weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

18.01.2010 um 14:52
@Schdaiff
CO2 liegt irgendwo bei 0,04 Volumenprozent und Wasser liegt zwischen 0-4 % oder? Ich hab zwar jetzt keine exakte Durchschnittszahl, das variiert ja schon über den Tag, aber durchschnittlich müsste es mehr sein, wegen gleiches Volumen -> gleiche Teilchenzahl.

Das ist natürlich erstmal nur ne Mengenangabe und noch keine Aussage über die jeweiligen Auswirkungen.

Die Sache mit der Absorption, ist erstmal eine Frage des Spektrums der rückgestrahlten Wellenlängen.

Ich komm im Moment nicht an den Artikel, aber der Sachverhalt müsste da
http://www3.interscience.wiley.com/journal/116315425/abstract?CRETRY=1&SRETRY=0
drinstehen.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

18.01.2010 um 17:22
@Zotteltier

Stickstoff 78,08
Sauerstoff 20,95
Argon 0,93
Kohlendioxid 0,034
Wasserstoff 0,00005
Andere Edelgase 0,00245

(http://www.hlug.de/medien/luft/allgemein/luftzusammensetzung.htm)

Hier sind die Spektren;

Da siehst du auch die entsprechenden Wellenlängen:

gg34979,1263831736,595px-Atmospheric Transmission

Deine Seite funktioniert bei mir auch grad nicht... vlt gehts ja an der Uni ^^


melden

Die Klima-Verschwörung

18.01.2010 um 19:51
@Schdaiff
Leider fehlt in Deiner Aufzählung oben das Wasser.

Die Grafik ist so ziemlich genau das was ich gesucht habe. So ungefähr müsste das auch in dem Artikel aussehen.
Da kann man dann auch halbwegs sehen, dass das Wasser eben eher in den Randbereichen, wo die Intensität geringer ist, absorbiert. Und in dem Bereich 15-18 µm sind es dann Wasser und CO2, wobei der Anteil vom CO2 dann wohl etwas höher ausfällt weil es da vollständig absorbiert und das Wasser nur teilweise. Ist natürlich erstmal ne Grobeinschätzung, weil man das dann mit den entsprechenden Partialdrücken genau abschätzen müsste.
Naja wenn man die Flächen so pi mal Daumen abschätzt liegt der Löwenanteil der Absorption immer noch beim Wasser, weil der ganze Bereich links von der Transmission fast nur dem Wasser zuzuschreiben ist und das bei höheren Wellenlängen also höherer Energie liegt.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.01.2010 um 16:13
@Zotteltier
Ja das CO2 hatt eine höhere Effizienz in den wichtigen Bereichen. Wasser direkt habe ich leider auf die schnelle nicht gefunden. Ich glaub der Anteil vom Wasser am Treibhauseffekt beträgt 60%, aber die Werte schwanken auch wohl etwas und so ganz genau kann man das sicher auch nicht ausrechnen.

Außerdem ist das auch nur die Gesamtzusammensetzung der Luft, interessanter wäre die Zusammensetzung in den entsprechenden Berreichen der Luft.


melden
melden

Die Klima-Verschwörung

21.01.2010 um 13:00
@Schdaiff
Hab dazu noch was in nem anderen Thread geschrieben, ich kopier das mal rein:

"Das was wir an Wasserdampf ausstoßen bleibt in den unteren Atmosphärenschichten. Außerdem gibt es für Wasser eine Sättigungskonzentration, die immer mal wieder erreicht wird. Darüberhinaus kondensiert das Wasser aus. Unser Klima ist also quasi darauf eingestellt. Es muss zuerst eine Erhöhung der Temperatur geben damit sich die Maximalkonzentration erhöht, die dann vielleicht als Verstärker wirken kann.

Allerdings hat UffTaTa ja schon angedeutet, dass die erhöhte Wasserdampfkonzentration in der unteren Atmosphäre nicht zwingend zu einer Erhöhung der Temperatur führen muss.

Der Punkt mit den Wolken ist auch fraglich, da sie in beide Richtungen wirken. Am Tag reflektieren sie mehr Sonnenlicht nach außen, in der Nacht mehr Rückstrahlung zurück nach innen.

Wichtige ist vor allem die Wasserdampfkonzentration in den höheren Schichten der Atmosphäre, und da geht der Wasserdampf von selbst nicht so einfach hin. Der Wasserdampf da oben kommt wahrscheinlich zum Großteil vom Methan das da zu Wasser und CO2 oxidiert wird.
Methan selbst ist nämlich nur ein schwaches Treibhausgas, die Reaktionsprodukte sind das Problem."
____________

Und dazu gibts für alle noch zwei kurze Artikel aus Nature über das Klima der Diskussion, und die "echten Lücken" in der Klimatologie.
http://www.nature.com/nature/journal/v463/n7279/full/463269a.html
und
http://www.nature.com/news/2010/100120/full/463284a.html


melden

Die Klima-Verschwörung

21.01.2010 um 13:30
@Zotteltier
Dem kann ich mich nur anschließen ^^

Das was an Sonnenstrahlung von außen reflektiert wird ist vorallem das UV Licht.
Und die Möglichkeit für Wasser lange Wellenlüängen zu reflektiren ist größer, als die für kurze Wellen, jedenfalls in dem Bereich in dem es für uns ankommt... Allerdiings kommt natürlich viel mehr von Strahlung von der Sonne als vom Boden.

Mal abgesehen davon, dass sich dieses Gleichgewicht verschieben kann...

Hohe dünne Wolken (z.B. Cirrus) tragen mehr zur Erwärmung bei und tiefe dicke Wolken (Stratocomulus) sorgen eher für eine Abkühlung.

Allerdings ist das meines Wissens noch ein Streitthema wie genau es im Moment ist. Ich glaub im Moment ist gerade bei die Temperatursenkung "in".

Allerdings werden die Messungen noch von Aerosolen in der Luft beeinflusst...


melden

Die Klima-Verschwörung

10.02.2010 um 16:21
ich habe an diesem Tag mich sehr Intensiv damit beschäftigt und meine Homepages über das Thema ausgebaut. Wenn ich wenigstens das hier " http://docs.google.com/present/view?id=dfdsz3vq_50fpwpwwd6&interval=5&autoStart=true " angeben kann als Beweis was ich vor meiner eigenen Haustür aufgenommen habe, besser gesagt der Himmel über mir. Ich beobachte das schon einige Zeit, und Ärgere mich das es andere so hin nehmen ohne sich Gedanken zu machen was das ist und wofür?!


melden

Die Klima-Verschwörung

14.02.2010 um 12:44
Hehehe,die Klimaerwärmung ist offensichtlich ! Es ist saukalt und es schneit seit Wochen und das nicht nur bei uns sondern auch in Amerika und Sibirien. Komischerweise werden die Winter wieder kälter und schneereicher seit irgendwer die Klimaerwärmung erfunden hat und seit uns Angie in Kopenhagen die Welt gerettet hat ,wird das Wetter noch saumäßiger.

Ob und da nicht doch jemand für dumm verkaufen will ?

Ich für meinen Tel jedenfalls bin für die Klimaerwärmung. Die Vorteile für uns hier wären insgesamt größer als die Nachteile.Deshalb sollten wir sie also fördern statt durch sinnlose Konferenzen und Abgaben den fruchtlosen Versuch zu machen,sie zu stoppen. Und wärmere Fassenacht wäre auch wirklich nett.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.02.2010 um 12:59
@zaphodB.

Regionales Wetter und globales Klima sind zwei völlig verschiedene Sachen.
Regionales Wetter und globales Klima sind zwei völlig verschiedene Sachen.
Regionales Wetter und globales Klima sind zwei völlig verschiedene Sachen.

Das bitte 100 Mal abschreiben und unters Kissen legen oder so.

Übrigens wird unser kalter Winter durch den Sommer auf der Südhalbkugel wieder mehr als ausgeglichen.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 10:19
Regionales Wetter und globales Klima sind zwei völlig verschiedene Sachen.
Das behaupten die Erwärmungsfans immer,wenn das Wetter grade nicht in ihre Theorie passt.Aber es stimmt nicht.
Lokales Wetter ist Teil des globalen Klimas und umgekehrt beeinflußt das globale Klima das lokale Wetter.

Daß unser kalter Winter durch den Sommer auf der Südhalbkugel wieder ausgeglichen wid ist eine Binsenweisheit seit der ersten Weltumseglung.Alldieweil dort immer Sommer ist ,wenn hier Winter ist.

Nur,was schert mich die ganze Südhalbkugel, die eh mehr aus Wasser als aus Land besteht, wenn wir hier winterliches Sauwetter haben.
Entgegen aller Globalisierungsphantasien ist es für mich als Mitteleuropäer
in erster Linie das lokale Wetter, mit dem ich zu kämpfen habe. Und wenn wir durch eine Erwärmung mildere winter bekommen, ist das für uns nur von Vorteil.

Aber Tatsache ist,daß die Winter der letzten Jahre und insbesondere dieser die Prognosen der Klimakatastrophiker ad absurdum führen.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 10:30
@zaphodB.
"Und wenn wir durch eine Erwärmung mildere winter bekommen, ist das für uns nur von Vorteil."

Klar, interessiert sich doch eh keiner dafür wenn durch fortschreitende Desertifikation irgend jemand am anderen Ende der Welt kein Ackerland mehr hat um seine Familie zu ernähren. Oder irgendwelche Südseeinseln absaufen.

Und wenn im Sommer dann hierzulande mal wieder ein paar mehr alte Säcke an Hitzschlag krepieren, ist das unserem Sozialsystem nur zuträglich.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 10:43
Am anderen Ende der Welt gibt es sowieso kein Ackerland sondern nur Wasser.
Fortschreitende Desertifikation ist ein Phänomen,was mit Kältephasen einhergeht. Bei globaler Abkühlung wird Wasser in Form von Eis gebunden und dem globalen Wasserkreislauf entzogen- Folge: Trockenheit
Bei erwärmung verdunstet mehr Wasser ,auch Meerwasser und kommt als Süßwasser in Form von Regen wieder runter- Folge : die Wüsten gehen zurück-
Und ob irgendwelche Südseeinseln ällmählich absaufen interessiert auf Grund der dortigen geringen Bevölkerungsdichte und geringen ökonomischen Relevanz wirklich keinen Menschen. Beim nächsten ordentlichen Tsunami wären die eh weg gewesen.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 10:44
@neurotikus

hast vergessen den ironiemodus wieder auszuschalten ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 11:17
@zaphodB.
zaphodB. schrieb:Und ob irgendwelche Südseeinseln ällmählich absaufen interessiert auf Grund der dortigen geringen Bevölkerungsdichte und geringen ökonomischen Relevanz wirklich keinen Menschen. Beim nächsten ordentlichen Tsunami wären die eh weg gewesen.
ach ja? du meinst es interessiert dich nicht! das ist jetzt ganz neu, dass die daseinsberechtigung der menschen einer gewissen region an der bevölkerungsdichte u ökonomischen relevanz gemessen wird. selten so menschenverachtende und zynische aussagen gehört!


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 11:51
Nein,es interessiert einen Großteil der Weltbevölkerung nicht,weil es keine mittelbare oder unmittelbare Auswirkungen auf sie hat.
Und es ist nun mal so,wenn ich nah am Wasser baue ,muß ich mit nassen Füßen rechnen ! Will heißen,wenn ich mich in siedlungstrechnisch prekären Gebieten niederlasse (z.B. 1 Meter über dem Meer auf einer Insel oder in einem Flußdelta), muß ich damit rechnen,daß ich als erster von klimatischen Schwankungen und Naturkatastrophen betroffen bin, zumal die Erde ein dynamisches System ist,das ständigem Wandel unterworfen ist.
Dasging bereits den nacheiszeitlichen Siedlern in den heutigen Boddengewässern von Nord-und Ostsee so und das wird in der Südsee nicht ander sein.

ich halte es übrigens für viel zynischer, dicht bevölkerten Gegenden die Entwicklungsmöglichkeiten einzuschränken und damit dort soziale Probleme zu gerieren, nur um als Ausgleich ein paar dünn besiedelte Inseln nicht absaufen zu lassen.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 12:25
@zaphodB.

du bist also für eine erwärmung, weil du im winter nicht frieren willst und fassenacht bei 15° feiern willst. das problem dabei wäre, dass wir ganz schnell eine zecken- u. mückenplage hätten, deren larven zum großteil durch strenge winter nicht überleben... also: kalter winter - gut! ansonsten empfehle ich die mittelmeerregion. und da sind wir schon beim nächsten problem. durch eine weitere erwärmung ist es nicht auszuschließen, dass in südeuropa krankheiten einzug finden, die bisher eher in tropischen oder subtropischen gebieten zu finden sind, wie z.b. malaria!

http://www.sueddeutsche.de/wissen/633/440375/text/


also erwärmung - nicht gut!


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2010 um 21:15
ZUnd wieder so ein schwachsinniges Klimaerwärmungshorrorszenario ohne Grundlage
Die Malaria war im Mittelmeergebiet z.B. bei Rom früher sehr verbreitet und verschwand nicht weil es kälter wurde,sondern weil man die dortigen Sümpfe trocken legte und den Viechern mit Sprühmitteln zu Leibe rückte.
Zum anderen: komm mal an den Rhein,da siehst Du,was eine Mückenpopulation so aushält, Und Lappland und Alaska sind sowohl für große Kälte als auch für Mückenschwärme bekannt, die so groß und blutrünstig sind,wie Du dir das nicht vorstellen kannst- soviel zum Thema kalter Winter -keine Mücken.
Außerdem-mich stechen die eh nicht :D


melden

Die Klima-Verschwörung

16.02.2010 um 00:11
@zaphodB.
Du sollst nicht von Klimaerwärmung reden sondern von exponentialen Klimawandel
Du sollst nicht von Klimaerwärmung reden sondern von exponentialen KlimawandelDu sollst nicht von Klimaerwärmung reden sondern von exponentialen KlimawandelDu sollst nicht von Klimaerwärmung reden sondern von exponentialen KlimawandelDu sollst nicht von Klimaerwärmung reden sondern von exponentialen Klimawandel

Keine Mücken=keine Vögel und Fische=keine....

Das wird dich sehr wohl jucken du Kurzdenker


melden

Die Klima-Verschwörung

16.02.2010 um 11:23
Schatzerl, könntest Du so gut lesen wie ebenso sinnlose wie plakative Sätze mehrfach kopieren, würdest Du erkannt haben,daß ich nix gegen die Mücken habe, sondern gegen die hier aufgebrachte Panik-Theorie:"Wenn´s wärmer wird ,gibt es mehr Mücken und Krabbelgetier"
Daß wärmere Temperaturen zu größerer Artenvielfalt führen sollte jedem klar sein und daß wir damit leben können auch.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

17.02.2010 um 19:32
zaphodB. schrieb:Daß wärmere Temperaturen zu größerer Artenvielfalt führen sollte jedem klar sein und daß wir damit leben können auch.
Da müsste es in der Wüste ja vor Leben nur so wimmeln,tatsächlich aber flüchten die wenigen Arten die in ihr heimisch sind vor der Wärme.Und das sind dann auch noch Arten denen Jahrtausende der Anpassung blieben.Der Wechsel vollzieht sich aber nicht in jahrtausenden,er vollzieht sich in wenigen Jahrzehnten.Zu kurz für die hiesige Flora


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden