Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

16.02.2018 um 16:58
nee ist es nicht, aber ich habe den Eindruckviele lehnen es freiwillig ab.. und schon ist man bei der flachen Erde
carsten_167 schrieb:ich hab mal irgendwo gelesen, dass der Nordpol militärisches Sperrgebiet ist .. außerdem gibt es Fluglotsen, die einem glaube ich ziemlich strikt einen Flugkorridor zuweisen. Es gibt in der Luftfahrt definitiv militärische Sperrgebiete, in denen man abgeschossen werden kann ..
Ich bin überrascht das sowas "gelesen" wurde, :) Ich dacht eher "vorlesen lassen"


Und sorry vielleicht solltest du mal diverse Kinderfreundliche Seiten zu bestimmten Grundlagen lesen.

Man man der Reinold Messner und co, alle VIP die zu fuß durch das böse Militärische Sperrgebiet wandern


btw sucht noch wer investoren für das Reisebüro? Wir können das ganze mit Zauberbohnen quersubventionieren.


melden
Anzeige

Flache Erde

16.02.2018 um 16:59
Fichtenmoped schrieb:Und wie soll man bitte schön nach Ushuaia kommen?! Wach doch mal auf!
Heute abend zum Beispiel:

Frankfurt/Main (FRA) 22.15 Uhr nach Buenos Aires (EZE) 8.00 Uhr dann Flughafenwechsel,
Buenos Aires (AEP) 15.35 Uhr nach Ushuaia (USH) 19.10 Uhr

Man könnte in Buenos Aires dann ja ein Kindermädchen bestellen das sie von einem Flughafen zum anderen bringt, Ok ein Taxi würde auch gehen.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 17:03
@Thorsteen
@carsten_167

Es werden sogar Touristenflüge inklusive Landung (!) am geographischen Südpol angeboten.
Erleben Sie auf dem Flug zum Südpol die Weiten der Antarktis mit einer Zwischenlandung auf dem Polarplateau und genießen Sie anschließend die Stille am südlichsten Punkt der Erde, dem geographischen Südpol. Erhalten Sie auf der Amundsen-Scott-Forschungsstation Einblick in die bahnbrechende Forschung und Wissenschaft und verbringen Sie eine Nacht am Südpol.
https://www.polaradventures.de/flugexpeditionen/suedpol-per-flugzeug-kaiserpinguinbeobachtung-ex-suedafrika/
Die Amundsen-Scott-Südpolstation ist eine US-amerikanische Forschungsstation in der Antarktis. Sie wurde nach den beiden Südpolpionieren Roald Amundsen und Robert Falcon Scott benannt und liegt in 2835 m Höhe auf dem Inlandeis von Antarktika, wenige hundert Meter vom geographischen Südpol entfernt.
Wikipedia: Amundsen-Scott-Südpolstation

Antarktis
Bildquelle: http://www.airportzentrale.de/luftpost-184-antarktis/50835/ Grafik: Fecker


melden
nochsoeiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

16.02.2018 um 17:15
Issomad schrieb:Naja, das hat eher mit der Masse und der dadurch hohen Gravitation zu tun, deshalb kann der Jupiter ja nicht 'zünden'.
Mit Masse natürlich auch, klar.
skagerak schrieb:Du siehst, das artet aus. Kann ja schlecht alles von klein auf an in fünf Minuten erklären ;-)
Ja, ist schon schwierig, wenn jemand nur wenig bis gar kein Basiswissen vorweisen kann. Hauptsache sie gehen ob ihrer Unwissenheit nicht irgendwelchen Verschwörungsideologen wie Flacherdler auf den Leim.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 17:31
carsten_167 schrieb:letztendlich geht es doch darum zu überlegen, ob man die Welt auch aus einer anderen Perpektive betrachten könnte, wenn es z.B. offizielle Lügen geben würde..
Thorsteen schrieb:Das ist schon dein erster Denkfehler, du gehst schon von vorn herein mit einer ganz gezielten Vorstellung an das ganze heran
@Thorsteen
Ich würde das gar nicht als Denkfehler betrachten.
Fast im Gegenteil.
Oft hilft es sogar, bestimmte Thesen indirekt zu verifizieren, wenn man vom Gegenteil ausgeht und dann feststellt, dass es da zu unsinnigen Aussagen kommt (viele mathematische Beweise funktionieren ja nach diesem Prinzip).

Deshalb, warum nicht davon ausgehen, zumindest hypothetisch, dass wir angelogen werden?
Dann kann man daraus Schlüsse ziehen.
Und wenn man dann wirklich denkt, also nachdenkt, dann kommt man beim Thema Flache Erde, um beim Topic zu bleiben, zwangsläufig darauf, dass wir in diesem Punkt nicht belogen werden.

Der Fehler liegt also nicht daran, dass man von vornherein mit bestimmten Vorstellungen an ein Thema heran geht, sondern dass man zwischendrin das Nachdenken vernachlässigt.
Und dann zu so kruden Aussagen kommt, dass die Gravitation auf der Erde eine andere sein muss als die Gravitation, welche das Sonnensystem zusammen hält.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 19:43
@Redox

nur nochmal zu dem Thema, warum sich die Erde nicht unter dem Hubschrauber wegdreht, ich bin mir nicht sicher ob das schon irgendjemand ausführlich erklärt hat.

Nach meinem Dafürhalten ist das auch keineswegs 6. Klasse Wissen oder noch davor.

Ok, die Atmosphäre dreht sich mit der Erde mit. Aber WARUM tut sie das? Das ist eine ganz andere Geschichte.

Tatsache ist tatsächlich, dass die Atmosphäre mit der Erde mitdreht. Das tut sie im Normalfall in fast der gleichen Geschwindigkeit. Wenn mal irgendwo durch die Kombination von Hoch/Tiefdruckgebieten Wind aufkommt, wird der Wind dennoch irgendwann abflauen und die Luft sich wieder an ihrem relativ festen Punkt über der Erde einfinden.

Das tut sie auf Grund der sogenannten Haftreibung. Also die Erde haftet in ganz geringem Ausmaß an der Luft und die Luft wieder an anderer Luft und so weiter.

Über diese Verbindung gibt die Erde ständig Kraft an die bewegliche Luft ab, um sie sozusagen über der Erde zu halten mit etwa der gleichen Geschwindigkeit wie die Erde.

Also die Erde sorgt über die Haftreibung dafür, dass die Atmosphäre sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegt wie die Erde. Und der Hubschrauber bewegt sich in der über der Erde festgehaltenen Luft.

Ähnlich wie ein Fisch in einem Aquarium, der wiederum von einem Auto transportiert wird, kann der Hubschrauber also über seinem spezifischen Punkt auf der Erde schweben, ohne dass die Bewegung der Erde das verhindert.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 20:31
@interpreter

Nein, das erklärts nicht. Du hast da die sog. Corioliskraft außen vor gelassen.

Luft, die sich mit dem Erdboden am Äquator mitbewegt, die fliegt in 24 Stunden genau wie der Boden mit 1666,66...kmh ostwärts. Da die Strecke für einen Vollkreis dort 40.000km beträgt, fliegen das oberste Erdmolekül und das unterste Atmosphärenmolekül quasi zusammen und landen nach 24 Stunden wieder an der selben Stelle (gemessen am Sonnenstand).

Nun laß die Luft mal 500 Meter aufsteigen. Der Radius des Kreises, den die Luft hier oben für "einmal rum" überwinden muß, ist also 500m länger als am Erdboden. Entsprechend (U=2xPixr / U=Pixd) ist der Weg, den die Luft hier oben für eine komplette Umrundung absolvieren muß, knapp über 3,14Kilometer länger als am Erdboden. Doch hat die Luft nur die Geschwindigkeit 1.666,6[periode]kmh mitgenommen, wird also in 24 Stunden nur 40.000km zurücklegen und nicht 40.003,14...km. Das Luftmolekül wird also 24 Stunden später über einem Punkt der Erde stehen, der gut 3,14km weiter westlich liegt als der Punkt, über dem das Luftmolekül einen Tag zuvor stand.

Ein Heli in 500m Höhe, der sich gegenüber der Luft nicht einen Millimeter seitlich bewegt - und die Luft wird durch nichts beeinflußt außer durch die Erdrotation - dieser Heli würde pro Tag um 3,14...km westwärts abdriften.

Würde er nun polwärts fliegen, egal ob nach S oder N, und zwar zusammen mit der Luft mit äquatorialer nach Osten gewandter Bodengeschwindigkeit, dann würde er zunächst weniger als 3,14km per Tag westwärts abdriften, schließlich wieder gar nicht abdriften, und noch weiter polwärts würde er je polnäher je schneller ostwärts abdriften. Denn je weiter man vom Äquator wegkommt, desto kürzer werden die Breitengrade. Anfangs nur kaum spürbar weniger als 40.000km, aber alsbald immer deutlicher.

Aus diesem Grunde werden Winde, die aufsteigen bzw. fallen, und Winde, die äquatorwärts oder polwärts gehen, geradezu gleichgeschaltet und in eine bevorzugte Richtung gezwungen.

Wikipedia: Corioliskraft


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 20:43
@perttivalkonen

Du meinst also, dass ein Motor nur vollständig erklärt ist, wenn man die atomaren Zusammenhänge in jedem einzelnen Kubikzentimeter Stahl miterklärt?

Ich bezweifele das und habe die Corioliskraft ausgespart um eine einfach zugängliche Erklärung zu liefern.

Ich hab ebenso auf die Erklärung der Hadleyzellen verzichtet und darauf wie das mit den atmoshärischen und Wetterbedingungen zusammenhängt weil es nicht um eine erschöpfende ( in mehr als einer Hinsicht) Erklärung ging, wie exakt sich jedes Lufmolekül bewegt und welchen Einfluss der Schmetterling auf einer Fensterbank in der Karibik hat sondern nur darum, warum sich die Atmosphäre mit der Erde mitbewegt. Möglichst Laienkompatibel sollte es dabei sein.

Aus meiner Sicht Verhindert der Exkurs in die Corioliskraft diese Kompatibilität. Ist aber guter Lesestoff für jemanden, den die tieferen Zusammenhänge interessieren.
Danke in deren Sinne für deine Mühe :)


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 20:43
rgnf schrieb:Ich würde das gar nicht als Denkfehler betrachten.
Fast im Gegenteil.
Oft hilft es sogar, bestimmte Thesen indirekt zu verifizieren, wenn man vom Gegenteil ausgeht und dann feststellt, dass es da zu unsinnigen Aussagen kommt (viele mathematische Beweise funktionieren ja nach diesem Prinzip).
Das setzt aber voraus das man kein Problem damit hat seine These auch zu verwerfen und/oder den Fakten anzupassen. Und sind wir ehrlich, hast du das jemals bei einem Verschwörungstheoretiker gesehen? Da wird nur akzeptiert was das eigene Weltbild bestätigt und alles andere wird einfach negiert oder ausgeblendet. Das ist ein Punkt der sich durch alle Verschwörungstheorien durchzieht, egal wie schwachsinnig oder wie oft schon widerlegt, man reitet wieder und wieder auf uralten falschen Fakten rum.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 20:52
interpreter schrieb:Du meinst also, dass ein Motor nur vollständig erklärt ist, wenn man die atomaren Zusammenhänge in jedem einzelnen Kubikzentimeter Stahl miterklärt?
Wie meinen? Ich versteh nicht, was Du sagen willst.
interpreter schrieb:Ich bezweifele das und habe die Corioliskraft ausgespart um eine einfach zugängliche Erklärung zu liefern.
Aber das ist doch falsch. Luft, die sich mit dem Erdboden "geostationär" mitbewegt, und die dann aufsteigt, die bewegt sich nicht mehr geostationär mit dem Boden mit.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 20:58
perttivalkonen schrieb:Aber das ist doch falsch. Luft, die sich mit dem Erdboden "geostationär" mitbewegt, und die dann aufsteigt, die bewegt sich nicht mehr geostationär mit dem Boden mit.
Ja damit hast du recht. Ich hatte ja auch erwähnt, dass, sich bewegende Luft davon abweicht.

Wenn ich allerdings versuche Jemandem zu erklären, warum die Erde sich nicht unter seinem Hubschrauber wegdreht, verzichte ich auf die komplexen Zusammenhänge mit der Corioliskraft, Hoch und Tiefdruckgebieten etc. ( die mir durchaus bekannt sind ) um den Adressaten nicht zu überfordern.

Daher auch mein Gleichnis bezüglich der atomaren Zusammenhänge in jedem Kubikzentimeter Stahl.

Natürlich wäre es richtiger die mitzuerklären aber nich unbedingt zugänglicher.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 21:30
@interpreter

Das muss einem 12 jährigen doch alles klar sein *gähn*


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 22:03
interpreter schrieb:Ich hatte ja auch erwähnt, dass, sich bewegende Luft davon abweicht.
Bei Deiner Darlegung würde ohne die von Dir angesprochene "bewegte Luft" die komplette Luftsäule oberhalb eines Erdpunktes sich geostationär mit diesem Punkt mitbewegen. Und da, wie Du dort ausgeführt hast, die "bewegte Luft" durch die von Dir angesprochene "Haftreibung" immer wieder in diese geostationäre Ruhe gezwungen würde, wäre es also der Standard, daß sich die Luft pro Schicht im Mittel geostationär mitbewegt.

So läuft das aber nicht.
interpreter schrieb:Wenn ich allerdings versuche Jemandem zu erklären, warum die Erde sich nicht unter seinem Hubschrauber wegdreht
Aber das passiert nun mal. Je höher der Heli aufsteigt, desto stärker weicht er westwärts ab.
interpreter schrieb:verzichte ich auf die komplexen Zusammenhänge mit der Corioliskraft, Hoch und Tiefdruckgebieten etc.
Was suchen da denn jetzt noch Hoch- und Tiefdruckgebiete? Die bestimmen doch nur, ob Luft steigt oder fällt und also ihre relative Bewegung zum Erdboden in Ostrichtung entweder beschläunigt oder ausbremst. Egal, ob Luft oder ein Heli; um beim Aufsteigen im geostationären Zustand zu bleiben, muß die ostwärtige Bewegung mit zunehmender Höhe beschleunigt werden; anderenfalls gibts ein Abdriften nach Westen.

Dies ist wesentlich. Es ist falsch zu behaupten, ein aufsteigender Heli würde geostationär bleiben. Er bleibt es nur, wenn er die Bewegungsdifferenz ausgleicht. Und die ist durchaus in geringer Höhe noch so minimal, daß jede Bö den Heli stärker ablenkt als eben die Corioliskraft. Und auch ein Heli, der eine Stunde lang seine Position in sagenwirmal 100m über einem Punkt auf der Erde hält, merkt es gar nicht, wie er seine Seitwärtsbewegung in Richtung Osten im Schnitt beschleunigt. Dem Pilot käme es vor, als hielte er seine Position ohne zusätzlichen Schubzur Seite. Aber dennoch ist das eben nicht der Fall.

Solltest Du allerdings Redoxens Frage so verstanden haben: "Wenn ich am Äquator hochspringe, wieso bewegt sich der Boden unter meinen Füßen nicht mit 1.666,6[periode]kmh Geschwindigkeit nach Osten, sodaß ich etwas weiter westlich lande", dann wäre zwar die Corioliskraft in der Tat nicht die richtige Erklärung, sondern nur neverwirrende und verkomplizierende Ablenkung, aber die Erklärung mit nem Heli auch nicht wirklich hilfreich. Und Deine Erkärung mit den Luftmassen geradezu grotesk. So als gäbe es irgendwas im Universum, das die Atmosphäre eines rotierenden Planeten dazu bringen würde, eine Ruheposition gemessen an den Sternen ringsum anzustreben; und nur die Haftreibung brächte die Atmosphäre immer wieder auf Mitrotationskurs...

Da wäre als Erklärung Hüpfen in nem fahrenden wie in nem stehenden Zug sinnvoll gewesen.

Eigentlich wäre jede Antwort da vergeblich


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 22:14
perttivalkonen schrieb:So läuft das aber nicht.
Doch tut es, wenn man das System vereinfacht und den Einfluss des Zentralgestirns außen vor lässt.

Ähnlich wie man in Anfängeraufgaben der Physik die Reibung außen vor lässt.

Weiterhin habe ich nirgendwo behauptet das der Helikopter sich streng über einem Punkt halten würde, nur das sich die Erde nicht unter ihm wegdreht.
perttivalkonen schrieb:Solltest Du allerdings Redoxens Frage so verstanden haben: "Wenn ich am Äquator hochspringe, wieso bewegt sich der Boden unter meinen Füßen nicht mit 1.666,6[periode]kmh Geschwindigkeit nach Osten, sodaß ich etwas weiter westlich lande", dann wäre zwar die Corioliskraft in der Tat nicht die richtige Erklärung, sondern nur neverwirrende und verkomplizierende Ablenkung, aber die Erklärung mit nem Heli auch nicht wirklich hilfreich.
Redox hat nach einem Helikopter gefragt. Keine Ahnung, wo du das mit dem Typen hernimmst der am Äquator hochspringt :D
Redox schrieb:Ich versteh nicht, dass wenn ein Hubschrauber ne Stunde lang in der Luft steht, der Boden unter ihm nicht weiterwandert. Die Vorstellung für dieses geschlossene System reicht einfach nicht aus.
Es geht dabei EXPLIZIT um einen stehenden Helikopter, keinen der aufsteigt.

Deine ganzen Ergänzungen helfen einfach nicht sonderlich viel weiter, auch wenn sie fachlich völlig korrekt sein mögen :D


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 22:23
interpreter schrieb:nur das sich die Erde nicht unter ihm wegdreht.
Tut sie aber.
interpreter schrieb:Keine Ahnung, wo du das mit dem Typen hernimmst der am Äquator hochspringt
Um zu verdeutlichen, was für ein absurdes "Erde-dreht-sich-unter-XY-weg" denkbar ist (und von FElern so schon vorgebracht worden sein soll). Sobald dieses "Drunterwegbewegen" der Erde nicht gemeint ist, kann, soweit ich es erkennen kann, nur noch das tatsächliche "Drunterwegbewegen" wiebei den Phänomenen der Corioliskraft gemeint sein.
interpreter schrieb:Es geht dabei EXPLIZIT um einen stehenden Helikopter, keinen der aufsteigt.
Ein stehender Heli hat Bodenkontakt. Was Du meinst, ist einer, der seine Höhe oberhalb des Bodens hält. Nennen wirmal "stehen". Aber: der ist erst mal aufgestiegen!

Woll hat das mit Aufsteigen zu tun. Die Höhe des Aufstieges entscheidet über die Geschwindigkeit des "Drunterwegbewegens" der Erde.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 22:31
@perttivalkonen

Das Konzept einer vereinfachten Erklärung kommt bei dir nicht an, oder?

Noch dazu wie absurd es ist, wenn ich jemandem erkläre, warum der Boden sich unter seinem "IN DER LUFT STEHENDEN" Helikopter nicht wegdreht, mit der in diesem Zusammenhang marginalen Corioliskraft zu kommen, während die Erde sich mit Überschallgeschwindigkeit dreht.

Wie dem auch sei.

Ich spare mir weitere Erläuterungen und kann nur nochmal wiederholen,

dass deine Eingaben ja alle fachlich richtig sein mögen.

Aber wenn du so an die Erklärung für einen Laien rangehst, schaltet er spätestens bei der komprimierten Formel ab.

In diesem Sinne... du hast Recht und ich hab meine Ruhe.

Ok?


melden
Redox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

16.02.2018 um 22:59
Fragen wir doch einfach @Fedaykin...
Er hat das wohl schon in der Grundschule ganz easy durchgecheckt.

Kann halt bisschen dauern, bis er in gebrochenem Deutsch unzählige Wikipedia und Google-Einträge wiedergibt, um dann anderen die Sonderpädagogik nahe zu legen.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 23:46
interpreter schrieb:während die Erde sich mit Überschallgeschwindigkeit dreht
Also doch. Du hast die Anfrage in dem Sinne verstanden, daß da einer fragt ,wieso die Erde sich nicht mit ihrer Rotationsgeschwindigkeit unter nem "stehenden" Heli wegdreht.

Wie ich schon sagte, in dem Falle ist das mit der Corioliskraft nicht zielführend, sondern wie Du sagst nur ablenkend, verwirrend.


melden

Flache Erde

16.02.2018 um 23:48
perttivalkonen schrieb:Also doch. Du hast die Anfrage in dem Sinne verstanden, daß da einer fragt ,wieso die Erde sich nicht mit ihrer Rotationsgeschwindigkeit unter nem "stehenden" Heli wegdreht.

Wie ich schon sagte, in dem Falle ist das mit der Corioliskraft nicht zielführend, sondern wie Du sagst nur ablenkend, verwirrend.
Genau.

@Redox

Das war doch deine Intention, oder?


melden
Anzeige

Flache Erde

17.02.2018 um 08:36
Redox schrieb:Kann halt bisschen dauern, bis er in gebrochenem Deutsch unzählige Wikipedia und Google-Einträge wiedergibt, um dann anderen die Sonderpädagogik nahe zu legen.
Außer ad hominem kommt nichts mehr?

Du scheinst echt nicht unterscheiden zu können zwischen jemandem, der vielleicht eine Rechtschreibschwäche hat und jemandem, der zu faul ist, sich mit den Dingen, die ihn angeblich interessieren zu beschäftigen.
Natürlich ist eine VT interessanter wie die wissenschaftlich untermauerten Tatsachen und man muss sich ja mühsam in die Materie einarbeiten, um vielleicht ganz kleine Erkenntnisse zu erzielen.
Als YouTube unterstützter Aufklärer braucht man nur ganz wenig Aufwand und ein wenig "verstehe ich nicht - kann also nicht sein" und schon gehört man zu den führenden VT Anhängern...

Um es Dir, @Redox verständlich zu machen: Dein Auftreten hier ist vergleichbar mit einem Legastheniker, der in einer Ortographiegruppe aufschlägt und den Mitgliedern erklärt, daß die Groß- und Kleinschreibung in Büchern und Gedichten ja nicht gleich ist und eigentlich gar nicht existiert...


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt