weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.005 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 17:26
@lernender
lernender schrieb:Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass meine Behandlung dauerhaft erfolgreich war.
Aber sicher. Alles Gute und beste Gesundheit!


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 17:39
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Persönlicher Kontakt zwischen Behandler und Behandeltem kann nicht wegfallen = Doppelblindstudie nicht möglich = Homöopathie nicht aussagekräftig prüfbar.
Wie das?
Dieser Aussage zufolge könnte man auch kein neues Medikament randomisiert, placebokontrolliert, doppelblind prüfen.
Versteh die Argumentation nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 17:59
@honkwatch
honkwatch schrieb:Wie das?
Dieser Aussage zufolge könnte man auch kein neues Medikament randomisiert, placebokontrolliert, doppelblind prüfen.
Versteh die Argumentation nicht.
Da habe ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt.
Was ich meinte:

Bei einer doppelt verblindeten, randomisierten Studie hat der Behandelte keinen persönlichen Kontakt zum Behandler, der bspw. die Medikamente anpasst etc., damit es nicht zu Verzerrungseffekten kommt.

Die Aussage war ja: In der Homöopathie kann dieser Kontakt nicht wegfallen, da das Mittel auf den Patienten individualisiert (wozu auch ggf. eine Anpassung im Laufe der Behandlung gehört), damit die Homöopathie funktioniert.

Oder ganz kurz:

Schulmedizin = In einer Gruppe bekommen alle das gleiche Medikament, in der anderen ein Placebo. Entweder wirkt das Medikament besser als ein Placebo, oder nicht. Der "Goldstandard" der med. Studie kann eingehalten werden.

Homöopathie = In einer Gruppe können nicht alle das gleiche Mittel bekommen, da das Wesen der Homöopathie besagt, dass jeder Patient individualisiert werden muss und nicht das gleiche Mittel bekommen kann. Der "Goldstandard" der med. Studie kann nicht eingehalten werden.

Ist es so verständlicher, was ich meinte?


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 18:08
@CarlSagan
@honkwatch
Ein Kompromiß wäre dann also, dass ich eine große Anzahl z.B. Schizophrener befrage und nur die in die Studie aufnehme, die das Mittel Medorrhinum benötigen (ich vermute das ist häufig).
da kann dann eine Gruppe Medorrhinum bekommen und die andere Gruppe Placebo.
Damit wäre dann die Wirksamkeit von Medorrhinum bei einem Teil der schizophrenen Patienten zu ermitteln. Aus Sicht eines Homöopathen sicherlich Unsinn aber machbar und sollte auch Erfolg bringen.
Wenn ich das richtig verstehe, will die Schulmedizin, dass die einzelnen Mittel alle geprüft und standardisiert werden sollen. Das passt aber nicht zum Verfahren Homöopathie.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 18:37
@CarlSagan
Tut mir Leid. Kapiere ich immer noch nicht.
Ich = doof?
Homöopathie = In einer Gruppe können nicht alle das gleiche Mittel bekommen, da das Wesen der Homöopathie besagt, dass jeder Patient individualisiert werden muss und nicht das gleiche Mittel bekommen kann.
Und wo kommt das jetzt her?
Eine der 4 Säulen des Samuel: Das hom Mittel wird durch die hom Arzneimittelprüfung ermittelt (vgl Hahnemanns Chinarindenversuch).
Wenn jetzt einer behauptet, dass Homöopathie so nicht funktioniere, dann meinen Glückwunsch: Hahnemanns Lehre sauber widerlegt - schon wieder. Der Homöopathen liebstes Hobby wie mir scheint.
__
Aber egal.
Kann man individualisierte Behandlung doppelblind prüfen?
Na klar kann man.
Dann wäre das halt keine Medi-Studie, sondern eine Behandlungs- bzw Interventionsstudie.
Wo soll da das Problem sein?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:22
@lernender
@CarlSagan
@honkwatch

Das würde aber auch individualisiert und doppelt verblindet funktionieren. Der Homöopath verfährt normal, bis er das seiner Meinung nach richtige Mittel gefunden hat. Danach bekommt die eine Hälfte der Patienten das jeweils ausgewählte Homöopathikum, die andere Hälfte ein Plazebo.
So würde sich eine Wirksamkeit der Homöopathika nachweisen lassen, so es eine gibt und das sollte dann ja auch im Interesse der Homöopathiker sein.

mfg
kuno


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:25
@lernender
lernender schrieb: Jetzt drückt mir nur die Daumen, dass meine Behandlung dauerhaft erfolgreich war.
Ich drück dir die Daumen.
Leider wird dir das nicht helfen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:36
CarlSagan schrieb:Homöopathie = In einer Gruppe können nicht alle das gleiche Mittel bekommen, da das Wesen der Homöopathie besagt, dass jeder Patient individualisiert werden muss
Komischerweise nutzen aber HP-Anhänger trotzdem gerne das gleiche Kügelchen um bestimmte Erkrankungen zu behandeln.

Ausserdem fällt die ach so wichtige Beratung häufig nahezu komplett weg, da einfach ein Fläschchen "Medizin" in der Apotheke gekauft wird.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:38
@kuno7
kuno7 schrieb:Das würde aber auch individualisiert und doppelt verblindet funktionieren. Der Homöopath verfährt normal, bis er das seiner Meinung nach richtige Mittel gefunden hat. Danach bekommt die eine Hälfte der Patienten das jeweils ausgewählte Homöopathikum, die andere Hälfte ein Plazebo.
Dann könnte die Homöopathieindustrie ja mal sowas machen. Es wird eine Zeit dauern, bis man genügend große Gruppen von Menschen "zusammenindividualisiert" hat um das jeweils richtige Mittelchen zu testen, aber warum nicht?

@ickebindavid
Komischerweise nutzen aber HP-Anhänger trotzdem gerne das gleiche Kügelchen um Erkrankungen zu behandeln.
Das sind doch nur unwichtige Details. Wenn Dir Menschen 70 Euro für 100g Zucker bezahlen..... :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:40
Für alle, die immer noch glauben es gäb selbst für die Pseudomediziner irgendwelche ethischen Grenzen.

http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/kindesmisshandlung.htm


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:41
@CarlSagan
@lernender

Edz Ernsts Antwort auf die Aussage die wissenschaftlichen Prüfmethoden seien nicht homöotauglich:
"Das ist die typisch unwissenschaftliche Argumentation von Gläubigen: Wenn eine Studie nicht das zeigt, was man sich erhofft hat, dann ist nicht etwa das geprüfte Mittel unwirksam, sondern die Methode wird angegriffen. In RCTs lässt sich die individuelle Behandlungsweise der Homöopathie durchaus unterbringen. Der Homöopath kann im Rahmen einer solchen Studie seinen Patienten behandeln wie immer - der einzige Unterschied ist, dass ein Teil der Patienten am Ende nicht die homöopathischen, sondern die Zuckerkügelchen bekommt, und zwar ohne, dass der Arzt weiß, welcher seiner Patienten zu welcher Gruppe gehört. Selbst wenn Homöopathie auf metaphysische Art wirken würde oder durch ein Wunder, müssten RCTs positiv ausfallen, wenn es denn eine Wirkung gibt."
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/medizinprofessor-ernst-die-homoeopathie-ist-ein-dogma-a-706257.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:42
@emanon
:{ Das ist einfach nur traurig


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:44
@emanon
emanon schrieb:Für alle, die immer noch glauben es gäb selbst für die Pseudomediziner irgendwelche ethischen Grenzen.

http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/kindesmisshandlung.htm
http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/krankheiten/Vergewaltigung.htm

@honkwatch
Edzard Ernst hat vollkommen Recht. Ich habe mich in der Argumentation der "Studienangreifer" verstrickt. Ich bezog mich mit meinem Posting ja auf eine Aussage eines Homöopathiebefürworters, dass die wissenschaftliche Methode für die Homöopathie nicht tauglich sei.

Meine Meinung ist, dass man nur nach dem wissenschaftlich höchsten Standard arbeiten kann, um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:46
Es ist zum K.....!
Der 2-Zeiler sei mir gestattet, heute gibt die Zeit nicht mehr her.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:52
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Ich habe mich in der Argumentation der "Studienangreifer" verstrickt
Ein Wunder wenn man sich da nicht ständig verhäkeln würde
CarlSagan schrieb:Ich bezog mich mit meinem Posting ja auf eine Aussage eines Homöopathiebefürworters, dass die wissenschaftliche Methode für die Homöopathie nicht tauglich sei.
Das hatte ich schon verstanden. Hab ja nicht dich und deinen Standpunkt kritisiert, sondern nur diese eine Aussage hinterfragt.


Gleich mal emanons Bachblütenethik eingefroren, nicht dass da wieder die Beweise verschwinden.
http://www.freezepage.com/1384627747JCWNFNPEAG


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 19:57
@honkwatch
honkwatch schrieb:Ein Wunder wenn man sich da nicht ständig verhäkeln würde
Das ist leider wahr.
honkwatch schrieb:Hab ja nicht dich und deinen Standpunkt kritisiert, sondern nur diese eine Aussage hinterfragt.
Und das völlig zu Recht. :)

Und das mit den Bachblüten verursacht mit körperliche Übelkeit. Wogegen es dann bestimmt wieder Bachblü....


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 20:37
Ich stelle jetzt mal einen Link hier rein, auf den ich gerade gestoßen bin.

1.
Ist das Zeug sauteuer: 39€ für 50 ml!
Da soll noch mal einer sagen, Homöopathika seien günstiger, als "Schulmedizin"!

2.
...
Ach, seht selbst:

http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/kindesmisshandlung.htm


Ich geh dann mal kotzen...


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 20:42
Das haut in die gleiche Kerbe. Blödblüten gegen Mobbing in der Schule.

http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/mobbing-in-der-schule.htm?utm_source=facebook&utm_medium=sta...

Find ich voll toll.
Wie war das? Ganzheitlich und gegen die Ursachen gerichtet? Ja nee, iss klar.

Auch "nett"
http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/schreibaby.htm
Laut Kinderärzten können Koliken, Allergien uv.m. ursächlich verantwortlich sein. Was kümmert das genervte Eltern? Bachblüten rein und gut ist.

http://www.bachblueteninformation.de/bachbluten-fur-kindern/depression-bei-jugendlichen.htm
Depressionen? Selbstmordgedanken?
Egal. Da gibt´s doch Bachblüten. Alles kein Problem.
__

Diese Angaben sind bei jeder Mischung, jedem Anwendungsbereich die gleichen:
Wie viele Fläschchen benötigt man?

Pro Monat ca. ein Fläschchen
Erste Ergebnisse zeigen sich schon nach wenigen Tagen
Optimale Erfolge erzielen Sie mit 3 Monaten Behandlung
Dosierung

6 mal täglich 4 Tropfen direkt auf die Zunge geben oder in Wasser auflösen
Tipp: Sie können die empfohlene Tagesdosis (24 Tropfen) auch in eine Flasche Wasser geben und diese über den Tag verteilt austrinken.
100% sicher

Keine Nebenwirkungen
Macht nicht süchtig
Keinerlei Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
Supi.

Entdeckt da einer den Hinweis den Arzt zu konsultieren, bzw sich beim Mobbing an entsprechende Personen zu wenden?
Nix. Null. Nada. Blödblüten rein und alles ist gut.
Gemeingefährlich sind diese Typen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 20:48
@honkwatch
Blödblüten merke ich mir. ^^


Bei Kindergeschrei hilft es bestimmt:
Einfach die Flasche als Schnuller verwenden.
In den Kommentaren steht, dass die Kinder dank der Tropfen durchschlafen - ist bestimmt Alkohol drin, könnte ich mir vorstellen... -.-'


Es gibt auch Tropfen für Autismus sehe ist gerade...


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

16.11.2013 um 20:59
Lepus schrieb:In den Kommentaren steht, dass die Kinder dank der Tropfen durchschlafen - ist bestimmt Alkohol drin, könnte ich mir vorstellen... -.-
Ich hab als Kind immer "Meditonsin" gegen Erkältung bekommen. 6% Alkohol ist da drin.
Ein homöopathisches "Arzneimittel".

Würde es sich um eine Süßigkeit von einem "bösen Süßwarenhersteller" handeln, ich wette jede Mutti würde aufschreien...

Aber da es Meditonsin(da steckt ja schon der Begriff Medizin im Namen..) ist muss das ja gut sein.
Es ist wirklich eine reine Verarsche.


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden