weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 00:21
Schweinegrippe Impfung: Münchner klagt über Horror Nebenwirkungen – Ein Testpatient packt aus:

München – Ein harmloser Pieks – und damit vielleicht Tausende Menschen retten. Das dachten sich gleich mehrere hundert Freiwillige, die derzeit für eine Aufwandsentschädigung von 250 Euro an der Studie der Ludwig-Maximilians-Universität zur Schweinegrippe-Impfung teilnehmen.

Einer ist jetzt abgesprungen: Der Diplom-Kaufmann Axel Sch. (40).

Er behauptet: „Die Impfung hat mich krank gemacht – der Test ist unverantwortlich.“

Schon ein paar Stunden nach der Impfung am 10. August habe ihm der Schweiß auf der Stirn gestanden. „Ich fühlte mich völlig erschlagen.

Am dritten Tag haben meine Nieren und mein Kopf geschmerzt und ich bekam Fieber. Dann hatte ich einen Hustenanfall – und das Waschbecken war plötzlich rot. Das war Blut!“

Der Münchner LMU-Mediziner Frank von Sonnenburg, der die Studie bundesweit leitet, will den Schilderungen nicht glauben:

„Solche Nebenwirkungen können nichts mit der Impfung zu tun haben.“

Er verschweigt nicht, dass wie bei anderen Grippe-Impfungen auch als Abwehrreaktion auf die Impfung grippeähnliche Symptome auftreten können. „Zusätzlich können an der Impfstelle leichte Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen auftreten.“

Selbstverständlich hätten viele Probanden Nebenwirkungen.

„Um diese herauszufinden, machen wir ja solch eine Studie. Wenn die Krankheitsfälle schlimmer werden und wir hätten vorher nicht getestet – dann würden alle laut aufschreien.“

Ist der Impfstoff zu schnell zur Studie zugelassen worden?

Fakt ist: In dieser Zusammensetzung ist er noch nicht bei Menschen angewandt worden.

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt erklärte am Mittwoch, sie habe sich anfangs von der pharmazeutischen Industrie unter Druck gesetzt gefühlt.

Immer öfter wird Kritik laut: Das Paul-Ehrlich-Institut weist darauf hin, dass die Nebenwirkungen hier eher zu erwarten seien als bei einer normalen Grippe-Impfung.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte spricht von „einer möglicherweise vermehrten Anzahl unbekannter Nebenwirkungen.“

Britische Forscher warnen sogar vor der Gehirnkrankheit, dem Guillain-Barré-Syndrom. Sie verweisen auf eine Impfaktion 1976 in den USA mit einem ähnlichen Schweinegrippe-Virus, in deren Folge 25 Menschen starben.

Wohl auch deshalb testen die USA offenbar nur Impfstoffe ohne sogenannte Immunverstärker. Diese führten zu stärkeren Nebenwirkungen, erklärt Studienleiter Frank von Sonnenburg.

„Die Verstärker produzieren mehr Antikörper, deshalb ist auch die Abwehrreaktion des Körpers größer.“

Nierenschmerzen und blutiger Husten wie bei Proband Axel Sch. jedoch seien auch mit diesem Verstärker nicht zu erwarten. „Wir machen eine saubere Studie.“

Axel Sch. aber beharrt darauf, dass seine Beschwerden von der Impfung kommen.

„Es ist doch kein Zufall, dass sie direkt danach aufgetreten sind.“

Er kritisiert die Uni, dass sie ihn im Vorfeld zu wenig aufgeklärt habe. Drei Tage sei er bei dieser Hitze flach gelegen.

„Als ich bei der LMU angerufen habe, haben die nur ganz sachlich ihren Fragebogen abgefragt und mich dann an meinen Hausarzt verwiesen.“

Die Arztkosten und den Verdienstausfall will er nun von der Krankenkasse ersetzt haben, die die Studie betreut.

Schon als Student hat Axel Sch. an medizinischen Tests teilgenommen. Auch bei einer Studie zur Grippe-Impfung an der LMU habe er gute Erfahrungen gemacht. „Deswegen habe ich ja sofort zugesagt, als die mich fragten, ob ich den neuen Impfstoff testen würde.“

Nun aber ist sein Vertrauen in die Forschung dahin, er bricht die Impfstudie ab. Im Oktober wird der Münchner beruflich nach Lateinamerika fliegen. Er hatte sich darauf gefreut, unbeschwert reisen zu können – bis dahin hätte er die zweite von drei Impfungen erhalten.

„Angst habe ich trotzdem nicht – ich gehöre nicht zur Risikogruppe.

Und so schlimm wie die Nebenwirkungen kann die Schweinegrippe selbst gar nicht sein.

http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/schweinegrippe-impfung-testpatient-packt-meta-451084.html
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hmm, weis nicht ob der link hier schon gepostet wurde, wenn ja sorry....

Aber schon ne merkwürdige sache.

LG Insi


melden
Anzeige
Goldwaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 01:26
@mitras
Ja, wenn die Deutschen eines nicht sind, dann solidarisch; im Gegensatz zu vielen anderen Landsleuten. Sonst hätte man gar nicht die Möglichkeit, die bourgeoise Masse so abzuzocken, mit was auch immer (z.B. Energiepreise).
Da ist sich jeder selbst der Nächste und schafft sein "Schäfchen ins Trockene".

Als ich mich neulich mit dem Motorrad überschlug, war es wohl zu kalt und nass, dass mal jemand anhielt und fragte, ob ich mich verletzt hätte. Und da fuhren 3 Autos gleich hinter mir...und zum Glück nur weiter und nicht noch drüber... armselig, oder ?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 07:32
@Goldwaag
Geh nicht so hart mit dir ins Gericht.
Nimm einfach noch ein paar Fahrstunden und lerne es richtig.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 09:50
InsaneMenace schrieb:Hmm, weis nicht ob der link hier schon gepostet wurde, wenn ja sorry...
Der Link ist nicht nur langweilig, sondern auch irreführend, da der Impfstoff nicht nur an 250, sondern an mehreren Tausend Freiwilligen getestet wird.

Ein weitaus lustigerer Link ist dieser hier:
http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/sex/9470386-Sexstellung-gegen-die-Schweinegrippe.html


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 10:40
Hallo,

gestern in B5 haben sie gesagt das die Deutschen allgemein sehr impfmüde sind.
Lediglich 5 % der Bevölkerung haben sich bisher impfen lassen. Dies schließt auch medizinisches Personal und Ärzte mit ein.

Ich denke man kann in Zusammenhang mit der Schweinegrippe nicht einmal im Ansatz von einer Massenimpfung sprechen.
Für einen Flächendeckenden Impfschutz (laut B5) wäre eine Impfung von 30+ % der Bevölkerung nötig.

Derzeit überlegt der Gesundheitsminister ja bereits wie er den überschüssigen Impfstoff an das Ausland verkaufen kann.

Hier wurde meiner Meinung nach sowohl von Impfbeführworter als auch von Impfgegner eine riesige (Verschwörungs-) Blase aufgepustet.

Und wenn ich dann in www so Sachen wie "Die wollen die Bevölkerung ausdünnen" höre.......

Klar, mit einem Impfanteil von 5 %! Das bringt es!

In diesem Sinne: "Bach to life, back to reality....."

Viele Grüße,

Dunecat


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 13:16
@Goldwaag
Goldwaag schrieb:armselig, oder ?
Stimmt, zum Glück gibt es viele Ausnahmen.

@Dunecat
Kann ich nicht nachvollziehen, Blasen sehe in eher im Geldmarkt. Hier wurden lediglich Theorien und Vermutungen genannt und sehr unterschiedlich bewertet. Da gehören Standpunkte der VT nun mal dazu. Solange sich jeder ein eigenes Bild machen kann ist doch in Ordnung.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 15:34
Patientin nach Impfung infiziert
„Ich war selbst erschrocken“, sagt ihr Leipziger Arzt

Diagnose Schweinegrippe – trotz Impfung!


Der Leipziger Allgemeinarzt Dr. Lothar Markus (60) berichtet jetzt erstmals von einem solchen Fall. Am 12. November habe er einer Patientin (39) eine Dosis des Schweinegrippe-Impfstoffs „Pandemrix“ geimpft. 20 Tage später sei sie wieder in seine Praxis gekommen. Der Arzt: „Sie klagte über starke Kopf- und Gliederschmerzen, hatte 39,5 Grad Fieber. Typische Grippe-Symptome!“

Der Mediziner machte sofort einen Nasenabstrich und veranlasste einen H1N1-Test in der Virologie der Universität Leipzig. Das Ergebnis bekam er noch am gleichen Tag per Fax – es war positiv! Dr. Markus: „Ich war selbst erschrocken. Denn das bedeutet, dass eine mit Pandemrix geimpfte Person nicht vor dem Virus H1N1 gefeit ist.“

Ralph Schreiber, Sprecher des Sächsischen Gesundheitsministeriums, vermutet eine unglückliche Zeitüberschneidung: „Die Immunität ist erst drei Wochen nach einer Impfung richtig aufgebaut, vermutlich hat sich die Patientin vorher angesteckt.“

Damit will sich Dr. Markus nicht zufrieden geben. „Viele Schweinegrippe-Erkrankungen werden nicht erkannt, weil Ärzte nach einer Impfung keine Infektion vermuten“, befürchtet er und fordert jetzt in einem Schreiben an das Robert-Koch-Institut (RKI), die Wirksamkeit von Pandemrix zu prüfen: „Möglich, dass eine einmalige Impfung nicht reicht.“

RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher: „Solche Fälle sind durchaus denkbar. Kein Medikament ist einhundertprozentig wirksam.“

bild newsletter


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 15:48
@andreasko

Ja, und? Die Impfung braucht 3 Wochen (= 21 Tage) um die volle Wirksamkeit zu entwickeln. Die Patientin hatte 20 Tage nach der Impfung bereits die voll entwickelte Grippe. Bei einer Inkubationszeit von bis zu sieben Tagen kann sie sich also 13 Tage nach der Impfung angesteckt haben. Wo liegt das Problem?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 19:57
@Goldwaag
Goldwaag schrieb:Als ich mich neulich mit dem Motorrad überschlug, war es wohl zu kalt und nass, dass mal jemand anhielt und fragte, ob ich mich verletzt hätte. Und da fuhren 3 Autos gleich hinter mir...und zum Glück nur weiter und nicht noch drüber... armselig, oder ?
Das liegt vielleicht daran, dass man sich nicht so verantwortich fühlt, wenn noch andere da sind, die auch helfen könnten. Darüber gibts auch einen Artikel auf Allmystery.

Bystander Apathy Experiment:
http://www.allmystery.de/artikel/psychologische_experimente.shtml

Machs wie Mahadma Ghandi:

"Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst." ;)


melden
Goldwaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.12.2009 um 21:15
Mache ich doch schon seit geraumen 6 Jahren, aber Ghandi hatte ganz einfach unrecht...
übrigens in anderen Dingen auch... (Pakistan-Indien...)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 17:38
@all

Fortsetzung zum Thema Imfgegner in der Ärzteschaft - Frau Dr. Wohlgemuth:
(ich habe den Beginn der E - Mail - Kommunikation hier gepostet - hier die nächste Antwort)
Nun ich wurde mit 12 Jahren von einem Schäferhund angefallen und mehrmals im Halsbereich gebissen. Ein Tollwut-Test wurde da beim Hund aber nicht durchgeführt, und natürlich auch keine Impfung bei mir (WEIL meine Mutter Krankenschwester war, und die Gefährlichkeit der Tollwutimpfung kannte!). Wie wollen Sie das aber zweifelsfrei feststellen, wenn die Titerbestimmungen eben nicht zweifelsfrei sind??? Meinen alten Impfpass habe ich noch, denk ich…Ich bekam auch keine weitere Therapie. Ist einfach so verheilt. Die Angst vor Hunden hab ich durch das Halten von Hunden und Lesen von Büchern über das Verhalten von Hunden lösen können.

Das Problem wird die korrekte Infektion mit Tollwuterregern sein, denn da würde ich natürlich schon drauf bestehen, auch kritische Virologen zur Überwachung dabei zu haben, ich lass mir ja nicht voller Vertrauen irgendeinen Cocktail aus unklaren Substanzen spritzen. Und von einem Hund beißen (falls man das auf Befehl überhaupt kann) lass ich mich auch nicht zum Spass, das hinterlässt Narben…

Therapieren ließe ich mich ausschließlich naturheilkundlich und homöopathisch. (auch an den Folgen der Gabe von Antibiotika und anderer Chemotherapeutika will ich nicht erkranken). Das kann gern notariell überwacht werden.

Persönlich brauch ich kein Geld, aber eine alternative Krankenanstalt würden unsere Patienten brauchen. Dafür würden wir das Geld verwenden.

N.W.



Dr. med. Natalie Wohlgemuth



Ärtzin für Allgemeinmedizin

Homöopathie, Energie- und Lebensstilmedizin

Schamanische Heilweisen



Sauerbrunnstraße 48, A-8510 Stainz

Tel.: 03463/62188, Fax: -33
Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich die Dame von dieser verrückten Idee wieder abbringe :(

Aber dazu so eine kleine Frage an alle Impfgegner hier:

Würdet Ihr, wenn Ihr von einem tollwutverdächtigen Tier gebissen werdet und nicht gegen TW geimpft seid die Injektion verweigern und auf Naturheilmittel vertrauen?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 18:26
tetanus ?

sagt dir das wort "aerob" in bezug auf bakterien etwas ?

@OpenEyes


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:01
@OpenEyes
kannst Du vielleicht bitte einen eigenen Thread aufmachen?

Wie wäre es mit:
Robert Stankoviac gegen Dr. Wohlgemuth
oder
Warum interessiert sich kein Schnitzel für meine Tollwut-Geschichte?
oder so ähnlich.

Warst Du eigentlich lieb und hast die Frau Dr. gefragt, ob Du Ihre Nachrichten an Dich veröffentlichen darfst?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:29
ich denke,
diese aktuelle meldung wird den interessierten usern nicht entgangen sein,
eine erste bilanz zur schweinegrippe in england :
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,666183,00.html

den daraus entnehmenden zahlen gründet sich auch meine einzige, scheinbar bestätigte befürchtung und kritik :
der kosten-nutzen-faktor (auch wenn wir hier von menschenleben sprechen)
steht in keinerlei vernünftigem verhältnis

buddel


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:32
@Sekko
Was willst du uns denn damit sagen?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:33
@buddel
Deine Besorgnis in allen Ehren. Entwirf doch bitte ein Szenario, das diesen Fehler demnächst sicher vermeidet.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:38
@OpenEyes

Und? Wo bleibt jetzt der Nobelpreistest?

Hast du ihr nicht geschrieben, dass du sie nur veräppeln willst und das ganze gar nicht ernst gemeint hast?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:39
@emanon
mein schönstes szenario um solches zu vermeiden wäre,
wenn sich die entscheidungsträger relevanten dingen zuwenden würden
und nicht jedwedem lobbyismus auf den leim gingen

buddel


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:40
@buddel
Schade, ich hatte gehofft, du hättest konkrete Vorschläge statt hier Allgmeinplätzchen zu backen. ;)


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

10.12.2009 um 19:41
ist euch eigentlich auch die neueste meldung zur wirksamkeit tamiflus entgangen ?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,666078,00.html

buddel


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden