weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung der U.S.A.

3.018 Beiträge, Schlüsselwörter: Fake, Betrug, Mandlandung
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 13:07
das stimmt wohl! Es sei den die Russen haben sich auch täuschen lassen!?


melden
Anzeige
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 13:13
Haltet die Russen nicht immer für dümmer als sie sind. In Hochzeiten geheimdienstlicherAktivitäten hätte sich das Fake kaum verbergen lassen, zumal der Flug über Radaranlagenverfolgt und Funksignale frei empfangen werden konnten. Und eine einfache Entfernungs-bzw. Richtungsermittlung per Dreieckspeilung ist keine grosse Aufgabe.

n_n


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 13:34
Faktisch wurde es damals von tausenden Menschen rund um den Globus empfangen. Es ist jaauch nicht so das das die Amerikaner ganz alleine durchziehen konnten. Damit derFunkkontakt nicht abbrach mussten Relaisstationen rund um die Welt in Betrieb sein. Sowar z.B. ein großes Kommunikationszentrum in Passadena, Australien, eines in Spanien?(glaub ich) und so weiter.


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 13:52
Genau... Die Russen lassen sich täuschen... Die hatten ja vor den Amis ja auch "nur" denSputnik und den ersten Menschen im Weltall. Kein Wunder das die so dumm sind und sichtäuschen lassen... -.-


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 16:45
So...

Was ist denn nun? Wie schafft man es mit einem einzelnen, weit vom Objektwegstehenden Scheinwerfer einen harten, dunklen Schatten zu erzeugen?
Ist das inkeinem google- oder youtube-Video beschrieben?


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:17
das stimmt wohl! Es sei den die Russen haben sich auch täuschen lassen!?


Nadann erklär mal wie. Wenn die doch die signale aus dem Weltall empfangen haben und dieApollo Mission ähnlich wie Houston selbst kontrolliert haben.?


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:21
nix waren die amis auf dem mond!


wollen doch nur ,,werbung,, machen!!!


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:26
<<<Wie schafft man es mit einem einzelnen, weit vom Objekt wegstehendenScheinwerfer einen harten, dunklen Schatten zu erzeugen? <<

Nun ja, SO istdas natürlioch möglich. Anscheined hast du nun meine Argumentation nicht richtigverstanden.

Ich machs nochmal langsam.

1) Die VTler sagen es gäbeunterschiedliche lange Schatten weil mehrere Scheinwerfer verwendet wurden.
2)a)Falls mehrere Scheinwerfer dann müssten aber Mehrfachschatten zu sehen sein, was abernicht sind.
2b) Ein weit entfernter Scheinwerfer müsste so stark sein, das nur eineFlutlichtbatterie die notwendige Lichtleistung aufbringen würde. Flutlichtbatterienmachen aber Vielfachschatten.
3) mvb sagt, dann waren die Scheinwerfer dicht amObjekt so das jeweils nur ein Scheinwerfer ein Objekt bescheint.
4) Ich sage:
4a)dafür ist kein Platz, siehe Photos mit jede Menge freiem Platz um Astroauten
4b)falls Scheinwerfer nahe am Objekt dann unscharfer Schatten und übergroßer Schatten

da: Nur eine weit entfernte, punktförmige Lichtquelle die harten Schattengrenzen undden schlanken Schatten erzeugen kann. Was eben Fakt ist und eigentlich auch jeder aus dertagtäglichen Beobachtung kennen sollte.


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:27
<<<<<<Wie schafft man es mit einem einzelnen, weit vom Objektwegstehenden Scheinwerfer einen harten, dunklen Schatten zu erzeugen? <<

Nun ja, SO ist das natürlioch möglich. Anscheined hast du nun meine Argumentationnicht richtig verstanden. <<

Ach so, wenn du das auf den "einzelnen"beziehst, stimmt das natürlich wegen der Lichtleistung. Weit entfernt heisst in dem Falldann eben Flutlichtbatterie.

;-)


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:31
nix waren die amis auf dem mond!


wollen doch nur ,,werbung,, machen!!!



nix, Informiert über Mondlandung?


melden

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 17:40
Die ganze Argumentation meinerseits bezog sich eben auf die unterschiedlicheSchattenlänge der VTler und deren Erklärung das dies aufgrund mehrerer Scheinwerfer derFall sei.

Die unterschiedliche Schattenlänge entstehen einfach aufgrund desunebenen Bodens. Und die VT-Erklärung mit den mehreren Scheinwerfernm, kann eben alleinewegen den fehlenden Mehrfachschatten nicht korrekt sein.


Nur damit jetztkeine Diskussion um die Schärfe von Schattengrenzen bei der Verwendung von Scheinwerfernaufkommt ;-)


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

09.10.2006 um 18:04
1) Lichtverhältnisse
So ungewohnt sind die Lichtverhältnisse auf der Oberfläche desMondes gar nicht. Aber da Dämpfung und Streuung des Sonnenlichtes entfallen, ist es sehrwohl möglich, dass ein im Schatten stehendes Objekt hell erleuchtet ist; lediglich eineFrage der Geometrie, ob auf der Erde oder dem Mond.

2) Anordnung von Vorder- undHintergrund verkehrt
Dieser Effekt hat weder etwas mit Fotomontage noch Kopien zutun. Das Ganze nennt man "Blooming", ein Effekt bei dem auf Fotomaterial Bildpunkte aufnebenliegende übergreifen. Der Effekt ist besonders bei digitaler Fotografie ziemlichunbeliebt, entsteht aber sowohl bei digitalem als auch analogem Fotomaterial.

3)wehende Fahne auf dem Mond?
Das hat nichts mit der nicht vorhandenen Atmosphäre zutun, die Flagge tut genau das, sie flattert. Flaggen tun das immer, wenn sie bewegtwerden, egal wo.

4)Auf dem Weg zum Mond muss der Van-Allen-Strahlungsgürtel derErde durchquert werden. Dabei hätte jeder Astronaut eine tödliche Strahlendosis erhalten,die nur durch eine 2 Meter dicke Bleiwand abzuschirmen gewesen wäre. Weder die dünneHülle des Raumschiffs, noch die Raumanzüge hätten davor genug Schutz geboten.
Antwort: Auch das ist schon tausend mal berechnet worden. Die Hülle der Kapsel hat inder Tat das meiste an Strahlung zurückgehalten. Für den Rest war einfach nicht genugZeit, um eine gefährliche Dosis herbeizuführen, die Durchquerung des Gürtels dauertegerade mal eine Stunde.

5) Warum wurde bei der Landung kein Staub aufgewirbelt?
Ohne es jetzt nachzurechnen, das Triebwerk der Landekapsel erzeugte im Landeanflugeinen Schub von nur 1,5 Pounds je Quadratinch. Und da im Vakuum ein Abgasstrahl sofort inalle Richtungen verteilt wird blieb kaum etwas, das hätte Staub aufwirbeln können.

Denke in dem Fall haben die Amerikaner nicht betrogen.
Nur meine Meinung.
Love & flowers 1984


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 09:00
Hallo ;-)

mi ist gestern abend noch was eingefallen.

Von wegen derKamera und warum der Film nicht gefriert und brüchig wird.

Sollte ja wohl sosein, oder? Schließlich ist auf dem Mond bibber kalt und von wegen Vakkuum und so.
Auf jedenfall, wenn man einen Film auf -180C abkühlt dann ist der kaputt, garantiert.

ABER

warum sollte die Kamera sich so weit abkühlen?
Die kommt jaaus der warmen Raumfähre und hat also erstmal Zimmertemperatur.
Dann kommt die Kameraraus auf den Mond. Da herscht Vakkuum. Und Vakuum ist nun mal ein fürchterlich schlechterWärmeleiter. Es leitet die Wärme erstmal nämlich überhaupt nicht. Die Kamera istsozusagen in der größtmöglichen Thermoskanne die es gibt, dem luftleeren Raum.
Damitdie Kamera auskühlt muss die Wärme also per Wärmestrahlung von der Kamera abgestrahltwerden. Aber deshalb steckt die in einer dünnen Goldfolie. Wie auch das ganze Landemobil.Das ist nämlich im Weltall als Wärmeisolierung völlig ausreichend, da es eben keineWärmeleitung sondern nur Strahlungstransport gibt.
Die Strahlungsbilanz der Kameraauf dem Mond ist aber nicht so übel. Zur Hälfte ist über der Kamera zwar der Arschkalte,schwarze Weltraum mit -243C° (oder so) , aber die Mondoberfläche ist ja längst nicht sokalt, da diese ja von der Sonne angestrahlt und erwärmt wird.

Fazit:
Auchohne besondere technische Mehanismen kühlt die Kamera überhaupt nicht aus, ergo auch derFilm nichr, ERGO keine Verschwörung.

P.S. Das mit der Strahlung, der fehlendenWärmeleitung usw. sollte man sich mal in Ruhe überlegen und vor allem die Effekte daraus.Der weltraum ist halt ANFDERST als das was wir kennen. Wenn da irgendwo steht -zighundert Grad, ist das immer noch nicht das was wir uns darunter vorstellen. DerUnterschied der Effekte zwischen einem -150C° kalten Gas und dem Vakuum sind gewaltig.Daher das Unverständniss auf Seiten der VTler.


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 13:42
ob sie nun aufm Mond warn oder nicht, aber die Goldfolie sah echt billig aus...
aberwenns hilft........


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 15:08
???

Das muss noch nicht mal echtes Gold sein! Oder glaubst du die Decke indeinem Erstehilfekasten ist mit Gold besetzt???


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 15:12
<<<Das muss noch nicht mal echtes Gold sein! Oder glaubst du die Decke in deinemErstehilfekasten ist mit Gold besetzt???<<<

wäre ja auch nicht teuer.Ein paar Atomlagen Gold auf etwas dickerer Aluminiumschicht auf Polyethylenfolie?


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 15:12
Ich weiss aber nicht aus was die sind. ^^ Nur ne Idee.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 15:18
Sollte in den meisten Fällen Aluminium sein. ;)


melden

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 15:23
Die Decke ist nur mit einer gold- silberfarbenen Metallschicht überzogen.
Es istsogar so, dass beide Seiten die gleichen physikalischen Eigenschaften besitzen! Gelb-,rot- und orangetöne werden nur vom Menschen selber als warm empfunden. Bei Tests wurdebestätigt das Unterkühlte die "Decke" als wärmer empfunden wenn sich die goldfarbeneSeite außen befand...
Ist rein psycholigisch. =)


melden
Anzeige

Mondlandung der U.S.A.

10.10.2006 um 16:51
na hoffentlich ist jetzt hier ende mit VT


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden