weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung der U.S.A.

3.018 Beiträge, Schlüsselwörter: Fake, Betrug, Mandlandung
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.09.2006 um 19:36
@Jeara
nicht alles was auf der welt stattfindet, lässt sich*ergoogeln*...

Eine vom Staat oder von Geheimdiensten verheimlichteMEGA-Logistik ist jedenfalls
sehr viel schwerer zu begründen, als ein Plan, der vonsehr viel weniger Leuten
ausgeheckt wurde.


die *begründung* bleibt inden meisten fällen auch nur
wenigen menschen vorbehalten.
in diesem punkt werdenwir wohl keine eingkeit
erreichen...
ich habe jedenfalls allen grund, dir indiesem punkt zu widersprechen,

kann es dir aber lediglich mit dem *begründen*, wasich bereits verlauten lassen
habe.

@Fedaykin

eine *theorie*, istzunächst dem wortsinn nach ein
gedankliches konstrukt.
eine theorie hat meineswissens nach mit *glauben* zunächst
einmal recht wenig gemein.

wenn ich ausaus dem inhalt von tausend büchern etwas
*schlussfolgere*, bin ich noch lange kein*verschwörungsgläubiger*, sondern ich habe mich
meiner fähigkeit zur *meinungsbildung*bedient.

in den meisten *vt* relevanten
themen fallen die genannten quellenwie kartenhäuser zusammen, das mag stimmen, aber mir
reichen die verbliebenen 10prozent wahrheit aus, um mich zumindest näher damit zu
befassen...

ichvertrete nicht die pro oder kontra liga, sondern bin einfach an
den sichtweisen undmeinungen anderer menschen interessiert...

erst wenn ich mir
einer sachevöllig sicher bin, fange ich auch an, meine sichtweise zu vertreten, so wie
ich diesgerade tat.


melden
Anzeige

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 07:49
Jeara--------
du hast ja die Hochfinanz in den Raum geworfen....also müsstest dueigentlich wissen wovon du redest, wenn nicht, dann halt dich an dieter nuhr (ich liebedieses Zitat!) Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten, har har har


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 07:56
Mal an die Mathegenies im Forum.......wäre es überhaupt möglich gewesen mit einer Raketeauf dem Mond zu fliegen, 1969. Treibstoffverbrauch, Masse,Entfernung etc.
Ich hab janet viel Ahnung von der Weltraumtechnik selbst, aber hätte die Rakete nicht viiiiiiiielgrösser sein müssen (mindestens 3 Mal der Eiffelturm?), dass sie überhaupt den Monderreicht hätte und dann die Rückkkehr zurück auf die Erde mit soner winzigenMondgondel.....hmmmmm.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 08:00
Und überhaupt ist das Piratenbeispiel selten dämlich.

AmerikanischeAstronauten sind nämlich keine gestzeslosen Verbrecher sondern hochbezahlte Militärs. Unddie finden auch keinen Schatz auf dem Mond sondern kriegen ihre Kohle nach der Reise wennse wieder da sind.

Und überhaupt, was hat diese blöde Story mit der Mondlandungzu tun??


Die Story sollte nur mal zeigen das es eben möglich ist etwas vordem anderen geheim zu halten.
Ob es dann natürlich passiert ist ist eine andereSache. Nur wird hier die ganze Zeit darauf rumgeritten das es unmöglich sei eine Raketezu starten.
Ist doch OK, bestreite ich zumindest ja nicht.
Nur das es auch andersgelaufen sein könnte.



Die waren da oben aber man muß sich doch nur malvorstellen was bei einer LIVE Sendung alles schief gehen kann. Deshalb möglicherweisegefälschte Mondfotos und Vids.
Wie gesagt die mussten halt für Ihr Land nen Zeichensetzen und da wird denen auch jedes Mittel recht sein.

Um es noch mal zu sagenich bin bei diesem Thema weder Pro noch Kontra.

!!! UND AUCH KEINE UFO-PABST !!!

Ich habe nur mal versucht ein bisschen die Möglichkeiten zu zeigen wie manverarscht werden kann.
Das passiert doch alltäglich irgendwo.

Angenommendie haben da oben kleine Weiße Mäuse gesehen und wollten das vertuschen. Wer bitte hättedann davon erfahren können?? Im Endeffekt nur ein gewisser kreis Leute die in dem Momentfür den Mondspaziergang zuständig wären. Aber sicherlich keiner der unwichtigen Technikeroder der Hausmeister.
Also relativiert sich schon wieder die Anzahl der Beteiligten„Vertuschenden“.

Als besseres Beispiel könnte man auch Helmut Kohl nennen.
WIE lange hat der denn tatsächlich Kohle gezockt und WANN haben wir es dannerfahren??

Also guckt euch einige „Tatsachen“ mal aus einer andern Perspektivean.

Wie hat schon eine Autobauer gesagt:

NICHTS IST UNMÖGLICH^^


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 08:38
puhhhhhh vom Mond zu Kohl nach Toyota......das iss ne Beweiskette
und einem muss ich100 pro zustimme, wird werden alltäglich irgendwo verarscht...


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 08:42
@stizza:

Mal an die Mathegenies im Forum.......wäre es überhaupt möglichgewesen mit einer Rakete auf dem Mond zu fliegen, 1969. Treibstoffverbrauch,Masse,Entfernung etc.
Ich hab ja net viel Ahnung von der Weltraumtechnik selbst,aber hätte die Rakete nicht viiiiiiiiel grösser sein müssen (mindestens 3 Mal derEiffelturm?), dass sie überhaupt den Mond erreicht hätte und dann die Rückkkehr zurückauf die Erde mit soner winzigen Mondgondel.....hmmmmm.


Ich verstehe dieseDenkweise nicht. Sucht man sich an der Mondlandung nach dem Zufallsprinzip irgendeinDetail aus, und stellt dann einfach ohne jede Grundlage die Behauptung in den Raum, dassdieses garnicht möglich sei? Oder wie läuft das?

Letztenendes ist es dochrelativ sinnlos das nachrechnen zu wollen, denn die "VTler" werden immer sagen können,dass die Leistungsangaben für die Triebwerke zu optimistisch sind.


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 08:43
Achso und ich möchte mal draufhinweisen, dass nicht unbedingt alles was noch im Rahmendes möglichen ist, auch unbedingt eingetroffen sein muss.


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 09:56
@Disc

<<Angenommen die haben da oben kleine Weiße Mäuse gesehen undwollten das vertuschen. Wer bitte hätte dann davon erfahren können?? <<<

Jeder, der eine leistungsfähige Empfangsanlage hatte und diese auf den Mond gerichtethatte. Also einige tausend Privatmenschen und Organisationen weltweit. Der Funkkontaktlief nämlich ununterbrochen, bis auf die paar Minuten hinter dem Mond. Da war nicht malne Minute frei für einen Plausch mit den Aliens.


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 10:30
Lageramt
tja das müsste doch nachzurechnen sein..... ich suche mir nicht einfach einDetail aus....ich fange gleich bei der Grundlage - Rakete - an. Hatte der Vogel echtgenug Power um es auf den Mond zu schaffen? Angeblich müsste, wie schon erwähnt, eineRakete 1969 3 mal so gross wie der Eiffelturm gewesen sein um auf den Mond zu gelangen,von der Rückkehr ganz zu schweigen.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 10:31
Wer hat denn von Aliens geredet??

Schiebt doch nicht immer alles aufirgendwelche Aliens.
Oda hab ich etwa erwähnt das da oben welche wären oder waren??






puhhhhhh vom Mond zu Kohl nach Toyota......das issne Beweiskette

Das sollen Denkansätze sein mehr nicht.
Einfach malnicht alles Wortwörtlich sehen sondern mal versuchen zu verstehen um was es denneigentlich geht.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 10:48
Jeder, der eine leistungsfähige Empfangsanlage hatte und diese auf den Mond gerichtethatte. Also einige tausend Privatmenschen und Organisationen weltweit. Der Funkkontaktlief nämlich ununterbrochen, bis auf die paar Minuten hinter dem Mond. Da war nicht malne Minute frei für einen Plausch mit den Aliens.

Beweise..

bisauf die paar Minuten hinter dem Mond

Und da könnte vermutlich auch nixabgelaufen sein..


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 10:55
@Disc

Wenn man Rafael glauben mag, dann schon.
Ich sehe allerdings keinenAnhaltspunkt, dass es so sein könnte.


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:21
@stizza:

Ok ich werde mal versuchen das nachzuvollziehen, wird aber längerdauern.


@Disc:


Es ist doch klar, die einzigen Fenster wo derFunkkontakt abgebrochen war, waren die wo CM und LM noch auf einer Umlaufbahn um den Mondwaren, und sich hinter dem Mond befanden. Als sie sich auf der Mondoberfläche befandenwaren die Astronauten nie im Funkschatten. Wann sollen sie also Zeit für so etwas gehabthaben?


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:23
Das läßt halt einiges an Spekulationen zu.

Ohne Grund würden die Skeptiker sichja hier nicht die Füße Platt treten :)

Nur das die Pro-Fraktion einfach einwenig Sozialer mit dem ganzen Thema umgeht und nicht so dermaßen militant gegen alles istwas der aktuelle Nobelpreisträger nicht gerade gesagt hat.

Deshalb führt so eineDiskussion zu gar nix wenn nicht beide Seiten mal versuchen die Ideen des anderennachzuvollziehen egal wie unmöglich diese doch gerade scheinen.

Denn so wie sichdie Kontra-Fraktion verhält muß man darauf schließen das diejenigen wohlbehütet zu Hauseaufgewachsen sind.
Bei all der Lehrnerei für deren Studium oder was auch immer istdas komplette Leben an ihnen vorbei gegangen und deshalb verstehen sie die meistenDenkansätze nicht.
Weil sowas nämlich nicht im Lehrbuch steht.

Therorie undPraxis sind eben doch zwei paar Schuhe..


melden
obi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:28
Wer bietet wieviel für die Originalbänder der Mondlandung, die ja angeblich verschwundensind. Mit der Kassette, auf der die Beweise zu hören sind.
Gebote bitte

mfgobi


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:31
Obi, wo bleiben denn deine eingescannten Gerichtsunterlagen, die du hier postenwolltest....???


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:41
@Disc:

Naja man kann zumindest viele Behauptungen, die Mondlandung sei aufgrundvon diesem und jenem unmöglich gewesen klar wiederlegen. Das hat eigentlich größtenteilsnichts mit Theorie und Praxsis, sondern mit rein Physikalischen Fakten zu tun.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 11:59
Physikalische Fakten von Wissenschaftlern die nichteinmal die Existenz von anderenLebewesen als den Menschen für möglich halten sind mM. nach reiner Mist.

DenWissenschaftlern glaube ich dann doch mindesens genauso wenig wie die Skeptiker möglicheBeweise als Mist ansehen.


melden

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 12:06
Welcher Wissenschaftler sagt, dass die Existenz von anderen Leben nicht möglich ist?


melden
Anzeige

Mondlandung der U.S.A.

28.09.2006 um 12:08
Ja würde mich auch interessieren. Hab noch nie einen Wissenschaftler sowas behauptenhören.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden