Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 11:48
@sirius72
Mach doch mal Deinem Kumpel den Vorschlag, dass er seinem Arzt sagen soll, dass er seine Impfkomplikationen an das PEI melden soll. In der Regel werden nur geschätzte 1Promille der Impfkomplikationen an das PEI gemeldet. Hat auch damit was zu tun, dass der damit verbundene Schreibkram sehr hoch ist und für einen Arzt eigentlich gar nicht machbar ist. Wo käme der Arzt den mit seiner Zeit hin, wenn er auch noch Stunden damit verbringen müßte die ganzen Impfkomplikationen zu dokumentieren. Aber viele Ärzte wissen gar nicht, dass sie das machen müssen. Im Moment stehen zumindest schon mal 59 Impfkomplikationen in der PEI-Datenbank


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 11:54
@Termi
Termi schrieb:Meine Erfahrung ist, dass ein Arzt, der Dir bei einer harmlosen Erkältung gleich Antibiotika verschreibt, nichts taugt. Meine Empfehlung wechsle gleich mal den Arzt, sollte Dein Arzt so etwas machen. Ein brauchbarer Arzt wird Dein Gesamt-Körper-System aufbauen und stabilisieren aber ganz bestimmt nicht mit Pharma-Keulen noch weiter schwächen.
Eine Grippe hat mit einer harmlosen Erkältung überhaupt nichts zu tun. Das zumindest sollte man wissen wenn man bei diesem Thema mitreden will. Und die Bedeutung des Wortes "prophylaktisch" ist Dir anscheinend auch nicht klar.

Mit _dem_ Grundstock an medizinischem Wissen solltest Du vielleicht doch keine Ratschläge erteilen. Zumindest nicht, wenn Du über Verantwortungsbewusstsein verfügst


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 12:28
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Eine Grippe hat mit einer harmlosen Erkältung überhaupt nichts zu tun.
Da wir hier über Schweinegrippe sprechen, sprechen wir ganz sicher über eine harmlose Erkältung.
OpenEyes schrieb:"prophylaktisch"
Das war mir klar, dass das von Dir kommt. Nur Prophylaktisch heißt nicht, dass man den Körper durch weitere Pharma-Medikamente schwächt. Das ist typisches Pharma Denken. Ein guter Arzt versteht unter Prophylaxe: gesunde Ernährung, Bewegung, Sonnenenergie, weniger Streß etc. kombiniert mit energetischen Maßnahmen. Das ist der Grundstock des medizinischen Wissens.

Ein Arzt der den Körper unnötigerweise bei einer leichen Erkältung wie der Schweinegrippe durch Antibiotixa weiter schwächt ist und bleibt aus meiner Sicht ein schlechter Arzt.


melden
Sonea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 12:38
Ja ist es...um auf die Übeschrift dieses Threads zu antworten...ist meine Meinung.
Alles nur Medienzikus.

Aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jorna

Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe

Pandemie der Profitg(e)ier

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz
einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an
Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert
von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere, mit relativ preiswerten
Impfstoffen heilbare Krankheiten rufen jedes Jahr bei fast 10 Mio.
Menschen den Tod hervor.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach,
überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten.
Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben.
Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.
Und trotz alledem, die Vogelgrippe hatte weltweit "nur" 250 Menschen zu
beklagen. 250 Menschen in zehn Jahren, das ist ein Mittel von 25
Menschen pro Jahr. Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca.
500.000 Menschen.
Eine halbe Million gegen 25 .

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe
veranstaltet?

Etwa weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn" gibt, einen Hahn mit
gefährlichen Spornen.

Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig
Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft. Obgleich
Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung
14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft.
Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der
antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.

Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen.
Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe.
Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon. Jetzt redet
niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie
Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo ..

Nur die Schweinegrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich, wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab,
gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu: "Wir sind sehr besorgt um
diese Epidemie, soviel Leid, darum, werden wir das wundervolle Tamiflu
zum Verkauf anbieten."

Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?
OK, wir haben es gesehen. 50 US$ das Päckchen.
50 US$ für dieses Schächtelchen Tabletten?
Verstehen Sie doch, die Wunder werden teuer bezahlt.
Das was ich verstehe ist, dass diese multinationalen Konzerne einen
guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.

Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die
verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere
Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber
des Irak-Krieges. Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die
Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem
zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser
"Gesundheitssöldner".

Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen
Staaten.
Aber wenn die Schweinegrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie
von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation
so besorgt ist, um diese Krankheit, warum wird sie dann nicht zum
Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt,
um sie zu bekämpfen? Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und
die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie
benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.


melden
bungsberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 12:49
@Sonea

das sollte doch auch noch paralel in die bildzeitung gesendet werden .


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 12:51
Pandemie der Profitgier - Der war echt gut :D


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 12:59
yupp, und panikmache am anderen ende.... beste ausrede die woche aus dem kindergarten von ner mutti, " ich hab I´m Legend geschaut, ich trau der regierung nicht am ende ibesteht die ganze welt aus zombis" neee wah. Das musste sich bei mir erstmal setzen.... unglaublich, die dummheit mancher menschen


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 13:18
@Termi
Da wir hier über Schweinegrippe sprechen, sprechen wir ganz sicher über eine harmlose Erkältung.

"prophylaktisch"
Das war mir klar, dass das von Dir kommt. Nur Prophylaktisch heißt nicht, dass man den Körper durch weitere Pharma-Medikamente schwächt. Das ist typisches Pharma Denken. Ein guter Arzt versteht unter Prophylaxe: gesunde Ernährung, Bewegung, Sonnenenergie, weniger Streß etc. kombiniert mit energetischen Maßnahmen. Das ist der Grundstock des medizinischen Wissens.

Ein Arzt der den Körper unnötigerweise bei einer leichen Erkältung wie der Schweinegrippe durch Antibiotixa weiter schwächt ist und bleibt aus meiner Sicht ein schlechter Arzt.
Musst Du eigentlich immer mit Gewalt beweisen, dass Du keine Ahnung hast? Eine Influenza, egal ob die saisonale oder die Schweinegrippe ist keine leichte Erkältung sondern eine ernste Erkrankung und öffnet opportunistischen Infektionen, und besonders einer Pneumonie Tür und Tor

Weiters hast Du meinen Beitrag enweder nur flüchtig gelesen oder nicht verstanden. Ein Arzt, der bei einer leichten Erkältung Antibiotika verschreibt ist sicherlich kein guter Arzt. Einer, der bei einer _echten_ Grippe _keine_ verschreibt hat mein Vertrauen von vorneherein verloren.

War das verständlich genung für Dich oder siehst Du noch eine Möglichkeit, mich absichtlich oder aus Nachlässigkeit beim Lesen wieder misszuverstehen?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 13:44
Öhm ich hab das aber auch so verstanden wie termi. Erst als Wahrhead über seine Symptome hier schrieb, meintest Du @OpenEyes, es könne sich auch um eine leichte Erkältung handeln, die mache keineswegs Imun gegen die Schweinegrippe... (Was natürlich stimmt).

Als dann Antibiotika ins Gespräch kamen und einige davon abrieten, sprachst du hingegen plötzlich von einer Grippe die mit einer (harmlosen) Erkältung nichts zutun hat...

Ich meine, komm mal wieder runter @OpenEyes, ich denke hier vermischen wir zwei paar Schuhe :D

Meine Meinung dazu ist: Bei einer Erkältung an sich nutzen Antibiotika gar nichts, da sie nichts gegen die Erkältungsviren ausrichten. Und von diesen prophylaktischen Gaben dieses Wundermittels mit A halte ich nur in Ausnahmen etwas. Dadurch hat man nämlich auch gerade die Gefahr von Resistenzbildungen begünstigt. Zu viel, zu oft und unnötigerweise. Wenn es sich hingegen um eine Erkältung handelt mit gleichzeitiger Besiedelung anderer bakterieller Erreger, besteht durchaus die Gefahr einer Lungenentzündung und dann sind Antibiotika auch angebracht. Aber nicht unbedingt in jedem Falle bei einer leichten Erkältung und auch nicht unbedingt prophylaktisch. Die Antibiotika wirken nämlich ganz gut, auch wenn´s einen schon richtig erwischt hat.

Du hast so deine eigenen Erfahrungen gemacht, hast uns hier ja davon mal berichtet @OpenEyes - Aber bei Dir hätte es gar nicht so schlimm werden müssen, wenn du frühzeitig auf die Signale deines Körpers mehr geachtet hättest, aber das weißt du ja selbst...


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 13:52
@Fabiano

Ja genauso ist es, hätte ich nicht besser schreiben können. Danke Dir.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:02
@Termi
Termi schrieb:Da wir hier über Schweinegrippe sprechen, sprechen wir ganz sicher über eine harmlose Erkältung.
Darf ich fragen, woher Du dieses Märchen her hast?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:07
@Fabiano

Da ist scheinbar wirklich ein Durcheinander entstanden, da, was ich insgeamt sagen wollte auf mehrere Beiträge verteilt war. Tut mir leid.

Ich fasse nochmal zusammen, vielleicht wird es dann besser:

1) Die Symptome, die Warhead geschildert hat sind kein verlässlicher Hinweis auf eine echte Grippe, daher kann er sich auch nicht darauf verlassen, dass er dadurch immunisiert ist.

2) Eine echte Grippe und eine Erkältung sind zwei völlig verschiedene Krankheiten. Ein sehr wesentlicher Unterschied ist, dass die echte Grippe opportunistischen Infektionen Tür und Tor öffnet, eine Erkältung aber nicht.

daher ist
3) Eine prophylaktische Gabe von Antibiotika bei einer Erkältung völlig sinnlos und ein Arzt der sie verschreibt sicherlich kein guter Arzt,

aber
4) bei einer echten Influenza besteht ein hohes Risiko. sich eine Lungenentzündung einzufangen, und diese erreicht sehr oft innerhalb weniger Stunden dramatische Ausmaße (wie ich selbst erleben durfte). Ich war am Abend mit einer abklingenden Grippe schlafen gegangen und bin am Morgen mit fast 40° Fieber aufgewacht mit Atemnot, eitrigem Schleim aushusten und quälenden Schmerzen beim Husten und wäre nicht in der Lage gewesen, selbst zum Arzt zu gehen. Da ist eine Absicherung durch Antibiotika schon angebracht. Mit Pneumokokken wird unser Immunsystem nur in sehr günstigen Fällen fertig und bereits zwei Tage richten bei einer solchen Krankheit eine ganz schöne Verheerung in unserem Körper an.

Und meinem Arzt kann ich den leichten Vorwurf nicht ersparen, dass er dann bei der Behandlung der Pneumonie viel zu vorsichtig mit dem Antibiotikum umgegangen ist und die Dosis viel zu früh halbiert hat. Trotzdem mein Fehler da ich mich geweigert hatte, in's Spital zu gehen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:08
Komm @wissenschaft, jetzt herumstacheln machts nicht besser. Das was du jetzt zitierst, war eine Zusammenfassung der Aussagen von OpenEyes, so wie termi sie verstanden hat und wie auch Ich sie verstanden habe !

Aber ich denke die Sachlage ist inzwischen doch wohl geklärt oder?

Alleine schon wieder "Märchen" ins Vokabular einzubauen, wenn schon, dann frag OpenEyes, warum er das gesagt hat... Das war nämlich ein Zitat von Ihm.

Wollen wir hier anfangen uns gegenseitig runter zu machen, oder über ein Thema sachlich diskutieren?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:09
@wissenschaft
Aber sicher darfst Du fragen ... direkt aus der Uni-Klinik.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:14
Ok, nach deiner jetzigen Klarstellung @OpenEyes dürfte das Missverständnis wohl geklärt sein.

Sehe ich im übrigen genauso. Und was Warhead angeht, der sollte mal bald zum Arzt gehen und es abklären lassen, ob er eine Erkältung mit Bronchitis hat oder eine Grippe und dementsprechend richtet sich dann auch die weitere Behandlung nach dem Befund. Von Ferndiagnosen halte ich hier nämlich gar nichts.

Allerdings, wenn er schon Bronchitis hat, dürfte es sich wahrscheinlich doch eher um eine zusätzliche bakterielle Infektion handeln, unabhängig ob sein Körper vorher nun durch Erkältungs,- oder Grippeviren geschwächt war... Aber ich bin kein Arzt und ich möchte hier auch keine Diagnosen stellen. Er sollte zum Arzt gehen und es abklären lassen.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:16
@Fabiano
Fabiano schrieb:Alleine schon wieder "Märchen" ins Vokabular einzubauen, wenn schon, dann frag OpenEyes, warum er das gesagt hat... Das war nämlich ein Zitat von Ihm.
Dann hab ich das wohl falsch verstanden.

Und ja, es ist ein "ähnlicher" Verlauf zwischen Schweinegrippe und Erkältung (grippaler Effekt).

Wie bei einer normalen Grippe ist das Krankheitsbild deutlich schwerer als bei einer Erkältung.

hier wir das sehr schön nochmals aufgeführt:
http://www.schweinegrippe-ratgeber.net/2009/05/schweinegrippe-grippaler-infekt.html


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:17
sorry, sollte statt Effekt Infekt heissen


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:40
Alles schön und gut - Sind aber lediglich nur grobe Anhaltspunkte. Jeder erkrankt anders. Im Zweifelsfalle besser mal zum Arzt.


melden
endgame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 14:53
@Fabiano
Fabiano schrieb:Alles schön und gut - Sind aber lediglich nur grobe Anhaltspunkte. Jeder erkrankt anders. Im Zweifelsfalle besser mal zum Arzt.
ja und dann ein bisl Zwicken an der Impfstelle soll es nur geben, dann ist man wieder ganz normal - der Alte und man kann wieder problemlos am nächsten Tag zur Arbeit gehen...

Wirklich? Oder gibt es hier im Forum evtl. doch persönliche Erfahrungsberichte, die etwas anderes sagen zu dem Impftoff für das niedere, gemeine Volk?
Kommt es nach der Impfung ggf. doch zu abnormalen Verhaltensweisen und Mutationen bei den Geimpften?

Ich denke, wir werden es auch erst noch sehen, wenn die ersten H1N1-Babys in 9 Monaten zur Welt kommen...

Habt ihr schon von Bekannte und Freunden etwas gehört, die sich haben impfen lassen, was war euer Eindruck und eure Entscheidung - danach?


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 15:04
ich glaube diese Doku sagt alles:




es geht um Milliarden


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden