weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

19.11.2013 um 22:50
( http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathische-mittel/Staphisagria.shtml Dazu: )

Sorry, aber...
Was ist denn das für eine Seite?
Meinen die das tatsächlich ernst...? ô.o


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 07:50
Staphisagria hilft übrigens auch gegen Karies.
http://homoeopathie-liste.de/anwendungs-gebiete/karies.htm
Schon mal jemand der Gläubigen versucht seine Karies mit Homöopathika zu kurieren und Lust die Erfahrungen hier einzustellen?
Um auf so einen Quark reinzufallen muss man schon ein äääh....ganz besonderer... Mensch sein.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 08:20
Moin.
Langsam zweifle ich an meinem Verstand.
Anderes Gerät, trotzdem finde ich Vergewaltigung nicht und die Suchfunze findet ebenso viel. (letzte Änderung der Seite 19.11 um 21:30)
Kann ja wohl nicht wahr sein. Falls das da immernoch stehen sollte, kann mal bitte einer nen Screenshot hochladen?
emanon schrieb:Staphisagria hilft übrigens auch gegen Karies.
Und Stichverletzungen.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 09:31
Hier mal ein kompletter Artikel über "die Vorzüge" hom Traumatabehandlungen.
Schock, Kränkung, Demütigung, Kummer, sexuellem Missbrauch, finanziellem Ruin und dem Tod eines geliebten Menschen
z.B. Autounfall, Tod eines geliebten Menschen, Vergewaltigung, Überfall, Zeuge eines Unfalls oder Verbrechens
Ganz am Ende findet sich ein Behandlungserfolg. (LM 18 Gabe, das entspricht einem Mischungsverhältnis von 1:50000^18, das kann ich leider nicht im Kopp ausrechnen, aber mit einem Gramm Wirkstoff verteilt auf den Atlantik braucht man da nicht mehr
anzukommen. Wohl eher ein Gramm auf die Gesamtmasse der Erde, oder so, oder noch 'besser')
http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/41-heft-032010/211-homoeopathie-in-der-trauma-behandlung.html

Keine Ahnung was das für ein Schrottmagazin ist, fragt erst gar nicht.

Allerdings geht es in diesem Artikel um Behandlung und nicht wie im vorherigen Beispiel um 'Vergewaltigungsopfer-Heilung' per Versandapotheke (=völlig anonym und ohne Behandler/Patient-Beziehung). Ist also mMn bei weitem nicht so absurd wie dieser Fernapotheken-Nepper.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 14:33
@honkwatch
Hab mal einen Screenshot gemacht:

Bullshit

Auf der Seite findest du es in der Auflistung "Anwendungsgebiete von Staphisagria".


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 15:34
@honkwatch
honkwatch schrieb:Langsam zweifle ich an meinem Verstand.
Anderes Gerät, trotzdem finde ich Vergewaltigung nicht und die Suchfunze findet ebenso viel. (letzte Änderung der Seite 19.11 um 21:30)
Bei mir taucht es auch nicht mehr auf.

Wahrscheinlich haben die in ihrem Logfile eine Menge incoming hits von allmystery gesehen, den Thread gelesen und ihr Produkt etwas "moralisch entschärft". :D

Obwohl es nicht nur gegen
honkwatch schrieb:Stichverletzungen
hilft, sondern auch bei Schlaganfall und Multipler Sklerose.
Das diese Menschen sich nicht schämen.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 16:55
@Lepus
Lol? So sah das bei mir vorgestern aus als ich diesen Beitrag Beitrag von honkwatch, Seite 327 geschrieben hatte. Jetzt habe ich dort aber ne ganze andere Reihenfolge in der Aufzählung. Karies ist der vorletzte Punkt. Ochitis und Psoriasis stehen im oberen Drittel.

Hätte CarlS nicht die gleichen "Wahrnehmungsstörungen", dann würde ich mich jetzt selbst einliefern oder Homöopathika in mich reinkippen.

Nur erklärt das leider nicht wie das Zustande kommt.
Hast du ein anderes Internet?
Gibt es dafür eine technische Erklärungen (eine nachvollziehbare)?

Mir ist das jedenfalls zu hoch.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 17:06
Ich lese da auch gerade, dass das Zeug gegen Schielen hilft! XD


opossum-heidi


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

20.11.2013 um 23:30
@emanon
emanon schrieb:Schon mal jemand der Gläubigen versucht seine Karies mit Homöopathika zu kurieren und Lust die Erfahrungen hier einzustellen?
Karies dürfte eine der wenigen Erkrankungen sein, bei denen Homöopathie tatsächlich hilft! Denn wenn man Zucker nur noch in homöopathischen Dosen zu sich nimmt, sinkt das Karies-Risiko gewaltig. :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 00:54
@Africanus
Africanus schrieb:Denn wenn man Zucker nur noch in homöopathischen Dosen zu sich nimmt, sinkt das Karies-Risiko gewaltig.
Besteht nur noch die Frage wie man ne homöopathische Dosis Zucker in ein Globuli-Küglechen reinpacken soll ;)

Bleibt nur noch die Flüssiglösung übrig.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 01:14
Interessant. Ein Mittel gegen Vergewaltigung. Muss ich mal ausprobieren. @Lepus


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 08:36
@mojorisin
Geht alles, nur der Frosch hüpft.

Ursubstanz mösern, dann mittels Vertreibung mit Milchzucker Schritt für Schritt verdü....potenzieren, potenzieren, noch mehr potenzieren (eine Zucker-LM10 Potenz müsste wohl in etwa die Urgewalt der weltweit größten Atombombe locker übertreffen - quasi die ultimative Lebensmittelmassenvernichtungswaffe). Am Ende wird daraus ein Globuli gebacken. Fertig.
Hinweis: da bei 1:50000 Potenzen die zu verarbeitenden Mengen sehr schnell äusserst "bedienungsunfreundlich" werden, ist es ratsam nach jedem Arbeitsgang annähernd alles wegzuwerfen und nur mit 0,1% oder so weiterzumachen. (deshalb ist der Zeug ja auch so teuer, produktionsbedingt entsteht mehr Müll als Fertigprodukt)

Oder Substanz wässrigem Medium lösen, dann wieder verdü....potenzieren, potenzieren, noch mehr potenzieren (wegschütten nicht vergessen, sonst ersäuft man ziemlich schnell), am Ende die fertige Potenz einfach auf den Milchzucker aufsprühen. Fertig.

So schafft es auch Extrementum caninum ins Globuli.
Das sind die mir bekannten klassischen Varianten (gibt vielleicht noch andere Verfahren. Für jemanden der konsequent Naturgesetze ignoriert, gibt es kein "geht nicht")

Darüber hinaus gibt es aber auch ein paar neumodische Verfahren. Information des Milchzucker per quantenmechanischer Verschränkung, oder das Emoto Verfahren, das "Globuliflüstern", oder die Methode nach Grander, dabei reicht es schon dem caninum Haufen dem Milchzucker mal zu zeigen, oder oder oder. Vielleicht knobelt der Broers auch schon was aus. Der würde wohl eine Beschwingung bevorzugen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 09:05
@honkwatch
honkwatch schrieb: am Ende die fertige Potenz einfach auf den Milchzucker aufsprühen. Fertig.
Eine homöopthisch verdünnte D24 Lösung Zucker auf n Zuckerkügelchen aufsprühen ;)


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 09:34
@mojorisin
Hmm. Hast du etwa Angst der Krempel könnte explodieren und ein schwarzes Loch erzeugen? :D

Ich denke, ich verstehe, worauf du hinaus willst.
Einen etwaigen Wirkungssupergau. :D
Denke aber nicht dass Homöesos damit ein Problem haben. Man hat einerseits den (angeblich) potenzierten Wirkstoff und andererseits die nicht potenzierte (nach hom Ansicht nahezu wirkunglose) Trägersubstanz. Vermischt man beides, dann ändert sich die Potenz nicht. Nur wenn man nackt bei Vollmond Richtung Erdmittelpunkt schüttelt bekäme man eine neue Potenz, aber die weicht dann auch nur minimalst ab (weil einmal zB geringste Mengen D24 und einmal große Mengen D0).
Oder meintest du womöglich doch was anderes?


Edit. Stimmt nicht. Das ist nicht D0 sondern D nix.
D0 ist die gelöste Ursubstanz.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 09:48
@honkwatch
honkwatch schrieb:Einen etwaigen Wirkungssupergau. :D
Naja so in etwa ;)

Es ist weinfach nur aberwitzig sich vorzustellen Karies mit Zuckerkügelchen zu behandeln. Da geht es mir einfach völlig ab das sich irgendjemand mit so etwas auch nur ansatzhalber auseinandersetzt. Ich mein das ist so dermaßen widersprüchlich.. Was soll man da noch sagen?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 10:01
@mojorisin
Aso. Wegen dem Karies. Ja, das ist schon ziemlich clever.
Vielleicht gibt es ja eine entsprechende Salbe. Die müsste man sich dann wahrscheinlich hinters Ohr schmieren, dann wachsen die Zähne nach. Oder es wächst ein Revolvergebiss.

Man darf sich in diesem Zusammenhang nicht zu sehr auf Widersprüche, nicht vorhandene Logik, oder gar Naturgesetze konzentrieren. Da kommt man nämlich nicht weit, das ist komplett widersinnig, unlogisch, gegen Naturgesetze.

Logik innerhalb unlogischer Systeme zu suchen, ist unlogisch.
In Unsinnigem liegt per Definition kein Sinn. Sinnlos danach zu suchen. :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 10:21
@honkwatch
Die meisten Homöopathen scheinen dumm wie Brot zu sein, lassen sie doch hier wieder mal eine Möglichkeit liegen ihrem Glaubenskonstrukt (wenn sie es denn überhaupt glauben) zu allgemeiner Akzeptanz zu verhelfen.
Karies ist, wie wohl jeder weiss, eine Infektionskrankheit, verantwortlich sind Streptokokken insbesondere S. mutans.
Nun wäre es doch ein Leichtes zumindest mal in vitro mit ein paar Petrischalen nachzuweisen wie effektiv die jeweilige Potenzierung des homöopathischen Präparates das Bakterienwachstum eindämmt.
Kostet nur ein paar Euro.
Warum machen sie es nicht?
Jeder, der bereit ist ein wenig selbst zu denken wird das Rätsel wohl unschwer lösen können.

Die homöopathischen Präparate gegen Karies wirken nicht!

Ähnliches Vorgehen wäre bei jedem anderen Erreger auch machbar, allein es gibt nicht einen Erreger für den ein Wirkungsnachweis irgendeines homöopathischen Präparates verfügbar wäre.

Was bringt die Menschen dazu sich so einen Müll reinzupfeifen?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 11:11
@emanon
emanon schrieb:Was bringt die Menschen dazu sich so einen Müll reinzupfeifen?
Frag mich nicht. Ich weiß das nicht.
Ich komme stets zu haufenweise ungelösten Fragen, wenn ich darüber nachdenke.
zB
Homöopathie funktioniert als Geschäftsmodell bestens. Lebensversicherungen bekommst heute kaum noch an den Mann/die Frau. Warum ist das so? Können Denkunwillige und Leichtgläubige doch plötzlich denken und kritisch hinterfragen? Das ist doch seltsam, oder nicht?
Anderes Beispiel:
Bei Homöopathika pfeifen die Leute auf entsprechende Wirknachweise, da reicht der "Glaube" völlig, bei "schulmed" Präparaten, die einen solchen Nachweis zur Zulassung ja bringen mussten, wird aber eben diese nachgewiesene Wirkung angezweifelt. Geht's vielleicht noch ein bisschen inskonsequenter?
Es gibt massenhaft solcher unbeantworteten Fragen. Da wird man bekloppt, wenn man zu lang drüber nachdenkt.
emanon schrieb:Warum machen sie es nicht?
Was die (Hersteller) tun und was sie nicht tun, ist auch so eine lustige Sache. Erfahrungsgemäß (das können die nicht zuletzt an ihren Umsatzzahlen und Bilanzen auslesen) reicht es völlig "Beweise" (zB Studien) zu behaupten. Die brauchen die nicht auf den Tisch legen, es reicht völlig deren Existenz geschickt zu postulieren. So etwas kennt man sonst nur von Religionen - und von Verschwörungstheorien. Und da klappt das ja auch bestens.
Die könnten -wenn sie nur wollten- Studien am Fließband produzieren und durch den stat Zufall so auch viele "Beweise" basteln.
Tun sie aber nicht. Denen reicht da mal eine Wasserlinse, ein andermal ein doofer Farn.
Warum?
Weil denen klar ist, dass sie durch falsch-positive Studien niemals einen Kritiker überzeugen können. Es geht also nur darum die ohnehin schon längst "Infizierten" hin und wieder ein Globuli Zückerli hinzuwerfen, um sie so bei der Stange zu halten. Die wollen gar nichts beweisen, die wollen nur den Irrglauben am Leben erhalten. Nicht mehr und nicht weniger.
Das ist für mich das deutlichste Signal, dass die (Hersteller) genau wissen, dass das alles ein riesiger Humbug ist, denn andernfalls würden die Himmel und Hölle in Aufruhr versetzen um die seit 200 Jahren überfälligen Belege anzukarren.

Gleiches gilt für Mediziner und Apotheker. Kann mir keiner erzählen, dass die all ihre Studieninhalte vergessen haben. Ein paar vielleicht. Demenz, Dauersuff, was weiß denn ich. Aber nicht alle. Niemals. Die tun, das was sie eben tun, bewusst und vorsätzlich. Warum auch nicht? Ist ja immerhin der mWn einzig legale Betrug in diesem Land (und somit vor dem Gesetz kein Betrug). Sie tun also nichts verbotenes. Und Ethik ist Luxus, die ist eh immer eine Frage des jeweiligen Standpunktes.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 11:58
honkwatch schrieb:Ursubstanz mösern
Was für pornografisches Zeugs verwendest Du denn für Deine homöopathischen Produkte? ;)


melden
Anzeige
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 12:19
@Kurzschluss
Schon gesehen :D
Beschwerden bitte direkt an HTC senden. Scheint ein Schweinkramunternehmen zu sein. (ist mir aber immernoch lieber wie diese Homöo-Betrüger)


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rhesusfaktor75 Beiträge
Anzeigen ausblenden