weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

11.02.2012 um 13:15
@Schdaiff

Ja sorry, das ist dann aber keine wissenschaftliche Betrachtungsweise, sondern eine Art Emotionalisierung der Situation.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

13.02.2012 um 14:00
Das der Klimawandel stattfindet ist eigentlich unbestreitbar. Der Trend zeigt dass es wesentlich kürzere Winterperioden gibt, aber dafür mehr Kälterekorde.
Man versucht immer den Klimawandel durch einen 10 Jahrestrend zu vertuschen, schaut man aber einen längeren Trend kommt ein ganz anderes Bild.
tRHFtP6 Fig.A2
http://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs_v3/

Auch ist die Landwirtschaft vom Klimawandel unmittelbar betroffen. Unsere Ökozone hat sich weiter nach Norden verschoben. Das sieht man zB. an der Weinernte, der wein wird immer süßer weil das Klima immer heißer wird.
Ende Oktober lud das Deutsche Weininstitut (DWI), eine Art Verkaufsförderungs-Lobby der deutschen Weinwirtschaft, zu einer hochaufgehängten Verkostung internationaler und deutscher Weine in ein Londoner Nobelrestaurant. Eine renommierte Fachjury kostete sich durch 380 Weine, am Ende gab es ein tolles Ergebnis zu bejubeln: Sieben von zehn ausgezeichneten Weinen kamen aus deutschen Landen.

Ein Ergebnis wie bestellt? Dagegen spricht, dass die Juroren einen Ruf zu verlieren hätten - und die Tatsache, dass sich die Auszeichnungen für hiesige Weine in den vergangenen Jahren häufen. Das liegt vielleicht vor allem an einer neuen Garde junger, ambitionierter Winzer, die die allzu ausgetretenen Pfade der einst berüchtigten "Süßmost mit Alkohol"-Produktion lange hinter sich gelassen haben.

Es gibt aber noch einen anderen Grund: Deutscher Wein wird immer besser, weil er unter immer besseren Bedingungen heranwächst. Man kann nur anbauen, lesen und keltern, was das Klima erlaubt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,799044,00.html


melden

Die Klima-Verschwörung

14.02.2012 um 23:56
Der Buhmann aller Skeptiker

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wissenswerte/201202/169863.html


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2012 um 00:23
...wenn ich den Käse von den RWE-Hobbyklimatologen lese wird mirs übel. Hat sicher nichts damit zutun, dass man sich von der Atomenergie verabschiedet hat und das Heil in Kohlekraftwerken sucht^^


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2012 um 00:29
@Befen
Hrhm...das nennt man Paradigmenwechsel,Selbstmord aus Angst vor dem Tod...bloss keine Energie sparen und nen Pullover zu viel anziehen.Es gibt ein Gesetz...Die Zeitung und die Frühstücksbrötchen MUSST du mit dem SUV holen,lass alle Geräte auf Standby,Besucher könnten glauben du hast kein Geld für die Stromrechnung,daher heiz mit dem Backofen und stell auch im keller einen auf


melden

Die Klima-Verschwörung

15.02.2012 um 00:42
@Warhead


...die Frühstücksbrötchen hab ich als Kind im Winter mit dem Schlitten geholt...ausm Nachbarort....gut, als Kind fällt der SUV eh flach :D


melden

Die Klima-Verschwörung

18.02.2012 um 21:35
Schdaiff schrieb:Aber einige Wissenschaftler, die sich damit befassen (du erinnerst dich vlt an Berner) meinen, das wir jetzt in einer Phase sind in der ein 100.000 Jahreszyklus (Exzentrizität) vorherrscht. Begründung liegt in der Vergangenheit. Es gab in unserer Eiszeit immer mal Perioden in denen der 100.000 Jahres Zyklus anscheinend vorherrschte und zwar immer dann wenn die Exzentrizität klein wurde. Und genau da befinden wir uns. Das würde aber nun bedeuten, dass es auf natürlich weise wämer wird.

Du hast doch auch Zugang zum ISIS, schau mal nach Berner's Papers wenn du Zeit findest, ich bin grad ziemlich im Klausurstress ^^
Danke für den Tipp - ich habe mal in Berners verschiedenen Papern herumgestöbert, aber sehe nicht unbedingt die direkte Relevanz für die Frage, welchen Anteil CO2 vs. Sonne in den letzten Jahrzehnten hatte. Berner beschäftigt sich ja vor allem mit Klima und dem CO2-Kreislauf in Größenordnungen von Millionen von Jahren.

Ich würde auch die Abschwächung der Sonnenstrahlung seit 1960 nicht unbedingt als Teil eines Zyklus sehen oder als Vorbote für die nächste Runde Milankovich, sondern eher als zufälliges Rauschen. Aber da könnte ich mich auch irren.


melden

Die Klima-Verschwörung

19.02.2012 um 13:05
@chen

Jap, aber die wenigsten Papers befassen sich mit kurzfristigen Modellen. Und wenn, dann waren die Modelle bisher meist unausgereift.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.02.2012 um 10:33
@Natoll
Natoll schrieb: CO2 beeinflusst jedoch das Klima.
Mehr und mehr zeigst du hier, dass du die ganze Diskussion, nicht verstehst, sondern nur die Klima-Katastrophiker nachplapperst.

Co2 oder auch irgendwas anderes in der Luft kann "KLIMA" NICHT "beeinflussen", weil "KLIMA" ein mathematish-statistischer, berechneter Wert aus Wetter*Zeit ist!

Vielleicht verstehst du ein praktisches Beispiel besser: Wenn mein Neffe, elf Jahre alt, mir ein Zeugnis mit der Durchschnittsnote 2,0 zeigt, kann ich NICHT sagen, da hat dein Lernen aber den Lehrer beeinflusst, der das so schön ausgerechnet hat! Nee, seine Leistung übers Jahr brachte den Durchschnitt, seine einzelnen Arbeiten (einzelnes Wetter) führen zum Ergebnis.

WENN Co2 irgendwas beeinflussen könnte, wäre es sehr wohl das Wetter, was aber offensichtlich nicht der Fall ist.

Sicher kannst DU mir aber schlüssig erklären. wieso die von Euch vorausgesagten Folgen der angeblichen Klimaerwärmung trotz weiter steigender Co2-Werte nicht eintreffen?!

Zum Beispiel:
Das Schicksal der Gletscher entscheidet über den Anstieg der Meere und das Trinkwasser von Milliarden Menschen. Neue Messungen zeigen, dass die Eisfelder weniger tauen als vermutet - in Alpen und Himalaja sind sie seit 2003 nicht mehr geschrumpft.
Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,814097,00.html

Ach ja, hab ich die Antwort auf meine Frage nach einer Quelle für deine Behauptung zunehmender Schneemengen in der Antarktis überlesen?!
Oder wars wieder nur heisse Luft?!

Und deine Behauptung "in den letzten Jahrzehnten" sei die Temperatur weiter gestiegen, wird auch durch ständiges Wiederholen nicht richtig. Wärst du wirklich auf der aktuellen Höhe der Diskussion, wüsstest du, dass das nicht mal mehr die Klima-Schwindler behaupten.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.02.2012 um 12:40
@myzyny
Wie du dir mal wieder selbst widersprichst ^^ Ich finde deine Beiträge eigentlich nur noch komisch ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

20.02.2012 um 18:22
Co2 oder auch irgendwas anderes in der Luft kann "KLIMA" NICHT "beeinflussen", weil "KLIMA" ein mathematish-statistischer, berechneter Wert aus Wetter*Zeit ist!
Wenn ich in Berlin ein paar Frischluftschneisen,Bahntrassen,Flughafen Tempelhof und Tegel,mit Wohnhäusern und Gewerbe dichtmache,dann hab ich ganz schnell ein Microklima wie im Tomatentreibhaus und jeder Luftaustausch ist perdu
Wenn ich nen Kontinent waldfrei mache bekomm ich Steppenklima...heiss im Sommer,arschkalt im Winter


melden

Die Klima-Verschwörung

20.02.2012 um 18:29
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,813953,00.html


melden

Die Klima-Verschwörung

21.02.2012 um 11:09
@Natoll

Ähhh ... Wo genau hab ich mir jetzt wiedersprochen?
... und wo sind die Antworten auf meine Fragen? Kommt nix?

Inhaltlich kommt ja schon länger nix mehr von dir.
Den Gegner als lächerlich hinstellen zeugt von extremem eigenem Argumentationsengpass!


melden

Die Klima-Verschwörung

21.02.2012 um 11:31
@individualist

Der Graph, den du da abbildest, sieht nur durch die Skalierung so dramatisch aus!

Er zeigt nichts anderes, als dass die Temperaturen in 130 Jahren um ganze 0,8 (!) Grad gestiegen sind.
Das ist weder ungewöhnlich, noch gefährlich, und schon gar nicht co2 bedingt!


melden

Die Klima-Verschwörung

21.02.2012 um 13:24
@myzyny
myzyny schrieb:Ähhh ... Wo genau hab ich mir jetzt wiedersprochen?
Warhead schrieb:Co2 oder auch irgendwas anderes in der Luft kann "KLIMA" NICHT "beeinflussen", weil "KLIMA" ein mathematish-statistischer, berechneter Wert aus Wetter*Zeit ist!
myzyny schrieb:WENN Co2 irgendwas beeinflussen könnte, wäre es sehr wohl das Wetter
fail
myzyny schrieb:Ach ja, hab ich die Antwort auf meine Frage nach einer Quelle für deine Behauptung zunehmender Schneemengen in der Antarktis überlesen?!
Oder wars wieder nur heisse Luft?!
Das habe ich von meinem Prof.
Und außerdem hast du dir das doch schon selbst vor 2 Seiten belegt ^^
myzyny schrieb:Das ist weder ungewöhnlich
In Anbetracht der Umstände ist es extrem ungewöhnlich.
myzyny schrieb:noch gefährlich,
Kommt darauf an wo du lebst.
myzyny schrieb: und schon gar nicht co2 bedingt!
Naja zu etwa 60% schon, hast du schon einmal etwas vom Treibhauseffekt gehört? Es gibt natürlich noch andere Treibhausgase. Aber CO2 ist besonders wichtig weil es relativ lange in der Atmosphäre verbleibt.
myzyny schrieb:Der Graph, den du da abbildest, sieht nur durch die Skalierung so dramatisch aus!
Wählt man einen größeren Zeitraum sieht es sogar noch dramatischer aus. Aber du zeigst ja am liebsten nur winzige Ausschnitte wo man das nicht so sieht ^^
myzyny schrieb:Den Gegner als lächerlich hinstellen zeugt von extremem eigenem Argumentationsengpass!
Okay mal ne kleine Sammlung was du die letzten Seiten so tolles geschrieben hast:
myzyny schrieb:die Modelle der Klima-Hysteriker
myzyny schrieb:ein Scheinargument der Klima-Katastrophiker
myzyny schrieb:nur die Klima-Katastrophiker nachplapperst.
myzyny schrieb:das nicht mal mehr die Klima-Schwindler behaupten.
Du hast eigentlich nichts anderes gemacht als deine Gegner als lächerlich darzustellen und zu beleidigen ohne auch nur einen einzigen sachlichen Beitrag zu leisten. Das zeugt nicht gerade von geistiger Reife und außerdem finde ich das sehr unhöflich!


melden

Die Klima-Verschwörung

22.02.2012 um 16:19
myzyny schrieb:Er zeigt nichts anderes, als dass die Temperaturen in 130 Jahren um ganze 0,8 (!) Grad gestiegen sind.
Das ist weder ungewöhnlich, noch gefährlich, und schon gar nicht co2 bedingt!
Wenn du ein Schmetterling bist der auf ne Pflanze festgelegt ist die weiter nordwärts wandert weils ihr südwärts zu warm geworden ist,ist das mitunter ein Grund des Aussterbens.
Derzeit beträgt die Aussterbequote 156 Arten im Schnitt...pro Tag,so hoch war sie seit dem Ende der Kreidezeit nicht mehr


melden

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 15:48
@Warhead

Warum sollte ich als Schmetterling nicht in der Lage sein, der Pflanze zu folgen?
Solche "Wanderungen" vollziehen sich sicher nicht innerhalb einer einzigen Schmetterlingsgeneration?!

Die Zahl der 150 aussterbenden Arten pro Tag hat, wenn ich mich recht erinnere, irgendwann mal Greenpeache oder WWF aufgebracht. Es ist ein irgendwie errechneter Wert. Mir ist keine seriöse Quelle bekannt, die das bestätigt.

@Natoll

Ach ja, der Prof hats gesagt. Wie niedlich! Ein(e) Student(in), der/die noch alles glaubt, was der Prof so sagt.
Was für ein Glück, dass ich noch zu einer Zeit studiert habe, als wir zum kritischen Eigendenken angeleitet wurden. An dir sieht man, diese Zeiten sind vorbei!
Weshalb ich deine Bemerkung über meine geistige Reife mit Blick auf deine jugendliche Ungestümtheit wohlwollend ignoriere.

Ich habe übrigens nirgendwo gesagt, der Schnee da unten nähme zu.

Hast du ein Problem mit der deutschen Sprache?!
Ich kann in deinem als "fail" bezeichneten Zitat nämlich keinen inhaltlichen Widerspruch erkennen

Auch mit deiner Behauptung, ich brächte keine sachlichen Argumente, liegst du falsch.
Aber offensichtlich bist du nicht in der Lage, sie zu sehen/lesen/erkennen.
Natoll schrieb:In Anbetracht der Umstände ist es extrem ungewöhnlich.
Ähh , ... welche Umstände?!


Also, sag dem Prof mal nen schönen Gruß von myzyny, er soll noch mal nach ner Quelle für sein Reden suchen, ok?


melden

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 16:57
@myzyny
Schon wieder kommt von dir nichts als Vorwürfe, Unterstellungen, Anfeindungen.

Warum soll ich darauf noch eingehen, wenn dir die Fakten doch eh scheißegal sind, sofern sie deiner wahnhaften Verschwörungsideologie widersprechen?

Zum Schnee in der Antarktis: Offenbar fehlt dir hier Grundlagenwissen. Wie kannst du sonst wissen, dass ein Gletscher im wesentlichen Schnee braucht um zu wachsen? Mit diesem ultrageheimen Wissen darfst du dir jetzt nochmal die Daten anschauen die NOAA zum antarktischen Seeeis gesammelt hat ;) (Wachstum)

Und wie du schon selbst gesagt hast auf Seite 185:
myzyny schrieb:Grosse Abbrüche sind übrigens ein sicheres Zeichen für MEHR Eis!
Also warum regst du dich über meinen Professor auf wenn du doch der gleichen Meinung bist wie er? Wenn du selbst die Daten lieferst, die seine Aussage belegen?
myzyny schrieb:Ich kann in deinem als "fail" bezeichneten Zitat nämlich keinen inhaltlichen Widerspruch erkennen
Du sagst CO2 könne ja und nimmer nie nich das Klima beeinflussen. Definierst Klima dann richtig als Wetter*Zeit. Und behauptest es könne ja wenn dann nur das Wetter beeinflussen.
-> mehr CO2 macht unterm Strich wärmeres Wetter und damit auf lange sicht natürlich wärmeres Klima! Ich bin froh, dass du dies nun auch erkannt hast. Es gibt ja auch wirklich fast keine Klima Verschwörungstheoretiker die das noch leugnen.
myzyny schrieb:Ähh , ... welche Umstände?!
Präzession, Obliquität, Exzentrizität, Plattentektonische Situation, Verteilung Land zu Ozean, Zusammensetzung der Atmosphäre (prä Industriell)


melden

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 18:27
@Natoll

Also, du hast tatsächlich Probleme mit der deutschen Sprache.

Ich schrieb,
myzyny schrieb:WENN Co2 irgendwas beeinflussen könnte, wäre es sehr wohl das Wetter, was aber offensichtlich nicht der Fall ist.
Gesehen? WAS ABER OFFENSICHTLICH NICHT DER FALL IST!

Daraus machst du:
Natoll schrieb:mehr CO2 macht unterm Strich wärmeres Wetter und damit auf lange sicht natürlich wärmeres Klima! Ich bin froh, dass du dies nun auch erkannt hast.
????

Und noch mal in Zeitlupe für dich:

"Mehr Eis" bezog sich auf natürliche Schwankungen in der Intesität der Abbrüche. Das Eis rückt eben nicht gleichmässig nach, sondern in Schüben. In jedem Fall aber ist abbrechendes Eis KEIN Beweis für steigende Temperaturen!

Und ich bin NICHT der Meinung deines Prof´s. (Wenn er´s denn wirklich gesagt hat.) Es gibt für zunehmende Schneefälle in der Antarktis KEINE Hinweise. Keine seriöse Quelle, die das sagt. Es ist nur wieder das Nachplappern der Klimamodelle, die bei einer möglichen Erwärmung mehr Schneefälle vorausBERECHNEN!
Das ist, lieber/s natoll KEINE Realität! Verstehst du das? Modellrechnungen! Was-wäre-wenn-Spielchen! Computersimulationen!
Natoll schrieb:Präzession, Obliquität, Exzentrizität, Plattentektonische Situation, Verteilung Land zu Ozean, Zusammensetzung der Atmosphäre (prä Industriell)
Ui, .... DAS alles hat Einfluss aufs Klima?! Wo ist denn da noch Platz für die 0,038% Co2?


Aber du bist auf dem richtigen Weg! DAS sind Wetter-Bestimmer! So entstehen sie, die Warm- und Eiszeiten. Wobei die ersten drei natürlich nur im Zusammenspiel mit unserer wunderbaren Sonne Wirkung zeigen können. Ein paar andere kosmische Einflüsse hast du aber noch vergessen. Aber da kommst du schon noch selber drauf.

Vielleicht sollten unsere Politiker ja beschliessen, zum Klimaschutz die Schwankung der Obliquität auf zwei Grad zu beschränken ..... Hahaha, guter Witz, oder?!


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 22:22
@myzyny
Es geht auch ohne WWF

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-12481-2010-10-28.html


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mabus526 Beiträge
Anzeigen ausblenden