen ist das Tempo des Wandels. Waren es früher Prozesse die Jahrhunderte bis Jahrtausende in Anspruch nahmen... ....

! Genaub das ist es (wenn man die "Normalität" betrachtet, aber es geht schneller, schreib ich nachher noch was dazu) .... Seit 200 Jahren ist die Temperatur rasant angestiegen. Aber, dass nur unser CO2-Ausstoß daran Schuld ist ist absoluter quatsch. Wie andere gesagt haben sind es auch vorallem die Eingriffe in die Natur selbst, die für eine Störung der natürlichen Kreisläufe durcg Umweltverschmutzun, z.B. die Versauerung der Meere (wen die Meere saurer werden wird weniger Kalk ausgeefällt) oder auch nur ein Bebauung von Land führt dazu, dass weniger Stoffe in den Böden gebunden werden....

Der Oberhammer an Umweltverschmutzung waren dann wohl die AKW's, die nicht nur radioktiven Müll erzeugen, sondern auch Tonnen von Wasser an die Luft abgeben...

Die riesige Wasserdampfabgabe seit der Industrialisierung ist wohl der größte Klimakiller unserer Zeit (und davon hört man nix!!!).

Allerdings sind wir längst nicht soweit alle Dinge zu verstehen, die das Klima beeinflussen. Und da muss noch einiges untersucht, vorallem über einen längeren Zeitraum untersucht werden.... Aber, darauf zu kommen die Erde wohlbedacht zu behandel, dazu braucht man keine Klimakrise zu machen.... Es ist eine Schande wie die Dinge hier betrachtet werden... Außerdem, wenn die Erde wieder raus aus der Eiszeit will, dann wird sie das tun... und irgendwann ist das sowieso fällig. Denn wie gesagt... Es ist nunmal nicht normal, dass es Wasser in fester Form auf der Erde gibt.
Allerdings kennt die Erde auch nur 2 relativ stabile Zustände: Kalt oder Warm.


Übrigens war der schnellste aufgezeichnete Klimawandel 20°C in 1000 Jahren. Wir schafften in 100 Jahren (1900 - 2000) gerade mal 0,5°C Anstieg (im Jahresmittel). (Aufgezeichnet bedeutet, dass man die Temperatur direkt gemessen hatt).

Im Tertiär stieg die Temperatur übrigens einmal um 10°C in wenigen 10er Jahren (Hochrechnungen aufgrund von Treibhausgasanteil).... allerdings hatte das geologische Ursachen... Nennt man Supertreibhaus.... und wir lernen daraus:
Das Leben geht weiter, auch wenn dieser Klimawandel gerade relativ schnell ist, aber die Erde hatt schon schlimmeres erlebt... und wir können froh sein, dass es den Treibhauseffeckt gibt...


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden