weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 17:05
@savage

Worüber du hier sprichst, die deine persönliche Auffassung.
Dies ganze Thema ist und bleibt interessant, aber schon längst nicht mehr an der Stelle, was nun ins Pentagon und was nicht.

Desweiteren möchte ich dich bitten, künftig derart lange Links anzuhängen. Dafür gibt es extra eine Funktion. Sie zerschießen sonst unnötig das Format.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 17:12
Edit:
was nun ins Pentagon flog und was nicht.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 17:48
@Sitting Bull

These compositions are safer to use because they resist friction, impact, heat and static discharge.

safer to use, bedeutet nicht automatisch, dass es auch einer gewalt widersteht, wie sie bei den einschlägen entstand. und ein indiz, dass es das nicht vermag, ist das kleine von dir erwähnte dubiose laserexperiment, von dem behauptet wird, es... ja, was eigentlich? hab ich was verpasst oder wurden zu diesem hochbrisanten, alles auf den kopfstellenden versuch keine weiteren infos vorgelegt, ausser das sich eine verpuffung ereignet haben soll? müsste sowas nicht mit einer beispiellosen akribie ausgeführt, auf jede erdenkliche weise festgehalten, aufgezeichnet, rekonstruiert, auf verschiedensten medien in alle ecken der welt getragen werden?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 19:20
>>>... Na klar deine paar teile sind sicher der ultimative Beweis für ein Flugzeug mit 80 Tonnen, jau und die umgeknickte Laterne, wodurch ist die denn umgefallen, durch Berührung ? Dann wäre die Maschine wohl eher runtergekommen. ...<<<

Die paar Teile? Da ich mich ungern zu weit aus dem Fenster lehne, frag doch mal bitte den User NexusPP nach der Zahl, die angibt zu wieviel Prozent das Flugzeug aus dem Pentagon wieder zusammengesetzt wurde.

Weiterhin finde ich es höchst bemerksenswert wie stur du dich stellst. Erst erzählst du es würde gar keine Teile eines Flugzeuges am und im Pentagon geben, dann wiederum ist dir die Anzahl zu gering. Einen Satz weiter behauptest du, die Maschine müsse sofort vom Himmel fallen nur weil sie mit ein paar Straßenlaternen kollidiert ist. Auf der einen Seite erwartest du also ein nahezu intaktes Flugzeug welches mitten im Pentagon stehen "müsste", auf der anderen Seite hingegen beschwerst du dich, weil das Flugzeug nicht so fragil ist wie du es gern hättest.

Was denn nun?



>>>... so sieht ein Absturz aus. Und nochmal, glaubst du wirklich ein Anfänger fliegt diese Geschwindigkeit so präzise über dem Boden ? Aber bitte ich lasse mich gerne belehren ...<<<

Was ist denn an dem Absturz denn anders? Ein Haus welches eingestürzt ist und "es ist nirgens ein Flugzeug zu sehen"... Exakt wie beim Pentagon. Dieser Fall ist von eurer Seite aus wohl eher ein Eigentor zu betrachten.

Und dein "Anfänger" war kein Anfänger. Hanjour war einer der "Spitzenpiloten" in den 4 Maschinen... Weiterhin ist er nicht Kilometer lang wie ein Tiefflieger über den Acker gedüst, sondern flog einen leichten direkten Sinkflug in Richtung Pentagon...

Zitat:
"Among the five hijackers aboard American Airlines Flight 77, Hani Hanjour was the sole individual who FAA records show completed flight training and received FAA pilot certification. Hanjour received his commercial multi-engine pilot certificate from the FAA in March 1999. He received extensive flight training in the United States including flight simulator training, and was perhaps the most experienced and highly trained pilot among the 9/11 hijackers."


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 20:26
Ein Bewohner der 300 Albany Street ließ den Müll in seiner Wohnung analysieren. Die Proben enthielten beachtliche Mengen von Eisen, Vanadium, Nickel, Aluminium, Kalzium, Magnesium, Sodium, Chrom, Titan, Mangan, Phosphor, Potassium, Molybdenum, Kobalt, Beryllium, Kupfer, Zink und Arsen. Zudem haben Behörden darauf hingewiesen, dass der Müll atomisierte Leichenteile enthält.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11153/1.html

***

Ganz klar ein gravitationsinduzierter Kollaps. Da wird immer alles pulverisiert.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 20:28
Interessante "Reviews" zum BBC-Propaganda-Murks:

http://www.911blogger.com/node/16564

http://www.911blogger.com/node/16565


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 20:43
@zog
Haben die Huldiger des heiligen Sprengungs-Schreins denn bisher auch nur irgend etwas über die feuerfeste und einschlagfeste Zündanlage in Erfahrung bringen können?

Warum sollte man da sprengen, wo es schon nix mehr zum Sprengen gibt? Wer hätte es denn gemerkt, wenn durch den Einschlag weitere Sprengladungen zur Detonation gebracht worden wären?

Warum war die Leiche in der Lobby nur verbrannt, aber nicht zerfetzt, wie es bei einer Detonation der Fall gewesen wäre?

Weil Sie weit genug davon weg waren? Andere berichten, wie sie einige Meter durch die Luft "geworfen" wurden. Die habens sogar überlebt. Die Detonation war auch nicht in der Lobby.

Wie hat man das Thermit bzw den Sprengstoff auf die Stahlträger gebracht, ohne bemerkt zu werden?

Daß das möglich war, sollte jedem klar sein, der mitgelesen hat.

Warum sind keine Reste der Zündkapseln übrig geblieben, wie es der Sprengmeister in der BBC-Doku erläutert hatte?

Wer glaubst du denn, wer da gesprengt hat? Irgendein Sprengfachmann????

Es gibt immer noch Null Komma Null Hinweise auf eine Sprengung oder auf Thermit-Einsatz.

Naja, aber der Freie Fall der Tower geht dir vollkommen vorbei? Das ist garantiert nicht manipulierbar, während es für die obigen Punkte leichtere Erklärungen gibt.

Oder hatte an dem Tag die Physik auch frei? Wollte nicht los, weil man eh nichts hätte machen können?

Man schickt euch auf den Holzpfad bzw in eine Sackgasse und ihr folgt wie die Lemminge brav dieser gelegten falschen Spur, wollt aber partout nicht einsehen, dass ihr falsch liegt. Seid ihr geistig so unflexibel und absolut ignorant, dass ihr euch einen Fehler nicht eingestehen könnt?

s.o.


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 20:47


Zufall??


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:02
@jersey_girl
"Wer sich der Geschichte nicht erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." - George Santayana, The Life of Reason, Reason in Common Sense


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:09
@ winston spam hier nicht rum oder wieso schreibst du nun gerade mir ?? :)


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:21
Zitat von Sitting-Bull:

Zudem haben Behörden darauf hingewiesen, dass der Müll atomisierte Leichenteile enthält.

Zitat Ende



Was sind denn "atomisierte Leichenteile"?
Woher soll man denn wissen, dass ein Atom von einer Leiche stammt?

Allerdings hast du Recht, denn wir alle sind aus den Überresten gestorbener Sterne entstanden.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:21
Ganz klar ein gravitationsinduzierter Kollaps. Da wird immer alles pulverisiert.

es wurde nicht alles pulverisiert und das menschliche köper in dem fleischwolf nicht unversehrt bleiben -vorallem was die flugzeuginsassen und die menschen auf den impaktstockwerke betrifft- sollte wohl einleuchten.

...Leichenasche...


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:27
Zitat von Sitting-Bull:

Ein Bewohner der 300 Albany Street ließ den Müll in seiner Wohnung analysieren. Die Proben enthielten beachtliche Mengen von Eisen, Vanadium, Nickel, Aluminium, Kalzium, Magnesium, Sodium, Chrom, Titan, Mangan, Phosphor, Potassium, Molybdenum, Kobalt, Beryllium, Kupfer, Zink und Arsen. Zudem haben Behörden darauf hingewiesen, dass der Müll atomisierte Leichenteile enthält.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11153/1.html

Zitat Ende


Potassium ist auf deutsch Kaliumcarbonat und findet sich auch in abgerauchten Zigaretten.
Arsen ist in den USA sogar im Trinkwasser enthalten.
Kalzium ist in scheinbar leeren Zahnpasta-Tuben drin. In vollen Tuben sowieso.
Aluminium ist in den Cola-Dosen oder sonstigen Konservendosen drin oder auch in Zigarettenverpackungen.
Diverse Metalle sind in den Schraubverschlüssen von Flaschen enthalten.

Ich sehe da keine Hinweise auf eine Sprengung.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:28
Erinnert sich noch jemand an das hier?

Diskussion: 9/11: Tag der Verschwörungen?


During the video, Peter Hayden is addressing the issue of fore knowledge of the collapse of Building 7 and he says something very, very interesting. He says they had a 'special engineer' with seismic equipment who told them around 12:00 that day that Building 7 would fall in 5 hours. And of course, he was correct. At 5:21pm, Building 7 came down.

Now, why would a ‘special engineer' be there in the first place with seismic equipment shooting a building fire? Did he just happen by? And how did he get so accurate with the seismic equipment that it could tell the rumblings of regular office fires?

Did anyone notice how Peter Hayden...

...hesitated right before he mentioned the "special engineer" almost like he was about to say the person's name, and then thought better f it. Anyone else see that or am I crazy?

And is there a way to find out who that person was?

http://www.911blogger.com/node/16565

***

Wäre doch wirklich zum Schreien, wenn es sich um einen Sprengungsexperten gehandelt hätte. Wieso ist der Held immer noch unerkannt? Zwei Mal an dem Tag eine richtige Vorhersage und der Mann ist gänzlich unbekannt! Warum fragt das BBC nicht mal da nach?


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:30
im übrigen möchte ich noch 1x auf diesen:
Diskussion: 9/11 - BBC berichtete offenbar zu früh von dem Einsturz

Thread hinweisen!!

meiner Meinung nach ist der Thread (oder genauer gesagt der dahinterstehende Sachverhalt) der Schlüssel zum Verständnis des ganzen 9/11 Geschehens - zumindest war es für MICH vor einigen Jahren ein Augenöffner!!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:53
@ sator:

safer to use, bedeutet nicht automatisch, dass es auch einer gewalt widersteht, wie sie bei den einschlägen entstand.</>

Das erinnert mich an @ zog, der findet auch immer wieder neue Ausflüchte, warum das und dies auch ganz was anderes bedeuten kann und und und.

Habe gerade eine lustige Anekdote zu diesem Verhalten im STJ911 Forum gefunden:

There are just some people who cannot accept irrefutable proof of something they don't want to believe. This all sounds to me like certain medieval theologians debating how many angels can dance on the head of a pin and, if they are really dancing, then they can't be angels that Methodists accept, because traditional Methodists think dancing is a sin and angels should be above sin.

I KNOW, Methodists didn't exist in medieval times, so you see, there can't be dancing andels... or a silly argument like this so therefore God exists or God does not exist.

The microspheres Steven Jones has found in profusion in multiple dust samples have a very specific set of signatures. These are not mistakeable for by-products of welding or any other kind of cause.





und ein indiz, dass es das nicht vermag, ist das kleine von dir erwähnte dubiose laserexperiment, von dem behauptet wird, es... ja, was eigentlich? hab ich was verpasst oder wurden zu diesem hochbrisanten, alles auf den kopfstellenden versuch keine weiteren infos vorgelegt, ausser das sich eine verpuffung ereignet haben soll? müsste sowas nicht mit einer beispiellosen akribie ausgeführt, auf jede erdenkliche weise festgehalten, aufgezeichnet, rekonstruiert, auf verschiedensten medien in alle ecken der welt getragen werden?


Es heißt ja auch nicht, dass man es gar nicht mehr zünden kann- nur eben nicht mit "normalen" Feuer. Thermite braucht schon brennendes Magnesium als Anzünder oder wenigstens ein Acetylen-Brenner. Ich bin kein Laser-Experte, vermute aber, dass auf Grund der Konzentration des Lichts auf einen kleinen Punkt dort sehr hohe Temperaturen erzeugt werden können, nein, ich vermute sogar dass dies die Wirkungsweise z.B. von Skapell-Lasern ist. Kommt halt drauf an, welche Laser-Klasse ansonsten.

Warum gibt es sonst übrigens die "Eletrical Matches".
Die von Dr. Jones entzündete Probe war übrigens "nur" 60 Mikrons dick.

Was Steven Jones angeht: Um den ist es echt ruhig geworden. Im internen STJ911 Forum haben sich Debunker eingenistet, mit denen gestritten wird, und ansonsten kann ich dem nur entnehmen, dass Jones Anfang des Jahres noch Labors suchte, die seine Funde unabhängig bestätigen. Die genauen Test-Daten sind da online aber mit der Bitte, diese nicht weiter zu geben.

Ihr wisst ja, die Debunker-Kampagne hat ihn seinen Prof gekostet, seit er pensioniert ist hat er auch nicht mehr automatisch Zugang zu Labors. Außerdem ist er viel zu gutmütig und hat sich selbst den blödesten OVT'lern wie Frank Greening anvertraut. Wundern würde es mich nicht, wenn schon jemand versucht hat, diese Beweise zu entwenden, oder versucht wurde die Beteiligten sonstwie zum Schweigen zu bringen. Immerhin sind diese Reste hochexplosiver Sprengstoff, in jedem Sinne. Das mag jetzt nach "geschlossenem Verschwörer-Weltbild" aussehen, aber wie würdet ihr mit solchen Beweisen umgehen, wenn ihr die Verschwörer wärt? Warten wir ab- der letzte Artikel von Kevin Ryan, der mehr oder weniger alles bekannte Wissen über Nano-Thermate und die Vernetzung zum NIST aufzeigte war doch schon recht vielversprechend. Längst sind es viel mehr Wissenschaftler als nur Jones selbst- was allerdings auch die Gefahr beinhaltet, unterwandert zu werden.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 22:56
-----Zitat von winstons:
Warum sollte man da sprengen, wo es schon nix mehr zum Sprengen gibt? Wer hätte es denn gemerkt, wenn durch den Einschlag weitere Sprengladungen zur Detonation gebracht worden wären?
-----Zitat Ende


Es wird also direkt bei Einschlag der Flugzeuge gesprengt, aber die Türme fallen erst ca eine Stunde später zusammen?
Nö.


-----Zitat von winstons:
Weil Sie weit genug davon weg waren? Andere berichten, wie sie einige Meter durch die Luft "geworfen" wurden.
-----Zitat Ende

Warum sollten sie dann verbrannt sein?
Eine Kerosin-Verpuffung erklärt die beobachteten Schäden viel besser.


-----Zitat von winstons:
Daß das möglich war, sollte jedem klar sein, der mitgelesen hat.
-----Zitat Ende

Erkläre es doch mal.


-----Zitat von winstons:
Naja, aber der Freie Fall der Tower geht dir vollkommen vorbei? Das ist garantiert nicht manipulierbar, während es für die obigen Punkte leichtere Erklärungen gibt.
-----Zitat Ende

Es gab gar keinen freien Fall.
Deine Vorraussetzung ist also bereits falsch.


-----Zitat von winstons:
Oder hatte an dem Tag die Physik auch frei?
-----Zitat Ende

Das nicht, aber die Ausbildung der Bevölkerung in Physik scheint mir extrem ausbaufähig zu sein, um es mal freundlich auszudrücken.
Im Grunde hat fast niemand einen Hauch von Ahnung von physikalischen Zusammenhängen, dabei ist Physik sogar noch mit das einfachste Fach bei der Ingenieursausbildung, aber wer macht sowas heute noch, wenn man auch eine Banklehre machen kann oder sich auch als Hilfsarbeiter durchschlagen kann?


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 23:07
-----Zitat von Sitting-Bull:
Erinnert sich noch jemand an das hier?

Diskussion: 9/11: Tag der Verschwörungen?


During the video, Peter Hayden is addressing the issue of fore knowledge of the collapse of Building 7 and he says something very, very interesting. He says they had a 'special engineer' with seismic equipment who told them around 12:00 that day that Building 7 would fall in 5 hours. And of course, he was correct. At 5:21pm, Building 7 came down.

Now, why would a ‘special engineer' be there in the first place with seismic equipment shooting a building fire? Did he just happen by? And how did he get so accurate with the seismic equipment that it could tell the rumblings of regular office fires?

Did anyone notice how Peter Hayden...

...hesitated right before he mentioned the "special engineer" almost like he was about to say the person's name, and then thought better f it. Anyone else see that or am I crazy?

And is there a way to find out who that person was?

http://www.911blogger.com/node/16565
-----Zitat Ende



Was ist denn so ungewöhnlich daran, dass man einen Theordolithen (=transit) auf ein offensichtlich schwer beschädigtes Gebäude richtet und die Messwerte abliest und interpretiert?
Firehouse: Other people tell me that there were a lot of firefighters in the street who were visible, and they put out traffic cones to mark them off?

Hayden: Yeah. There was enough there and we were marking off. There were a lot of damaged apparatus there that were covered. We tried to get searches in those areas. By now, this is going on into the afternoon, and we were concerned about additional collapse, not only of the Marriott, because there was a good portion of the Marriott still standing, but also we were pretty sure that 7 World Trade Center would collapse. Early on, we saw a bulge in the southwest corner between floors 10 and 13,



--> and we had put a transit on that <--



and we were pretty sure she was going to collapse. You actually could see there was a visible bulge, it ran up about three floors. It came down about 5 o'clock in the afternoon, but by about 2 o'clock in the afternoon we realized this thing was going to collapse.
[ZITAT-ENDE]
Quelle:
http://www.firehouse.com/terrorist/911/magazine/gz/hayden.html



PS:
Die Formatierungsmöglichkeiten in diesem Forum sind fü den Arsch.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 23:10
----- ZITAT Sitting-Bull:

The microspheres Steven Jones has found in profusion in multiple dust samples have a very specific set of signatures. These are not mistakeable for by-products of welding or any other kind of cause.

----- ZITAT-Ende


Erkläre mir mal diese spezifischen Signaturen bei den Metallkügelchen, die eine Entstehung durch Schweißarbeiten ausschließen.

Ich halte das für absolut haltloses Geschwätz.


melden
Anzeige
dantesprayer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.07.2008 um 23:35
Was am 9/11 wirklich geschah ist reine Glaubenssache. Die Einzigen welche die Wahrheit kennen, sind diejenigen welche die Anschläge geplant und ausgeführt haben.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden