Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

3.317 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskussion, Manipulation, Troll ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 12:39
@elfenpfad
Sorry, habe nicht gewusst dass er gesperrt ist. Das ändert be nix an den Fakten.


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 12:44
@Spöckenkieke
elfenpfad schrieb:
Ob es sich wirklich um einen wahren Sachverhalt handelt, da sollte man schon noch drüber diskutieren, denn da gehen die Meinungen ja auseinander, bezüglich des Buches von Nerval ...

Eigentlich kann das nicht sein, da ist alles geklärt. Ein Missverständnis kann es da nicht gegeben haben. Du hast ja selber versucht seine Behauptung zu Prüfen und hast nur gezeigt, dass das Buch eben eine Auskopplung aus seinem Roman ist, welches er so nie veröffentlicht hat.

OK genug OT, weiters dann im anderen Thread.
Du kannst es nicht lassen gelle, ich glaub ich mach einen Extra Thread auf wegen des Buches von Nerval, ich hatte schliesslich ja das französische Orginal eingestellt gehabt ^^

genau, ok, OT - weiteres im thread ^^


@FrankD
Zitat von FrankDFrankD schrieb:@elfenpfad
Sorry, habe nicht gewusst dass er gesperrt ist. Das ändert be nix an den Fakten.
Ok. Ob es Fakten sind, nunja ....blickt eh fast niemand mehr so richtig durch, deshalb werden wohl vorhandene Missverständnisse schwer aufzuklären sein. Vor allem, wenn jeder stur bleibt ;D


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 12:48
@kurvenkrieger
Zitat von kurvenkriegerkurvenkrieger schrieb:Wer ohne Fehler is werfe den ersten Stein...
Das ist ein sehr guter Leitsatz für alle Diskussionen hier bei allmy jo


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 12:52
Aber nicht wenn man im Glashaus sitzt! :D


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 12:52
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Das ist ein sehr guter Leitsatz für alle Diskussionen hier bei allmy jo
Ich bin mir nicht sicher, dass das Forumsklima wirklich dadurch verbessert wird, dass einige, unfehlbare User nun anfangen, den verblendeten Pöbel auch noch zu steinigen.


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 13:06
@kurvenkrieger
Mein hirnrissig war eine REaktion auf seine Falschbehauptung zum Giant Impact. Er fing, entgegen seiner Beteuerungen hier, damit an. Das war was es zu zeigen galt, QUEd.
Und anstatt die Behauptung zu belegen (dürfte schwer fallen) oder sich dafür zu entschuldigen, wurde es dann hier thematisiert, nur dass er sich da als armes, unschuldiges Opfer sah.
Aber nun genug zu diesem Thema, es gibt wichtigeres auf der Welt.


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 13:10
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Du kannst es nicht lassen gelle, ich glaub ich mach einen Extra Thread auf wegen des Buches von Nerval, ich hatte schliesslich ja das französische Orginal eingestellt gehabt
Nerval war schon lange tot als das Buch ausgekoppelt wurde, das hab ich dir schon mal gesagt. Das ist nicht das französische Original. Das müsste ja ein Datum zu seinen Lebzeiten oder nur kurz danach gehabt haben. Ich wundere mich, wie du da so blind sein kannst.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 16:10
Zitat von FrankDFrankD schrieb:Aber nun genug zu diesem Thema, es gibt wichtigeres auf der Welt.
*signed*

@elfenpfad

Man fühlt sich gern verstanden. :)


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

20.10.2012 um 17:51
Zitat von Pan_narransPan_narrans schrieb:Ich bin mir nicht sicher, dass das Forumsklima wirklich dadurch verbessert wird, dass einige, unfehlbare User nun anfangen, den verblendeten Pöbel auch noch zu steinigen.
wird bestimmt nicht als arbeitsverletzung anerkannt der tennis arm...


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

21.10.2012 um 21:12
@25h.nox
DB ist doch nicht krank sondern geschäftsmann, und anonym ist er auch nicht.
und seien wir mal ehrlich, das was er sich so zusammen reimt ist nicht abstruser als das was in der bibel steht...
Wollte ich ihm nicht unterstellen - das war eher an alle gerichtet - aber du weißt wie man es ausnutzt.
war eh nur ein Experiment


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 10:26
Man versucht, das letzte Thema an dem ich beteiligt war, hier aus dem Thread zu drängen. Sicher gehört es AUCH in den Fakten-Verdreher-Thread, weil durch die Skeptiker-Fraktion reichlich Fakten verdreht werden. Aber auch hier im Thread zeigt dieses Thema beispielhaft die organisierte Tollerei und genau deshalb gehört dieses Thema auch hierher. Hier das Drama in vier Akten:

1. Akt:

Frank D. und später auch Spöckenkieke behaupten, dass das von mir gekaufte und gelesene Buch von Nerval mit dem Titel „Die Tempellegende“ in Wirklichkeit einen anderen Titel hätte. Da jeder heutzutage im Internet nachvollziehen kann, dass dieses Buch den Namen „Die Tempellegende“ trägt (http://www.amazon.de/Die-Tempellegende-Gerard-Nerval/dp/3723508650), kann so etwas nur als Tollerei bezeichnet werden. Da eine Reihe von Usern wie zum Beispiel smokingun oder commonsense dem Spöckekieke auch noch beipflichten und öffentlich behaupten, dass dieser im Recht wäre, ist es eindeutig organisierte Tollerei. Wer es nicht glaubt, folge dem oben angegebenen Link. Warum das so ist, hatte ich schon erläutert: Dieses Buch steht nun mal nicht im Internet, meine Kritiker haben es nicht, können es auch nicht lesen und suchen deshalb ein anderes Buch vom Autor in einer anderen Sprache und beziehen sich darauf. Höchst unwissenschaftlich!

2. Akt:

Warum versucht man diesen Titel, der anhand des aufgezeigten Links nachweislich der Titel dieses Buches ist, zu verschleiern und gegen einen märchenhaften Titel (dem hier im Link nicht zu sehenden Untertitel des Buches) auszutauschen? Wer der Argumentation meiner Kritiker folgt, sieht genau warum: diese versuchen nämlich diese Legende als „Roman“ oder „Märchen“ umzudefinieren. Frei nach dem Motto: was nicht passt, wird passend gemacht. Weil ihnen der Tatbestand der Legende ein Dorn im Auge ist (wir werden später noch sehen, warum das so ist) wird diese Legende aus der Überlieferung der Menschheit als „Roman“ bzw. als „Märchen“ diffamiert. Das ist organisierte Trollerei der Wissenschaftler bzw. deren unkritischen Fans.


3. Akt:

Da ja jeder, der mit dem Internet umgehen kann und meinem obigen Link folgt, sehen kann, dass Frank D., Spöckenkieke und all ihre Freunde, die Ihnen beipflichten dass dieses Buch nicht „Die Tempellegende“ heißt, im Unrecht sind, hat sich Spöckenkieke eine Ersatzstrategie ausgedacht: er behauptet jetzt ersatzweise, dass dieses von mir gelesene Buch nur zufällig so heißt und mit der Tempellegende der Freimaurer nichts zu tun hat.

Ja, das ist eben so: wenn man im Unrecht ist und es nicht zugeben will, reitet man sich immer weiter rein …

Zunächst eine Anekdote zum Kauf des Buches „Die Tempellegende“ durch mich: Damals gab es dieses nicht bei Amazon. Ich habe es einfach mal frech bei einer Bauhüttenorganisation bestellt. Und tatsächlich bekommen, obwohl ich gar kein Freimaurer bin. Allerdings mit der Drohung, dass keine weiteren Buchbestellungen von mir bearbeitet werden würden, wenn ich nicht die Nummer meiner Bauhütte angebe und mich so als Freimaurer legitimiere. Ich denke, schon hier können wir mal alle kräftig lachen über die lächerliche Behauptung von Spöckenkieke, das Buch von Nerval mit dem Titel „Die Tempellegnde“ hätte nichts mit der Tempellegende der Freimaurer zu tun: Warum darf das Buch „Die Tempellegende“ nur an Freimaurer ausgeliefert werden, wenn der Titel nur rein zufällig so ist und der Inhalt nichts mit der Tempellegende der Freimaurer zu tun hat?

Dann hatte ich allerdings aus dem Buch Zitate gebracht, dass es genau um die Tempellegende geht, die bei den Freimaurern eine so große Rolle spielt. Der Übersetzer des Textes hat nicht nur geschrieben, dass Nerval gar nicht der Autor ist, sondern er nur die Legende eines professionellen Legendenerzählers niedergeschrieben hat (womit die Roman-und Märchenvorwürfe meiner Kritiker ebenfalls hinfällig sind), sondern er schrieb auch klar und deutlich, dass die hier niedergeschriebene Tempellegende in weitgehender Einheit mit der bei den Freimaurern überlieferten (wie zum Beispiel von Heckethorn benannten) steht. Meine diesbezüglichen Zitate stehen für klare Beweise. Was haben da Spöckenkieke und seine Freunde entgegenzusetzen? NICHTS! NICHTS! GAR NICHTS! Nur die unbegründete und unbewiesene Behauptung, dass der Übersetzer der Tempellegende im Gegensatz zu Spöckenkieke „keine Ahnung“ hätte. Beweise von mir in Form von Zitaten aus diesem Buch stehen Behauptungen meiner Kritiker ohne Beweise, ohne Belege und ohne Kenntnis dieses Buches gegenüber. Wer in die Forenregeln schaut, wird erfahren, dass für Aussagen stets Belege zu bringen sind. Spöckenkieke und seine Freunde können das nicht, diffamieren nur den Übersetzer des Buches als „ahnungslos“. Das ist Organisierte Tollerei seitens Spöckenkieke und seiner Freunde, wie sie besser gar nicht bewiesen werden kann.

4. Akt:

Es ist unstrittig, dass so eine organisierte Trollerei nur dann möglich ist, wenn sich die betreffenden User hinter Fantasienamen verstecken und nicht wenn sie in der realen Welt mit ihrem Namen dafür einstehen müssen, was Sie aussagen. Die Frage ist aber: was treibt meine Kritiker zu so einem Unfug, den jeder als solchen nachvollziehen kann, wenn er dem Link zu Amazon folgt und im Gegensatz zu ALLEN Kritikern hier das Buch „Die Tempellegende“ (http://www.amazon.de/Die-Tempellegende-Gerard-Nerval/dp/3723508650) von Nerval liest?

Dafür gibt es verschiedene Antworten. Natürlich geht es erstmal darum, immer Recht zu haben und Bremer als dumm hinzustellen. Das ist aber in diesem Fall längst nicht alles.

Bekanntlich hat Frank D. ein Buch zu den Pyramiden geschrieben, dass NACH meinem Buch vom 2. März 2009 veröffentlicht wurde (das Frank D. angeblich sofort gelesen haben will), in dem ich diese Tempellegende nach Nerval zitiert habe. Frank D. hat in seinem Buch diese Tempellegende verschwiegen und so nicht alle Informationen zum Thema Pyramiden von Gizeh aufgezeigt. Kein Wunder, wenn er dann kein Interesse daran hat, dass dieses Thema hier diskutiert wird.

Aber auch das ist noch nicht der vollständige Grund: Es geht meinen Kritikern einfach darum, diese wichtigen Informationen aus der Vergangenheit der Menschheit zu verschweigen. Deshalb ist keine Diskussion dazu erwünscht. Deshalb versucht man den Titel des Buches zu verdrehen und statt dem wirklichen Titel „Die Tempellegende“ einen Märchentitel zu benennen. Deshalb versucht man diese niedergeschriebene Legende als „Roman“ und als „Märchen“ zu titulieren.

Heckethorn hat nämlich dieses Detail der Pyramiden zu Gizeh nicht in seiner Tempellegende. Er wird es kaum vorsätzlich verheimlicht haben. Ich vermute eher, dass die ihm zu Ohren gekommene bzw. innerhalb der Freimaurer überlieferte Legende dieses Detail nicht beinhaltete. Wie so vieles andere wird es der Stillen Post zum Opfer gefallen sein.

Insofern ist die Tempellegende nach Nerval eine ganz wichtige Überlieferung, denn sie ergänzt das Pyramidenkapitel des Hitat ungemein. In diesem Pyramidenkapitel des Hitat wird immer wieder überliefert, dass die Pyramiden wegen der Sintflut infolge einer aus dem Himmel kommenden Katastrophe gebaut wurden. Frank D. versucht dieses Pyramidenkapitel des Hitat immer zu verniedlichen, indem er behauptet dies wäre aus dem 14. Jahrhundert und damit ohne historischen Wert. Tatsächlich ist es aber so, dass in der Hauptüberlieferung selbst zwei weströmische Kaiser NAMENTLICH erwähnt sind und in welchem Regierungsjahr dieser Kaiser dieser Text erneuert wurde. Ursprünglich (vor den beiden weströmische Kaisern) war dieser Text sogar auf eine Metallfolie geschrieben, wie sie zum Beispiel auch aus Qumran bekannt ist. Damit ist die Historiezität des Inhalts dieser Überlieferung im Hitat schon garantiert 1000 Jahre, vermutlich mindestens 2000 Jahre älter als von Frank D. herbei gewünscht und behauptet.

Die Besonderheit dieses Teils der Tempellegende nach Nerval ist die, dass dort beschrieben ist, wie zur Vorbereitung für die entsprechende Katastrophe unter den Pyramiden von Gizeh Überlebensräume geschaffen worden sind. Noch wichtiger erscheint mir aber die Überlieferung davon, was sich plötzlich nach der Katastrophe alles geändert hatte: Plötzlich war die Wüste da, plötzlich war das Klima verändert, plötzlich war Gift in der Atmosphäre. Genau dies versuchen meine Kritiker zu verheimlichen, denn dieses korreliert mit Überlieferungen zum Beispiel von Plutarch und Ovid und auch mit Erkenntnissen, zu denen Peter Brüchmann gekommen ist.
Abschließend werde ich deshalb genau diesen Text hier zitieren, den meine Kritiker mit ihrer organisierten Trollerrei versuchen, aus der Welt zu drängen. Hier gibt es ja zum Beispiel auch eine Verschwörungstheorie zu den Pyramiden. Vielleicht liest hier einer der User, die dort mitschreiben, mit und verlinkt diesen wichtigen Text auch dorthin. Damit er nicht verloren gehe und meine Kritiker mit ihrer organisierten Trollerrei keinen Erfolg haben.
Deine Vorfahren, meine Nachkommen, wurden vor dem Wasser der Sintflut
bewahrt. Denn, während Jehova unsere Vernichtung vorbereitete
und das Wasser in den Gründen des Himmels ansammelte, habe ich
das Feuer zu Hilfe gerufen und heftige Stöße an die Oberfläche der Erde
gelenkt. Unter meiner Führung hat die Flamme das Gestein zersetzt und
lange Stollen gebildet, die geeignet waren, uns als Zufluchtsstätten zu dienen.
Diese unterirdischen Gänge mündeten in der Ebene von Giseh, nicht
weit von den Gestaden, wo sich später die Stadt Memphis erhob. Um die
Gänge vor dem Eindringen des Wassers zu schützen, habe ich das
Geschlecht der Riesen versammelt, und wir haben mit unseren Händen
eine gewaltige Pyramide errichtet, die so lange bestehen wird wie
die Welt. Die Steine wurden mit undurchdringlichem Erdpech verklebt; als
Öffnung diente weiter nichts als ein enger Gang, der durch eine kleine Tür
verschlossen werden konnte; diese mauerte ich am letzten Tag der alten
Welt eigenhändig zu.
Unterirdische Wohnstätten wurden in den Felsen gehauen.
[…]
Ich öffnete wieder die Pyramide und sah
die Erde. Welch ein Wandel! Die Wüste … aufgedunsene Tiere, verkrüppelte
Pflanzen, eine bleiche Sonne ohne Wärme und hier und da Haufen
unfruchtbaren Schlamms, in dem sich Reptile wanden. Plötzlich dringt ein
eisiger Wind mit stinkenden und giftigen Ausdünstungen in meine Brust
und dörrt sie aus. In Atemnot geraten, stoße ich die Gase wieder aus
und atme sie gleich darauf wieder ein, um nicht daran zu ersticken.
Ich weiß nicht, welches kaltes Gift in meinen Adern kreist. Meine Lebenskräfte
erlahmen, ich geh in die Knie, von Nacht umgeben; ein schwarzer
Schauder packt mich. Das Klima der Erde war verändert.
Rettet solche alten Überlieferungen vor der organisierten Trollerei, mit der diese Überlieferung als "Roman", "Märchen" diffamiert und dem Geschichtsbewusstsein der Menschheit entzogen werden soll!

Natürlich sind solche Texte Gift für die Dogmatiker unter den Wissenschaftlern, denn sie weisen darauf hin, dass es ganz anders gewesen ist in unserer Vergangenheit als von den dogmatischen Wissenschaftlern verordnet.


1x zitiert1x verlinktmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 10:33
@D-Bremer
Zitat von D-BremerD-Bremer schrieb:Es ist unstrittig, dass so eine organisierte Trollerei nur dann möglich ist, wenn sich die betreffenden User hinter Fantasienamen verstecken und nicht wenn sie in der realen Welt mit ihrem Namen dafür einstehen müssen, was Sie aussagen.
Weder FrankD, noch Spökenkieke verstecken sich hinter Fantasienamen. Beide machen ihre Namen ja problemlos einsehbar.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 10:55
anfangs dachte ich es ginge wirklich nur um ein detail, aber nach dem roman ist mir langsam klar was hier vorgeht. Um aus dieser Fantasie einen historischen Fakt zu machen muss schon erheblich mehr an Belegen kommen. Nebenbei ist das Bauen von Pyramiden auch herzlich sinnlos im Kontext einer Sintflut. Es wundert mich nicht, dass da jemand dagegen argumentiert. Und als organisierte Trollerei kann man das auch nicht bezeichnen.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:01
@Pan_narrans
@D-Bremer

Und ich werde auch weiterhin anonym bleiben, weil ich in einer anderen Branche arbeite und mein Privatleben dort niemanden etwas angeht.
Da ich nie behauptet habe, Wissenschaftler zu sein, oder mir sonst irgendeine Expertise attestierte, sondern stets darauf hinweise, daß ich einfach nur meine persönliche Ansichten und Schlussfolgerungen darlege, sehe ich auch keinen Grund, das zu ändern, weil es völlig irrelevant ist, wer sich hinter meinem Nick verbirgt!

Herr Bremer, Sie machen sich fast schon lächerlich mit Ihrer kleinlichen Sturköpfigkeit!
Der Text, den Sie da posten, geht ja nicht durch den Titel verloren. Allerdings attestieren Sie ihm eine historische Relevanz, die von @FrankD und @Spöckenkieke angezweifelt wird.

"Die Tempellegende" ist ein deutscher Titel, für den es keinen adäquaten französischen Titel gibt, das bestätigt auch der Auszug aus dem DNB:

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=showFullRecord&currentResultId=Woe%3D118587013%26any&currentPosition=31

Hier wird ganz klar der Titel angegeben, den Sie mehr oder weniger als "Untertitel" führen.

In der Liste der Werke des Autors, wie sie in Wkipedia angegeben wird, findet sich ebenfalls kein Titel, der sich mit "Tempellegende" übersetzen ließe.
Werke [Bearbeiten]Œuvres complètes.. 6 Bde., Paris 1867-1877
Œuvres complètes. Hrsg. A. Marie/J. Marsan/É. Champion, 6 Bde., Paris 1926-1932
Œuvres. Hrsg. H. Lemaître, 2 Bde., Paris (Classiques Garnier) 1958
Voyage en Orient. 2 Bde., Paris 1851
Voyage en Orient. Hrsg. M. Jeaumaret, Paris (Garnier-Flammarion) 1984
Les Filles du feu. Paris 1854
Les Filles du feu. Hrsg. L. Cellier, Paris (Garnier-Flammarion) 1972
Die Töchter der Flamme. Hamburg (Rowohlt) 1991
La Bohème galante. Paris 1855
Le Rêve et la Vie. Paris 1855
Aurélia, ou le Rêve et la Vie. Lettres d'amour. Hrsg. J. Richer et alii, Paris 1965
Poésies, suivies de Petits Châteaux de Bohème, Les Nuits d'octobre, Promenades et Souvenirs, La Pandora, Contes et Facéties. Hrsg. M. Hafez, Paris (Le Livre de Poche) 1964
Les Chimères. Hrsg. J. Guillaume, Brüssel 1966
Pandora. Hrsg. J. Guillaume, Namur 1968; 1976
Les Illuminés, ou les Précurseurs du socialisme, Verviers („Bibliothèque Marabout“) 1973
Les Chimères, Paris (Le Livre de Poche) 1984
Quelle: Wikipedia: Gérard de Nerval

Wohl finden sich 2 Bände mit dem Titel "Voyage en Orient", in denen sich wahrscheinlich auch die von Ihnen zitierte Erzählung findet (das genau zu prüfen, habe ich mir jetzt erspart, kann aber nachgeholt werden).
Daß nun ein deutscher Verlag eine deutsche Übersetzung eines Kapitels dieses Werkes mit einem neuen Titel herausgibt, ist kein Hinweis auf eine derartige Absicht des Autors, der bei der Veröffentlichung des Werks unter diesem Titel schon weit über 100 Jahre verstorben war.

Daher sind die Aussagen von @FrankD und @Spöckenkieke völlig korrekt!


1x verlinktmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:07
@Commonsense
Das bleibt Dir ja auch vollkommen selbst überlassen :)

Ich finde es nur halt etwas unaufrichtig, in einem ellenlangen Text, der hauptsächlich von FrankD und Spökenkieke handelt, zu behaupten, dass seine Kritiker sich hinter einem nom de guerre verbergen.
Gerade bei diesen beiden ist das ja faktisch falsch.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:10
@Pan_narrans

Da ich namentlich genannt war, wollte ich mich auch dazu äußern!


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:19
Mein Gott Herr Bremer, Denken sich nachhaltig. Verschwenden sie nicht soviel Bits auf dem Server durch ihren erbrochenen Wortebrei. Danke

Wenn sie mimimi über User Jammern wollen weil die nunmal BElege haben sie aber nicht, dann tunt sie das woanders.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:35
hiermit hat Herr Bremer einen neuen Tiefpunkt erreicht.
gratulation!


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 11:40
@D-Bremer
Schon mal über einen Blog nachgedacht?

https://www.google.de/search?q=blog+kostenlos


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

22.10.2012 um 19:23
ich muss dem hernn bremer hier beispringen-
er schreibt über atlantis als raumstation und interpretiert dazu munter durch die sagenlandschaft sämtlicher kulturen, erwartet da wirklich jemand das mit original literatur gearbeitet wird? auch wenn die nur französisch ist.
wenn ich mir sowas zusammen reime geb ich mir doch nicht die mühe das gut zu machen, meine leser sind ehh menschen die auch das zeug was sie bei astrotv verscherbeln kaufen würden wenn man es ihnen einredet.


melden