Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JFK - Attentataufdeckung

30.718 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

JFK - Attentataufdeckung

03.04.2021 um 16:28
Zitat von NemonNemon schrieb:Im Übrigen: Ist es nicht fast undenkbar, dass niemand irgendwann mal was ausplaudert? Das ist zu groß, um in geschlossenen Kreisen hinter einer Mauer des Schweigens zu bleiben.
Walker hat doch geplaudert.

t27eee51836b8 FBI walker d n zeitung int
t850ce9b11faf walker d zeiting 3.gif con

Eugene Dinkin hat geplaudert.
Es gab selbst nach Oswalds Tod FBI-Agenten, die andere Tatverdächtige hatten.
Dass Walker unter Eid gelogen hat, hast du selbst anhand von WC-Aussagen gesehen. Die Frage ist, ob FBI und Kommission so großes Interesse daran hatten, diese Richtung weiter zu verfolgen.
The public must be satisfied that Oswald was the assassin; that he did not have confederates who are still at large; and that the evidence was such that he would have been convicted at trial.
Speculation about Oswald’s motivation ought to be cut off, and we should have some basis for rebutting thought that this was a Communist conspiracy or... a right–wing conspiracy to blame it on the Communists.
http://22november1963.org.uk/katzenbach-memo-moyers-warren-commission
Malcolm also points out two pieces of internal subterfuge that impacted the inquiry of the Warren Commission. As he was going through the FBI documents at the Archives, he noticed the code UACB on many of them. What that meant in FBI lingo was this: Do not follow this lead. The acronym literally stands for: Unless Authority Communicated from Bureau. (p. 264) Malcolm said that, within the first 48 hours, many of the FBI documents were marked like this in the bottom left hand corner. (p. 118)

This perfectly jibes with what the late FBI agent Bill Turner once told this reviewer. Turner had been in the FBI for about ten years. He had left by the time of the Kennedy assassination. He had now become a journalist, but he still had ties within the Bureau. In 1964, he was writing a free-lance article on the JFK case. He asked a couple of active agents if he could see some of their reports. He then saw more of these later when the Commission volumes were issued. He immediately recognized something was wrong.

As Turner told this reviewer, there were three steps in any FBI investigation:

1. The gathering of all relevant leads
2. The following out of those leads to their ultimate end, and
3. The collation of all-important information into a report that did not come to a conclusion.
He then said if you did not do step two—which clearly the agents had not done in the JFK case—then your report was worthless. But, in spite of that, the FBI had come to a conclusion about the Kennedy case anyway. To him, this was a dead giveaway that the fix was in from above. FBI agents simply did not act like that on their own. These two sources of information on the same key issue dovetail with each other. They help explain why the Warren Commission ended up being stillborn.
https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-reviews/the-devil-is-in-the-details-by-malcolm-blunt-with-alan-dale
Zitat von NemonNemon schrieb:Zumal die US-Nazis ja auch unter Beobachtung standen und stehen, vermutlich auch infiltriert waren.
Soweit ich weiß war Walkers Assistent Bridgepartner von James Hosty.
Dallas, which had been papered on November 22 with “Wanted for Treason” leaflets published by Robert Surrey, an aide to Major General Edwin A. Walker, who had been the target of an assassination attempt in April 1963, the chief suspect of which, according to the Warren Commission, was Oswald. Surrey also played bridge with James Hosty, the FBI agent who had been shadowing Oswald, whose wife,
https://www.texasmonthly.com/news-politics/conspiracy-a-go-go/
James Hosty continued for the rest of his life to claim that the JFK Assassination was a Communist Plot.



Hosty did not belabor that point to the Warren Commission -- but privately he did. By contrast, several WC witnesses insisted to the WC that the Communists killed JFK -- so they challenged the WC for interrogating the Dallas Right wing. I cite WC witnesses like General Walker, Robert Alan Surrey, Robert Krause, Bernard Weissman, Revilo P. Oliver, and many more.



The tell-tale sign that Dallas FBI agent James Hosty was inside the JFK plot is, IMHO, revealed in his book, Assignment Oswald (1996) in which he rails from the beginning to the middle to the end of his book, that Lee Harvey Oswald knew KGB assassin Valeriy Kostikov, and met him in Mexico City -- thereby proving the Communist Plot.



This is where the genius of Jim Garrison comes front and center. Garrison showed that Lee Harvey Oswald was a Fake Communist, and he was the leader of a Fake FPCC in New Orleans. Garrison also showed that Lee Harvey Oswald traveled to Mexico City with Fake Communist credentials, prepared with help from Guy Banister and his crew at 544 Camp Street.



It is impossible, in my view, that Dallas FBI agent James Hosty was ignorant of these facts -- and so his stubborn insistence that Lee Harvey Oswald was a Real Communist is transparent dishonesty.
https://www.ciadidnotkilljfk.org/copy-of-the-details

Trejo geht davon aus, dass die Leiter Dallas-Niederlassungen von FBI und Secret Service Walker-Sympathisanten gab.

Man sollte die Vernetzung der Rechen mit Exilkubanern und Geheimdienstmitarbeitern nicht vergessen.


t38c0714efec1 t5437167673e7 t95aadc3fbf8
t5f8f63419306 t3e1bf3e2353c t34584bf7f10


Einige aus diesem Komplex aus Anti-Castro-Kämpfern und Rechten haben geplaudert.

Oswalds Absicht die USA wieder zu verlassen und nach Moskau zurückzukehren war zu diesem frühen Zeitpunkt, als Edwin Walker sein Wissen darüber kundgab, bestenfalls Marina bekannt.

Wie konnte Walker kann eine solche Information erhalten haben wenn nicht über einen Geheimdienstmitarbeiter?

Die CIA hat Oswald schon vor seinem Überlaufen zu den Sowjets überwacht. Die ungewöhnliche Umgang mit seiner Akte beweist, dass die agency Oswald nicht einfach als einen einfachen Überläufer betrachtete.
Siehe Abschnitt IV:
https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-reviews/the-devil-is-in-the-details-by-malcolm-blunt-with-alan-dale


melden

JFK - Attentataufdeckung

04.04.2021 um 12:31
@bredulino
Könntest du den Plot, den Walker & Co. konstruiert haben, Stück für Stück zusammensetzen, sodass am Ende das Ergebnis herauskommt, das wir kennen? es sind zu viele Einzelheiten.


2x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

05.04.2021 um 23:53
Zitat von NemonNemon schrieb:Könntest du den Plot, den Walker & Co. konstruiert haben, Stück für Stück zusammensetzen, sodass am Ende das Ergebnis herauskommt, das wir kennen?
Nein.
Zitat von NemonNemon schrieb:es sind zu viele Einzelheiten.
Die du ignorierst.
Könntest du die Informationen so in die OT einfügen, dass am Ende die OT herauskommt, die wir kennen?
Du kannst ja z.B. eine Bekanntschaft zwischen Marina und Walker oder Oswald und Walker konstruieren. Oder ein Szenario, das die Verbindung zwischen Guy Banister in New Orleans und Walker in Dallas berücksichtigt. Und natürlich die Verbindungen zwischen Oswald und Banister.

Selbst bei einem Einzeltäter Oswald wirst das Ganze nicht ohne Mit- und Vorwisser in die OT integrieren können.

Pauk Trejo weist darauf hin, dass die CIA nach dem JFK-Attentat nach einem Maulwurf in ihren Reihen fahndete- einem Insider, der in für die gefakten Telefonate "Oswalds" in Mexico City verantwortlich war.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

06.04.2021 um 00:18
Zitat von NemonNemon schrieb:Könntest du den Plot, den Walker & Co. konstruiert haben, Stück für Stück zusammensetzen, sodass am Ende das Ergebnis herauskommt, das wir kennen?
Das wurde hier ja schon mal vor einigen Monaten oder gar Jahren mal gefragt. Aber natürlich kam da nichts, und solange steht eben Oswald als der alleinige Täter.


1x zitiertmelden

JFK - Attentataufdeckung

06.04.2021 um 06:59
Zitat von AniaraAniara schrieb:Aber natürlich kam da nichts, und solange steht eben Oswald als der alleinige Täter.
Du bitte lesen lernen?
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Selbst bei einem Einzeltäter Oswald wirst das Ganze nicht ohne Mit- und Vorwisser in die OT integrieren können.
Wie erklärst du dir das Insiderwissen Walkers? Zufall? Telepathie? Hellseherei?

Oswald als alleiniger Täter stand doch schon vor Ende der Ermittlungen fest, wie du als langjährige Leserin sicherlich weißt. ;)


melden

JFK - Attentataufdeckung

07.04.2021 um 19:43
@Nemon


Sehr interessanter Thread zu Prayerman- Buell Frazier wird auf Facebook mit dem Thema konfrontiert.

https://reopenkennedycase.forumotion.net/t2385-frazier-on-prayer-man

Der letzte Post zeigt Ausschnitte aus seinem Buch. Er beschreibt u.a eine Sichtung eines möglichen anderen Schützen, der nicht Oswald war, unmittelbar nach dem Attentat und das Gefühl in den Jahren danach beschattet zu werden.
https://reopenkennedycase.forumotion.net/t2385-frazier-on-prayer-man#36283

Es gab beim Walker-Attentat noch andere interessante Verdächtige, z.B. Harry Power, der ein ähnliches Persönlichkeitsprofil wie Oswald aufwies:
https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/the-three-failed-plots-to-kill-jfk-part-2


@all

Ein Teil der Akten, die 2017/2018 veröffentlicht werden sollten, blieben auf auf Order Trumps unter Verschluss- bis heute.
The April 26, 2018 Trump administration memorandum set a date of April 26, 2021 by which time agencies must "identify to the Archivist the specific basis for concluding that records (or portions of records) satisfy the standard for continued postponement under section 5(g)(2)(D) of the Act." It further states that "the Archivist shall recommend to the President, no later than September 26, 2021, whether continued withholding from public disclosure of the identified records is warranted after October 26, 2021."
https://www.maryferrell.org/pages/State_of_JFK_Releases_2021.html

Es stellt sich die Frage, ob ein Präsident hier seinen Willen durchsetzen kann. Nixon von der Agency unter der Leitung Richard Helms´ Dokumente zur Schweinebuchtinvasion anforderte mit Hinsicht auf die Frage, wer Kennedy erschoss- Helms konnte die Dokumente zur Schweinebucht erfolgreich zurückhalten.

https://kennedysandking.com/articles/biden-trump-the-cia-reflections-in-a-dark-mirror-nixon-vs-helms-1971


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Der Honigmann erneut wegen Volksverhetzung verurteilt
Verschwörungen, 147 Beiträge, am 20.08.2019 von joschie99
Balthasar70 am 02.03.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
147
am 20.08.2019 »
Verschwörungen: John F. Kennedy: Mord oder Verschwörung?
Verschwörungen, 1.528 Beiträge, am 17.07.2015 von ich1990
morphy am 06.09.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 74 75 76 77
1.528
am 17.07.2015 »
Verschwörungen: JFK ermordet, wegen Einsicht in die Alien-Akte vom CIA?
Verschwörungen, 27 Beiträge, am 01.07.2013 von Rambaldi
joko am 19.04.2011, Seite: 1 2
27
am 01.07.2013 »
Verschwörungen: Kennedy Clan und bes JFK JR
Verschwörungen, 13 Beiträge, am 10.05.2006 von lecko1
mavtwo am 14.03.2005
13
am 10.05.2006 »
von lecko1
Verschwörungen: Kennedy-Ermordung
Verschwörungen, 18 Beiträge, am 18.11.2003 von spuky
crazyeddie am 26.11.2002
18
am 18.11.2003 »
von spuky