Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

antiworld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 19:27
@Angryman
nimm es @Warhead nicht übel, ee nacht nur sein job


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 19:53
sehen wir es doch mal realistisch: seit rund 10000 jahren steigen die temperaturen stetig an. dann fallen sie mal kurzfristig, - zb nach einem grösseren vulkanausbruch -, um dann wieder zu steigen. wir sind aber tatsächlich noch immer in der kaltzeit. die meisten gebiete haben nach wie vor dauerpermafrost.
die stürme haben weder in der intensität noch in der häufigkeit zugenommen. es gab jahre, da gab es viele, dann wieder jahre mit wenigen.

interessant dazu sind berichte aus der vergangenheit, wie zb von liselotte von der pfalz, die über einen winter ende des 17ten jhdts berichtete, an dem es so warm war, dass champignons im garten des königs wuchsen und der frühling schon im januar einsetzte. das darauffolgende jahr soll sogar zwei ernten beschehrt haben.

wir müssen uns einfach daran gewöhnen, dass sich das gesicht der erde ständig ändert und alles im fluss ist. wenn unsere vorfahren den impakt vor 60 millionen überlebt haben und die grössten dürren, die wir uns gar nicht einmal vorstellen können, und die schlimmsten vulkanausbrüche, alle eiszeiten, alle wäremperioden, was soll dann das gejammer eigentlich, was wir da aus unserer mitte hören? glauben wir denn tatsächlich, dass wir rein durch erhalt von dekadenz irgendetwas in diesem fluss vor veränderung bewahren können? das ist einfach grössenwahn.

das einzige, was wirklich eine gefahr für uns ist, ist, dass wir schon bei den geringsten anzeichen von veränderung innerlich zusammenbrechen, weil wir vergänglichkeit nicht packen. wir scheissen uns hobbymäßig so leidenschaftlich in die hosen, dass wir ganz vergessen haben, dass wir das flexibelste lebewesen sind, dass vermutlich je diesen planeten bevölkert hat. wir sollten uns strategien überlegen und nicht vor dem fernseher katastrophenberichte lauschen, dazu tonnenweise junk und scheisse fressen und in weinerlichem selbstmitleid vor etwaigen zukünftigen ereignissen verfallen. wenn wir eh wissen/glauben, dass sich alles ändern wird, dann überleben wir ausnahmslos durch anpassung und sonst gar nicht. wer das nicht begreift stirbt einfach weg. es hilft auch keine suche nach einem schuldigen, denn wir dann richten. das hält zukünftiges wetter leider nicht davon doch zu sein, wie es ist.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 19:59
@thorloki
Laberdilaberdischwatz....jaaaaaaa die Lieselotte,alles ist im Fluss...das nächste Mietmaul der Energieagentur die alles dafür tut auch weiterhin fossile Brennstoffe in die Luft pusten zu dürfen,und immer den gleichen vorgegebenen Sermon von Lord Monckton oder irgendeinem Schergen der Versorger runterzuleiern


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 20:07
geh mal wieder ins Kino...ach nee,ihr wollt ja weiter auf anderer Leute Kosten leben...und das auch noch schweinebillig



melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 20:45
Ich will auch kurz einen Link einwerfen

http://globalklima.blogspot.com/2010/04/mull-gegen-geld.html

(Diskussion des Spiegelartikels "Wolkenschieber")

Jörg Zimmermann pöbelt zwar ordentlich herum wie man es sonst nur von Freeman & Co kennt, aber immerhin hat er Ahnung von dem Thema.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 20:57
@Warhead

hmm, scheinst wohl etwas aus dem leim zu gehen, junge.
ausgerechnet mich als mietmaul der energieagentur zu bezeichnen, hat etwas lustiges. ich unterstütze schon seit den 80er jahren fonds zur förderung alternativer energien hier in österreich, bin aktives mitglied bei greenpeace, wwf, caritas, ärzte ohne grenzen und global 2000. ich bin vehementer gegner fossiler brennstoffe, atomkraftwerke und konsumorientierter dekadenz. ich bin ein strenger verfechter für energieunabhängigkeit und konsequenter gegner jeglicher lobbies und zusammenschlüsse von multikonzernen, die nur profit zum ziel haben.
also komm mal runter von deinem ross und lass deine kindischen anschuldigungen. wenn du wirklich etwas tun willst, dann führe keinen elektronischen kleinkrieg gegen leute, die eigentlich auf deiner seite stehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:04
Jetzt chillt alle mal und bleibt sachlich


melden
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:15
Irgend wie seltsam, dass besonderes solche Leute die sich rühmen tolerant zu sein,
schnell den Pfad der Tugend verlassen, wenn es um den Glauben an die eigene ideologische Weltanschauung geht.
Selbst angenommen, dass wenn es sich beim sogenannten Klimawandel nur um eine
Übertreibung handelt, müsste eigentlich jeder vernünftige Mensch wenigstens so lange innehalten und sich zumindest grundlegend ein wenig selbst mit den Dingen auseinander setzen, ohne gleich in ein emotionales "Gezetere" alla palästinensischen Trauerweiber
auszubrechen, weil es ja schließlich wiedermal um den fremdgesteuerten verschwenderischen Umgang mit dem eigenen Geldbeutel gehen könnte.

Wer auch nur einen funken ehrliche Empathie für das Hier und Jetzt aufbringt, müsste auch ohne Hochschulanschluss längst begriffen haben, dass es sich beim Ökoplanet Erde um ein komplexes und sensibles Wesen handelt, das durchaus nicht so funktionieren muss, wie wir glauben "wollen" dass es zu funktionieren hat.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:20
@macchiato

chapot, echt klasse meinung.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:27
Die Lehre vom Klimawandel ist aber keine Ideologie, sondern eine Wissenschaft. Und deren Ergebnisse sind leider eindeutig.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:30
@chen

Danke für den ausgesprochen interesannten Link. Du hast schon recht. Herr Dr. Jörg Zimmermann geht mit zuwenig Abstand an das Thema und wirkt durch seinen stark emotionale Herangehensweise sehr militant.

@macchiato

Deine Meinung teile ich voll und ganz. :-)


melden
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:32
@chen
Ja selbstverständlich,
und man hat den vom Menschen verursachten Klimawandel auch schon erkannt und vorhergesehen, als man noch Allwissenheitswitze über Computer in wöchentlich erscheinenden Verblödungszeitschriften, alla bunt, revue, alte und weniger neue Post.. ecet. veröffentlichte.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:44
@macchiato

Mittlerweile gehts es in der Klimaforschung schon lange nicht mehr darum was dem Klima schadet. Alles scheint darauf ausgerichtet zu sein zu erforschen was man Ihm gerade noch zumuten kann.

MoKO


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:45
deinen letzten Post verstehe ich nicht ganz, aber der klimawandel durch co2 ist seit 1839 bekannt wenn ich mich recht erinnere.


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:46
das war @macchiato


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 21:50
@chen

meinst du meinen Post?

gg34979,1270324212,2000 Jahre Temperaturen-Vergleich

Klimaveränderungen sind kein Phänomen der Neuzeit.


melden
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 22:14
@chen
da muss ich leider passen, ich war 1839 noch nicht unter den Lebenden.
Aber ich kann mich gut an die Zeit zurückerinnern als sich 7 Jahre alt war,
das ist jetzt 45 Jahre her,
da hab ich mich gewundert, warum in den Weihnachtsliedern immer von Kälte und rieselndem Schnee die Rede ist und dieses Phänomen zu Weihnachten eigentlich äußerst selten zutrifft.
Ich habe also schon sehr früh begonnen, meine eigenen Wetterbeobachtungen
zu machen und auch schon bald ohne Medien verstanden, dass das globale Wetter
immer ein bisschen wärmer wird.
Dabei hatte ich weniger darauf spekuliert, es könnte auch mit der Sonnen zu tun haben, sondern mir ist aufgefallen, dass im Umfeld der Wohnsiedlungen und Straßen, der Schnee
viele schneller wegschmolz als in den weiten Flächen der Pampa und es irgendwie mit dem Ruß und Schmutz der Zivilisation zu tun haben muss.


melden
greykilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

04.04.2010 um 00:32
auf arte lief eine superdoku über klimawandel, die ist echt interessant weil man da auch sieht wie sich die wissenschaftler untereinander streiten....



melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

04.04.2010 um 10:33
@greykilla
Naja du,du hast dich als Anhänger von Industrielobbyisten und klerikalen Irren,die hinter jeder Ecke Satansfratzen grinsen sehen,ohnehin disqualifiziert.Und klar,dein Filmchen wird ja auch als FERNSEHBEFEHL beim Eike Lobbyisteninstitut angepriesen.
"Dabei ist es der einzige, bisher bekannt gewordene und experimentell überprüfte, Beweis für die Steuerung der Globaltemperatur."
Was hat Svensmark bewiesen??Vielleicht wäre der Autor so freundlich,uns zu erklären,was wie bewiesen ist.Der Nobelpreis winkt und wissenschaftliche Meriten winken,nur ran!


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

06.04.2010 um 10:08
@Warhead

Obwohl du leider wieder die sachliche Ebene verlassen hast, versuche ich es gerne noch mal:
Warhead schrieb:Wir werden viel mehr laue Sommernächte kriegen, der Frühling kommt immer früher. Und bereits in 20 Jahren könnte in Deutschland Schnee von gestern sein.
hier verfällst du wieder in deinen leider typischen Fehler: All das schreckliche, was uns da "droht" geht von der Voraussetzung aus, die Temperaturen würden steigen. Das ist jedoch nicht der Fall. Leichter TemperaturRÜCKGANG seit zehn Jahren, immer noch ist keine Pazifikinsel versunken, und das arktische Eis wächst seit zwei Jahren, nach einem zugegebenermassen kräftigen Verlst, wieder deutlich an.
Aber du ignorierst einfach jede nachgewiesene Tatsache, und plapperst die Katastrophiker nach. Dumm und kritiklos. Schade eigentlich. Aber Leute wie Du, die nicht sachlich argumentieren können, schaden leider dem Umweltschutz erheblich! Niemand bestreitet, dass wir diese, unsere einzige Welt sorgsam beschützen müssen. Um so wichtiger ist es, KEIN Geld in Projekten zu verschwenden, die absolut nichts bewirken werden. Wir können für teures Geld in CO2-Ersparniss investieren, es wird absolut nichts am Wetter ändern, und damit auch nichts am Klima, was ja nur ein statistisches Mass für Wetter mal Zeit ist. Dieses Geld fehlt aber dann für wirklich wichtige Projekte des Umweltschutzes. Übrigens würden Bäume sich SEHR über mehr CO2 freuen, die üppigsten Wälder gab es bei Co2-Konzentrationen, von denen wir noch weit entfernt sind. Auch hier zeigst du Unwissenheit oder Ignoranz
Ich habe keine Lust, mit jemandem zu diskutieren, der seine vorgefertigte Massenmeinung nicht kritisch hinterfragt, so wie ich es vor etwa fünf Jahren gemacht habe. Ich habe dann auch mal ein paar wirkliche wissenschaftliche Quellen bemüht, und bin über den Brandenburger Boten hinausgekommen.
Entweder bringst du jetzt mal Beweise für den menschengemachten Klimawandel, oder halte es lieber mit Dieter Nuhr: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Schnauze halten.


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden