weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

25.03.2009 um 21:46
Man nehme 70 Taliban, eine Kaserne mit zerbrechlichen Mauern und 4 Panzer :}

Hach....das war mal so richtig entspannend jetze.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

26.03.2009 um 15:38
Ich spiel gerne Gewalttätige Spiele. Macht einfach nur Spaß.

Im prinzip ist ja jeder, der gewalttätige Spiele wie CounterStrike und sowas spielt, potenzieller Amokläufer. Aber es läuft fast niemand Amok. Nur die Leute von denen mans am wenigsten erwartet ;-)


melden

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 14:41
Auch ich habe schon als kleiner Bub an dem alten Comodore von meinem Dad Lemminge über die Klippen gejagt.

Also meine Freunde und ich sind wohl potenzielle Amokläufer,da wir solche spiele spielen.

Und, generell sind Spiele, in denen Menschen oder Menschenähnliche Wesen (wie Zombies,Orcs und Moorhühner) getötet werden Killerspiele.

Und Warcraft 3 handelt ja auschließlich davon in der schule Lehrer und mitschüler zu erschieße,soviele Prostituierte wie möglich bezahlen und mit Flugzeugen in Hochhäußer zu fliegen.

http://static3.gigagfx.de/images/cache/ae/4af190ff100c43c27013541a89f69e.gif

Wir sind alle herzlose Pixelmänchen Mörder. Weil durch die bösen spiele sind wir unglaublich gefühlskalt geworden.

Und Counterstrike lässt vereinsamen. =)


melden

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 15:12
Habt ihr Gestern bei Maybritt Illner die armselige Vorstellung von Kilian Ricken von n!faculty gesehen?

Meine Güte, der hat doch den Mund nicht aufbekommen und hat den Typen die da so einen Unsinn über Spiele verzapft haben nicht vernünftig Paroli geboten.

Den Quatsch den der Innenminister Uwe Schünemann und dieser Dagobert Lindlau abgelassen haben hätte ich argumentativ in der Luft zerrissen.

Und der Ricken sitzt da und stammelt vor sich hin.

Man man.


melden

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 15:40
das genialste an der sache war ja, das schünemann seine phrase von wegen "...und dann noch punkte kriegen, wenn sie dann mit der kettensäge den kopf abtrennen"
schon nach dem amoklauf in emsdetten oder erfurt abgelassen hat, obwohl es in deutschland gar kein spiel gibt, in dem das möglich ist(an anderer stelle wurde behauptet, er habe manhunt gemeint, aber das ist ja nun auch nicht zu kaufen).


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 15:58


Obwohls schon mal gepostet wurde.
Hier kommt der Satz auch vor

...und dann noch punkte kriegen, wenn sie dann mit der kettensäge den kopf abtrennen"


melden

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 16:28
@Legion4:
Legion4 schrieb:Und, generell sind Spiele, in denen Menschen oder Menschenähnliche Wesen (wie Zombies,Orcs und Moorhühner) getötet werden Killerspiele.
(Hervorhebung von mir)

Eine recht weite Auslegung des Begriffs "menschenähnlich" wie ich finde. ;-)

CU m.o.m.n.


melden
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

27.03.2009 um 16:50
Mein erstes Killerspiel war Commando auf dem C-64.
Vor allem die Titelmusik von dem Spiel war geil.
Die haben es glaube ich gegen später entschärft, und haben die Soldaten gegen Auserirdische getauscht lol.
Aber ich spiele es heute noch gerne, weil es einfach super Spas macht.
Und da gab es noch Raid Over Moscow, das war auch super, man musste Moskau erobern.
Das war allerdings auf dem Index, wo hingegen Commando ab 18 zu haben war ganz offiziell.
Zu der Zeit war natürlich keiner von uns 18 lol.


melden

Gewalt in Computerspielen

28.03.2009 um 19:32
@MyMyselfAndI
Okay,ich lass meinen Sarkasmus besser,hier gibst zuviele die das nicht verstehen -.-

Ich habe das absichtlich mit den Moorhühnern gesagt. Den für bestimmte Leute ist jedes Spiel in dem man IRGENDWAS tötet ein Killerspiel.

Es wird dermaßen ein Unsinn darüber geredet,das es schon traurig ist.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

28.03.2009 um 19:47
Wenn ein Spiel agressiv macht, dann Street Fighter IV, hab mir das letzte Woche gekauft und beim Endgegner und überhaupt auf "Normal" gut rumgeflucht.^^


melden

Gewalt in Computerspielen

28.03.2009 um 23:35
@Legion4:

Wie mir scheint verstehen auch einige hier die Bedeutung der Smilies nicht...

Aber die Idee ist schon gut, in einem Forum voller VTs u.ä. muß man damit rechnen, daß ALLES, was gesagt wird von irgendlemandem ersnt genommen wird.

Frau auich.

CU m.o.m.n.


melden

Gewalt in Computerspielen

02.04.2009 um 18:34
Aggressiv... hm, der Internet Explorer,und der restliche Microsoft Office-rotz, DAS macht Aggro!


melden

Gewalt in Computerspielen

02.04.2009 um 23:26
und der restliche Microsoft Office-rotz

grrrrr erinner mich nich daran, man muss die Office Suite 2mal (!!!) DEinstallieren und nochmal installieren um das SP3 wegzukriegen....ganz richtig!


melden

Gewalt in Computerspielen

03.04.2009 um 00:04
Was denn, ich hab mit dem Office-zeug nicht die geringsten Probleme :D
jedenfalls seit ich aufgehört hab es zu benutzen und den PC nochmal komplett neu aufgesetzt hab :P


melden

Gewalt in Computerspielen

03.04.2009 um 00:37
@AtheistIII:

Aha, Cheat-Codes benutzen um bei M$-Office zu gewinnen, das haben wir gern... ;-)

CU m.o.m.n.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

03.04.2009 um 13:34
>>Kaum zu glauben, aber der bayrische Innenminister Joachim Herrmann hat wohl eine der denkbar unqualifiziertesten Aussagen über Videospiele schlechthin getätigt: Der CSU-Politiker fordert nicht nur die "Ächtung" sogenannter "Killerspiele", sondern stellt sie auch auf eine Stufe mit Drogen und Kinderpornografie.

Dass Videospiele auch weiterhin nicht per Gesetz verboten werden (sondern ganz im Gegenteil als deutsches Kulturgut anerkannt wurden), hindert Joachim Herrmann nicht, der Branche dann wenigstens Selbstzensur vorschreiben zu wollen:

"Ich fordere die Computerspielbranche auf, den schönen Worten endlich Taten folgen zu lassen und auf Herstellung und Vertrieb von Killerspielen in Deutschland freiwillig zu verzichten. Killerspiele gehören bislang zu den intensiv beworbenen Hauptumsatzträgern der Branche. Mit derartiger Tötungstrainingssoftware, die zum Beispiel von der US-Army zur Vorbereitung von Soldaten auf Kampfeinsätze verwendet wird, dürfen in Deutschland keine Geschäfte mehr gemacht werden."

Während derartige Forderungen schlechtinformierter Politiker ja leider nichts neues sind, bewegt sich der bayrische Innenminister mit seinem weiteren Statement jedoch jenseits aller Grenzen des guten Geschmacks:

"Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zu Recht niemand in Frage stellt."

Eine Reaktion der Spieleindustrie steht noch aus, wird aber sicherlich in den nächsten Stunden folgen - auch wenn die Äußerung Herrmanns aufgrund ihrer Unseriösität eigentlich keine weitere Beachtung wert sein sollte... <<

http://www.zockerhausen.de/content/csu-minister-stellt-videospiele-auf-eine-stufe-mit-drogen-und-kinderpornografie?page=...



Ich finde das ist Rufschädigung, was diese Vollidioten von sich geben.
Und dafür kann man auch belangt werden, oder?

Aber bei so einer Kriminalisierung und gesellschaftlichen Ausgrenzung einer ganzen Jugendkultur wundern die sich auch noch, dass potenzielle Erstwähler keinen Bock auf Wahlen haben?


melden

Gewalt in Computerspielen

03.04.2009 um 14:46
Ich finde, es ist mal wieder Zeit für diesen Text:
Gewalt und mehr in einem Nicht-Computerspiel

SCHACH:

-- Schwarze kämpfen gegen Weiße
---> Rassenkampf wird als natürlicher Zustand der Welt dargestellt

-- Wenn zwei Figuren sich begegnen wird eine davon vom Brett genommen ("getötet")
---> Gewalt wird als einziges Mittel der Konfliktlösung dargestellt
---- (Unterpunkt) Die angreifende Figur bleibt immer übrig ("überlebt")
-----> Angriff wird als das beste Mittel zu Sieg dargestellt

-- Damen werden getauscht
---> PFUI 8-O Wie unmoralisch, kein weiterer Kommentar

-- Bauernopfer
---> Ganze Volksgruppen werden als potentieller "Balast den es wenn nötig abzuwerfen gilt" dargestellt, möglicherweise sogar geozitäres Gedankengut

-- Ein Bauer (schwächste Figur) der die gegnerische Grundlinie erreicht wird zur Dame (stärkste figur) aufgewertet
---> Geschlechtsumwandlung wird als Möglichkeit zur Verbesserung des Sozialprestige dargestellt

-- König ist die wetvollste Figur
---> Patriachaisches Weltbild, die Dame, die viel mehr tun kann wird als ersetzbar dargestellt (siehe vorheriger Punkt), mit den - zu wenig nutzbaren fähigen - König steht und fällt der Erfolg


Und da dabei kein Pixelblut fließt, merkt kaum einer, was da unterschwellig vermittelt wird. :-(
CU m.o.m.n.


melden

Gewalt in Computerspielen

03.04.2009 um 14:58
Demandred schrieb:Mit derartiger Tötungstrainingssoftware, die zum Beispiel von der US-Army zur Vorbereitung von Soldaten auf Kampfeinsätze verwendet wird, dürfen in Deutschland keine Geschäfte mehr gemacht werden.
Ein Teil der fünfteiligen Dokumentation "Rise of the Videogame" befaßt sich hauptsächlich mit solcher Soldatensoftwar aus dem Hause Pentagon und die wichtigst Aussage dabei ist: Es wird den Spielern eben NICHT beigebracht einfach wild in der Gegen rum zu ballern und daß automatisch der mit der dicksten Knarre gewinnt, es geht um die Vermittlung verantwortungsvollen Verhaltens in Kriegssituationen.

Zitat aus der Sendung:
Ein Videospiel hat keine Konsequenz. Was die Spieler bei unserem Programm begreifen sollen ist: Krieg hat die ultimative Konsequenz - jemand wird sterben.

Entweder wirst du sterben oder deine Freunde werden sterben, vielleicht bringst du jemand um und mußt mit diesem Wissen leben. Wenn du leichtfertig jemand umbringst kannst du auch im Krieg vor Gericht kommen und im Gefängnis landen. Unser Spiel soll den jungen Leuten eben zeigen, daß der Krieg kein Abenteuer ist."
Angesichts der Neigund vieler Nicht-Amerikaner, den Amerikanern eine Wild-West-Mentalität ("Erst schießen, dann Fragen stellen") zu unterstellen ist das doch eine ersaunlich nüchtern rationale Ansicht zu dem Thema.

CU m.o.m.n.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.04.2009 um 18:32
ich liebe es Goombas zu töten

ich liebe es in einer SSB Runde 20-30 KO's auf meinem konto zu haben

ich boxe mit meinen spiegelbild

ich hab mal cs gespielt hab aufgehört weil es KURIOS: im internetcafe war und ich musste dafür zahlen (bin 15, war damals 14, der besitzer war n kurde)


ich könnte trotzdem einen menschen nicht töten, nur verschlagen (was letztens passiert ist)


bin ich ein amokläufer??
nein!!!


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

09.04.2009 um 18:41
dann müsste mann auch alle rennspiele verbieten,da ja so viele raser ums leben kommen!!! :)


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden