Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auftriebskraftwerk

55.371 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Energie, Betrug, Strom ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 22:57
@kasmichl
Ich denke, Leute wie der Holländer sind ein zwangsläufiger Effekt bei solchen "Geschäftsmodellen". Solche Scams und ähnliches wie Schneeballsysteme werden aufgegriffen und ausgereizt bis es nicht mehr funzt. Gibt ja nicht nur Nachwuchs-Anhänger, sondern auch Nachwuchs-"Geschäftsleute" ;-)

Der einzige Unterschied ist eben schwer zu erkennen zwischen "Echter-Alternative-suchender-Naivling" und "Echter-An-Alternativ-suchende-Geld-verdienen-wollender" ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:06
So @uatu, in einem perfektem Chaos geht nichts verloren :D
Habe die Kladde wiedergefunden und umgemünzt auf 60 kW:

GenStart1

Selbst wenn man einen Faktor von 0,1 ansetzen würde, liegt das Losbrechmoment mit 76Nm immer noch deutlich über dem (von mir) geschätzten Betriebsmoment:

GenStart2

Würden die Roschis den Generator lastfrei betreiben, käme es mit der Beschleunigungszeit in etwa hin:

GenStart3

Einen lastfreien Betrieb würde ich allerdings ausschließen. Dagegen sprechen meiner Ansicht nach auch die Flir-Bilder[3] von Pat & Patachon. Zudem halte ich sowohl D3 als auch seinen serbischen McGyver nicht für so weitsichtig dem Generator eine Heizung zu verpassen. Würde auch deren bisheriger Taktik wiedersprechen "alles so simpel und billig wie möglich" und "Messen nur an zugewiesenen Punkten".
Zitat von OttifantOttifant schrieb:dafür müsste ein Wellendurchmesser notwendig sein mit ca. 150mm
Moin moin Ottifant, ich bin da nicht so kleinlich ;) und komme bei 60 kW auf einen erforderlichen Wellendurchmesser[4] von 206 cm:

GenStart4

Und bei 20 kW immer noch auf einen Mindestdurchmesser von 110 cm.


[1] Seite 1.347, "DUBBEL" 22. Auflage, Springer Verlag, ISBN 978-3-540-49714-1
[1] www.allmystery.de/static/upics/b172448e1e_Direckt-SternDreieck_Start.jpg
[1] www.energie.ch/energie/at/asm/beispiel/daten.htm#8-polige%20Asynchronmotoren
[2] Seite 337, "Theoretische Physik I" von P. Reineker, M. Schulz, B. M. Schulz, Wiley-VCH Verlag, ISBN 3-527-40635-2
[3] Bei min 24:24, www.youtube.com/watch?v=d7X0aR5TLqc
[4] Seite 369, "Decker Maschinenelemente" 17. Auflage, Hanser Verlag, ISBN 978-3-446-41759-5
[4] Seite 101, "Decker Maschinenelemente Tabellen und Diagramme" 17. Auflage, Hanser Verlag


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:07
@poipoi

In Anbetracht all dieser offensichtlichen geschwurbelten Ungereimtheiten aus Technischer Sicht, die alles aus logischer Sicht entlarvt, müsste dieses Thema eigentlich schon per Gesetz geregelt werden. Es sollte verboten werden, Geschäftsmodelle mit angeblichen Freie-Energie-""Neu"-Erfindungen" zu tätigen. Auch der Versuch.

Nachtrag: ... abgesehen vom Widerspruch der eigentlichen revolutionären Möglichkeit und der damit widersinnig verbundenen Geldmacherei...;-)


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:24
@pluss: Schon mal ein erster Punkt: Das von Dir angenommene Anlaufdrehmoment ist ungefähr um eine Grössenordnung zu hoch. Der Hersteller, von dem Rosch 2015 Generatoren bezogen hat, gibt in den technischen Daten eines 100-kW-Generators ein Anlaufdrehmoment < 45 Nm an. Der Wert für einen 60-kW-Generator wird dementsprechend noch wesentlich niedriger liegen. Deine 382 Nm sind also ziemlich unrealistisch.

Den Rest werde ich mir noch ansehen, möglicherweise aber erst nach der Verhandlung morgen.


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:39
@pluss

In deiner ersten Gleichung (Bemessungsmoment) werden aus kW*min plötzlich Nm. Vielleicht liegt da der Fehler, es ist immer empfehlenswert, mit den Basiseinheiten zu rechnen.


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:50
Vielleicht verwirrt dich der Faktor 9550 @Peter0167?

Das passt schon, kgm2/s3 (Watt) / s-1 (Drehzahl in rad/s) = kgm2/s2 (Newtonmeter)


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:51
@Peter0167: Die Rechnung an dieser Stelle ist schon ok, die Umrechnungsfaktoren stecken -- was ziemlich gängig ist -- in dem Wert 9550, der sich aus 1000 W/kW / (2 * Pi * 1/60 min/s) zusammensetzt.


melden

Auftriebskraftwerk

17.07.2017 um 23:56
Zitat von plusspluss schrieb:Vielleicht verwirrt dich der Faktor 9550
In der Tat :D

Ich habe keine Ahnung, was ein "Bemessungsmoment" ist, hab nur kurz die Einheitenkontrolle gemacht, und gemerkt das da was nicht stimmen kann. Wenn das bereits in der 9550 steckt, ist die Sache klar.


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 00:51
@pluss: Zum Argument der Erwärmung des Generators: Das Drehen des Paternosters (mit allem Drum und Dran) dürfte grob in der Gegend von 1 kW Leistung erfordern. Selbst wenn diese Leistung über den Generator als Motor zugeführt würde (was eigentlich überflüssig ist, weil ausreichend Leistung über die Druckluft zugeführt wird), wird sich der Generator vom Betrieb mit diesen ca. 1 kW Leistung mit Sicherheit auch nicht annähernd so erwärmen, wie im Normalbetrieb als 60 kW Generator. Nennenswert mehr Leistung darf man nicht zuführen, weil sich der Paternoster sonst zu schnell drehen würde. Eine zusätzliche mechanische "Bremse", um mehr Leistung zu verbraten (was ich von vornherein für ein äusserst fragwürdiges Szenario halte), wäre kaum vor Wärmebildaufnahmen zu verbergen, fällt also auch aus.

Deshalb besteht m.E. das Problem der "zu geringen" Erwärmung des Generators im Generator-als-Motor-Szenario ebenso, wenn auch vielleicht in einem etwas geringeren Ausmass als im Generator-im-Leerlauf-Szenario.


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 07:16
@wolfgang52:

Ich wünsche dir heute mal wieder ein starkes Nervenkostüm und dass die Last endlich von dir genommen wird :)
Also auf gut Deutsch: Des Affentheater muas hüt fertig si! ;)


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 08:08
Damit "Wir warten aufs Urteil" etwas kurzweiliger wird, hier ein paar Kommentare von Gaia-Mitgliedern zu dem Artikel "von-durchatmen-und-schwungholen".
In diesem Artikel vom 1.7.17 wurden im Bereich innovatehno und infinity.sav Fortschritte in Aussicht gestellt: "Wir gehen davon aus, noch innerhalb diesen Sommers Konkretes vermelden zu können."

Wieviele der AuKW - Besteller überhaupt wissen, dass heute Verhandlungstag ist? Wenn sie es wissen, dann nur über uns, nicht durch Gaia. Immerhin kommt keine Propaganda wie "Heute wird es endlich dem Bösen Wolf gezeigt und ein Sieg der Freien Energie steht bevor!" geschrieben. Die hüllen sich in Schweigen.

Die Kommentare:
Werner - am 2. Juli 2017
Hallo Gaia Team,
vielen Dank für die guten Wünsche zur wohlverdienten Urlaubszeit. Euch allen auch das Beste für eine hoffentlich erholsame Auszeit vom Tagesgeschäft. Freue mich schon auf die zu erwartenden, positiven Ergebnisse bezüglich AUKW – Alternative. Bin fest davon überzeugt – ES WIRD GELINGEN!!
Wenn dann die ganze Welt auf GAIA schaut, vergesst bitte nicht diese Menschen/Mitglieder, die vertrauensvoll und mit viel Geduld an das Gelingen möglicher alternativer Energieerzeuger geglaubt haben.


Josef - am 3. Juli 2017
Geschätztes Team von Gaia!
Als Mitglied dieses Vereines freue ich mich,,eure Mitteilungen lesen zu können.
Euer Durchhaltevermögen und eure Fortscjhritte begeistern mich.Vor allem interesiert mich zur Zeit die Kleinkraftwerke
und bin schon gespamnt auf eure Nachrichten.


Gottlieb R - am 11. Juli 2017
Ich vertraue darauf,
dass alle Gaia Mitglieder am gleichen Strang ziehen.

Möge es ein dicker Strang sein, deren Ziel eine autarke Zukunft in allen Bereichen , die Gaia sich an die Fahne geschrieben hat, ist



melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 08:13
@dblickstrudel
möge es der Strang sein, an dem die Bescheisserles baumeln....


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 08:16
Es ist vielleicht vermessen, hoffe aber trotzdem auch auf ein paar Zwischenberichte und "Wasserstandsmeldungen", allen Beteiligten sonst viel Spaß in der Kuriositätenschau.


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 09:44
Kurzer Vorabbericht: Gesichtet wurden Wolfgang, seine Begleiterin, Käferbohne, Ottifant und meine Wenigkeit. Weiters Gutachter Prof. Sch.

Bein Eingang kurz erhascht HUG, weitere Personen vor ihm habe ich übersehen.


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 09:58
Wenn mans dann so gar nicht mehr aushält vor Neugier, eine Verhandlung ohne D³ wäre allerdings bestimmt nur halb so lustig, ich bin ja so neidisch auf die die dabei sein können, warten wir halt auf die Mittagspause....


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 10:23
DER VORHANG IST GEFALLEN

9:55 Uhr: Richter bittet in den Saal 220. Anwesend Wolfgang und sein Anwalt, HUG mit Klägeranwalt, zwei Gutachter und ein Dutzend Zuhörer.

Richter verkündet, dass um 9:52 Uhr von den beiden Klägern die Privatklage zurückgezogen worden ist. Es wird heute keine Hauptverhandlung geben.

Auf Nachfrage der Beklagten erklärt Dr. Bittmann, dass es kein Freispruch sei, weil der nur im Rahmen der Hauptverhandlung ausgesprochen werden könnte. Es handelt sich um eine Einstellung der Verfahrens ohne Ergebnis. Die Kostenentscheidung wird der Richter im Nachhinein übermitteln, die Beteiligten sollen ihre Kosten beim Gericht bekanntgeben.

9:59 Uhr: Aus, der Saal wird geschlossen. Richter und die Gutachter bleiben noch drinnen.

10:16 Uhr: Zehn Minuten nach seinem Anwalt verlässt auch HUG das Landesgerichtsgebäude und biegt im Hintergrund um die Ecke Richtung Stadtzentrum.


IMG 20170718 101621Original anzeigen (2,1 MB)


3x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 10:27
Das Leben erstaunt mich doch immer wieder......, verschwindet das Gutachten nun in der Versenkung?


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 10:29
Eigentlich habe ich ja schon längst mit diesem Schritt gerechnet, aber dass er im allerletzten Moment doch noch kommt, ist schon überraschend!


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 10:30
Österreichische Lösung. 
Ja. So gehts auch ;-)


melden

Auftriebskraftwerk

18.07.2017 um 10:30
Unglaublich und dreist!

Aber eigentlich war es klar, dass sich die Roschis keinen verlorenen Prozess leisten können. Wolfgang malträtieren, tricksen, täuschen, verzögern. Viel heiße Luft, und dann im letzten Moment den Schwanz einziehen.

Und das "Business" geht weiter.


melden