weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 09:55
geeky schrieb:Du glaubst also allen Ernstes, daß es "die Einheit des Lebens der Organe und ihre Übereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke" nicht zulassen würde, "dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorgebrachte Wirkungen im menschlichen Körper neben einander und zu gleicher Zeit bestehen können"? Das mußt du nämlich, wenn du von der Wirksamkeit der Homöopathi
wirklich komisch! Oben schreibst Du noch genau das Gegenteil und ich frage Dich dort danach....!
geeky schrieb:"Jede Krankheit hat einen, die Verrichtung und das Wohlbefinden unserer Organe störenden, widernatürlichen Reiz eigener Art zum Grunde. Nun lässt aber die Einheit des Lebens der Organe und ihre Übereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke, nicht zu, dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorgebrachte Wirkungen im menschlichen Körper neben einander und zu gleicher Zeit bestehen können."


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 09:57
@kore
Was definierst du in diesem Zusammenhang als widernatürlichen Reiz?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 09:58
@kore
Ich behaupte nicht, dass sie böse sind. Das wird so von einigen Pseudomedizinern behauptet.

Zum Rest kann ich nur sagen, trau dich mal die kostenlose Vollversion eines guten Buches hier zu lesen

http://de.testingtreatments.org/

Da wird ziemlich gut erklärt wie das so mit der Evidenz funktioniert.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 09:59
es gibt keinen widernatürlichen Reiz. Der müßte aus dem Bereich der Technik oder anorganischen Chemie herrühren. Wobei die Natur des Menschen der ausführt zu berücksichtigen bliebe.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:01
@Makrophage
wenn schon zitier mich nicht verändert willkürlich.. räusper...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:01
@kore
kore schrieb:wirklich komisch! Oben schreibst Du noch genau das Gegenteil
Da wirst du dich verlesen haben, denn ich schrieb auch dort dasselbe.
kore schrieb:es gibt keinen widernatürlichen Reiz.
Das heißt also, Hahnemann erzählt in seiner Begründung der homöopathischen Heilslehre Unsinn?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:02
@kore
Ich habe dich gar nicht zitiert. Was ist denn mit dir los?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:02
@kore
Was meinte denn Hahnemann mit widernatürlichem Reiz?
Eine Vergiftung und eine Wunde gleichzeitig geht nicht?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:03
@geeky
verstehst Du Deinen eigenen Text nicht?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:05
@geeky
Du wirfst mir nämlich vor, was Du später unterstreichst. Das kleine Wörtchen "nicht" ist hier ausschlaggebend.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:06
emanon schrieb:Was meinte denn Hahnemann mit widernatürlichem Reiz?
Eine Vergiftung und eine Wunde gleichzeitig geht nicht?
woher soll ich das wissen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:06
@kore

Lies doch bitte nochmal langsam, oder laß es dir notfalls vorlesen:
geeky schrieb:Jede Krankheit hat einen, die Verrichtung und das Wohlbefinden unserer Organe störenden, widernatürlichen Reiz eigener Art zum Grunde. Nun lässt aber die Einheit des Lebens der Organe und ihre Übereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke, nicht zu, dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorgebrachte Wirkungen im menschlichen Körper neben einander und zu gleicher Zeit bestehen können.
Hahnemann in seiner "Heilkunde der Erfahrung"

Du glaubst also allen Ernstes, daß es "die Einheit des Lebens der Organe und ihre Übereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke" nicht zulassen würde, "dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorgebrachte Wirkungen im menschlichen Körper neben einander und zu gleicher Zeit bestehen können"? Das mußt du nämlich, wenn du von der Wirksamkeit der Homöopathie überzeugt bist.

Oder bist doch eher DU es, der "in Wahrheit keine Ahnung" davon hat, was er hier verbreitet?
kore schrieb:es gibt keinen widernatürlichen Reiz.
Das heißt also, Hahnemann erzählt in seiner Begründung der homöopathischen Heilslehre Unsinn?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:07
@Makrophage
vielleicht nahm ich eine Überdosis Globuli... :)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:09
@geeky
genau! und zuvor fragst Du mich Folgendes, s.u. da sollte man schon die Ehrlichkeit besitzen zuzugeben, daß man sich irgendwo verhaspelt hat und nicht mir dies unterschieben....
geeky schrieb:Du glaubst also allen Ernstes, daß es "die Einheit des Lebens der Organe und ihre Übereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke" nicht zulassen würde, "dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorg


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:09
@kore

Das macht nichts, habe ich auch schon mal, es passiert aber nichts. Man muss nicht mal in die Notaufnahme...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:11
@geeky schrieb:
geeky schrieb:das heißt also, Hahnemann erzählt in seiner Begründung der homöopathischen Heilslehre Unsinn?
das weiß ich solange nicht, solange ich nicht weiß was er damit meint.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:12
@kore

Erkläre doch mal, wo ich mich "verhaspelt" haben soll. Wenn du erkannt hast, daß Hahnemann Unsinn schreibt, dann kannst du das auch zugeben, statt die Ursache deiner Probleme jetzt bei mir zu suchen:

<iframe frameborder="0" scrolling="no" style="border:0px" src="http://books.google.de/books?id=FYlTKMb8hJMC&lpg=PA387&dq=hahnemann%20heilkunde%20erfahrung&hl=de&pg=PA395&output=embed" width=600 height=600></iframe>

Unten auf der Seite befindet sich der zitierte Passus.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:13
@Makrophage
Ich bin mir nicht sicher. Das könnte gravierende Nebenwirkungen haben. Immerhin zeigen Homöopathie-Anhänger häufig ein sehr inkohärentes Argumentationsverhalten, geben oft wirre und einander widersprechende Statements ab und reagieren sehr emotional.

Wer weiß? Villt. sind das Nebenwirkungen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:14
ich hab mal eine Frage, die hier mal desöfteren gestellt, aber für mich irgendwie nie verständlich beantwortet würde:

wenn man annähme, das Homopathie funktioniert, und man Schnaps Homöopathisch verdünnen würde, wäre das resultierende Präparat dann: a) ein Homöopathischer Superschnaps, der einen sofort sturzbetrunken macht? oder b) ein Ernüchterungsmittel, dass die Sturzbetrunkenheit sofort heilt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:15
@LivingElvis

Das macht dann wahrscheinlich nur der Dauergebrauch...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:15
@geeky
was soll denn das. Daß Du schreiben kannst glaub ich. Ob Du verstanden hast, was Du mir oben geschrieben und anschließend entgegen Deiner zuvorigen Formulierung mir gegenüber darstellst weiß ich ja nicht. Ich will mich hier aber länger nicht damit aufhalten...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:15
Taln.Reich schrieb:wenn man annähme, das Homopathie funktioniert, und man Schnaps Homöopathisch verdünnen würde, wäre das resultierende Präparat dann: a) ein Homöopathischer Superschnaps, der einen sofort sturzbetrunken macht? oder b) ein Ernüchterungsmittel, dass die Sturzbetrunkenheit sofort heilt?
c) Es müsste gegen Übelkeit, Gleichgewichtsstörungen, Erbrechen, Schwindelgefühl, und Scheisse labern helfen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:15
LivingElvis schrieb:Ich bin mir nicht sicher. Das könnte gravierende Nebenwirkungen haben. Immerhin zeigen Homöopathie-Anhänger häufig ein sehr inkohärentes Argumentationsverhalten, geben oft wirre und einander widersprechende Statements ab und reagieren sehr emotional.

Wer weiß? Villt. sind das Nebenwirkungen?
Damit wäre dann endgültig bewiesen, dass Globulis doch wirksam sind.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:16
Makrophage schrieb:Das macht dann wahrscheinlich nur der Dauergebrauch...
Zuviel Zucker soll ja nicht gesund sein...


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.08.2013 um 10:17
LivingElvis schrieb:Ich bin mir nicht sicher. Das könnte gravierende Nebenwirkungen haben. Immerhin zeigen Homöopathie-Anhänger häufig ein sehr inkohärentes Argumentationsverhalten, geben oft wirre und einander widersprechende Statements ab und reagieren sehr emotional.
na dann lies Du doch mal mit wachem Denken die zwei Ausführungen von geeky an mich und finde den Widerspruch....


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gleichzeitigkeit134 Beiträge
Anzeigen ausblenden