weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

28.03.2010 um 13:02
>Ach wir haben schon ganz geile Gewitter,die ersäufen dann auch gleich die Stadt in schöner Regelmässigkeit<
Dann ist Eure Kanalisation marode ;)
Na gerade wenn Du in der Gegend warst müßtest Du wissen,daß es anders ist,als du es hier postulierst.Gerade in der Ecke,wo Du warst, ist das Alltagsleben ohne Auto kaum zu bewältigen.
Wieso weiß ich auch nicht,aber Ökohäuser sind teuer und so technikfrei sind die auch nicht.Die energie uß ja irgendwo her kommen.

Aber mal ne Frage am Rande:Wie seid Ihr,Du und das Schlänglein aus dem Schlafsack ohne Blessuren wieder rausgekommen ?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

28.03.2010 um 13:28
@zaphodB.
Das Schlängelchen hatte sich irgendwie am Fussende eingerollt,der Reissverschluss war natürlich unten.Meine Begleiterin fands saulustig,riss Witze und schlürfte Kaffee.Ich hab mir schliesslich ne Kippe geben lassen und den Rauch in den Schlafsack geblasen,die Schlange rauschte wie ein D-Zug an meinem Kopf vorbei


melden

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 10:43
@Warhead

Schau mal hier:
In Brandenburg verdunstet mehr Wasser als es Niederschläge gibt", erklärt Prof. Quast weiter. Früher habe es in Mooren Wasser im Überschuss gegeben. Dipl.-Ing. Dr. Klaus Möller, Geschäftsführer der UBB Umweltvorhaben Berlin-Brandenburg Dr. Klaus Möller GmbH Berlin, ergänzt, dass mit den Trockenlegungen ganze Moorflächen entwässert und damit wichtige Speicherkapazitäten aufgelöst worden seien. Das Wasser, das im Winter komme, könne nicht gehalten werden. Kaum ein Gewässer in Berlin-Brandenburg fließe noch in seinem natürlichen Flussbett, so Dr. Möller. "Die Gewässer sind künstlich und abflussreguliert." Die Folge: Das Wasser fließe zu schnell aus Brandenburg raus.
(Quelle: BerliNews, 14.7.2007)

Ja, so gehts. Wir machen nix falsch in Brandenburg, alles ist nur der Klimawandel schuld. Wie praktisch...
Und was das Berliner Trinkwasser betrifft:

In Berlin wird das Trinkwasser aus dem Grundwasser gewonnen, in Wasserwerken aufbereitet und über das Rohrnetz an Industrie und Haushalte verteilt.
(Quelle: Berliner Wasserbetriebe. http://www.bwb.de/content/language1/html/1806.php


melden

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 10:53
die zunehmend stärkere Stürme jedes jahr sind nicht zu übersehen!


melden

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 12:03
@betav

"Der deutsche Hurrikan-Experte Thomas Sävert hat sie (die erfassten Stürme. my)auf seiner Homepage nach den Daten von Chris Landsea in einer Tabelle zusammengestellt. Der Befund ist eindeutig: Die Hurrikan-Aktivitäten haben über diesen Zeitraum – der in etwa identisch ist mit der Periode, in der laut Weltklimarat IPCC der Mensch zum Klimasünder wurde – in keiner Hinsicht zugenommen, weder was die Anzahl noch was ihre Stärke angeht. Wobei die Experten ausdrücklich darauf hinweisen, dass gerade in früheren Jahren mancher Hurrikan übersehen oder seine Stärke unterschätzt worden sein dürfte. Übrigens: Von den zehn Hurrikans mit den meisten Todesopfern in den USA seit 1900 wütete nur einer innerhalb der letzten zehn Jahre. Am folgenreichsten war der in Galveston, Texas, im Jahre 1900 mit 8000 Toten.

Nein, die Stürme werden nicht mehr! Die Berichterstattung wird nur immer intensiver. deshalb nehmen wir es so wahr. 2009 gabs so wenige Stürme wie seit über 30 Jahren nicht mehr.
Quelle. http://www.welt.de/wissenschaft/article2405312/Gibt-es-wirklich-mehr-Stuerme.html


melden

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 13:27
@myzyny

Trotzdem hatt Deutschland sicherlich kein Wassermangel :D Wir haben immer noch insgesamt mehr Niederschlag als Evapotranspiration.

Tja aber die Trockenlegung und Umleitung von Gewässern bereitet schon ein paar Probleme... aber wir in D können uns das leisten... so lange wir genug urtümliche Wasserreservoires haben ... oder künstlich-natürliche, was es mittlerweile ja auch gibt.


melden

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 18:12
@myzyny
ich weiß nur was ich jedes jahr selbst sehe und miterlebe - das sind mit jedem jahr zunehmend stärkere stürme die kurzfristig auftreten


melden
Biologic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

29.03.2010 um 18:28
Bei Leuten die an Verschwörungen glauben wollen ist Vorsicht angebracht,
da es denen weniger um die Sache selbst geht, als vielmehr um dümmliche Machtkämpfe im Sinne einer bedeutungsvolleren Selbstverwirklichung :D


melden

Die Klima-Verschwörung

30.03.2010 um 09:07
@Biologic

Seltsam, genau diesen Eindruck habe ich von Leuten, die glauben zu wissen, wie in 50 Jahren das Klima ist.

@betav

Darf ich fragen, wie alt du bist? Ich jedenfalls erinnere mich an Stürme in den 60er und 70er Jahren, die mindestens so stark waren wie heute, über die nicht mal was in der Zeitung stand. Eine Häufung in letzter Zeit ist höchstens zufällig, der langfrristige Trend zeigt, wie gesagt, keine Zunahme.


melden

Die Klima-Verschwörung

30.03.2010 um 16:19
@myzyny
myzyny schrieb:Von den zehn Hurrikans mit den meisten Todesopfern in den USA seit 1900 wütete nur einer innerhalb der letzten zehn Jahre. Am folgenreichsten war der in Galveston, Texas, im Jahre 1900 mit 8000 Toten.
Grundsätzlich taugen Todesziffern oder Gebäudeschäden etc. bei einer Natirkatastropghe überhaupt nicht zur Einschätzung der Stärke des Naturereignisses. Den diese "Ergebnisse" einer Naturkatastrophe sind hauptsächlich durch das Verhalten der Menschen bestimmt, nicht durch das Naturereigniss selbst. So sterben halt mehr Menschen bei einem Sturm wenn diese in brüchigen Holzhütten und nicht in festen Steinhäusern leben, wenn es keine Katastrophenpläne und kein staatliche Kastrophenmanagment gibt, usw. usf.


melden

Die Klima-Verschwörung

30.03.2010 um 20:22
@myzyny
bin 25


melden

Die Klima-Verschwörung

01.04.2010 um 15:18
@betav
25 ok. dann kann es dier so vorkommen, als würden die Stürme schlimmer. Aber, wie gesagt, langfristig gabs sowas immer schon.

@Warhead
@eckhart

Hallihallo,
kommt nix mehr? Seid ihr in Osterurlaub?? Oooooooder hab ich euch schon überzeugt? :-)))))))


melden

Die Klima-Verschwörung

01.04.2010 um 17:55
@myzyny
Warum solltest du uns nicht überzeugt haben ?
Zweifelst Du an Dir ß
Dazu hast Du keinen Grund.
Ganz im Gegenteil.
Wir möchten noch viel mehr von Dir erfahren ! :)


melden

Die Klima-Verschwörung

01.04.2010 um 17:56
edit: ß=?


melden

Die Klima-Verschwörung

02.04.2010 um 12:15
@myzyny
Übrigends war gestern um 17:55 noch der 1. April ! :D


melden

Die Klima-Verschwörung

02.04.2010 um 17:20
@myzyny
Ich habs dir doch erklärt,ich bin kein Sonderpädagoge,such dir nen anderen Therapeuten


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 14:05
Interessantes zum Topic:

Die Wolkenschieber

Schlampereien, Fälschungen, Übertreibungen: Die Klimaforschung steckt in einer Vertrauenskrise. Wie zuverlässig sind die Vorhersagen über die globale Erwärmung und ihre schlimmen Folgen? Droht wirklich der Weltuntergang, wenn die Temperaturen um mehr als zwei Grad steigen?

Auf Spon:

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,686437,00.html

MoKO


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 17:42
@Angryman
Tja,es lohnt sich aber auch weiterzulesen...hast du offenbar nicht getan

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,686437-6,00.html

Wir werden viel mehr laue Sommernächte kriegen, der Frühling kommt immer früher. Und bereits in 20 Jahren könnte in Deutschland Schnee von gestern sein.

All das ist nicht mehr abwendbar.

Selbst wenn die Menschheit die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas sofort einstellen würde, gäbe es in den kommenden zwei bis drei Jahrzehnten einen weiteren moderaten Temperaturanstieg. Denn die planetare Wetterküche reagiert erst mit einer gewissen Verzögerung auf die Treibhausgase, die bis heute schon in die Luft gepustet wurden.

Offen ist nur, ob es gelingen kann, die globale Erwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten, wie es sich die Staatenlenker auf dem Gipfel in Kopenhagen vorgenommen haben.

Kritiker stellen eine ganz andere Frage: Wie sklavisch muss sich die Menschheit an dieses Ziel halten? Droht wirklich der Weltuntergang, wenn diese Grenze überschritten wird?

Joooo Geeeil wirste jetzt sagen...sagst du,Bäume,Vögel,Amphibien,Pilze und Insekten finden das kein bisschen geil.Und wie ich schon sagte,wer glaubt es hätte keinerlei Einfluss wenn riesige Regenwaldgebiete für Gartenmöbel und Sojaplantagen abgeholzt wird,der lebt in einer Dimensionsblase


melden

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 17:55
@Warhead

Was soll den diese blöde Anmache von Dir.

Ich habe die Headline komplett von SPON übernommen und einzig aus Informationsgründen für Die , die Es interessiert hier gepostet.

Den Artikel habe ich nicht kommentiert.

Merkst du was?

MoKO


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

03.04.2010 um 18:27
@Angryman
Achso,du lässt denken,das lässt die Sache in nem anderen Licht erscheinen.Ich bitte um Entschuldigung


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden