weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:14
gg35068,1189862062,CF6
Tja wo auch immer diese Turbine gefunen wurde , es wurde gesagt Engine Pentagon 9/11


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:14
>>>... Pilot der zu ersten mal eine solche Maschine fliegt es schaffen soll über 1 Km in einer höhe von 1-2 Metern zu fliegen ohne abzuschmieren. Die Terroristen in shanksville waren ja Voice recorder nicht in der Lage auch nur einigermaßen grade aus zu fliegen. Aber 2 KM mit einer saumäßigen Geschwindigkeit in einer Höhe von 1-2 Metern und dabei noch Laternen umfliegen ohne abzustützen ist für nicht geübte Piloten unmöglich. ...<<<

Das stimmt doch gar nicht! Wo hast du das denn her? Die Maschine befand sich in einer ausreichenden Höhe bis die Attentäter es nicht mehr schafften die Passagiere vom Cockpit fern zu halten. Erst als diese in das Selbige eindrangen drückten die Attentäter die Flugzeugnase in den Boden. Nirgens ist verzeichnet das das Flugzeug 1 oder 2 Kilometer lang in 1-2m Höhe flog. Und das sie nicht gerade aus geflogen sind zeigt doch eindeutig das sie versuchten die Passagiere vom Cockpit fern zu halten. Wie in einem Hollywood-Streifen in dem sich derBösewicht am Heck das Fahrzeugs oder auf dem Dach festkrallt. So versuchten auch die Attentäter die Passagiere im hinteren Teil das Flugzeuges von der Cockpittür "abzuschütteln".


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:16
@ 1984

"Atta received his commercial pilot certificate in December, 2000.
Al Shehhi received his commercial pilot certificate in December, 2000.
Hanjour received his commercial multi-engine pilot certificate from the FAA in March 1999."

Atta ist aber ins WTC geflogen. und ich glaube nicht daran was auch ein Pilot von der Lufthansa sagte das ein ungeübter Pilot eine solche Strecke in der Höhe fliegen könnte ohne das die eine oder andere Tragfläche den Boden berühren würde was zum Absturz geführt hätte.


MorpheuS8382

Aber eigentlich sollte doch auch eine Flugschneise zu sehen sein wenn wir den Aufnahmen der Voice recorder glauben dürfen. Die Terroristen sind noch vor den Angriffen der Passagiere in den Sinkflug gegangen und nicht einfach vom Himmel gefallen

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:18
Und wer flog ins Pentagon?

(Das ist echt ne Unverschämtheit, hier nach 6 Jahren mit solchen Behauptungen anzutanzen.)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:18
>>>... Und aus welcher Höhe ist denn das Flugzeug in Lockerbie abgestürtz, ich glaube mann sollte keine 2 Flugzeugabstürze miteinander vergbleichen... ...<<<

Die 747 der PanAm wurde durch einen relativ kleinen Sprengsatz von um die 300g schwer beschädigt. Der rapide Druckabfall riss das Flugzeug förmlich auf. Dabei brach die Nase ab und der Rest das Flugzeuges flog weiter (!!!) bis er auf ca 6000 Meter Höhe gelangte und dann zu Boden trudelte.


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:20
Und wer flog ins Pentagon?

(Das ist echt ne Unverschämtheit, hier nach 6 Jahren mit solchen Behauptungen anzutanzen.)

Da verdrehst du was Atta flog ins WTC. lese doch selbst

http://www.abendblatt.de/daten/2005/08/24/474350.html


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:20
@ 1984,

Du brauchst nicht zu suchen, hier ist die Antwort:

"Among the five hijackers aboard American Airlines Flight 77, Hani Hanjour was the sole individual who FAA records show completed flight training and received FAA pilot certification. Hanjour received his commercial multi-engine pilot certificate from the FAA in March 1999. He received extensive flight training in the United States including flight simulator training, and was perhaps the most experienced and highly trained pilot among the 9/11 hijackers."

Es ist einfach unglaublich, dass zu diesem Zeitpunkt Leute irgendwas behaupten oder abschreiben etc., ohne nur 1 Minute für ne Recherche zu investieren.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:21
Trotzdem bin ich der Ansicht es sollten keine 2 Abstürze miteinander verglichen werden ,...um da dann irgendwelche Erkenntnisse daraus zu gewinnen.
Eben auch wegen der Bodenbeschaffenheit..
Das brauchen wir ja auch nicht,... es stellen sich ganz andere Fragen..

Wozu wurden eigentlich die großen Behälter benötigt die mit der blauen Folie , dazu kann ich leider bisher nichts finden..


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:22
Da sind Zelte drin, angelo.........


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:23
Nu bleib mal locker.
Das wurde schon von Anfabng an gesagt das Atta ins WTC geflogen ist und nicht ins Pentagon. Wenn du dir jetzt was aus den Fingern zauberst ist das nicht mein Problem

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:25
>>>... Aber eigentlich sollte doch auch eine Flugschneise zu sehen sein wenn wir den Aufnahmen der Voice recorder glauben dürfen. Die Terroristen sind noch vor den Angriffen der Passagiere in den Sinkflug gegangen und nicht einfach vom Himmel gefallen ...<<<

Also der Voicerecorder zeichnet nur Stimmen auf. Der Flightrecorder die Daten (Höhe, Geschwindigkeit, Kurs usw.) vom Flugzeug.

Das Flugzeug bohrte sich mit fast V-Max in den Boden. Das Problem das sich hier ergibt liegt darin, dass es immer heißt es müsste anders aussehen, weil die Flugzeugabstürze die als Referenz dienen sollen unter völlig anderen Aspekten passierten. Bei einer Notlandung zum Beispiel drückt der Pilot die Nase nicht in den Boden, sonder versucht mit dem ganzen Rumpf oder mit dem Heck aufzusetzen. Daher sehen andere Flugzeugabstürze auch völlig anders aus...


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:25
Und es ist wohl ein Unterschied an einem Simulator zu üben und dann in einem richtigen Flugzeug zu sitzen voll mit Adrenalin. Aber was soll Atta ist so wieso ins WTC geflogen. und die anderen haben nur an Simulatoren geübt.

1984


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:29
Also der Voicerecorder zeichnet nur Stimmen auf.

Das ist mir klar und auf dem Voice recorder sind die Stimmen der Terroristen zu hören die ziemliche Planlosigkeit vom Fliegen außerhalb des Simulators verrät.
Ok Kann sein das Ich die Krater nicht vergleichen sollte weil es sich auch um unterschiedliche Flugzeug Typen handelt. Das mag sein.

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:37
@ 1984

Du missverstehst mich scheinbar, aber das ist egal. Nur Folgendes solltest Du zur Kenntnis nehmen:

"und die anderen haben nur an Simulatoren geübt. "

Das ist FALSCH!

Lies doch mal meine letzten Beiträge!

Und hier nochmal:

Among the five hijackers of American Airlines Flight 11, only Mohammed Atta held a certificate from the FAA as a qualified private and commercial pilot, including proficiency rating in multi-engine aircraft operation. Atta received his commercial pilot certificate in December, 2000. Records indicate that Atta received Boeing flight simulator training sessions.

Among the five hijackers aboard United Airlines flight 175, only Marwan al Shehhi is known to have completed flight training and possessed an FAA pilot certification. Al Shehhi received his commercial pilot certificate in December, 2000, on the same day and at the same facility as Attareceived his. He also had Boeing flight simulator training.

Among the five hijackers aboard American Airlines Flight 77, Hani Hanjour was the sole individual who FAA records show completed flight training and received FAA pilot certification. Hanjour received his commercial multi-engine pilot certificate from the FAA in March 1999. He received extensive flight training in the United States including flight simulator training, and was perhaps the most experienced and highly trained pilot among the 9/11 hijackers.

Among the four hijackers aboard United Airlines Flight 93, Ziad Jarrah was the lone individual who is recorded as having received flight training and FAA pilot certification. Jarrah received his private pilot certificate from the FAA in November, 2000, and was recorded as having received Boeing flight simulator training. Staff would note that Jarrah had logged only 100 flight hours, and did not possess acommercial pilot certificate or multi-engine rating.

Niemand, der an dem Tag nen Flugzeug steuerte, war ohne Pilotenschein.
Alle bis auf einer (Flug 93) hatten sogar BERUFSPILOTENLIZENZEN. Du kannst mal nachschauen, welche Voraussetzungen sie dafür erfüllen mussten! In Flug 93 saß jemand, der eine private Lizenz hatte. Auch dort kann also von "keine Erfahrung" etc. nicht die Rede sein.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:38
@1984

Wo geht denn hervor das die Attentäter planlos waren? Sie waren nur insoweit planlos da sie nicht wussten was sie mit den Passagieren im hinteren Teil des Flugzeugs machen sollten. Dies auf das fliegerische Können auszuweiten halt ich für übertrieben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:41
""Zitat: Der Grund für die These liegt aber nicht im Ereignis selbst, sondern in der Überzeugung, dass die USA machtgierig, skrupellos,...""
---
---
Ja... davon geh ich aus... ich zittiere nochma aus Wiki:

Das PNAC vertritt u. a. folgende Thesen:

**US-amerikanische Führerschaft ist sowohl gut für die Vereinigten Staaten von Amerika als auch für die ganze Welt.
**Eine solche Führerschaft erfordert militärische Stärke, diplomatische Energie und Hingabe an moralische Prinzipien.
**Eine multipolare Welt hat den Frieden nicht gesichert, sondern stets zu Kriegen geführt.
**Die Regierung der Vereinigten Staaten soll Kapital schlagen aus ihrer technologischen und wirtschaftlichen Überlegenheit, um durch Einsatz aller Mittel - einschließlich militärischer - unangefochtene Überlegenheit zu erreichen.

Und hier nochma die Mitglieder von PNAC:

Vorsitzender des PNAC ist der Publizist William Kristol, Herausgeber des"Weekly Standard" und ehemaliger Herausgeber des Commentary Magazine. Gegenwärtige und ehemalige Mitglieder sind unter anderem auch Mitglieder der Bush-Regierung:

**Vizepräsident Dick Cheney
**der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld
**sein ehemaliger Stellvertreter und Ex-Weltbank-Direktor Paul Wolfowitz
**Vize-Außenminister Richard Armitage
**der einstige Präsidentenberater Richard Perle
**der ehemalige Staatssekretät und ehemalige Botschafter bei der UNO John R. Bolton
**der ehemalige Stabschef des Vizepräsidenten Lewis Libby
**der Direktor der Drogenaufsichtbehörde William J. Bennett
**Zalmay Khalilzad, der spätere US-Botschafter in Afghanistan

Zu den weiteren Mitglieder gehören Jeb Bush , der ehemalige Gouverneur von Florida und Bruder des Präsidenten, der ehemalige CIA-Direktor James Woolsey sowie der Politologe Francis Fukuyama.
Einige der Mitglieder werden, u. a. wegenihrer Befürwortung militärischer Konfliktregulierung, oftmals als "Falken" bezeichnet.

Als Executive Director des PNAC fungieren und mit mehreren Publikationen aufgetretenen Geheimdienst-Experten Gary Schmitt, Elliot A. Cohen, Autor des Buches: Soldier, Statesman and Leadership in Wartime, und Thomas Donnelly, mittlerweile vom Rüstungskonzern Lockheed Martin eingestellt. Zu den Unterzeichnern des Statement of Principles des PNAC gehörte 1997 auch Steven Forbes, Herausgeber des Forbes Magazine.

und dann :

Einen Angriff auf den Irak hatte das PNAC schon länger gefordert (vgl. Irak-Invasionsplan der USA). So heißt es 1998 in einem Brief an den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton:
"Wir bitten sie dringend darum, eine neue Strategie aufzusetzen, die die Interessen der Vereinigten Staaten und ihrer Freunde und Alliierten wahrt. Ziel dieser Strategie sollte vor allem sein, Saddam Husseins Regime von der Macht abzulösen."
("We urge you to [...]enunciate a new strategy that would secure the interests of the U.S. and our friends and allies around the world [..] That strategy should aim, above all, at the removal of Saddam Hussein's regime from power.") [1]

Häufig zitiert wird eine Passage des Manifests, die sich auf die Möglichkeit eines katastrophalen und einschneidenden Ereignisses wie dem Angriff auf Pearl Harbor (Seite 51) bezieht. Das Zitat steht im Mittelpunkt einer Diskussion über den Einsatz neuentwickelter Informationstechniken durch das Militär. Das Manifest hält den Übergang zu neuen Technologien für einen langsamen Prozess, es sei denn, ein katalysierendes Ereignis träte ein, das das Militär zu einer dramatischen Beschleunigung des Ausbaus seiner technologisch-strategischen Kapazitäten veranlassen würde. Als Vergleich wird das US-amerikanische Engagement im Vietnamkrieg herangezogen, das die Entwicklung der US-amerikanischen Militärtechnologie vorantrieb und die Rüstungsausgaben erheblichsteigerte.

Ausserdem kommt noch dieses Ermächtigungsgesetz dazu:
Diskussion: Das Ermächtigungsgesetz
England hat nun etwas ähnliches eingeführt... und auch Deutschland zieht in diese Richtung.

Also hört doch bitte endlich damit auf uns die ganze Zeit als durchgeknallte Spinner zu bezeichnen, die Ihre Thesen aus der Nase popeln.

Danke


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:41
Jeara

Das Flugtraining haben die Terroristen 1999 gemacht. Danach kein weiteres Simulator- Training oder praktische Flugstunden mit vergleichbaren Maschinen. Und 1- 1,5 Jahre später fliegt der Pilot 1-2 Km in einer Höhe von 1-2 Metern mit einer affenartigen Geschwindigkeit. Haut während dem Flug verschiedene Laternen um ohne dabei ins trudeln zu geraten oder mit dem Flügel Bodenkontakt zu bekommen.
Das ist ein sehr realistische Scenario an das du glaubst.

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:43
>>>... fliegt der Pilot 1-2 Km in einer Höhe von 1-2 Metern mit einer affenartigen Geschwindigkeit. ...<<<

Das stimmt kein bisschen!!! Flug AA77 hatte zwar einen 1-2 Kilometer langen und geraden Anflug, aber nicht in 1 oder 2 Metern Höhe!!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:44
1984,

das ist aber jetzt ne steile Kehrtwende, nachdem Du vorher behauptet hast, außer Atta hätten alle anderen nur an Simulatoren geübt.

Das Argument, dass sie "aus der Übung" waren, ist übrigens mehr als schwach. Darauf kann man keine Argumentation aufbauen, die zeigen soll, dass der Flug nicht möglich war.

Du musst da nicht dran glauben, aber Deine Argumentation ist mehr als dünn.

Und nachdem Du deutlich schlecht informiert bist, kommst Du hier auch noch mit solchen Kehrtwenden um die Ecke....


melden
Anzeige
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 15:45
Nein der Pilot hat laut Voice Recorder den Autopiloten abgeschaltet worauf ein Alarm wegen der Flughöhe ertönte den sie nicht ausschallten konnten. Also Autopilot wieder an um den Alarm auszuschalten. Die Gespräche wurden doch ausgewertet. Die Piloten konnten das Flugzeug mit Mühe in der Luft halten

1984


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden