weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 14:21
Phänomen "fehlende Wärme"
Klimaforscher rätseln über Meereskälte

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,694719,00.html
Die Erde erwärmt sich. Aber das Meer? Klimaforscher vermuten, dass sich die Ozeane seit sieben Jahren nicht mehr erhitzen, obwohl die Sonnenstrahlung immer intensiver wird. Andere Experten protestieren - das Phänomen der "fehlenden Wärme" ist so rätselhaft wie umstritten.
Weitere Informationen im Link


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 15:37
@Caligula2002
Die feine Dame sieht man aber nicht bei McDonalds,Penner hab ich dort auch noch nie gesehen,das ist denen dort zu niveaulos,aber die Massenkonsumenten die teilweise von Hartz IV leben,die frequentieren diesen Schuppen,die kaufen ja auch Schuhe bei Deichmann.
Ich leb übrigens auch von Hartz IV...mich siehste aber weder bei McDonalds noch bei Deichmann,mich siehste im Bioladen oder der Foodcoop...oder beim containern hinter dem Bioladen

@bo
Ich tendiere ja zu ner Mischung.Wenn sich Wasser schnell aufheizt,bzw schneller als sonst,weil auch der Nährstoffgehalt durch Phosphateinträge und anderes,sowie einen merklich gestiegenen Co2 Gehalt erhöht ist findet der Austausch schneller statt.
Irgendwo muss sie ja wieder auftauchen die Energie,in der Sahelzone,in den australischen,mexikanischen,mongolischen,usbekischen,südamerikanischen Dürregebieten z.B....oder z.B. in den gigantischen atlantischen und pazifischen Müllstrudeln in denen millionen Tonnen Plastikmüll zirkulieren


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 15:51
@Warhead
@bo


Ich habe auch die Vermutung, dass es zu einem schnelleren Austausch kommt. Außerdem gibt es noch einen Mechanismus, der den CO2-Gehalt in den Meeren regelt. Steigt dieser nämlich an wird auch die Lysokline (Beginn der Karbonatzersetzung) und die CCD (darunter existiert kein CO2 mehr) ansteigen. All das CO2, dass an der Oberfläche also gefangen wird wird auch früher zerstört, was bedeutet das mehr CO2 in die Tiefen der Meere gelangt.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 15:53
Edit: die CCD liegt bei ca +/- 4500 meter


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 15:58
@Schdaiff
@Warhead

Ich kenne mich mit dem Thema nicht ganz so gut aus, hab aber im Link von Spiegel Online noch was gefunden.
Bleibt die Frage: Wo also steckt die Energie? Auf der Tagung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU) in Wien Anfang Mai diskutieren die Forscher vor allem vier Möglichkeiten:

1. Die Tiefsee hat sich aufgeheizt. Manche Forscher glauben, das Rätsel der "fehlenden Wärme" sei in Wirklichkeit ein Problem fehlender Messungen: Möglicherweise hätten sich die Meere in der Tiefsee aufgeheizt, wo kaum gemessen werden kann - das glaubt zum Beispiel eine Forschergruppe um Martin Visbeck. Die Hälfte des Meerwassers liegt unter 2000 Meter Tiefe, und die Argo-Bojen liefern eben nur Daten bis 2000 Meter. So bleibt tatsächlich Raum für Spekulationen. Lehrbüchern zufolge dauert der Wärmeaustausch mit der Tiefsee allerdings Jahrhunderte, das macht dieses Szenario weniger wahrscheinlich. Experte Visbeck sagt, hier bestehe noch Forschungsbedarf.

2. Die Bojen-Messungen sind falsch. Es werde wohl noch einige Jahre dauern, bis die 3200 Argo-Bojen verlässliche Daten liefern, meint der Ozeanforscher Mojib Latíf vom IFM-Geomar. Am Ende würde die Energiebilanz des Klimas dann vermutlich aufgehen.

3. Der Energieeintrag der Sonne in die Atmosphäre wurde falsch berechnet. Auch bei den Satellitenmessungen zum Treibhauseffekt gibt es Unsicherheiten, die man berücksichtigen müsse, sagt Detlef Stammer, Klimaforscher an der Universität Hamburg. Die Strahlungsbilanz sei insgesamt zu ungenau bekannt - dadurch fielen die Unsicherheiten bei den Meerestemperaturen ohnehin nicht ins Gewicht.

4. Kurzfristige Klimaschwankungen gaukeln die "fehlende Wärme" nur vor. Das Klima schwankt von Natur aus. Kurzfristige Ausschläge nach oben und unten sind normal. Dazu allerdings sagt Trenberth, allen Schwankungen zum Trotz müsse die Strahlungsbilanz auch für kurze Zeiträume korrekt berechnet werden können.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 18:00
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,695662,00.html


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 18:39
Folgen der Erderwärmung
Eisschmelze lässt Grönland aufsteigen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,695945,00.html
Es gibt neue Spuren der globalen Erderwärmung: Sie lässt nicht nur den Meeresspiegel ansteigen. Weil das Eisschild schmilzt, hebt sich die Landmasse Grönlands - und zwar um etwa zweieinhalb Zentimeter pro Jahr. Wissenschaftler um Yan Jiang von der University of Miami leiten aus ihren Ergebnissen düstere Prognosen ab: Bis zum Jahr 2025 könnte sich der jährliche Anstieg sogar noch verdoppeln und um weitere fünf Zentimeter aus dem Erdmantel heben.


melden

Die Klima-Verschwörung

20.05.2010 um 19:33
a propos ozeane erhitzen sich nicht

http://www.heise.de/tp/blogs/2/147660


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 10:30
@Warhead

hast du es immer noch nicht verstanden? die NOAA -Daten sind Schrott, nichts wert!
Auch wenn der Spiegel sie noch so oft zitiert.
Tatsache ist, der schneereichste und kälteste Winter auf der Nordhalbkugel seit mindestens 30 Jahren liegt hinter uns. Und auf der Südhalbkugel lagen die Sommertemperaturen am oberen Rand der langjährigen Schwankungen.
NOAA GISS und co werden uns noch neue Temperaturrekorde vorrechnen, wenn wi r uns längst alle den ***** abfrieren!
Wie kann man dich nur überzeugen?

http://icecap.us/images/uploads/NOAAroleinclimategate.pdf


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 10:50
myzyny schrieb:Wie kann man dich nur überzeugen?
Indem man den Unterschied zwischen Wetter und Klima erkennt?


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 11:40
@geeky

"Klima" ist ein nicht real existierendes statistisches Konstrukt.
Und wie man weiss, lässt sich mit Hilfe der Statistik fast alles beweisen.

Trotz allem lässt sich aus kälter werdendem Wetter selbst unter grössten Verbiegungen kein wärmer werdendes Klima errechnen, es sei denn, man hilft ein bischen nach, wie es z.b. NOAA so gerne macht, indem man:
Die Zahl der ausgewerteten Messstationen reduziert. (seltsamerweise gerade die "kalten" fallen weg)
Fehlende Messungen aus umliegenden ("warmen") Stationen hochrechnet.
Den Städtischen Wärmeinsel-Effekt ignoriert.
Ab und zu mal ein MINUS-Zeichen "vergisst". .... u.s.w ..... usw ......


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 11:51
Man muß kein bißchen nachhelfen, um aus wärmer werdendem Wetter ein wärmer werdendes Klima zu errechnen. Auch ein kühler Mai ändert nichts an dem langfristigen Trend.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 12:55
@geeky

Woher weisst du denn, wohin der langfristige Trend geht?
Da ich mal davon ausgehe, dass du nicht selber Wetterdaten auswertest, nimmmst du doch sicher die Zahlen von NOAA, Giss und CRU?? Und die Kritik an diesen Daten, inzwischen nun wirklich überall nachzulesen, ignorierst du? Und Auswertungen, die keine Erwärmung ausweisen ignorierst du auch?
Und du glaubst du seist nicht von den Meinungsmachern beeinflusst?
Aber selbst wenn es wärmer würde, wer sagt dir denn, dass das falsch ist? Ist das Wetter, das du aus deinem kurzen Leben kennst, das "richtige" das wir schützen müssen? Wieso eigentlich? Vier Milliarden Jahren Wetter stehen gerade mal 150 Jahre einigermassen sichere Wetterbeobachtung gegenüber. Und das, was wir da beobachtet haben ist jetzt also das "richtige" Wetter?? Welche echten Nachteile hat wärmeres Wetter?
Alle grossen Entwicklungsschübe des Lebens fanden in Warmzeiten statt. Und auch in diesen Warmzeiten, teils ganz ohne arktisches und antarktisches Eis, sind die Kontinente nicht im Meer versunken. Wenn der Mensch allerdings dem Meer immer mehr Land abtrotzen will, darf er sich nicht wirklich wundern, wenn genau dieses, und nur dieses, Land auch wieder genommen wird.
Und auch im kleinen ist die Wärme immer ein Vorteil: Bessere Ernten, Ausdehnung der nutzbaren Agrarflächen, Artenvielfalt, nicht Artensterben!
Die ganze Klimadiskussion ist eine politische Diskussion. Sie dient der Verunsicherung der Massen, was ja, wie man an dir sieht, gut gelingt. Und diese verunsicherten Massen geben eben ihr Geld gerne für den teuren Ökostrom und die CO2-Steuer. Mal ganz abgesehen davon, und das ist das wahre Ziel von Al Gore und Co., dass man so die "dritte " Welt so wunderbar unter Kontrolle halten kann. Zwecks Ausbeutung!


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 13:03
@myzyny

Es hat hier wohl niemand etwas dagegen, daß du warmes Wetter besser findest als kaltes. Es erklärt aber nicht, warum du alle Indizien einer globalen Erwärmung zu verdrängen oder als "Verbiegung" darzustellen versuchst.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 14:00
@geeky
Was verdränge ich denn?
Mein Wissen um Wetter und Klima setzt sich aus zwei Teilen zusammen:
Teil 1: Selbst erlebt! Ich habe in meiner Kindheit sehr kalte, schneereiche Winter erlebt. dann kam eine Zeit, in der ich den Eindruck hatte, es wird wärmer. Seit etwa fünf Jahren werden aber Sommer und Winter, wohlgemerkt die selbst erlebten; wieder deutlich kälter.

Teil 2: Angelesen: Da wurde mir in den 1970er Jahren doch tatsächlich sehr dramatisch erklärt, wir steuern direkt in die nächste Eiszeit! Und diese Entwicklung geht rasend schnell voran! Schon in dreissig Jahren friert der Rhein im Winter komplett zu, es gibt keine echten Sommer, schreckliche Missernten, Hunger ....!! Das hat dann alles nicht so recht funktioniert. Alles blieb, im Rahmen natürlicher Schwankungen, normal.
Dann, irgendwann Ende der Achtziger war plötzlich alles anders! Die Katastrophe kommt doch, aber es ist die globale Erwärmung, die uns niedermacht! Mit dramatischen Folgen: keine echten Winter, katastrophale Fluten, wahlweise auch grosse Dürre, schreckliche Missernten, Hunger .......!!

Sowohl bei Eiszeit als auch bei Klimaerwärmung waren "die" Wissenschaftler sich einig: Die Daten sprachen für sich. Da Ereignis eins nicht eingetroffen ist, sehe ich mir die angeblichen Daten für Ereignis zwei heute kritischer an, nicht zuletzt wegen der höheren Lebenserfahrung, die mir immer wieder gezeigt hat, dass auch andere Katastrophen letztlich nicht eintrafen: Schweinepest, Vogelgrippe, Ozonloch, Verseuchter Fisch , Rinderwahnsinn, Versteppung des Rheinlandes, Untergang diverser Südseeinseln usw .......!
Also, ich stehe diesen angeblich so sicheren Daten heute einfach kritischer gegenüber, und finde Fehler! Fehler, wie ich sie weiter oben schon beschrieben habe! Und ich finde Menschen, die diese Fehler ebenfalls sehen, kritisch darüber berichten, und die Ruhe bewahren. Warum diese Daten so offensichtlich gefälscht werden? Nach meiner Meinung sind es schlicht und einfach die schon erwähnten gewaltigen finanziellen Interessen von Wirtschaft und Politik! Hier wurde ja beispielsweise behauptet die IPCC Mitarbeiter bekämen kein Geld. Dabei wird übersehen, dass eine "Stimme" im IPCC praktisch ein Freifahrtschein hin zu Forschungsgeldern ist. Mal ganz davon abgesehen, dass diese Herrschaften recht aufwändig und luxuriös um die Welt reisen.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 14:33
@myzyny
myzyny schrieb:Seit etwa fünf Jahren werden aber Sommer und Winter, wohlgemerkt die selbst erlebten; wieder deutlich kälter.
Siehst du, und ich beobachte das genaue Gegenteil. Das ist wohl ein Zeichen dafür, daß persönliche Erlebnisse in dieser Frage unzuverlässige Ratgeber sind.
myzyny schrieb:Warum diese Daten so offensichtlich gefälscht werden?
Werden sie das denn? Wäre alles, wo man Fehler zu finden glaubt, "offensichtlich gefälscht", dann wäre die ganze Welt eine Fälschung.


melden

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 15:04
@geeky

Wo lebst du denn? Hier in Westdeutschland war der Sommer 2003 der wärmste seit langem. Danach gab s nichts vergleichbares, Und der letzte Winter war nun mal kalt und lang. 2008/9 war zwar nicht so kalt, zog sich aber auch hin. Meine eigenen Beobachtungen decken sich im Übrigen sehr wohl mit den lokalen Wetterdaten der vergangenen Jahre! Und die Kälte merke ich ganz profan am steigenden Heizölverbrauch in meinem Haus!

Die Daten werden so "offensichtlich" gefälscht, weil jegliche Kritik kommentarlos ignoriert wird, und selbst nachgewiesene Fehler nur sehr widerwillig korrigiert werden, wie zum Beispiel die "vergessenen" Minuszeichen aus Skandinavien.


melden
Caligula2002
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 18:46
geeky schrieb:Es hat hier wohl niemand etwas dagegen, daß du warmes Wetter besser findest als kaltes. Es erklärt aber nicht, warum du alle Indizien einer globalen Erwärmung zu verdrängen oder als "Verbiegung" darzustellen versuchst.
Auf welchen Zeitraum belaufen sich denn deine Daten zur langfristigen Berechnung der Klimaerwärmung? Die letzten 30 Jahre?


melden
Caligula2002
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 18:46
geeky schrieb:Es hat hier wohl niemand etwas dagegen, daß du warmes Wetter besser findest als kaltes. Es erklärt aber nicht, warum du alle Indizien einer globalen Erwärmung zu verdrängen oder als "Verbiegung" darzustellen versuchst.
Auf welchen Zeitraum belaufen sich denn deine Daten zur langfristigen Berechnung der Klimaerwärmung? Die letzten 30 Jahre?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

21.05.2010 um 23:10
myzyny schrieb:Wie kann man dich nur überzeugen?
Lass deine Gletschermassen loswalzen
Du willst Daten aus kalten Gegenden??
Dann frischauf zu Neumeyer gesurft,da bekommst du brandheisse eiskalte Daten zum Abgleich
myzyny schrieb:Und die Kälte merke ich ganz profan am steigenden Heizölverbrauch in meinem Haus!
Du wirst älter,folglich auch kältempfindlicher
Das die Katastrophen hier nicht eingetroffen sind,heisst noch lange nicht das andere Gegenden davon verschont sind.So versteppen eben Usbekistan und Argentinien,die Ostsee ist leergefischt,Herings,Thun und Schollenbestände am zusammenbrechen und der Grossteil der Honigbienenvölker krank


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden