Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 11:06
@Zyklotrop
ich würde mich hier gerne aus der besagten Affäre ziehen, indem ich für mehr Freiheit bei den Behandlungsmethoden allgemein plädiere und ja, auch dafür, daß die Kassen diese tragen.
Für einige homöopathische Medikamente in der Krebstherapie gilt dies schon, wobei ich nicht sicher weiß ob es homöopathische Medikamente tatsächlich sind, oder pflanzlich eingestuft werden.
Vor allem Iscador als Krebstherapie ist hier angesprochen, das pflanzlich ist, aber nach homöopathischer Methode gerüttelt wird. Hier sehe ich Plagiate als bedenklich an. Dies zu erklären würde aber den Rahmen sprengen. Ich bin dafür das Medizin den ganzen Menschen begreift , weiß aber wie schwer dies für alle Gruppierungen zu leisten ist.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 11:13
kore schrieb:und ja, auch dafür, daß die Kassen diese tragen.
Und genau hier liegt ein Problem. Warum sollten andere für Unfug Geld bezahlen?

Wenn etwas nicht wirkt, möchte ich z.B. dafür kein Geld ausgeben. Wenn jemand anderes dies aber gerne nehmen möchte, dann darf er das natürlich, muss es aber auch bezahlen.

Wenn ich der Ansicht bin, dass eine Reise in die Karibik meiner Gesundheit gut tut, diese reise aber nicht medizinisch angezeigt ist, dann darf ich das natürlich machen, kann aber nicht erwarten, dass andere mit ihren Krankenkassenbeiträgen dafür bezahlen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 11:14
@kore
Sollte nicht gleiches Recht für alle gelten, in diesem Fall für alles was zur Heilung des Menschen eingesetzt wird?
Die Frage ist doch, sollten sich alle Präparate einer doppelverblindeten Wirksamkeitsprüfung stellen, bevor sie zugelassen werden, oder am Ende gar keines?
Was hältst du für sinnvoller?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 11:16
@kore

Wo willst du denn nun einen "Widerspruch" gefunden haben? Da ist weder ein "nicht" zu viel noch eins zu wenig. Aber das hast du mittlerweile sicher selbst erkannt, deshalb trollst du nur noch, um davon abzulenken, daß du auf meine Fragen keine sinnvolle Antwort weißt. Aber was will man denn auch erwarten von jemandem, der gerade denen unterstellt, "in Wahrheit keine Ahnung" zu haben, denen er in puncto Ahnung nicht mal annähernd das Wasser reichen kann...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:11
kore schrieb:ich würde mich hier gerne aus der besagten Affäre ziehen, indem ich für mehr Freiheit bei den Behandlungsmethoden allgemein plädiere und ja, auch dafür, daß die Kassen diese tragen.
Noch mehr? Sollte wirklich jeder Horst so tun dürfen, als könne er irgendwelche Krankheiten heilen? Und das nicht im unentgeltlich im privaten Umfeld, sondern nach wirtschaftlichen Prinzipien? Mit freier Werbung und und und?

Find ich super! Sag mir bitte Bescheid, wenns so ist, dann pinkel ich in meine Badewanne, füll das in kleine Fläschchen ab und verkauf es nach entsprechendem Marketing als Mittel gegen verschiedene Krebsarten.

Die wissenschaftliche Medizin geht dann auch endlich ganz zum Teufel, weil sich den Mehraufwand mit teuren Studien nach marktwirtschaftlichen Prinzipien keiner antut, wenn er nicht muss. Das Ergebnis kennt man von früher, als es noch "mehr Freiheit für Behandlungsmethoden" gab - allerlei Quacksalber, die irgendwelche Mittelchen zusammenbrauten, die man heute als "Softdrinks" massenweise verzehrt. Damit wird übrigens heute weit mehr Geld verdient, als mit echten Pharmaprodukten. Ok, war glaube ich kein Homöopathie-Gedanke dabei, aber das kommt dabei rum, wenn jeder nach Gutdünken irgendwas zusammenbraut.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:21
@kore
kore schrieb:ich würde mich hier gerne aus der besagten Affäre ziehen, indem ich für mehr Freiheit bei den Behandlungsmethoden allgemein plädiere und ja, auch dafür, daß die Kassen diese tragen.
Wenn ich eine Nacht feiern war, dann fühle ich mich die nächsten Tage auch viel positiver. Bin der Meinung, dass die Krankenkasse mir das auch zahlen sollte!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:51
Pan_narrans schrieb:Wenn ich eine Nacht feiern war, dann fühle ich mich die nächsten Tage auch viel positiver. Bin der Meinung, dass die Krankenkasse mir das auch zahlen sollte!
Also ich fühl mich nicht so gut, wenn ich so viel arbeiten muss. Dann könnte mir doch die Krankenkasse den Lohnausgleich zahlen, wenn ich nur noch halbtags arbeiten gehe. Und 2x im Jahr nen ausgiebigen Erholungsurlaub. Ich bin sicher, dass das wesentlich zur Gesundheit beiträgt. Ach und meine Mitgliedschaften in Sportvereinen inklusive der dafür notwendigen Ausrüstung.

@kore also meine Stimme hast Du. Revolutioniere das Gesundheitswesen.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:53
@LivingElvis
@Pan_narrans
Gesunde Ernährung könnte die Krankenkasse auch ruhig finanzieren. Das ist sogar nachweislich gut!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:54
@Heizenberch
Genau. ich will Burger und Bier bezahlt bekommen!
Wirst Du Dich dafür einsetzen @kore ?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 12:57
Pan_narrans schrieb:Wenn ich eine Nacht feiern war, dann fühle ich mich die nächsten Tage auch viel positiver. Bin der Meinung, dass die Krankenkasse mir das auch zahlen sollte!
LivingElvis schrieb:Also ich fühl mich nicht so gut, wenn ich so viel arbeiten muss. Dann könnte mir doch die Krankenkasse den Lohnausgleich zahlen, wenn ich nur noch halbtags arbeiten gehe. Und 2x im Jahr nen ausgiebigen Erholungsurlaub. Ich bin sicher, dass das wesentlich zur Gesundheit beiträgt. Ach und meine Mitgliedschaften in Sportvereinen inklusive der dafür notwendigen Ausrüstung.

@kore also meine Stimme hast Du. Revolutioniere das Gesundheitswesen.
Heizenberch schrieb:Gesunde Ernährung könnte die Krankenkasse auch ruhig finanzieren. Das ist sogar nachweislich gut!
Pan_narrans schrieb:Genau. ich will Burger und Bier bezahlt bekommen!
Wirst Du Dich dafür einsetzen
Ich bin dagegen. Irgendwo muss das Geld ja her kommen, und wenn es die Kasse zahlt, heißt das, dass die Beiträge steigen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 13:01
@Taln.Reich
Das ist ein Trugschluss. Denn durch die gestiegene Volksgesundheit werden die Kosten de facto gesenkt werden. Prävention ist ja deutlich billiger, als Therapie.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 13:04
@Taln.Reich
Warum wird dann Geld von der Krankenkasse für Zucker ausgegeben? 1kg Globuli kostet im Schnitt 1.666€!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 13:38
Heizenberch schrieb:Warum wird dann Geld von der Krankenkasse für Zucker ausgegeben? 1kg Globuli kostet im Schnitt 1.666€!
Das Kilo Edelweiss-Milchzucker kostet im Verkauf 5,20 Euro. Nehmen wir mal an im Einkauf 2 Euro.

Dann macht man mit 1kg 1.664 Euro Gewinn. Ok, ziehen wir das Wasser noch sehr großzügig ab, dann sind es 1.663 Euro.

Da will ich nix mehr über die kapitalistische Pharmaindustrie hören.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 13:39
@LivingElvis
Zieh nochmal ein paar Euro für die Maschinen ab, die das Zeug schütteln. Bei einer Massenproduktion werden die nicht viel kosten.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:07
Ihr vergesst den wahrscheinlich größten Posten. Die Werbung. Das Dauergeprassel ist nämlich äusserst intensiv und verbreitet und dürfte nicht ganz billig sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:10
@honkwatch
Wird die Werbung nicht zum großen Teil über die Fernsehgebühren finanziert?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:11
@honkwatch
Dafür entfallen folgende Kosten:

- Kosten für die Erforschung
- Kosten für die Studien und wissenschaftlichen Untersuchungen
- Kosten für die Wirkstoffe, die benötigt werden


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:11
Werbung zahlt die Karl- und Veronika-Carstens-Stiftung....


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:12
Sogar das Schütteln kann er einsparen, er muß nur verschiedene Etiketten für die Zückerli drucken. Man kann es dem Hersteller eh nicht nachweisen, ob er die von Hahnemann vorgeschriebenen Produktionsschritte eingehalten hat oder nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:12
Heizenberch schrieb:Zieh nochmal ein paar Euro für die Maschinen ab, die das Zeug schütteln. Bei einer Massenproduktion werden die nicht viel kosten.
Das machen pubertierende Praktikanten. Die haben Übung darin... :D :D


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:13
@geeky
Eine Maschine für das Schütteln brauchen sie mindestens, damit sie die in den tollen Videos/Dokumentationen zeigen können.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:14
@Heizenberch

Sowas kann man doch für den Drehtag des Spots mieten :D


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:17
@LivingElvis
Das ist echt Schlimm! Eine Freundin von mir hat ne Ausbildung zur Apothekerin gemacht und musste unter anderem auch lernen, wie man richtig schüttelt.

@Rho-ny-theta
Hoffentlich bewahrt man das auf. Dann kann man das irgendwann in ein Museum stellen, in dem es auch Ausstellungen über Exorzismus, Aderlass und Co gibt.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:17
@Pan_narrans
Bitte was?

@Heizenberch
Nicht ganz. Die betreiben (sinnloserweise) ja trotzdem Forschung und stecken Gelder in Studien (wahrscheinlich zum Zwecke der Werbung - also Werbekosten)


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 14:19
@honkwatch
"Forschung"

832694-dr-evil


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden