weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:06
ich find ne andere frage ziemlich spannend.


nehmen wir an es gibt einen neuen virus x (z.b. schweingrippe). man wüsste, x hat potential eine bekannte menge menschen zu töten. bei 50000 toten in deutschland würde ich ohne zögern zustimmen. aber wegen 3000 toten?

es werden immer mehr virentypen erkannt werden, nur weil man von ihnen weiß wird man nicht gleich millionen ausgeben.


heute kann man, nach meiner halbwissenden einschätzung, keine genauen zahlen zuverlässig abschätzen und die schwierigkeit steckt eben im risiko.

kritik an den politikern ist gut, man aber auch verständnis haben. sie müssen entscheiden ob die pharmaleute grade wieder mal am verarschen sind und einen kompromis zwischen mitleid und abziehenden wählerschaft ziehen.

wer zieht die impfgrenze?




falls ot oder abgehakt sry.


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:07
@Laus_Deo

solche "aufstände" gibts schon seit jahrzehnten.
es geht dabei um geld (verkauf von produkten) und darum die abhängigkeit von der pharma zu etablieren.

der einzige unterschied zu früher ist, dass zur heutigen zeit, wo die informationsmöglichkeiten geradezu explosionsartig um die welt huschen, die menschen von all dem wind kriegen und skeptisch werden.

überleg doch nur mal, wie du die sache betrachten würdest, wenn du werder im blogs, noch in foren, noch sonstwo irgendwas von der "ungefährlichkeit" dieser "pandemie" lesen/hören würdest.

wir hätten einen ganz normalen impfverlauf, so wie es bisher immer war.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:10
@Sonea

Klasse Beitrag von Dir , da sollte man mal wirklich drüber nachdenken.............


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:10
@Sekko

wir haben nano/mikroorganismen im krankheitsfall , die wir im gesunden fall nicht haben: fakt

Sicher ist das nicht der letzte Beweis der Schädlichkeit, nur ergibt sich die Frage, wenn wir keine andere Ursache finden, was denn dann. Wir wissen, das der Wind die Aste bewegt, weil wir Wissen, wie Wind entsteht. Mal abgesehen davon, das die Bewegung der Äste auch Wind erzeugt, aber das nur ganz am Rande.

Ich nehme mal an, du wirst auch keine Antwort auf die Frage haben, was denn die Ursache für die Entstehung der Viren im menschlichen Körper ist. Wenn ich aber weiß, dass der Käse ohne die Maus an seinem Platz bleibt, mit der Maus im Haus aber verschwindet, stelle ich eine Mausefalle auf, bevor ich nach einer anderen Ursache suche.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:11
icemind schrieb:wer zieht die impfgrenze?
Jeder für sich.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:12
@icemind

deine skepsis ist berechtigt.

als antwort auf deine frage "warum das ganze":

du hast diese skepsis nur, weil du dich informierst.

viele nutzen das i-net nur zum emails checken und onlinebanken.
diese leute haben wesentlich weniger skepsis, weil weniger infos.

noch mehr leute nutzen das internet gar nicht.
diese haben fast gar keine skepsis, weil nur fernseh-/zeitungsinfos vorhanden.

die impfbereite zielgruppe ist zwar stark geschrumpft aber immernoch vorhanden.
das ist die antwort auf deine frage.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:14
@Sekko

stimmt, die heutigen Informationsmöglichkeiten haben eben auch ihre schattenseiten, wenn man es so bezeichnen will.

Dass die pharmaindustrie umbedingt geld kassieren will ist mir schon klar, dafür ist eine Pandemie wirklich hilfreich. aber das machen sie ja nicht nur bei Grippen sondern auch bei ganz alltäglichen "Heilmittelchen". Gegen kopfschmerzen gibt es ja zum beispiel jenste tabletten, aber ob die wirklich alle wirken, sei denn dahingestellt. (es gibt auch einen Tread über Menschenmanipulation und ich glaube mit solchen sachen wird noch oft mit uns gespielt!) :(


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:16
@Sekko
Ich kann Dir da nur voll zustimmen. Die orthodoxe Schulmedizin postuliert einfach eine schädigende Wirkung durch einen Virus oder eines Bakteriums ... und so muß es dann auch sein.

Aber der wissenschaftliche Disput über die Rolle der Mikroben im Krankheitsgeschehen ist nach wie vor offen - wird aber gerne verdrängt. In wiki kann man darüber gar nichts lesen. Die Anwesenheit von Bakterien in einem kranken Menschen hielt bereits Prof. Antoine Béchamp, nicht für die Ursache der Krankheit, sondern für ihre Folge.

Und die Frage ist tatsächlich: Was nun, wenn die Mikroben gar nicht von außen kommen, sondern schon immer im Körper waren oder gar von ihm gebildet werden, um auf bestimmte Stressfaktoren zu reagieren?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:19
@icemind
was du geschrieben hast, ist wirklich interessant.

Ich mache den Politikern nur soweit einen Vorwurf, dass sie sich nicht richtig darüber informieren und dann gleich eine Panik verbreiten und eine RIESIGE Masse an Impfstoff bestellen... (clip auf s 107 zuunterst)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:21
@Termi
hast du einen anhaltspunkt dazu, dass es so sein könnte? :)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:23
@intruder

deine bedenken sind absolut berechtigt.
bedenke jedoch, dass die medizin nunmehr seit 130 jahren mit diesem problem geld verdient.....geld scheffelt besser gesagt, denn verdienen ist hier nicht passend.

"Bechamp (Chemiker, Biologe und Prof. der Pharmazie 1816-1908) behauptete, daß alle pflanzlichen und tierischen Zellen kleinste Körnchen enthielten, (er nannte sie Microzymas) die nach Absterben des Organismus selbst nicht zugrunde gingen, die Ursache für die Gärung seien und aus denen auch andere Mikroorganismen entstehen könnten. Diese » Microzymas« wären in jedem Lebewesen, in Menschen, Tieren und Pflanzen. Sie wären ewig und unzerstörbar und bildeten den Übergang zwischen unbelebter und lebender Materie. Unter bestimmter pathogener Einwirkung könnten diese »Microzymas« sich in Bakterien mit fäulniserregenden und gärenden Eigenschaften entwickeln. Somit hätten alle Krankheiten ihren Ursprung im INNEREN des Körpers."

schau..
betrachtet man die erde vom weltall mit nem mikroskop, sieht man organismen (menschen) rumwuseln.

sieht man z.b. einem holzfäller zu, so stellt man fest:
Dieses organimsus fällt bäume. ein "baumfällerorganismus" quasi.

wenn jedoch plötzlich dieses organismus aufhört, bäume zu fällen und stattdessen lastwagenfahrer wird, so denken wir, dass dieses organismus mutiert ist oder gar dass es ein neues, fremdartiges organismus ist.

mikroorganismen in unserem körper verrichten arbeit.
jedoch nicht immer dieselbe, sondern die situationsgerechte.
dass diese mirkoorganismen in krankheitsfällen andere arbeit zu verrichten haben als im gesunden fall ist absolut klar.

stattdessen behauptet man aber im konsens, dass es ganz andere organismen, fremdartige und bösartige sind, die von irgendwoher kamen, sind.

konsens. nochmal KONSENS!

natürlich klingt es plausibel. aber es ist falsch.
...und unmöglich zu beweisen. aber geld verdient sich trotzdem damit ^^
...konsens.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:31
@Laus_Deo

ja, steht sogar in wiki:
Viren haben keinen eigenen Stoffwechsel, denn sie besitzen kein Zytoplasma, das ein Medium für Stoffwechselvorgänge darstellen könnte, und ihnen fehlen sowohl Ribosomen wie auch Mitochondrien. Daher können sie allein keine Proteine herstellen, keine Energie umwandeln und sich auch nicht selbst replizieren. Im Wesentlichen ist ein Virus also eine Nukleinsäure, auf der die Informationen zur Steuerung des Stoffwechsels einer Wirtszelle enthalten sind, insbesondere zur Replikation der Virus-Nukleinsäure und zur weiteren Ausstattung der Viruspartikel (Virionen). Die Replikation des Virus kann daher nur innerhalb der Wirtszelle erfolgen.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:31
@Lilie


bevor wir uns entscheiden können brauchen wir die wahl, welche wir nur treffen können wenn der impfstoff bereit liegt. das bereitlegen passiert vorher und kostet geld, und das zu bezahlen entscheiden die führer.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:35
@all

wenn ich schon dabei bin..wisst ihr, woher man "weiss" , dass es viren gibt, die rumschwirren und menschen infozieren ?

herr pastuer hats möglich gemacht :

Louis Pastuer behauptete, daß alle Mikroben unveränderlich wären und jede Art nur eine spezifische Krankheit erzeugen würde. Die Bakterien und Pilze würden niemals durch Urzeugung entstehen und das Blut und Gewebe wäre im gesunden Zustand steril. Die Krankheiten hätten ihren Ursprung durch Bakterien, die von »außerhalb« den Körper befielen und von präexistierenden Bakterien abstammten.

Pasteur war sehr redegewandt und konnte schließlich die wissenschaftliche Öffentlichkeit von seiner Meinung überzeugen. Er hatte viele Arbeiten von Bechamp in seine eigenen eingearbeitet, ohne darauf hinzuweisen, von wem sie stammten. So wurde er schon damals des Betruges bezichtigt. Obwohl er auf seinem Sterbebett Bechamp und Berhard Recht gab, war es schon zu spät. Durch seine zu starke Vereinfachung der Mikrobiologie hatte sich das medizinische Denken weiter entwickelt. Und so basiert unser heutiges Wissen nur auf Teilwahrheiten.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:41
@alle, die sich des impfens immernoch nicht sicher sind, bitte lesen:

"Prof. Enderlein war Mikrobiologe, Zoologe und Oberkustos des Zoologischen Museums Berlin (1872-1968) und vertiefte sich in die Studien von Prof. Bechamp. Im Jahre 1916 erfolgte die große Entdeckung. Enderlein konnte bei seinen Blutuntersuchungen zwei Mikroorganismen isolieren und in Reinkultur züchten. Diese Pilze waren pflanzlicher Herkunft und sind mit den Säugetieren und Menschen eine Symbiose eingegangen. Diese Mikroorganismen treten in verschiedenen Formen auf, die unter anderem bei der Blutgerinnung lebensnotwendige Funktionen erfüllen. (Entstehung der Thrombozyten)

Enderlein konnte durch seine Forschungen den Kreislauf der Mikroben beschreiben und nachweisen. Er konnte damit die Forschungsergebnisse von Bechamp bestätigen und lieferte die Beweise für den Pleomorphismus. Weiterhin konnte Enderlein nachweisen, daß das Blut niemals steril ist, wie Pasteur behauptet hatte, sondern immer diese Mikroorganismen, in unterschiedlichen Entwicklungsstufen beherbergt.

Auch die heute noch vertretene Lehrmeinung, die Zelle wäre die kleinste lebende Einheit, ist widerlegt. Die kleinste lebende Einheit ist das lebende Kolloid. Es ist so klein, daß es gerade unter dem Lichtmikroskop erkennbar ist.

Diese Mikroorganismen (Symbionten) sind im Sperma und in der Eizelle enthalten. Sie werden somit auf die Nachkommen via Placenta übertragen. Bei falscher Ernährung, das heißt bei reichhaltiger Eiweiß und Zuckerkost, entwickeln sich diese Mikroorganismen in höhere Stadien und unterstützen sich dabei in ihrer krankmachenden Eigenschaft. Sie durchlaufen somit die Stadien vom Virus zum Bakterium und weiter zum Pilz. Damit werden sie vom nützlichen Symbionten, zum gefährlichen Blutparasiten.

Der eine Pilz, Aspergillus Niger, durchläuft alle Stadien die zu Lungenerkrankungen führen und nimmt in seiner Endphase die Form des Koch ‘schen Bazillus an. Der zweite Pilz, Mucor racemosus Fresen, ist der schlimmste Feind der Menschen und Tiere. Er konnte, in den Jahrmillionen seiner Existenz, unzählige Entwicklungsphasen durchlaufen. Dadurch legte er die Basis für eine unerschöpfliche Variation von Krankheiten.

Angesichts der Enderlein ‘schen Forschungsergebnisse müssen die sogenannten »Schutzimpfungen« und Genmanipulationen in völlig neuem Licht gesehen werden. Sie bringen keinen Fortschritt sondern beschleunigen den gesundheitlichen Niedergang.

1869 befand sich unter 2.500 Menschen e i n Krebsfall! 1953 wurde bereits unter 6 Menschen e i n Krebsfall gezählt! Und heute sieht die Situation noch schlechter aus; man hat sich schon längst daran gewöhnt, daß bereits Säuglinge an Krebs erkranken.

Die Zeiten sind längst vorbei in denen die Medizinstudenten auf folgende Tatsache hingewiesen wurden: (Aus den Vorlesungen von Geheimrat Professor Dr. med. Bier) “Meine Herren; ich möchte Sie bitten zu erkennen, daß selbst die gelungenste chirurgische Intervention nichts weiter bedeutet als ein Beweis dafür, daß wir nicht in der Lage waren, diese und jene Krankheit zu heilen!”


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:43
@Sekko
Sekko schrieb:die daten sind von 2005
die 18 sekunden waren wohl zeitverschwendung.
Und? Lass Dir bitte was intelligenteres einfallen (falls Du dazu fähig bist). Mit billigen VT - Einwänden machst Du Dich bloss lächerlich.

Entschuldige schon, dass Du mich über den Tisch ziehen willst, ist Dein gutes Recht, aber was Du mir an Intelligenz zutraust ist eine massive Beleidigung.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:44
@Sekko:

Deine Ansichten in allen Ehren. Allerdings, wo keine Erreger - Da sind auch keine Krankheiten ! :D

Also kann man schon den Rückschluss ziehen: Erreger sind auch ursächlich für Krankheiten verantwortlich... Aber das stimmt in der Tat nicht immer. Denn Erreger gibt es überall. Selbst der Nasen-Rachenraum ist immer mit irgendwelchen Erregern übersät, durch die Mundflora, den Speichel, den Ph-Wert, die Nahrung, eingeatmete Luft usw... Und trotzdem wird nicht jeder daran krank. Auf unserer Haut unter dem Mikroskop betrachtet genau das gleiche... Aber diese Erreger machen uns in der Regel nicht krank.

Aber einen Zusammenhang zwischen Erregern und Krankheit kann man nicht abstreiten. Denn wo keine sind, sind auch keine (infektiösen) Krankheiten möglich.

Wenn jemand an einer Lungenentzündung erkrankt, dann finden sich auch die Erreger in der Lunge. Wenn man nun die Erreger (durch Antibiotika) abtötet, verschwindet auch die Entzündung. - Wer da keinen Zusammenhang sehen will, da weiß ich auch nicht...

Dann ist natürlich auch die Menge der Erreger entscheidend. Mit geringen Mengen Erregern werden wir tagtäglich konfrontiert und in aller Regel auch fertig, dadurch entwickelt unser Körper ja schließlich erst Antikörper und ein funktionierendes Immunsystem (Und bei einer Impfung wird diese geringe Kontamination sozusagen nachgeahmt vom Prinzip her). Die Menge der Erreger kann sich allerdings auch sehr rasch erhöhen, wenn das passende Millieu vorhanden ist, wo sie sich pudelwohl fühlen. Es sind also immer mehrere Faktoren verantwortlich dafür, ob jemand auch tatsächlich erkrankt oder nicht, trotz Erreger. Es gibt Menschen die bestimmte Erreger in sich tragen, ohne daran zu erkranken. Es gibt aber auch Menschen, die dran erkranken. Aber es gibt keinen Menschen der an einem Infekt erkrankt, wenn er gar keinen Kontakt mit Erregern hatte. Ein Zusammenhang ist daher schon irgendwie sehr naheliegend.

Wenn du noch diese Dunkelfeld-Blutanalyse hier anführst, die kenne ich auch. Aber es ist nichts anderes als das, was du kritisierst, nämlich man sieht nur ein Bild aus dem Mikroskop vom Blut und dessen Bestandteilen. Das besagt gar nichts. Man muss aber interpretieren und zwar richtig, dann kommt man auch zu richtigen Schlüssen und nicht zu Fehlschlüssen. Das Bild aus dem Mikroskop besagt gar nichts, da gebe ich dir Recht. Wenn ich also unter einem Mikroskop ein Stück durch Erreger befallenes Gewebe sehe und dann die Erreger bekämpfe und der Mensch danach die ihn quälende Krankheit los geworden ist, dann ist ja wohl recht unzweifelhaft ein Zusammenhang zwischen Erreger und Erkrankung vorhanden?! - oder nicht?

Welche Schwierigkeiten hatten gerade die Pioniere, darunter Robert Koch, die den Erregern auf die Schliche kamen... den Menschen glaubwürdig zu machen, dass eben diese Mikroorganismen die Ursache bestimmter Erkrankungen sind und waren? Das hat man ihnen lange Zeit nicht abgenommen. Ein Zusammenhang besteht - Welcher allerdings genau und warum die einen Erreger in sich haben und nicht erkranken und andere doch, das müsste noch weiter erforscht werden. Aber dass da ein Zusammenhang besteht, ist ja nicht von der Hand zu weisen...


melden
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:46
Sekko schrieb:sieht man z.b. einem holzfäller zu, so stellt man fest:
Dieses organimsus fällt bäume. ein "baumfällerorganismus" quasi.
man könnte es auch Virus Mensch nennen. Solange dieser Virus sich an kleinen Bäumen schädlich macht wirkt sich dies kaum aus, da jederzeit neue Bäume nachwachsen.
Geht dieser Virus aber dort ran wo es weh tut (Amazonaswälder) dann muss dieser Virus sogar aus vernünfitger Menschensichtweise weg.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:48
@Sekko
Sekko schrieb:um ein "virus" unter einem elektronenmikroskop zu betrachten muss man es erst mit kunstharz fixieren, das es sonst zerfällt.
dies bedeutet, dass man "etwas" mirkoskopiert und nicht "etwas bestimmtes".
davon abgesehen kann man unterm mikroskop lediglich betrachten, wie dieses etwas aussieht, aber nicht, was dieses etwas macht.

auf dem bild bei wiki ist übrigens kein virus zu sehen, sondern lediglich mikropartikel von irgendetwas..ja, es ist ein bild von irgendetwas, mehr nicht.
Natürlich. Alle Mediziner sind blöd oder gehören einer Verschwörung an. Auf Deine fachlichen Ausführungen kannst Du richtig stolz sein, ebenso wie darauf, dass Du in der Lage bist durch ein Lichtmikroskop zu gucken.

Ich bin richtig beeindruckt von Deiner Weisheit. Bist Du vielleicht auch Pilot?


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

11.11.2009 um 17:51
@Laus_Deo
Laus_Deo schrieb:in der doku sagt der sprecher ja, dass die schweinegrippe um einiges weniger schlimm ist, als die jährlichen 'gewöhnlichen' grippeviren!!!!! wieso also eine pandemie ausrufen, wenn es bei den gewöhnlichen grippen schlimmer aussieht??!!
Wesentliches Kriterium für eine Pandemie ist nicht in erster Linie die Schwere der Krankheit, sonder wie schnell sie sich ausbreitet und in wievielen Ländern sie kurz hintereinander auftritt.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden