Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auftriebskraftwerk

55.517 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Energie, Betrug, Strom ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auftriebskraftwerk

01.10.2018 um 13:27
Mir erscheint es vor allem wichtig, dass wir Leute erreichen, bevor die für irgendeinen Irrglauben "umgedreht" werden. Als Student konnnte ich erleben, wie mein Nachbar kurz vor Ende des Studiums in den Einfluss einer Sekte geriet. Die haben ihn gehirngewaschen, ausgeplündert und am Ende, als er völlig mittellos und überschuldet war, wieder ausgestoßen. Für Argumente war er irgendwann nicht mehr zugänglich, selbst danach, als seine Zukunft in Scherben lag kam er nicht mehr mit der Realität zurecht.

Das Firmenkonstrukt der GAIA-Infinity GmbH ist eine auf Gewinn ausgerichtete Firma, die "zufällig" die gleichen Personen als Eigentümer nennt, die den Vorstand des als gemeinnützig agierenden Vereins GAIA stellen. Das findet sich auch bei anderen Tochterunternehmen so, und das hat schon ein Geschmäckle.
Seriöse Vereine und Verbände gründen durchaus auch Tochterunternehmen, aber die Strukturen sind transparent und der gemeinnützige Verein erhält den gesamten wirtschaftlichen Ertrag des Tochterunternehmens. Das ist hier völlig anders, das Firmenkonstrukt ist schwer durchschaubar und die Erträge gehen nicht an den Verein sondern in die Taschen von Vorstandsmitgliedern.
SAV hat für seine Vertriebspartner eine Marge von 30% ausgewiesen, da fragt man sich schon, ob hier nicht ein Interessenskonflikt besteht und ob der Vorstand nicht lieber zugunsten der eigenen Tasche entscheidet.
Das Sahnehäubchen ist dann der Einstieg ins Krypto-Mining, eigentlich aber eher in den Vertrieb von Krypto-Geld an die eigenen Mitglieder. Die Umwandlung realer Euros in fiktiv wertvolle Token wird problemlos gelingen, nur fragt sich, was man später damit machen kann, wenn die beworbenen Produkte doch niemals lieferbar sind. Frei konvertierbar sind die Token nicht, so dass man seine Euros nicht schnell zurückholen kann, wenn die Dinge nicht so laufen, wie versprochen.
Dabei folgt GAIA nur dem Beispiel von Rosch, SAV und anderen Scammern, es werden kaum übrwindbare rechtliche Hindernisse aufgebaut, da für die zivilrechtliche Verfolgung der Ansprüche die Forderungen in einem anderen Land und einem anderen Rechtssystem eingeklagt werden müssen. Wenn aber wie z. Bsp. im anglikanischen System die Verfahrenskosten geteilt werden, egal wie das Urteil ausfällt, dann sind Klagen meist sinnlos, man kann sein Geld abschreiben. Warum muss GAIA noch in Malta rechtliche Grundlagen schaffen, bevor das Crowd-Funding mit einem "Initial Coin Offering" beginnen kann?
Eine seriöse Finanzierung wäre z. Bsp. über Treuhandkonten möglich, da schaltet man einen Notar und eine Bank ein und die eingezahlten Vorschüsse der Mitglieder sind so geschützt, stehen aber später dem Geschäftspartner zu Verfügung, sobald der wie versprochen geliefert hat.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

01.10.2018 um 19:35
Zitat von califixcalifix schrieb:des als gemeinnützig agierenden Vereins GAIA
Gaia ist kein gemeinnütziger Verein und nennt sich auch nicht so.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

01.10.2018 um 22:30
Zitat von kasmichlkasmichl schrieb:Gaia ist kein gemeinnütziger Verein und nennt sich auch nicht so.
Die tun aber so.

43cc13dfa510 Gaia seite3


1x verlinktmelden

Auftriebskraftwerk

01.10.2018 um 22:34
Änderung bei www.save-the-planet.asia. Statt "coming soon" sieht man nun das hier. Mal wieder die Profis am Werk.


StPAsia


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

02.10.2018 um 12:45
Infinity hat anscheinend die Tabelle mit den Vorbestellungen gefixt. Im Moment sind es insgesamt 88 Bestellungen für die Waschmaschine. Und mit einigem Stolz kann man feststellen, die Deutschen scheinen die Doofsten zu sein, und führen mit 15 Waschtrommeln und 3 "Boilern" beide Tabellen an.

https://infinitysav.com/distributionmap/


melden

Auftriebskraftwerk

02.10.2018 um 13:46
Und immer noch kein Vertriebspartner für D-A-CH? Dann aber los, 100T€ flüssig machen und schnell nach Korea schicken, bevor jemand zuvorkommt! Mehr als die Hälfte kommt ja schon mit den vorliegenden Bestellungen wieder als Provision zurück.

"Komm näher, damit ich Dich besser sehen kann!" Wie hieß doch gleich das Märchen...?


melden

Auftriebskraftwerk

04.10.2018 um 14:51
Aufschieberitis (Prokrastination) bekommt durch Gaia Projects noch mal eine ganz eigene Bedeutung. ( https://gaia-projects.org/gbi-powerunit/ )

Der "PRE-ICO", der eigentlich für "summer 2018" erträumt wurde wurde auf "mid-October 2018" verschoben. Warum so geizig mit der Zeit und warum eine exakte Jahresangabe? Mitte Oktober müssen sie wieder auf was zukünftiges verschieben!


melden

Auftriebskraftwerk

05.10.2018 um 06:53
Zitat von PoipoiPoipoi schrieb am 01.10.2018:Änderung bei www.save-the-planet.asia. Statt "coming soon" sieht man nun das hier. Mal wieder die Profis am Werk.
Nun wieder "coming soon". Man wird auf eine Subdomain weitergeleitet.

https://soon.save-the-planet.asia/

"Soon" heißt auf Deutsch übrigens "bald", also bitte, wir wollen mal was sehen.


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

05.10.2018 um 10:07
Zitat von PoipoiPoipoi schrieb:"Soon" heißt auf Deutsch übrigens "bald", also bitte, wir wollen mal was sehen.
Und auf Thai heißt das "Null", wenn man es etwa so wie das englische "soon" ausspricht :-)


melden

Auftriebskraftwerk

06.10.2018 um 19:04
War diese Kontaktadresse schon bekannt?

GAIA Energy Projects
170, Pater House,
Psaila Street,
Birkirkara, BKR 9077,
Malta


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

06.10.2018 um 19:16
Zitat von PoipoiPoipoi schrieb am 28.09.2018:Die Tabellen ändern sich mehrmals an einem Tag. Könnte ein Skript sein, um Bestell-Aktivität vorzutäuschen. Das Durcheinanderwürfeln der Länder und die angeblichen Bestellungen erscheinen willkürlich und unsinnig.
Hatte sowas mal als ich glaub 16 war gemacht, allerdings total harmlos um Mitglieder für unseren Clan zu finden. (ich war jung und brauchte die Mitglieder) :D :D
Es funktioniert tatsächlich, mit vorgetäuschten Klicks erhöht sich die tatsächliche Besucherzahl.
Menschen sind solche Herdentiere. :D


melden

Auftriebskraftwerk

06.10.2018 um 19:44
Zitat von califixcalifix schrieb:War diese Kontaktadresse schon bekannt?
Nicht direkt. Malta wurde schon einmal in einer Antwort auf einen Kommentar genannt, dort sei "legal work" zu erledigen.
Beitrag von Dblickstrudel (Seite 2.639)
Auf der GAIA-Projects Homepage steht bei Robert R. "CEO...Malta & Germany".

Malta ist irgendwie eine wichtige Adresse für Kryptowährungen, aus welchen Gründen auch immer. GAIA hat dort anscheinend auch eine Limited gegründet.
https://www.datocapital.mt/companies/Gaia-Energy-Projects-Ltd.html


1x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

06.10.2018 um 22:27
Zitat von PoipoiPoipoi schrieb:Malta ist irgendwie eine wichtige Adresse für Kryptowährungen
Ohne dass ich jetzt länger googlen mag und es dadurch näher begründen könnte: Auch sehr viele Onlinecasinos (deren Seriosität man sich ausmalen kann) sind auf Malta beheimatet.

Jedenfalls ist es so, dass der winzigkleine Inselstaat sich irgendwie attraktiv machen muss für Unternehmen, gerne Briefkästen duldet und niedrigste Steuersätze bietet. Lieber ein klein wenig abkassieren (und damit zweifelhaftes Geld innerhalb der EU legalisieren) als gar nix haben.

Inweit auch die Gesetzgebung (hinsichtlich Wirtschaftskriminalität) "liberaler" und damit für gewisse Zielgruppen attraktiv ist, kann ich nicht sagen.

Was ich aber so absurd finde: Der altruistische Verein Gaia (tatsächliche Aktivititäten beschränken sich ohnehin nur auf 2-3 Personen) konzentriert vergleichsweise viel Arbeiot darauf, irgendwelche künftigen Finanzgeschäfte aus Eigensicht bestmöglich zu organisieren. Aber investiert NULL Hirnsubstanz (und ignoriert geflissentlich jedwede externen Fakten), um diese erhofften Geschäfte auf eine einigermaßen solide Basis zu stellen.

Dass Gaia das große Geschäft aus Lizenzverkauf generieren möchte, das ist offenkundig. Dass sie dabei aber zuerst mal selber auf die allerdreistesten Betrügereien hereinfallen und sich die Schnauze blutig hauen, ist ihnen völlig egal.


2x zitiertmelden

Auftriebskraftwerk

07.10.2018 um 09:12
Zitat von kasmichlkasmichl schrieb:der winzigkleine Inselstaat sich irgendwie attraktiv machen muss für Unternehme
Einfach die Leistungen der Beratung anschauen, Titel reichen:
http://www.steuerkanzlei.co.uk/malta/


melden

Auftriebskraftwerk

07.10.2018 um 09:38
Macht alles mal wieder einen unglaublich altruistischen Eindruck.


melden

Auftriebskraftwerk

07.10.2018 um 23:49
Zitat von kasmichlkasmichl schrieb:Dass Gaia das große Geschäft aus Lizenzverkauf generieren möchte, das ist offenkundig. Dass sie dabei aber zuerst mal selber auf die allerdreistesten Betrügereien hereinfallen und sich die Schnauze blutig hauen, ist ihnen völlig egal.
Umso länger ich mich mit dem Thema beschäftige, umso mehr kommen mir Zweifel daran, dass die Spitze nicht genau weiss, was sie da treibt. Die erklären ja auf ihren Internet-Seiten ausdrücklich, dass sie die Entwicklung von Systemen zur Erzeugung freier Energie vorantreiben wollen und verweigern sich bewußt jeglicher Nachweise, dass eben dieses pysikalisch unmöglich ist.
Und genau daraus kann man auch ein Geschäftsmodell machen, man "forscht" eben auf diesem Gebiet, man "entwickelt" Systeme, was alles noch nicht bedeutet, dass diese jemals funktionstüchtig werden. Hauptsache, es kommt Geld damit rein!
Das ist so ähnlich wie Horoskope, es ist zwar Mumpitz, aber so lange man genug Leute findet, die an den Quatsch glauben und bereit sind, dafür Geld auszugeben, wird es Anbieter geben, die gerne damit Geld verdienen.
In soweit ist "Altruismus" einfach ein Mäntelchen, um einem Unternehmen den Anschein eines auf das Gemeinwohl bedachten Vereins zu geben.


melden

Auftriebskraftwerk

08.10.2018 um 12:50
Ich glaube, es wurde noch gar nicht erwähnt: Der vielbeschäftigte Herr Kim ist u.a. auch "Präsident und CEO" von KPPKorea.

http://www.kppkorea.co.kr/main.php
Hauptsitz: KPP Korea | Präsident und CEO: Kim Young Il | Firmenregistrierungsnummer: 119-86-43821
Die Registriernummer irritiert mich etwas. Darunter ist anscheinend auch ein anderes Unternehmen registriert (Rolltreppen und Aufzüge), da kann irgendwas nicht stimmen. Die Gestaltung der Webseiten ist sehr ähnlich.

http://www.sesc.kr/main.php

Fassen wir die Jobs von Herrn Kim mal zusammen:

- Leiter der Fahrzeugproduktion
- Vorstand Afkem AG
- CEO KPPKorea


melden

Auftriebskraftwerk

11.10.2018 um 08:47
Breaking News: Gaia gibt das endgültige Scheitern des Auftriebskraftwerks offiziell bekannt.
Und erteilt uns die Lizenz zur "berechtigten Genugtuung". Danke, Gaia!
Was in dem Statement fehlt ist Selbsteinsicht. Z.B. ein Satz, der ungefähr so lauten könnte: „Wir von Gaia dachten wir seien Visionäre, aber wir waren und sind einfach dilettantische, besserwisserische Armleuchter.“
Was auch fehlt: Die Übertragung des Wissens auf Infinity.SAV. Gaia, da könnte ihr jetzt schon das Scheitern eingestehn, wieso macht ihr gerade den gleichen Fehler nochmal? Ein Dokument des Heuchelns und Winselns:
10. Oktober 2018
Von Frustration und dem Mut zum Neuanfang
Von Robert J. R.
AuKW Projekt GAIA Projects ICO InfinitySAV Token
Mittlerweile ist endgültig klar: Ein 5kW – AUKW wird es am freien Markt nicht geben.

Der verursachte Schaden ist groß – nicht nur finanziell! Während es viele Meinungen über die Verantwortlichkeiten, die Gründe und den jeweiligen Umfang der Beteiligung dafür gibt, haben auch all diejenigen, die es „von vornherein wussten“, nunmehr ihre berechtigte Genugtuung erfahren dürfen.

Das wirklich Interessante bleibt, nämlich all die Meinungen, Ratschläge und Bedenken sind es nicht, die unsere Welt verändern. Es sind die Menschen, die hinter den Ideen stehen. Diejenigen, die den Mut aufbringen weiterzumachen und Widerständen zum Trotz die ursprüngliche Intention nicht aus den Augen verlieren. Genau das ist es, was uns alle in dieser Gemeinschaft bei GAIA vereint – das Streben nach Autarkie, nach technischer Innovation und dem festen Willen, unseren Kindern eine sauberere und nachhaltigere Welt zu hinterlassen. Gleich wie in der natürlichen Evolution auch, muss man manchmal einen Schritt zurücktreten – bevor zwei Schritte nach vorn gegangen werden können.

GAIA hat sich in den vergangenen Jahren stabil weiterentwickelt. Zum Einen wurden solide Grundlagen für eine valide Fortführungsprognose geschaffen und parallel dazu wurde beharrlich unser aller Grundintention verfolgt. In diesem Zusammenhang – auch wenn Infinity SAV dem gegenüber seinen Distributoren vereinbarten Zeitplan noch etwas hinterherhängt – sind wir stolz, verkünden zu können:
Der “GAIA Projects ICO zur Langzeittestung” startet!

[Blockchain - wegen Überlänge im] Spoiler
Ende der vergangenen Woche haben wir die offizielle Freigabe der zuständigen Aufsichtsbehörde erhalten, dass die GAIA Energy Projects Ltd. nunmehr autorisiert ist, ihre eigene Blockchain-basierte Kryptowährung zu erstellen und auch herauszugeben – wir haben Ihr den Namen GEP gegeben: GAIA Energy Projects.

Technologie - - Zeitplan - - Pre-ICO - - ICO - . - Preis:
- Zertifiziertes Blockchain-Protokoll nach ERC-20 Richtlinien
.
Der „GEP-Token“ SmartContract befindet sich bereits in der Erstellung und wird termingerecht auf das Wallet-Depot transferiert werden.
.
der sog. Pre-ICO wird voraussichtlich bereits im Oktober starten
.
Der eigentliche ICO wird voraussichtlich bis zum 15.11.2018 starten und eine max. Laufzeit bis voraussichtlich 15.01.2019 haben.
.
Der Emissionspreis zum Erstzuteilungszeitpunkt ist festgelegt auf 0,01 USD/GEP

Warum entwickeln wir jetzt eine eigene Währung und wie funktioniert das überhaupt?

Für das „Warum“ gibt es klare Gründe:

Weil wir hinter den AUKW Investoren stehen und deren Vertrauen schätzen.
Weil jede Innovation am Anfang wesentlich mehr kostet, als einige Wenige finanzieren können – und wir die GAIA Mitglieder ganz sicher nicht noch einmal um eine Vorkasse für fremde Leistungsversprechen bitten werden.
Weil die innovative Blockchaintechnologie unserer aller Ursprungsintention nach Autarkie ideal Rechnung trägt. Sie ist fälschungssicher, unabhängig vom Zentralbanksystem und eben trotzdem in der Anwendung leicht praktikabel.

Wir wissen natürlich nicht, wie sich der Wert unseres digitalen Zahlungsmittels „GEP“ in den nächsten 10 Jahren entwickeln wird. Was wir jedoch wissen, ist, dass alle zukünftigen Produkte, Entwicklungen und technischen Innovationen bei GAIA Energy Projects nurmehr mit GEP gekauft und bezahlt werden können.

Was nützt das alles einem AuKW-Besteller? (Die Anzahlung wurde ja an Dritte weitergeleitet und nur ein Bruchteil der insgesamt bewegten Gelder konnte mit Mühe zurückerrungen werden):

Wir haben bei der Programmierung des Zahlungsmittels das in uns gesetzte Vertrauen berücksichtigt und rechnen (auf unsere Kosten) 50% der erbrachten AuKW Investitionen wie eine voll geleistete Zahlung an. Eine komplette Darstellung der Verteilung der GEP-Token findest Du hinter diesem Link:

ÜBERBLICK: DARSTELLUNG DER VERTEILUNG

Die GAIA Energy Projects Ltd. hat mit der für die AuKW Abwicklung installierten GAIA Energy Vertriebs GmbH in Wien einen verbindlichen Vertrag zur Übertragung der dafür notwendigen GEP-Token geschlossen. Daraus folgen jetzt nur für GAIA Vereinsmitglieder und/oder AUKW-Besteller gültige Angebote:
Wir bieten zwei Sonderkonditionen

Jeder AuKW Besteller kann ab sofort seine damalig eingebrachte Investition in unsere GEP Token mit Zahlungsfunktion wandeln.
Der Einkauf mit GEP beinhaltet immer einen fixen Preisvorteil von 20 % auf alle Produkte der GAIA Energy Projects.
Wir planen auch den GAIA Markplatz im Laufe des kommenden Jahres um dieses Zahlungsmittel zu erweitern.

Sonderkondition (1)


z.B. 2.400,00 EUR geleistete Anzahlung, nur Wandlung, kein Neukauf von GEP
Das ergibt 1.200,00 EUR Einkaufswert für GAIA Produkte ( = 120.000 GEP)
Sonderkondition (2)

Wer darüber hinaus am Erwerb von GEP-Token interessiert ist, dem geben wir einen weiteren Bonus:
Jeder AuKW Besteller bekommt für den Kauf von GEP eine kostenlose Verdopplung der Kaufsumme vollautomatisch gutgeschrieben.


z.B. 2.400,00 EUR geleistete Anzahlung, Teilwandlung, Teilzukauf von GEP
Das ergibt 3.000,00 EUR Einkaufswert für GAIA Produkte ( = 300.000 GEP)

z.B. 2.400,00 EUR geleistete Anzahlung, Vollwandlung, Neukauf im Wert der damaligen Anzahlung
Das ergibt 4.800,00 EUR Einkaufswert für GAIA Produkte ( = 480.000 GEP)
Hinweis: Beide Sonderkonditionen sind nur bis zum 14.11.2018 gültig – also bis zum Start des ICO und bis zur max. Höhe der jeweiligen AuKW Investition. Die gewährten Kondiditionen werden in unserem SmartContract eingebrannt – sind also unveränderlich.

Die hier veröffentlichten Werte sind in unserem SmartContract durch die Blockchaintechnologie abgesichert – somit unveränderlich geschützt:

Emission:

Es werden max. 10 Mrd GEP emittiert.
Emissionspreis ist 0,01 USD pro Token
Das Hardcap beträgt 40 Mio. USD
Das Softcap beträgt 3 Mio. USD.
Eine darüberhinausgehende Neu-Emission von zusätzlichen Token ist nicht möglich.

Token Verteilung

40 % an die Käufer aus dem Pre-ICO und dem ICO
25 % werden für 18 Monate gesperrt und gelten als Reserviert für zukünftige Entwicklungen, zukünftige Projektkosten, zukünftige Kosten der Gesellschaft wie Gehälter, Dienstleistungen von Zertifizierungsgesellschaften, Leistungen von Lieferanten, etc.
24 % sind reserviert und vorgesehen für (1) alle bisher entstandenen Entwicklungskosten, (2) die Kosten, welche im Zuge der aktuellen Durchführung dieses ICO´s entstehen, sowie (3) die (zeitgesperrten) Anteile für Mitarbeiter- und Entwicklungsteams
6 % sind reserviert für die externen Berater, die für die Umsetzung und Durchführung des ICOs nötig waren – unterliegen jedoch ebenfalls der gleichen Zeitssperre und Handelsbeschränkung, wie die Mitarbeitertoken
5 % sind reserviert für Wandlungen innerhalb der GAIA Gemeinschaft

Sicherheitssperren durch Handelsbeschränkung

Alle Bonus Token – sowohl für eigene Mitarbeiter, Berater, Teammitglieder und alle anderen Begünstigten – unterliegen zum Schutz und Werterhalt für die Anleger einer zeitlichen „Handelssperre“ von 18 Monaten. Diese erlaubt einen freien Verkauf von max. 5% im ersten Monat und revolvierend bis zum 16. Monat weitere 5% monatlich. In den Monaten 17 und 18 werden jeweils 10% freigegeben.
Festgelegte Mittelverwendung der Emissionseinnahmen aus dem ICO

45 % zur Projektentwicklung unserer „Phase 1“ Projekte, sowie den Markteintritt und die Kosten aus Produktionsstart und Herstellung
15 % Forschung und Entwicklung für bereits bekannte und auch neue Projekte, für die weitere Entwicklungsleistungen ernsthafte Erfolgsaussichten bergen.
15 % für die Umsetzungs- und Betriebskosten, wie z.B. Reise-, Transport-, Test- und alle sonstigen Kosten, die aus dem Gesellschaftszweck entstehen
15 % sind als Marketing-, allgemeine Werbungs- und Distributionskosten für unsere Produkte vorgesehen
10 % sind reserviert für die Administrationskosten und Kosten aus Rechtsberatung für den allgemeinen Betrieb und ggf. spätere Schutzrechtsanmeldungen

Als weitere sehr wesentliche Maßnahme, welche den Werterhalt des GEP insbesondere für die Zukunft unterstützt, plant die GAIA Projects 10 % ihres jährlichen Gewinns für den Rückkauf der eigenen Token aufzuwenden. Die Token werden zum jeweilig gültigen Marktwert – bis zum Erreichen der max. Summe aus unserem Hardcap (40 Mio. USD) – vom freien Markt zurückerworben und im Anschluss unwiderruflich aus dem Zahlungskreislauf entfernt.

Warum setzen wir diese Maßnahme?

Weil es im Leben maßgeblich um Vertrauen geht, wir aus der Historie gelernt haben und dies als redlich empfinden.
Durch diese Maßnahme stellen wir sicher, dass jeder Käufer – unabhängig von jeglicher aktueller und auch zukünftiger Wertentwicklung – in jedem Falle seine initiale Investition des Kaufpreises zurück erhalten kann. Diese „künstlich erzeugte“ Wertsteigerung versetzt jeden Tokeninhaber in eine Position, als ob er nur aus seinen Gewinnen handeln würde.
Unser Hauptanliegen ist, gemeinsam etwas zum Leben zu erwecken, was ein einzelner Mensch niemals erreichen könnte.

Der GEP ist das Zahlungsmittel für alle aus der GAIA Energy Projects hervorgehenden Produkte.

Jeder, der weiterhin in EUR, USD oder seiner üblichen Landeswährung zahlen möchte, kann sich an einen lokalen Distributor wenden. Der Preisunterschied ist mit einem 20%igen Aufschlag für den Distributor definiert.



Und weil wir eine klare Vision haben, möchten wir künftig sogar einen Blockchain-basierten Energiehandel mit dem GEP Token umsetzen. Wie geht das?
Jedes Energieerzeugungsgerät soll (optional) mit einem eigenen Abrechnungsmodul ausgestattet werden können – dass selbständig entweder nicht selbstverbrauchte Energie in das Netz einspeist oder einen kurzfristigen Mehrbedarf aus dem Netz beziehen kann. Monatlich soll dann eine Abgleichung der Werte und daraus eine automatisierte Abrechnung erstellt werden.
Das Ziel von GAIA Energy Projects

Im Rahmen unserer kostenintensiven Suche nach glaubwürdigen Technologieansätzen haben wir eines gelernt: Emanzipierte Erfinder stehen immer “gebrannten” Investoren gegenüber. Hier bieten wir eine Brücke an. Wir wollen mit diesem ICO also eine glaubwürdige, unabhängige und sponsorenfreie Institution schaffen, welche die ewige Lücke zwischen Erfindern, Investoren und Endkunden schließt. So können alle Parteien und Ihre unterschiedlichen Interessen gebündelt und miteinander verbunden werden.
HINWEIS IN EIGENER SACHE
Wir benötigen dringend Unterstützung in Sachen Übersetzung in Fremdsprachen. Denn wir möchten unser Whitepaper, die Internetseite und weitere Dokumente aus dem englischen in weitere Sprachen übersetzen – und zwar in:

– Deutsch – Spanisch – Portugiesisch – Russisch – Arabisch – Französisch – Chinesisch – Türkisch – Indisch Voraussetzung:
Vergütung:
Wir zahlen GEP im Verrechnungswert von 3 € / pro Textzeile.



9x zitiert2x verlinktmelden

Auftriebskraftwerk

11.10.2018 um 08:58
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb:Wir benötigen dringend Unterstützung in Sachen Übersetzung in Fremdsprachen.
Nein, ihr braucht psychologische Betreuung und Nachhilfeunterricht in Physik.


melden

Auftriebskraftwerk

11.10.2018 um 09:07
Zitat von DblickstrudelDblickstrudel schrieb:Der GEP ist das Zahlungsmittel für alle aus der GAIA Energy Projects hervorgehenden Produkte.
Hört sich für mich an, als wolle man damit rechtliche Vorgaben für den Käuferschutz umgehen. Wenn jemand für ein "Produkt" kein (echtes) Geld hinlegt, sondern irgendwelchen Schnulli-Pillepalle-Dingsbums, dann kommt ja auch kein echter Kaufvertrag zustande, mit allen rechtlichen Konsequenzen. Mich würde zudem mal interessieren, was das Finanzamt davon hält :D


melden