weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:13
OpenEyes schrieb:Und das mit den meterdicken Schuttbergen meinst Du ja wohl nicht ernst, oder soll ich Dich nicht mehr ernst nehmen?
paco_ schrieb:SB hat noch nie etwas nachgerechnet, was ihm vorgeführt wurde
Die Methoden der Qualitätssicherung waren in diesem Thread auch schon mal besser.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:13
@sitting-bull:

"Und jetzt denken wir mal weiter: Wie sollten die Brände, die in den Türmen relativ weit oben waren, nun auf einmal tief in den Kellergeschossen stattfinden? Wie, wenn nicht schon vorher dort etwas ganz fürchterlich heiß brannte?"

Dein Nano-Thermate?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:17
@zog:

@zog"Mein Weltbild sagt mir, dass sich Feuer ausbreiten kann und ausbreiten wird, sofern Brennmaterial und Sauerstoff vorhanden ist.
Beides war am Ground Zero vorhanden, denn der Schuttberg war erstens natürlich nicht hermetisch dicht aufgrund der recht groben Struktur der Stahltrümmer und zweitens gab es dort unten noch die U-Bahn-Schächte, durch die Sauerstoff nachfließen werden konnte.

Sprengstoff und Thermit brennen nicht lange genug, um so etwas zu bewirken, die 10tausenden Tonnen an brennbarem Material allerdings schon."

Genau das versuche ich seit ca 500 Seiten sitting-boll und Konsorten zu verklickern, ist aber wohl hoffnungslos.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:22
@sitting-bull:

"Regine Naeckel ist seit über 20 Jahren beim NDR Wissensschaftsjournalistin. Hör' besser auf, die Vita anderer kaputtzureden. Ist blöder Ad-Hominem-Spam."

Sie ist Wissenschafts_journalistin_. Qualifiziert sie das als _Technikerin_ oder _Physikerin_?


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:24
sitting-bull schrieb:Nanu, damals war der Iran doch noch CIA-Kernland? Wie kann das dann sein?
""Du wirst sehen, Iran ist wunderschön!"

Voller Hoffnung ging Brigitte Stark nach dem Sturz des Schahs 1979 mit ihrem persischen Mann nach Teheran - doch dann wurde er Opfer der


*************************
---> großen Hinrichtungswelle <---
*************************


, die 1988 durch Iran rollte. Bis heute kämpft die Ehefrau darum, den Tod ihres Mannes aufzuklären - aber die Mullahs mauern.

Auch die ersten Verhaftungen und Hinrichtungen anderer Oppositioneller haben viele Befürworter des Umsturzes zu übersehen oder als Einzelfälle zu entschuldigen versucht, weil die Hoffnung auf ein neues Iran zu groß war; sie sollte nicht so schnell begraben werden. Als immer mehr Parteien verboten, die Redaktionsräume von "Mardom" verwüstet, Bekannte verhaftet wurden und Manoutcher begann, tageweise unterzutauchen, war es Zeit, eine Entscheidung zu treffen."

http://einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/2705/_du_wirst_sehen_iran_ist_wunderschoen.html


Das ist etwas, was die Islamophilen absolut noch nicht kapiert haben.
Sollte es der Islam schaffen, hier eine gewisse Stärke zu erlangen, dann wird ab einem bestimmten Punkt die Situation urplötzlich kippen und alle potentiellen Gegner des Islam werden gnadenlos verhaftet und getötet werden.
Die derzeit installierte Vorratsdatenspeicherung wird diesen Typen dann ein bequemes Werkzeug in die Hand geben, um diese potentiellen Gegner in Rekordzeit zu identifizieren. Dass zu diesen Gegnern dann auch die heutigen Linken gehören werden, kapieren die Linken Systemfeinde absolut nicht.
Die Appeaser-Strategie, möglichst nicht gefressen zu werden, indem man dem Feind alles gibt, was er verlangt, wird scheitern.
Der Feind liebt den Verrat, aber er wird den Verräter verrnichten.
Wenn die Gegner des Islam allerdings siegen, dann wird so eine Situation niemals eintreten und die Linken werden weiterhin ihre saublöden Sprüche klopfen können und müssen weder sterben noch mit dem Denken anfangen.
Ich als Gegner des Islam muss mir dann diese ultra-naiven Sprüchlein von geistig Zurückgebliebenen anhören, aber damit kann ich leben.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:24
@sitting-bull:

"Hmm, also als Zeuge kann ich nur sagen, das es genauso stimmt. Oliver, Regine Naeckel, Andreas von Bülow, nk-44 und ich haben uns noch eine zeitlang unterhalten, während der Stern-Fisch stumm daneben stand. Das kann man getrost als Expertenrunde gelten lassen."

Ja. Besonders weil Du dabei warst. :D :D :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:30
@sitting-bull:

"Eher nicht. Mitte 20. Schlank. Blond. Lange Haare. Stumm wie der Stern-Fisch, als erstes weg. Man sieht, man kann sich auch auf das wesentliche konzentrieren."

Oder einfach genug haben?


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:46
OpenEyes schrieb:Genau das versuche ich seit ca 500 Seiten sitting-boll und Konsorten zu verklickern, ist aber wohl hoffnungslos.
Ich versuche denen das ebenfalls schon in mehreren Foren auf einigen tausend Seiten klarzumachen.

Wenn man für die USA arbeitet und so ein Riesen-Ding kaschieren will, wie sollte man dann vorgehen?
Man sollte den Focus auf Nebenschauplätze bringen.
Man sollte auf technischen Details herumreiten.
Man sollte andauernd neue spinnerte Ideen reinstreuen, um durch deren Widerlegung den Eindruck zu erwecken, dass auch alle anderen berechtigten Ideen, Fragen, Theorien ebenso spinnert sind.

So werden die Ermittler wunderbar von ihrer eigentlichen Arbeit abgehalten bzw mit belangloser Arbeit zugeschüttet, so dass für die eigentliche Aufgabe keine Ressourcen mehr übrig bleiben.

Jeden, der so dermaßen faktenfrei und argumentationsresistent solche Nebenschauplätze forciert, betrachte ich als potentiellen Feind.

Man sollte die Mitarbeiter des "Office of Global Communications" und des "Office of Strategic Influence" nicht unterschätzen. Die haben zugegeben, dass sie auch und besonders in West-Europa, also hier in Deutschland aktiv sind und im Internet die Meinungshoheit für sich beanspruchen und potentielle Gegner niederschreiben.
Da fragt man sich, wie genau das passiert.

Ich nehme an, dass Typen wie "Dottore Watson" alias "Art Vandelay" alias "Vandelay" und seine Mitstreiter solche Mitarbeiter sind.

Im Politikforum waren und sind noch mehr solche seltsamen Gestalten unterwegs, oft sogar mit Unterstützung durch die Moderation.

Alex Jones ist als lauter Brüller auch so ein Kandidat.
Steven Jones als "knapp-daneben-Physiker" spielt auch in dieser Kategorie.
"Knapp-Daneben-Physiker" nenne ich ihn deshalb, weil seine "Studien" gewisse Details schlichtweg ignorieren, wie etwa die Dimensionen der Stahlträger in Bezug auf die Thermit-Vorrichtung.
In einem seiner Videos sprengt er einen lächerlich dünnen Stahl mit einer frech dicken Thermit-Vorrichtung. Würde man das auf einen WTC-Stahlträger übertragemn, dann müsste diese Thermit-Vorrichtung fetter als das WTC sein und außen herausragen.
Zudem stimmen seine "Fingerprint"-Beweise der Thermits-Stahl-Kügelchen keineswegs überein.


Sitting-Bull steigt auch so ganz langsam auf in den Kreis der Verdächtigen.


Daneben gibt es noch eine Horde nützlicher Idioten, die keinen Plan von Technik oder Physik haben, aber dennoch kräftig mitreden und verständnislos nachplappern.
Die falsche Fokussierung und damit Ablenkung gelingt so auch.


Der eigentliche Ermittlungsansatz ist keineswegs Sprengung, Thermit etc, also die Endphase der Attentate, sondern die Planungsphase der Verschwörung, also die Kontaktierung der ausführenden Täter.
Wo und wann geschah das?

Deutschland ist in den letzten Jahren immer weiter aufgestiegen in den engeren Kreis der Beteiligten.
Das wiederum lässt ganz andere Schlüsse zu.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:52
:D


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 22:57
@zog
zog schrieb:Ich als Gegner des Islam muss mir dann diese ultra-naiven Sprüchlein von geistig Zurückgebliebenen anhören, aber damit kann ich leben.
Es würde mir besser gefallen, wenn du dich als Gegner des Fundamentalismus outen würdest. In diesem Thread geht es um das Verbrechen vom 11. September, nicht um die soziale Lage in Duisburg-Marxloh.

Überdies wüsste ich nicht, dass irgendjemand Grund hätte, die Zustände im Iran zu beschönigen. Andererseits - da bin ich mit dir sogar einer Meinung - sind auch die Aussichten Deutschlands keineswegs rosig. Die Gründe sind aber vielschichtig. Ein Amokläufer - und als solchen verstehe ich z.B. einen Selbstmordattentäter - kann aus jedem sozialen Brennpunkt entspringen, zumal wenn sich die Lage mit wachsender Segregation immer mehr zuspitzt.

Soziale Not hat nichts mit Religion zu tun. Segregation dagegen viel mit Vorurteilen.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:04
FBI schreibt an Dr. Bruce Ivins:
"You are not a target of this investigation."

http://www.nytimes.com/2008/09/07/washington/07anthrax.html?_r=3&oref=slogin&oref=slogin&oref=slogin
(Bild des Briefes anklicken)


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:13
die Hitze ging von dem geschmolzenen Stahl aus und nicht direkt von den Brandbeschleunigern - so wie ich es verstehe. Die Nano-Thermate wären größtenteils aufgebraucht worden, um den Stahl zu schwächen. Der Stahl speicherte die Hitze und gab sie im Trümmerberg ab.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:17
calvin schrieb:Es würde mir besser gefallen, wenn du dich als Gegner des Fundamentalismus outen würdest. In diesem Thread geht es um das Verbrechen vom 11. September, nicht um die soziale Lage in Duisburg-Marxloh.
Du gehörst also auch zu denjenigen, die den Islam weichgespült wahrnehmen.
Die sogenannten Fundamentalisten leben den Islam im wahrsten Sinne des Wortes aus. Das ist nicht etwa verschärft, sondern das ist die Reinform.
Die sogenannten gemäßigten leben hingegen nicht die Reinform aus.
Was glaubst du wohl, warum es Islam-Konverenzen des Bundesinnenministeriums gibt? Weil der echte Islam absolut inkompatibel mit dem Grundgesetz ist und daher eigentlich sofort verboten gehört.
Das Innenministerium hat den islam nicht als Religion anerkannt, sondern lediglich als Verein *geduldet*.
Die Islam-Konferenzen sollen bewirken, dass die Moslems die hier geltenden Regeln anerkennen, was sie bisher aber ausdrücklich NICHT gemacht haben!

"Vertreter der organisierten Muslime lehnten es ab,
sich zu einer deutschen Werteordnung zu bekennen."
http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E7A3F499E19B94D5888D1415E0A139CDA~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E7A3F499E19B94D5888D1415E0A139CDA~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...
calvin schrieb:Soziale Not hat nichts mit Religion zu tun.
Ganz im Gegenteil.
Religion wurde vermutlich erfunden, um den Menschen in sozialer Not Hoffnung auf ein besseres Leben irgend wann mal (nach dem Tod) zu geben.

Religion war und ist auch ein Mittel, um Finanzielle Mittel anzuzocken.
Man erinnere sich an den Ablasshandel.

Heutzutage sind die CO2-Zertifikate an die Stelle des Ablasshandels getreten.
Im Grunde ist es exakt das Selbe.
Der totale Wahnsinn.
Eigentlich solte man alle an die Wand stellen und erschießen oder aber in ein KZ stecken, wobei mir letzteres sogar noch lieber wäre.
Dann könnte man wenigstens in 50 Jahren Mahnmale bauen, die an diesen Wahnsinn erinnern.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:26
Das ist etwas, was die Islamophilen absolut noch nicht kapiert haben.


Ich lehne sämtliche institutionalisierten Religionen ab, falls du das übersehen haben solltest. Was aber die Hinrichtungswelle im Iran angeht.

Du kennst doch das Team B der USA. Rumsfeld, Cheney und Co, die schon in den 70'er zu den angeblichen ultrageheimen Geheimwaffen der UdSSR logen, mit dem denkwürdigen "weil drüber nichts bekannt ist, beweist das, wie geheim und gefährlich diese Waffen sind".

Nun, auch für den Iran hatte man einen Plan B. Kann ja immer mal passieren, dass ein Land gegen Terror und Unterdrückung mal einen wirklichen Blow-Back erleidet, bei dem die Menschen sprichwörtlich die Schnauze voll haben, und sich z.B. eine Million Iraner auf die Straßen Teherans versammeln, den Kopf des US-Buddie-Schahs fordern und ihren Landleuten zurufen: Schießt doch.

Der dann an die Macht gekommende Fundamentalismus hat mannigfaltige Verbindungen zu Staatsterroristen des Westens. Als Stichworte seien nur die "Hostage Crisis" sowie der "October Surprise", die Hinweise auf Waffenlieferungen an den Iran über Israel sowie die Contras (SS Poet) sowie diverse Treffen beispielsweise in Frankreich genannt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:33
Sitting-Bull steigt auch so ganz langsam auf in den Kreis der Verdächtigen.

Du phantasierst. Ich habe keine Agenda. Wie sieht es mit dir aus?
Du weißt ja, ich hatte mich im PF-Forum auf Grund deiner unverschämten Verdächtigungen bzgl. Lügen angemeldet sowie der ständigen 100% Beurteilung dir angeblich klarer Fakten, bei der alles andere als eine solche Beurteilung angebracht wäre- und dem daraus folgenden Des-Informations-Verdacht. Schau dein Profil an- IT-Genie- solche Leute sind genau die, die man in einem Informationskrieg für eine Seite rekrutieren würde, während die Rekrutierten glaubend gemacht werden würden, für die richtige Seite zu kämpfen. Wann war das bei dir? Irgendein Islam-Kritischer-Hintergrund?


Daneben gibt es noch eine Horde nützlicher Idioten, die keinen Plan von Technik oder Physik haben, aber dennoch kräftig mitreden und verständnislos nachplappern.
Die falsche Fokussierung und damit Ablenkung gelingt so auch.


Der eigentliche Ermittlungsansatz ist keineswegs Sprengung, Thermit etc, also die Endphase der Attentate, sondern die Planungsphase der Verschwörung, also die Kontaktierung der ausführenden Täter.
Wo und wann geschah das?


Ich bin da ganz bei dir, was die Attentäter, ihr Framing bzw. geheimdienstlicher Sündenbock-Aufbau usw. angeht. Allerdings: Forensische Beweise wird man da vergeblich suchen. Auch wenn der WTC-Stahl (insbesondere von WTC 7) schnell weggeschafft wurde und niemand unauthorisiertes den begutachten durfte, hat auch jedes Körnchen Staub seine eigene archäometrische Geschichte zu erzählen.
Mehr geht nicht. Was man braucht, wenn jemand diese beproben lässt ist nur noch eine große Des-Informationskampagne, die sich gegen die Leute richtet, nicht gegen die Beweise. Ich habe es 100 Mal gesagt: Warum untersucht man nicht Referenzproben und klärt es so wie echte Menschen- auf wissenschaftliche Art und Weise. Warum dieser Blockadeansatz in deinem Kopf?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:36
@ OpenEyes:

Ja. Besonders weil Du dabei warst.

Klar. Aber hatte ich es schon gesagt: Da waren Leute bei, die würden selbst hier alle rasieren, solche Staatsterrorismusexperten waren das. Da sah selbst ich blaß aus. Du hast nur Glück, dass nicht alle ihre Zeit für unsinninge Aufklärungsverhinderungsdiskussionen zerschreddern.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:38
sitting-bull schrieb:Du kennst doch das Team B der USA. Rumsfeld, Cheney und Co, die schon in den 70'er zu den angeblichen ultrageheimen Geheimwaffen der UdSSR logen, mit dem denkwürdigen "weil drüber nichts bekannt ist, beweist das, wie geheim und gefährlich diese Waffen sind".
Interessant, könntest Du mal kurz zusammenfassen, um welche "ultrageheimen Geheimwaffen" es da ging? Danke im voraus!

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:40
sitting-bull schrieb:Klar. Aber hatte ich es schon gesagt: Da waren Leute bei, die würden selbst hier alle rasieren, solche Staatsterrorismusexperten waren das. Da sah selbst ich blaß aus. Du hast nur Glück, dass nicht alle ihre Zeit für unsinninge Aufklärungsverhinderungsdiskussionen zerschreddern.
:D:D:D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:44
sitting-bull schrieb:...hat auch jedes Körnchen Staub seine eigene archäometrische Geschichte zu erzählen.
Sitting-Bull, ich hab Dir schon mal den Rat gegeben, vermeide die Verwendung fremdsprachlicher Fachbegriffe, wenn Du deren Bedeutung nicht genau kennst! Damit kannst Du vielleicht Laien beeindrucken, auf andere wirkt das peinlich!

paco


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.09.2008 um 23:45
@ paco: Ich dachte das ist Allgemeinbildung.

And these two men - 1974 Defense Secretary Donald Rumsfeld and Ford Chief of Staff Dick Cheney - did this by claiming that the Soviets had secret weapons of mass destruction that the president didn't know about, that the CIA didn't know about, that nobody but them knew about. And, they said, because of those weapons, the US must redirect billions of dollars away from domestic programs and instead give the money to defense contractors for whom these two men would one day work.

"The Soviet Union has been busy," Defense Secretary Rumsfeld explained to America in 1976. "They’ve been busy in terms of their level of effort; they’ve been busy in terms of the actual weapons they ’ve been producing; they’ve been busy in terms of expanding production rates; they’ve been busy in terms of expanding their institutional capability to produce additional weapons at additional rates; they’ve been busy in terms of expanding their capability to increasingly improve the sophistication of those weapons. Year after year after year, they’ve been demonstrating that they have steadiness of purpose. They’re purposeful about what they’re doing."

The CIA strongly disagreed, calling Rumsfeld's position a "complete fiction" and pointing out that the Soviet Union was disintegrating from within, could barely afford to feed their own people, and would collapse within a decade or two if simply left alone.

But Rumsfeld and Cheney wanted Americans to believe there was something nefarious going on, something we should be very afraid of. To this end, they convinced President Ford to appoint a commission including their old friend Paul Wolfowitz to prove that the Soviets were up to no good.

According to Curtis' BBC documentary, Wolfowitz's group, known as "Team B," came to the conclusion that the Soviets had developed several terrifying new weapons of mass destruction, featuring a nuclear-armed submarine fleet that used a sonar system that didn't depend on sound and was, thus, undetectable with our current technology.

The BBC's documentarians asked Dr. Anne Cahn of the U.S. Arms Control and Disarmament Agency during that time, her thoughts on Rumsfeld's, Cheney's, and Wolfowitz's 1976 story of the secret Soviet WMDs. Here's a clip from a transcript of that BBC documentary:

" Dr ANNE CAHN, Arms Control and Disarmament Agency, 1977-80: They couldn't say that the Soviets had acoustic means of picking up American submarines, because they couldn't find it. So they said, well maybe they have a non-acoustic means of making our submarine fleet vulnerable. But there was no evidence that they had a non-acoustic system. They’re saying, 'we can’t find evidence that they’re doing it the way that everyone thinks they’re doing it, so they must be doing it a different way. We don’t know what that different way is, but they must be doing it.'

"INTERVIEWER (off-camera): Even though there was no evidence.

"CAHN: Even though there was no evidence.

"INTERVIEWER: So they’re saying there, that the fact that the weapon doesn’t exist…

"CAHN: Doesn’t mean that it doesn’t exist. It just means that we haven’t found it."

The moderator of the BBC documentary then notes:

" What Team B accused the CIA of missing was a hidden and sinister reality in the Soviet Union. Not only were there many secret weapons the CIA hadn’t found, but they were wrong about many of those they could observe, such as the Soviet air defenses. The CIA were convinced that these were in a state of collapse, reflecting the growing economic chaos in the Soviet Union. Team B said that this was actually a cunning deception by the Soviet régime. The air-defense system worked perfectly. But the only evidence they produced to prove this was the official Soviet training manual, which proudly asserted that their air-defense system was fully integrated and functioned flawlessly. The CIA accused Team B of moving into a fantasy world."

Nonetheless, as Melvin Goodman, head of the CIA's Office of Soviet Affairs, 1976-87, noted in the BBC documentary,

" Rumsfeld won that very intense, intense political battle that was waged in Washington in 1975 and 1976. Now, as part of that battle, Rumsfeld and others, people such as Paul Wolfowitz, wanted to get into the CIA. And their mission was to create a much more severe view of the Soviet Union, Soviet intentions, Soviet views about fighting and winning a nuclear war."

Although Wolfowitz and Rumsfeld's assertions of powerful new Soviet WMDs were unproven - they said the lack of proof proved that undetectable weapons existed - they nonetheless used their charges to push for dramatic escalations in military spending to selected defense contractors, a process that continued through the Reagan administration.

But, trillions of dollars and years later, it was proven that they had been wrong all along, and the CIA had been right. Rumsfeld, Cheney, and Wolfowitz lied to America in the 1970s about Soviet WMDs.

http://www.commondreams.org/views04/1207-26.htm


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden