Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Chemtrails

54.021 Beiträge, Schlüsselwörter: Himmel, Chemtrails, Wolken, Psiram, Kondensstreifen

Chemtrails

15.08.2012 um 00:09
@nbess

'Weil alles passt'?? Was genau ausser:
nbess schrieb:Wenn ihr es selbst gesehen hättet
Ja denkst du denn, ich bin noch nie geflogen? Es ist Fakt, dass es solche Schichten geben kann. Genauso wie es Fakt ist, dass das nichts mit 'Chemtrails' o.ä. zu tun hat.


melden
Anzeige

Chemtrails

15.08.2012 um 00:10
Ich kann nicht mit so vielen Leuten auf einmal reden! Morgen geht es weiter!


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 00:56
@nbess
Ich hab mir deinen Flug soeben nochmal bei Flightradar24 anzeigen lassen.
http://www.flightradar24.com/#!/2012-08-12/15:20/CSA544
Auf der Strecke Dresden-Brandenburg befand sich das Flugzeug in der üblichen Reiseflughöhe von etwa 11 Kilometern. Danach ging es dann langsam aber stetig immer tiefer.
Bei deinem Flug rund um Hamburg befand sich dein Flugzeug schon unterhalb von 3.000 Metern!


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:08
Dieses Satellitenbild zeigt die Wolken über Deutschland am 12. August, 18.15 Uhr. Es würde mich nicht wundern, wenn du eines der Cirrusbänder fotografiert hast, was du nun für eine Aerosolschicht hältst ;)
dc6d87 Wolken2012-08-12-18-15


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:21
Ich muss mich korrigieren. Laut Exif-Daten sind die Fotos um 18.01 Uhr geschossen worden. Da befandest du dich noch in etwa 4.000 Metern Höhe und du hattest um diese Uhrzeit einen wunderbaren Blick in Richtung Nordost auf den Dunst über der Ostsee.


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:27
nbess schrieb:Du kannst den Gleitschirmflieger doch nicht mit einem richtigen FLugzeug vergleichen das fliegt doch viel höher.
Mr.Q schrieb:Da befandest du dich noch in etwa 4.000 Metern Höhe und du hattest um diese Uhrzeit einen wunderbaren Blick in Richtung Nordost auf den Dunst über der Ostsee.
@nbess


Dank @Mr.Q haben wir jetzt hier die Antwort, es handelt sich lediglich um eine Inversionsschicht, wie in dem Gleitschirmvideo zu sehen.


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:29
@Mr.Q
@nbess

f93086 cirro1
fd5604 cirro2
http://www.wetter3.de/Archiv/index.html

Hier sieht man auch noch die Höhenbewölkung im Raum Norddeutschland um 14 Uhr (12 Uhr UTC) und um 20 Uhr (18 Uhr UTC)


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:37
Na dann passts doch. Allerdings befürchte ich, daß diese Antwort nicht bei allen Anklang finden wird ;)


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 01:43
Das Thema Inversionswetter erklärt dieser kurze Film.

Youtube: Das ist eine "Inversion" - Wie ein Deckel auf dem Topf


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 06:11
Dunst kann man auch vom Boden aus sehen und muss nicht in einen chemtrailbomber der czech Airlines steigen ;)
So ganz nebenbei den Luftverkehr unterstützt der ja so böse ist . Das passt alles!


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 06:12
Mr.Q schrieb:Ich muss mich korrigieren. Laut Exif-Daten sind die Fotos um 18.01 Uhr geschossen worden. Da befandest du dich noch in etwa 4.000 Metern Höhe und du hattest um diese Uhrzeit einen wunderbaren Blick in Richtung Nordost auf den Dunst über der Ostsee.
Womit wir wieder bei der Wikipedia: Peplopause wären, denn...
nbess schrieb:Schau doch in die Wikipedia. Cumulus Wolken sind schon 1-2 Kilometer hoch das kann also nicht die Peplopause sein!
...wenn man in die WIkipedia schaut, steht da:

Auch Piloten kennen diese "schmutzig" erscheinende Grenzfläche, die insbesondere an dunstigen Tagen über dem Flachland liegt. Sie wird einige Minuten nach dem Start durchflogen und hebt sich in diesen Momenten durch ihren braun-grauen Farbton deutlich vom Himmelsblau ab. Die Fernsicht verbessert sich ab dieser Flughöhe von durchschnittlich 1800 m meist markant.

Das deckt sich doch sehr mit den Beobachtungen, die @nbess gemacht und
photografiert hat.

Das graue Band ist der Dreck von unten, der durch die Inversionswetterlage unten gefangen ist. Das sich nicht nur Dreck, sondern auch Feuchtigkeit fängt, sieht man an der zeitnahen Grafik von @mojorisin. "Aerosol" ist übrigens nicht automatisch was böses, chemisch, künstliches sondern einfach der Begriff für ein Luft/Flüssigkeits- oder LUft/Staub-Gemisch, das viele Ursachen haben kann

Bei Flügen in den 80er-Jahren konnte man das noch deutlicher sehen, wenn man diese Schicht durchstossen hat, gerade zur Smog-Saison

Wobei, wenn man beim zweiten Bild die ziemlick kleinen und nahem Cumulus-Wolken im Vergleich mit den kleinen Ortschaften, Felder und den dazwischen liegenden FEldwegen betrachtet (als Vergleichsindiz nimmt man am besten den Schatten der Wolken), dann sieht das nicht nach Cumulus in 2 KM Höhe sondern eher nach deutlich unter 1 KM Höhe aus, in der sich die Wolken da treiben.

temp8ou7q
(Ausschnitt aus zweitem Bild, Kontrast erhöht, um den Schatten besser zu erkennen)

Aber Höheneinschätzung ist ohne konkreten Bezug bestenfalls Pi*daumen und meistens schlicht daneben.

Viel wichtiger ist, dass das "graue Band" sich direkt am Horizont befindet, das ist genau der Effekt, der beim Durchstossen der Grenzsschicht zwischen diesen beiden Schichten eintritt. Drüber und drunter sieht man es nicht, nur in gleicher Höhe.

Der Begriff Peplopause ist übrigens etwas ungeläufig, man spricht öfters von PBL - Wikipedia: Planetary_boundary_layer


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 07:29
@nbess

Das ist ein sehr schönes Beispiel für die Heuchelei der Chemtrail-Gläubigen.

Du hast durch deinen Flug selbst einen - wenn auch kleinen - Teil dazu beigetragen, dass es diese fetten Streifen am Himmel gibt. Wer fliegt, erzeugt Nachfrage für Flüge und sorgt damit dafür, dass man die Streifen - und somit auch einen gewissen Bedeckungsgrad durch künstliche Wolken - sieht. Andere Chemmies haben möglicherweise sogar deinen Flug geknipst und für einen Chemtrailsprüher ausgegeben.

Wenn man die Streifen nicht möchte, muss man auch so konsequent sein und darf selbst nicht mit zur Erzeugung beitragen, darf also auch nicht selbst fliegen.

Davon abgesehen solltest du dich auch mal mit Wolken in verschiedenen Höhen beschäftigen. Nicht umsonst haben deren Bezeichnungen im Namen "Cirr" und "Alto". Das ist schon seit Ewigkeiten bekannt, als es noch gar keine Flugzeuge gab, aber du hast es gerade selbst gesehen. Da du es nicht kennst, interpretierst du es so, wie es dir durch Märchenerzähler vorgegeben wird.

Unabhängig von der Höhe sind solche Schichten auch schon lange bekannt. Bodennebel - noch nie davon gehört? Aber auch da ist es unten feucht und auf einmal in der Höhe nicht mehr. Oder fahre mal morgens auf einen Fernsehturm - da kannst du auch oft solche Schichten sehen. Oder beobachte mal Cumuluswolken. Die sind manchmal platt, weil sie eben durch höhere trockene Schichten nicht wachsen können.

Das Dunkle bei deinen Wolken kommt auch meiner Meinung nach zustande, weil die Sonne scheinbar nahezu von der Seite kommt und der Dunst somit in seinem eigenen Schatten liegt. Das muss gar kein Dreck sein, was man da sieht. Das ist das gleiche Phänomen, das man bei dunklen Kondensstreifen hat.


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 07:47
Hallo,

Ich bin überzeugt dass es so eine Aktion wie Chemtrail gegeben hat.

Das wird einem erst so richtig bewusst, seit dem "die" damit aufgehört haben (Geldmangel, Ziel erreicht,...?).

Die unzähligen Erklärbären, welche für das Chemtrail-Phänomen natürliche Ursachen behaupten, überzeugen mich nicht.

Diese sogenannten natürlichen Ursachen waren schon vor 20 oder 30 Jahren vorhanden, warum gab es früher keine "Chemtrails".

Es ist aber gut dass es aufgehört hat, der Himmel ist wieder klar ...


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 07:52
@miroku
miroku schrieb:Die unzähligen Erklärbären, welche für das Chemtrail-Phänomen natürliche Ursachen behaupten, überzeugen mich nicht.
Warum gab es die "Erklärbären" schon, als es noch gar keine Flugzeuge gab?
miroku schrieb:Diese sogenannten natürlichen Ursachen waren schon vor 20 oder 30 Jahren vorhanden, warum gab es früher keine "Chemtrails".
Da hst du wohl nicht richtig hingeguckt. Verschmierten Himmel gibt es wesentlich länger als Flugzeuge; Kondensstreifen gibt es, seit es Flugzeuge in den Höhen gibt (Bilder vom Zweiten Weltkrieg sind bekannt) und auch ich selbst habe die Streifen Ende der Sechziger/Anfang der Siebziger selbst beobachtet. Natürlich waren es weniger, aber da gab es auch ein paar Flüge weniger.
miroku schrieb:Es ist aber gut dass es aufgehört hat, der Himmel ist wieder klar ...
Warte ab, die nächste Warmfront kommt bestimmt.


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 07:57
@miroku
Ich bin überzeugt dass es so eine Aktion wie Chemtrail gegeben hat.
[...]
Es ist aber gut dass es aufgehört hat, der Himmel ist wieder klar ...
Na, dann haben wir ja nochmal Glück gehabt :D

Wie alt warst Du denn vor 20-30 Jahren?


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 08:16
@nbess
@miroku

Fassen wir zusammen:
Der Boden erwärmt sich und die Luft in der Umgebung. Die Warme Luft löst sich irgendwann vom Boden und steigt in Luftblasen auf (gelber Pfeil). Das ganze nennt sich Thermik.

Ab einer bestimmten Höhe ist das Kondensationsniveau erreicht und es bilden sich Cumulus-Wolken (blauer Kreis). Die Höhe ab der dies geschieht nennt man Wolkenbasis.

Etwas höher haben wir die Inversionsschicht (rote Linie). Diese Inversionsschicht markiert die Grenze, an der die Luft einen sprunghaften Themperaturanstieg vollzieht. Folglich bleibt alles, was durch warme Luft aufsteigt an dieser noch wärmeren Grenze hängen.

Befindet sich die Inversionsschicht (rot) unterhalb der des Kondensationsniveaus für Cumulus-Wolken (blau), so hätten wir einen Wolkenfreien Tag, da die erhitzten Luftblasen bevor sie kondensieren können, an der Inversionsschicht hängen bleiben.

Ich hoffe diese antwort ist zufriedenstellend. Falls nicht benenne uns die Punkte die falsch sind, oder liefere uns eine sachliche plausible Erklärung wieso diese Antwort nicht stimmen kann.

11507703nx


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 08:18
miroku schrieb:Diese sogenannten natürlichen Ursachen waren schon vor 20 oder 30 Jahren vorhanden, warum gab es früher keine "Chemtrails".
Ein Meteorologiebuch aus dem Jahre 1972:

Youtube: Chemtrails in 1972

Die Seiten im einzelnen, da sieht man z.B. das berühmte "Ausfransen".

COTW252011.2.5

oder das, was sauberer Himmel "Achter" nennt, es nennt sich in wirklichkeit Wikipedia: Crow_Instability

COTW252011.2.4

Und das die Streifen immer breiter werden und zu Zirren werden, statt sich schnell aufzulösen

COTW252011.4.1

Die betreffenden Seiten aus dem Buch gibts hier. MIt den dazugehörigen Textseiten die erklären durch wellche Pysikalischen Effekte sie entstehen...


melden

Chemtrails

15.08.2012 um 08:31
@FZG,

So was wie auf deinen Bildern hab ich nicht gemeint.

Ich beziehe mich auf die mehr oder weniger regelmäßigen Streifen über den ganzen Himmel von Horizont bis Horizont, die sich nicht aufgelöst haben und auf den wochenlangen milchig trüben Himmel damals usw.

Aber hier braucht man nicht darüber diskutieren - wenn schon einer wie muninvm nach dem Alter fragt ...

Das ist wie mit Christen über die Unmöglichkeit der Wiederauferstehung oder der unbefleckten Empfängnis zu diskutieren.


melden
rudirunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chemtrails

15.08.2012 um 08:42
@miroku
miroku schrieb:Das ist wie mit Christen über die Unmöglichkeit der Wiederauferstehung oder der unbefleckten Empfängnis zu diskutieren.
Allerdings, nur dass Storr sich als Hohepriester/Heiland/Retter der Chemtrailreligion ausgibt...


melden
Anzeige

Chemtrails

15.08.2012 um 09:54
@FZG
@grappomat
@muninmv
@A38O
Falls Ihr noch ganz genau wissen wollt, aus welcher Höhe das Foto von @nbess gemacht wurde:
Ich hab mal eine Standlinie aus seinem Foto erstellt. Wo diese den Pfad vom Flightradar kreuzt, dort war der Flieger exakt zum Zeitpunkt des Fotos (denn die EXIF-Zeit kann ja verkehrt sein).
94d522 tf8d792 9865e6 2012-08-12 18.01.1


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt