weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

03.01.2008 um 21:07
@Mailo

Es ist schon möglich 2mal sechs richtige im Lotto nacheinander zu bekommen.

sry, aber da muss ich nen kleinen widerspruch einlegen. die türme sind unter fast identischen bedingungen eingestürzt. müsste es exakterweise dann nicht lauten, dass für zwei leute mit den gleichen nummern die möglichkeit besteht, einen 6er im lotto zu haben. das mehrere tipper sich den jackpot teilen müssen passiert regelmässig, wie du sicher mitbekommen hast.


Würde mir die physikalischen Abläufe, die zum Einsturz geführt haben gern von z.B. Herrn Lesch erklären lassen.

macht der noch sendungen? schreib ihn doch einfach mal an? ^^


@tobias

"Einzig Atomkraftwerke westlichen Typs würden einer solchen Belastung widerstehen können. Hochhäuser wie das World Trade Center seien mit einem Stahlbetonkern in der Mitte errichtet worden, der rund 50 Prozent der Fläche ausfülle. Um den Kern herum, würden Stahlstützen die Deckenelemente aus Beton tragen."

hier wird aber nicht spezifiziert, sondern nur eine allgemeine aussage getroffen -Hochhäuser wie...[/I]- über details wird geschwiegen.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

03.01.2008 um 22:06
@sator

In meinen Überlegungen spielt der Umstand der unterschiedlichen Einschlagwinkel, der Flugzeuge, eine nicht unerhebliche Rolle.
Könnte sein das die Lottospieler komplett unterschiedliche Nummern getippt haben.

Meinst du Herr Lesch würde sich da ran trauen?

Ich mag den Gedanken, das ich einfach nur eine Kleinigkeit übersehe, ja eigentlich!

Was wurde in bezug auf meine Person etwas weiter oben gesagt, „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Gruß
Mailo


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

03.01.2008 um 22:44
Es ist schon möglich 2mal sechs richtige im Lotto nacheinander zu bekommen.

sry, aber da muss ich nen kleinen widerspruch einlegen. die türme sind unter fast identischen bedingungen eingestürzt. müsste es exakterweise dann nicht lauten, dass für zwei leute mit den gleichen nummern die möglichkeit besteht, einen 6er im lotto zu haben. das mehrere tipper sich den jackpot teilen müssen passiert regelmässig, wie du sicher mitbekommen hast.
LOL, da muss ich ja doch mal wieder was sagen.
Das ist pure OT´ler Logik....
(Ich lasse euch mal selber drauf kommen was da nicht stimmt an dieser soooo
tollen Darstellung)

gruss
b3cks


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

03.01.2008 um 22:54
@Mailo

Meinst du Herr Lesch würde sich da ran trauen?

naja, ist nicht ganz sein fachgebiet und er wird sich auch erst mit der materie vertraut machen müssen schätz ich. einen besseren durchblick als wir laien wird er allemal haben.


@nof

Ich lasse euch mal selber drauf kommen was da nicht stimmt an dieser

bin gespannt, was da wieder rauskommt.

ich lol'le schon mal im voraus.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

03.01.2008 um 23:07
ich würde erstmal nachdenken bevor ich rumflame...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 00:31
>>>... Würde mir die physikalischen Abläufe, die zum Einsturz geführt haben gern von z.B. Herrn Lesch erklären lassen. ...<<<

Um zu wissen das Feuer Stahl erweichen kann, muss man nicht zwangsläufig ein Astrophysiker sein. Alles was passierte und die zwei Türme einstürzen lies beruht auf simplen, physikalisch völlig korrekten Gesetzen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 00:34
Ja aber der liebe Dr. Lesch stellt dann eben auch nur eine Theorie auf..oder ?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 01:13
Und? Denkt hier etwa irgendeiner, Lesch würde Wörter wie "Sprengstoff" oder "Explosionen" verwenden um den Zusammensturz der Twintowers zu erklären?

Der würde bei euch doch ebenso auf taube Ohren stoßen wie alle anderen Professoren und Doktoren, die nicht an Sprengstoff glauben.

Auch Herr Lesch würde euch sagen, das man schräge Schnittkanten an Stahlträgern in Zusammenhang mit riesiegen Schlackeresten nur mit Schweißgeräten und nicht mit Schneidladungen erreicht.

Was also würde es ändern, wenn ein weiterer Professor bestätigt was hier schon seit 6 Jahren bekannt sein sollte?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 01:20
@ jersey_girl
nexuspp schrieb:Halte dir mal lieber vor Augen wann die Türme erbaut wurden..
Bauzeit: von 1966 bis 1973 ;)


Klar!!! Sowas ist natürlich ausgeschlossen! :D :D
Aber, die "Mondlandung" war ein "Klacks"! ;)

Wann, war die noch gleich? 8)


Ich will damit nicht auf die "Mondverschwörung" hinweisen, sondern lediglich erwähnen, was "zu dieser Zeit" bereits (un??)möglich war! :D

-------

@ morpheus


MorpheuS8382 schrieb:Alles was passierte und die zwei Türme einstürzen lies beruht auf simplen, physikalisch völlig korrekten Gesetzen.
Hierbei stimmen OT & VT selbstverständlich mal überein! 8)

Nur, bei den Ursachen haben wir noch Meinungsverschiedenheiten!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 01:31
Und allein warum kann nicht "nur" ein Feuer dafür verantwortlich sein ein Gebäude aus Metall (!!!) so zu schwächen das es zusammenbricht?

Auf welchen Tatsachen beruht denn deine Meinung? Weil andere sagen es sei so? Weil es noch nie zuvor passierte? Weil du die USA als um einiges bösartiger hälst als jede Terrorzelle? Warum?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 04:50
@ morpheus


(Bitte versuch in Zukunft Deine Posts einem BESTIMMTEN User zuzuordnen! :) Danke! :))

_______


MorpheuS8382 schrieb:Auf welchen Tatsachen beruht denn deine Meinung?
Mein "Alter" ist Maurer/-Stahlbetonbaumeister und Bausachverständiger!
Auch er hat meine Meinung "mitverschuldet"! :) ;)

_______
MorpheuS8382 schrieb:Weil andere sagen es sei so?
Bitte nicht schon wieder versuchen, die "Brücke" zu Alex Jones zu schlagen! :{

_______


MorpheuS8382 schrieb:Weil du die USA als um einiges bösartiger hälst als jede Terrorzelle?
Ich versuch mal, es durch ein Beispiel in einem anderen Thread zu verdeutlichen!

jeara und ich schreiben "eifrig" in einen dieser "misshandelte Kinder"-Threads!

Dort fragt sie zurecht:

"Welche Missstände denn? Nur, weil die Medien gerade mal Lust haben darüber zu berichten, ist es noch lange kein Prolem!!"

( es ist aber kein Zitat von jeara, sondern, die sinngemässe Widergabe!)


Im 9/11-Thread ist es nun meine Frage!!


Welche Terrorzellen denn? Nur, weil die Medien gerade mal "Lust" haben, darüber zu berichten?????


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 06:23
'Aber, die "Mondlandung" war ein "Klacks"!'

Klar war die Mondlandung ein Klacks ^^

Und vielleicht wäre es möglich gewesen schon damals Sprengladungen anzubringen, glaube ich aber weniger hach sagte ich glaube ich? klingt ja wie ne Vermutung , naja mit Vermutungen können Vtler ja bestens umgehen ,dennoch extrem unglaubwürdig das ganze und das wisst ihr auch selber.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 06:46
@ jersey_girl
jersey_girl schrieb:Klar war die Mondlandung ein Klacks
Dann wundere ich mich aber umso mehr, dass es Deiner Meinung nach, "zu dieser Zeit" nicht möglich gewesen sein soll, beim Bau diese "Vorbereitungen" (zu welchem Zweck sie auch immer dienen konnten/ könnten/ sollten) zu treffen!

Irgendwo "klemmt's" da in der Logik! :|

_______


jersey_girl schrieb:dennoch extrem unglaubwürdig
Warum??

Fällt das schwerer, als die vielen "Zufälle" dieses Tages abzunehmen?

_______
jersey_girl schrieb:und das wisst ihr auch selber.
Ist das nicht recht fahrlässig von der OT, der VT das Schlussfolgern und das Nachdenken selbst zu überlassen? ;)

Ihr seht Euch doch als "Aufklärer"! :|


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 08:29
Irgendeinen Beweis dafür, dass Sprengstoff im WTC verbaut wurde? Mal abgesehen davon, dass man sich doch wohl nie ganz sicher sein könnte, dass der vielleicht zur falschen Zeit hochgeht, oder und auch eine gewisse Haltbarkeit hat?


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 10:15
Der gemeinsame Nenner zwischen dem Terrorismus dieser Welt und einer verfehlten Außenpolitik der USA, ist dem interessierten Leser ein mehr als deutlich zu erkennendes Zeichen schwindender Bürgerrechte und das Vorhandensein der sogenannten Geheimdienste und ihrer Undurchsichtigkeit, weit ab vom kalten Krieg und ebenso weit entfernt von einem wirklichen Wunsch nach Frieden.

Egal was wo auf der Welt für "Unglaublichkeiten" und "Ungeheuerlichkeiten" zu Tage treten, man kann sich sicher sein, irgendein Geheimdienst hat entweder in eigenem Interesse, oder im Sinne irgendwelcher Lobbyisten die Finger im "Spiel" gehabt.

Dieser traurige Fakt beweist letztlich nichts, kann aber als eindeutiges Indiz dienen, dass die uns gezeigten Abläufe nur die Spitzen von Eisbergen sind, deren grösste Masse ja bekanntlich in der Tiefe verborgen bleibt.

Verschwörungen, Absprachen und zielgerichteter Terror gehören zum Alltag und es ist mehr als müssig dieses durch Detailkriege und Wortklauberei ständig in den Hintergrund rücken zu lassen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 10:22
"Irgendeinen Beweis dafür, dass Sprengstoff im WTC verbaut wurde?"

Das war doch in der (peinlich schlechten) Serie ALIAS auch so. Also spricht doch nichts dagegen...?!

Ein Haus derart zu auszustatten kann doch niemand annehmen, der noch halbwegs geradeaus denken kann. Allein das Risiko... Kabel aus den 60ern und 70ern gammeln ab und an vor sich hin und jeder Hausbesitzer kennt die Problematik seit Jahrzehnten. Aber im WTC funktionierte das selbstredend.
Achja, Silverstein hat ja Fantastillionen damit ergaunert............


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 10:55
>>>... Mein "Alter" ist Maurer/-Stahlbetonbaumeister und Bausachverständiger!
Auch er hat meine Meinung "mitverschuldet"! ...<<<

Ist ja schön und gut das dein alter Herr Maurer ist. Aber das WTC war nicht gemauert. Auch wurde kein Stahlbeton außerhalb des Fundementes verwendet. Die Zwischendecken waren alle aus Leichtbeton. WTC 1 und 2 sind noch immer Gebäude aus Metall gewesen. Das sind alles nachprüfbare Fakten! Warum ist also mehr als "nur" Feuer notwendig um ein Gebäude, das fast ausschließlich aus Metall besteht, so zu schwächen das es dem Druck von oben nicht mehr halten kann?

Dazu nochmal ein Zitat von Seite 603...


"Überwinden der physikalischen Gesetze
Galileos Gesetz des freien Falls berechnet die Fallgeschwindigkeit von Objekten wie folgt:

Distanz (D) = 16,08 x Sekunden im Quadrat.
Bei einer Höhe von 408 Metern (1362 Fuß) ergibt dies 1362 = 16,08 x 84,7 = 9,2 Sekunden.

-->Naja, lassen wir es gelten. tatsächlich, mit
-->t = sqrt(2s / b) = sqrt(2 * 408 / 9.81) = sqrt(83.1 = 9,1203 Sekunden
-->liegen wir ein klein wenig darunter, aber das ist nicht der Knackpunkt. Die 10
-->Sekunden sind nämlich die Zeit bis der Gebäudeteil oberhalb der Einschlagstelle
-->den Boden erreicht hat, und da sind wir in einem Fall etwa beim 80. Stock,
-->Fallhöhe also etwa 325 Meter. Rechnen wir nochmal:
-->sqrt(2 * 325 / 9.81) = sqrt(650 / 9,81) = sqrt(66,26) = 8,14 Sekunden

-->Dies ist der eine Punkt. Fall also knapp 2 Sekunden gebremst. Schauen wir uns
-->jetzt an, ob das mit dem Widerstand des Gebäudes zusammenpasst:

-->(ich nehme hier die Zahlen aus dem Beitrag den ich kommentiere)
-->212.000 Kubikmeter Beton (ich nehme hier Normalbeton an) wiegen
-->2.6 * 212000 = 551200 Tonnen. dazu kommen 100000 Tonnen Stahl.
-->Daß noch einiges an Gewicht durch die Einrichtungen hinzukommt wollen wir
-->gnädig vergessen
-->651200 Tonnen für das ganze Gebäude also.
-->Davon entfallen auf den Teil oberhalb des 80. Stockwerkes
-->651200 * 30 / 110 = 177600 Tonnen.

-->Was können wir mit diesem Wert nun anfangen?
-->Jede Stadt hat Bauvorschriften, und zu diesen gehören auch Sicherheits - Margen,
-->Ich habe die Zahlen für NYC nicht zur Hand und nehme daher (zugunsten der VT)
-->den recht hohen Wert von 200 % an, das heißt jeder Teil des Gebäudes muß in
-->der Lage sein, das dreifache Gewicht des darüberliegenden Gebäudeteils
-->auszuhalten.
-->Ich nehme weiters, ebenfalls zugunsten der VT an, daß die Türme in den höheren
-->Stockwerken nicht leichter gebaut wurden als im Erdgeschoß.
-->Jedes Stockwerk muß danach in der Lage sein, einem Druck von
-->3 * 651200 = 1953600 Tonnen standzuhalten.

-->So. Wie sieht es jetzt dort aus, wo die Boeing eigeschlagen hat?
-->Die 767 hat knapp 200 Tonnen und ist mit einer Geschwindigkeit von über 200
-->m/sec eingeschlagen. Das ergibt eine Energie von 40000000 kilogramm - metern,
-->die in weniger als einer Sekunde frei wurden. Dazu kommt noch ein Teil der im
-->Kerosin vorhandenen chemischen Energie. Vernachlässigen wir diese zunächst.
-->eine Energie von 40000000 kilogramm - metern wurde also in einer Sekunde
-->freigesetzt, dies ist eine Leistung von 533333 PS.
-->Mehr als eine halbe Million PS also. Das reicht, um Verkleidungen abzuschälen,
-->Stahlträger zu verziehen, Nietverbindungen zu beschädigen und so fort.
-->Details darüber könnt Ihr im NIST - Report nachlesen, der sehr gut und plausibel
-->die Vorgänge vom Einschlag bis zum Kollaps beschreibt.
-->Der Einschlag und das Verpuffen des Kerosins mussten außerdem eine Druckwelle
-->erzeugt haben, die alle Schächte hinauf und hinunter gerast ist, Aufzugtüren
-->herausgerissen, lokale Brände erzeugt und jede Menge Lärm produziert haben
-->muss.
-->Was sich zwischen dem Einschlag und dem Kollaps abgespielt hat bitte im NIST -
-->Report nachlesen. (Anders als die diversen Verschwörungstheorien enthält dieser
-->keine den Naturgesetzen widersprechenden Sequenzen).

-->Der Einsturz beginnt. Wie beginnt er?
-->An einer Stelle wir die Last für die beschädigten und durch die Hitze zusätzlich
-->geschwächten Stahlträger zu groß. Sie beginnen nachzugeben, das heißt, sich
-->weiter zu verbiegen. Und verlieren damit den größten Teil ihrer Tragfähigkeit
-->Da nicht all Träger gleichzeitig nachgeben, neigt sich der obere Teil des Turmes
-->etwas. Und nein, das führt _nicht_ zum Kippen. Warum nicht wird Euch sicher
-->klar, wenn Ihr ausprobiert, wie weit Ihr einen Stuhl kippen müsst, damit er, wenn
-->Ihr ihn loslasst nicht wieder in die Senkrechte zurückkehrt sondern umfällt.
-->Dieses Neigen hat aber einen anderen, fatalen Effekt:
-->Es verbiegt die bisher noch stabilen Stahlträger, reißt weitere Nieten ab und
-->beschädigt den Betonkern weiter. Die durch das Kippen verbogenen Träger
-->verlieren damit ebenfalls ihre Tragfähigkeit und der obere Gebäudeteil beginnt
-->zu fallen.
-->Das sind 177600 Tonnen die da fallen. Wenn wir die Verzögerung durch den
-->hinhaltenden Widerstand der Träger einrechnen können wir eine Fallhöhe von
-->vielleicht 1 Meter ansetzen.
-->Was die für die Belastung des Stockwerkes darunter bedeutet könnt Ihr euch mit
-->einem einfachen Experiment verdeutlichen:
-->1) Legt einen 3 kg schweren Hammer auf euren bloßen Fuß und merkt Euch
-->das Gefühl.
-->2) Lass einen 1 kg schweren Hammer aus 1m Höhe auf euren Fuß fallen...
-->NEIN, TUT ES NICHT UM HIMMELS WILLEN. Gebrochene Mittelfußknochen sind
-->_sehr_ schmerzhaft.

-->Die kinetische Energie des fallenden Gebäudeteils reicht mehrfach aus um die
-->Struktur des darunterliegenden Stockwerkes zu zerstören.
-->Und die Zerstörung ist bereits nach wenigen Zentimetern praktisch vollständig.
-->Alle Nietverbindingen sind gerissen, Stahlträger verbogen, Beton zerbrochen.
-->Das so in Mitleidenschaft gezogene Stockwerk setzt dem weiteren Fallen so gut
-->wie keinen Widerstand mehr entgegen und die Fallhöhe zum nächsten Stockwerk
-->beträgt beinahe 4 Meter. Und die Lawine rollt.
-->Daß die Zerstörung eines Stockwerkes auch die darunterliegenden in
-->Mitleidenschaft zieht und die Struktur des ganzen Gebäudes zunehmend
-->geschwächt wird kommt noch dazu.

-->Wenn Ihr schon mal erlebt habt, wie ein Schmied ein Eisenstück allein durch
-->Hämmern zur Rotglut bringen kann und/oder Euch nach heftigem Aufpumpen
-->Eures Fahrradreifens die Finger am Fuß der Pumpe verbrannt habt könnt Ihr
-->Euch vielleicht auch vorstellen, daß bei dem Vorgang eine enorme Hitzemege
-->freiwird und daß, sobald der Kollaps die tieferen Stockwerke erreicht hat die Luft
-->aus den Stockwerken mit Überschallgeschwindigkeit aus den Stockwerken
-->gepresst wird(Nein, das rechnet gefälligst selbst aus, ist ganz einfach) und dabei
-->auch mächtig erhitzt wird. Daß dabei alles mitgerissen wird was nicht
-->festgeschweißt ist sollte wohl einleuchten.

-->Fazit:
-->Die Türme sind exakt so eingestürzt wie nach Lage der Dinge zu erwarten war.
-->Problem solved. Subject closed.

-->Oder hat wer eine Berechnung die das widerlegt?
-->(Eine Berechnung, keine wilden Vermutungen)



>>>... Welche Terrorzellen denn? Nur, weil die Medien gerade mal "Lust" haben, darüber zu berichten????? ...<<<

Dann sind die ganzen Selbstmordattentäter im Irak wohl auch unterbezahlte US-Soldaten? Die Medien hatten nicht gerade "Lust" davon zu berichten. Terror und organisierter Terror ist keine Erfindung der USA. Organisierter Terror ist eine Antwort auf das Verhalten der US-Regierung. Die US-Regierung wusste um die Gefahr die leicht von kleinen unentdeckten Gruppierungen ausgehen kann, nur ist die USA auf der einen Seite viel zu selbstverliebt, und auf der anderen zu ignorant um zu erkennen, dass es sie im eigenen Land treffen könnte. Nur aus diesem Grund konnten die Attentäter ihr Ziel erreichen.

Und wie ich schon schrieb, und auch wenn es dir eventuell nicht passt, aber Terror ist keine Erfindung der US-Medien die am 11.09.2001 berichteten...


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 11:21
@nof

ich würde erstmal nachdenken bevor ich rumflame...

lolle immer noch.


@Mailo

In meinen Überlegungen spielt der Umstand der unterschiedlichen Einschlagwinkel, der Flugzeuge, eine nicht unerhebliche Rolle.

dann sollte in deinen überlegungen auch der umstand des tieferen einschlagspunkts und der höheren geschwindigkeit eine rolle spielen...


@niurick

Mein "Alter" ist Maurer/-Stahlbetonbaumeister und Bausachverständiger!

und inwieweit hat der sich und im anschluss dich über die fakten informiert? glaube kaum, dass gross berechnungen und simulationen aufgestellt worden sind oder die verwendete bausubstanz näher begutachtet wurde, sondern nur eine pi-mal-daumen-einschätzung zum tragen kam.

Dann wundere ich mich aber umso mehr, dass es Deiner Meinung nach, "zu dieser Zeit" nicht möglich gewesen sein soll, beim Bau diese "Vorbereitungen" (zu welchem Zweck sie auch immer dienen konnten/ könnten/ sollten) zu treffen!

der "logik" nach hiese das nach adam riese, dass überhaupt nichts mehr gebaut werden dürfte. ;)


Ihr seht Euch doch als "Aufklärer"!

da sind menschen die aufklären und nachdenken, "VTler" sind nicht dabei, jedenfalls hab ich bis dato keinen getroffen, der bzgl. 911 rationales denken aufzeigt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 11:29
...menschen die aufklären und nachdenken, "VTler" sind nicht dabei, jedenfalls hab ich bis dato keinen getroffen, der bzgl. 911 rationales denken aufzeigt.

ach was sator!

so lange isses nun auch wieder nich her, als wir uns hier oder in einem der anderen threads unsere schlußfolgerungen, theorien und fakten um die ohren gehaun haben.
alles schon wieder vergessen?

;)

gruß
A


melden
Anzeige
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.01.2008 um 11:42
so lange isses nun auch wieder nich her

...war das in diesem thread?

...und mit "VTler" meine ich grundsätzlich no-plane-gläubige, die in blowouts und züngelnde flammen von sprengstoff verursachte explosionen sehen, "fakten"-ignorierer, die in jeder bagatelle einen stichhaltigen beweis sehen, etcpp. ;)


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden