weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Flache Erde

8.271 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

09.10.2018 um 15:29
Hier ist einmal ein Beispielbild:

abweichung-erde

Ein Pixel in diesem Bild entspricht 40km. Mount Everest ist also weniger als 1/4 Pixel groß. Die tiefste Stelle im Ozean ist etwas mehr als 1/4 Pixel tief.

Die Erde hat einen Poldurchmesser von 12.713,55km.
Die Erde hat einen Äquatordurchmesser von 12.756,32km.
Der Unterschied beträgt 42,77km

Das kommt daher, daß die Erde rotiert und ist soweit ich weiß, schon die größte Abweichung von der reinen Sphäre. Jeder andere Effekt liegt darunter.

Preisfrage: welche der beiden Flächen ist erdförmig und welche ist ein sauberer Kreis? So nach Augenmaß?

Wenn es also heißt: Kugel, Rotationsellipsoid, Birnenform, Kartoffel, dann reden wir vom Unterschied zwischen dem linken und dem rechten Kreis.

Bei einem Bild der Erde von knapp 300 Pixeln beträgt der Unterschied einen Pixel. Oder genauer: 12756,32 / 42,77 ergibt ein Verhältnis von 1:298,25

Optisch gesehen ist die Erde eine hinreichend genaue Kugel.


melden
Anzeige

Flache Erde

09.10.2018 um 17:02
@Thaddeus

Auch wenn es wohl nicht so einfach ist einem Laien wir mir das erklärbar zu machen...

Vielen vielen Dank dafür.

Jetzt fange ich langsam an das zu verstehen. Die Preisfrage ist klasse, mit bloßem Auge nicht zu erfassen. Man muss sich halt auch damit beschäftigen, das steht ausser Frage.


melden

Flache Erde

09.10.2018 um 17:08
@Shanara

Wenn Du Dir Jupiter einmal in einer Sternwarte anschaust, dann siehst Du den Unterschied zwischen Höhe und Breite sehr deutlich, ist ungefähr ein siebtel und kommt daher, daß Jupiters Tag weniger als zehn Stunden dauert. Außerdem ist Jupiter am Äquator 140000km dick, auch das sorgt nochmal für viel größere Kräfte.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 11:38
Sorry falls dies schon behandelt wurde, bin neu hier. Aber was sagen die verschiedenen Religionen (aktuell) dazu?


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 11:40
@emrah

Seelig sind die die Arm sind im Geiste

und

Allahu Akbar


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 11:43
@Geisonik

Ich weiß nicht ob des so abwegig war. Bin recht neu hier und weiß nicht wie die Nutzer hier untereinander so sind.

Ich meine, eine Religion, die die Entstehung usw in Anspruch nimmt, wird doch irgendwann irgendwo mal erwähnt haben ob die Erde flach ist oder nicht.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 11:48
Ich kann es nicht direkt belegen, da gibt es hier Belesenere als mich, aber ich vermute, dass Religionen nicht das Bild der flachen Erde vermitteln, dass sich aber die Flacherdler die Religion so hinbiegen, dass daraus die flache Erde als Glaubenssache abgeleitet wird.

Wenn ich nicht mehr gegen Argumente und Beweise ankomme, muss ich mich eben auf Glauben zurückziehen.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 13:48
Warum sollten Religionen etwas über Dinge wie Physik, Planetologie, Chemie etc. aussagen? Das sind ja keine religiösen Themen. Klar, auch religiöse Menschen meinen zuweilen, aus der Bibel, dem Koran oder sonstigen ihrer Schriften, Lehren etc. herauslesen zu können, wie alt die Erde zu sein habe, wie das Leben mit allen heutigen Arten entstanden sein müsse usw. Doch liegen die damit falsch. Die Bibel ist ein Glaubensbuch, kein Physikbuch etc. Wenn sie es in diesem Sinne lesen, lesen sie sie falsch, ja "mißbrauchen" oder "vergewaltigen" sie geradezu. Religiöse Schriften können als "Fachbuch des Glaubens" gesehen werden und sind dann für entsprechend Gläubige von Nutzen. Aber als "Fachbuch für den geologischen Aufbau der Erde" oder für die Entstehung des Lebens oder wasweißich wurden diese Schriften nicht beabsichtigt.

Klar ist es eine Lehre vieler Religionen, daß das Leben, speziell das der Menschen, eine Schöpfung Gottes oder von Göttern ist. Aber auf welche Weise dies erfolgt ist, ist für diese Lehre nicht wichtig und kann gerne von entsprechenden Fachwissenschaften erkundet werden. Der AUfbau der Erde ist ebenfalls so eine Sache. Wer das wissen will, sollte sich in entsprechender Fachliteratur kundig machen; die Bibel aber ist das nicht.

Für den Historiker hingegen, der sich für frühere Weltmodelle interessiert, kann auch die Bibel oder Schriften / Lehren anderer Religionen von Interesse sein. Aber nicht als Fachbuch (Sekundärliteratur), sondern als Quelle (Primärliteratur). Und kann in Sachen Bibel sogar fündig werden.

In der Bibel gibt es keinen besonderen Abschnitt, in dem es um den Erdaufbau geht. Ist wie gesagt auch gar keine Intention dieser Schrift, sowas zu beschreiben und zu lehren. Dennoch aber lassen sich Details finden, die etwas dazu aussagen. Etwa die Rede von den "Enden der Erde". Dies paßt schon mal nicht zu einer Kugelerde. Auch der erste Schöpfungsbericht in 1.Mose1 gibt mehrere Details preis, die zeigen, daß zur Zeit der Entstehung dieses Textes nicht an eine Kugelerde gedacht war. Dort wird die Erde von oberen und unteren Wassern umschlossen. Und der Himmel gilt als eine Feste (raqia'), eine getriebene Kuppel odgl., welche die Erde überspannt und verhindert, daß die oberen Wasser auf die Erde gelangen. An dieser festen Kuppel können dann die Sterne als Lichter angebracht werden. Das paßt zur allgemein altorientalischen Vorstellung von einer flachen Erde, die von einem Ring aus Wasser umschlossen ist, genauer gesagt die in diesem Wasser wie eine Insel "schwimmt", und überdacht wird diese Welt von mehreren (Halb-)Sphären, wobei sich in diesen Sphären die Planeten, Sonne und Mond befinden, und über allem ist dann die Himmelskuppel mit den Sternen drauf / dran. An anderen Stellen wird erwähnt, die Erde sei über dem Abgrund aufgehängt, oder sie stünde auf Säulen. Beides sind quasi Sonderformen der Erklärung, wieso die Erde nicht in den unteren Wassern versinkt. An manchen Stellen der Bibel wird der Himmel nicht als feste Kuppel gedacht bzw. beschrieben, sondern als eine Art Tuch, vergleiche "Himmelszelt". Dabei ist aber mehr an ein Kuppelzelt gedacht, ähnlich einer Jurte.

Viele alte Kulturen, womöglich alle, haben wohl mit der Vorstellung einer Flacherde und einer Himmelskuppel / einem Himmelszelt angefangen. Selbst als griechische Denker anfingen, sich Erde und Himmel sphärisch vorzustellen statt flach und kuppelartig, war dies noch keine "wissenschaftliche Vorgehensweise". Die Kugel galt von allen geometrischen Körpern als der vollkommenste und war daher als vollkommene Schöpfung der Götter die einzig akzeptable Weise für ihre Vorstellung. Aber es gab auch andere Vorschläge für ein Modell der Erde wie der gesamten "Welt" (gr. kosmos). Gerade die Auseinandersetzung damit, welches Weltmodell den Vorzug erhalten könne, führte dann zum Heranziehen von Beobachtung, Berechnung, Analyse etc. Also zur wissenschaftlichen Erkundung des Aufbaus der Welt.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 14:48
Mal schauen, wie lange es dauert bis daraus...

...eine Verschwörungstheorie wird.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 20:07
emrah schrieb:Ich meine, eine Religion, die die Entstehung usw in Anspruch nimmt, wird doch irgendwann irgendwo mal erwähnt haben ob die Erde flach ist oder nicht.
einige, bzw. immer mehr berufen sich auf die Genesis. Da ist ja die Kuppel und das Wasser darüber gut beschrieben. ;) Auch in Jesaja wird vom Kreis der Erde geschrieben.

Es gab ja schon mal eine flach Erde Sekte und die lebt jetzt wieder auf, mit den selben Argumenten. Ohne einen "Göttlichen" Erstbeweger wäre ja die flache Erde nicht möglich.

In den USA vertrat die Flat Earth Society die Lehre einer scheibenförmigen Erde als einzig konform mit der Bibel.
Wikipedia: Flache_Erde


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 23:05
Heilige Schriften sind recht uneindeutig was sowas angeht. Gibt auch Bibelstellen die sich eher mit einer runden Erde assoziieren lassen. Generell sind die meisten heiligen Bücher zudem poetisch geschrieben und/oder stark metaphorisch. Auch moderne Poesie redet zuweil vom "Rand der Erde", "Ende der Welt" oder dergleichen, obwohl die Autoren keine Flacherdler sind.


melden

Flache Erde

11.10.2018 um 23:54
@Fichtenmoped
Is das nicht bisschen OT?
Oder meinst Du, das Sie Stumpf wieder auf die "flache" Erde aufgeschlagen sind? :D
Hey, war nur Blechschaden. Die beiden Himmelsstürmer sind mit nem blauen Augen davon gekommen.
Solide Russentechnik hält. (gratulation)

Die Wolkenguckerclups fabulieren da mehr so vom geozentrischen Weltbild. Alles dreht sich um die Menschen/Erde.
Und Das scheint nun nicht so gaaanz Richtig zu sein.
Gruß
Mailo


melden

Flache Erde

12.10.2018 um 00:00
Sixtus66 schrieb:Auch moderne Poesie redet zuweil vom "Rand der Erde", "Ende der Welt" oder dergleichen, obwohl die Autoren keine Flacherdler sind.
Dennoch gehen diese poetischen Umschreibungen auf eben solch eine ursprüngliche Vorstellung zurück.

Vor allem aber läßt sich die Schilderung der Himmelsfeste, an die Gott die Sterne anbringt, oder die Aussage, daß Gott die Erde über dem Nichts aufhängt, nicht so deuten, daß das nicht mehr so gemeint sei, vergleichbar dem, wie man das bei "die Sonne geht unter" sagen kann.


melden

Flache Erde

12.10.2018 um 22:45
Mailo schrieb:Is das nicht bisschen OT?
is es nicht, wird ja gleich ausgeschlachtet...


melden

Flache Erde

12.10.2018 um 23:51
@KellerTroll
Stimmt den Typen hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.
Da musste man wohl von ausgehen, leider.

Am Ende sagt er das Er Arbeiten gehen muss?!?
Was und woh arbeitet der?
So Interesse halber, damit man sich fern halten kann.

Gruß
Mailo


melden

Flache Erde

13.10.2018 um 00:16
Mailo schrieb:Am Ende sagt er das Er Arbeiten gehen muss?!?
Was und woh arbeitet der?
So Interesse halber, damit man sich fern halten kann.
Was und wo er was macht weiss ich nicht aber anscheinend hat er einen guten Job und hat in halb Europa gearbeitet.
Ich schau mir seine Karriere als flacherdler schon seit einem Jahr an, dachte erst das ist Satire.
Hat sich total verannt, glaub nicht das der dumm ist aber eine Totgeburt und später der Tod seiner Frau dürfte ihn aus der Bahn geworfen haben, eigentlich bedauernswert.


melden

Flache Erde

13.10.2018 um 17:55
@KellerTroll
Oh, danke für die Infos.
Sehr schlechte Satire dachte ich auch erst.

Nun ja, das sind 2 Beishölzer an denen Er, mit Sicherheit, ordentlich zu knabbern hat.
Mein aufrichtiges Beileid, mehr kann man da dann auch nicht sagen.

Dann wünsche ich ihm viel Spaß bei seinem Hobby.
Auch, oder gerade weil, ich Es nicht nachvollziehen kann.
Gruß
Mailo


melden

Flache Erde

14.10.2018 um 00:31
perttivalkonen schrieb:Selbst als griechische Denker anfingen, sich Erde und Himmel sphärisch vorzustellen statt flach und kuppelartig, war dies noch keine "wissenschaftliche Vorgehensweise". Die Kugel galt von allen geometrischen Körpern als der vollkommenste und war daher als vollkommene Schöpfung der Götter die einzig akzeptable Weise für ihre Vorstellung. Aber es gab auch andere Vorschläge für ein Modell der Erde wie der gesamten "Welt" (gr. kosmos). Gerade die Auseinandersetzung damit, welches Weltmodell den Vorzug erhalten könne, führte dann zum Heranziehen von Beobachtung, Berechnung, Analyse etc. Also zur wissenschaftlichen Erkundung des Aufbaus der Welt.
Wobei da durchaus schon die griechischen Denker mit der wissenschaftlichen Erkundung anfingen. Etwa den Kugelbeweis anhand der Mondfinsteris.

Was die Religionen allgemein angeht: Auch innerhalb der Religionen wurde von Gelehrten dann irgendwann überwiegend die Kugelgestalt der Erde angenommen.

Christliche Fundamentalisten mögen heute teilweise an eine Flache Erde glauben, Thomas von Aquin hätte darüber nur den Kopf geschüttelt. In der islamischen Welt wird es kaum anders gewesen sein. Genauso wie bei den christlichen Scholastikern hatte Aristoteles auch dort einen hohen Stellenwert.

Wie es bei der einfachen Bevölkerung aussah, kann man schlecht sagen, aber unter den Gelehrten (die in christlichen wie in islamischen Gebieten auch immer stark religiös geprägt waren), galt die Flache-Erde-Theorie als Mindermeinung. Für Thomas von Aquin bewiesen die Astronomen durch Mond- und Sonnenfinsternis, dass die Erde rund sei. Punkt. Da gab es nichts zu rütteln.


melden

Flache Erde

14.10.2018 um 02:46
@tris
Also, was Religion angeht, geht immer um Interpretation.
Das Problem jeder Religion: jeder darf "leider“ für sich interpretieren was wie gemeint sein könnte.


melden
Anzeige

Flache Erde

14.10.2018 um 11:18
tris schrieb:Wobei da durchaus schon die griechischen Denker mit der wissenschaftlichen Erkundung anfingen. Etwa den Kugelbeweis anhand der Mondfinsteris.
Das war vielleicht 200 Jahre später. Schrieb ich doch, daß es bald in Wissenschaftlichkeit umschlug.
tris schrieb:Auch innerhalb der Religionen wurde von Gelehrten dann irgendwann überwiegend die Kugelgestalt der Erde angenommen.
Schon unter den ältesten Schriftstücken spätantiker Christen, in denen was zum Weltaufbau vorkam, überwog die Favorisierung der Kugelgestalt. Ein "dann irgendwann" sieht anders aus. Einzig im NT kommen noch Vorstellungen von einer Flacherde mit Himmelskuppel/-Zelt vor, wenn es heißt, daß der Himel dereinst wie eine Schriftrolle aufgewickelt werde, oder wenn der Satan Jesus auf einen sehr hohen Berg führe, von wo aus man alle Reiche der Erde sehen könne. Allerdings sind dies tatsächlich mal Zusammenhänge, in denen mythische Vorstellungen und metaphorische Sprache vorkommen, sodaß nicht sicher ist, ob der Verfasser wirklich meint, der Himmel sei was real Aufrollbares oder ein realer irdischer Berg sei dermaßen hoch.
skagerak schrieb:Das Problem jeder Religion: jeder darf "leider“ für sich interpretieren was wie gemeint sein könnte.
Sei froh, wenn Du nicht in einem Staat groß geworden bist, der Dir vorschreibt, was Du wie zu interpretieren hast - und Du siehsts anders.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden