Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Auftriebskraftwerk

50.142 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, HTL, Kinetic Power Plant, KPP, T4L, Genogen, Save The Planet Ag, Stp Ag, Säulenkraftwerk, Böser Wolf, Beryllium Magnet, Zilverstroom, Aukw, Rosch, Energie, Prozess, Freie Energie, Strom, Gaia, Scam, Autark, Psiram, Overunity, Auftriebskraftwerk, Infinitysav, Infinity Sav, ADL, Oeco, Engineering, Afkem

Auftriebskraftwerk

08.11.2017 um 18:58
@poipoi

Wie gesagt, die gaukeln vor, dass sich durch Reflexion und Überlagerung (additiv) von Wellen die Schwimmer so heben lassen, dass sie mehr Energie erzeugen, als der Wellenmacher verbraucht. Mathematisch nicht ganz ohne, zu zeigen, warum das nicht geht.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

08.11.2017 um 19:06
Rho-ny-theta schrieb:Mathematisch nicht ganz ohne, zu zeigen, warum das nicht geht.
Technisch wär's einfach. Den Stecker vom Schwimmermotor einfach hinten reinstecken. Das Ding hält dann früher oder später an. Falls es weiterläuft und "Überschuss" generiert, haben wir wohl eine ähnliche Konfiguration wie in Spich.


melden

Auftriebskraftwerk

08.11.2017 um 19:08
@poipoi

Technisch ist das immer leicht :D


melden

Auftriebskraftwerk

08.11.2017 um 19:11
Verblüffend wie sich das alles immer ähnelt. Und wieder hat man die Ruprik "funktioniert - nein" vergessen.

Bildschirmfoto 20171108 um 19.08.25


melden

Auftriebskraftwerk

10.11.2017 um 09:32
Die Firma Aquarius Power Inc, die das Hebegedöns "herstellt" gehört einem Robert Schuster, der ist mir schon damals im Zusammenhang mit dem tollen Stromaggregat aus Kanada (Strom aus Wasser) aufgefallen. Ich habe damals spaßeshalber mal in ein paar amerikanischen Unternehmensauskunftsseiten nach ihm gesucht und dabei ein tolles Konstrukt über mehrer Firmen gesehen.

Wobei ich den Amis lassen muss, dass Ihr Kostrukt mit verschiedenen Firmen (PHI, Aquarius, Hung Vuong Export Import and Construction JSC) wesentlich komplexer aufgebaut ist und auch besser aussieht, also rein Webseitenmäßig.

Was so dahintersteckt kann man an ein paar Kleinigkeiten schön sehen, wie z.B. das die Global agierende Phi Group Gruppe soviele Angestellte hat, dass der CEO Henry Fahman als erste und einzige Kontaktadresse auf der Homepage steht. Das Firmenimperium bzw die Verknüpfungen des Herrn Fahman ist schon beeindruckend

Fahman.JPG

Zum zurechfinden, er steht in der Mitte, die grauen sind tote Firmen, die blauen sind aktive Firmen.
Und wer böses denkt könnte natürlich annehmen dass der John Nguyen was mit dem Webseitendesign der Phi Gruppe zu tun hat, nun, Nguyen ist durchaus gängig als Name, dass der aber die gleiche Adresse wie der John hat....

Langer Beitrag, kurzer Sinn: Blubberle ist enttarnt, anderes muss her. Ich finde das wäre noch was für Gaia


melden

Auftriebskraftwerk

10.11.2017 um 17:38
kurmuckel schrieb:Die Firma Aquarius Power Inc, die das Hebegedöns "herstellt" gehört einem Robert Schuster,
Der Herr hat auf LinkedIn einen theoretischen Artikel verfasst zu seiner Wellenmaschine. Wer Bock hat, kann ihn ja mal durchlesen:

SpoilerBuoyancy in a Dynamic Enviroment
Veröffentlicht am19. November 2016

Abstract

Over 2,000 years ago, Archimedes was the first to quantify “Buoyancy” as a buoyant force acting upward on an object floating on water. But, what is the energy source that causes the “buoyant force” and what will happen to an object floating on water when the water is moving up and down?

The energy source that causes the buoyant force acting on an object floating on water can be traced back to gravity acting on the water creating water pressure that in turn creates the upward buoyant force on the object. Therefore, the buoyant force is actually gravity acting upward on the object floating on water. We have coined this buoyancy phenomenon “Gravity in Reverse.” In other words, an object floating on water experiences the gravitational effect in both directions!

Buoyancy acting on an object floating on water (liquid) is constant and will try to maintain the same buoyancy even as the water is moving up or down. Therefore, at any given instant, the buoyancy on the object will try to maintain the same “buoyancy” on the object, and this action is independent of the kinetic energy of the water movement.

Knowing that gravity is the source of the forces acting on an object floating in water in both directions and that buoyancy is independent of the kinetic energy of the water movement, one could theoretically develop a system that could harness the gravitational effects on an object in both directions as it moves up and down with the water movement. The purpose of this paper is to describe the act of buoyancy in a dynamic environment where there is a dynamic vertical movement of water (or liquid), or, in other words, when the water rises and falls.

Claim(s)

1) “Buoyancy” is the upward force on an object immersed in a liquid that is created by gravity acting on the liquid.

2) The “Buoyant Force” acting on an object immersed in a liquid (i.e. water) at any given moment is independent of the kinetic energy of the liquid. Schuster’s Principle of Buoyancy in a Dynamic Environment.



Discussion

Over two thousand years ago, Archimedes, in quantifying “buoyancy,” indicated “that the upward buoyant force that is exerted on a body immersed in a fluid, whether fully or partially submerged, is equal to the weight of the fluid that the body displaces and it acts in the upward direction at the center of mass of the displaced fluid”. [1]

What is “Buoyant Force”?

Buoyant force has been described as the pressure acting upwards on the object immersed in a liquid (water). But what causes this pressure (or force) in the first place? The energy that creates water pressure is the gravitational effects on the water, which in turn produces the upward pressure on the object. An object on the surface between air and water (liquid) feels both the effects of gravity -- the pressure exerted on it by the upward water pressure (commonly referred to the “buoyant force”) -- and the air pressure created by the downward gravitational effects (commonly referred as “weight”). However, both pressures are derived from same gravitational effects!



Buoyancy in a Dynamic Environment

Archimedes’ principle is commonly described in a static environment when the liquid is not moving. But, how does an object floating on water behave when the water is moving, or in a dynamic environment? To better understand buoyancy in a dynamic environment, we will give two examples -- a boat in a lock and a boat in the ocean.

The Boat in a Lock Example

When a boat enters in a lock, according to Archimedes’ principle, both the downward gravity force in air (weight) and the upward buoyant force in water keep the boat afloat. As water is added to the lock, the boat rises. What causes the boat to rise? The water movement (kinetic energy in the water) or the buoyant force acting on the boat?

We contend it is the “buoyant force” acting on the boat that makes the boat rise and not the kinetic energy of the water flow. At any given instant, the “buoyant force” (upward water pressure) will try to maintain equilibrium on the boat with its relative position of the water. In other words, as the water moves up and down due to the kinetic energy in the water, the boat will try to maintain the same buoyancy relative to the water; therefore, it is the “buoyant force” that forces the boat to rise as the water rises. Therefore, it is the gravitational energy and not the kinetic energy in the water that forces the boat upward.

Second Example - Boat in the Ocean:

A wave traveling across a body of water moves in a conical direction. We all know that a boat will rise and fall over the wave, but the question is what makes the boat move up and down over the wave: the kinetic energy of the wave or buoyancy?

We contend that the buoyant force acting on the boat at any given instant as the boat tries to maintain a constant buoyancy with respect to the water as it travels up and down on the wave is the result of the gravitational impact acting on the boat forcing the boat up and down on the wave and is independent of the kinetic energy of the wave itself.

This can be illustrated by taking a 12 foot skiff with a 5 hp motor traveling 10 miles an hour through a marina and watching all the boats bob up and down along with a few unhappy boat owners. So how could a 5 hp skiff generate enough kinetic energy to lift all those boats? It can’t…. by itself. We contend the boats are moved by the force of gravity.

To demonstrate it is the gravitational force acting on the object at any given instant that causes the object to rise or fall due to the vertical movement of the water and not the kinetic energy of the water movement itself, we designed two simple experiments that examine the kinetic energy of the water movement and its effect on the object.

Experiment One – Without an Object

With the control valve closed, we filled container 1 with water, which converted the kinetic energy of the water flow (KE1a) into potential energy (PE1a). We also partially filled container 2 with water, which also converted the kinetic energy (KE2a) of the water flow into potential energy (PE2a).

As we opened the valve, water flowed from container 1 to container 2 in turn transferring the kinetic energy from container 1 to container 2 until the potential energy of container 1 equaled the potential energy of container 2. The potential energy of both containers equaled the gravitational force acting on the water.

PE1b = PE2b = gravitational force acting on the water.

This experiment simply demonstrates how kinetic energy is transferred to potential energy, and energy is not lost as water flowed from container 1 into container 2. What would happen if we placed an object in container 2?

Figure 2

Experiment 2 – With an Object inserted into the Experiment

We repeated the process of experiment 1 by adding the same amount of water in both containers as in the above experiment. After the water stabilized, we inserted a float in container 2 (see figure 2).

As we opened the value between the containers, the same kinetic energy is transferred between container 1 to container 2 (minus a negligible amount of water volume due to the displacement of the float) until the potential energy of the water in both containers is equal. The kinetic energy transfer between the containers is the same as the previous experiment, and the potential energy is the same between the containers. Also, the buoyant force and gravitational force remain unchanged by opening the valve; yet, the object was lifted. If the object was lifted by the kinetic energy of the water, then we would see a loss of kinetic energy from the water either in container 1 or container 2.

Conclusion

We can conclude from the illustrations and the simple experiment that the force acting on an object immersed in a liquid (i.e. water) at any given instant is pressure created by gravity acting in both directions on an object floating on water. We can also conclude the force that lifts an object as the water rises is the buoyant force and is independent of any kinetic energy of the movement of the water.

With this understanding, that gravity is the energy source of the force acting on an object, both upward and downward as it floats on water, and is independent of the kinetic energy of the water movement, we assert one could theoretically develop a system that could harness the gravitational impact on an object as it moves up and down with the water movement. By playing at the interface of air and water, we could develop a new renewable energy source to support ever-growing demands while living in harmony with the environment.

References

[1] Wikipedia: Wikipedia: Archimedes'_principle



melden

Auftriebskraftwerk

10.11.2017 um 18:16
@poipoi

Ja, da wird doch gleich die ganze Bandbreite seiner geistigen Beschränkung deutlich. Für alle, die es nicht merken, hier ist mEn der Fehler:
poipoi schrieb:Experiment 2 – With an Object inserted into the Experiment

We repeated the process of experiment 1 by adding the same amount of water in both containers as in the above experiment. After the water stabilized, we inserted a float in container 2 (see figure 2).

As we opened the value between the containers, the same kinetic energy is transferred between container 1 to container 2 (minus a negligible amount of water volume due to the displacement of the float) until the potential energy of the water in both containers is equal. The kinetic energy transfer between the containers is the same as the previous experiment, and the potential energy is the same between the containers. Also, the buoyant force and gravitational force remain unchanged by opening the valve; yet, the object was lifted. If the object was lifted by the kinetic energy of the water, then we would see a loss of kinetic energy from the water either in container 1 or container 2.
Hier bringt er (durch das Einführen des Schwimmers) zusätzliche potentielle Energie in das System ein, die er nirgendwo berücksichtigt. Das geht dann in einem Kreislaufsystem natürlich nicht mehr.


melden

Auftriebskraftwerk

10.11.2017 um 19:04
Immerhin:
Mr. Schuster holds a Bachelor of Science in Engineering from Virginia Polytechnic Institute.
Dipl.Ing Maschinenbau oder so was ähnliches. Muss aber schon lange her sein, sein Studium.


melden

Auftriebskraftwerk

10.11.2017 um 20:11
@poipoi

Der Grad entspricht einem Vordiplom, und wenn nur Engineering angegeben ist (ohne Richtung) wäre ich in den USA vorsichtig, weil das in der Regel keinerlei spezifisches Fachwissen beinhaltet, sondern hauptsächlich Dinge wie Differentialrechnung, die bei uns noch im Abi vorkommen.


melden

Auftriebskraftwerk

11.11.2017 um 22:46
@AuKW

Moin Heiko, auch wenn Du schon seit 2 Jahren verschollen bist, aber ich hab mich so daran gewöhnt, :) -Der erste Schnee heut im Oberharz! Im 3. Anlauf wirds doch was, Oder? :troll:


:pony:


melden

Auftriebskraftwerk

12.11.2017 um 07:16
bei Steinzeit gibts die nächste "funktioierende" OU mit Wellen/Auftrieb: youtube.com/watch?v=ZPEOLOzRurQ

Verkauft werden soll aber "nur" das Buch mit den mathematisch/physikalischen "Beweisen" nicht das "Kraftwerk" selbst ...

So wie der Typ rüberkommt vermute ich, dass die Fehler im System einfacherer Natur sind, als jene bei Turtur:
http://www.energiederzukunft.org/forum/4-expertenforum/133-fragen-an-prof-turtur


melden

Auftriebskraftwerk

13.11.2017 um 07:52
Den Erfinder der neuen "funktioierende" OU mit Wellen/Auftrieb: youtube.com/watch?v=ZPEOLOzRurQ gibt's auch schon bei Psiram erwähnt:

https://www.psiram.com/de/index.php/Stickstoffmotor

Seine neue Erfindung wurde dort aber noch nicht gewürdigt.


melden

Auftriebskraftwerk

13.11.2017 um 21:39
Der "Imagefilm" wurde geschnitten, es fehlt nun der DEKRA Part. So was aber auch...

Und man möchte kontrollieren, wo das Video gezeigt bzw. in welche Websites eingebettet wird. Bei Allmy zum Beispiel nicht :D
Der Besitzer dieses Videos hat Domain-Beschränkungen eingesetzt, und du wirst es deshalb nicht auf allen Websites einbetten können. Bitte wende dich an den Besitzer, wenn du eine Genehmigung haben willst, dieses Video einzubetten.
Danke, eine Genehmigung brauche ich nicht, da eure niederländischen Freunde die viel schönere Version noch auf Youtube haben.



melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 18:40
Ob das mit den Einbettungsbeschränkungen die @Webmutti beherrscht und programmiert hat? Oder wurde da etra ein Spezialist aus Fernost engagiert?


melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 19:45
Das liegt im Rahmen der technischen Fähigkeiten der Bande: man kann es bei Vimeo in den Einstellungen anklicken.
Das wievielte Mal ist das eigentlich, dass DEKRA den Anwalt geschickt hat?


melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 22:50
Na endlich: Gaia deutet an, dass Video-"Beweise" in der Freien Energie Szene gefälscht sein können und spricht von Unredlichkeit in der FE-Szene. Obwohl schon noch genug Rumgeschwurbel dabei ist. Bei dem neuesten Artikel von Gaias Website habe ich mal zwei Stellen fett markiert.
14. November 2017
Strategie zur Realisierung von Projekten
Beginn einer Informationsreihe des Verein GAIA und angeschlossener Gesellschaften
Von RR

Strukturierten Umgang mit Projekten von Erfindern erlebten wir bisher eher selten. Überdies stieß der Wunsch danach auch oft auf taube Ohren.

Dabei empfinden wir es gerade bei “Freie Energie” Projekten als extrem wichtig, eine nachvollziehbare Strategie zu haben. Denn sie ist die Stütze für Stabilität am Pfad des mit Stolpersteinen gepflasterten Weges zur erfolgreichen Nutzbarmachung für Alle.

Seit einigen Jahren werden – dankenswerterweise immer öfter – Projekte an uns herangetragen, bei deren Beschreibung übermittelt wird, das sie mehr Energie erzeugen als sie selbst verbrauchen. Das dies möglich ist, wird auf Videoplattformen zahlreich und scheinbar eindeutig zu beweisen versucht. Generell wollen wir das auch nicht in Frage stellen. In der Realität gestaltete sich der Beweis bei an uns herangetragenen Projekten hingegen oft als schwierig bzw. schaute es manchmal gar ganz anders aus.
Drum prüfe, wer sich bindet.

Wir möchten also informieren, wie unsere Strategie zur Realisierung von solchen Projekten aussieht.
Wir streben (schon immer) Partnerschaften auf Augenhöhe an. Dabei gilt es, das Verständnis von Werten in einer Zusammenarbeit immer wieder auf’s Neue gemeinsam zu erarbeiten. Meist sind die eigenen Ideen der gute Anfang. Die eigene Kraft mag in den meisten Fällen bis zur 90% Marke reichen. Doch damit ist das Ziel noch nicht erreicht. Um 100% umzusetzen braucht es verlässliche Partner. Denn viele Stolpersteine auf dem Weg zur breitentauglichen Nutzbarmachung offenbaren sich gerade auf den letzten wichtigen Metern.
GAIA mit den Menschen dahinter bildet hier eine starke Gemeinschaft. In dieser Gemeinschaft sind vom ambitionierten Einzelnen bis zum Großunternehmer viele Menschen sowohl willens als auch in der Lage, einen positiven Beitrag zur Umsetzung Deines Projektes zu leisten.

Informieren
Setze den ersten Schritt: Informiere uns aktiv.
MEIN PROJEKT EINREICHEN

Warum ist uns das wichtig?

Einerseits empfinden wir das Angebot als sehr fair und redlich. Der Projektinhaber ist ein wichtiger Bestandteil bei der gemeinsamen Umsetzung. Andererseits ahnden sich unredlichen Umgangsformen immer selbst und solche sind in der Szene auch häufig zu finden. Hier wollen wir einen Beitrag zur Aufklärung leisten. Weiterhin können wir verhindern, das sich unbeachtete Kleinigkeiten zu Fallstricken entwickeln. Bestenfalls können wir damit also dem Durchbruch einer solchen Lösungen in kürzerer Zeit verhelfen.

Start einer Beitragsreihe
In diesem Zusammenhang haben wir uns entschlossen, eine neue Beitragsreihe zu starten. In dieser Reihe werden wir unsere Aktivitäten im Bereich Energie & Technologie auflisten. Wir finden den Zeitpunkt jetzt passend.
Die sind jetzt ja so negativ und kritisch, da werden die Schneiders bestimmt nicht mehr über Gaia berichten. Trotzdem wäre es mal nett, wenn sie einfach Klartext reden würden, statt sich zu winden wie schleimige rückgratlose Nacktschnecken. Es liest doch eh jeder zwischen den Zeilen bei RR.


melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 23:01
1.
Ich reiche mein Projekt ein:
Zuverlässige Erkennung von eta<100% anhand des Prospektes.
(Spart Reisekosten und Mitgliedsbeiträgen) - achso, wieviel ist eigentlich in der Kasse noch?
2.
dblickstrudel schrieb:Die eigene Kraft mag in den meisten Fällen bis zur 90% Marke reichen. Doch damit ist das Ziel noch nicht erreicht. Um 100% umzusetzen braucht es verlässliche Partner.
Ich stehe für die Messung des umgekehrten AukW© CB zur Verfügung - es ist ein bißchen unlogisch warum man immer externe Projekte sucht, wenn interne schon so viel versprechend sind.


melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 23:19
Und der ist ja auch gut:
Wir streben (schon immer) Partnerschaften auf Augenhöhe an.
Bei Rosch waren sie nie auf Augenhöhe sondern sie waren doch neben diesen "global player" mit ihrer großen Firmenhalle ganz klein und haben denen aus der Hand gefressen bis zum Schluss. Unbedeutende Störenfriede, die nichts zu melden haben. Das war Teil der ganzen Betrugsmasche von Rosch.

Kleiner Zwischenstand zu infinity.sav
Wir erwarten hier, binnen der kommenden 4-6 Wochen konkrete Werte und Ergebnisse präsentieren zu können.
... ist mittlerweile 36 Wochen her.

Ach, Gaia!


melden

Auftriebskraftwerk

14.11.2017 um 23:47
dblickstrudel schrieb:Na endlich: Gaia deutet an, dass Video-"Beweise" in der Freien Energie Szene gefälscht sein können und spricht von Unredlichkeit in der FE-Szene. Obwohl schon noch genug Rumgeschwurbel dabei ist.
Pfff...das überrascht doch überhaupt nicht und ist nur allzu offensichtlich dass die sich jetzt dummstelllen, und ihre Naivität vertuschen wollen.
Erkennt man daran, dass es bloß nicht wie eine typische „Verschwörung der Energie-Mafia“ formuliert wird ^^


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

15.11.2017 um 14:19
@tamarillo
es schneit schon wieder... an was erinnert uns das?

Beitrag von kasmichl, Seite 1.814
- "Noch vor dem ersten Schnee" wird in jedem Bezirk des Bundeslandes Niederösterreich ein AuKW laufen.
kleine Bonus news to whom it may concern:
Spoiler

http://www.express.co.uk/travel/articles/876905/Passport-rules-new-us-law-child-sex-offenders-identified-named-travel-documents
Sex offenders who have committed sex crimes against minors will have their crimes identified on their passports.

The criminals will have their original passports revoked, under the new US law.

If they wish to travel outside the US they will be required to apply for new travel documents which identify them to passport officials.

falls jemand denkt das sei OT erinnere ich kurz an den aukw jubelperser aus 2016?


melden
112.035 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden