weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 22:33
Mir nimmt diese Diskussion hier langsam pseudoreligiöse Züge an, keiner weiss was, jeder glaubt was und alle machen mit. Und jeder beharrt auf seiner Meinung die einem religiösen Fanatiker alle Ehren machen würde.
Das ist doch nur noch Flamewar, was konstruktives kommt hier seitenlang schon nicht mehr.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

23.02.2012 um 23:57
myzyny schrieb:Gesehen? WAS ABER OFFENSICHTLICH NICHT DER FALL IST!
Wieso ist es offensichtlich nicht der Fall?
myzyny schrieb:In jedem Fall aber ist abbrechendes Eis KEIN Beweis für steigende Temperaturen!
Nö, aber steigende Temperaturen sind Beweis für steigende Temperaturen ^^ Die misst man ja in der Antarktis.
myzyny schrieb:Es gibt für zunehmende Schneefälle in der Antarktis KEINE Hinweise. Keine seriöse Quelle, die das sagt.
Naja doch, die Nasa ^^ Die es mit ihren Satelliten misst.
myzyny schrieb:Es ist nur wieder das Nachplappern der Klimamodelle, die bei einer möglichen Erwärmung mehr Schneefälle vorausBERECHNEN!
Welches Klimamodell meinst du genau?
myzyny schrieb:Das ist, lieber/s natoll KEINE Realität! Verstehst du das? Modellrechnungen! Was-wäre-wenn-Spielchen! Computersimulationen!
Ich weiß immer noch nicht welches Modell du meinst.
Abgesehen davon sind Klima Simulationen mittlerweile sehr präzise. Sogar auswirkungen einzelner Vulkanausbrüche auf das globale und lokale Klima vermögen moderne Supercomputer exakt zu berechnen. Wie du richtig erkannt hast: Was wäre wenn Scenarien. Was wäre wenn die Treibhausgaskonzentration weiter ansteigt?
myzyny schrieb:Ui, .... DAS alles hat Einfluss aufs Klima?! Wo ist denn da noch Platz für die 0,038% Co2?
Habe ich doch genannt. Zusammensetzung der Atmosphäre.
myzyny schrieb:Aber du bist auf dem richtigen Weg! DAS sind Wetter-Bestimmer! So entstehen sie, die Warm- und Eiszeiten.
Richtig :)
myzyny schrieb:Ein paar andere kosmische Einflüsse hast du aber noch vergessen. Aber da kommst du schon noch selber drauf.
Meinst du die kosmischen Strahlen denen man keinen Einfluss auf die Wolkenbildung nachweisen konnte?


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 00:06
@myzyny

s ist nur wieder das Nachplappern der Klimamodelle, die bei einer möglichen Erwärmung mehr Schneefälle vorausBERECHNEN!

Nicht direkt.

Das es mehr Schneefall in der Antarktis gibt ist eine Schlussfolgerung daraus, dass der antarktische Eisschild an Volumen zunimmt.

Aber von der Station Faraday/Vernadsky wissen wir es 100% das der Niederschlag zwischen 1960 und 1999 zugenommen hatt:

http://nora.nerc.ac.uk/14059/


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 10:15
@Schdaiff

Das es rund um diese Station wärmer wurde, und damit mehr Niederschläge kamen, ist ja unbestritten, aber eben nicht typisch für die Antarktis. Auch die Gründe haben wir hier ja schon ausführlich diskutiert. Strömungsveränderungen im Südpazifik, wenn ich mich recht erinnere.

@Natoll
Natoll schrieb:Naja doch, die Nasa ^^ Die es mit ihren Satelliten misst.
Irgendeine nachlesbare Quelle??
Natoll schrieb:Wieso ist es offensichtlich nicht der Fall?
es hat wohl keinen Sinn, das immer und immer zu wiederholen, wenn du die Fakten nicht sehen willst! Letzter Versuch: Es ist offensichtlich nicht der Fall, weil in den letzten 15 Jahren zwar der co2-Gehalt der Luft weiter gestiegen ist, die Temperaturen aber - ENTGEGEN aller Klimamodelle nicht!
Klimamodelle sind NICHT präzise, weil sie nicht mit der Realität übereinstimmen.
Natoll schrieb:Nö, aber steigende Temperaturen sind Beweis für steigende Temperaturen ^^ Die misst man ja in der Antarktis.
Langsam driftest du ab ins Unglaubwürdige! Wie kann man sich nur so den Tatsachen verschliessen???? Du meinst wohl auch, dass nicht sein kann, was nicht sein darf! Lesen kannst du aber schon?!
12. Januar 2012: Meteorologisches Observatorium wird Klimabeobachtungsstation - 30 Jahre Temperatur-Messungen an der Antarktis-Forschungsstation Neumayer

Bremerhaven, 12. Januar 2012. Das meteorologische Observatorium an der antarktischen Neumayer-Station III gilt von nun an ganz offiziell als Klimabeobachtungsstation, denn seit 30 Jahren messen die Meteorologen des Alfred-Wegener-Institutes für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft täglich die Lufttemperatur in der Antarktis. Ein Ergebnis der Langzeitforschung: An der Neumayer-Station ist es in den vergangenen drei Jahrzehnten nicht wärmer geworden.
Quelle:
Das Alfred-Wegener-Institut!
Denen kann man ansonsten wahrlich nicht nachsagen, zu den Klimawandel-Skeptikern zu gehören!
http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/pressemitteilungen/detail/item/folgt/?cHash=acc63058b16e59b4ceee3ab9bb04c797


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 10:41
@Natoll

Nachtrag:
Die Amundsen Scott Station, direkt am Pol, hat sogar einen SINKENDEN Temperaturtrend.

Was sagste jetzt?! :)

tyvK7aE f9FeQr Abb.4.Amundsen-Scott


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 11:45
myzyny schrieb:Es ist offensichtlich nicht der Fall, weil in den letzten 15 Jahren zwar der co2-Gehalt der Luft weiter gestiegen ist, die Temperaturen aber - ENTGEGEN aller Klimamodelle nicht!
Klimamodelle sind NICHT präzise, weil sie nicht mit der Realität übereinstimmen.
Erstens: Die Temperaturentwicklung der letzten 15 Jahre deckt sich wunderbar mit unseren Klimamodellen, da diese kurzfristige Schwankungen (15 Jahre sind kurzfristig) abdecken, selbst wenn es zwischenzeitlich mal kälter wird. Interessant ist immer der langfriostige Trend (min. 30 Jahre)

Zweitens: Klimamodelle besitzen eine hohe präzision aber eine geringe Genauigkeit.
myzyny schrieb:Langsam driftest du ab ins Unglaubwürdige! Wie kann man sich nur so den Tatsachen verschliessen???? Du meinst wohl auch, dass nicht sein kann, was nicht sein darf! Lesen kannst du aber schon?!
Du hast ein völlig falsches Bild von mir. Mich interessieren nur nachprüfbare Fakten - egal ob sie von Skeptikern oder Klimaforscher kommen. Wenn man die Antarktis differenziert betrachtet stellt man fest, dass die Westantarktis einen deutlichen Trend zu wärmeren Temperaturen zeigt.

Die Ostantarktis zeigt über einen größeren Zeitraum hinweg auch einen positiven Trend. So sind auch dort bis in die späten 70er Jahre die temperaturen gestiegen. Seither ist der Trend negativ, wie du auch schon gezeigt hast. Interessant ist allerdings, warum der Trend negativ ist wo doch eigentlich zu erwarten wäre, dass die erhöhte Treibhausgaskonzentration einen Temperaturanstieg verursachen müsste (ähnlich wie in der Artkis). Der Grund ist ein Trend zu stärkeren Zirkumpolaren Westwinden (in der unteren Stratosphäre) die auf Veränderungen des Ozongehaltes in der Stratosphäre zurückgeführt werden konnten (Thompson et al., 2002) - Seitdem die Ozonkonzentration der Stratosphäre in der Antarktis sinkt haben wir veränderte Winde und eine abkühlung der Ostantarktis.

Um mal nen Überblick zu schaffen:
trffqVy Ant5706

Ant6900


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 12:41
@myzyny

Irgendeine nachlesbare Quelle??

http://www.nasa.gov/centers/goddard/news/topstory/2005/sea_ice.html -> NASA

tW4nr0p antarctic sea ice

aus http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/ -> Satelittenmessungen der Uni Illinois


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 13:09
@Natoll

Zumindest für den Südpol selber stimmt deine neue Behauptung schon mal nicht.
Wie man sieht, ist der Temperaturtrend dort seit 1957 fallend.
Leider sind deine bunten Bildchen auch wieder ohne Quellenangabe. Ich bezweifle deren Wahrheutsgehalt. Wahrscheinlich stammen sie irgendwo aus dem Umfeld von IPCC und Nasa?!

Jedenfalls sind sie psychologisch unglaublich geschickt gemacht, erzeugen sie doch den Eindruck einer dramatischen Erwärmung von kühlem Blau zu "heissem" Dunkelrot!
In der Realität ist das dann gerade mal ein HALBES Grad nach oben und unten! Sicher unter natürlicher Schwankung abzuheften.


Alle Daten, die ich kenne, zeigen eine Erwärmung der Westantarktis, weniger als 10% der gesamten Fläche, und konstante bis leicht fallende Tendenzen für die anderen 90%

Den Temperaturanstieg in der Westantarktis haben wir hier schon ausführlich behandelt. Er hat absolut nichts mit "Klimaerwärmung" zu tun.

Deine Argumentationen sind typisch für den Mainstream dieser Zeit! "Es gibt ne Klimaerwärmung, und wenn es mal irgendwo kälter wird, basteln wir uns aus völlig anderen Untersuchungen den passenden Grund!"

Ich weiss ja nicht, warum du den Klimaerwärmern folgst, vielleicht bist ja auch du, deine Uni, dein Umfeld, schon von den entsprechenden Forschungsgeldern abhängig?

Mit der Realität hat deine Meinung nichts mehr zu tun.
Hier bestätigst du es ja: :)
Natoll schrieb: Klimamodelle besitzen eine hohe präzision aber eine geringe Genauigkeit.
Denn: Es gibt KEIN Klimamodell, das die fallenden Temperaturen der letzten 15 Jahre (die du ja immerhin schon zugibst) VORAUSgesagt hätte! Deine 30 Jahre sind übrigens eine absolut willkürliche Festlegung, genausogut hätte man zwanzig oder fünfzig nehmen können, um "Klima" zu berechnen.

Meine "unwissenschaftliche" Behauptung, die Klimamodelle seien nicht "prazise" nehme ich gerne zurück, da ich dieses Wort eher umgangssprachlich verwendet habe. Also, Klimamodelle sind schlicht und einfach sinnlos.

Zitat aus Wiki: Vom Standpunkt der Wissenschaft aus betrachtet ist Präzision ein der Genauigkeit deutlich untergeordnetes Qualitätsmerkmal.

@Schdaiff

Ja, danke, ist aber nicht das, was wir im Moment meinten. Nicht die Eisbedeckung war gefragt, sondern die -angeblich- zunehmenden Schneefälle in der Antarktis.


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 14:14
myzyny schrieb:Denn: Es gibt KEIN Klimamodell, das die fallenden Temperaturen der letzten 15 Jahre (die du ja immerhin schon zugibst) VORAUSgesagt hätte!
Es gibt aber auch kein Modell, dass steigende Temperaturen vorausgesagt hätte. Die Modelle sagen jediglich "Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% werden sich die Temperaturen in diesem Bereich entwickeln" - Und genau in diesem Bereich befinden wir uns. Das Modell stimmt mit den beobachteten Werten überein und ist somit alles andere als sinnlos.
Zitat aus Wiki: Vom Standpunkt der Wissenschaft aus betrachtet ist Präzision ein der Genauigkeit deutlich untergeordnetes Qualitätsmerkmal.
Das ist abhängig vom Spezialfall. Klimaprognosen sind ungenau, weil es einige Faktoren gibt die einfach nicht vorhersehbar sind (Vulkanausbrüche, Sonnenaktivität etc.). Wenn man diese Faktoren kennt und das Modell damit füttert bekommst du auch ein genaues Ergebnis. Interessant sind aber doch gerade die Was-Wäre-Wenn-Scenarien. Was wäre wenn Treibhausgase zunehmen bei etwa gleichbleibender oder verändernder Sonnenaktivität, Vulkanaktivität, Luftverschmutzung etc. Es gibt ja auch nicht nur das eine böse Klimamodell sondern es gibt mehrere die auch die Extreme abdecken.
myzyny schrieb:Jedenfalls sind sie psychologisch unglaublich geschickt gemacht, erzeugen sie doch den Eindruck einer dramatischen Erwärmung von kühlem Blau zu "heissem" Dunkelrot!
In der Realität ist das dann gerade mal ein HALBES Grad nach oben und unten!
Ein halbes Grad pro Jahrzehnt wohlegemerkt. Das macht einen riesen Unterschied, wenn es im Sommer gerade mal um die 0°C hat. Dann macht ein halbes Grad den unterschied zwischen Schmelzen oder nicht schmelzen. Wenige °C haben ausgereicht um der letzten Eiszeit ein Ende zu setzen.
myzyny schrieb:Sicher unter natürlicher Schwankung abzuheften.
Eben nicht, weil es sich um langfristige Trends handelt.
myzyny schrieb:Leider sind deine bunten Bildchen auch wieder ohne Quellenangabe. Ich bezweifle deren Wahrheutsgehalt. Wahrscheinlich stammen sie irgendwo aus dem Umfeld von IPCC und Nasa?!
Immerhin haben es diese Bildchen in die Nature geschafft ;)
Aber die sind natürlich trotzdem gefälscht :P
myzyny schrieb:Alle Daten, die ich kenne, zeigen eine Erwärmung der Westantarktis, weniger als 10% der gesamten Fläche, und konstante bis leicht fallende Tendenzen für die anderen 90%
Erstmal hat die Westantarktis fast 20% Fläche, zweitens hast du auch nur auf einem großen Teil der Ostantarktis gleichbleibende oder fallende Temperaturen.
myzyny schrieb:Nicht die Eisbedeckung war gefragt, sondern die -angeblich- zunehmenden Schneefälle in der Antarktis.
Zum Wachstum des Ostantartkischen Eisschilds schreibt Wikipedia: "Dieser Eispanzer wächst im Gegensatz zu dem in Westantarktika sogar, wie eine Langzeitmessung aus dem Zeitraum 1992 bis 2003 ergab (Zuwachs von 45 Zentimetern in diesem Zeitraum). Dieser gegen die allgemeine Erderwärmung gerichtete Effekt erklärt sich damit, dass die erhöhte Verdunstung über den Ozeanen zu einem verstärkten Schneefall in der kalten Ostantarktis führt."


melden

Die Klima-Verschwörung

24.02.2012 um 14:20
Schneefall auf der Antarktischen Halbinsel hat auch sehr deutlich zugenommen (um den Faktor 2):
tHLxs5O Gomez fig1.JPG
(Thomas et al., 2008)


melden

Die Klima-Verschwörung

25.02.2012 um 08:52
@Natoll
Natoll schrieb:Es gibt aber auch kein Modell, dass steigende Temperaturen vorausgesagt hätte
Aha. Und die berühmte Hockey-Stick-kurve war also Unsinn?
Natoll schrieb:Was wäre wenn Treibhausgase zunehmen bei etwa gleichbleibender oder verändernder Sonnenaktivität, Vulkanaktivität, Luftverschmutzung etc.
Genau da liegt der grundsätzliche Fehler eurer gesamten Überlegungen. Es wird vorausgesetzt, co2 habe einen signifikanten Einfluss auf die Temperaturen. Das ist aber nicht bewiesen.
Natoll schrieb:Ein halbes Grad pro Jahrzehnt wohlegemerkt.
Offensichtlich mißinterpretierst du deine eigenen Quellen!
Ein halbes Grad wird praktisch nirgendwo erreicht! Auch du bist Opfer der "dramatischen" Darstellung. Ich kann im Übrigen nicht glauben, das "nature " die Bildchen ohne Quellenangabe druckt?!
Natoll schrieb:Das macht einen riesen Unterschied, wenn es im Sommer gerade mal um die 0°C hat. Dann macht ein halbes Grad den unterschied zwischen Schmelzen oder nicht schmelzen.
Tja, wenn´s denn so wäre! Es hat aber in der Antarktis eben im Sommer nicht "um die null" Grad, sondern um die, na, sagen wir mal um die minus (!) 20 Grad oder kälter. Das gilt für mindestens 85 Prozent der Fläche auf deinen "bunten Bildchen"! Da taut nix! Lediglich in den Randgebieten unmittelbar am Meer kann sehr gelegentlich mal die null überschritten werden.
Und das war immer schon so.
Natoll schrieb:Eben nicht, weil es sich um langfristige Trends handelt.
WQo ist denn bitte der langfristige Trend, wenn es auf deinen Bildchen mal wärmer und mal kälter wird?
Natoll schrieb:Aber die sind natürlich trotzdem gefälscht :P
Gefälscht habe ich nicht gesagt. Daß die Darstellung suggestiv ist, kannt du kaum bestreiten.
Natoll schrieb:Schneefall auf der Antarktischen Halbinsel hat auch sehr deutlich zugenommen (um den Faktor 2):
DAS ist ja auch genau das (kleine) Gebiet, in dem es wärmer wurde. Den Beweis für verstärkten Schneefall in der gesamten Antarktis bleibst du nach wie vor schuldig! Daß die Wiki-Einträge zum Thema Klimawandel nicht immer ganz sauber recherchiert sibd, und eine gewisse Tendenz ausweisen, dürfte bekannt sein. Deshalb ist der Wiki-Kommentar hier nicht wirklich relevant.


melden

Die Klima-Verschwörung

25.02.2012 um 13:36
@myzyny

Aha. Und die berühmte Hockey-Stick-kurve war also Unsinn?

Ja die war Unsinn. Selbst viele Beführworter der Klimakatastrophe haben das mittlerweile herausgefunden.


DAS ist ja auch genau das (kleine) Gebiet, in dem es wärmer wurde.

Erinnerst du dich an unser Gespräch über die Schnefälle bei Faraday? Die Temperatur muss sich nicht unbedingt ändern, damit es mehr Schnee gibt. Und mitten in der Antarktis müsste es eh 20°C wärmer wärden, damit wir überhaupt mal Wolkenbildung hätten.

Und ich weiß nicht ob dus überlesen hast, aber das Eis nimmt in der Antarktis zu und das ist bis jetzt nur mit mehr Schnefall zu erklären. Wenn mehr rausgeschoben wird und es trotzdem immer mehr wird, muss es einfach mehr schneien.


melden

Die Klima-Verschwörung

25.02.2012 um 20:01
Hoeckeystick war eben kein unsinn. Das haetten die angeblichen Skeptiker nur gerne :)


melden

Die Klima-Verschwörung

26.02.2012 um 00:34
myzyny schrieb:Genau da liegt der grundsätzliche Fehler eurer gesamten Überlegungen. Es wird vorausgesetzt, co2 habe einen signifikanten Einfluss auf die Temperaturen. Das ist aber nicht bewiesen.
Es ist empirisch belegt und experimentell bestätigt. So läuft das in einer empirischen Wissenschaft :)
myzyny schrieb:Ein halbes Grad wird praktisch nirgendwo erreicht!
Vielleicht habe ich dich missverstanden. Aber 0,5° bis über 1°C wurden schon erreicht. Im Schnitt laut HadCRUT Daten ca. 0,7°C. (Ohne die Halbinsel, seit 1957)

Dort wo es im Sommer über 0°C warm wird sind wenige °C schon entscheidend :)
Verschiebung Nährgebiet - Zährgebiet.
myzyny schrieb:Ich kann im Übrigen nicht glauben, das "nature " die Bildchen ohne Quellenangabe druckt?!
http://www.nature.com/nature/journal/v457/n7228/full/nature07669.html
myzyny schrieb:WQo ist denn bitte der langfristige Trend, wenn es auf deinen Bildchen mal wärmer und mal kälter wird?
Naja warum in der Ostantarktis die Erwärmung seit etwa 30 Jahren stillsteht habe ich ja bereits erklärt, aber in der Westantarktis ist der Trend nach wie vor da.
myzyny schrieb:Daß die Darstellung suggestiv ist, kannt du kaum bestreiten.
Diese Art der Darstellung ist völlig normal wenn es darum geht regionale Temperaturtrends auf der Erde darzustellen. Klar, dass "warme" Farben für Erwärmung stehen und "kalte" farben für abkühlung. Und schwache Farbtöne für einen geringeren und starke Farbtöne für einen stärkeren Trend. Du machst dir daraus selbst eine "dramatische" Darstellung obwohl sie das garnicht ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

26.02.2012 um 14:23
@Natoll

HadCRUT misst nicht die gesamte Antarktis. Da fehlen 5 Breitengrade. Immer beachten bitte.


melden

Die Klima-Verschwörung

26.02.2012 um 16:30
@myzyny
Wenn der Klimawandel nur ne grosse Lüge von Hysterikern und Baumschmusern ist,warum bescheissen dann solche ultrakonservativen Lobbyinstitutionen wie Heartland,warum zahlen Öl und Energiefirmen dann Riesensummen an bestellte Mietmäuler die ihr auch noch als Wissenschaftler bezeichnet

http://www.taz.de/Papiere-von-US-Thinktank-geleakt/!88427/


melden

Die Klima-Verschwörung

27.02.2012 um 12:34
@Warhead

Schau dir doch mal an, wieviel Geld in die Katastrophen-Schreier-Kreise fliesst! Oder denkst du etwa, die schreien kostenlos? :)

@Natoll
Natoll schrieb:Es ist empirisch belegt und experimentell bestätigt.
Oh, mir ist völlig entgangen, dass es eine Zweiterde OHNE co2 zur experimentellen Bestätigung gibt!
Oder denkst du da an irgendwelche "Labor"experimente? Dei sind wohl kaum auf das System Erde übertragbar.

Dass du noch an die Hockeystick-Kurve glaubst, ist aber jetzt echt ´n Witz, oder ?!?
Natoll schrieb: Aber 0,5° bis über 1°C wurden schon erreicht. Im Schnitt laut HadCRUT Daten ca. 0,7°C. (Ohne die Halbinsel, seit 1957)
Das aber jetzt nicht pro Dekade, sondern insgesamt, ne? Nix durcheinander werfen.

@Schdaiff
Ja, ich erinnere mich.
Was mich noch interessieren würde: Wie lange dauert es wohl, bis mehr Schnee im Inneren zu mehr Eis am Rand führt?
Ich denke nämlich, das zur Zeit gemessene "Mehr"Eis ist mehr "Meer"Eis. :) oder? Siehe deine Grafik "SEA ICE". Das wird aber zunehmen, weil die Wassertemperatu entgegen aller Voraussagen abnimmt.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.02.2012 um 12:57
@myzyny
myzyny schrieb:Oh, mir ist völlig entgangen, dass es eine Zweiterde OHNE co2 zur experimentellen Bestätigung gibt!
Oder denkst du da an irgendwelche "Labor"experimente? Dei sind wohl kaum auf das System Erde übertragbar.
Eine Erde reicht als Labor ;)
myzyny schrieb:Dass du noch an die Hockeystick-Kurve glaubst, ist aber jetzt echt ´n Witz, oder ?!?
Ich glaube an garnichts. Ich Urteile anhand von Fakten. Und gerade die richtigkeit des berühmten Hockeystick ist gut belegt, wie ich dir auch schon gezeigt habe.

Aber da du es ja offensichtlich besser weißt kannst du mir doch sicherlich detailliert erläutern was genau an der Hockeystick Kurve nicht korrekt ist?
myzyny schrieb:Das aber jetzt nicht pro Dekade, sondern insgesamt, ne? Nix durcheinander werfen.
Genau
weil die Wassertemperatu (...) abnimmt.
Kannst du das belegen? Also lokal für die Gewässer um die Antarktis?
myzyny schrieb:entgegen aller Voraussagen
Auf welche Vorraussagen beziehst du dich genau? Was sagen diese genau aus?


melden

Die Klima-Verschwörung

27.02.2012 um 13:28
@myzyny

Ja das auch, aber das Volumen nimmt auch zu. Allerdings hab ich da nur die Worte von ein paar Leuten, die auf Neumayer waren letzten Sommer und keine aktuellen Grafiken.

@Natoll
Das Problem an der Hockey Stick Kurve ist einfach, das egal welche Daten man in dieses Modell eingibt... Die Kurve mutiert immer zu einer Hockey Stick Kurve. Das Modell ist immer noch nicht ausgereift. Auch wenn es mittlerweile verbessert wurde.

Mal abgesehen davon, dass der Herausgeber noch nicht mal erklärt hatt welche Daten er überhaupt verwendet hatt. Bis das nicht getan ist, ist die Kurve für mich nicht haltbar. Keiner weiß wirklich, wie sie zustande kam.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

27.02.2012 um 13:35
Mal abgesehen davon, dass Jahresringdaten kein guter Proxi sind, da man das Nährstoffangebot, die Niederschlagsmenge und die Anzahl von Schädlingen genau kennen muss um die Temperatur zu rekonstruieren. Wie er das geschafft hatt bleibt sein Geheimnis.
Und solang er uns da keine Aussagen gibt gehe ich davon aus, das die Daten so lange angepasst wurden, bis es irgendwie passte.

Wenn der Herr Mann endlich mal die Grundlagen der Daten preis gibt, dann kann man auch noch mal drüber reden. So lange ist die Kurve für micht halt nicht auswertbar.


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden