weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 16:44
@eckhart
eckhart schrieb:Die Mineralölkonzerne und die Autoindustrie treibt nur eines:
Verkaufen ! Nicht sparen !
Das ist betiebswirtschaftlich betrachtet Unsinn.
Ziel eines Unternehmens ist es nicht, bedingungslos zu verkaufen,
sondern den Gewinn zu optimieren.
Und das funktioniert am besten, wenn ich einen zu Ende gehenden Rohstoff so lange wie möglich so teuer wie möglich verkaufen kann.
Das mit den möglichst geringen Investitionen habe ich ja auch gesagt.

Und: JA; es gibt zahlreiche Auswertungen von Nicht-IPCC Instituten. Das ist es ja eben. Alles im Internet oder der Literatur zu finden, wenn man denn nur suchen wollte!
Aber die vom WELTKLIMARAT schreien nun mal am lautesten.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 17:16
@intruder

Hallo,
es tut mir leid, wenn ich mich nicht verständlich ausgedrückt habe.
Ich versuch es noch mal.
intruder schrieb:Dein obiger Beitrag liest sich für mich so:

Die Daten sind Gefälscht!
Die Daten sind richtig, es wurden nur Ausreißer gefiltert.
Das Modell ist falsch.
Das Ergebnis könnte aber doch richtig
1. Es gibt Leute/Maschinen/Satelliten die Daten sammeln! Die sind echt. OK?
2. Es gibt andere Leute, die machen aus diesen Daten simple Diagramme. Am Tag X war es Y Grad warm. Auch hier kann man noch nicht viel falsch machen.
3. Mittels selbsterdachter Computermodelle versucht man, aus diesen Daten der VERGANGENHEIT die ZUKUNFT zu berechnen. HIER kann man dann durch weglassen, überbetonen ODER durch den Rechenweg selber nahezu jedes beliebige Ergebnis finden. Die Daten der Vergangenheit, als solche richtig, erscheinen nun, da bearbeitet, im falschen Zusammenhang. Und JA, natürlich KÖNNTE dieses Ergegebnis sogar richtig sein. Dann hat man halt einen Zufallstreffer gelandet.

Aber ich denke mal, auf sowas sollte man nicht die Politik der nächsten hundert Jahre stützen.


melden

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 17:25
@intruder

Auf welches Argument gehe ich denn nicht ein?
Der BegrifF Vorhersage ist mir sehr wohl geläufig. Und ich sage auch nicht "alles nur gefälscht," das bezieht sich nur auf die CRU-Daten, und die sind nun mal manipuliert worden, wie die es ja SELBER zugegeben haben! Ich sag nochmal. Googeln, Climategate oder CRU eingeben, und ALLES ist nachzulesen.
Was gibt es daran zu diskutieren?


melden

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 19:15
Gewiß ist die Gewinnoptimierung Ziel jedes Unternehmens !

Doch steckt die Welt genau deshalb in wirtschaftlichen Schwierigkeiten,
weil nachhaltiges Wirtschaften allenthalben die Ausnahme geworden ist.
Es wäre zweifellos wunderbar, wenn es so wäre:
...
myzyny schrieb:Gewinn zu optimieren.
Und das funktioniert am besten, wenn ich einen zu Ende gehenden Rohstoff so lange wie möglich so teuer wie möglich verkaufen kann.
So ist es aber gerade beim Mineralöl nicht !
Den Mineralölpreis bestimmen die Finanzmärkte , also weder Angebot und Nachfrage noch nachhaltiges Wirtschaften.
Der Mineralölsektor ist das schlechteste beispiel für Nachhaltigkeit !

Aber zurück zum Thema !
myzyny schrieb:JA; es gibt zahlreiche Auswertungen von Nicht-IPCC Instituten. Das ist es ja eben. Alles im Internet oder der Literatur zu finden, wenn man denn nur suchen wollte!

Ehrlich, ich habe gesucht und nichts gefunden.
Nenne doch bitte hier wenigstens eine dieser zahlreichen Quellen,
damit das nicht so als leere Behauptung Deinerseits stehen bleibt.
myzyny schrieb:1. Es gibt Leute/Maschinen/Satelliten die Daten sammeln! Die sind echt. OK?
Diese "Maschinen" sind für mich u.a. z.B. der Wetterballon
Syn. Radiosonde; luftgetragene Plattform zur Erstellung eines Vertikalprofils der die Atmosphäre charakterisierenden Parameter (Temperatur, Druck, Feuchte). Dazu misst die Radiosonde, die an einer Schnur unter dem Ballon befestigt ist, alle paar Sekunden diese Parameter und sendet sie an einem Empfangsstation am Boden. Durch die horizontale Verdriftung des Ballons erhält man zudem eine Information über die Windverteilung in der Atmosphäre. Moderne Sonden übermitteln ihre jeweilige Position automatisch durch GPS-Sender.
Wenn Du dich noch über Wetterradar, Windscatterometer, Windprofiler oder anderes informieren möchtest: http://www.fe-lexikon.info/lexikon-a.htm
myzyny schrieb:2. Es gibt andere Leute, die machen aus diesen Daten simple Diagramme. Am Tag X war es Y Grad warm. Auch hier kann man noch nicht viel falsch machen.
3. Mittels selbsterdachter Computermodelle versucht man, aus diesen Daten der VERGANGENHEIT die ZUKUNFT zu berechnen.
Genau das was Du beschreibst, ist die (etwas infantile) Beschreibung der täglichen Erstellung der Wettervorhersagen durch die Wetterdienste, die, gemessen an der Berechenbarkeit nichtlinearer Systeme doch inzwischen erstaunlich genau ist.

Das hat jedoch nichts mit Klimaforschung zu tun.
Meteorologen wehren sich mit Händen und Füssen, Wettervorhersagen für mehr als fünf Tage zu erstellen.

Das ist die Grenze der Erkenntnisfähigkeit, da in chaotischen Systemen wie dem Wetter besonders deutlich wird, daß keine Kausalität besteht.
Alllerallerkleinste Ursachen können weltbewegende Auswirkungen erzeugen, während riesige Ursachen ohne Auswirkungen bleiben.
Im nächsten Augenblick können die gleichen Ursachen völlig andere Wirkungen verursachen.

Dagegen ist das Geschäft von Klimaforschern die statistische Auswertung der Vergangenheit.

Es dürfte kein Problem sein, diese Statistiken zu überprüfen und die Übeltäter zu überführen
Aber dazu wirst Du ja Quellen präsentieren,
auf die wir sicher sehr gespannt sein werden.

Wo man manipulieren kann, ist, wenn man aus der Statistik einen Trend ableitet.
Und von diesem Trend Prognosen auf die Zukunft ableitet.

Das ist dann tatsächlich ein Skandal, wenn hier manipuliert wird !

Das bekannteste Beispiel einer Klima-Verschwörung, die blanke Manipulation,
ist der hundertjährige Kalender.


melden

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 19:30
@myzyny
Hier noch der Wiki - Artikel zur Klimaforschung: KLIMATOLOGIE

Wikipedia: Klimatologie

Hier steht auch, wer sich mit Klimamodellen beschäftigt.
Keinesfalls die Meteorologen !
Klimaforscher verwenden nur die gebrauchten Daten der Wetterdienste (Meteorologen).


melden

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 20:54
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Jedwedes Modell zur Klimavorhersage sit sowieso unvollständig. Es ist ja praktisch unmöglich alle Daten, die man wirklich braucht einzubauen... Wenn ich nur von temperatur oder CO2-Gehalt einen Trend berechne ist das absolut miserabel und unzulänglich... Auf Grund dessen ist es sowies Wurst ob die Werte gefälscht sind oder nicht.

Wir sind noch lange nicht soweit das Klima vollständig zu verstehen.
Das ist völlig richtig und genau deshalb bleibt uns als bester Ratgeber die Vernunft, mit der Erde so schonend, wie möglich umzugehen, praktisch wie ein Gast.
Wir sind ja nur Gäste ...
Und das verträgt sich gar nicht mit der ausschließlichen Sicht auf Gewinnoptimierung ect.

Statistiken sind weniger hilfreich, egal ob gefälscht oder nicht !

Doch Stopp, was lese ich da ?
myzyny schrieb:Ich danke dir!
wir sind noch nicht soweit, das Klima zu verstehen.
Aber die vom IPCC wollen uns sagen, was 2030, 2050, 2100 ist.
Und wenn man ein bestimmtes Ergebnis haben will, fälscht man eben.
Na und ?
Was gibts da zu danken ? Verstehe ich nicht !


melden

Die Klima-Verschwörung

25.03.2010 um 20:55
edit: stop


melden

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 15:23
@eckhart

Nix gefunden?! Selektive Wahrnehmung?? Aber danke, dass du gesucht hast!

Ok, hier mal ein paar der vielen vielen Beiträge. die sich kritisch mit den CRU Zahlen und den IPCC Berichten auseinandersetzen, Fehler aufzeigen, und zu anderen Ergebnissen kommen. das meiste ist in Englisch teilweise gehts ins Detail, aber interessant ist es allemal. Ich habe inzwischen (in fünf Jahren) schon mehr als hundert gelesen. Vorher war ich ja auch gleichgeschaltet. Damals hat aber ein cleverer Physiker in einem anderen Forum mich auf den "richtigen" Weg gebracht.

http://wattsupwiththat.com/2010/03/18/weather-balloon-data-backs-up-missing-decline-found-in-old-magazine/#more-17454
Unterschlagene Daten in der Vergangenheit.

http://epw.senate.gov/public/index.cfm?FuseAction=Minority.Blogs&ContentRecord_id=84e9e44a-802a-23ad-493a-b35d0842fed8
Schon 2007 Zweifel. von diesem link aus gehts zu verschiedenen Studien!
Kleiner Ausschnitt:
Paleoclimate scientist Bob Carter, who has testified before the U.S. Senate Committee on Environment & Public Works (LINK), noted in a June 18, 2007 essay that global warming has stopped.


http://epw.senate.gov/public/index.cfm?FuseAction=Minority.Blogs&ContentRecord_id=f80a6386-802a-23ad-40c8-3c63dc2d02cb
Konsens? Nein, man ist sich keineswegs einig!

http://www.leif.org/EOS/2009GL038082.pdf
Mühsam zu lesen, aber interessant

http://climatepolice.com/Climate_Outlook_2030.pdf

http://www.informaworld.com/smpp/content~content=a788582859~db=all
Sehr interessante Arbeit, leider nicht umsonst

http://www.oism.org/pproject/GWReview_OISM600.pdf
Falls du nicht alles lesen willst der wichtige satz von seite 4:
The empirical evidence - actual measurements of Earth´s temperature and climate - shows no man-made warming trend. Indeed, during four of the seven decades since 1940 when average CO2 levels steadily increased, US average temperatures were actually decreasing.


http://www.cfa.harvard.edu/%7Ewsoon/myownPapers-d/CR99paper.pdf
Hier wird gleich noch gezeigt, dass es keinen Anstieg tropischer Wirbelstürme gibt, wie Al Gore ja behauptet.

http://www.cfa.harvard.edu/%7Ewsoon/myownPapers-d/SLB-GRL04-NHtempTrend.pdf
Hier versucht man vergeblich, die ICCP und CRU Werte nachzuvollziehen.

http://www.cato.org/pubs/regulation/regv31n3/v31n3-2.pdf

http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/0809/0809.0581.pdf

http://www.schmanck.de/CO2-kein-klimatreiber.pdf
mal was deutsches, kurz und schmerzlos

http://www.biomind.de/nogreenhouse/daten/McKittrickDec07.pdf

http://www.staff.livjm.ac.uk/spsbpeis/Whitehouse2009c.htm

http://scienceandpublicpolicy.org/images/stories/papers/reprint/rorsch_climate_change.pdf

Darüberhinaus gibt es hunderte kritischer Auseinandersetzungen mit den Daten und Argumenten der CRU, PIK, ICCP und ...... und ...... teilweise kannst du innerhalb dieser links auch noch weitere Seiten aufrufen.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 16:18
Ich hoere dauernd, dass es in Europa so furchtbar kalt war in diesem Winter. Vielleicht ist ja bei euch der Golfstrom zusammengekippt (zuviel Eisschmelzwasser im Meer...) und ihr steuert wirklich als Folge der Klimaerwaermung ins naechste Eiszeitalter ... ;-)


melden

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 17:02
@habiba

Jap und wenn ihr etwas glück habt bekommt ihr den Golfstrom ab, er nach Grönland hoch fließt :)


melden

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 18:48
@myzyny
Danke für die Mühe die Du dir gemacht hast.

Die Fülle des Materials beeindruckt mich tief.
Viel Soff zum Lesen.
Das werde ich noch etwas gründlicher tun.
Doch ich habe bis jetzt darunter nichts gefunden, was ich nicht schon wusste und was nicht schon zum xten Male durchgekaut worden wäre.

Ich suche keine Auseinandersetzung mit den gefälschten Daten von IPCC, CRU und von sonstwem. Das ist zur Genüge erfolgt und wird auch noch endlos so weitergehen.
Das dreht sich endlos im Kreis !

Sondern ich suche ganz einfach die Auswertungen eines unabhängigen klimatologischen Institutes. Einfach mal ganz ohne Hysterie !
Leider erfolglos.

Allerdings schauen sich auf regionaler (nationaler) Ebene die Wetterdienste zum Jahresende ihre übers Jahr erfassten Daten an.
Einfach so, wei der Mensch halt gern bilanziert ... und manchmal plaudert ein Meteorologe im Wetterzentrale Forum ...
Und am Ende eines Jahrzehntes, gibts die 10 Jahreszusammenfassung,
das ist aber hier ohne Relevanz,
denn Metereologen sind keine Klimatologen/Klimaforscher !
myzyny schrieb:Damals hat aber ein cleverer Physiker in einem anderen Forum mich auf den "richtigen" Weg gebracht.
Wie schön für Dich.
Ich halte zu cleveren Leuten lieber Abstand !

Cleverness hat für mich komischerweise etwas sehr sehr negatives, insofern sie auf mich gerichtet ist oder mich überzeugen will.


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 19:32
@Schdaiff

auweia....


melden

Die Klima-Verschwörung

26.03.2010 um 21:00
@eckhart

Um da aran zu kommen musst du es schon beim Science oder Nature Magazin probieren und nach enstsprechenden Arbeiten suchen...

Oder du probierst es bei webe of knowledge... allerdings musst du dich da über eine Uni-IP einloggen ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

27.03.2010 um 03:34
@eckhart
Du darfst dabei nicht vergessen das die Amis an ihren way of live glauben,jedem den du mit Begriffen wie Windrad,Nachhaltigkeit,Solarmobil oder sowas kommst klemmt dir seine Flinte in den Hintern..."noch ein letzter Wunsch,Kommunistenschwein"?
Amerika ist nicht das Land der Radwege,nicht das Land des öffentlichen Nahverkers,es ist das Land riesiger Autos mit aufbrüllenden Motoren,von diesem Mythos zehren sie.Es ist das Land der Idioten die zwei Wäschetrockner laufen haben...auch wenn draussen die Sonne scheint,es ist das Land der unbedingten Stromverbraucher,auch wenn die Netze total marode sind,die Strom und Wassernetze sind genauso sanierungsbedürftig wie ihr marodes Krankenversicherungssystem


melden

Die Klima-Verschwörung

27.03.2010 um 03:57
@myzyny
Aus dem Artikel ist mehr zu entnehmen als das der Frühling ein paar Jahre früher kam,übrigens ist das der Trend des letzten Vierteljahrhunderts,da kann man von ein paar Jahren nicht mehr reden,das ist als statistischer Ausreisser eher eine Serie.
Die Niederschläge sind zurückgegangen,aus grossen Seen wurden kleine,und ich rede nicht von ein paar verlandenden Toteislöchern.Der Grundwasserspiegel sinkt dramatisch,muss dich ja nicht kümmern,wohnst ja hier nicht.Und erzähl nichts von dem knalligen Winter,der bestätigte nur den Trend des Austrocknens.
Investiert in Solarhäuser...ja warum denn nicht,Blockkraftwerke,Kraft-Wärmekopplung,Solarmobile...Geothermie,Solar,Wind,das gibts umsonst,umsonst ist im Kapitalismus natürlich ein Schimpfwort,umsonst und draussen,wenn jedes Haus seinen eigenen Strom produzieren würde,wo kämen wir denn hin,am Ende müssten Vattenfall,Shell und Eon gar zumachen weil ihnen niemand mehr ihren Schmuddelstrom und ihr Benzin abkauft.Das kann man nem Dividendekassierer nicht antun,und den armen Schweinen die für diese Konzerne knechten auch nicht,die wären plötzlich frei was anderes zu arbeiten,was vernünftiges gar.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.03.2010 um 08:04
@Warhead

Guten Morgen.
Ich freue mich wirklich sehr, dass wir jetzt auf einer sachlichen Ebene angekommen sind:-))

Das Problem mit den erneuerbaren Energien ist, dass sie eben leider nicht umsonst (nutzbar) sind.
Wie du sicherlich weist, werden zum Beispiel Wind- und Solarenergie in Deutschland immer noch sehr stark staatlich gefördert. Es ist leider so, dass die Kosten für den Strom, auch bei den herkömmlichen Energielieferanten Kohle, Öl, Gas, nur zum kleinsten Teil den Rohstoff betreffen. Da fällt es nicht wirklich ins Gewicht, wenn die Energie selber umsonst ist. Im Gegenteil, Wind und Solarenergie wirklich nutzbar zu machen ist eben leider deutlich aufwändiger als die technisch ausgereifte Energiegewinnung aus Braunkohle.
Und mal ehrlich: Ob ich den Strom über meine Steuern mitbezahle, oder das Geld Vattenfall "in den Rachen " werfe, bleibt unterm Strich für mich gleich.
Auch ich bin absolut dafür Energie zu sparen und Ressourcen zu schonen. Aber Kohle und Öl sind für uns zur Zeit lebensnotwendig. Der Atomkraft stehe ich allerdings auch SEHR kritisch gegenüber. Ehrlich gesagt hätte ich deutlich lieber ein stinkendes Kohlekraftwerk, als ein "SAUBERES" Atomkraftwerk.

Was mir bei dem Brandenburg-Problem auffällt, ist, das die Ursache nicht auch mal woanders gesucht wird! Das Wetter kann im Prinzip ja sein wie es will. immer ist der Klimawandel schuld. Wenn mir jemand ernsthaft versucht zu erklären, ein weltweit strenger Winter auf der Nordhalbkugel ist nur ein zufälliges Wetterereignis, eine jahrelange trockenheit in Brandenburg(!) ist aber Teil der Klimakatastrophe, dann kommen mir doch grosse Zweifel. Du oder @eckhart schrieb weiter oben, jeder Bauer könne wohl bestätigen, dass der Klimawandel da ist. Ich habe zwar nur mit einem Landwirt persönlichen Kontakt, der sagt aber immer, wenn das Thema auf den Klimawandel kommt, "Alles Quatsch, et läuft wie immer" (Soll jetzt wirklich nicht repräsentativ sein ;-) )
Noch was: ich bezweifle ja gar nicht, dass sich beim Wetter irgendwas tut. Ich denke aber, es ist nicht wirklich aussergewöhnlich, und auch nicht menschengemacht.
gruss
my


melden

Die Klima-Verschwörung

27.03.2010 um 08:49
@myzyny
Dann mal ein ganz billiges Beispiel.Wir haben hier in der Innenstadt zwei riesige Freiflächen,das Tempelhofer Feld und den Flughafen Tegel der demnächst stillgelegt wird...was mancher angesichts des Terrors der Springergazetten schon bereut.
Bei BZ,Bild und Mottenpost pflegt man Träume von dort angesiedelter Industrie,von Palästen aus Glas und Stahl,von noch mehr leerstehenden Büroräumen.Sie schimpfen auf Stadtentwicklungs und Umweltsenatoren die ganz anderes im Sinn haben als alles zu versiegeln.Würde man das machen was die Springergazetten fordern würde sich Berlin in eine Kochkiste verwandeln,in diesen Hochhausschluchten selbst würde es öfters interessante Windhosen geben die den nichtsahnenden Flaneur heimsuchen.
Als ich Architektur studierte war ich an mehreren interdisziplinären Projekten mit Umwelttechnikern beteiligt,man kann das Wetter in Grosstädten steuer und regulierbar machen,durch Bodenversiegelung,Materialauswahl,Bau von Fliessgewässern und Gebäudeformen.
Am Potsdamer Platz hat das hervorragend funktioniert,der See bzw die Fliesskanäle die durch den dort hohen Grundwasserspiegel gespeist werden...beim Bau des Platzes herrschte Seerecht...regulieren die Temperaturen wieder nach unten die durch die Blockrandbebauung des Leipziger Platzes und des Lennedreiecks nach oben getrieben werden.
Wir haben schon vor zwanzig Jahren klimaneutrale Solarhäuser konstruiert die alle Energie für die Bewohner liefern,im Sommer sogar soviel das noch was zum Einspeisen ins Netz übrig bleibt.Als Klimaanlage haben wir nen Hanfdschungel aufs Dach geknallt,der hat gleichzeitig das Brauchwasser gefiltert.
Wenn ich Grossklimaanlagen und Brauch bzw Nutzwasserfiltrierer weghaue,also Regenwälder,dann verändere ich nicht mehr das Mikroklima,sondern das Geoklima.Wir wissen noch nicht wie wir das tun,wir wissen das wir es tun,wir kennen die genauen Auswirkungen nicht,aber wir wissen das wenn wir grossflächig CO2 Speicher plattmachen,abbrennen,zu Möbeln verarbeiten,riesige Bodenflächen der Sonnenbestrahlung aussetzen,als Brennstoff benutzen,das MUSS Reaktionen zur Folge haben.Und die sehen wir ja auch,jahrmillionenalte Korallenriffe sterben ab,Korallenriffe in warmen wie auch in kalten Gewässern,ein gigantisches Artensterben hat eingesetzt,das ist sehr wohl etwas aussergewöhnliches,vor allem das Tempo in dem es abläuft


melden

Die Klima-Verschwörung

27.03.2010 um 10:18
Warhead schrieb:Bei BZ,Bild und Mottenpost pflegt man Träume von dort angesiedelter Industrie,von Palästen aus Glas und Stahl,von noch mehr leerstehenden Büroräumen.Sie schimpfen auf Stadtentwicklungs und Umweltsenatoren die ganz anderes im Sinn haben als alles zu versiegeln.Würde man das machen was die Springergazetten fordern würde sich Berlin in eine Kochkiste verwandeln,in diesen Hochhausschluchten selbst würde es öfters interessante Windhosen geben die den nichtsahnenden Flaneur heimsuchen.
Es sind nicht nur Träume. In vielen Städten, sicher auch in Berlin, ist es bereits Realität.
Übrigends auch die Unwetter.
Als Gewitterfreak fällt mir schon auf, dass schon etliche Jahre nur noch im Westen die Post abgeht.
Dort wo ich hingezogen bin, war bis vor 10 Jahren noch ein Gewitterschwerpunkt.
Seit dem vertrocknen regelrecht alle Regengebiete und Gewitter bei ihrer Ostverlagerung auf einer Linie Thüringen-Harz-Niedersachsen. :(
(gut nachvollziehbar im Wetterzentrale - Forum Archiv )
Gut möglich, dass die Bauern westlich davon nichts bemerken.
Ebenfalls sehr auffällig ist die Unwetterhäufung im Berliner Raum, die gar nicht dazu zu passen scheint.
Da liegt der Gedanke des Zusammenhanges mit dem Großstadtklima nahe.
Man sollte die Häufung von Unwettern im Ruhrgebiet im Auge behalten.

Um die Wirksamkeit von Kaltluftentstehungsgebieten zu studieren, braucht man weder Lehrbuch, Computer, noch Internet.
Dazu reicht ein Abend- oder Morgenspaziergang mit offener Empfindsamkeit.


melden

Die Klima-Verschwörung

28.03.2010 um 12:00
@Warhead>Amerika ist nicht das Land der Radwege,nicht das Land des öffentlichen Nahverkehrs,es ist das Land riesiger Autos mit aufbrüllenden Motoren,von diesem Mythos zehren sie.Es ist das Land der Idioten die zwei Wäschetrockner laufen haben...auch wenn draussen die Sonne scheint,es ist das Land der unbedingten Stromverbraucher,<

Daß Du aus der Berliner Provinz kommst und offenbar noch nie in den USA warst, kann man Dir nicht zum Vorwurf machen.Was allerdings ärgerlich ist, ist daß Du hier Stereotype auf Bildzeitungsniveau nachbetest und als Fakten hinstellst.
Die USA sind nunmal ein Flächenstaat mit unterschiedlichsten Klimazonen und riesigen Entfernungen, da nutzt Dir Dein Radweg grade garnix, wenn das nächste Mittelzentrum mit Laden,Krankenhaus und Schule 40 Meilen entfernt ist.Da brauchst Du einfach ein Auto und da Du damit alles über größere Strecken ranschaffen mußt ,muß die Kiste auch etwas größer sein als europäische Kinderautos vom Typ Smart und auch nen vernünftigen Motor haben. In den größeren Städten gibt es nicht nur Radwege und Nahverkehrssysteme sondern sogar Leute,die die benutzen.
Was Strom frisst, sind nicht die 2 Wäschetrockner (von denen der Durchschnittsamerikaner übrigens nur einen hat ) sondern die Aufwendungen für Kühlung und Heizung, die aber in einem hochindustrialisierten Land,das von jenseits des Polarkreises bis in die Subtropen reicht auch notwendig ist.
Windräder hatten die Amis schon relativ früh und relativ flächendeckend und haben sie jetzt noch , aber vermutlich guckst Du auch keine Western :D
Das alles hättest Du feststellen können,wenn Du mal dort gewesen wärst, alldieweil Reisen bildet ja bekanntlich.

Das Sinken des Grundwasserspiegels als Anzeichen für den Klimawandel zu sehen ist Blödsinn.Der sinkt in Brandenburg,weil der Moloch Berlin die Grundwasserreservoirs in weitem Umkreis anzapft und leerpumpt,weil du meinst,dreimal täglich auf´s Klo gehen zu müssen.
Ähnliche Phänomene gibt es auch am Rande anderer Ballungsräume.

Im übrigen ist dein ideales Ökohaus natürlich zu allererst eine Kostenfrage. So lange die Technik so teuer und störanfällig ist wie zur Zeit noch und auch keine permanente Versorgungssicherheit garantiert ist, können sich viele Leute Öko schlicht nicht leisten.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

28.03.2010 um 12:46
@eckhart
Ach wir haben schon ganz geile Gewitter,die ersäufen dann auch gleich die Stadt in schöner Regelmässigkeit





@zaphodB.
Ich bin vor fünfzehn Jahren von El Paso bis San Antonio geradelt,eigentlich wollten wir bis Washington DC strampeln,aber in der sonnendurchglühten Edwardseinöde fand ich morgens ne Zwergklapperschlange in meinem Schlafsack vor...mit mir drin...da beschloss ich zu streiken,wir sind schliesslich nach Norden über die Rockys.
Nada,Berlin bezieht sein Wasser in erster Linie übers Uferfiltrat der Havel.
Und wieso...eigentlich ist dieses Haus zuallerst eines...Technikfrei


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
BP fälscht Fotos18 Beiträge
Anzeigen ausblenden